Xbox-Sparte: Bill Gates kann sich Verkauf vorstellen

Bill Gates hat seit dem Amtsantritt von CEO Satya Nadella wieder eine deutlich aktivere Rolle im Unternehmen, entsprechend muss er sich wieder intensiver um das Tagegeschäft kümmern. Und Gates ist einem Verkauf der Xbox-Sparte offenbar nicht völlig ... mehr... Microsoft, Ceo, Bill Gates Bildquelle: Bill Gates Microsoft, Ceo, Bill Gates Microsoft, Ceo, Bill Gates Bill Gates

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Problem mit Bing ist, das Bing keine wirkliche Vorteile bietet. Weder die Usability noch das Thema Datenschutz spricht für Bing bzw. lockt von Google weg. Gerade die veränderten Skype Nutzungsbedingungen zeigen, das Microsoft mitunter viel schlimmer als Google ist. Was Xbox angeht bin ich der Ansicht das Hardware Microsoft nie besonders gut gestanden hat. Microsoft ist ein Softwareunternehmen und da sollte auch wieder die Schwerpunkt hinfließen. Es ist ja in Ordnung wenn Microsoft mit anderen Hardwareherstellern kooperiert bezüglich eines "Windows" für Spielekonsolen. Den Markt selber sollte MS aber andere überlassen.
 
@knirps: sehe ich anders, Bing hat es erstens bisher verpasst alle Produkte unter einen Hut zu packen, z.B. empfiehlt Microsoft die News auf MSN zu lesen, zweitens ist totale Lethargie drinnen was die Lokalisierung betrifft - und zwar seit Jahren Bing.de & Bing.at sieht einfach anders aus und funktioniert unter .at abgespeckt, und drittens hat Microsoft seit Jahren kein Videoportal geschaffen um die Suche aufzuwerten. Die Suche selbst ist für mich aufgrund der Bubble-Search Technologie - lehne ich ab - nicht unbedingt ideal, auch wenn die Ergebnisse ganz brauchbar sind. Deswegen verwende ich seit knapp einem Jahr DDG. Mein zweiter Tab lädt news.google.at ... mehr brauch ich nicht um rasch und halbwegs werbefrei an adäquadte Suchergenisse zu kommen ; )
 
@dynamind: Darf ich fragen was du nun wirklich anders siehst? ich habe es mehr oberflächlich und du mehr im Detail beschrieben - wo sind unsere Differenzen?
 
@knirps: die News zum Beispiel, da ist völlige Leere in bing.at, am besten über ein TorGateway aus Österreich probieren. Bei Klick auf Videos sehe ich auch gar nichts, obwohl ich eine Suchzeile habe, keine Vorschläge, etc. Ich kann jetzt nicht mal Bing.com testen ohne ein Gateway, werde auf den österreichischen Bing Server umgebogen. Sieht doch in .de anders aus oder? Siehe hier http://postimg.org/image/4sgkxniq3/full/
 
Ich halte den Verkauf der Xbox-Sparte immer noch für grob falsch. Denn auch wenn sie mittlerweile in den Hintergrund gerückt ist, glaube ich nach wie vor, dass die alte "Three Screens and the Cloud"-Strategie, die richtige ist. Und der dritte Screen ist nun mal der Fernseher. Wenn MS da tatsächlich Mehrwert bieten könnte, was ja durch eine vereinheitlichte Entwicklung für Desktop/Tablet, Phone und Xbox durchaus machbar wäre, dann würde MS mit dieser Story deutlich mehr Menschen erreichen, als "nur" mit Windows auf dem Desktop/Tablet und Phone. Vor allem auch die, die vielleicht sonst wenig mit dem MS-Ökosystem zu tun haben. Ich würde der Xbox-Sparte jetzt erst mal zwei Jahre Zeit geben, um zu sehen, ob und wie die ganze Multimedia-/TV-Strategie ankommt (und auch mal vollständig fertig ist).
 
@HeadCrash:

"mittlerweile"? Mh ich glaube du verstehst da was falsch, die Sparte ist nie größer gewesen...aber im Hintergrund war sie schon immer, denn Gewinn wirft die eh nicht ab. (soweit jedenfalls mein Wissensstand)
 
@GarrettThief: Nee, Du hast meinen Satz falsch verstanden. Ich meinte nicht, dass die Xbox-Sparte in den Hintergrund gerückt ist, sondern die "Three Screens and the Cloud"-Strategie. Im Moment heißt es bei MS ja "Mobile First, Cloud First".
 
@GarrettThief: Ohne Android würde die Sparte fette Verluste schreiben.
 
@Friedrich Nietzsche: Keine Ahnung, aber hauptsache bashen. Das ist offensichtlich dein Motto. Wieso sollte in die Xbox Sparte, welche mit "Devices And Consumers: Hardware" betitelt ist, irgendwelche Lizenz - Patentzahlungen der Android Hersteller einfließen? Wo diese Einnahmen eingerechnet werden, ist nicht bekannt, aber eher bei "Commercial: Licensing" oder "Commercial: Corporate And Other".
Manchmal ist man schlauer, wenn man garnichts schreibt... ;-)
 
@EffEll: Das mit dem dumpfen Bashen gebe ich an dich zurück. Microsoft nutzt die Android-Patenteinnahmen zur Aufhübschung der Zahlen in der Gerätesparte: http://www.businessinsider.com/microsoft-earns-2-billion-per-year-from-android-patent-royalties-2013-11?op=1
 
@Friedrich Nietzsche: Nun ja, du hast es wenigstens mit einem Link belegt, in dem ein Analyst seine Vermutungen ässert.
Zitat:

"For the past few years, Microsoft reported the revenue and operating losses of Entertainment and Devices, which was the group that housed Xbox, Windows Phone, and those Android royalty"

Diese Gruppe gibt es aber schlicht nicht! Ist also eigentlich an den Haaren herbeigezogen. Das ist eine offizielle neue Einteilung:
http://s1.directupload.net/images/140506/8irc9j75.jpg
Edit: Beide Plus sind von mir. Die Schaltflächen zum Antworten sind auf dem Handy einfach zu klein. ;-)
 
@EffEll: Diese Gruppe gibt es nicht *mehr*. Das Sternchen ist dir wohl nicht aufgefallen. Oder hast nur nicht nachgelesen, was sich dahinter verbirgt. Diese Unterteilung wird erst ab dem FY 3Q 2014 angewandt, das bei Microsoft im Oktober 2013 endete. Und wo MS was verrechnet, ist entgegen aller wohlklingenden Gruppenbezeichnungen eigentlich egal und liegt alleine in ihrem Ermessen.
 
@Friedrich Nietzsche: Da hast du natürlich recht
 
Ich finde das hingegen völlig Absurd. Im Konsolenmarkt ist Microsoft eine Größe geworden. Viele Produkte zielen aus das Zusammenspiel von PC, Mobilgerät und Konsole ab. Microsoft ist zum Content-Anbieter geworden - warum sollte man das Konsolengeschäft also verkaufen? Oder Bing, welches nun Grundlage für strategisch wichtige eigene Produkte ist (WP, Windows)? Dann hätte man sich die Übernahme von Nokia schenken können und stattdessen aus dem Privatkundengeschäft völlig aussteigen können.
 
@orange_elephant: Nur was nützt es, in einer Sparte "eine Größe" zu sein, wenn man damit dauerhaft Verluste einfährt, die den Unternehmensgewinn schmälern?
 
