Europawahl 2014: Wahl-O-Mat ab sofort online

Vom 22. bis 25. Mai findet die Europawahl statt. Dann können die Wahlberechtigten aus den 28 EU-Mitgliedsstaaten wieder zum Urnengang antreten. Wer in Sachen Kreuzchen noch unentschieden ist, findet jetzt wieder Online-Hilfe beim Wahl-O-Mat. mehr... Europa, Wahl, Wahlen, Wahl-O-Mat Bildquelle: BPB Europa, Wahl, Wahlen, Wahl-O-Mat Europa, Wahl, Wahlen, Wahl-O-Mat BPB

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt's das auch für Österreich?
 
@flo2526: Sogar für alle 28 Mitgliedsstaaten: http://www.euvox.eu/
 
@ElDaRoN: Funktioniert zwar gerade nicht in der Auswahl, werd ich mir später aber wieder ansehen - danke!
 
@flo2526: http://www.wahlkabine.at
 
@wertzuiop123: Ich wusste doch, wir hatten mal etwas eigenes - hat einwandfrei funktioniert, vielen Dank!
 
Scheint schon Down zu sein...
 
Ist ein wenig überlastet. Haben doch ein paar Leute Interesse an der Europawahl?
 
@der_ingo: Klar, oder es lieben halt alle den Wahl-O-Mat :D
 
@der_ingo: die schauen nur was sie wählen könnten...
 
Also wenn die schon den Quatsch in Prozent, bis auf die Nachkommastellen genau, berechnen können, dann könnten die doch bestimmt auch irgendwo noch einen Hinweis zeigen, natürlich in Prozent, wie viele Wahlversprechen die Parteien den so erfüllen die sie vor den Wahlen abgeben... Unabhängig davon ist das Ding eh murks. Die NPD - eine Partei die ich nie wählen würde - schafft es auf Platz 1 mit irgendwie 68%, gefolgt von den Linken mit 1 % weniger. Die anderen großen Parteien folgen dann mit kaum erwähnenswerten Abstand und tummeln sich alle zwischen 60 und 65% rum. Wozu soll ich da also Wählen gehen, scheinen ja doch alle das gleiche zu wollen...
Ich werde natürlich trotzdem Wählen gehen, wirklich erwarten tu ich aber nichts und halte den Wahl-o-Mat für das falsche Werkzeug die Leute zum Wählen zu motivieren bzw. ihnen die Entscheidung irgendwie zu erleichtern.
 
@terminated: Der Wahlomat sagt dir nicht, was du wählen SOLLST, sondern er zeigt dir, wie stark die Wahlprogramme zu deinen Ansichten passen. Dass linker Rand und rechter Rand sich in vielen Punkten treffen, ist nichts neues, deshalb ist es nicht verwunderlich, dass NPD und Linke bei dir nah beieinander liegen. Dass bei dir alle Parteien ungefähr gleich abschneiden, liegt an deinen Ansichten. Bei mir besteht bspw. zwischen den Piraten/Grünen und dem Gesocks vom rechten Rand (Reps, CDU) ein sehr großer Abstand.
 
Die Themen sind weitest gehend uninteressant für mich. Bis auf wenigen Grundsatzfragen stehe ich dem Meisten neutral gegenüber.
 
Verdammt, die NPD ist wiedermal ganz oben. Würde nur mal gerne wissen, wie ich das jedes mal schaffe. Immerhin ist die SPD ganz unten, das kommt hin :D
 
@Memfis: Es wird nur abgeglichen was die Parteien versprechen, nicht was sie (mutmaßlich) halten werden.
 
@rallef: Aso. Ich denke was dazu kommt ist, dass viele Aussagen zu pauschal sind und so im Prinzip nicht direkt mit Ja, Nein, Neutral beantworten lassen.
 
@Memfis: Wenn man sich die ausformulierten Antworten der NPD ansieht, findet sich häufig Aussagen wie: "Neutral - Wir finden, dass dies jeder Staat für sich selbst entscheiden muss. Für Deutschland sind wir dagegen." So entsprechen viele Wertungen eben nicht dem, was die NPD sonst so propagiert. Eben geschickt rausgewunden bei der Formulierung. Quasi Quotenantworten, dass war auch schon bei der Bundestagswahl. Am besten gefällt mir die Antwort der NPD zum Thema gleichgelschlechtliche Ehe (Ironie). In Kurzform: Ehen sind zur Nachwuchsproduktion und -aufzucht. Homo-Ehen produzieren keine Kinder, daher keine Gleichstellung.
 
@crmsnrzl: Stimmt genau. Deswegen kommt auch sowas dabei raus :D http://www.rp-online.de/politik/kuriose-empfehlung-fuer-die-linke-gruene-waehlen-aid-1.4203831
 
@wertzuiop123: Das Gesicht der guten Frau hätte ich gern gesehen.^^
 
@Memfis: Die NPD hat halt zu jedem Punkt Stellung bezogen und ist ja nicht in jedem typisch "rechtsextrem"... bei mir ist die NPD zumindest auch immer vor der CDU, was aber auch wohl seine Richtigkeit hat...
 
@lutschboy: Bei mir landet die hinter den Etablierten, die allerdings auch erst ab Platz 6 ins Rennen gehen. Das schöne an ner EU Wahl, es gibt keine Ausgrenzung durch eine 5% Hürde was genaugenommen nix anderes als Wahlverzerrung ist.
 
@Memfis: NPD? Sei froh, ich habe FDP. ;)
 
@MichaW: Bah!
 
@Memfis: Die einzige Partei mit etwas Abstand weiter vorne (71%) ist "Die Partei" xD. Ganz hinten (57,5%) landet die NPD. Die etablierten Parteien und die Piraten tummeln sich alle zwischen 61% (CDU) bis 66% (Piraten). Also nicht wirklich aussagefähig, das Ergebnis. :)
 
@RebelSoldier: haha .. Ich auch "die Partei" ... Na Mark Benecke und Bela b sind schon sympathieträger :p
 
NPD ist bei mir an letzter Stelle. SPD an Zweiter Stelle. Aufm ersten Platz sind es die Piraten bei mir. Was zu meiner insgesamt eher linken Ausrichtung passt.
 
Das Problem ist doch wohl eher, dass man auf EU Ebene schon mal gar nicht weiß was und wie es hinten rauskommt. In Deutschland kann man, wenn es einen interessiert, wenigstens noch Diskussionsrunden im TV sehen, Bundestagssitzungen usw. Man weiß ungefähr welche Parteien im Bundestag sitzen und für was die stehen, wenigstens so grob. Gut, ein paar Sachen finden da auch hinter verschlossenen Türen statt, aber die EU ist in keinster Weise Medienpresent, wenn man sich nicht wirklich sehr stark dafür interessiert. Ich bin mir z.B. ziemlich sicher, dass hier kaum jemand auch nur ungefähr die Zusammensetzung des EU-Parlaments weiß, ohne nachzusehen. Von daher, was soll dieser Wahlomat da nutzen?
 
@Lastwebpage: Ich gebe Dir vollkommen recht. Das schlimme ist nur, dass das was in Brüssel beschlossen wird, mit zeitlicher Verzögerung oft in Nationales Recht übergehen MUSS(!). Und dann heisst es: "Oh da können wir nichts machen, ist halt EU-Richtlinie"... Schon hat man kalt von hinten durch die Brust irgendwelchen Mist durchgeboxt. Diese Wahlen sind viel wichtiger, als viele meinen und man sollte sich immer vorhalten, dass es gut ist zu wählen, damit das Unkraut klein gehalten wird....
 
@bowflow: Das stimmt so nicht ganz. Die EU kann nur Dinge beschließen, wenn die Länder der EU nicht dagegen sind. Die EU ist kein Selbstgänger, sondern ein Bund von Staaten. Deutschland zum Beispiel kann ein Veto einlegen, wenn etwas ihm nicht passt. Eine Aussage wie: "Oh da können wir nichts machen, ist halt EU-Richtlinie", ist nur eine Verarschung der Bürger durch die eigenen Politiker. Deutschland hat vorher schon zugestimmt oder zumindest nichts dagegen unternommen.
 
@bowflow: Ja, ich gehe prinzipiell auch immer zur Wahl, so ist es nicht. Nur ich glaube schon, dass viele oder fast alle die deutsche Partei wählen, die ihnen irgendwie zusagt, auch wenn sie den Wahl-o-mat benutzt haben. Nehmen wir mal ein rein hypothetisches Beispiel. Ich bin gegen die weitere Nutzung von Atomenergie und wähle deshalb die Grünen. Dummerweise sind die Grünen, im EU-Parlament, in einer Koalition welche sich für den Ausbau der Atomenergie einsetzt. "Da habt ihr Bockmist gebaut! Ich wähle die anderen!" klappt beim EU-Parlament auch irgendwie nicht.
 
@Lastwebpage: Bis auf deinen letzten Satz stimme ich dir zu. Er nutzt gerade den Menschen, die sich damit eben nicht ausführlich beschäftigen. Ich hätte wohl ohne Wahlomat CDU gewählt - nun ist es die SPD geworden. Von daher nutzt der Wahlomat schon etwas. Zumindest mir ;O)
 
@Lastwebpage: oder anders ausgedrückt, die EU ist die politische, perfide Hintertür für all das, was national scheitert.
 
@Lastwebpage: Es ist auch etwas fragwürdig in einigen Punkten. Zb bei der Frage ob biologische Tierhaltung gefördert werden soll - wenn man der Meinung ist, dass Tierförderung an sich garnicht gefördert werden sollte, dann ist jede Antwortmöglichkeit falsch - am Ende geht der Punkt "nein" oder "neutral" dann indirekt vielleicht an eine Partei, die sogar konventionelle fördern möchte. Solche Fälle gab es gleich mehrere beim Wahl-o-Mat.. . Und ja, wie du schon sagst, es ist auf EU Ebene noch schwerer zu durchblicken wer mit wem in einer Fraktion sitzt, und wie die Parteien anderer Länder so drauf sind usw. Aber anscheinend geht es den Parteien eh zum Großteil nur um den Euro.
 
Den Wahlomat finde ich - wie immer - sehr gut. Bei mir wird es wohl die SPD werden. über 70% Zustimmung. Was soll man dagegen schon noch sagen ;) Bei den Bundestagswahlen bleibt es aber bei CDU. (vorerst) Briefwahl ist schon beantragt :O)
 
@Cornelis: Bei mir ist die SPD an Zweiter Stelle. Die CDU allerdings an vorletzter Stelle. Auf Grund der großen Koalition ist die SPD nicht wählbar.
 
@knirps: Aufgrund der positiven Einstellung zu dem "Freihandelsabkommen" TTIP sind CDU und SPD auch nicht wählbar. Die haben vor ein paar Tagen zusammen mit der FDP im EU-Parlament eine Richtlinie zum Umgang mit Schiedsgerichten verabschiedet: http://heise.de/-2173345 Wer wird uns verraten? Sozial- Liberal und Christdemokraten! Ist alles der gleiche korrupte Scheißehaufen!
 
@Pizzamann: SPD und CDU haben doch abgrenzende Positionen die man nicht pauschalisieren darf. Die SPD ist für die Abschaffung von Zöllen aber gegen gemeinsame Reformen. Sprich die SPD legt wert auf Deutsche und Europäische Werte und Gesetze und das dies auch dabei bleibt. Die CDU ist da sehr viel liberaler und strebt eine angelsächsische Marktwirtschaft an.
 
@knirps: SPD und Werte? :-D Was ist mit der Einführung von Hartz IV? Dem im Moment stattfindenden Absägen der Energiewende? [1] Der Vorratsdatenspeicherung? Der Zulassung von Genmais 1507 letztens? [2] Die SPD hat alles auf den Weg gebracht oder hat zugestimmt. Welche deutschen und europäischen Werte bleiben da noch, die die SPD GLAUBHAFT vertritt, abgesehen von "Jeder Mensch hat seinen Preis"? ---- Quellen: [1] https://www.campact.de/energiewende/sonnen-steuer/5-minuten-info/ [2] http://www.swr.de/zur-sache-baden-wuerttemberg/genmais-1507-spd-stimmt-nicht-gegen-genmais-anbau/-/id=3477354/did=12643290/nid=3477354/1fq5xy6/index.html
 
@Pizzamann: Ich kann dir zu all den Punkten Gründe aufzählen warum die Punkte nötig waren, oder sind. Es ist immer sehr Einfach sind mit einem Thema auf Konfrontationskurs zu bewegen. Tatsache ist, das alle Themen Gründe und Ursachen haben mit denen man sich auseinander setzen muss. Das würde meinen text jetzt aber überdimensional lang werden lassen. Fakt ist: Hartz 4 war nötig, die VDS wird im Internet populistisch debattiert, Genmais sichert die Ernährung - womit wir in DE aus geografischen Gründen kein Problem haben, uns dennoch der Sache nicht verschließen dürfen.
 
@knirps: "Genmais sichert die Ernährung [...], uns dennoch der Sache nicht verschließen dürfen" Du sagst selbst, dass wir hierzulande super ohne Genmaus auskommen, also warum sollten wir dann auf risikoreiches Saatgut umstellen, das zudem nur wenigen Konzernen wie Monsanto nützt? Und wieso dürfen wir uns der Gentechnik nicht verschließen? Weil wir sonst die Amis verärgern? ---- "Hartz 4 war nötig" Es ist also nötig, dass sich Leute aus Verzweiflung am Hartz IV System umbringen? http://dieopferderagenda2010.wordpress.com/kurzuebersicht/ Also echt, WENN in der SPD ein solches Gedankengut vorherrscht, wie du es an den Tag legst, dann ist es ganz gut, wenn die SPD zugrunde geht.
 
@Pizzamann: Das es risikoreich ist, ist, soweit ich weiß, bisher nicht erwiesen worden. Des weiteren sollen diese Maissorten weitest gehenst immun gegen Schädlige - auf Pestizide könnte verzichtet werden. Warum sollten wir uns den Gentechnik verschließen ist doch die bessere Frage. Warum sollten wir ein gewonnenes Wissen nicht einsetzen was uns helfen kann unsere Ernte zu optimieren? Hartz IV sichert das Existenzminimum für jeden in diesem Land, lebenslänglich. Es sichert dir eine Unterkunft, eine Krankenversicherung und Geld für Ernährung und Fixkosten. Ich weiß nicht was für Gedanken in anderen Menschen vorherrscht dir der Ansicht sind das Hartz 4 dafür verantwortlich ist, dir ein Luxusleben zu ermöglichen. Ich sehe es nämlich bei vielen, das sie ihre Probleme mit dem jobcenter selbst zu verantworten haben, einfach wegen der Art und Weise wie sie damit umgehen.
 
@knirps: "Des weiteren sollen diese Maissorten weitest gehenst immun gegen Schädlige - auf Pestizide könnte verzichtet werden." In der Theorie mag das stimmen, in der Praxis passen sich Schädlinge an: http://www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft/gentechnik/gen-mais-1507-ein-fest-fuer-die-raupen ---- Hartz IV sollte ein menschenwürdiges Leben ermöglichen. Allerdings wird zum "Kostensparen" sehr schnell in den Jobcentern sanktioniert, auch wenn du nix dafür kannst (z.B. zu späte Briefzustellung für einen Termin beim Jobcenter). "[...] dir ein Luxusleben zu ermöglichen" Wie gesagt, ein menschenwürdiges Leben soll es sein. Da wir eh nicht genügend Arbeitsplätze haben, müssen diejenigen, die keinen Arbeitsplatz haben, anderweitig versorgt werden, am besten über ein bedingungsloses Grundeinkommen in ausreichender Höhe, das Rente und Arbeitslosengeld ersetzt. Damit wären dann auch die Renten sicher und man kann einiges an sinnloser Verwaltung einsparen.
 
@Pizzamann: Natürlich passen sich Schädlinge an, der Mais wird aber auch angepasst. Und solange die Maissorten zu einem klar besserem Ergenis führen, hat er seinen Dienst erfüllt. Ob da nun ein paar Raupen dran sind oder nicht. Die Menschenwürde ist in DE nicht fest definiert, Paragraph 1 hin oder her. Es wird für Obdach und eine Krankenversicherung gesorgt, damit ist die Menschenwürde für mich erfüllt. Ich bin selber langjähriger ALG2 Empfänger gewesen und spreche auch aus Erfahrung. Die meisten Menschen gehen mit einer Selbstverständluchekit zum JC, das ich als Sachbearbeiter wahrscheinlich auch gerne erstmal eine Sanktion reindrücken möchte, um die Damen und Herren mal auf den Boden der Tatsache zu bringen. Das wir uns richtig verstehen, ich bin gegen einen Sanktionskatalog und für einen Bedingungslosen Grundbedarf. Ich distanziere mich von dem Begriff Grundeinkommen, da ein Einkommen für mich eigene Leistung impliziert, die bei nicht Berufstätigen nicht gegeben ist (ohne Kritik). Ein Solcher Grundbedarf muss aber sicherstellen das sich Arbeit und das Bemühen danach noch lohnt.
 
@knirps: Ich glaube du setzt Bundes- mit EU-politik gleich. Da bestehen große Unterschiede. Überlege dir das nochmal. Die SPD in der EU ist eine andere SPD als hier in Deutschland. (da in der EU es ja nicht nur die "Deutschen" gibt - Mehrheiten finden sich in Brüssel nicht durch eine Koalition, sondern themenbasiert immer wieder neu. Deswegen solltest du lieber die Partei wählen, die deine Vorstellungen am ehesten vertritt.) Nur meine Gedanken dazu. Ich will dich nicht zur dunklen Seite der Macht bekehren :O)
 
@Cornelis: Das Problem ist, das sich die Bundesregierung (die zur Zeit aus CDU und SPD besteht) für EU-Abstimmungen abstimmen, da das Ergebnis gemeinsam umgesetzt werden muss. Darum ist eine SPD für mich nicht wählbar, weil sie auch in Sachen der EU mit der CDU in DE zusammen arbeiten muss. Ich bin tendenziell links eingestellt und da gibt es ja zum Glück Auswahl :)
 
@knirps: Die SPD wird mehr Themen für Europa umsetzen können, wenn man sie auch wählt. Die CDU wird weit weniger sich da einmischen können, wenn die Prozentzahlen der SPD höher ausfallen. Aber das nur so eine Idee :O) Soll jeder wählen was er mag.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles