Android 4.4 kommt nun auf 8,5-Prozent-Verbreitung

Die aktuellste Version des mobilen Betriebssystems von Google kommt langsam, aber doch voran: Im April betrug das Plus 3,2 Prozent, die mit Anstand dominierende Android-Version ist Jelly Bean, das auf fast zwei Dritteln aller Geräte installiert ist. mehr... Google, Logo, Android 4.4, KitKat, Mountain View Bildquelle: Sundar Pichai @ Google+ Google, Android, Logo, Android 4.4, KitKat, Mountain View Google, Android, Logo, Android 4.4, KitKat, Mountain View Sundar Pichai @ Google+

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch eine Maßnahme gegen Fragmentierung vorzugehen, wenn man 3 Versionen für die Grafik zu einer macht...
 
@Knarzi81: Hmm. Wäre es nicht viel effektiver allen Versionen des Betriebssystems einen einheitlichen Namen, wie beispielsweise "Android", zu geben? Dann hätte man GAR KEINE Fragmentierung mehr. (http://winfuture.de/news,81374.html) EDIT: Schreibfehler beseitigt.
 
@AhnungslosER: Was willst du mit dem Link sagen?
 
@Knarzi81: Einen Vergleich anstellen, wie rasant sich Windows Phone 8.1 innerhalb EINER WOCHE verbreitet hat.
 
@AhnungslosER: Gut, da muss man so ehrlich sein und die Installationsbasis berücksichtigen, die schmaler ist. Fakt ist jedoch, dass es auch bereits 100% sein könnten, da alle Geräte es beziehen könnten.
 
@Knarzi81: Natürlich muss man beim Nebeneinander betrachten von PROZENTwerten vorsichtig sein. Wir wollen ja nicht etwa "Äpfel mit Birnen vergleichen". Und die 18,9 % mit Windows Phone 7.x könnten es nicht beziehen.
 
@Knarzi81: Man muss Jelly Bean als eine Version sehen. In sofern ist das schon ganz richtig so.
 
@knirps: Nein, es sind drei Versionen, sonst wäre es eine Versionsnummer. Nur weil der interne Codename nicht geändert wurde, heißt es nicht, dass 4.2 das Gleiche wie 4.1 das Gleiche wie 4.3 ist. 4.1 ist anders als 4.2 ist anders als 4.3. Windows 8.1 ist auch nicht gleich 8.0. Auch wenn es Windows 8 heißt...
 
@Knarzi81: Und Build 25001 ist nicht gleich mit 25002, das ist Haarspalterei.
 
@knirps: Warum wird denn dann 4.1 - 4.3 dann in der Tabelle als 3 Versionen verkauft?
 
@Knarzi81: Warum wird Firefox 4-28 in 24 Versionen "verkauft"? Schlichte Versionspolitik auf die man nicht zu viel geben sollte.
 
@knirps: Wenn neue Funktionen hinzukommen und sich das API-Level ändert, wodurch 4.3-Apps nicht auf 4.2 und 4.1 laufen, dann sind das unterschiedliche Versionen bei denen Apps für die neue Version inkompatibel mit vorheriger sind.
 
@Knarzi81: Und dennoch vermarktet Google diese Versionen unter einem Namen, weil diese Veränderungen wohl zu vernachlässigen sind.
 
@knirps: Ja, und genau auf diesen Marketingtrick bin ich eingegangen!
 
@knirps: Genau auf Leute wie dich zielte mein [re:1] ab. Warum wird das alles unter "Jellybean" "verkauft"? Schlichte NAMENSpolitik, auf die man nicht zu viel geben sollte.
 
@Knarzi81: Ich sehe das nicht ein Trick, Google hat sich einen Rahmen gesetzt den sie Jelly Bean.
 
@AhnungslosER: Frag doch Google einfach mal.
 
Mich würde es auch interessieren wie viel % von 4.4 durch Coustom Roms kommt
 
@Evilchen: Im Gesamtmarkt glaube vernachlässigbar, genau wie die Nexus-Geräte. Das sieht man immer am besten so nach 2 Monaten nach dem Release einer neuen Version, die meist nur mit Mühe auf 1% kommt. Das sind dann die Nexus-Geräte und die ersten Custom-ROMs.
 
@Knarzi81: Moto G nicht zu vergessen die gingen/gehen ja auch weg wie warme Semmeln.
 
@Evilchen: also wenn alle CM11 nutzer auch Google Apps installiert haben sind das ca. 1mio nutzer. vermutlich etwas mehr weil nicht alle daten erheben lasen.
 
Oder anders gesagt: 91,5 % aller Android Geräte haben noch eine veraltete Version ohne die neuesten Sicherheitsupdates.
 
@yf2hu67: Kann man sagen, aber nur wenn man keine Ahnung hat wovon man spricht. Lesen hilft ungemein: http://goo.gl/IXPFkq
 
@rancor187: Dein Link ändert nichts an der Richtigkeit meiner Aussage. Kleiner Tipp: Lesen UND verstehen hilft noch viel mehr.
 
@yf2hu67: Wie bitte?! Er wagt es, der offiziellen Google-Geschichtsschreibung eine andere Betrachtungsweise entgegen zu stellen?! Das ist Majestätsbeleidigung. Scher' er sich hinfort, der dreckige Pursche, aufs Schaffott, wo ihn seine gerechte Strafe durch ein Fallbeil aus Pfefferkuchen ereile.
 
@AhnungslosER: Auch gut formuliert! Besten Dank dafür. +1 von mir
 
Die Statistik zeigt noch nicht einmal ansatzweise das Ausmaß des Elends. Ich für meinen Teil habe hier drei Geräte mit KK im Einsatz, zwei 2011er Sony Smartphones und einen TV-Stick, aber für KEINES gibt es ein offizielles KK-ROM. Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen muß ich feststellen daß die inoffiziellen KK-ROMs gravierend besser laufen als die offiziellen ICS- bzw. JB-ROMs. Wie viele von den 8,5% Geräten mit aktuellem ROM in der Statistik haben diese wohl tatsächlich vom Hersteller bezogen?
 
@Johnny Cache: Ähm nur nebenbei... Selbst eine offizielle KK-ROM läuft schlechter als eine inoffizielle.
 
@Johnny Cache: hab auch ein 2011 Sony Smartphone. Wollte darauf eine KK-Rom installieren kann aber keine gute anleitung finden. Kennst/hast du vielleicht eine Seite wo des gut beschrieben wird?
 
@gast27: Alles was du brauchst findest du hier: http://legacyxperia.github.io und in den weiterführenden Links bei XDA-Developers.
 
Google muss hier endlich einen Riegel davorschieben. Jedes Smartphone muss mit der Standard-Android-Version updatebar sein. Alles was die Hersteller dazubasteln muss optional bleiben bzw. vom Update unabhängig sein.
 
@The Sidewinder: Lohnt sich Android für die Hersteller dann überhaupt noch?
 
@hhgs: Lohnt es sich für die Hersteller mir maximal ein Gerät zu verkaufen weil ich wegen ihres miesen Services nie wieder bei ihnen kaufe werde? Ja, die meisten scheinen das zu denken.
 
@hhgs: Android ist zumindest erstmal nicht mit Anschaffungskosten verbunden.
 
@The Sidewinder: Google muss gar nichts machen, um ehrlich zu sein. Wer wert auf Updates legt, kauft sich halt ein Nexus Gerät, oder eines der Topmodelle. Mein HTC One (m7) UND (m8) haben schon seit langer Zeit offiziell KK bekommen und 4.4.3 ist bereits angekündigt. Und wenn dann die Updates aus bleiben sollten, kann ich, wenn ich das will, noch auf Custom Roms setzen. Den meisten Leuten sind Updates aber gelinde gesagt, Scheiß egal. Merkt man schon, wenn man sie Fragt, welche Version auf deren Gerät läuft. Da haben nur die wenigsten eine Ahnung, teilweise sind die Antworten total daneben wie: Irgendwas von Samsung oder da läuft Google drauf.
 
@FatEric: Das ist ne Philosophische Frage. Ich bin der Ansicht der Smartphone Markt sollte sich ähnlich wie der PC-Markt entwickeln. Ich Kaufe ein Gerät, mit was ich betreibe ist meine Sache. Freie OS-Wahl auf Smartphones. Hersteller sollten Treiber für die gängigsten Systeme anbieten.
 
@knirps: Mit Project Ara sind sie ja auf dem besten Wege ein Modulares Gerät zu bauen. Wenn sie es dann auch noch schaffen die Treiber vom restlichen Betriebssystem ordentlich zu trennen könnte das wirklich alle Probleme auf einen Schlag beseitigen. Man darf ja noch träumen...
 
@Johnny Cache: Project Ara ist ein Ausnamegerät. Der Markt muss sich in Gänze dazu entwickeln, das ich sowas auch von den gängigsten Herstellern erwarten darf. Samsung, immerhin, bietet seine Treibe in Opensourceform an. Das ist ein guter Anfang für Custom Roms, da sie auch den Bootloder frei zugänglich machen.
 
@knirps: ARA ist zwar nur das Gerät, aber Android muss das können. Und was Android dann auf Ara kann, kann es auch auf einem zb Galaxy.
 
@knirps: das hat sony vorgemacht. man kann auf deren seite ganz einfach einen code anfordern zu freischaltung des bootloader. die haben auch die ganzen gerätetreiber der 2011er geräte freigegeben und der neuen. die stellen sogar entwicklern geräte zur verfügung. aber die Custom-Rom community scheint es nicht zu überzeugen.
 
@knirps: Das kann aber so nicht wirklich funktionieren, weil dafür die ARM-CPUs untereinander zu verschieden sind.
 
@Knarzi81: Cynaogenmod arbeitet derzeit an einer Lösung dafür.
 
@FatEric: Aber es ist doch in Googles eigenem Interesse. Wie Johnny Cache schrieb, eine Fragmentierung schadet Google. Apple versorgt oft jahrealte Modelle noch mit der aktuellen iOS Version, bei Android muss man hoffen, nach einem Jahr noch ein Update zu bekommen. Das schreckt viele Kunden ab und auch wenn Sie nicht wissen, welche version drauf läuft, sie wissen wohl, dass diese veraltet ist. Ich überlege mir inzwischen auch was mein nächstes Geschäftshandy wird. Nexus gefällt mir einfach nicht, das ist keine Option.

Google sollte einfach das Customizing für die Hersteller so umbauen, dass diese zwar Änderungen vornehmen können, aber immer der Standard-Android-Zweig updatebar ist. Machen viele Firmen so, inkl. der Firma wo ich für entwickle.
 
@The Sidewinder: bei iOS ist auch nicht alles bestens. Ältere Geräte bekommen zwar lange die neue Version, diese ist dann aber teilweise beschnitten, oder läuft nicht mehr wirklich rund. Siri wurde zum Beispiel, obwohl es wohl locker gelaufen wäre, nicht auf alten Geräten angeboten. Bei Android brauche ich inzwischen auch nicht zwangsweise immer die neueste Version. Viele Neuerungen kommen mit dem Apps selber. Ob jetzt Google Now auf 4.3 oder 4.4 läuft, ist egal. Genau so ist es mit vielen anderen dingen.
 
@FatEric: Es ist aber was anderes, ob bestimmte neue Features auf älteren Geräten nicht funktionieren oder ob gar keine, also auch keine Sicherheitsupdates angeboten werden. Für mein 3GS bekomm ich auch kein iOS 7, dafür bietet Apple noch Updates für iOS6 für die älteren Geräte, aktuell ist 6.1.6, als 7 rauskam war 6.1.3 aktuell. Von sowas können Androidnutzer nur träumen, selbst die Nexus-Geräte bekommen IIRC nur 18 Monate lang Updates, da ist es mMn lächerlich von langem Support zu sprechen.
 
@Link: Nexus Geräte bekommen mindestens(!) 18 Monate support. Alles darüber hinaus hängt von der Entwicklung der Geräte ab. Letztendlich kommen viele ohne hin nach 2 Jahre zu einem neuen Gerät.
 
@Link: Mir ist jetzt aber auch kein gravierendes Sicherheitsproblem bei den Nexusgeräten bekannt. Außerdem zahlt man bei Apple halt auf für den Support. Ein iPhone kostet nunmal rund 200€ mehr als ein vergleichbares Androidgerät. Und ein HTC One, S5 oder Z2 ist einem iPhone deutlich überlegen, was die Hardware angeht und kosten trotzdem weniger.
 
@FatEric: Die Geschichte von der "locker laufenden" Siri ist falsch. Siri ist weder als damals noch eigenständige App noch als Jailbreak Tweak auf allen Geräten, die älter als das 4S waren, jemals anständig gelaufen. Durch das fehlen eines im iPhone 4S hinzugefügten Audio-Prozessors hat Siri damals fast nichts verstanden bzw. wenn sie etwas verstanden hat war es meistens falsch. Zufriedenstellende Ergebnisse waren erst ab 4S möglich. Wir haben uns damals selbst stundenlang rumgeärgert und nach Möglichkeiten gesucht, Siri auf dem iPhone 4 meines kollegen vernünftig zum laufen zu kriegen.
 
@ger_brian: Google Now bzw. die Sprachsuche läuft hingegen auf allen Androidgeräten ab glaub 4.1. ohne zusatzchip. Bleibt die Frage, warum man so einen Chip dafür braucht, bzw. warum die Ergebnisse im Iphone 4 ohne Chip so furchtbar schlecht sind.
 
@FatEric: Das kann ich nicht sagen. Vll ist Google Now einfach besser implementiert von der Erkennung. Ich weiß nur, dass Siri auch damals schon, als sie nicht Apple gehört haben, nicht wirklich gut gelaufen ist. Erst als Siri auf dem 4S released wurde waren die Ergebnisse gut.
 
@knirps: schön, dann eben mindestens. Und jetzt rechne dir mal aus, wie lange ich schon Updates für mein 3GS bekomme. Kein Nexus kommt auch nur in die Nähe davon.
 
@knirps: Gab es bis jetzt ein Nexus, das deutlich länger als das Nexus updates gekriegt hat? Also in Zeiträumen wie das iphone 3GS oder 4?
 
@Link: Und nun rechner dir mal die differnez aus die ich für mein Smartphone gezahlt habe und du für deins ;)
 
@knirps: woher soll ich denn wissen, was du für deins ausgegeben hast? Ich weiß nicht mal, wie viel meins gekostet hätte, da mein Vater der Erstbesitzer war und ich es erst bekommen habe, wenn er mal wieder einen neuen vom Provider bekommen hat. Der Vorteil bei dem Teil war eben, dass ich einfach auf das aktuelle iOS updaten konnte und bis auf etwas Rechenleistung und die eine oder andere neueren Geräten vorbehaltene Funktion (z.B. Siri) ein aktuelles Smartphone hatte. Wäre es ein Android-Phone, hätte ich mich mit veralteter Firmware zufriedengeben müssen, nach 2 Jahren gibt es ja praktisch bei kaum einem Gerät noch Updates (falls es überhaupt welche gibt, viele Geräte bekommen nie auch nur eins selbst nachdem sie mit schon uralter Version ausgeliefert wurden). Ich meine, was bringt es mir bei einem mehrere Hundert Euro teuren Gerät vielleicht 100€ einzusparren, wenn ich dafür doppelt so oft neues Gerät kaufen "muss"? Da zahl ich doch drauf. Dann lieber einmal etwas mehr ausgeben, hat man auch nicht den Streß ständig was neues zu haben bzw. sich aussuchen zu müssen.
 
@The Sidewinder: "Google muss hier endlich einen Riegel davorschieben." Haben sie doch gemacht: Einen Schokoriegel. Also ich mag Kitkat gerne. :)
 
@The Sidewinder:
Ich habe seit etwas mehr als einem Jahr ein Samsung GT-S7710 mit Android 4.1.2 drauf.
Damit surfe ich im Internet, telefoniere, schreibe SMS und lese meine Mails. Manchmal verwende ich den GPS-Empfänger zur Standortbestimmung. Sogar ein kleines Kartenspiel habe ich für allfällige Wartezeiten installiert. Alles funktioniert bestens.
Meine Frage: Wozu sollte ein OS-Update auf meinen Gerät gut sein?
 
Der Vorteil von Android ist, das es als Anwendern fast scheiß egal ist welche Version ich habe, da nur ein Bruchteil der Apps eine höhere Version als 2.3 fordern. Wer 4.x hat, kann sich getrost zurück lehnen, da, aus Anwendersicht, auf nichts verzichtet werden muss.
 
@knirps: Eben. Deswegen kann ich das Gejammere nur teilweise (Sicherheitsupdates) nachvollziehen.
 
@TiKu: Und selbst das ist kein großes reales Problem. Oder gibt es etwa aktiv ausgenutzte Sicherheitslücken?
 
@nicknicknick: Ja, wir warten bis das Kind in den Brunnen gefallen ist und schauen dann... So einen Blödsinn hab ich ja auch noch nicht gehört...
 
@Knarzi81: Android gibt es jetzt seit knapp 4 Jahren, genauso lange wird über die Fragmentierung gejammert (die weder für Anwender noch für Entwickler so ein großes Problem darstellt wie von manchen behauptet) und die Gefahr durch ungepatchte Sicherheitslücken beschworen. Wo sind denn die aktiv ausgenutzen Lücken? Bisher gibt es meines Wissens nur Probleme, wenn Anwender sich aus unseriösen Quellen bedienen bzw. Rechte abnicken, ohne das Gehirn einzuschalten... und das ist eine ganz andere Baustelle! Davon abgesehen werden sicherheitskritische Komponenten wie z.B. der Chrome-Browser mittlerweile sowieso unabhängig von der Version aktuell gehalten.
 
@nicknicknick: Wozu soll man sich denn aktuell die Mühe machen, wenn sich alle Leute aus Mangel an Sicherheitsbewusstsein, die Trojaner alle selbst installieren und das teilweise auch direkt aus dem Playstore. Da mach ich mir doch keine Mühe und nutze Lücken aus. Aber vielleicht denkst du mal dran, wie relativ einfach man Geräte rooten kann. Genau da werden die entsprechenden Mechanismen die man für weitergehenden Unsinn braucht, schon angewendet...
 
@Knarzi81: Also ich brauche die adb um mein Handy zu rooten, so einfach und spurlos ist das wirklich nicht :D. Also stimmst du mir zu, es findet in der Praxis keine Ausnutzung irgendwelcher ungepatchter Sicherheitslücken statt und wirklicher Schaden entsteht ausschließlich durch die hirnlose Installation von Apps, insbesondere aus unseriösen Quellen. Was du als "Trojaner" im Playstore bezeichnest, sind betrügerische Apps, die es so immer wieder auch bei iOS gibt (http://goo.gl/Av8T4K) und sicherlich (sobald es sich irgendwann mal lohnt dafür zu entwickeln) auch bei Windows Phone geben wird
 
@nicknicknick: Darf ich an das OpenSSL-Debakel erinnern, welches nur ganz knapp an Google vorbeigerauscht ist? Statt nur 4.1.1 hätten auch alle betroffen sein können. Und hör auf hier ein Unterschied zwischen Trojaner und betrügerischer App zu machen. Ein Trojaner ist Schadcode, welcher sich in einem normalen Programm versteckt, eben genau deine betrügerische App, welche irgendwelchen Nutzen vorgaukelt.
 
@Knarzi81: Hätte, hätte, Fahrradkette! Schön, wie du dich hier windest, aber das Thema was wir hier diskutiert haben war, ob die Fragmentierung(!) von Android ein reales Sicherheitsproblem darstellt oder nicht. Die betrügerischen Apps, die sich wohl in allen Appstores auf allen relevanten Plattformen finden lassen, sind jedenfalls kein androidspezifisches Problem und schon gar keines der Fragmentierung.
 
@nicknicknick: Ich winde mich? Gerade windest du dich, weil du von deiner Ursprungsaussage, nämlich das Updates egal sind, weil eh nichts ausgenutzt wird, mal völlig abkommst. Nicht Fragmentierung ist das Problem, sondern dass es keine Updates gibt, was erst zur Fragmentierung führt. Und zu sagen, nur weil gerade nichts passiert, kann es auch so bleiben ist so saudämlich. Frag mal MS, die sind mit genau diesem Verhalten ganz dick hingeschlagen. Des weiteren habe ich nicht gesagt, dass Trojaner ein sndroidspezifisches Problem wäre, sondern einfach, dass es nicht erforderlich wäre Lücken auszunutzen, weil sich die Leute den Scheiß selbst auf dem Telefon installieren! Man braucht aktuell keine Lücken zu nutzen, weil es einfach kein Sicherheitsbewusstsein wie bei einem Desktop-PC gibt!
 
@Knarzi81: Ach Knarzi, der logische Bruch in deiner Argumentation ist diesmal so unübersehbar groß, das kannst du wirklich besser ;) Ich habe nicht gesagt, dass Updates völlig egal sind, sondern dass die fehlenden Updates bei manchen Androidherstellern für die Sicherheit des Anwenders in der Realität eher unerheblich sind. Um meinen ersten Post zu zitieren: "das ist kein großes reales Problem. Oder gibt es etwa aktiv ausgenutzte Sicherheitslücken?" Nicht zuletzt, weil Google immer bessere Sicherheitsmechanismen eingebaut und Android zunehmend modularisiert hat. Im Endeffekt gibst du mir ja auch indirekt Recht, nur ohne es zu merken.
 
Joa, fast so viel Marktanteil wie WP. :P
 
@blume666: Wie gesamt WP. Wäre mal Interessant wie der WP Anteil sich verhält. 7.0, 7.5, 8.0 8.1.... Ist ja nicht so das sich andere Systeme nicht auch in unterschiedlichen Versionen aufteilen. WP glänzte auch nicht gerade mit der Updatefähigkeit von 7.x auf 8.x.
 
@knirps: http://blog.adduplex.com/2014/04/adduplex-windows-phone-statistics.html Im Gegensatz zu Android, welches von Anfang an auf Linux setzte, sind WP7 und WP8 technisch verschieden mit völlig unterschiedlichen Softwarebasen. Dennoch haben alle Geräte von Oktober 2010 bis März 2013 alle Updates von 7.1 bis 7.8 bekommen. Somit sind es aktuell 3 Versionen. 7.8, 8.0 und 8.1. 8.0 wird jedoch ziemlich schnell in der versenke verschwinden, da alle 8.1 bekommen können- Und bevor du nun rumjammerst wegen 7.8 -> 8.0, ein Android, welches plötzlich auf Hurd statt Linux-Kernel setzt, ist auch nicht einfach Upgradefähig.
 
@Knarzi81: warum sollte das nicht möglich sein? Ich kann doch auch auf eibem windows pc linux installieren und das sogar von windows aus. Das ist nur eine willensfrage.
 
@knirps: Ein PC basiert auf x86 bei dem jeder x86-PC ein Subset an gleichen Funktionen bietet. Dies ist bei ARM und deren ganzen Anpassungen schon mal anders. Hurd ist aber ein völlig anderer Kernel, den du nicht einfach so mit den Android-Linux-Firmwares zum laufen bekommst. Das ist verdammt viel Arbeit. Alle Treiber müssen neu. Und bevor du hier von Willensfrage sprichst, solltest du diese erst mal bei deinen Androidherstellern stellen, welche nicht mal eine Minorversion zur nächsten Updaten, was im vergleich ein minimaler Aufwand wäre. Fordere nicht großen Aufwand, wenn bei dem System welches du präferierst nicht mal der kleinste Aufwand getätigt wird!
 
@Knarzi81: Da ist es halt explizit nicht gewollt. Ist ja ein offenes Geheimnis.
 
@Knarzi81: Dass Windows 7.8 und Android, mit völlig unterschiedlichen Kerneln, auf dem HTC HD2 laufen ist ein Naturwunder? Und seit wann kann man eigentlich keine Kernel mehr flashen? Das ging schon zu Windows Mobile Zeiten. Klar wäre die Portierung mehr Aufwand gewesen, aber m.W. war die Hardware-Basis bei WP7.x auch schon von MS in enge Grenzen gesetzt worden, sodass sich der Aufwand der Portierung eher an Apple (Single-Core, Dual-Core, 512MB-1GB RAM, zwei Displayauflösungen) als an Android orientiert hätte. So oder so - wenn MS gewollt hätte, wäre WP8 m.E. auch auf WP7.x Geräten lauffähig. Sehe jedenfalls keinen trifftigen Grund, warum das nicht machbar gewesen sein sollte.
 
@rainmein: Nö, liegt einfach an vorhandenen Treibern eines ähnlichen Gerätes mit gleicher Hardware. Nebenbei benötigt der NT-Kernel für ARM jedoch zwingend einen Dual-Core, was mit dem Threadsheduler zu tun hat, welches kein einziges 7er-Gerät eben hatte, weil der CE-Kernel nur Single-Core konnte.
 
@Knarzi81: Die Aussage macht für mich keinen Sinn. Schon für WP7.5 war Dual-Core Unterstützung angedacht: "Wie 'WMPowerUser' jetzt meldet, war man bei Microsoft eigentlich darauf eingestellt, mit dem Update auf Windows Phone 7.5 "Mango" die Unterstützung für Dual Core-Plattformen umzusetzen. Da der neue Haupt-Partner Nokia aber noch keine Erfahrungen mit den Dual Core-CPUs des Plattformpartners Qualcomm gesammelt hatte, entschied man sich letztlich dafür, nicht wie ursprünglich geplant im Herbst 2011 die ersten Geräte mit doppelkernigem ARM-Prozessor einzuführen." (http://winfuture.de/news,66741.html) Eins der Features von Embedded CE 7.0, auf dem WP7.0 ja neben CE 6.0 R3 basiert, war eben Dual-Core Unterstützung. Dual-Core WP7 Geräte wurde auch schon vom WP-Chef 2011 angekündigt. (http://allthingsd.com/20111009/microsofts-windows-phone-boss-says-dual-core-lte-models-coming/) Ansonsten spricht außer Mehraufwand für mich auch nichts dagegen, im NT-Kernel Single-Cores zu unterstützen (wenn er es nicht eh schon kann). WP8 soll auf dem HD2 auch lauffähig gewesen sein (http://winfuture.de/news,73299.html).
 
@Knarzi81: Zu der Sache mit dem Umstieg von Windows auf Linux: Linux nutzt andere Treiber als Windows, Linux hat einen anderen Kernel als Windows. Trotzdem geht es. Mit x86 vs. ARM hat das nichts zu tun, denn in beiden Fällen ändert sich beim Upgrade die Hardware nicht. Das Treiberproblem hast du auch auf x86. Der Vergleich ist also insgesamt durchaus passend.
 
@rainmein: Erstens, zwischen lauffähig und läuft vernünftig ist ein himmelweiter Unterschied. Davon gab es auch lediglich Screenshots, jedoch kein Video und auch kein Release, was man bei Funktion wohl hätte erwarten können. Der WP-Kern war ein Hybrid aus 6R3 und 7 und hatte erst mal keine Dual-Core-Funktion. Diese hatte man sicher geplant, aber scheinbar auch in Betracht auf die NT-Umstellung gespart um Resourcen freizuhaben für wichtigere Dinge. Nokia hätte auch überhaupt keine Erfahrungen mit Dual-Cores haben müssen, da MS selbst die CPU-Treiber mit seinem OS liefert und es somit gleich mal Null unterschied macht, ob da ein Dual- oder Single-Core verbaut wurde. Fakt ist, es gab keine Dual-Cores und da nie ein Port für das HD2 kam, wird es wohl ganz sicher darauf absolut mies gelaufen sein, falls die Fotos überhaupt echte waren...
 
@TiKu: Es gibt für x86 einen HAL in jedem System, welcher genau für die x86-Platform ist, welcher auf jedem x86-Prozessor wegen gleichem Subset des Befehlsatzes funktioniert. Jedoch funktioniert dann nicht jede Erweiterung mit jeder CPU, siehe Intel64/AMD64. Dennoch sind 95% der Befehlssätze eben standardisiert. Bei ARM ist das Subset verdammt schmal und man benötigt von jedem Hersteller für seine CPUs entsprechende Prozessortreiber mit entsprechendem HAL. Darum läuft Windows RT auch nur auf Nvidia und Qualcomm-Chips, weil nur diese entsprechende Prozessortreiber liefern, um alle herstellerspezifischen Funktionen zu nutzen.
 
@Knarzi81: "8.0 wird jedoch ziemlich schnell in der versenke verschwinden, da alle 8.1 bekommen können" Huawei hat doch angekündigt, kein Update für 8.1 bereitzustellen.
 
@Overflow: Huawei hat einen Anteil von 0,9%. Diese können sich durch das Preview-Programm jedoch trotzdem das Update installieren. Vielleicht presst es MS ja trotzdem an Huawei vorbei, nur eben ohne Herstelleranpassungen. Laufen tut es trotzdem, und das dann eben vom OS-Hersteller aus.
 
@Knarzi81: Nachvollziehbar, dass WP8 auf dem HD2 wohl mies gelaufen ist - völlig ohne Dokumentation, Sourcecode und der Hürde Bitlocker wird das für einen einzelnen Hobbybastler schwierig. Wüsste nicht, warum MS das selbst nicht vernünftig zum Laufen bekommen hätte. Das HD2 hat etwas mehr RAM sowie eine 200 MHz schnellere CPU als das iPhone 4, das auch mit iOS 7 zurecht kommt. Bei der Nokia-Sache ging es wahrscheinlich auch eher um die Hardware-Seite sowie vermutlich auch um die Anpassung der Nokia-Apps.
 
@rainmein: Durch die Silverlight-Programmierschnittelle die managed war, ist es egal, wie viele Cores werkeln. Das skaliert von alleine.
 
@Knarzi81: Naja, nach der gleichen Argumentation bekommt man dann ja für Android auch aktuelle Updates, nur halt nicht vom Hersteller. ;) Aber falls WP mal die gleiche Verbreitung wie Android erreicht, dürfte die Fragmentierung auch deutlich zunehmen.
 
@Overflow: Du bekommst keine von Google, sondern nur vom Hersteller. Hier kannst du den Hersteller umgehen und bekommst von MS. ;) Ist ja auch egal, man wird sehen...
 
@Knarzi81: Das skaliert aber auch nur dann von alleine, wenn du die App mit Threads statt mit Tasks aufbaust. ;)
 
@rainmein: Tasks sind doch auch Threads, nur komfortabler. Zumindest in den neueren .Net-Versionen mit async und co.
 
@blume666: gesamt hat 4.4 dann aber nur grob 6.4% Marktanteile, da Android selbst ja nur ca 75% hat...
 
So schlimm ist es auch nicht mehr.
 
kein wunder das android 4.4 so eine schlechte verteilung hat. die hersteller der handys kommen ja nicht aus dem knick mit der verteilung. viele warten 1 jahr und länger bevor was passiert..
 
Schlimm genug, dass bei bestimmten Modellen, z.B das Galaxy S2, die OTA`s bei Gingerbread aufhören, und zum Installieren von Kitkat dann eine Software wie Kies benötigen!
 
@kebab3000: Dann solltest du dir bei dem nächsten kauf zweimal überlegen, ob du dir noch ein Samsung kaufst^^ Ich habe auch den Fehler gemacht und mir damals ein Samsung Galaxy 3 mit Android 2.1 gekauft, was 1,5 Jahre später Android 2.2 bekommen hat und seit dem totaler Müll war. Früher war ja Kies eine pre Alpha, wo nach dem Beenden auf dem PC meine 4GB Ram vollgelaufen sind und ich jedes mal das Programm per Taskmanger schließen musste, so eine schlechte Software ist mir noch nie im Leben unter die Augen gekommen. Seit dem mache ich einen großen Bogen um Samsung und auch um Android.
 
@L_M_A_O: Bei neueren Modellen ist das gottseidank nicht mehr der Fall, meine Aussage sollte nur unterstreichen, dass der noch hohe Prozentsatz alter Androidversionen nicht nur alleine der Gleichgültigkeit der Leute geschuldet ist, wie sollten Benutzer die ausschließlich telefonieren, auf den Trichter kommen, sich Kies installieren zu müssen?
 
@kebab3000: Lieber Kies als iTunes. Wie läuft das eigentlich bei Windows Phone? Gibts da auch eine Software?
 
@TiKu: du willst allen Ernstes sagen, dass es Software gibt, die schlechter als Kies ist? Hahaha :D
 
@ger_brian: Ja, iTunes definitiv. Schau dir an wie fett iTunes ist, wie lange die Installation dauert, wieviele neue Dienste hinterher laufen... Und dann schau dir all die Einschränkungen an, z.B. dass man ein Gerät nur an 1 Rechner mit Musik bestücken kann. Möchte man es an einem zweiten Rechner bestücken, verliert man die Daten vom ersten. iTunes ist einfach ein Krampf. Kies ist vielleicht nicht der Weisheit letzter Schluss, aber um Welten besser als iTunes.
 
@TiKu: Definitiv nein. Kies stürzt regelmäßig ab, hat eine grauenhafte UI und macht das, was es tun soll, nicht mal richtig. Wie oft hab ich mit meinem S2 Fehler bekommen beim Backup, Update oder Aufspielen der Musik. Da bin ich mit iTunes jetzt tausendmal glücklicher, ist zumindest noch nie abgestürzt ;)
Und die Installation hat bei mir ca 1 Minute gedauert, wo ist das Problem?
 
@ger_brian: Grauenhafte UI? Die hat man bei iTunes bzw. generell bei Apple. Abstürze hatte ich bei Kies in 2 Jahren noch nicht und es tut bei mir das was es soll. 1 Minute Installation? Entweder hat Apple da extremst nachgebessert oder du hast einen Supercomputer. Als ich es mal installiert habe, hätte man in der selben Zeit sowohl Kies als auch die Nokia Ovi Suite runterladen und auch installieren können.
 
@TiKu: Normaler i5-Rechner mit Installation auf einer SSD (wie damals Kies auch). UI ist wohl Geschmackssache, ich find die iTunes UI DEUTLICH angenehmer als Kies. Aber eine Diskussion, bei der wir exakt das Gegenteil behaupten, hat wenig Sinn ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles