Dimple: NFC-Smartphone-Tasten zum Ankleben

Bei vielen Smartphones und Tablets wurden fast alle physischen Tasten ersatzlos gestrichen. Das junge Unternehmen Dimple versorgt jetzt Besitzer von Android-Geräte mit NFC-Tasten, die einfach aufgeklebt werden können. mehr... NFC, Dimple, NFC Knopfleiste Bildquelle: Dimple NFC, Dimple, NFC Knopfleiste NFC, Dimple, NFC Knopfleiste Dimple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Sony hat doch relativ viel Platz unterm Display.
Das wäre der perfekte Platz für die Tasten - es gibt doch so viele Leute, die die onscreen Tasten nicht mögen.
Meine nächste Frage wäre: Sind die wasserfest?
 
@EffEll: Die Knöpfe können nicht an jeder beliebigen stelle angebracht werden. Sie müssen bei der NFC Antenne platziert werden und diese ist auf der Rückseite des Geräts, meistens im Akku verbaut.
 
@BrakerB: Ach ja, stimmt auch wieder. Hab vielleicht auch ein Smiley vergessen, war nicht ganz ernst gemeint, denn diese Funktionen sind auch sicher nicht zuweisbar.
 
Lächerlich! 95% der Vorderseite können eine berührung als Tastendruck annehmen, und da muß man sich dann Knöpfe auf die Rückseite kleben. Offensichtlich ist das tolle Android wohl doch nicht so innovativ wenn man zu solchen Hilfsmitteln greifen muß.
 
@Lumibad: Wenn etwas lächerlich ist dann Dein Kommentar. Es hat nichts aber auch garnichts mit Android zu tun. Es ist eine Entscheidung des Herstellers, Hardwaretasten zu verbauen oder nicht.
Wenn mir die Möglichkeit gegeben wird mein Smartfon zu verändern dann ist das absolut genial. Als Beispiel würde ich die Tasten im Auto anbringen um Spezielle Apps zu starten.
 
@MrEdd: NFC erfordert quasi "Kontakt", idR hältst Du die Rückseite Deines Gerätes an eine entsprechende NFC-Fläche. Das ist kein Bluetooth. Sprich: egal was für ein smartphone, Du kannst die Tasten nur auf der Rückseite anbringen, da die Geräte so konzipiert sind dass man die Rückseite an das andere NFC-Gerät hält weil man das eigene Gerät ja über den Touchscreen bedienen können muss. Davon mal abgesehen... induziert NFC die entsprechende Spannung in die Knöpfe oder verändern die beim drücken ein Magnetfeld welches das smartphone registriert? Ein normales "Funkmodul" würde eine Stromversorgung benötigen, ich hab das bislang so verstanden dass die Knöpfe eine Art programmierbares RFID sind.
 
@Lumibad: Das Problem hat dein iPhone nicht. Es hat gar kein nfc.....
 
es hat noppen, es vibriert, es ist ein... anyway, jeder wie er's mag :)
 
Ist wohl eher ein schlechter Witz....
 
Wieso geht das bitte nicht mit den Ones? Die haben NFC wie jedes andere NFC-Gerät (ja, sinnlose Aussage) auch, und es klappt alles.
 
@iFroyo: "So funktioniert Dimple nicht mit dem HTC One (M8) und seinem Vorgänger-Modell. Hier soll das Metallgehäuse einer einwandfreien Verbindung per NFC im Weg stehen." Steht so im Artikel.
 
@noneofthem: Ich kann lesen. Nur diese Aussage ergibt (in meinen Augen) gar keinen Sinn, da andere NFC Geräte auch tadellos mit den M's kommunizieren können.
 
Es gibt nen Markt, es ist was neues, warum nicht ;). Viel Erfolg!
 
Für mich zumindest nutzlos, egal wo die knöpfe wären ich würde immer an der Hosentasche hängen bleiben.
 
Ich les Dimple und dachte es gibt nu NFC-Tasten mit Whiskey-Geschmack :D
 
ach echt ...... was ganz neues das meinte ich schon als ich mein note 2 mit nfc bekommen habe das es sowas mal geben sollte ... warum nfc tags und nicht welche die direkt drauf sind ..... man nächste mal geh ich auch auf son froundfounding dings xd
Kommentar abgeben Netiquette beachten!