"Wer Kennt Wen": Termin für Abschaltung steht

RTL interactive, der Betreiber des Social Networks "Wer Kennt Wen" (WKW) hat nun einen klaren Zeitrahmen für die geplante Schließung der Plattform veröffentlich. Ab dem 2. Juni soll demnach nun endgültig Schluss sein. mehr... Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Social Media Week Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Social Media Week

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
studivz.net gleich mit abschalten!
 
@fazeless: das gibts noch?
 
@TurboV6: Ja. Ich seh das manchmal auf dem Bildschirm meiner Freundin...
 
Facebook macht irgendwie alles kaputt. Foren haben immer weniger User, da sie nur noch auf Facebook unterwegs sind....
Oft leidet auch die Webseitenqulität von z.b. Band, da sie lieber auf Facebook ihre News veröffenlichen.
*Übertreibmodus an*
Bald gibt es nur noch Facebook und das normale Internet ist Tot *Übertreibmodus aus*
 
@Hexo: Naja auf sozialen Netzwerken ist schneller mal eine News veröffentlicht und, was der Vorteil ist, von millionen Usern schnell verbreitet und diskutiert. Auf der normalen HP wird eine Band i.d.R. die News schon auch haben - wie ich das kenne gibts in s.N. meist mehr Background-Info und es wird auf Fragen eingegangen.
 
@wertzuiop123: Kann man aber auch auf normalen Seiten machen. Kommentar unter einer News, schon kann darüber diskutiert werden. Zudem gibt es RSS, so kriegt man auch schnell alles mit. Früher hatten auch viele Gruppenseiten ihr eigenes Forum, wo auch auf Fragen eingegangen worden ist.
Leider ist das aber heut zu tage so, dass zu erst alles auf FB veröffentlicht wird und ggf. auch später auf der Seite.
 
@John Rambo: Das ist schon klar, auf normalen Seiten erreicht man aber nicht so ein großes Publikum so schnell und zeitgleich (Aus Sicht der Inhaltsersteller/bekannten Personen/Bands, ec...). Für den Einzelnen würde auch RSS reichen, nur um sich zu informieren. Kann jeder machen wie er mag :)
 
@wertzuiop123: Viele erreicht man auch mit Newslettern :) Aber hast ja schon recht, soll ja jeder machen wie er es mag. Ist nur schade dass auf einigen Seiten manchmal ein FB-Zwang herrscht, Kommentar darf ich nur schreiben wenn man bei FB bin, einige Gewinnspiele nur über FB etc.
 
@John Rambo: Das mit dem Facebook-Zwang und "Login über Facebook" ist eine Seuche!
 
@Hexo: Ja, Facebook macht irgendwie schon einiges kaputt. Aber z.B. folge ich manchen Bands auf Facebook, die sehr inaktiv sind. Vermutlich würde ich deren Homepage nie wieder besuchen, wenn ich aber bei FB sehe, dass es neues Material gibt, freue ich mich dennocoh.
 
@Hexo: wenn man diese ganzen pseudo like geilen seiten alle ausblendet und sperrt in der übersicht macht facebook richitg spaß. sehe kein vorteil in mehreren social networks angemeldet zu sein wo sich das bei mir eh nur auf kommunikation beschränkt und ich nicht ständig poste wo und mit wem ich unterwegs bin oder fotos mache. das leute ständig denken sie müssen überall den like knopf drücken macht diese ganze stimmung in den eimer. wenn die inhalte der übersicht sich echt nur auf posts und fotos von freunden bezieht ist das alles sehr entspannt. =)
 
Es ist eben mal ein Beispiel wie der Medienkonzern Inhalte vom Netz nimmt, weil sich nur noch DAUs diese übertriebene Werbung bei RTL antun. Lieber kein Angebot als ein Angebot von Werbeterroristen.
 
Ich würde gerne wissen wie viele Soziale-Seiten Facebook weltweit kaputt gemacht hat. Allein in Deutschland sind es sicherlich über 20 Unternehmen. Das ist echt krass was eine Website alles anrichten kann.
 
@Gannicus: FB ist ja nur indirekt schuld. Wenn alle zu FB wechseln, dann sind ja eigentlich die User dran schuld. :)
 
@Gannicus: Dann musst du dir auch die Frage stellen wie viele Einzelhändler schon wegen Amazon dicht machen mussten. Oder wie viele Imbissbuden wegen McDonalds dicht gemacht haben... Globalisierung ist heute überall zu spüren, auch wenn es an vielen Stellen leider "weh tut".
 
@Dr. Alcome: Viele Länder Stämmen sich aber auch gegen firmen wie McDonalds, Griechenland zB hat so gut wie keine McDonalds, die Leute gehen lieber zu den einheimischen Unternehmen und
die meisten Russen benutzen das einheimische VK, was auch eine alternative zu Facebook ist etc
 
@Dr. Alcome: Naja das mit Mcdonalds war kein gutes Beispiel. In Deutschland wird mehr Döner verkauft als alle Burger von Mcdonalds zusammen. Kein Imbiss macht wegen Mcdonalds zu, im Gegenteil. Zum ersten mal seit 40 Jahren ist der Umsatz und Gewinn von Mcdonalds Deutschland zurück gegangen. Das wird so weiter gehen. ;-)
 
@Gannicus: bei der Preispolitik von McDonalds auch kein Wunder, jetzt lassen sie aus Kostengründen ja auch Genfutter für die Tiere zu... die Einsparungen geben sie aber nicht weiter. Unternehmen steigen und fallen mit dem Wohlsein des Kunden, wenn sie die Kunden vergraulen sind sie selber Schuld.
Im Falle von den Netzwerkseiten ist es einfach so, das niemand was gutes entegegenzusetzen hatte, der große Vorteil von FB, Internationalität. Ganz einfach. Was in Russland funktioniert, funktioniert in Deutschland eben nicht. Russen sind ihr ganz eingenes Völkchen, auch Frankreich wehrt sich gegen Facebook, wenn ich mich recht entsinne
 
@Gannicus: Nun, man mag zu Facebook stehen wie man mag. Aber: sie haben etwas richtig gemacht, was die anderen falsch gemacht haben. Insofern gibt's dafür halt die Quittung.
 
Ich fordere die sofortige Abschaltung von Facebook, das wäre wesentlich wichtiger!
 
@tony marshall: Weil?
 
@ThreeM: Weil wieder jemand meint, seine Meinung wäre das Alpha und Omega :)
 
@ThreeM: Weil er Recht hat, so einfach ist das.
 
@karacho: Bildniveau aktiviert...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!