Oculus nennt Zenimax-Vorwürfe 'lächerlich & absurd'

Zenimax war als Mutterkonzern des Doom-Entwicklers id Software bis vor kurzem der Arbeitgeber von John Carmack. Seit seinem Wechsel zu den Machern der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift steht Carmack im Zentrum von Technologie-Klau-Vorwürfen. mehr... Gaming, Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Bildquelle: Oculus VR Oculus Rift, Id Software, John Carmack Oculus Rift, Id Software, John Carmack Oculus VR

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Außerdem habe Zenimax (zuvor) nie einen Anspruch auf "geistigen Besitz" oder jegliche Technologie angemeldet, erst nach der Ankündigung des Facebook-Deals habe man seine Anwälte losgeschickt.
Man verweist in diesem Zusammenhang auch auf den Code des öffentlich verfügbaren Oculus-SDK, Zenimax habe diesbezüglich auch früher nichts zu beanstanden gehabt." Ohne dieses Statement hätte ich ich ihnen mehr geglaubt. Das Zenimax Geld wittert ist klar, das braucht man nicht erwähnen. Aber das man erwähnt macht in Oculus meinem Augen sher verdächtig. In dem Sinne "Worher war ihnen ja auch egal das wir ihren Code benutzen"
 
Bei sowas ist man am besten Unparteiisch, holt sich Popcorn und es kann losgehen. So ganz unbegründet geht sowas ja nie los, erst recht nicht von Zenimax, das sind eigentlich keine Patent Trolle, insofern.
Seit Oculus FB gehört sind die für mich eh gestorben, aber lassen wir das, sonst verletze ich meine eigene Regel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!