@nicknicknick:
Hmm mal nen Vergleich
Einkaufswagen kosten den Supermarkt Geld und werden selbst niemals Geld einbringen. Anderseits wird durch das zur Verfügung stellen der Verkauf angekurbelt. Ich vermute mal, dass es sich auch ähnlich verhält wenn es um die Xbox und Windows geht. Für manche Leute könnte der Besitz der Xbox bedeuten, dass diese auch weiterhin auf Windows und nicht auf Linux bzw. Apple setzen, dies würde dann natürlich verkaufsfördernd wirken ;)
 
@GRADY: Wenn das so wäre, könnte man das unter Umständen so entscheiden und genau das ist wohl auch der Grund, warum MS am seit Jahren hoch defizitären MSN/Live Search/Bing festhält. Nur muss jedes Unternehmen sich irgendwann fragen, ob sich das in der Gesamtbetrachtung wirklich noch lohnt
 
Ist ja mittlerweile eine gängige Praxis bei Microsoft. Verkaufszahlen lange Zeit verschweigen, dann mit falschen Zahlen rauskommend sich zufrieden geben und dann stürzt am Ende das Illusions Gebäude in sich zusammen. Windows Phone, MS Surface, Xbox und und und
 
@KritischerLeser: Stimmt. Ich gebe Microsoft maximal noch ein Jahr, dann sind die pleite. Bei dem was da alles so zusammenstürzt.
 
@HeadCrash: Der größte IT Konzern der Welt pleite, klar...
 
@Dr. Alcome: Der Tag wird kommen. Vll. nicht pleite, aber nichts ist für die Ewigkeit.
 
@Dr. Alcome: Sorry, demnächst schreibe ich die Ironie-Tags dran ;-) Natürlich wird das nicht passieren. Microsoft hat schon oft bewiesen, dass sie einen SEHR langen Atem haben und in meinen Augen gehört MS genauso zur Computer-Welt wie Mercedes zur Automobilwelt.
 
@HeadCrash: OK, ist genehmigt ;)
 
@HeadCrash: Und Myspace war mal das größte soziale Netzwerk und selbst Apple stand schon mal kurz vor der Pleite, obwohl es lange Zeit der führende PC-Hersteller war. General Motors und Chrysler sind/waren alles riesige Unternehmen und trotzdem schützte sie das nicht vor der Insolvenz. In der IT-Branche ist es nochmals ne ganze Ecke gefährlicher: Google ist gerade mal 15 Jahre alt und gehört schon zu den größte IT-Unternehmen weltweit. Aber so schnell wie sie gekommen sind, können sie auch wieder verschwinden. Warum sollte das für MS nicht gelten? MS hat sich zu lange auf dem Quasimonopol ausgeruht und seit Windows jeden Trend verschlafen. Die XBox war der letzte neue Markt, den sie halbwegs erfolgreich erschlossen haben. In dem Unternehmen lässt sich aber sehr viel Stagnation erkennen, was durch einige wenige noch funktionierende Cashcows querfinanziert wird. Und auch da steigt die Konkurrenz an. Dass ausgerechnet ein Firlefanz wie die Portierung von Office auf iPads für den größten Aktiensprung der letzten 10 Jahre gesorgt hat, zeigt ja schon, dass die Welt nicht mehr wirklich etwas von MS erwartet. Falls Microsoft verschwinden wird, wird es definitiv nicht von heute auf morgen passieren. Deshalb aber davon auszugehen, Microsoft werde immer ein große Player bleiben, ist naiv und blauäugig.
 
@Friedrich Nietzsche: Du kannst mich gerne naiv nennen, aber ich bleibe bei meiner Meinung, dass MS auf lange Zeit ein großer Player bleiben wird. Und dass Office für iPad so eine Resonanz hervorruft, zeigt eigentlich, dass Office nach wie vor enorme Relevanz hat, auch wenn jeder behauptet, dass es ja mind. genauso gute Alternativen wie Sand am Meer gäbe. Und auch wenn MS viele Trends verschlafen hat, so halte ich es nicht für unmöglich, dass sich MS einen Platz im Markt sichert. Schau Dir WP an. Das ist vielleicht nicht wie eine Rakete abgegangen, aber die Marktanteile wachsen stetig. In Italien z.B. ist WP größer als Apple und auch andere europäische Märkte laufen gut. In den USA hat WP ein Problem, was aber vor allem daran liegen dürfte, dass die Verfügbarkeit bei dem typischen Anbietern extrem schlecht ist. Ich glaube auch da immer noch, dass MS sich mausern wird. So richtig "extrem schlecht" läuft eigentlich überhaupt nichts bei MS. Denn solange sie Verluststrecken mit anderen Gewinnen mehr als ausgleichen können, geht MS der Atem nicht aus. Und auf Aktionäre darf man bei so was nicht hören, denn denen ist der langfristige Erfolg oft Schnuppe.
 
@HeadCrash: Du kannst den Aktiensprung dem Gewicht von Office zuschreiben. Ich schreibe es dem Fehlen bessere News zu. Das doof Kind lobt man schon mal, wenn es ne 3 nach Hause bringt. Der Marktanteil in Italien hin oder her: Microsoft hat massive Werbedeals mit Vodafone abgeschlossen und Vodafone ist in Italien sehr stark. Da braucht man nicht stolz zu sein, dass man ein halbes Jahr nach dem letzten iPhone mit Billiggeräten endlich die Marktanteil dessen erreicht. MS ist zwar nicht in unmittelbarer Gefahr, sollte aber gut aufpassen.
 
@Friedrich Nietzsche: Bei Nokia ging das doch recht schnell. Vom absoluten Handy Weltmarktführer zum Navi Spezialisten in nichtmal 5 Jahren.
 
@Dr. Alcome: Nimm dir einfach Nokia als beispiel, sie haben viele Trends verschlafen.. Und jetzt... Nokia war auch einmal der größte Handy Hersteller, und nun... Mit Führungskräften wie Ballmer, die einen neuen Trend nicht erkennen, sondern lieber öffentlich verspotten - ein Iphone für 500 Dollar wird nie einer kaufen.. gewinnt man leider keine Marktanteile..
 
XBox? Das ist doch eines der wenigen Zugpferde von MS. Meinetwegen, immer wech damit... :-S
 
Gerade jetzt, wo sie mit der XBox im Wohnzimmer vieles richtig machen. Ich könnte mir vorstellen, dass das in ein paar Jahren das beste Multimediagerät werden könnte. Einfach alles in einem. (Ich habe selbst keine One, ist mir einfach zu Konsolenlastig)
 
die Xbox ist von den 3 Sparten die Verlust einfahren noch das profitabelste, 3. Xbox 2. Bing 1. Wp. Hier kommt es auf Langfristigkeit an. Das Geld wird schon immer mit Zubehör und Games gemacht in der Branche und nicht mit der Hardware selbst. So etwas sehen aber Aktionäre heute nicht gerne den sie wollen jetzt und sofort ihr Geld haben und das die Aktienkurse steigen. Hinzu kommt das sie sich bei ihren VOD Diensten, Xbox Music/Movie, selbst beschneiden würden da die meisten Kunden das Angebot wohl über die Konsole benutzen werden. Nicht zu vergessen die Gold-Mitgliedschaft die auch noch mal Geld in die Kasse spült. Alles im allen wäre es um einiges besser die echt unbrauchbare Bing Suche ein zu stellen oder den Versuch mit dem mobilen Betriebssystem WP zu beenden. Alleine das Marketing was Jährlich in die Vermarktung und Werbung geblasen wird für WP wird wohl höher sein als der Verlust den die Xbox Sparte einfährt. Und das alles für round about 5 % Marktanteil im Mobilen Sektor nach fast 4 Jahren...
 
Schön dämlich, da hat Microsoft schon mal einen signifikanten Marktanteil in einem zukunftsträchtigen Markt, der auch nicht gerade massiv vom Zerfall bedroht ist, und ausgerechnet diese Sparte wollen sie abstoßen. Krank.
 
Die nutzloseste Taste auf meinem Windows Phone ist die Bing Suchtaste und die enthaltenen Dienste...Bing News und Wetter ist ganz gut weil Werberfrei und gut Programmiert...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich