Swatch geht schon gegen die Marke iWatch vor

Bisher gibt es im Wesentlichen nur Spekulationen um eine Smartwatch von Apple, doch der Schweizer Uhren-Hersteller Swatch zieht schon einmal wegen einer vermeintlich drohenden Markenrechtsverletzung vor Gericht. mehr... iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Bildquelle: Brett Jordan iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch engadget

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, irgendwie überzogen. Aber ist ja Apple, die sind ja im Klagen uach nicht gerade zimperlich.
 
Wenn Apple wegen Äpfeln in Markensymbolen klagt darf Swatch jetzt auch deswegen klagen... Find ich ganz fair :P
 
@sinni800: Apple ist ein Patenttroll.
 
@sinni800: mehr als fair
 
@sinni800: Fehlt jetzt nur noch das Mercedes gegen jeden Telefonhersteller klagt, weil die SMART phones verkaufen. so ein Kappes mit der Klagerei. Sollen sich doch mal alle Hersteller auf Qualität der Produkte konzentrieren und nicht soviel Energie und Geld in gegenseitiges Verklagen stecken.
 
@sinni800: Zweimal falsch bilden kein richtig.
Gegen die Wortbildmarke wird Swatch evt. zurecht scheitern.
 
"... iSwatch, da sich die beiden Namen ... nur um einen nicht unbedingt markanten Buchstaben unterscheiden." --- Ach, das "S" im Namen ist kein markanter Buchstabe zur Unterscheidung? Wie ist es dann mit dem Firmennamen an sich? Ist "S"watch auch nicht unterscheidbar von Watch? Lächerlich.
 
@Tjell: Naja wenn man die beiden Wörter ausspricht merkt man kaum einen Unterschied.
 
@Matti-Koopa: (in Lautsprache) Ei-wotsch. Ei-ßwotsch. Also für mich ist das 100 %ig unterscheidbar.
 
@Tjell: Das hört sich eher danach an als würdest du I-Watch sagen wollen aber hättest gelispelt :)
 
@Tjell: In der Aussprache liegt zwischen iWatch und iSwatch kein sehr großer Unterschied, da die Betonung auf dem "i" liegt. Bei Swatch und Watch dagegen liegt die Betonung auf dem ersten Buchstaben, was es realtiv deutlich macht. Es darf sich ja auch keine Firma "Microsofd" nennen, obwohl zwischen "T" und "D" (am Anfang eines Wortes) ein hörbarer Unterschied ist.
 
Wow diese Verwechslungsgefahr kann ich diesmal sogar halbwegs nachvollziehen.
 
@Matti-Koopa: Wow? Keine Sorge, Blizzardklage gegen Dich ist schon unterwegs... ;-)
 
mmmh, die sollten lieber aufpassen, dass das kein Eigentor wird. Apple benutzt das "i" vor seinen Produkten seit langer Zeit und es könnte daher ggf argumentiert werden, dass Swatch sich einen Vorteil verschafft, in dem es sein Produkt iSwatch nennt...
 
trifft mal die richtigen
 
Da ist aber die Verwechslungsgefahr zwischen Ice Watch und IWatch doch etwas größer. Ich vermute mal, Swatch braucht billige Werbung. Seit gestern wandert diese News über alle Portale und somit ist Swatch wieder in aller Munde...
 
Die machen es doch auch nicht anders wie der Rest. Die legen doch auf iwatch keinen Wert sondern wollen bevor die Uhr das Jahr eingeführt wird sich ne runde Geld von Apple im Vorfeld abholen. Gängige Praxis.
 
War schon in den Medien. http://url9.de/V24
 
da muss ich mal zu sagen das apple hätte eher klagen könn denn durch das i könnte man ja erwarten das die iSwtch ein apple produkt ist. naja seis drum da wandern wieder ein paar millionen von einem zum andern und dann ist gut.
 
@Tea-Shirt: und BMW muss das iDrive System umtaufen? Muss mein Putz iMer auch Apples Klagen fürchten?
 
@Tea-Shirt: Also hätte Apple in dem Fall Hyunday wegen ihrem i30, iCarly und sogar das iPutzfrau-App verklagen müssen... ;D
 
@Tea-Shirt: nachvollziehbar Argumentation; dein Fehler allerdings: rationale Argumente + Apple =/ Winfuture Community :)
 
@Tea-Shirt: Wäre dann der Fall, wenn Apple neben Computerartikeln auch noch Fahrzeuge bauen würde. Da es sich hier aber um eine völlig andere Produktkategorie handelt, geht das so in Ordnung (Kommentar unter der Annahme das beschreibende "i" wäre durch Apple als Marke eingetragen und nicht für alle möglichen Kategorien).
 
Soll swatch halt nicht die typische apple bezeichnung nutzten damit ihre Produkte eher angeschaut werden. Ist doch eindeutig dass Sie eine beziehung zum apple Konzern mit dem Namen iSwatch bezwecken wollen.
 
Ich glaube ich registriere mir mal die Namen "iTime", "iClock" und "iWrist" ;-)
 
Dann sollen sie es halt iClock oder noch besser iShit nennen. Oder gleich i(S)witz.
 
sichert mal iErkopp.
 
Was wenn ich "ichUhr" schon patentiert habe ?
 
@marcol1979: "Was wenn ich "ichUhr" schon patentiert habe ?" --- Was sollte denn da sein? Nichts. Außer, dass sich manch einer vielleicht fragt, wer auf die Idee kommt, eine derart schwachsinnige Wortmarke anzumelden. ;)
 
Andere wegen Verletzungen ihrer Rechte mit Klagen überhäufen,aber selber mit krummen Tricks Markenrechte (über Strohfirmen) ergaunern.Apple will sich immer als Saubermann-Konzern in der Welt präsentieren, aber hier sieht man mal wieder, das auch ein Apfel faulig werden kann.
 
@Fanta2204: was redest du für einen Unfug? Das man sich potenzielle Produkt Name URL im Vorfeld sichert macht jede große Firma. Das man tarnfirmen dahinter nimmt ist ebenso normal. Wo ist dein Problem?
 
@balini: Tarnfirmen haben die meisten nicht nötig. Nur bei kriminellen kommt sowas vor.
 
@jediknight: natürlich du hast vollkommen recht. Vergiss bitte auch nicht, dass Apple chinesische Kinder in müllpressen wirft, zermatscht um dadurch seltene erden zu gewinnen die wieder in Apple Produkten eingesetzt werden. Ein echt grausames Unternehmen dieses Apple.
 
@jediknight: Nicht wirklich. Ich denke, das ist auch bei anderen Unternehmen gängige Praxis um möglicherweise entstehende Wortmarken zu registrieren. Einfach, damit in der Presse nicht unbedingt ein riesen Bohei um eine brandaktuelle Weltneuheit entsteht weil direkt jeder Depp den Bezug Wortmarke <-> Firma herstellt.
 
@balini: mag schon sein,aber nicht wenn ein Konzern bereits im Vorfeld weiß, das ein ein ähnlicher Marken-Name existiert.Die wollen ein Gerichtsstreit provozieren,anders kann man das gar nicht erklären.Sie hätten sie sich ja im Vorfeld einigen können.Darauf scheint aber Apple nicht zu bauen, also auch nicht viel besser wie andere.Im Klagen sind sie ja bereits schon Megaspitze.
 
@Fanta2204: um einen weltweiten Namen zu etablieren hast du immer in einigen Ländern Probleme weil sich andere zurecht oder zu Unrecht in ihren Rechten verletzt sehen. Das wird eben juristisch beigelegt und fertig. Sonst würde das Produkt im Land a anders heißen als in Land b. Und das geht ja wohl erst recht nicht.
 
@Fanta2204: apple hat die Namen von strohfirmen sichern lassen, damit es nicht so offensichtlich ist, was sie in der Zukunft vor haben. Klar kommen leute nach rechrche auch drauf irgendwann, aber nicht sofort. Wenn apple heute Namensrechte eintragen würde, wüsste die Konkurenz direkt was sie planen. Sieht man doch schon an den smartwatches. Seid dem die gerüchte aufgetaucht sind, dass apple an einer smartwacht arbeitet ging es los. Alle haben sich überschlagen schnell vor apple eine auf dem markt zu werfen, egal wie gut oder schlecht die ist
 
@Fanta2204: "Andere wegen Verletzungen ihrer Rechte mit Klagen überhäufen,aber selber mit krummen Tricks Markenrechte (über Strohfirmen) ergaunern." --- Sorry, aber Dein Kommentar ist mal wieder ein leuchtendes Beispiel dafür, dass hier im Kommentarbereich nicht immer nur Intelligenz das Sagen hat. Mal als spezieller Hinweis an Dich: Hier wurden seitens Apple weder "krumme Tricks" angewandt, noch irgendwelche Markenrechte ergaunert. Und auch wenn es vielleicht nicht unbedingt zu Deinem ideologischen Verständnis passen sollte, bleibt trotzdem festzustellen, dass Apple sich mit dem beschrittenen Weg der Markenanmeldung ohne jeden Zweifel auf rechtlich zulässigen Terrain bewegt. --- "Apple will sich immer als Saubermann-Konzern in der Welt präsentieren, aber hier sieht man mal wieder, das auch ein Apfel faulig werden kann." --- Dein Grundverständnis in Sachen Recht bzw. Markenrecht scheint nicht all zu ausgeprägt zu sein. Anderenfalls wäre Dein Kommentar sicher nicht allein schon vom bloßen Inhalt her derart weltfremd verfasst.
 
nicht, das es noch ne iErUhr gibt
 
@frust-bithuner: oder einen EIPOTT zum Eierkochen
 
Könnte Apple den Spies nicht umdrehen? Das "i" for Namen ist doch ein Markenzeichen von Apple. Die Klage ist aus meiner Sicht sinnbefreit.
 
@BrakerB: Fantasieworte sollte man nur Markenrechtlich schützen können alles andere ist nur geklaut.
 
Mal etwas zum allgemeinen Grundverständnis in Sachen Markenrecht: Swatch MUSS die Marken-Anmeldung "iWatch" anfechten, wenn sie sich zukünftig nicht irgendwann mal bei irgendeiner rechtlichen Auseinandersetzung mit einem anderen Unternehmen dem Vorwurf der selbstverschuldeten Verwässerung des eigene Markenrechts ausgesetzt sehen wollen. Erst eine entsprechende Rechtsprechung zum jeweiligen Fall gibt den Markeninhabern auch eine entsprechende Rechtssicherheit bei der Markenverteidigung in der jeweiligen Kategorie, auf die man sich dann auch eher berufen kann.
 
@KoA: Schöner Beitrag - einer mit Qualität.....Danke!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte