Microsoft gewinnt Streit mit Novell um Windows 95

Der Oberste Gerichtshof der USA hat den seit rund 20 Jahren andauernden Rechtsstreit der Softwarehersteller Microsoft und Novell endgültig beendet. In der Auseinandersetzung ging es um angebliche Wettbewerbsverzerrung durch die Redmonder bei der ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Logo, Windows 95 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Betriebssystem, Logo, Windows 95 Microsoft, Betriebssystem, Logo, Windows 95 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Könnte mir irgendjemand eine halbwegs vernünftige Erklärung geben wie ein Gerichtsverfahren, selbst bei Ausschöpfung aller rechtlichen Mittel, 20 Jahre dauern kann? Das ist mir wirklich zu hoch
 
@jigsaw: Wahrscheinlich ging der durch x Instanzen...
 
@dodnet: Genau. Das war Stand 2011 ;) "Ein US-Bundesgericht der USA (Fourth Circuit Court of Appeals) hat einer von Novell eingelegten Berufung im Rechtsstreit mit Microsoft um Wordperfect und Quattro Pro stattgegeben. Damit erreicht die Auseinandersetzung nach mehreren Instanzen die Hauptverhandlung vor einem Geschworenengericht."
 
@jigsaw: Wenn Microsoft der Böse ist, ist das noch nicht lange genug.
 
@jigsaw: Wenn keine Dringlichkeit vorliegt und eine Partei keinen Abschluss des Verfahren möchte dann kommen 20 Jahre schnell zusammen. Im schlimmsten Fall hätte MS Schadensersatz inkl. Zinsen zahlen müssem daher hat es Novell wahrscheinlich wenig gestört.
 
@Nero FX: Bei einem Verlust von 714 Millionen USD, + Zinsen für mittlerweile 20 Jahre... na holla die Waldfee. DA wären die Zinsen ein Vielfaches höher als die eigentliche Forderung.
 
MS hat doch die Richter bestochen!!! Ach ne, sowas sagen wir doch nur wenns um Apple geht.
 
@winpho: Bisher bist du der Einzige heute, der ständig stichelt...
 
Jetzt wird mir einiges klar. Dann ist "seqouia77" also (ehemaliger) Novell-Mitarbeiter.
 
@AhnungslosER: gehts noch!? Nichts besseres zu tun? MS hat mit illegalen Methoden Konkurrenten wie Novell behindert. Das sind Fakten.
 
@Sequoia77: Wie kann es faktisch illegal sein wenn sogar der oberste Gerichtshof sagt dass es nicht illegal war? Damit waere es doch faktisch legal
 
@Sequoia77: "Demnach verpflichten die in den USA gültigen Wettbewerbsgesetze ein Unternehmen nicht, mit einem Konkurrenten zusammenzuarbeiten - selbst wenn man wie Microsoft eine dominante Stellung im Markt innehat." Nö.... ist nicht illegal und Novell war einfach nur zu blöde zum Programmieren...
 
@Sequoia77: Gibs auf, der heutigen Generation kann man nicht mehr verdeutlichen was man an Microsoft kritisieren kann. Wenn man in den 90ern aufgewachsen ist, dann hat man noch mitbekommen wieso Microsoft als der böse galt. Aber mit dem Aufstieg von Apple hat sich der Fokus des Hasses verlagert, und Microsoft wird nunmehr eher als ein armer hilfloser Käfer, der auf dem Rücken liegt, wahrgenommen. Jeder der gegen Microsoft ist, gilt jetzt als herzlos, und arrogant. Microsoft, und insbesondere Windows, ist quasi das neue Linux: Der kleine (Multi-Milliarden-Dollar-) Freiheitskämpfer im Reich der dunklen (ebenfalls Multi-Milliarden-Dollar-) Giganten Apple, Google, und Facebook. Die gnadenlose Unterlegenheit sämtlicher Produkte, und der daraus entstehende extrem niedrige Marktanteil, wird dabei als "Alleinstellungsmerkmal" verkauft (Siehe neusten Nokia Werbespot), und aus irgend einem Grund wird angenommen, das Microsoft aufgrund seiner Außenseiter-Rolle kundenfreundlicher als andere wäre. Man könnte jetzt zwar mal fragen was daran kundenfreundlich sein soll wenn man entgegen Millionenfachen Kundenwunsches den Menschen ein schreckliches und vor allem unerwünschtes Bedienkonzept aufdrücken will, oder versucht den Leuten eine Abzocker-Maschine ohne Nutzer-Rechte ins Wohnzimmer zu stellen (und nur nach einem Aufschrei sondergleichen langsam zurück rudert), aber naja, was solls. Irgendwie haben die Außenseiter halt immer ein gutes Image, und Microsoft ist das beste Beispiel dafür, das man heutzutage noch nicht einmal selber etwas zu diesem Image beitragen muss, um es dennoch zu behalten. Liegt vielleicht daran das die Menschen heutzutage nur noch Meinungen nachplappern, ohne sich selbst ein Bild der Situation zu machen.
 
@master_jazz: Wie kommst du darauf: "Die gnadenlose Unterlegenheit sämtlicher Produkte,"?!? Um eine Aussage, die sich so pauschal auf alle Produkte bezieht, zu widerlegen reicht ja bekanntlich ein einziges Gegenbeispiel aus; ich geb dir mehrere: 1) Windows 8.1 ist das modernste und beste Desktop- UND Tablett-OS auf diesem Planeten 2) Windows Phone 8 ist das beste Handy-OS 3) MS Office ist das beste Office. 4) Surface Pro 2 ist das beste Tablet
 
@_c80_: Ob, was und warum "das Beste" ist, lässt sich natürlich ewig bestreiten, aber im Grunde hast du recht. @master_jazz: Werd' erwachsen. Deine Phase habe ich hinter mir - inzwischen kann ich die Grautöne der Realität erkennen.
 
@_c80_: mir fehlen - für einige andere hier - die Sarkasmus-"Tags" :D. Außerdem hättest du statt "modernste und beste" "einzige" nehmen können. Es stimmt nicht und hat auch noch nie gestimmt - aber den Anti-Microsoft-Leuten, die bei Microsoft erst einmal aus Prinzip dagegen sind - ist es sowieso egal, da man mit Argumenten bei Ihnen auf Glaubensgranit stößt.
 
@_c80_: Mal abgesehen davon, dass deine Aussagen FÜR DICH stimmen mögen, stimmen sie aber nicht allgemein verbindlich. Windows 8.1 ist NICHT das beste Desktop OS! Windows 7 ist besser und selbst 10 ist bereits um Längen besser, aber in allen belangen! Gerade bei Windows 7 wird das durch die Verkaufszahlen und die Zahl der zuletzt durchschnittlich vorhandenen Nutzer (7 und 8.x) bewiesen. Und Windows 10 ist auch beliebter als es Windows 8 jemals war!
2) Windows Phone 8 ist sch***, allerdings ist Windows Phone 8.1 gerade in GDR2 (Update 2) sehr gut. Und 8.1 ist zu 8 so anders, wie es 8 zu 7 ist und 10 zu 8.1! 3) MS Office das beste? Das beste kommerzielle vielleicht! Es kann aber NICHTS, was ich mit LibreOffice nicht auch kann. LibreOffice kann sogar mehr, es kann direkt in PDF konvertieren und... oh ja, MS Office Dokumente öffnen, bearbeiten und speichern. MS Office kann das Open Office Format (ein Standard übrigens!) nicht mal anzeigen, geschweige dann bearbeiten oder darin speichern!
Einzig und alleine PowerPoint finde ich leichter zu bedienen, als Impress... aber mehr kann PP auch nicht!
Allerdings stimme ich dir zu, das master_jazz keinen Plan hat. Ich bin aus den 80ern, habe in den 90ern mit DOS 6.22 und Windows 3.11 angefangen. MS war für mich nie der Böse und ich habe es auch bei anderen nie so war genommen. Gut, es war nicht alles Gold was glänzte bei MS und das verhalten gegenüber den Kunden war oft sehr bescheiden, gerade in der Windows 8.x Zeit (bis zum Wechsel auif dem Chef Stuhl). Daher kann ich aus Erfahrung sagen, dass master_jazz extrem übertreibt... Du aber auch ein kleines bisschen.
 
@master_jazz: Hmm. Artikel nicht gelesen, wie? Das Gericht hat nun abschließend entschieden, dass Microsoft nichts Ungesetzliches getan hat! Und ansonsten: Vielen Dank, dass dein Beitrag zeigt, wie wenig Ahnung du von dem hat wovon du schreibst. Ich lobe Microsoft nicht, wie du behauptest, über den Klee, weil ich sie für einen unterlegenen Konnten halte, sondern aufgrund meiner guten Erfahrungen. Bei meinen zwei, drei Anrufen bei der Apple-Hotline war das immer eine total abgehetzte Sache und man hat den Mitarbeitern richtig angemerkt, dass sie keinen Bock hatten, sich mit meinem Problem auseinanderzusetzen. Als ich hingen mal eine Schwierigkeit im Zusammenhang mit meinem ersten Windows Phone hatte, hat mich die Microsoft-Hotline zurückgerufen und sich alles in allem drei Stunden Zeit genommen, bis es eine Lösung gab. Ich urteile also nicht, wie andere, auf Basis von Vorurteilen, sondern aufgrund meiner positiven oder negativen Erfahrungen.
 
@Sequoia77: Geht's noch? Nichts besseres zu tun, als an veralteten Vorurteilen aus den Neunzigern festzuhalten?! Dies krampfhafte Klammern an diese alten Vorurteile ist, was ich mit meinem Beitrag kritisiere. Heute ist Microsoft die Firma, die von Konkurrenten, namentlich Google, zulasten der Verbraucher behindert wird. Und? Rennt Microsoft jetzt vor Gericht und klagt freien Zugang zu Youtube ein?!
 
@AhnungslosER: Microsoft wird von Google zulasten der Verbraucher behindert? Wo? Wie?
 
@Overflow: Da ich hier leider kein "Not sure if serious"-Meme verwenden kann, muss ich leider fragen, ob du die letzten zwei Jahre unter einem Stein gelebt hast? Google verhindert eine Youtube-App für Windows Phone (und das obwohl es Gerüchte gab, dass das Youtube-Team eine veröffentlichen wollte). Microsoft hat eine großartige eigene App veröffentlicht, deren Nutzung von Google mit äußerst fadenscheinigen Argumenten (keine HTML5-App - dabei sind Googles eigene Apps auch nicht in HTML5, zeigt keine Werbung an und kann Videos herunterladen - was so ziemlich jede Youtube-App außer den Originalen von Google kann) blockiert wird. Ohne die Details des Novell-Falls zu kennen (ich war damals noch etwas jung dafür), hört sich das was Google gerade mit Microsoft zu Lasten der Microsoft-Nutzer macht, sehr ähnlich zu dem an, was Novell Microsoft vorwirft. Der Unterschied ist: Microsoft verklagt Google deshalb nicht. EDIT: Schreibfehler beseitigt.
 
@AhnungslosER: Also über Windows Phone lese ich nicht viel, weil ich keines besitze. Die erste Youtube-App von Microsoft hat aber ganz klar gegen die Google TOS verstoßen (u.a. wegen der Download-Geschichte), das hätte Microsoft auch nicht lange laufen lassen. Die Geschichte danach ging dann auf Kindergarten-Niveau weiter, Google hätte ein Ausnahme für MS machen können (nachdem MS aber die eigene App herausgebracht hatte, die die Videos runterladen konnte, war Google vermutlich beleidigt), und MS hätte eine tolle HTML5-App bauen können (nachdem Google aber MS keinen nativen Code erlaubt hat, war MS vermutlich beleidigt). Hier haben sich beide Seiten nicht sonderlich hervorgetan. Aber das jetzt Microsoft von Google behindert wird? Damals bei Novell ging es glaube ich darum, das MS Office einige undokumentierte Windows-APIs nutzte, die nur innerhalb von Microsoft bekannt waren. Novell sah halt darin einen ungerechten Wettbewerbsvorteil...
 
@Sequoia77: die Methoden waren offenbar nicht illegal - ansonsten hätte es jetzt Reparatio.. erm.. ich meine .. Schadensersatz zahlen müssen. Nur weil du ein Argument hast, welches du nicht anderweitig untermauern möchtest (bzw. kannst), heißt es nicht, dass es "Fakt" ist, dass dein Argument stimmt. Das tut es nämlich offensichtlich nicht.
 
@AhnungslosER: wie der Name es sagt: AhnungslosER
 
Das passt 100% zur Vorgangsweise von MS, so hat man sich schon immer unliebsamer Konkurrenten entledigt... Nicht durch die Qualität eigener Produkte, sondern durch das skrupellose Vernichten anderer, um dann gleichzeitig schamlos deren Features zu kopieren. Bravo MS, mit den Kacheln in Win8 habt ihr nun wenigstens gezeigt was ihr an eigenen Innovationen wirklich zu bieten habt. Ach ne, war ja auch nicht so ganz eure Idee... http://zille.ws/2012/05/08/windows-8-von-antiken-geschichten-und-erzwungenen-kacheln/
 
@winpho: Der Artikel ist ja mal der größte Sche**, den ich je gelesen habe ... Er ist zum einen gnadenlos überholt und es werden Dinge kritisiert, die schon längst durch 8.1 & Update 1 behoben wurden ... Außerdem, nur weil AOL in den 90ern ein Kacheldesign genutzt hat, hat das noch lange nichts mit der Modern UI von Windows 8 zu tun. Sonst müsste man auch kritisieren, dass Toyota's Autos vier Räder und ein Lenkrad haben ... muss alles von Carl Benz geklaut sein. Das MS mit Windows 8 eines der performantesten (wenn nicht sogar das performanteste) OS entwickelt hat, lässt man schnell gern außer Acht. Und dass man die Modern UI absolut nicht nutzen muss, scheint auch noch nicht angekommen zu sein. Hauptsache daran rum kritisieren. Imho ist Windows 8 das derzeit beste OS für Desktops und Tablets. Das MS vielleicht in seiner Geschichte einige unfeine Strategien an den Tag gelegt hat, will ich gar nicht bestreiten. Aber wie das Gericht nun wieder bestätig, völlig legal. Ob man das aus Sicht eines normalen Menschen gut heißen mag oder es für moralisch verwerflich hält, ist eine andere Sache. Das Business war/ist hart und hätte MS sich nicht so verhalten, dann hätte es jemand anderes getan. Fressen oder gefressen werden. Wenn die tollen gesetzlichen Regelungen made in the USA solch ein Vorgehen legitimieren, kann man nur sagen "Dumm gelaufen ... Heul doch". Und wenn ich so ein Mimöschen wäre das sich daran stört, dürfte ich auch keine Technik mehr kaufen. Ich müsste mir ja sonst über Produktionsbedingungen oder die Ausbeutung von Menschen sorgen machen. Oder das in Afrika in ganzen Landstrichen das Grundwasser mit Schwefelsäure konterminiert, die Luft verseucht und die Menschen/das jeweilige Land verarmt sind, damit wir in der westlichen Welt, billiges Kupfer bekommen. So gesehen gibt es in der IT Geschichte mMn ganz andere Dinge über die man sich aufregen sollte.
 
@funny1988: Der verlinkte Artikel ist das Einzige, was in seinem Post Sinn ergibt. Metro eignet sich nur bedingt für die Bedienung mit Maus und Tastatur, ganz einfach weil gewisse Features aus dem alten Startmenü ersatzlos gestrichen worden sind. Über den Rest des ansonsten guten OS' sagt der Artikel garnichts aus.
 
@3-R4Z0R: Also ich liebe auch mit Maus die Metro UI, weil ich einfach meine persönliche Ansicht habe auf der alles ist, was ich brauche und das Ganze ist mit dem Windows Button immer erreichbar. Ich habe nicht eine Verknüpfung auf dem Desktop, weil ich aus Anwendungen heraus (Spiele z.B.) deutlich einfacher an die Modern UI komme. Aber das ist denke ich Geschmackssache. Was mich nervt ist immer dieses ignorante Gelaber. Die Leute haben sich 5 min mit dem OS beschäftigt und streiken/meckern, weil sie Kacheln sehen, zu deren Nutzung sie keiner zwingt, weil es nach wie vor alle normalen Windows Features gibt.
 
@3-R4Z0R:

Weiss nicht ob du Metro schon mit Update 1 kennst, vermisse da jedenfalls nichts, hatte auch erst Classic Shell installiert aber inzwischen gefällt mir Metro doch besser. (Aber wie gesagt auch Geschmackssache teilweise aber wohl eher Gewohnheit)
 
Urteilsbegründung:"Word Perfect war einfach scheiBe!" ... nee, im Ernst, ist Novell auch nur einmal in den Sinn gekommen, dass MS Word besser war als das eigene Produkt? Selbst als Linux-Verfechter und OpenSource-Benutzer bin ich immer noch der Meinung, dass nicht einmal das riesige OpenOffice Writer Paket an die Vorteile, Qualität und Stabilität von MS Word herankommt.
 
@Der_da: Naja es mag ja sein, dass Word nur besser war, weil man WordPerfect nicht auf Windows 95 anpassen konnte. Aber das ändert halt nichts an der Tatsache, dass man MS nicht zwingen konnte, mit der Konkurrenz zusammen zu arbeiten. Allerdings muss ich dir widersprechen. Bisher hab ich in jedem MS Office/LibeOffice (ehemals OpenOffice) Duell alle nass gemacht. Soll heißen damit bekomme ich hin, was andere auch mit MS hin bekommen und oft auch schneller und sauberer. Mal ganz zu schweigen dass ich meist eh gewinne, wenn das Ergebnis als PDF vorliegen muss ^^
Aber ich gebe gerne zu. Ich weiß wo was in Libre zu finden ist, sogar besser als in MS Office und daran wurde ich ausgebildet (in 3 verschiedenen Versionen ^^). Das Problem von vielen ist, dass LibreOffice und auch OpenOffice einfach anders sind als MS Office, dass die Funktionen anders heißen und woanders zu finden sind. aber Fakt ist, MS Office kann nichts, was LibreOffice nicht auch kann (Natürlich immer die nackte Office Suite verglichen, mit Plugins und extra Diensten kommt man sonst nie zu einem Ergebnis, denn dann geht es unendlich in beide Richtungen weiter ^^).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr