Google Glass soll nur 80$ in der Herstellung kosten

Die Augmented-Reality-Brille Google Glass kostet in der "Explorer" genannten Vorabphase stolze 1500 US-Dollar. Laut der Analyse einer Teardown-Seite kosten die verbauten Komponenten aber nur einen Bruchteil davon, was Google dementiert. mehr... Google, Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Teardown, Glass, Videobrille Bildquelle: Teardown.com Google, Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Teardown, Glass, Videobrille Google, Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Teardown, Glass, Videobrille Teardown.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ohje, immer dieses Angestachel mit dem angeblichen Wareneinsatz.... das ist doch der kleineste Kostenfaktor des Produktes an sich. Also in der Fussgängerzone werden auch Crepes für zigfaches des Wareneinsatzes von 10 Cent verkauft.... unglaublich, oder?
 
@tomsan: Ja, ich finde es unglaublich. Das ist Abzocke auf höchstem Niveau und hat nichts mehr mit einem gesunden Handel treiben zu tun.
 
@knirps: Die Kaffemafia ist genauso schlimm... ;)
 
@tomsan: Ich trink diese Plärre zum Glück nicht :)
 
@tomsan: Ich sag nur Druckertinte! ^^
 
@knirps: Dann hast du die aktuelle "Explorer-Phase" nicht verstanden... Das Ding wird später nie im Leben 1500$ kosten, aber damit man zum aktuellen Zeitpunkt die Verbreitung etwas einschränkt, schraubt man den Preis halt extrem hoch. Empfinde ich jetzt auch nicht als so verkehrt...
 
@Puncher4444: Verstanden hab ich das schon, ich muss es deswegen aber nicht gut heißen.
 
@tomsan: Ja Unternehmen wollen doch tatsächlich durch Mehrwerte ihre Kostenstellen decken ^^
 
@fraaay: Fies oder? Das die nicht nur die "Rohstofflieferanten" bezahlen wollen, sondern sogar noch Geld verlangen für die Gehälter der Mitarbeiter, Entwicklung, Serviceabt, Buchhaltung, Vertrieb etc., dann noch Forschung, Marketing, Rücklagen für Garantie und ohjeohje, etwa noch sowas wie Gewinn machen möchten. ;) Und das man da in der freien Marktwirtschaft auch noch einen Preis bestimmen darf... (obwohl, ist ja eigentlich nicht mehr so. Eher gibt der Käufer den Preis vor, der Handel muss sich danach richten). Egal! Schon gemein von Google. (Moment! Meine Zeitung auf dem Tisch kostet auch viel mehr als das Papier kostet! Noch mehr Wucher!)
 
@tomsan: Ich glaube ein 19-fach höherer Preis als die Herstellerkosten kann man auch nicht mehr mit der Kette rechtfertigen, wer oder was da noch bezahlt werden möchte. Dieses Argument funktioniert auch nicht unendlich.
 
@knirps: Welches Argument meinst du? Wir sind hier in der freien Marktwirtschaft. Nebenbei sind ja die Einkaufszahlen eh schon sehr seltsam niedrig. Wo ist dann also hier die Konkurrenz, die die Brille nun mit einem Wucheraufschlag von 100% für 160 USD verkauft? ;)
 
Es ist doch völlig egal wieviel das Ding in der Herstellung kostet... wenn Leute dafür mehr als 1000$ zahlen (kurz eBay geguggt) sind die doch selber schuld bzw. den Personen ist es das auch wert.
 
Gut die USD 1500 sind auch nicht der Endkundenpreis ...
 
Na, das Konzept haben sie sich schön beim Apfel abgeschaut. ;) Da kommt bestimmt demnächst eine Klage das nur Äpfel Kunden über den Tisch ziehen darf.
 
@marcol1979: werd erwachsen, ich reg mich ja schon über die Dummheit der unter 30 jährigen auf aber vermutlich muß ich es langsam auf die unter 40 jährigen ausweiten. Das Leben wäre so toll wenn man immer nur die Rohstoffe bezahlen müßte....
 
Google ist ein privates Unternehmen. Wenn die ihre Produkte für 10.000 Dollar das Stück verkaufen wollen, dann sollen sie das tun. Umso mehr wird der Wettbewerb angeregt günstigere Angebote auf den Markt zu bringen. Abgesehen davon werden sich die Preise schnell ändern, entweder weil die Brille floppt, oder weil später andere Mitbewerber den Preis durch Wettbewerb drücken.
 
Das ist ja schrecklich, soo billig ist das ansich ?? Also echt mah, dann kann man die leider nicht kaufen, denn sie ist nicht edel und wertvoll genug, taugt nichtmehr als Statussymbol !!11!!1
 
Forschung und Entwicklung kosten wohl nicht. Zusammengebaut, transportiert und zum Kunden gebracht wird das Teil wohl auch von den Heinzelmännchen. Ist schon klar das das Material nicht 1500$ Kostet. Die wollen wohl auch was dran verdienen..... Unfassbar wie dumm doch einige Leute sind.
 
weil ein unternehmen ja auch nur die herstellungskosten am ende des monats zu begleichen hat. was ein schwachsinn. selbst wenn es nur 80$ kostet was ja nicht grad unrealistisch ist weil ja nicht grad viel drin steckt. dennoch wer bezahlt lagerkosten lähne für mitarbeiter mieten für büros und nicht zu vergessen marketing, werbung etc. das ist wohl einer dre größten faktoren. abgesehn davon finanziert man durch solche priese auch die entwicklungsabteilung ;) jammert mal nicht rum
Kommentar abgeben Netiquette beachten!