OnePlus One will Produktion "dramatisch" erhöhen

Der chinesische Hersteller OnePlus ist offenbar etwas überrascht, wie groß die internationale Resonanz auf sein Debüt-Smartphone ist und hat angekündigt, die Fertigung des Geräts massiv anzukurbeln. Geplanter Veröffentlichungsmonat ist der Juni. mehr... OnePlus, OnePlus One, OnePlus Smartphone Bildquelle: OnePlus OnePlus, OnePlus One, OnePlus Smartphone OnePlus, OnePlus One, OnePlus Smartphone OnePlus

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, war einfach nicht zu erwarten, dass die Nachfrage nach einem günstigen Smartphone mit anscheinend bester Ausstattung so hoch ist... ^^
 
Cyanogenmod wird aber nicht von Cyanogenmod selbst supporttet für dieses Gerät, kann das sein? Auf cyanogenmod.com kann ich das Gerät nicht in der Liste der supporteten Geräte finden. Das würde das oneplus dann wieder uninteressant machen.
 
@knirps: wurde meines wissens noch nichts dazu gesagt aber warum sollte cyanogenmod auch heute schon ein noch nicht erhältliches gerät Supporten? Wobei "Support" natürlich von oneplus kommt, die Unterstützung durch cyanogenmod ist aber glaube ich offiziell gegeben
 
@0711: Nexus Geräte wurden bisher auch meist vor dem Release gelistet.
 
@knirps: Kann ich dir nicht sagen aber es ist ja auch noch einige zeit bis das oneplus one tatsächlich erscheint und den texteintrag könnte bis dahin ja noch ein Azubi machen
 
@knirps: Irgendwie hab ich bei diesen CM-Phones (War es das Find7 das es auch mit CM geben soll?!) auch so meine Zweifel. Bei denen wird immer von einer "angepaßten" CM-Version gesprochen. Eigentlich ist CM nur ein Android-Folk und am Ende produziert eine solche Veranstaltung wohlmöglich nicht mehr als noch mehr Fragmentierung, die Google gerade krampfhaft in den Griff zu bekommen versucht. - Ob das also eine so gute Idee ist?!
 
@OPKosh: Ich denke nicht dass es zur Fragmentierung kommt, wohl eher der Stabilisierung. CM wird ja bekanntlich immer auf dem neusten Stand gehalten. Dank CM bleiben auch Jahre-alte Geräte immer mit der letzten Android-Version aktuell. Mein Galaxy S2 (Baujahr 2011) läuft mit CM 10.2 (Jelly-Bean), die Nightly von CM 11 (KitKat) läuft mittlerweile auch sehr stabil. Ich denke, mit "angepasster CM-Version" sind wahrscheinlich nur spezielle Treiber fürs Phone, sowie einige Erweiterungen, welche nicht beim regulären CM dabei sind, gemeint. Der Kern (Android) bleibt der selbe.
 
@Ryou-sama: Ja, ok! Wenn es aber so kommt wie es zumindest derzeit den Anschein hat, dass auch diese CMs von den Geräteherstellern supported werden (wegen der Treiber und Erweiterungen), bleibt abzuwarten ob die Updates da schneller und häufiger kommen. - HTC hat doch vor einiger Zeit dargestellt woran es unter anderem liegt. Die Netzbetreiber müssen die Updates abnehmen/zertifizieren. Das werden die hier dann auch!? Bei den "inoffiziellen" ist das anders! Die packst Du im Zweifel "auf eigene Gefahr" drauf!? - Na warten wir es ab!
 
@OPKosh: CM hat aber keine Googlezertifizierung. Somit dürften die GApps nicht offiziell auf dem OnePlus One landen, es sei denn OnePlus zahlt für Softwarelizenzen an Google. Somit ist das Argument dass das eher zu einer Fragmentierung beiträgt gar nicht so verkehrt.
 
@wieselding: Na ob die Google-Apps ein Problem sind weiß ich jetzt nicht. Lassen die sich nicht nachladen?!
 
@OPKosh: Nicht offiziell. Auch CM darf die nicht anbieten solange sie nicht zertifiziert sind.
 
@wieselding: Schon klar! Aber der Kunde kann sie sich nachladen, oder nicht?! Wobei ich jetzt nicht weiß ob man den PlayStore irgendwo laden kann.
 
@OPKosh: Der Kunde kann sich die GApps auf nicht offiziellen Seiten (meist irgendwelche Filehoster) runterladen und flashen.
 
@wieselding: Ok, dann ist es ein Problem!
 
@OPKosh: ja die lassen sich nachladen. Und Lizenzgebühren sind es weniger. Es sind "Gebühren" für die Prüfung. Man zahlt dafür das Google prüft und so eine "Lizenz" besser Zertifikat ausstellt und dann "dürfen" die googleapps direkt drauf. Dumm ist aber das es dann wieder zu einem Zwang kommt. Google Apps allein, nein. Wer eins will muss alle aufspielen. (YouTube und Store benötigt, GMail App zwanghaft "kostenlos" dazu).
 
@Nero FX: Der Hersteller zahlt einmalig für die Zertifizierung und nicht für jedes einzelne Gerät. Demnach sollte das Zertifikat kein Problem sein. Ein Android-Stock hat auch schon alle Google Apps mit an Board. YT und Play Store haben wahrscheinlich eh 99% aller Android-User kein Problem mit. Einzig mit GMail müsse man sich anfreunden. Ich persönlich nutze GMail. Mich stört hauptsächlich Bloatware welche von namhaften Herstellen ins Smartphone gepresst wird, sodass man den Überblick verliert, und nach drei weiteren Apps der Speicher voll ist. Die wenigen Google Apps hingegen sind ein Segen :)
 
Wahrscheinlich von 100 auf 200. Um die dramatische Nachfrage zu erhöhen.
 
@jb2012: Ich würde sagen so viel wie möglich, auch wenn es nur 100 mehr sind. Her zaubern kann der gute Mann auch nichts aus seiner Hose. Du musst bedenken dass 1+ ein komplett neues Unternehmen ist und man anfangs nicht zu optimistisch sein sollte. Der Bankrott ist, gegenüber der internationalen Anerkennung, nun mal viel sicherer.
 
@Ryou-sama: Ganz so dramatisch ist es wohl nicht. Denn der Typ kommt nicht nur von Oppo, Oppo steht auch finaziell hinter ihm! ;-)
 
Ob das Chinas grosser Lauschangriff auf den westen wird? ;D
 
Das ganze ist eine Lachnummer. heisse Luft und keine existierenden Geräte. Da wurden einige pressemuster hergestellt und sonst nichts. Für den Preis ist es wahrscheinlich gar nicht produzierbar
 
@Lumibad: Schlecht gefrühstückt?
 
@fatherswatch: Ach lass ihn doch, er muss mal wieder seine Troll-Tagesration auffrischen ;) Guck mal in sein Kommentar-Archiv.
 
@Lumibad: Da spricht aber kein Marken-Fan oder? ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!