Nun auch PC Fritz-Gründer Maik Mahlow verhaftet

Nachtrag im Fall PC Fritz: Der Gründer Maik Mahlow soll laut Medienberichten nun auch in Kassel verhaften worden sein. Vor gut drei Wochen hatte die Staatsanwaltschaft bereits in einer zeitgleichen Durchsuchung an sieben Standorten einige seiner ... mehr... Windows 8.1, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 "Blue" Bildquelle: Microsoft PK Windows 8.1, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 "Blue" Windows 8.1, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 "Blue" Microsoft PK

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann war die ganze Geschichte wohl doch kein Humbug, wie viele am Anfang gesagt hatten. Mal schauen wie die Geschichte weitergeht.
 
@L_M_A_O: bisschen undurchsichtig, mal angenommen das ich 1,5Mill Windows Keys haben (gebrauchte oder woher auch immer, aber gültige) die ich verkaufen will, dann muss ich ja auch DVD´s haben, also lasse ich die herstellen. Die Frage dürfte nun sein, darf er so ohne weiteres Windows DVD´s herstellen lassen auch wenn er gültige Schlüssel dafür hat ?
 
@CvH: Windows Keys bekommst Du zu nahezu jedem Computer, DVD´s sogut wie garnicht mehr, selbstverständlich kannst Du nur den Key verkaufen. Ebenso darfst Du dir eine Windows DVD herunterladen und diese dann auch mit dem key verkaufen. Du darfst sie halt nur nicht so bedrucken, das der Eindruck entsteht es sind originale. Die Software Mafia würde das gerne verhindern, aber die EU Gesetze verhindern dieses Ansinnen glücklicherweise immernoch.
 
@Gunther von Hagens: für privat ja... da darfst du das mit der DVD machen. Aber sobald es gewerblich wird musst du höllisch aufpassen. Selbst wenn ein Dienstleister dir was gutes tun will und für dich die Recovery-Medien anlegt kann er unter gewissen Umständen von den MS-Anwälten dafür belangt werden.
 
Jetzt werden den Blauäugigen die Stimmen fehlen.
 
@MrRossi: Interessante Einstellung!1 Wenn es um Musik/Bücher/Filme geht, wird immer die Abschaffung des Urheberrechts gefordert, wenn es aber MS betrifft ist es plötzlich ganz anders...
 
@Gunther von Hagens: Ich bin für ein Urheberrecht. Auch bei Filmen, Musik und Büchern.
 
@Gunther von Hagens: Es gab und gibt viele Stimmen die eine Änderung des veralteten und nicht mehr brauchbaren Urheberrechts wollen, dazu zählt unter anderem die Piratenpartei so wie auch andere. Von einer Abschaffung habe ich jedoch noch nie etwas gehört.
 
@Gunther von Hagens: 1. Das hat weniger mit meiner Einstellung als mit einer Offensichtlichkeit zu tun.
2. Du unterstellst mir das ich das auch will,
jedoch weis ich nicht woher Du das wissen könntest.
 
Na ja, es ging scheinbar nicht direkt um die kostengünstigen Seriennummern für Windows 7,sondern um gefälschte Installations-DVD`s.Auch wenn es ein bissel sarkastisch klingt, aber da hat sich PC Fritz wohl ein großes Eigentor geschossen.Hätten sie die Seriennummern nur so verkauft, hätte Microsoft kaum was rechtliches dagegen machen können.Der Verkauf von gebrauchten Lizenzen ist ja in Deutschland glaube legal.Sollte ich doch falscher Annahme sein, kann mich ja hier jemand korrigieren.
 
@Fanta2204: "Der Verkauf von gebrauchten Lizenzen ist ja in Deutschland glaube legal.Sollte ich doch falscher Annahme sein, kann mich ja hier jemand korrigieren."
Das sagte mir auch vor kurzem das Fachkommisariat hier. Darauf wollte ich eine Lizenz in der Bucht verkaufen. Kaum drin, schon wieder draußen. Mit Hinweis auf Urheberrecht. Wenn MS niest hat eb.... Lungenentzündung. Recht haben und Recht bekommen ist nicht das Gleiche.
 
@Fanta2204: Heißt das jetzt, dass ALLE Medien die von PC Fritz vertrieben wurden illegal sind, oder nur ein Teil? Woran erkennt man denn die illegalen? Wenn es ne "billige" Fälschung wäre, würde man das ja sofort erkennen, oder?
 
@tetam: Genau das ist das Problem was zu zu klären ist. In Deutschland ist der Handel mit "gebrauchter" Software nicht verboten. Aber Microsoft schreibt vor dass eine Windowslizenz aus 3 teilen besteht. Teil 1: der CoA (der Aufkleber), der liegt hier in Original vor. Teil 2: Das Handbuch, liegt auch vor, sowie Teil 3: Der Originaldatenträger. Und genau hier beginnt das Dilemma: Das kann sowohl die Holo-DVD von MS, als auch eine Recovery-Partition auf der Festplatte oder Recovery Datenträger des Lizenznehmers der Keys (in diesem Fall Dell) sein. Da Recoveries aber nicht auf allen PCs funktionieren, sehr wohl aber der Key, hat PC-Fritz die Datenträger selber erstellt.
MS versucht aber sein Konzept mit aller Macht durchzusetzen, siehe der EULA in Office 2013 die nur für Deutschland geändert werden musste. In den Staaten darf man seine gekaufte Lizenz nur ein einziges Mal installieren und aktivieren. Alle Welt fragt sich auch warum MS nicht einfach wie bei Windows 7 auch Images von Windows 8(.1.1) zur Verfügung stellt. Bei 7 dachten alle: Endlich hat MS es kapiert wie die IT-Welt funktioniert und bei 8 genau das Gegenteil. Kauf dir mal einen PC mit 8-Core und installiere ein gekauftes 8-Pro. Hier sieht man ganz genau worauf MS hinaus will: Eine Hardware-Software-Bindung ohne Wenn und Aber.
 
@wieselding: Ok, danke
 
In der Zeit als die Gerüchte aufkamen stand genau bei uns der Kauf von 2 Windows-Lizenzen an, hatte PC-Fritz schon gebookmarked, aber nach dem ich die Medienberichte las habe ich dort nicht gekauft, sondern für etwas mehr Geld beim Händler meines Vertrauens. War wohl die richtige Entscheidung. Was passiert jetzt eigentlich mit den gehörnten Kunden seitens MS? Sie trifft ja im Prinzip keine Schuld.
 
@Zwerg7: Wer Diebesgut/Hehlerware kauft, muß sie abgeben bzw. wie hier löschen. Ahnungslosigkeit schützt nicht vor Strafe. MS wird die Keys blacklisten.
 
@Gunther von Hagens: Nunja, wenn ich jetzt bei nem Typen auf der Strasse ein Win7 erwerbe, so kann ich sicher sein das damit was nicht stimmt. Aber im Fall von PC-Fritz wäre man doch nicht im Entferntesten auf die Idee gekommen Hehlerware zu erwerben. Sicher schützt Unwissenheit nicht vor Strafe (eine überaus einfache Klausel), aber den Kunden hier zu belangen wäre schlicht grotesk. Ich verfolge das mal weiter und bin auf die Reaktion von MS gespannt.
 
@Zwerg7: Wenn etwas weit unterhalb des üblichen Marktpreises verkauft wird, könnte man das schon als Indiz für eine etwas fragwürdige Geschäftspraxis nehmen ;)
 
@ThreeM: naja 30-40 EUR sind nun kein fragwürdiger Preis, für ein Windows wo der Key warscheinlich ewig auf dem Rechner rumgegammelt hat und die OEM-DVD (meist sind es ja DELL-Rechner) nochmehr Staub ansetzt. Wenn man diese Rechner jeweils für 5-10 EUR einkauft in Masse dann hat man selbst bei 30 EUR noch nen guten Gewinn. Das er natürlich sich jetzt die Dinger hat illegal pressen lassen ist die bescheidenere Seite.
 
@MarcelP: Wenn du mir jetzt noch Zeigst wo ich Windows 7 Zerfitifzierte Rechner (und nur da gibts halt die Lizenz im OEM Markt) für 5-10eur bekomme und dann trotz, Lagerkosten, Transport, Kleber abkraten, Verpacken und so weiter noch eine Marge habe, würde ich das Argument fast für valide erklären...
 
@Gunther von Hagens: Wenn das alles so klar wie MS sich das wünscht wären die Keys schon längst gesperrt. Nur: woher soll MS wissen welche Keys dort verkauft wurden? Einfach alle Dell-Keys sperren geht nicht. Und aus diesem Grund werden alle dort verkauften Keys bis zum Supportende von Windows 7 auch funktionieren. Ich denke hier soll ein Exempel statuiert werden.
 
Die sache mit den Raubkopien ist für mich irgendwie schon ewig abgehakt. Was mich viel mehr interessiert in dem Menschen ist, ob er nun wirklich Krebskrank ist oder nicht. Böse Zungen (die Medien) zweifeln da nämlich langsam dran, da wohl nicht mal seine Mutter was von weiß.
 
@MarcelP: Dich interessiert also Gosip mehr als der Inhalt?! Interessant ^^
 
@ThreeM: so isses. Und in seinem falle erst recht. Und würdest du es lustig finden dich öffentlich mit einer Krankheit zu zeigen die er, wenn die zweifel stimmen, nur vorgetäuscht hat. Ich finds nicht lustig...
 
@MarcelP: Hat sich PC-Fritz die Keys mit Anwendung von Gewalt angeeignet? Wenn nein sind es keine Raubkopien.
 
@Shadow27374: du verstehst nich um was es mir hier geht.
 
Auch schon bei Winfuture angekommen, toll.
Ging bei uns schon vor zwei Tagen durch die Printmedien
 
@Boombastic: sei doch froh, bei CHIP wird's erst 4 Tage nach deinen Printmedien Online auftauchen :) :)
 
@Boombastic: Also ich habe es gerade erst hier und jetzt erfahren, und ob du es glaubst oder nicht: Ich atme noch.
 
Wow, der Typ hat anscheinend was auf dem Kasten, wenn er gefälschte Windows Kopien verkauft hat. War ne menge reverse-engineering erforderlich *facepalm*. Diese News ist kompletter Blödsinn. Ja, ihr habt nur von Heise abgeschrieben, aber sowas schlecht recherchiertes übernimmt man nicht einfach so. Irgendwie unlogisch wenn gefälschte Windows Keys problemlos von Microsoft-Servern aktiviert werden. Da wurde nix gefälscht, sondern einfach nicht (mehr) benutzte LEGALE Keys weiterverkauft.
 
@w4n: es geht hier viel mehr darum das in einem Presswerk Windows-DVDs erstellt werden sollten. Die Windows-Keys können ja durchaus im Original vorhanden sein. Denen geht es hier nur um den Datenträger.
 
@MarcelP: Ich finde nichts illegales daran eine windows 7 DVD von einem Presswerk pressen zu lassen und zusammen mit einem gültigen Windows Key weiterzuverkaufen, schließlich gibt es viele Downloadversionen von Windows und der Kunde hat einen Anspruch auf einen Datenträger. Diese Backup-DVD darf dann natürlich keinerlei Originalaufrucke von Microsoft enthalten. Es muss leicht erkennbar sein das es sich um ein Backup der Original CD bzw des Iso Image handelt. Selbst wenn der originale Aufkleber des Key nicht mehr vorliegt dürfte es der Staatsanwaltschaft schwer fallen zu beweisen, das der verkaufte Key illegal ist. Das vorhandensein oder nicht vorhandensein eines Aufklebers reicht meiner Meinung nach auch nicht als Beweis der Echtheit. Mein Laptop hatte beispielsweise einen nicht ganz echten Key auf der Unterseite, eben weil der Originalaufkleber beim Entfernen zerreißt. (neu gekauft incl offensichtlich gebrauchter win7 x64 lizenz) Es muss genügen das der Händler einen Herkunftsnachweis des verwendeten Keys vorliegen hat und dessen Vorbesitzer (eine Firma oder eine natürliche Person) zweifelsfrei Nachweisen kann. In meinem Fall der Anbieter von dem ich den Laptop gekauft habe.) Im Umkehrschluß haftet dann natürlich diese Person oder Firma welche die Lizenz ursprünglich besaß, wenn herauskommt das diese den Linzenzkey illegal besorgt hat.
Es wäre vieleicht klug gewesen sich sämtliche Einkaufsrechnungen der Vorbesitzer der Lizenzen mitgeben zu lassen, welche zumindest ein indiz für den kauf einer gültigen Lizenz sind. Wenn es Microsoft dem User erlauben würde zu erkennen ob die eigene Seriennummern noch auf weiteren Rechnern benutzt wird, und deren anzahl unverhältnismäßig hoch ist bzw. diese Rechner regelmäßig im Einsatz sind, dann könnte der Anwender vieleicht selbst erkennen ob er eine gültige oder ungültige Seriennummer besitzt. Dann könnte man auch dem Händler Paroli bieten und sich da beschweren bzw als letzten Ausweg sich bei Microsoft beschweren.
 
@X2-3800: Ich habe bei PC-Fritz immer nur Angebote für Win7-Lizenzen mit dem Siegel "Neu" gesehen. Von "gebraucht" habe ich da nie etwas entdecken können.
Wenn das "neu" bedeutet recycelte Lizenzen und selbstgepresste DVD, empfinde ich das als Betrug am Kunden, Schwarzkopie hin oder her.
 
@MarcelP: Und wozu braucht man einen Originaldatenträger wenn man sich das Image sowieso direkt von MS runterladen kann oder aus dem Store runterlädt? Bei Apples OSX gibt es schon lange keine OS-Datenträger mehr. Wohl aber eine Beschreibung wie man sich vom Image eine DVD erstellt.
 
egal ob legal oder illegal, shit ist doch dass es nun keine Windows7 Prof. mehr für 29,00 Euro gibt! :-((, hätte ich mir nur mehr davon gekauft als es noch diese bei Fritz gab :-)
 
Microsoft versucht mit aller Gewalt den Gebrauchtmarkt für Software zu unterbinden. Dabei ist ist das Verhalten von MS mehr als fraglich. Wieso muss man eine gekaufte Lizenz zusätzlich noch über das Internet/Tel aktivieren, damit diese voll funktioniert? Wieso wird bei Hardwareänderungen eine neue Aktivierung erforderlich? Wieso wird bei jedem zweiten Update das Autoupdate aktiviert ohne vorher den User zu fragen? Und wieso können die Aktivierungsserver jederzeit problemlos ausgehebelt bzw. Umgangen werden? Die krux ist nämlich das MS ganzes Aktivierungs und Überprüfungssystem definitiv für die Katz ist. Da braucht man sich nicht zu wundern wenn genervte User sich dann angepasste "Raubkopien" besorgen und jeglichen ungewollten Eingriff von MS unterbinden. Es ist schon erstaunlich dass es DVD gibt, wo alle Versionen eines MS-OS inc. aller verfügbarer Sprachen sich installieren lassen, voll funktions- und Updatefähig sind, ohne das MS da was gegen unternehmen kann. Der gleiche Schmarrn übrigens bei Adobe die seit Jahrzehnten den gleichen Algorythmus für ihre Seriennummern verwenden. Genauso ist es krank dagegen vorzugehen eine gültige Lizenz weiter zu verkaufen. Demnächst kommen die noch auf die Idee dass man sein Auto nicht mehr weiter verkaufen darf weil da ein Navi mit einem WIN-OS verbaut ist. Diese ganzen Raubkopierjäger sollten sich mal ein Beispiel von HBO mit ihrer Serie "Game of Thrones" nehmen. Diese Serie erreicht die höchsten illegalen Downloadzahlen aller Zeiten. HBO verfolgt das aber nicht - weil sie mit den bereits zahlenden Kunden genug verdienen.--- Wartet mal ab wenn die Freihandelszone mit den USA realisiert wird. Da werden dann noch einige böse Überraschungen auf uns zukommen - nämlich eine perverse Anpassung nach unten an kranke amerikanische Vorstellungen ausschliesslich zugunsten des Raubtierkapitalismus mit entscheidenden Nachteilen für die Verbraucher.
 
@LastFrontier: "Wieso muss man eine gekaufte Lizenz zusätzlich noch über das Internet/Tel aktivieren, damit diese voll funktioniert?" Ist doch nicht dein Ernst, oder? Wie war das früher als man den Key sozusagen nur als Passwort benötigte für die Installation ... genau einer kauft, alle bekannten installieren es. Im Zeitalter von Onlinetauschbörsen usw. Wird das natürlich viel besser... "Wieso wird bei Hardwareänderungen eine neue Aktivierung erforderlich?" Einzellizenz kaufen, installieren, Image erstellen und auf weitere 100 Festplatten draufhauen. Das dient vor allem dazu, um denen zu erschweren, die es gewerbsmäßig betreiben wollen.
Zu deinem Auto-Beispiel: Der Fall würde ja wenn schon andersherum ablaufen. Wenn man das Auto verkauft, muss das Navi samt Win-Lizenz enthalten sein.
 
@crmsnrzl: Doch - bei WIN ist das so. Ansonsten ist nach 30 tagen Schicht im Schacht. Warum gibt es wohl dieses KMS-Tool? Um eben diese Aktivierung via MS zu unterbinden. Eklatante Hardwareänderungen, ab einer gewissen Anzahl von Installationen (mit ein und dem selben Key) wird auch eine erneute Aktivierung fällig. Schon seit jahren.
 
@LastFrontier: Das mit den 100 Festplatten sollte ja genau zeigen, was dabei rauskommt, wenn man bei Hardwareänderungen nicht neu aktivieren müsste.
Was haben den KMS-Tool und -Server mit Einzelplatzlizenzen zu tun? Fertig-PCs ausm Aldi werden (sofern keine gravierenden Hardwareänderungen geschehen) genau 1 mal aktiviert, und das schon bevor sie den Endkunden erreichen. Selbst aufgesetzte Systeme mit Einzellizenzen aktivierte man unter selben Bedingungen auch nur 1 mal. Wer das KMS-Tool benötigt um seine privaten Windowsinstallation am laufen zu halten, rechtfertigt den ganzen Aktivierungs-, DRM-, Onlinezwang- und Accountbindungswahn doch erst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles