Blu-ray gerät noch schneller ins Aus als erwartet

Die Verbreitungswege von Video-Inhalten über das Internet setzen der Blu-ray in weitaus stärkerem Umfang zu, als erwartet wurde. Bei Sony wird dies inzwischen sogar zu einem Problem für die Konzernbilanzen. mehr... Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Bildquelle: M-Disc Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk M-Disc

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Bluray dürfte einfach nicht teurer sein. Wozu auch, die kosten sind nicht teurer als bei einer DVD. Der Mehrwert den eine BluRay bietet kommt bei den meisten nicht an. Und immer mehr haben einen Breitband Anschluss und den meisten reicht es auch einen Film online auszuleihen, dazu kommen Angebote wie Amazon Prime mit Movieflatrate zum kleinen Preis mit einer ordentlichen Auswahl auch wenn diese noch gut ausbaufähig ist.
 
@fraaay: Da hast du wohl recht. Die Verbreitung von Smart-TVs, die eben Online-Inhalte abspielen können ist ja bekanntlich sehr stark angestiegen. Die Preise der Online-Videotheken ist ebenfalls recht niedrig. Wenn man überlegt, dass Prime rund 50 € kostet - ist das fast geschenkt. Im Vergleich: Breaking Bad, alles Staffeln ca. 100 € sind im Prime inklusive.
 
@Schrimpes: preise für onlinevideotheken niedrig? maxdumm und co. sind bis auf ihre ramsch flatrate kacke mit ollen filmen doch eigentlich absolut unattraktiv, wenn ich zb. 5 euro für nen aktuellen film als leihgabe zahlen soll. da leg ich noch 7 drauf und kauf mir die blu-ray mit einem lebenslangen abspielrecht, bevor ich mir irgendwelche aboscheiße ans knie nagel
 
@Rikibu: Gebraucht gibts viele BluRays sogar für nen Appel und ein Ei. Ich sage nur Rebuy und Co :D
 
@Rikibu: Dumm nur, dass eine BluRay kein Leben lang hält.
 
@fraaay: gibt es einen Stream der DTS 5.1 sendet, ich könnte noch keinen finden und ohne würde ich mir wohl keinen Film anschauen...
 
@wolver1n: Geht mir ähnlich, aber den meisten ist das egal und die haben noch nie etwas davon gehört das es unterschiedliche Tonspuren gibt in der gleichen Sprache und die DVD bietet DTS 5.1.
 
@wolver1n: Ohne vernünftigen digitalen Ton ist das auch für mich keine Alternative. Das ist mir im Zweifel sogar wichtiger als die Bildqualität.
 
@wolver1n: das sieht die Mehrheit wohl offenbar anders. Ich für meinen Teil bevorzuge zwar auch 5.1 Sound und 1080p, gebe mich aber manchmal auch mit durchschnittlicher DVD-Qualität zufrieden.. bei 40" auf ca. 1,5m Abstand ist der Unterschied sowieso eher kosmetischer Natur (wobei ich es schon sehe wenn da dann kein 1080p-Film läuft). Die Qualität ist aber eben nicht entscheidend und deswegen würde ich auch meine DVDs nicht noch einmal als Blurays kaufen. Außerdem haben Blurays mehr Zwänge und mehr nervige Mahnmeldungen.
 
@fraaay: Ich habe zwar auch Amazon Prime, leihe und kaufe Filme aber auch weiterhin auf BD, ganz einfach weils das HD übers Netz vllt. die passende Auflösung hat, aber mit den Datenraten eines physischen Medium können diese Dienste und Technik nicht mithalten.
 
@DeepBlue: Hier zieht eben die Propaganda der letzten Jahre, dass HD und fullHD das tollste und beste ist. Von einer vernünftigen Datenrate haben bisher die wenigsten gehört.
 
@DeepBlue: Vor allem kann ich bei ner BD Deutsch (Für die Eltern) und O-Ton (für mich) anschauen. Bei allen streams die ich getestet hab, war ich immer an die DE synchro gebunden. Bääh.
 
@Aerith: Dann hast du Watchever noch nicht getestet. Denn da gibt es auch den O-Ton. Bei den meisten Filmen. Habe nur wenige Filme oder Serien ohne O-Ton auf der Plattform gefunden.
 
@fraaay: Eine Blu-Ray ist natürlich teurer, als eine DVD. Aber eine Erhöhung von ~5€ ist da trotzdem nicht gerechtfertigt. Dazu kommt noch, dass Blu-Ray-Laufwerke teurer sind als DVD-Laufwerke.
 
@fraaay: Breitband anschluss gut und schoen, dennoch habe ich bisher keinen Anbieter gefunden, der Videos mit Untertiteln ausstrahlt (ich bin gehoerlos),geschweige denn in 3D. Derzeit ziehe ich jedenfalls Bluray allen Streaming Angeboten vor....
 
@Jade: Ich sag es gerne nochmal, ich liebe HD Filme und HD-DTS, aber der Mehrheit ist das egal was die wirtschaftlichen Zahlen klar sagen. DVD -> VHS war einfach wesentlich mehr Mehrwert zwischen beiden.
 
@Jade: Netflix bietet Untertitel. Und 3D - sei mir nicht böse - ist ein totes Pferd, das die Hersteller brauchten, um neue Geräte loszuschlagen. Nach ein bis eineinhalb Jahren hatte sich das erledigt. Das gleiche wie nun die Curved TVs
 
@Friedrich Nietzsche: Seit wann hat Netflix Untertitel?? In Deutschland vielleicht, hier in USA jedenfalls nicht und ich mag 3D !
 
@Jade: Seltsam: Was sind das dann für Untertitel, die ich mir bei Netflix eingestellt habe. Englisch gibts immer, Spanisch manchmal. Netflix ist in Deutschland übrigens nicht erhältlich, ich nutz das stinknormale US-Netflix über einen amerikanischen DNS auf einem Samsung Smart TV.
 
@fraaay: BluRays sind teuerer, aber da geht es um eine Sache von 0,1€ zu 1€ was Herstellungskosten angeht... (in dem Bereich)... Also sicher kein Grund um das Endprodukt so teuer zu machen.
 
@fraaay: Keine Panik. Die Renaissance der Datenträger beginnt, wenn Breitbandanschlüsse nach Volumen bezahlt werden. Das wird definitiv so kommen. Und zwar bei allen Anbietern. Saß erst mit einigen Entscheidern der Branche zusammen. wenn sich der Verbraucher irgendwann überlegen muss, ob er wieder mehr für sein Internet zahlen will, nur um etwas in HD oder 4K zu streamen (! nicht zu besitzen), dann werden sich Verbraucher wieder schnell daran erinnern, dass es auch andere Wege gibt, Medien zu konsumieren.
 
Ich merke es das viele den sprung vom Rohrenfernsehr mit DVD-Player zum Smart-TV mit VOD-Diensten machen.
 
@Tidus: Wenn ich noch einen Fernseher hätte, hätte ich einen Röhrenfernseher. Die Qualität der Bewegungsdarstellung ist auf allen Flatscreens wegen der Bildaufbereitung entsetzlich.
 
@nOOwin: Aha und wie begründest du deine Meinung? Wo sind die "technischen Details", die das belegen? Ich habe keine Problem mit meinem Samsung 40" LED bzgl. der Bewegungsdarstellung.
 
@seaman: Zunächst einmal möchte ich festhalten, dass ich da eigentlich garnichts begründen muss, da ich diese Probleme bei der Bewegungsdarstellung bisher auf jedem Flatscreen meiner Freunde und Bekannten direkt sehen konnte, welche solche Geräte im Preisbereich von etwa 400EUR bis 5000EUR besitzen. Selbst Kinder wie meine sechsjährige Tochter erkennen die Darstellungsfehler auf einem HD-LCD-TV sofort und können sie einem in fast allen Filmen zeigen, wenn man sie einmal darauf aufmerksam gemacht hat. ____

Da ich selber Fun- bzw. Extremsportler bin und andere Sportler in den von mir ausgeübten Sportarten filme und die nunmal nicht stillstehen, sondern sich in verschiedenen Geschwindigkeiten bewegen, kommt es mir bei der Vorführung dieses Materials verständlicherweise verstärkt auf die saubere Bewegungsdarstellung an (Sonst könnte ich ja gleich Fotos machen, was ich zusätzlich auch tue. Da ist die Auflösung noch wesentlich besser.). ____

Das hat dazu geführt, dass ich nicht einmal mit aktuellen FullHD-CMOS-Kameras filmen kann, da diese durch den Rolling-Shutter-Effekt, sobald man nicht nur fast stillstehende Motive von einem ruhig stehenden Stativ filmen will, Verzerrungen ins Bild bringen und Bewegungen für mich sichtbar unnatürlich darstellen (Bei Eisenbahnfilmern führt dieser Effekt beispielsweise zu "eierigen" Rädern bei einer Zugeinfahrt, bei Aufnahmen von Helikoptern und Propellermaschienen zu merkwürdig verbogenen Rotorblättern/Propellerblättern.). Das geht so weit, dass eine von mir testweise geliehene 3000EUR-FullHD-CMOS-Kamera auf einem Stativ beim Filmen von Windsurfern auf einem Binnensee vor einem Deich mit Windkraftwerk ausschliesslich unbrauchbare Aufnahmen lieferte und ich wieder zu meiner alten CCD-DV-Kamera greifen musste, um überhaupt brauchbares Material mit nach Hause zu bringen. Das Windkraftwerk hatte bei der 3000EUR-Kamera teilweise absurd verbogene Rotorblätter, an mir vorbeizischende Windsurfer hatten verbogene Masten, die Wasseroberfläche mit ihren Windwellen sah aus wie ein reissender Fluss und nicht wie die stehenden, wellendurchzogene Wasseroberfläche eines Binnensees und selbst das Schilf am Ufer bewegte sich auf dem Video nicht natürlich. Sobald ein Windstoss die Kamera auf dem Stativ leicht zittern liess hatte ich, egal ob Anti-Shake an oder aus war, ein das ganze Bild durchziehendes Wabbeln. Dazu war das Bild trotz Anti-Shake beim Filmen aus der Hand grausam instabil, was bei meiner heutigen CCD-FullHD-Kamera nicht der Fall ist, also nicht an der höheren Auflösung liegen kann, wie immer behauptet wird. Nichts von dem mit der 3000EUR-CMOS-Kamera gedrehten Material war verwendbar. Den selben Test habe ich kürzlich mit einem 6000EUR-CMOS-Kamera wiederholt und abgesehen von leichten Verbesserungen, die ich dem gegenüber der damaligen 3000EUR-Kamera schnelleren Rolling-Shutter-CMOS dieser Kamera zuschreibe, ist das Ergebnis immer noch unbrauchbar. Wie kann man eine Kamera für 6000EUR verkaufen, die bei Bewegungen haarsträubende Fehler ins Bild einbaut? Der einzige Sinn einer Videokamera ist der Wunsch Bewegungen festzuhalten. Ansonsten kann man gleich Fotos machen. ____

Während ich mir zur Vermeidung des Rolling-Shutter-Effektes, der die Videobilder mehr verkrüppelt als die mieseste Kameraoptik die ich mir vorstellen kann und so die Investition in ein gutes Objektiv ad absurdum führt, eine professionelle Videokamera mit CCD-Sensor zulegen musste (CCD-Sensoren haben im Gegensatz zu CMOS-Sensoren prinzipbedingt einen Global-Shutter, daher tritt bei ihnen der Rolling-Shutter-Effekt nicht auf, wobei es auch CMOS-Sensoren mit Global Shutter gibt, die jedoch in Consumer- und Prosumer-Kameras nicht eingesetzt werden, weil sie selbst und die nötige leistungsfähigere weiterverarbeitende Elektronik teurer ist), habe ich aufgrund der schlechten Bewegungsdarstellung auf HD/FullHD-LCD-Fernsehern gleich auf ein solch fehlerhaftes Gerät verzichtet. ____

Auf heutigen LCD-Flatscreens nennen sich die Hauptprobleme "Motion Blur" bzw. Bewegungsunschärfe und PAL-Speedup, NTSC-3:2-Pulldown-Ruckeln bzw. 24p-Ruckeln. Wenn Du von Motion Blur (wobei damit nicht der klassische Motion Blur, verursacht such die Verschlusszeit der Kamera gemeint ist, sondern ein Verwischeffekt im Auge des Betrachters, der durch dargestellten Bewegungsbilder ohne Dunkelphase dazwischen erzeugt wird) noch nichts gehört hast, dann frage Dich mal, wieso heutige LCD-Flatscreens selbst mit einer Bildfrequenz von 100Hz nicht auszukommen scheinen, obwohl das menschliche Auge schon bei über 70Hz kein Flimmern mehr wahrnimmt und LCDs im Gegensatz zu Röhrenfernsehern prinzipbedingt schon bei weit niedrigeren Bildwiederholfrequenzen als 60Hz nicht flimmern, da sie in der Lage sind das Bild kontinuierlich, d.h. ohne bei CRTs oder Plasmafernsehern nötigen Refresh darzustellen. Wozu macht man sich wohl auf LCD-Flatscreens die Mühe, künstlich erzeugte Zwischenbilder zu errechnen, obwohl die sich an Kontrastkanten bewegter Objekte orientierenden Berechnungsalgorithmen beim Ermitteln der Kontrastkanten eklatante Fehler machen und man dann eine Art "Aura" um gewegte Objekte hat, welche zum sog. "Soap-Opera-Effekt", einer Freistellung des dynamischen Objektes vor einem scheinbar unnatürlich unbewegten Hintergrund führt? ____

Das 24p-Ruckeln entsteht hingegen durch die Notwendigkeit mit 24 Vollbildern gedrehtes Kinofilmmaterial, welches auf einer BD auch mit 24 Bildern pro Sekunde abgelegt ist, auf einem Wiedergabegerät darzustellen, das 50Hz oder gar 60Hz Bildwiederholfrequenz erwartet oder dieses Material mit vielfachen dieser Wiederholfrequenzen darstellen will. Da 24 nämlich kein gerader Teiler von 50 oder 60 ist, "fehlt" beim 50Hz-PAL-Fernseher ein Bild an einem geraden Teilungsverhältnis und beim 60Hz-NTSC-Gerät ist die Diskrepanz noch weit grösser. HD-Material aus Übersee, welches von europäischen Sendeanstalten gekauft wird, also etwa die amerikanischen Serien die gleich mit digitalen Videokameras produziert werden etc., ist zum grössten Teil in 60Hz aufgenommen und muss mit einem aufwändigen Reverse Pulldown von 60Hz NTSC 3:2 in 50Hz-PAL umgewandelt werden. Dieses Verfahren ist kostenintensiv und dazu noch extrem fehleranfällig, weshalb nur wenige ausgewählte Sendungen aus Übersee überhaupt in echter HD-Qualität hierzulande zu sehen sind. Bei den restlichen Sendungen ist die Qualität daher noch viel schlechter. ____

Über alle diese Probleme und mehr findest Du unter den von mir genannten Stichworten im Internet haufenweise Dokumentationen und Erklärungen. Um das hier nicht noch länger werden zu lassen, verzichte ich darauf die genauen Grundlagen von der menschlichen Wahrnehmung, die zum Motion Blur führt, über inkompatible Bildfolgefrequenzen bis zur Darstellungstechnik bei LCD-Panels zu beschreiben. Sicher ist, das Du Dir niemals Filmmaterial in wirklich unverfälschter Qualität auf einem LCD-Flatscreen ansehen können wirst und das ist unerheblich davon, was Du in einen LCD-Fernseher investierst. Du kannst ja mal den Test machen einen Röhrenfernseher oder einen Plasmascreen neben einen LCD-Fernseher zu stellen und die Bewegungsdarstellung zu beurteilen. Dann wirst Du feststellen, dass die Qualität der Bewegungsdarstellung des LCD-TVs insbesondere beim Ansehen von HD-Fernsehsendungen hundsmiserabel ist. Von erkennbaren Rucklern über (teilweise pumpende) Bildunschärfe an bewegten Motiven und im ganzen Bild, flimmernden Blockartefakten in gleichfarbigen Flächen und an Kontrastkanten und dem schon erwähnten Soap-Opera-Effekt ist da an einem einzigen Fernsehnachmittag alles dabei. ____

Wenn ich Auflösung will, mache ich ein Foto (möglichst mit analogem, feinkörnigem Film), wenn ich Geschichten/Dialoge von unbewegt herumstehenden Schauspielern will, höre ich mir ein Hörspiel an. Wenn ich jedoch einen Film bzw. ein Video gucke, dann kommt es mir auf die möglichst naturgetreue Wiedergabe von Bewegungen an und gerade die ist mit heutigen Consumer-/Prosumer-CMOS-Kameras und LCD-Fernsehern nicht mehr zu erreichen. Selbst die Filme meiner ersten analogen und damals sündhaft teuren Videokamera als junger Teenager irgendwann Anfang der 90er Jahre auf einem CRT wiedergegeben übertreffen an natürlicher Bewegungsdarstellung alles um Lichtjahre, was mit heutigen Consumer-/Prosumer-CMOS-Videokameras und LCD-Fernsehern möglich ist. Was nützt es mir bei einem Action-(Sport-)Film, wenn ich die Poren im Gesicht eines Akteurs zählen kann (zumindest wenn der mal stillhält und ich dann keinen Motion Blur mehr habe), aber sobald er sich bewegt der Bewegungsablauf aussieht wie in einem schlecht gemachten Cartoon/Animationsfilm? Film lebt von Bewegung und genau die lässt sich mit aktuellen Consumer- und Prosumer-CMOS-Cams und LCD-Fernsehern nicht mehr naturgetreu einfangen bzw. darstellen. Wer da von Qualität redet, der sollte sich mal wieder Bewegungen in der Realität ansehen, denn er hat scheinbar keine Ahnung mehr, wie reale Bewegungen aussehen, sonst würde er, wie ich als ich auf den ersten HD-Fernseher blickte, über die Darstellungsqualität entsetzt sein, die sich die Leute heute zumuten.
 
@nOOwin: Nur so am Rande: Du sprichst das Problem bei von Dir gefertigten/aufgenommenen Filmen an, was in erster Linie nicht das Problem des Ausgabegerätes ist, da natürlich erstmal die Eingangsqualität stimmen muss.
 
@nOOwin: Ok, aber das alles liest sich eher so, als dass das Problem (bitte nehme es jetzt nicht persönlich und es ist auch nicht böse gemeint) bei dir liegt. Ich habe selber 2 Freunde die Extremsportarten (Downhill mit Fahrrad und Snowboarden im Tiefschnee in z.B. den Alpen, Japan, RockyMountains) durchführen und sie auch regelmäßig Filmen. Aber bei beiden habe ich bezüglich der Filmaufnahmen noch nie Probleme gesehen oder beide in irgendeiner Form jammern hören. Aber ich weiß auch nicht, was die nun im Detail für Equipment nutzen.
 
@MrRossi: Ich habe keine Probleme mit meinem selbst aufgenommenen Material. Seitdem ich eine FullHD-CCD-Kamera die in 1080/25p aufnimmt statt einer Rolling-Shutter-CMOS-Kamera habe, ist die Welt bei mir in Ordnung. Ich kann sogar wieder im Wasser schwimmend mit schwachem Tele aus der Hand aufnehmen und mir das unbearbeitet ansehen ohne dabei ein Schütteltrauma zu bekommen, während alle Freunde und Bekannten den Versuch "frei Hand" zu filmen mit ihren CMOS-Kameras schon an Land inzwischen aufgegeben haben und sich schwere standfeste Stative mit flüssigkeitsgedämpften Schwenköpfen gekauft haben, die möglichst wenig zittern. Meine Filme sehen in 1920x1080/25p projiziert von einem von mir modifizierten Laserbeamer hervorragend aus. Auch auf Plasmadisplays von Freunden können die sich sehen lassen, da der Bildrefresh bei Plasmadisplays eher dem eines Röhrenfernsehers als dem eines LCDs ähnelt. Auf Röhrenfernsehern und meinen Röhrenmonitoren am Schnittcomputer sieht das Material ebenfalls super aus. Keine Ruckler in Schwenks, kein Gewabbel im Bild bei zitternder Kamera, keine Halos um bewegten Objekte, keine sonstigen Verzerrungen an bewegten Objekten. Motion Blur habe ich nur, wenn das Licht wirklich zu schwach ist und die Shutterzeit der Kamera daher zu lang sein muss, aber der hat mit dem Motion Blur den ein LCD-Fernseher im Auge des Betrachters hervorruft nichts zu tun und führt daher auch nicht zu unnatürlichen Bewegungen. Auf LCD-Fernsehern finde ich die Darstellungsqualität allerdings miserabel, weil da z.B. oft Ruckler bei auf CRTs, Laserbeamer und Plasmadisplay butterweichen Schwenks auftauchen und oft auch Halos um das bewegte Motiv entstehen und ich auch andere Artefakte der Zwischenbildberechnung mit blossem Auge erkennen kann. Aber das habe ich ja alles oben schon beschrieben. Im übrigen hatte ich schon mal einen Freund mit seinem Plasmadisplay aus dem Wohnzimmer und seinem LCD-Display aus dem Schlafzimmer bei mir, weil er die Bildqualität mit der meines Laserbeamers vergleichen und die Farben eingemessen haben wollte. Zu der Gelegenheit habe ich mir einen mordsschweren SONY-Röhrenfernseher der Spitzenklasse, den ein anderer Freund sonst in seinem Partykeller stehen hat, geliehen und konnte so alle Technologien an demselben Bildzuspieler mit demselben Material bei mir zu Hause testen. Der LCD-Fernseher landete bei der Bewegtbilddarstellung völlig unangefochten und weit abgeschlagen auf dem letzten Rang und zwar sowohl mit abgeschalteten bzw. stark zurückgenommern Bildverbesserungstechniken, als auch mit eingeschalteten. Es war auch keine Zwischeneinstellung der Bildverbesserung zu finden, welche die Probleme aus allen Szenen weitgehend ferngehalten hätte. Man konnte sich quasi nur entscheiden ob einem die Artefakte der Zwischenbildberechnung besser gefielen als der "Eye-Motion-Blur" ohne Zwischenbildberechnung. Beides sah aber nicht besonders aus. Ich werde mir also nie einen LCD-Flatscreen zulegen und damit ist das Problem für mich gelöst. Nur bei Freunden und Bekannten kriege ich die Krise, wenn ich eingeladen bin und der LCD-Fernseher läuft. Kann ja sein, das man sich daran gewöhnen kann und einen dann die miese Bewegungsdarstellung und die fehlerhaften Pixel im Bild nicht mehr stören, aber ich kriege das nicht hin. Mich nervt sowas, da ich jahrzehntelang besseres gewöhnt war und nicht gerne Rückschritte mache. Schon garnicht, wenn sie für viel Geld als Fortschritt verkauft werden.
 
@seaman: Möglicherweise verwenden die eine FullHD-CCD-Kamera (wie ich nach meinen Erfahrungen mit der CMOS-Kamera ebenfalls) und sehen sich die Filme auf einem Plasmafernseher an (Einen Laserbeamer, wie ich ihn habe, werden sie wohl eher nicht haben, da man sich mit den Dingern ganz schnell mal die Augen ruinieren kann, wenn man einen Fehler macht und einen Laserstrahl ins Auge bekommt und man daher an solche Geräte als Normalbürger eigentlich nicht herankommt.), dessen Bewegungsdarstellung und Bild auf jeden Fall um Klassen artefaktfreier und ruckelfreier ist als die eines LCD-Fernsehers. ____

Ich habe ja mit meiner heutigen FullHD-Aufnahme- und Wiedergabetechnik kein Problem mehr, da ich mir logischerweise nie einen LCD-Fernseher gekauft habe nachdem mir bei den Geräten von sämtlichen Freunden und Bekannten die Bildfehler aufgefallen sind. Insofern habe ich heute mit meinem eigenen Setup überhaupt kein Problem. Das Problem taucht erst auf, wenn ich irgendwo eingeladen bin und der Fernseher dort läuft. Dann frage ich mich immer, wie meine Freunde und Bekannten solche Bildfehler einfach hinnehmen können, die jahrzehntelang auf Röhrengeräten kein Thema waren und dann noch behaupten die Bildqualität wäre besser als bei Röhrengeräten. Die Auflösung mag höher sein, die Bildqualität ist aber unglaublich schlecht sobald sich etwas im Bild bewegt.
 
@nOOwin: Ok, Ansichtssache. Dann reagieren deine Augen wohl "empfindlicher". Ich selber saß auch schon oft genug vor hoch- sowie niedrigpreisigen Plasma, LCD, LED, Beamer und Röhrenfernseher (ok, bei der Röhre ist es bestimmt schon 5-6 Jahre oder länger her) und ganz ehrlich: Ich kann beim besten Willen bei der Bewegungsdarstellung keine Unterschiede feststellen. Für mein empfinden liefert mein 40" LED von Samsung oder der Plasma eines Kumpels oder der Beamer eines anderen Kumpels nahezu die identisch hohe Qualität. Bei meinem LED sehe ich keine Bewegungsunschärfen. Das Bild ist in jeder Situation für mein Empfinden gestochen scharf. Ich sitze etwa 2,5m von meinem LED entfernt.
 
@nOOwin: Ich habe das gleiche empfinden, jedoch fand ich auch analoges Fernseher schärfer als das zurzeit angebotene SD
 
Sorry, aber die Blu Ray wurde auch einfach "absichtlich" schlecht gemacht. Ich habe mir die Bourne Trilogie auf Blu Ray gekauft und voller vorfreude ins laufwerk eines Standalone Players gelegt... Es kam die Meldung -> Softwareupdate notwendig o_0 wirklich? Na gut. Also netzwerkkabel gezogen, das blöde Teil angeschlossen und Update durchgeführt. Bis das Softwareupdate durch war, sind 20 Minuten vergangen. Also scheibe wieder eingelegt und... warten... es kommt werbung o_0 wirklich? überspringen geht nicht also wieder gefühlt 10 minuten warten, bis alle Trailer durch sind. Und nach über einer halben stunde lief dann der Film endlich und verstaubt aber seither im Regal.
Beim Streaming (Maxdome, Amazon etc und co.) muss ich nicht zur Videothek fahren (was auch zeit und Geld kostet), mir nichts bestellen nicht in den Laden und überhaupt nicht warten. Ich wähle den Film und zahle ggfs einmal 2,99 oder vielleicht auch mal 3,99 wenn der Film nicht im Flat angebot enthalten ist und gut ist. Läuft sofort, ohne Werbung.
 
@FatEric:

Ist was dran. Diese Werbung bei einem gekauften Film + dann auch noch die Kopierschutzprobleme (deswegen auch die updates) sind wirklich bescheuert und die Schuld von den Herstellern selber.
 
@GarrettThief: Eine günstige Blu Ray kostet halt auch trotzdem noch 7-8€. Ich persönlich bin jetzt kein Sammler oder muss das zeug wirklich besitzen. Habe eh wenig Platz in meiner Wohnung und auch wenig Zeit viele Filme zu schauen. Deswegen ist das temporäre Ausleihen für mich das non plus ultra. Kurzfristig entscheiden einen Film anzuschauen ging früher halt nicht wirklich. Streaming ist für mich in Summe billiger, schneller und damit bequemer, umweltfreundlicher und bietet meist die viel größere Auswahl als die Videothek um die Ecke. Die Blu Ray hat halt bei Bild und Tonqualität noch leicht die Nase vorne. Habe mir aber letztens The Amazing Spiderman über Amazon Instant angeschaut, da war das Bild schon richtig gut und der Ton war auch 5.1. Also viel Vorsprung hat die Blu Ray auch da nicht mehr.
 
@FatEric: Das ist doch normal... ebenso wie der normale Kunde sich bei den Kauf DVDs und Blurays sich den Rotz der Industrie reinziehen darf das Raubkopierer schlimmer als Kinderschänder sind. Nur was soll ich denn mehr tun als die Scheiben zu kaufen?
 
@Cosmic7110: Was heißt normal? Ich lasse mir das nicht bieten. Da braucht sich Sony nicht wundern, wenn keiner mehr den Scheiß kaufen will. Streaming gehört die Zukunft und für mich persönlich ist das absolut perfekt. Ich will den Film gar nicht erst besitzen, wenn ich mir zwangsweise Werbung reinziehen muss. Vorallem, wenn ich mir den Film in 5 Jahren nochmal ansehe, kommt Werbung für Filme, die keiner mehr kennt. Will ich dann schon 3 mal nicht sehen.
 
@FatEric: Da bin ich doch bei dir ;) Naja bis Streaming die Zukunft gehört muss sich qualitativ noch was tun, nicht jeder sitzt vor nem 40er LCD und ist damit zufrieden ;)
 
@Cosmic7110: Nein, dass ist eben nicht normal bzw. sollte es nicht sein! Btw. wie wärs mit sich das nicht bieten lassen und einfach nicht kaufen? :-) Übrigens: Das Problem mit dem nötigen Software Update stellt sich gar nicht erst, wenn der Hersteller deines Players den Support eingestellt hat. Dann heißt es nämlich: Neu kaufen!
 
@Cosmic7110: Da kann ich dir nur zustimmen.. aber ich finde es ist halt bescheuert wenn ich mir quasi meine gekaufte Bluray erst einmal irgendwie "vorarbeiten" muss, damit ich sie über meine evtl. nicht durchgängig HDCP-fähige Hardware laufen lassen kann... einfach nur bescheuert. Bei VOD geht das meist wirklich ohne Probleme - und ebenso legal.
 
@FatEric: Bis bei den Streaming-Anbietern nicht auch mal der Ton gescheit wird, kaufe ich weiterhin Blu-Rays. DTS muss es schon mindestens sein, DTS-HD MA wäre gut. Als ich zuletzt Maxdome ausprobiert habe und sah, dass die meisten Filme nur in Stereo vorhanden sind, war die sache für mich sofort gestorben.
 
@links234: Deswegen bin ich von Maxdome auch weg und nutze Amazon Instant. Für absolute High End Fetischisten ist Streaming nichts, noch nicht. Aber Blu Rays sind mir zu teuer und zu umständlich. Sehen andere eben auch so und deswegen verschwindet das Medium langsam vom Massenmarkt.
 
@links234: Vermutlich haben aber anteilig an der Gesamtzahl der potentiellen Kunden nur wenige eine Anlage, auf der sich die höhere Tonqualität auch wirklich bemerkbar macht, bzw. legen nur anteilig wenige der Zuschauer wirklich so hohen Wert auf DTS anstelle von Stereo. Wenn - ich erfinde mal eine Zahl - 3% der Kunden entsprechend Wert auf DTS legen, 97% aber mit Stereo zufrieden sind, warum DTS anbieten, wenn dies neue Investitonen erfordern würde (höhere Bandbreiten beim Streaming etc.)
 
@FenFire: Wobei zu erwähnen sei, dass es sich bei Stereo keineswegs um minderwertigen Ton handelt.
 
@FatEric: Es ist auch immer wieder nervig wenn man sieht wie lange eine Bluray zum laden braucht. Breaking Bad hat bei mir über eine Minute geladen bis ich im Menü drin war. Die DVD-Version braucht keine 10 Sekunden. Das nenne ich ja echt mal fortschrittlich :-P Trotzdem finde ich es nach wie vor schöner wenn ich was im Schrank stehen hab, statt online zu gucken.
 
@FatEric: Du hast eigentlich schon alles gesagt. Ich war früher leidenschaftlicher DVD Sammler und hatte anfangs auch den Sprung auf die Blu-ray mitgemacht. Aber genau diese Punkte (sehr lange Wartezeit, WERBUNG die nicht übersprungen werden kann, Trailer, die ich nicht sehen will, Raubkopierer-Hinweise usw.) haben mich inzwischen zum Kompletten nicht Käufer umerzogen. Gab ich bis 2010 jeweils 1000 Euro im Jahr für neue Filme auf einem Medium aus, sind es inzwischen...0. Sorry, die haben mich wirklich als Kunden vergrault. Ab und zu greife ich mal zu nem Film der alten Sammelleidenschaft wegen, aber meistens schaue ich die heutzutage andersweitig. Sehr Schade. Ich warte jetzt noch 5 Jahre in der Hoffnung, dass es dann bezahlbare 4k-3D-Fernseher gibt und ich mir einen Media-Server mit ein paar TB hinstellen kann wo ich dann nach Lust und Laune in bester Qualität mir die Sachen anschauen kann. Ich brauche kein Medium im Regal, aber eine schöne Digitale-Videothek mit Covern, Infos usw. Und daneben wird noch ein wenig gestreamt, was man sich mal anschauen will.
 
@The Sidewinder: Auf deinen 4K-3D-Fernseher kannste lange warten, wenn nicht gar bis zum St.Nimmerleinstag. DTS wird ja kaum von Kunden genutzt und bei 3D ist es noch viel weniger. Ergo: die Entwicklung von neuen 3D-tauglichen Fernsehern wird aussterben, den Leuten ist es mit den Brillen einfach zu doof.
 
@FatEric: Meinst das hier: http://abload.de/img/imagemuj8j.jpg
 
Im Vergleich zu DVDs sind BluRays in der Regel häufig viel zu teuer.
Ein weiteres Problem ist, dass man, um die Dinger aufm PC ab zu spielen, ordentlich Kohle für diese schweineteuren Programme latzen muss.
Ich kaufe mir zwar wann immer möglich nur blu-rays und habe mir für 70€ auch ein PC-Programm dafür gekauft, aber ich kann jeden verstehen der dafür nicht das Geld ausgeben möchte. Vor allem wenn man bedenkt, dass nicht jeder einen besonders großen Fernseher oder einen besonders großen PC-Bildschirm hat. Da lohnt sich das dann eventuell nicht einmal.
 
@GarrettThief: PAL-DVDs bieten eine Auflösung von 704 × 576 / 720 ×576 Bildpunkten mit einer Bildfrequenz von 25 Hz. Also da merke ich selbst bei meinem 15 Zoll Notebook Monitor einen deutlichen Unterschied im Vergleich zu BluRays. Eine Abspielsoftware gibt es eigentlich auch schon relativ günstig. So unterstützt Nero ab Nero 8.3 die Wiedergabe von BluRays. Wer also nicht die neuste Nero Version haben muss, kommt auch hier schon für ca. 25€ an eine geeignete Software.
 
@Black-Joker: Ich kombiniere einfach IrgendeineDVD mit VLC. Ich packe mir doch keine hunderte MB große "Multimedia-Suite"-Software auf den PC, nur um ab und an mal ne BluRay zu schauen. Das WinDVD HD, welches zum Laufwerk dazu war, war unbenutzbarer, langsamer, überladener Software-Dreck. Kann doch nicht so schwer sein als BluRay-Konsortium eine kleine, einfache Abspielsoftware zu entwickeln, die vllt. 5€ kostet oder sogar einfach mit auf die BluRay gebrannt wird...
 
@H4ndy: Da kann ich dir natürlich nur voll und ganz zustimmen. Ich wollte auch keine Software damit schönreden, sondern nur drauf hinweisen, dass es wirklich günstigere Alternativen gibt, als von GarrettThief erwähnt. Ich selbst nutze die BluRay Wiedergabe auch nur auf Blu Ray Playern, weil mich diese ganzen Programme wie WinDVD HD, PowerDVD oder Nero Blu-Ray Player extrem abnerven. Eine einfache Abspielsoftware wäre ein Traum.... aber trotzdem greife ich deshalb nicht auf DVDs und minderwertige Bildqualität zurück. Entweder BluRays mit "Digital Copy" kaufen, oder selbst rippen, falls ich es mal auf dem PC sehen will.
 
@Black-Joker: Probiere mal "Total Media Theatre" von Arcsoft. Meiner Meinung nach die am ehesten brauchbare Software für BluRay-Wiedergabe. (WinDVD und PowerDVD sind echt schlimm) LG
 
@H4ndy: Gekaufte Blu-rays mit VLC 2.x abspielen (ohne AnyDVD oder ähnlichem): http://vlc-bluray.whoknowsmy.name/
 
@KDE 4 10.000y: Geht das wirklich? Bei mir ging das mal mit den ersten Scheiben und inzwischen nicht mehr.
 
@John2k: Hängt wahrscheinlich von der Aktualität der KEYDB.cfg ab. Also bei meinen paar Filmen hat es auf jeden Fall geklappt...
 
@GarrettThief: die Frage ist nur wer guckt Bluray´s auf dem PC? Für die 70€ bekommt man auch einen Player.
 
@wolver1n:

Ich schaue sie auf dem PC. Und ich kenne ne Menge Freunde die vor allem auf dem Laptop Filme schauen (was aufs selbe hinaus läuft).

@Black-Joker

Die Bildqualität ist aber keine Welten entfernt wenn du auf einem 15" Laptop schaust. Da ist es wirklich nicht dramatisch wichtig Full-HD zu haben. Ich bin auch liebhaber und dementsprechend hat es für mich wert, aber das ist nicht für jeden so. Die meisten sind doch schon 700MB-Filmen ganz zufrieden. Übrigens funktioniert PowerDVD für mich ganz hervorragend. Zwar brauche ich den ganzen Bilder und Musikkram nicht, aber hey, er stört auch nicht.
 
@GarrettThief: erstaunlich... jeder so wie er mag, in meinem Freundeskreis kenne ich niemanden der einen Film nicht auf einem Entsprechenden TV gucken würde und ohne 5.1... Ich würde einen Film lieber nie sehen als auf einem 15er Laptop mit 2x2Watt Lautsprechern.
 
@wolver1n:

Meine Lautsprecher sind ziemlich gut, wenn auch nicht 5.1. Bin Student, kein Manager ;D Mhh mir reichen für die meisten Filme meine 23 Zoll (vll bald 27). Aber ich sitze dann halt auch ziemlich nah dran ;) Naja ich schaue auch häufig eher Dramen und weniger große Actionfilme. Diese würde ich auch lieber auf nem 60"er sehen. Was meine Freunde angeht springe ich halt durch alle Schichten, bin aber natürlich weniger im Erwerbsumfeld.
 
@GarrettThief: LoL. ich hab meinen PC selber zusammengespaxxt und mir nen BD-brenner gekauft. Hab ihn RETAIL geordert weil da Software dabei war. Mehrkosten: 2€ (ZWEI EURO). Ist zwar nur "Power DvD 10", hat aber bisher anstandslos jede BD gefuttert die ich ihm zum Fraß vorgeworfen habe. Kann angeblich sogar den 3D schmarrn, wobei ich aber keinen Bildschirm dafür hab, da mir davon eh schwindlig wird. Da ich gemütlich im Schaukelstuhl (Beine aufm Rechner) davorsitz, reichen 22" gut aus. Byerdynamic DT 880 sorgen für guten Sound, wenn auch leider kein Surround.
 
@Aerith:

Ich habe meinen auch selbst gebaut. Aber die meisten kaufen sich ein fertiges Gerät, häufig auch einfach nur ein notebook
 
@GarrettThief: Aber da ist doch idR auch alles dabei was man an software benötigt. Klar die labern ein zu von wegen "upgrade nao!1!" aber das kann einem ja hupe sein solang die movies laufen.
 
@GarrettThief: welche teuren Programme ??!! der vlc spielt blurays ohne Probleme ab und ist kostenlos
 
Blu-ray ist zu teuer und bietet keine großen Vorteile im Vergleich zur DVD. Zudem hat jeder einen halbwegs ordentlichen Internetanschluss und kann sich die Filme downloaden.
 
@Axel10:Qualität? Datenrate? owei owei... willst du nun n 5.1 HD stream von Amazon mit einer Bluray vergleichen?
 
@Cosmic7110: Er hat im Kern dennoch nicht Unrecht - auch wenn ich nicht verstehe, weswegen man jemand ein Minus gibt, nur weil er eine anderen Meinung hat. Aber zu der eigentliche Aussage von ihm und zu deiner Antwort zurück: Du sprichst da etwas an, was für viele Leute vollkommen egal. Da wird sich - hauptsache halbwegs groß - für 500 Euro ein 50" TV gekauft und irgendwo im Netz noch eine "Surround"-Anlage für 99 Euro mit "1000 Watt"-Subwoofer bestellt. Das ganze dann per Stereoklinke an den TV und gut ist's gewesen. Will heißen: In den meisten HiFi-Aufbauten geht die Qualität meistens eh verloren - und das wird dadurch flankiert, dass die meisten Leute den Unterschied nicht wahrnehmen oder bestenfalls wahrnehmen, wenn man ihnen mal direkt einen Vergleich zeigt. Ich kenne Leute, die sich für viel Geld HD-Geräte gekauft haben und als ich irgendwann mal da war, hing da ein DVB-T-Receiver dran, aber die Leute freuten sich über das "bessere" Bild ggü. ihrem alten TV. Fakt ist nun mal, dass für einen Großteil der Konsumenten die per iTunes, Amazon oder was auch immer ausgelieferte Datenrate vollkommen ausreichend ist. Als technik-affiner Mensch oder "HiFi-Freak" mag man das anders sehen, aber lt. den "Freaks" musste das iPad ja auch mangels VGA-Anschluss und fehlendem SD-Slot floppen - weil sie aus ihrer Welt häufig nicht sehen, dass das einem Großteil der Bevölkerung vollkommen egal ist.
 
@Cosmic7110: Wer hat den schon mehr Zuhause rumzustehen als 5.1? Die meisten schauen wahrscheinlich sogar nur in Stereo...
 
@Siniox: 5.1 ist ja noch lange nicht 5.1 sondern beschreibt einfach nur 5 Lautsprecher und einen Subwoofer, aber nicht das Soundkonzept was dahinter steckt. Und mal ehrlich, ich bin in der hinsicht vielleicht etwas gezeichnet, aber mir geht die Entwicklung ziemlich auf den Sender. Nur weil sich unsere Jugend mit der Qualität von Youtube und Mp3s zufriedengibt will ich das bei weitem nicht als "Die Zukunft" akzeptieren, das wäre selbst gegenüber so mancher schallplatte ein Rückschritt..
 
@Cosmic7110: Ohoh.... Dann kannst du gleich schwarz sehen... Youtube geht ja noch, aber was meinst du machen die Leute, die ohne MicroSD im Smartphone nicht leben können, weil sie ja dann ihre Filme nicht aufs Handy bekommen.... Weist was ich meine? (Handyspeaker)
 
@Siniox: Tja, das liegt aber auch daran das Filme und generell großes Kino sehr oft zu Kasperletheater auf Soap Niveau verkommen sind. Es gibt die Schrott den kann man sich auf dem Smartphone oder Laptop ansehen, es gibt aber ebenso Filme die wirken fast nur im Kino oder zumindest auf einem ziemlich großen Schirm. Wenn man natürlich schon zu karrig ist die 9€ fürs Kino auszugeben brauch ich wohl auch kein großes Verständnis für Filme erwarten :D (du bist damit nicht gemeint)
 
@Cosmic7110: Ich habe nicht geschrieben dass man Amazon mit einer Bluray vergleichen kann. Es ist nun mal so dass eine DVD ausreicht. Wenn dies so nicht ist geht man eben mal ins Kino.
 
@Axel10: Wenn dir eine DVD ausreicht dann ist das schön. Es gibt aber halt auch leute die etwas höhere Ansprüche haben :D und ja ein Heimkino ist auf dem Land wahrscheinlich öfters Vertreten als eine 100Mbit leitung ;)
 
@Cosmic7110: Ich würde mal sagen, das alles sind einfach nur Luxusprobleme. 2/3 der Weltbevölkerung hat keinen oder einen veralteten TV. Bestenfals 20% haben überhaupt die Möglichkeit sich was halbwegs gescheites zu holen. Mit dem bischen macht die Industrie richtig viel Geld. Und damit der Geldfluß nicht versiegt, wird immer wieder nachgelegt mit was Besserem. Ne gute DVD bei einem 40" TV wäre in Afrika das Highlight des Jahres und packen wir noch einen krümel Brot drauf, dann wird ein solcher Abend zu einer richtigen Gala. Es brauch keine 100mb oder Heimkinoanlage, es brauch einfach mal nur die Einsicht wo wir leben und in was für einem Luxus wir leben. Übrigens ich habe immer noch eine Röhre zu Hause und mein TV Spacecenter ist mit einem 27" HD-Ready und nem DVD Player bestückt. Das reicht dicke für einfach jeden Film und ich weiß, daß ich mehr habe als die meißten Menschen auf der Welt. Man, ich bin ein richtiger Proll!!!
 
@slavko: Wir sind hier aber nicht in Afrika und die Filme werden so oder so Hochauflösend für die Kinos produziert, sprich ein ordentliches Quellmedium ist vorhanden. Warum also nur auf DVD Quali setzen wenn es hochwertiger möglich ist? Ja ich kann mir auch ne Blockhütte in den Wald setzen und als Selbstversorger leben und Blätter Sammeln, hilft aber auch keinem Kind in Afrika....
 
@Cosmic7110: Wenn Du es dir leisten kannst, dann gönne ich Dir das auch. Aber oben steht schon, daß es für die meisten einfach unwichtig ist! Ach, um verarmte Menschen zu sehen, mußt Du nicht nach Afrika ziehen. Gibt es auch hier in Deutscheland und Umgebung. 2-3 mal im Jahr fahre ich nach Kroatien und was ich da zu sehen bekomme willst Du garnicht wissen.
 
@Axel10: Und wenn man den Film später noch einmal sehen will? Sich mit der schlechten DVD Qualität begnügen? Nein danke.
 
@Axel10: Sorry, da muss ich widersprechen.
1080p ist ein extremer Unterschied zur DVD, man braucht natürlich einen geeigneten TV oder Beamer um das auch zu sehen sowie Material mit hoher Bitrate.
Bei einer 70cm Glotze mit 3m Sitzabstand sieht man den Unterschied natürlich nicht, selbst wenn die 1080p kann.
Wer mal den Herrn der Ringe auf einem entsprechend geeigneten Gerät gesehen und gehört hat weiß warum jeder der drei Filme auf 2 Blu Rays daherkommt und um die 80Gb groß ist.
Da kommt streaming nicht ran ohne das jeder eine 100MBit Leitung hat.
Bei True HD Audio mit 5.1 oder 7.1 belegt allein der Ton mehr Platz als eine DVD bietet - und das hört man.

Noch ein Wort zur Bitrate. Besagte Herr der Ringe Blu Rays sind mit 50Mbit encodiert, das ist meines Wissens auch das Maximum der Blu Ray Spezifikation.

Natürlich kann man 1080p auch mit 2MBit encoden (Leider macht das so mancher Hd TV Sender), dann ist das Bild aber so weichgezeichnet das man wirklich keinen unterschied zur DVD sieht. Von so einem Mist rede ich aber nicht, sondern von qualitativ hochwertig erstellten kauf Blu Rays.
 
@cathal: Du schreibst dass nicht jeder eine 100Mbit Leitung hat, gehst aber davon aus dass man dafür ein Heimkino hat?
 
Bin wohl altmodisch. Habe die Filme lieber zu Hause als sie mir auszuleihen. Viel teurer sind Blu Rays auch nicht, wenn man sie nicht direkt nach dem Veröffentlichungsdatum kauft.
 
@William Thomas: Ich sehe das genau so. Jedenfalls für Filme oder Serien, die man sich auch gerne öfter mal ansieht. Auch da habe ich viel lieber die Blu Ray zu Hause.
 
@William Thomas: ja habe auch lieber eine Große Sammlung im Wohnzimmer stehen.
 
@William Thomas: Schon allein des Retro-Charms wegen gucke ich heutzutage manchmal noch Disney-Filme auf VHS ^^
 
@William Thomas:

Ich kaufe mir auch noch alles schön gepresst. Online schaue ich mir zwar auch viele per Prime Instant Video und Sky Go an, aber nur solche die im Abo sind. Kaufen tue ich mir die Filme nur gepresst...und das sind mittlerweile so einige ;D
 
@William Thomas: Ich habe Filme auch gern bei mir zu Hause. DVD reicht vollkommen mit einem guten Upscaling bin ich selbst auf einem 46"-Monitor sehr zufrieden. Und dank dem Fuchs aus Antigua habe ich keine Probleme mit Werbung oder Nutzerrestriktionen. Ich liebe es gute Filme im Homecinema zu schauen! BluRays habe ich ganze 2 Stück.
 
@William Thomas: Ich gehöre auch dazu! Finde es irgendwie auch ansprechender ein Regal voller Filme zu haben. Natürlich, jedem das seine. ich kaufe mir vor allem auch eher Steelbooks als normale Amarays, weil die Dinger, quer aufgestellt, auch einfach geil aussehen:P
 
Die Bildqualität ist aber nicht so berauschend. Da muss sich noch einiges Verbessern. H.264 sollte halt sinnvoll benutzt werden. Der Sound ist dann auch noch so ein Thema.
 
@MR.SAMY: Das liegt immer an der jeweiligen Nachbearbeitung. Gab es bei DVD auch schon. Im Grunde war für die damalige Zeit Mpeg2 sehr gut. Nur bei manchen Filmen kam das nicht zur Geltung. Grundsätzlich ist der H.264 ein brillanter Codec. Beim Sound verhält es sich ähnlich.
 
@Zwerg7: Das Problem ist, dass sich die Studios keine gescheiten DVD-Masters geleistet haben und selbst manche BluRay sieht wie ne DVD mit Upscaling aus. Was einige Leute in die "Scene" auf sog. HD-DVDs (DVD5-Iso, welche aus BluRay-Quellen neu enkodiert wurde) für eine unglaubliche Bildqualität rausgeholt haben ist unglaublich.
 
@H4ndy: Genau so ist es.
 
@Zwerg7: Ich meine die Qualität bei den VOD Diensten im Vergleich zur Blu-ray. H.264 ist wirklich Super, habe ja selber schon damit gearbeitet. Aber laut den Minus scheint die Mehrheit Pixelrauschen und Artefakte in Filmen zu lieben.
 
optische medien sind (für mich zumindest) einfach tot --- im prinzip brauch ich nur ab und an mein externes dvd ram laufwerk wenn das os installieren über usb stick nicht funktionierte (oder ich meinen verfluchten 8gb stick nicht finden kann...) :/
 
@slashi: bei dir gibts auch ein Stick-Bermudadreieck? 5 gekauft.. einen finden ich noch..
 
@fazeless: Und jetzt stell dir vor wenn mit dem neuen USB Standard die mini mini Stick kommen... Die findest du doch nie wieder... und wenn wahrscheinlich beim Staubsaugen :/
 
@fazeless: Nicht nur Sticks und SD-Karten, hier verschwinden teilweise ext. Kartenleser! Daher einen fest im 3,5"-Schacht montiert und welch wunder: Grad noch mal geschaut, noch da!
 
@slashi: USB-Sticks + Katzen sind sehr schlimm ;)
 
@matterno: katzen alleine auch schon ;) - sorry, bin in der hinsicht kein tierfreund - gerade katzen sind egoistische, faule und triebgesteuerte tiere, die ich auch noch bedienen soll? (und JA, ich bin neidisch auf deren Tagesablauf - ein Grund mehr, es nicht zu unterstützen ;)))
Mein größter feind sind die anscheinend unendlichen weiten des sofas -- erstaunlich, was man da beim aufräumen immer findet...
 
@slashi: Wenn man von etwas keine Ahnung hat, sollte man sich darüber auch nicht äußern, in dem Fall betrifft es die Katze ;)
 
@Krucki: wieso keine ahnung - ist halt meine meinung basierend auf erfahrung zu haustieren - die katzen die ich kenne erfüllen das klische zu 100% - Tagsüber wird rumgepennt/gegammelt, bisschen essen beim herrchen schnorren, gammeln abends abhauen, nichts im haushalt tun, bissel durch die gegend ziehen und dann gehts wieder von vorne los...wenn das ein mensch macht, wird er als egoistisch und faul bezeichnet - wieso also nicht auch beim tier?!
 
@slashi: Deine Beschreibung passt auf so gut wie jedes Haustier. Habe noch nie ein staubsaugenden Hund oder Kaninchen erlebt xD Egoistisch, faul und triebgesteuert, also total negativ, kann man das aber nicht bezeichnen, sondern einfach nur als die Natur eines Tieres. Wie soll auch sonst so ein Lebewesen sich verhalten? Ob man das nun mag oder nicht, das ist wieder ein anderes Thema.
 
Wer eine Bluray ins Laufwerk legt, muss erst mal sämtlichen Schrunz über sich ergehen lassen: Belehrungen, Trailer, Vorspänne und weiteren Crap. Während ein Bluray Nutzer noch wie wild auf die Tasten seiner FB haut, um endlich dieses ganze Gelumpe zu überspringen, habe ich schon längst die mkv gestartet und sitze mit Bier und Chips bereits auf dem Sofa.
 
@Skidrow: Die .mkv musste aber erst mal haben. 1 Erstellst sie selbst, oder 2."besorgst" sie dir irgendwo.
 
@Zwerg7: "besorgen"^^? bitte guck dir seinen Namen an dann sollte es dir klar sein ;)
 
@wolver1n: Ja, ich wollte nur die offensichliche Analogie nicht so direkt unterstellen :-))
 
@Skidrow: echt ??? ich habe letztens meine BluRay von SpaceOdessy2001 reingelgt und der Film lief sofort los ohne Crap. Und die Bildquali war berauschend
 
@Skidrow: Das ist genau der Punkt. Wenn man sich schon strafbar macht weil man Programme wie AnyDVD HD einsetzen muß, dann kann man sich auch gleich richtig strafbar machen ohne Geld dafür auszugeben. In welcher Welt kann es sinnvoll sein seine eigene Kundschaft zu kriminalisieren?
 
@Skidrow: Es muss ja nicht mal illegal sein. Auch ich habe früher hier und da mal nen 10er bezahlt um schneller die eine oder andere Datei zu bekommen. Inzwischen zahle ich den 10er an legale Angebote. Ok, Bild und Ton bekommen oft nur die note 2-3 was für mich aber völlig reicht, dafür läuft der Film SOFORT über den TV. Da sind mir die illegalen Angebote schon wieder zu umständlich zumal ich mir da auch schon mal schadsoftware eingefangen habe. Seit ich gut Geld verdiene eh kein Thema mehr.
 
@FatEric: Was sind denn gute Plattformen für diese Angebote? Maxdome?
 
@wertzuiop123: Ich war bei Maxdome und schaue jetzt aber vieles über Amazon Instant oder Google Play via Chromecast.
 
@FatEric: Danke. Naja als Südtiroler ist man eh hinten offen - man bekommt wenn nur italienisches Zeugs von legalen Plattformen.
 
@Skidrow: Die Blu Rays die ich in letzter Zeit gekauft habe waren zum Glück alle ohne nervige Werbung und Trailer aber selbstverständlich ist das leider immer noch nicht.
 
@Skidrow: nicht-überspringbare Titel gab's auch schon bei der DVD
 
Ja es wurde schon richtig erkannt,der Masse reicht die Qualität der dvd aus und will nix Besseres.Nun wird ja schon schon fleißig 4k von der Industrie gepuscht,das ist völlig am Markt vorbei ,die werden sich noch wundern wie wenig Leute sowas kaufen.Mir ist das auch völlig egal was ich bei einem Bierchen abends für ne Qualität am TV habe, so wie Millionen Leute.
 
@malocher: Das stimmt so nicht. Ich würde eine Blu Ray immer einer DVD vorziehen, wenn der Preis halt passt. Auf ner 50 Zoll Glotze sieht man das deutlich. Aber Streaming ist halt schon sehr nahe an der Blu Ray dran und Streaming wird die nächsten Jahre extrem an Qualität zulegen. Alles eine Frage des Preises. Wenn 4k Inhalte zu einem guten Preis angeboten werden, werden diese auch genutzt.
 
Kann ich gar nicht nachvollziehen, die Blu Ray ist von der Qualität um einiges den Online-Diensten voraus. Vor allem bei guten Filmen und Serien warte ich lieber immer auf die BluRay Version, als das ich mir die Fernseh oder Onlineversion angucke. Vor allem bei Game of Thrones ist das wirklich immer wieder phänomenal.
 
@L_M_A_O: Aber einige Serien reichen in der HD Version der Streaminganbieter vollkommen aus. Breaking Bad, Big Bang, HIMYM muss ich jetzt nicht in absolut perfekter Qualität sehen. Auf Blu Ray kosten alle 3 Serien locker um die 200€. Bei Amazon, Maxdome und Co kann ich mir das für Lau ansehen.
 
@FatEric: Ja das stimmt, aber meine ja eigentlich hier Meisterwerke wie Game of Thrones, oder jetzt Start Trek TNG:) Oder generell gute neue Filme.
 
@L_M_A_O: Star Trek ist auch wirklich die einzige Serie, die ich auf DVD habe. Auf Amazon instant kann man sich TOS in der HD Version ansehen. Genial :)
 
@FatEric: TOS kann ich einfach nicht mehr gucken, ist mir doch zu alt und vom Aufbau der Folgen nicht mehr meins.^^ Du solltest dir unbedingt mal TNG auf BD angucken, das ist eine super Qualität, wodurch die Serie quasi neu wirkt.
 
@L_M_A_O: Dem stimme ich zu. Habe mir mal eine Folge besorgt. Aber 50€ für eine Staffel ist es mir persönlich noch nicht wert. Da warte ich wirklich auf eine komplette box für, sagen wir mal 80€. Aber ja, das Bild ist der Hammer.
 
Also es ist echt wieder mal eine Frechheit, dass Apple diesen zukunftsweisenden Standard nie unterstützt hat und keinen extra DRM Stack für End-To-End Verschlüsselung in Ihr System eingepflanzt haben ;-) Hmmm, man könnte es aber durchaus auch Weitsicht nennen.
 
Ist auch klar: immer bessere Streamingangebote, BluRay teurer als DVD und doch immer schnellere Internetangebote verfügbar. Mit DSL 16000 ist FullHD Streaming kein Problem. Ich habe seit kurzem VDSL50. Reicht locker, vermutlich auch für 4K streaming.
 
@zivilist: Nur das Problem ist, dass Streamingdienste kein wirklich gutes HD im Vergleich zu einer BluRay bieten.
 
Ich kann nur sagen, dass ich mit meinen 5-7 MBit/s nie und nimmer einen HD film streamen werde ohne ihn davor 2 Stunden laden zu lassen. Da kauf ich mir die blu ray und guck sie wann immer ich will auf meinem FHD Flatscreen. Und ich wette ich bin nicht der einzige mit diesem problem.
 
@RC0207: Nö, du bist ganz sicher nicht der einzige.
 
So schnell kanns gehen - kein Wunder bei "den" Preisen - Da muß man ja nicht mehr alle Nadeln an der Tanne haben, um € 16.- für eine BluRy rauszuhaun. Und von den Laufwerkspreisen red ich garnicht mehr. Das Medium DVD/BluRay ist tot und wurde vom iNet überholt. Nur wollen das manche "Abzocker" nicht war haben, und bleiben auf dem Mist hocken - gut so!
 
@Zonediver: wo 80 € für ein BluRaym Player ist aber auch verdammt teuer und 60 € für ein PC laufwerk. *facepalm*
 
@Lon Star: Also ich frag mich echt wo ihr euch diese Preise her holt?! Das klingt nach Media Markt preisen, aber wer kauft in diesem überteuerten Laden? Man bekommt schon vernünftige Blu Ray Player für 50€, und Laufwerke für 40€.
 
@Black-Joker: Palyer für 50 € ??, mit BD Live ???
 
@Zonediver: Ich finde den Aufpreis zur DVD echt beschissen. Beides zum gleichen Preis anbieten und schon wird nur noch BluRay geholt.
 
Seien wir mal ehrlich... Hätte meine Playstation keinen BluRay Player integriert hätte ich mir nichtmal EINE angesehen. Ich denke ohne die Playstation sähe das Verhältnis noch viel viel übler aus!
 
@hempelchen: Naja, die Playstation hat auf jedenfall für den Sieg beim Krieg zwischen HD DVD und Blu Ray gesorgt. Nachdem das Medium jedoch entschieden war, hätte ich persönlich mir so oder so Blu Rays zugelegt - unabhängig von der Playstation.
 
Und deshalb wird der neue Umstieg auf UHDTV auch der nächste große Flopp. Viele nutzen noch DVD, einige BluRay.....aber doch nur die Hardcore Early-Adopter kaufen sich gleich die neuen UHDTV-BluRay-Player. Und das ganze Spiel mit den Filmverkäufen fängt wieder von vorne an. Alle alten Klassiker dann in UHDTV kaufen, denn es ist ja alles so viel "besser". Für mich ist onlinestreaming auch die Zukunft. Ich brauch keine Regalwand mehr, ich brauch kein Gerät welches nur mit einem speziellen Medium funktioniert und streaming funktioniert heute mit fast jedem Gerät. Wozu also noch viel Geld aus dem Fenster werfen (also für mich persönlich). Ich bin kein Pixelzähler, der 5cm vor dem TV sitzt. Ich will einfach gute Filme sehen, und das komfortabel.
 
@Seth6699: Wenn für dich ein scharfes Bild nicht besser ist solltst du uns allen einen Gefallen tun und einen Optiker aufsuchen. Es könnte auch mein Leben davon abhängen.
 
@Johnny Cache: Sorry, aber genau das meine ich doch. Ein Film wird doch nicht besser, nur weil die Auflösung steigt. Aber du bist ja anscheinend einer der Pixelzähler, die sich an technischen Specs aufgeilen. Ich hab ja explizit geschrieben, dass ICH KEIN Pixelzähler bin. Der Film an sich interessiert dich anscheinend schon überhaupt nicht mehr. Hauptsache 16k 4D-UltraBluray-Dolby 16.2 HD ULTRA Master Audio. Viel Spass damit. PS: Das oben war meine Meinung. Also bitte respektiere sie. Anscheinend hast du ja eine andere Meinung, aber deswegen ist meine doch nicht falsch. Respekt gegenüber anderen, besonders in Foren im Internet, sollte man echt manl als Schulfach lehren. Das ist doch keine Diskussionskultur so. Sorry, aber das musste ich mal sagen.
 
@Seth6699: Das hast du sehr schön gesagt. Und wenn du zukünftig auch vernünftige Dinge von dir gibst wird es uns sicherlich viel leichter fallen sie zu akzeptieren. Was du gerade gesagt hast wäre in einem anderen Beispiel z.B. "Es ist mir egal wie pampig das Essen ist, solange es gut schmeckt und ich dabei satt werde". Daß es auch besser geht scheint dir offensichtlich egal zu sein.
 
@Johnny Cache: In der News steht doch, dass die Masse immer noch DVDs kauft. Also sind anscheinend alle "dumm", deiner Meinung nach. Die Masse der Bevölkerung interessiert doch die Auflösung nicht. Die wollen einfach den Film anschauen. Die Masse der Leute sieht anscheinend auch keinen großen Vorteil im BluRay-Medium. Klar ist UHDTV technisch besser als "nur" FullHD, aber macht es den Film inhaltlich besser? Ich denke nicht. So, und jetzt immer kräftig den Minus-Button drücken.
 
@Seth6699: Ich finde die Abstände der Standards sind einfach zu kurz geworden. Da gab es nach der DVD ->HD DVD+Bluray->Bluray setzte sich durch, ok->Bluray 3D und jetzt 4K. Da hat man doch echt keine Lust drauf, jedesmal alles wieder neu zu kaufen und bleibt bei seinen Gräten, bis mal eins ersetzt werden muss, weils defekt ist.
 
@M4dr1cks: Jupp, da kann ich dir nur zustimmen.
 
Bei den Preisen halt kein Wunder.Natürlich brauch ich von Zeit zu Zeit auch mal ein optischen Datenträger,aber das soll mir kein Vermögen kosten.Bei den Blu-Ray verlangen sie für einen einzigen 25GB-Rohling immer noch 6 bis 10€ .Nee danke, ist mir einfach zu teuer.
 
@Fanta2204: Was? Wo kaufst du denn ein? Bei Media Markt oder was? Dann ists kein Wunder...
 
@Fanta2204: also ei mir kostet ein 25GB BR-Rohling etwa 1,50 €.
 
@notme: ich steuere immer den Real an, wenn ich auf die schnelle mal paar Rohlinge brauche, da es bei mir gleich um die Ecke ist.Ist wohl ein großer Fehler.
 
@Fanta2204: ja, das ist ein großer Fehler. Aus Luxemburg (ohne GEMA-Gebühr) auf Spindeln schicken lassen.
 
@Fanta2204: Geht auch billiger, knapp 50c pro Rohling: http://www.amazon.de/gp/product/B009S65KHK/

Ist zwar eine No-Name Marke dafür aber HTL...
 
@KDE 4 10.000y: Hast du diese Rohlinge selbst gekauft? Wie sieht das mit der langfristigen Haltbarkeit der Daten aus? Hatte früher einen Haufen Daten auf CD und nach eins zwei Jahren gingen viele von günstigen CDs nicht mehr. Nur die MarkenCDs waren noch ok.
 
Also ich hab mir bis heute keinen Blu-Ray-Player angeschafft und hab das auch nicht vor. Die Kosten sind zu hoch und es ist einfach bequemer, die Filme zu beziehen und sie direkt zu schauen, wenn man will. Nervig finde ich zudem, dass in Deutschland oftmals selbst FSK18-Filme geschnitten sind. In meinem PC ist auch seit Jahren kein CD- oder DVD-Laufwerk mehr vorhanden. Heutzutage für mich einfach nicht mehr praktikabel.
 
Hab zwar nen BluRay Player aber BluRays besitze ich nicht. Den Player hab ich günstig geschossen aber nur wegen den Streamingangeboten. Maxdome, Watchever und Amazon kann ich darüber schauen, das reicht mir vollkommen. Und war günstiger als ein neuer TV.
 
@picasso22: Geht mir ähnlich. Hab letztes Jahr einen neuen PC gekauft und dort ein BluRay-Laufwerk mit dazu, welches bisher noch nie eine Bluray auch nur aus der Ferne gesehen hat - CDs und DVDs aber auch fast keine.
 
@dodnet: Ja mein PC hat auch schon ewig keine CD/DVD mehr gesehen, ausser wenn man mal Windows neu Installieren muss.
 
mal ehrlich, also eine Bluray kann man nun wirklich nicht mit Online-Angeboten vergleichen. (Um echtes 1080p zu streamer benötigt man min. 35 Mbit permanent. Wer hat das schon?!) Es sei denn, ich schau mir das ganze auf meinem Tablet an. Aber dafür reichen auch die 576p (DVD). Die Bitrate bei Online ist derart im Keller, dass eine DVD besser aussieht. -> Leute ihr bekommt für 8 € im Monat so viele Blurays wie ihr wollt bei Lovefilm. bzw so viel, wie die Post schafft. Freihaus zugeschickt.
 
Es war ein Fehler weiterhin auf optische Medien zu setzen. Die Bluray war schon altmodisch bevor sie auf den Markt kam.
 
@knirps: Also ich finde optische Medien klasse. Ein Fehler war eher der bescheuerte Kopierschutz bei dem am PC zusätzliche Software benötigt.
 
Die Verkaufszahlen wären besser, wenn es endlich von allen Serien auch eine Blu-Ray Version (mit entsprechender Qualität) auch in Deutschland gäbe, und nicht nur in den USA. Die anderen Themen sind hier in den Kommentaren ja schon mehrmals angesprochen worden: Diese nervigen nicht überspringbaren Warnungen / Werbung. Werbung für andere Filme/Serien kann ja gerne als Menüpunkt "Produktempfehlungen" oder ähnliches vorhanden sein, aber als Zwangsvorschaltung einfach nur doof. Und die Warnungen (Du bist böse wenn...) können die gerne ausgedruckt bei der Blu-Ray als Zettel beilegen, die brauch sich nicht in meinem Fernseher einbrennen...
 
Einfach den Kopierschutz entfernen damit man keine besondere Software am PC zum abspielen braucht. Und schon wird die Verkaufszahl steigen...

Es gibt dazu leider noch keine Langzeittest aber grundsätzlich haben HTL-BDRs sehr gute Karten was Datenarchivierung angeht. (Keine organischen Stoffe, usw..)
 
Ich bin begeisterter Bluray-Käufer und bereue es nicht. Bin noch klassisch eingestellt, ich möchte den Film besitzen und physisch im Regal stehen haben. Was nutzen einem Streaming-Dienste, sollte (was äußerst unwahrscheinlich ist) wegen einer Krise außerordentlichen Ausmaßes das Internet längere Zeit für weite Teile der Bevölkerung nicht nutzbar sein? Da kann ich trotzdem den Film einlegen und genießen. Ich freu mich schon auf die 4k Blurays, vor allem wegen der nativ höheren Bildrate von deutlich mehr als 24 Bildern pro Sekunde!
 
@mmode7m8: ja vergiss aber nicht das auch die datenträger keine ewige lebensdauer haben ^^ ....
 
@isedulkt: Die Discs (gepresste haben das problem von gebrannten nicht) werden vermutlich länger leben als die player vertickt werden. ;)
 
@mmode7m8: Beste kommerziell erhältliche Qualität. keine Sorgen vor Internet out oder HDD crash, da sicher im Regal. O-Ton oder synchro frei wählbar. Problemlos einpackbar und mitnehmbar auf Freundestreffs.
 
@mmode7m8: Was will man damit? Einmal angeschaut und nie wieder. Die wenigstens schaut man mehrmals und davon auch nur die wirklich guten. Wozu auch mit Schund die Zeit verschwenden? Ich habe meine Ansammlung inzwischen deutlich ausgedünnt. In absehbarer Zeit kommt sowieso wieder ein Systemwechsel. Hat vermutlich auch keiner mehr seine VHS-Sammlung noch zu Hause.
 
@John2k: Nen Film den ich nur einmal seh kauf ich ned auf BD. Da reicht dann wirklich der stream auf einer der ... ahem .. seiten. Wenn ich aber nen Film mag, wie zB Herr der Ringe / Hobbit, will ich da schon die extended edition mit making of zu hause stehn haben und die schau ich dann auch öfters an.
 
@Aerith: Ich hab fast nur die Animationsfilme auf DVD und da auch nur einen Teil, weil vieles man sich nur einmal anschuen kann.
Bonus und etc. haben mich noch nie interessiert. Langweiliger Mist, der meist nur mit Untertiteln vorhanden ist. Wäre schön, wenn es bonusfreie Medien gäbe.
 
@John2k: Englisch können FTW. Für mich sorgt ein Making of erst dafür das ich den Film so richtig schätzen lern, denn da sieht man oft was für ne kranke Menge an Arbeit in so einem Projekt steckt.
 
@Aerith: Englisch kann ich, aber wenn ich abends einen Film schaue, möchte ich mich einfach nur dabei entspannen und zwar in deutscher Sprache. Schließlich ist englisch nicht meine Muttersprache. Ich kann zwar auch noch mehr Sprachen als nur Englisch und Deutsch, aber am Einfachsten ist es immer noch in deutscher Sprache. Making-of ist für mich ungefähr so interessant wie die Geschichte vom Arbeitstag jemanden anderes.
 
@John2k: Hihi, irgendann gewöhnt man sich so ans Englische das es schwer fällt deutsche Worte zu finden. Aber ich kann dich verstehn. Wenn das Hirn leer ist will man einfach nur den"alteingesessenen Berieselungskanal" einstellen.
 
Die Blue-Ray war und ist zu teuer: Das fängt beim Player an und hört bei den Filmen auf. Zudem bietet sie, von der besseren Bildqualität abgesehen, keinen Mehrwert.
 
@Highdelbeere: DAs ist doch Quatsch und zeigt das du keine Ahnung hast. BD Player gibt es bereits um die 50 Euro und auch die Filme gibt es bereits nach einigen Wochen nach Release für unter 10 Euro.
Außerdem guck dir erstmal an wie Blu-Ray geschrieben wird
 
Ahja, fast vergessen: Gekaufte Blu-rays mit VLC 2.x abspielen (ohne AnyDVD oder ähnlichem): http://vlc-bluray.whoknowsmy.name/
 
@KDE 4 10.000y: Datenbankupdate vom 20.04.2012 - bei Verwendung einer neueren Blu-Ray werden dann auch noch die alten Keys in der HARDWARE geblacklistet.
 
Mich wundert nicht, warum die BluRay sich noch nicht durchgesetzt hat. Viele Film-Klassiker hat man noch auf DVD (James Bond Serie, Indiana Jones, etc.) und gerade bei den älteren Filmen wurden die ursprünglichen Quellmaterialien wahrscheinlich nur hochgerechnet, damit sie der neuen Auflösung entsprechen. Genauso auch beim Ton, wenn dieser nur in Mono oder Stereo verfügbar war. Natürlich werden die Audiospuren digital remastered und auf 5.1 oder mehr hochgerechnet. Aber die Möglichkeiten sind hier auch begrenzt. Warum soll ich mir dann von solchen Filmklassikern die BluRay kaufen, wenn die DVD vollkommen ausreicht?!
 
@masterjp: Das stimmt nicht immer, z.B Star Trek TNG kommt als restaurierte Verson auf Blue-ray raus..
 
@KDE 4 10.000y: Star Wars ebenso. Die BR-Edition hat schon was. Als hätte jemand bei den alten Teilen den Schleier vom Film abgewischt.
 
In den Städten mag ja Breitband mit 16 MBit/s, 32MBit/s, 50 MBit/s oder gar 100 MBit/s der Standard sein, aber auf dem Land, wie bei mir kann ich es vergessen mir HD-Inhalte per Streaming oder Download zu holen. Ich habe gerade mal 400 KByte/s im Download maximal. Deswegen bleibe ich auch unbedingt bei der Blu-ray. Ich habe aber auch viel lieber eine Blu-ray im Regal stehen. Sieht a schöner aus, außerdem habe ich b so Menüs und etliche Extras usw. Außerdem habe ich bei Festplattenproblemen so keinen unnötigen Filmverlust. Aber die Blu-rays könnten wirklich etwas billiger sein. Wer sich mal mit der Blu-ray auseinandergesetzt hat, wird merken , dass Blu-rays eine deutlich bessere Qualität haben und auch immer wieder besser behandelt werden als DVDs, z.B. erhält Lilo & Stitch oder Tarzan als Disney-Film eine ungeschnittene Blu-ray-Fassung, auf DVD gibt es aber keine neue Fassung.
 
@slauf: Ich bin son "Opfer" und leb auf den Land mit meiner langsamen Internetverbindung. Ich habe es mal probiert 720p zustreamen, nie wieder! Standard Bild streamt sich da schon besser aber geht ein anderer noch zusätzlich ins Internet wird das auch schon schwer. Deswegen kauf ich mir lieber meine Filme und schau diese in paar Jahren einfach noch mal :)

Es gibt aber immer noch starke unterschieden zwischen den Blu-rays. Ich finde bei einigen Filmen merkt man richtig wie dran gearbeitet wurde und bei manchen denke ich mir, die wurden einfach auf die Scheibe geklatscht.
Dabei geht es mir so um Kleinigkeiten, wie bei der Pause eine verstrichene Zeit anzeigen zulassen oder wie schon weiter oben in den Kommentaren angesprochen die Werbung am Anfang! Einige sind wirklich Extrem vollgeklatscht mit Werbung.
 
@-=L.B.R=-: Ist mir auch aufgefallen, bei DVDs ist der Qualitätsunterschied bei weitem nicht so extrem. Ich hab z. B. auch nen Film aus den 70ern auf BD, der sieht besser aus als so mancher Filme aus dem Jahr 2010.
 
@DeepBlue: Die Filme wurden in den 70ern auch noch auf richtigem Filmmaterial gedreht, das man heute genau in der Auflösung digitalisieren kann, die man gerne hätte. Viele heutige Filme werden hingegen digital und somit in fester Auflösung gedreht und sehen deshalb durch die dann nötige Skalierung in jeder anderen Auflösung als der Originalen der Kamera mies aus.
 
@slauf: Disney ist ohnehin eine spezielle Firma um die Preise hoch zu halten, werden die Filme dann auch manchmal nur für ein halbes Jahr angeboten und kommen dann wieder für mehrere Jahre in den Disney-Tresor. Dieses Bild benutzen sie sogar teilweise für die Trailer. Oder wie war es bei der Muppets Weihnachtsgeschichte in den USA. Passend zum fest war der bei den Streamingdiensten gesperrt.
 
Also ich bin lange nicht auf den Blu Ray Zug aufgesprungen. Erstens hatte ich keinen Player und zweitens fuhr ich bis letztes Jahr noch mit einen "modernen" Röhrenfernsehr der hatte 4:3 und da tat es auch die DVD.
Als dann aber Flachbildfernsehr hier im Haus einmarschiert sind hat sich meine Einstellung doch geändert. Zuerst habe ich die HD Inhalte (720p wohlgemerkt) über iTunes geladen. Auf dem Land dauert das so 2 Stunden, hatte sich aber gelohnt.
Jetzt sitze ich in einer neuen Wohnung mit VDSL 50, dauert nichtmehr so lange ;) . Aber ich hab jetzt im April mir zum ersten mal zu Ostern eine Blu Ray selbst geschenkt (Doctor Who Staffel 5). Und ganz ehrlich: Ich find Blu-Rays geil. Das sieht so flüssig und scharf aus, da ist iTunes 720p ein Witz gegen (da hatte ich mir zum Vergleich was angesehen). Konnte auch nicht klagen. Keine Werbung, schnelles Booten des Menüs, klasse. Nur mein einer Player (hab 2) da scheint entweder das HDMI Kabel kaputt zu sein oder er kann die ganzen Datenpakte nicht so verarbeiten (Baut Bildfehler ein), aber auf den anderen Player ist Blu Ray top.
Mir aber etwas zu teuer. Wie andere hier mag ich es wenn man nach dem Kauf etwas in der Hand hat und hab auch ne schöne DVD Sammlung hier. Die werde ich aber wohl bald auf den PC rippen.
 
Windowze, Ihr müsst auch eure Blu RAy Player regelmäsig mit einem Firmware Update updaten es gibt im Player ein menü dafür. da geht manscher Film schneller und weniger Fehlern. aber ihr seit ja alle Profis und lasst euch nie was sagen oder helfen oder tipps geben
 
Bei DVDs bin ich damals direkt aufgesprungen, BluRay hat mich nie überzeugt. Ich mag einfach kein röhrendes Gerät, das war zuletzt bei DVDs das Problem, dass man den Player immer irgendwie hört. Ich bin da halt empfindlich. Ich streame von meinem PC, geht schneller und ist angenehmer. Außerdem hab ich da keine nervende Werbung.
Warum geht man nicht den Weg der MP3s? Filme als MKV online vertreiben. Ohne DRM, einfach unkompliziert. Dann hätte ich schon einige Filme gekauft.
 
der preis ist wohl der punkt. wenn es ein film als dvd für 5 €gibt warum dann 15 für die bluray zahlen. da ich kein sammler bin lege ich auch ewrt auf maxdome und lovefilm. 1080p ist allerdings pflicht bei mir. außer bei tv serien da geht auch avi ^^
 
@Tea-Shirt: Es kommt immer auf die Filme an.
Nehmen wir mal die aktuellen Amazon-Charts (DVD/BR/Amazon Instant SD / AI HD): Fack ju Göhte (14,99/15,99/?/?), Der Hobbit 2 (9,99/12,99/13,99/16,99), Eiskönigin (12,90/14,99/ 13,99/16,99), Panem 2 (14,99/16,99/13,99/16,99). Dann etwas ältere Filme Hobbit 1 (5/7,99/9,99/11,99), Panem 1 (7,99/ 14,99/7,99/9,99), Madagascar (7,99/9,99/7,99/11,99), Gatsby (5,99/7,99/9,99/11,99).
In der Regel kosten Bluray ca. 2€ mehr als DVDs manchmal kostet der Stream sogar mehr als die Scheibe. Bei VOD sind auch öfters leider nicht alle Filme zu bekommen zB. bietet Maxdome keine Disney-Filme an. Wobei man bei den Streaming-Diensten nicht unbedingt die Filme kauft, da müsste man eigentlich die Preise mit der Videothek vergleichen.
 
Ich finde das Quatsch. Ich habe fast nur noch Blue-Rays. Die kosten auch nicht viel mehr als eine DVD und Blue-Ray Player kosten auch nicht mehr viel. Die Qualität ist eindeutig besser als die einer DVD. Streaming nützt nicht viel, wenn Deutschland in Sachen Internet hinterherhinkt. Vor allem auf dem Land.
 
@MrInternet: du hast blue rays? cool^^ ich hab nicht mal nen laufwerk :o
 
@Mezo: Ich habe kein BluRay-Laufwerk und weder Filme auf optischen Datenträgern, noch auf Fesstplatten/SSDs (abgesehen von denen, die ich selber drehe). Um 20-40GB pro Film zu verschwenden und dann noch, zusätzlich zu dem Preis für den Speicherplatz, für den Film zahlen zu müssen sind mir meine Festplatten zu schade.
 
@MrInternet: Ich bin echt erstaunt wie hier manche anscheinend unwissend immer schreiben die BluRay wäre soviel teurer als eine DVD und es würde sich nicht lohnen. In der Regel kostet die Blu-Ray ca. 2€ mehr als die DVD, für den deutlichen Qualitätsgewinn finde ich diesen Aufpreis vertretbar.
 
@floerido: So deutlich ist der Qualitätsgewinn auf einem HD-Fernseher nicht, da das Bild herunterskaliert werden muss und dabei eine Menge an Qualität einbüsst.
 
@nOOwin: Auf dieser Seite kannst du dir Vergleiche von DVD und HD-Fassungen anschauen, da ist meistens ein hoher Gewinn an Details zu erkennen. http://caps-a-holic.com/ Es kommt natürlich auch immer drauf an wie der Film weiter verarbeitet wurde.
 
@floerido: Höhere Auflösung bringt ja auch fast zwangsläufig mehr Details, wenn man bei der Aufnahme alles richtig macht. Dummerweise nützt mir höhere Auflösung garnichts, wenn ich sie mir auf einem HD-LCD-Fernseher ansehe auf dem die Auflösung unter Einrechnen von Artefakten ins Bild abgesenkt werden muss und zusätzlich Bewegungen nicht mehr korrekt dargestellt werden können oder gar Zwischenbilder mit heftigen Artefakten errechnet werden müssen, um eine etwas bessere Bewegungsdarstellung zu erreichen. Da hätte ich lieber eine natürlichere Bewegungsdarstellung und würde dafür gerne darauf verzichten Hautunreinheiten oder Ränder von Kosmetikmatsche im Gesicht der Schauspieler erkennen zu können.
 
@nOOwin: Auch ich würde auf einem Nicht full Hd- Monitor niemals die volle BlueRay- Qualität erwarten. Und die von Dir beschriebenen Arteffakte sind leider bereits auf der Quelle (also billig- DVD, DVBT usw.) vorhanden und der Monitor (oder Full- HD- Fernseher über HDMI) gibt einfach den Scheiß wieder, mit dem er gefüttert wird. Wer dann natürlich den Monitor in einer anderen Auflösung betreibt, als das Zuspielgerät liefert, und dieses den Film auch noch umskaliert (also falsche Einstellung, oder SCART- Kabel am BlueRay- Player), dann ... nein lassen wir das ...
 
@MrInternet: Ich kann das nur bestätigen. Ein ordentlich produzierter Film von BlueRay ist auf einem großen Full- Hd- Fernseher mit entsprechender Soundanlage einfach ein Genuß, während normale DVD einfach nicht die Auflösung bringen. Ganz zu schweigen von den Zusatzszenen auf der BlueRay. Nein Streaming ist für mich nur für Filme OK, die vor Erfindung von DolbyDigital gedreht wurden... (Auf dem selben Fernseher, jetzt als PC- Monitor)
 
@MrInternet: Ja, ich versteh das Gejammer auch nicht. BRs sind sogar teilweise zu billig, vom Preisverfall mal ganz zu schweigen.
Die Anschaffung ist auch nicht teuer, nur interessieren sich viele eben nicht besonders für die Qualität, und da die Studios dann auch noch gerne am Ton sparen nimmt das den Freunden davon auch noch den Spaß. Ich kauf zum Beispiel keine BR im Neupreis wenn die nur Deutsch/Englisch und Türkisch als Sprachen enthält.
 
Oh ja, von diesen tollen Streamingdiensten habe ich auch schon gehört. Leider ist das nichts für Leute die nicht mal DSL bekommen können. Mit LTE kann man diese auch nicht nutzen, da nach spätestens 3 HD Filmen das Datenvolumen verbraucht ist und man wieder in die Steinzeit katapultiert wird. Schöne neue digital Welt!
 
@Felix86: Verglichen zur USA sind die streamingdienste vom Angebot her in DE eh fürn Poppes. Is man mit BD besser bedient.
 
Das wundert mich nicht. Die BR war immer teuerer als die DVD. Der Mehrwert ist allerdings nur gering. Ich war von Anfang an sowiso ein Verfechter der HD-DVD. Wenn es endlich mal ordentliche günstige optische Medien zur (langfristigen) Datensicherung geben würde, wäre ich wieder dabei.
 
Nur weil hier einige wenige Forenuser meinen, nur Online Videos schauen wäre das Non-plus-Ultra (nachweislich auf keinen Fall im Sinne der Bild- und Tonqualität), werde ich mir weiterhin meine DVDs und auch Blu Rays anschauen und kaufen.
Denn nicht jeder Depp sitzt mit 50MBit/Sek online verbunden in der Großstadt, und nicht jeder möchte Pay-per-View (m.E. nur dumme Menschen, die kein Sinn für Besitz bzw. Geld besitzen).
Das Gleiche gilt für PC-Games, denn wenn ich irgendwann meine, ich brauche das Zeug nicht, kann ich DVD und Blu Ray wenigstens auch noch wieder gebraucht verkaufen.
Macht das mal mit eurem Pay-per-View... lol
 
Mal ehrlich: Ob der Film, den ich mir unterwegs auf dem Tablet anschaue von einer DVD oder einer BlueRay gerippt wurde, ist doch völlig wumpe. Wenn ich mir einen richtigen Filmabend machen will, dann bitte im Kino und mit der Süßen im Arm, vorher nett essen gehen und so, aber doch nicht vor der HD-Glotze alleine!
 
Was mir an Blurays übel aufstößt ist, dass man den hier von einigen Leuten so gelobten 5.1 Sound in deutschen Tonspuren manchmal gar nicht hat. Das ist dann nur Stereo und das wie in meinem Fall z.B. bei einer Collectors Edition für 40,00 €. Ich finde das ist eine Frechheit.
Ich kaufe mir ja Bluray nicht nur wegen dem besseren Bild sondern, weil ich auch guten Sound will.
 
@M4dr1cks: 5.1 Sound gibt's auch auf DVD.
 
@Der_da: Ich denke die Bitrate einer DVD ist niedriger als die einer Bluray, oder sehe ich das falsch?
 
@M4dr1cks: Ja, stimmt. Bis zu 6 MBit bei 24 Bit, 96 kHz und 14 Kanälen. Das ist aber weit mehr als nur 5.1, da dürfte die Bitrate gleich sein.
 
@Der_da: Vielen Dank für die Info(+).
 
sag ich ja auch....geht nix übr ne gut encodete DVD in Verbindung mit HDMI-player natürlich. Muss natürlich schon Cinemacraft Encoder sein, welcher ja Industriestandard ist. Klar ist die Qualität dann nicht genauso wie bei HD, aber man seit auch keine Pixel mehr bzw. Blöckchen, dies bekommt der Encoder schon hin. Für mich reicht es...zumal n DVD-Encode auf aktuellen Rechner ja auch sehr viel schneller abläuft als n HD-Encode...
 
Das kommt in erster Linie sicherlich vom übertriebenen Kopierschutz mit Online-Zwang (alle 5 Jahre Lizenz erneuern, bis es die Firma nicht mehr gibt). Funktionierende Player für den PC gibt's auch kaum welche, weil der Standard zur Darstellung "interaktiver Inhalte" (sprich das Auswahlmenü) nie verabschiedet wurde und selbst die Software führender Unternehmen (Nero, PowerDVD) nie fertiggestellt wurde und 100%ig funktioniert. Viel gewollt und nichts gekonnt, das ist das Fazit der Totgeburt Blu-Ray. Das brillante Bild kann über diese Defizite nicht hinwegtrösten. Von Blu-Rays selber aufnehmen kann gleich gar nicht erst die Rede sein, schließlich wird man im HD-Bereich gedängelt und genötigt (z.B. mit HD+). Selbst hier hatte das Medium DVD die VHS-Kassette würdig ablösen können.
 
Blu Ray for teh win. Alleine schon die HD Tonformate... Onlinedienste go away.
 
Das Problem ist hier denke, dass die Produzenten von einer falschen Zielgruppe ausgehen.
Ich selbst kaufe nur noch BRs, schlicht wegen der Qualität, kaufe aber so manche BR nicht mehr zum Neupreis, weil mir dazu zu wenig Sprachen auf der Scheibe sind, oder anderen der Ton nicht reicht.
Der breiten Masse ist die Qualität eben nicht soo wichtig wie die Produzenten es gerne hätten, und es wäre der DVD genauso gegangen hätte es damals schon schnellere Internetanschlüsse gegeben.
Dass die BR immernoch wäschst ist was gutes, und ich hoffe sie wird es noch weiter. Aber die Hersteller der Scheiben, im Speziellen aber die großen Studios könnten enorm davon profitieren da nicht an der falschen Ecke zu sparen, und eg. Regionalcodes endlich abzuschaffen, die Scheiben mit mehr Sprachen auszuliefern als einzelne Produktionsketten für verschiedene Länder, und den Audiophilen auch die Tonspuren zu liefern, die technisch möglich sind.
Das würde die BRs nicht teurer machen, aber die richtige Zielgruppe besser ansprechen.
Die Masse interessiert sich leider nicht dafür.
Abgesehen davon wären ordentliche Löhne mal generell nett um der Kaufkraft der Kunden auf die Beine zu helfen ;)
 
Wer den Unterschied zwischen einer DVD und einer Blu-Ray nicht sieht, der muss dringend zum Augenarzt!!!
 
Alles falsch... Die BDs/DVDs gehen wie die PCs zurück, weil die Leute kein Geld haben. Die Streaming-Dienste werden von denen genutzt, die noch Geld haben und diese ohnehin nur als Ergänzung zur DVD/BD-Sammlung nutzen. Die Gegenüberstellung Silberscheibe vs Online-Dienste ist Mumpitz und geht am Problem vorbei.
 
Ok, jetzt weiß ich auch warum ich keinen BD-Player und keine einzige BD habe xD
Nee, Scherz bei Seite... zu teuer und zu viel drum herum(Werbung, Kopierschutzproblematik).
 
Ich konnte mich noch nie damit anfreunden. Bin ein Fan von Unkompliziert. Film als MKV per USB Stick oder Streaming auf den TV. Keine Werbung oder lästige Menüs und Ladezeiten.
Traurig nur dass die Hersteller nicht endlich mal Filme Online verkaufen. Also wie bei MP3s, kein DRM, Geräteübergreifend nutzbar, einfach User freundlich. An die Filme selbst kommt man illegal ja so oder so, dann wäre es auch kein Schaden einfach Filme in dem Format zu verkaufen. Oder haben die nur angst dass man einen schlechten Verkauf eines schlechten Films nicht mehr den Raubkopierern anlasten kann?
 
Das Bild und der Ton an sich bei der BD sind schon Top. Um die BD wirklich für alle Schmackhaft zu machen müssen aber die selben Preise für die Filme sein wie die DVD, da in fast jeden Haushalt irgendwo noch ein DVD Player steht. Die preise der BD Player sind den der DVD Player sind auch zu unterschiedlich, um die BD zu etablieren müssen erst die DVDs weichen so war es auch schon bei Videorecordern nach dem sie sich Verabschieden haben und immer weniger wurden klappte es dann.
Dazu haben sie ja auch noch genügend anderer probleme Maxdome und Co. kein gerenne einfach OK drücken und der Film läuft und auch in HD was es der BD noch schwerer macht, ich will auch nicht mehr ohne ende Scheiben stehen haben online ist extrem angenehm.
Dazu dauert es teilweise ewig bis ältere Filme auf BD erscheinen, viele Filme sich überhaupt nicht vorgesehen für BD, und diese ganzen extras auf den BDs ganz ehrlich intressieren mich NULL irgendwelche Komentare usw.
 
Bluray und DVDs haben längst ausgedient! Teure Rohlinge und der Verschleiß durch Kratzer, ausserdem der große Platzbedarf haben sie ins Aus geschossen. Heute verwende ich eine Docking-Station für Festplatten. Diese sind in den letzten Jahren so billig geworden, das die Konkurrenz kein Chance hat. Dank USB 3.0 sind die Daten ruckzuck kopiert und alles was man tun muss, ist den Stecker ziehen und im Fernseher reinstecken. Schon kann man seine Musik und HD-Filmchen geniessen :)
 
Telekom Drosselung " ... Doch wer ab 2015/2016 eine echte Flatrate will, muss mehr bezahlen. Wer jetzt noch einen Vertrag abschließt, hat zwei Jahre Schutz vor der Drosselung. " Die Drosselung kommt, sie darf nur nicht mehr Flatrate heißen. Die anderen Anbieter werden nachziehen. wenn dann auf 2 MBit/s gedrosselt wird, möchte ich sehen, wie Ihr HD und 4K Filme streamt ... Es bleibt dann nur auf einen teureren Tarif ohne Dosselung umzustellen oder DVD und BD kaufen. Maxdome und wie sie alle heißen haben leider nur sehr beschränkte Auswahl, dass ist keine Alternative zu DVD und BD. bei einer zukünftigen Drosselung werden viele Kunden abspringen und lieber Filme leihen und kaufen.
 
"Telekom: Drosselung ab 2018 für alle bestätigt" O2 drosselt ab Oktober. Kabel Deutschland drosselt schon.
 
Ich habe auch so meine Probleme mit den aktuellen Verwertungsformen für Unterhaltungsinhalte. Vom Fernsehen nehme ich fast alles nur noch in HD auf BluRay auf, manche Kabarett-Sendungen und Talk-Shows allerdings nur auf DVD für's Archiv. Spielfilme kaufe ich, wenn überhaupt nur auf BluRay. Da ich aber auch selbst hier in England Konzerte und Plays in HD mit bis zu 8 Cameras aufnehme und dann für die Crews produziere, bekommen die zur Zeit immer ein 4-Disc-Set (sofern eine Vorstellung auf 1 Disc passt): BluRay (weil halt in HD produziert, wenngleich die wenigstens davon Ahnung haben), DVD, weil viele noch kein HD haben, es aber schauen können sollen, auch in Dolby Digital Surround, dann CD (sofern es eine Musikdarbietung ist und sich eine CD anbietet) und letztlich eine Disc mit Dateien für mobile Endgeräte, weil der Trend ja zum Anschauen auf Tablets und Smartphones geht und da sollte ein Set immer auch diese Möglichkeit anbieten.
Wenn ich übrigens den Datenspeed von England und Deutschland vergleiche (was ich so in den Nachrichten höre), dann staune ich doch, dass ein so modernes Land wie Deutschland da soooo langsam drauf ist. Gut, angeblich habe ich das schnellste Internet Englands bei Virgin und das liegt beim Upload-Speed von 132,89 Mbs/s (Upload bei 9,3). Wenn ich mich recht entsinne, dann lag das angestrebte Ziel der Bundesregierung beim Download weit darunter.
Ansonsten ist es hierzulande üblich, sofern man Sky hat (für Satellit, bei Kabel ist es Virgin) wenn man Sendungen verpasst hat, diese vom Server via Internetverbindung runterzuladen entweder in SP oder HD und sich dann anzuschauen. Und wenn man entsprechende externe Gerätschaften hat, kann man sich auch die HD-Sachen (wenngleich auch nur in Stereo) auf PC übertragen und selbst für diverse Medienplattformen zubereiten. Denke aber mal, dass das bei Kabel Deutschland (meine Mutter in Deutschland hat so ein Teil) auch zum Alltag gehört. Bei Kabel Deutschland kann man ja auch via App die Kiste zu hause programmieren und sich später anschauen, wenn man wieder zu Hause ist, wobei es richtig gut wäre, wenn man sich das Aufgenommene dann auch von der Box zu Hause auf das Tablet oder das Smartphone hochstreamen könnte.
So gesehen denke ich auch, dass der Komfort des Streamings die Zukunft sein wird ... genügend schnelle freie Streamings Points in ganz Europa mal vorausgesetzt. Aber DARAN hapert es ja noch sehr.
Und was die Lebensdauer der Discs betrifft ... die BluRay mag nicht ein Leben lang halten, wie weiter oben besprochen, aber was auf dieser Welt hält schon ewig. Auch Festplatten oder andere Discs kommen in die Jahre ... Wenn man etwas für die Ewigkeit bewahren will, muss man ggf. mehrfach, je nach Bedarf auf neue Medien umschiften, sofern technisch bzw. software-mässig möglich.
 
Ich bin für den Kauf von medien, sei es bei Musik: Cds, Super Audio CDs, Audio Blue-rays und bei Filmen: DVDs, Blue-rays. Der Unterschied bei DVDs und Blue-Rays ist gewaltig. Außerdem ist es wichtig, dass einem Filme die man liebt und Musik, die man liebt, auch besitzt, ich bin Klassikliebhaber, liebe Mozart besonders, da ist das für mich das perfekte Geschenk für zum Bespiel Weihnachten, geburtstag usw. und auch für zwischendurch mal eine CD und ein Film. Man kann dazu über den Film und die Musik lesen. Ich liebe Harry Potter und Amadeus und kaufe immer wieder Filme, die mir im Kino gefallen haben. Außerdem bin ich nur glücklich, wenn ich die von mir gekauften Produkte auch in der hand halte, ich höre die Musik Discs, CDS usw. mein Leben lang und gucke die Filme eben falls mein Leben lang, also muss wenigstens einer der die Produkte auch als Hardware kaufen möchte, auch kaufen können, egal wie gut die Streaming Dienste auch sind, wenn man Hardware möchte und Streaming nicht, dann muss man es auch kaufen können. Man kann die Werbung ja auch wegdrücken und den Film schneller angucken, wenn man auf weiter drückt. Ich mag kein Streaming und kann es nicht und möchte meine Produkte für mich haben, da bezahl ich lieber für die CD, DVD und Blue-ray mehr, das ist es auch wert, wenn man es liebt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles