Hulu: Videodienst sperrt umfassend VPN-Dienste aus

Eigentlich soll der Videodienst Hulu nur in den USA abrufbar sein. Die Überprüfung erfolgt dabei über die IP der Nutzer. Mit VPNs war diese Sperre leicht zu umgehen. Jetzt hat Hulu damit begonnen, auch viele VPN-Dienste prinzipiell auszusperren. mehr... Videoplattform, Ui, Hulu, Videostreaming, Aufbau Bildquelle: Hulu Videoplattform, Ui, Hulu, Videostreaming, Aufbau Videoplattform, Ui, Hulu, Videostreaming, Aufbau Hulu

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, den VPN Anbietern bricht so ein ganzes Geschäftsmodell weg. Kein Wunder, dass die das uncool finden. Im Zweifelsfall schneiden sich die TV Unternehmen damit nur ins eigene Fleisch, weil so wieder die Leute zurück zum illegalen Download gehen, wo die Firmen gar keine Werbung mehr plazieren können.
 
@LoD14: Inwieweit sind Europäer werberelevante, wenn sich das Angebot eigentlich auf den amerikanischen Markt orientiert ?
 
@iPeople: zumindest ein teil der werbung war universal. ich hab es lange nicht mehr benutzt, aber ich erinnere mich, damals zb. werbung für mcdonalds gesehen zu haben.
 
@LoD14: Es geht nicht um den Inhalt der Werbung, sondern was die Firmen pro Werbeslot bezahlt haben, was sich nach den zu erreichenden Zuschauern richtet. Wenn die Lizenz zum Ausstrahlen auf Amerika begrenzt ist, können die TV-Anstalten nur diese (evtl) Zuschauerzahlen angeben und den Preis für den Slot angeben.
 
@iPeople: Wobei VPN aber ja nicht bedeutet daß die Person sich nicht dennoch im selben Land aufhält. Ich bin hier auch sehr oft mit deutscher IP per VPN unterwegs.
 
@Johnny Cache: richtig - oder nicht zumindest selbst z.B. Amerikaner sind (=also potentielle Adressaten der Werbung). Das ist kurzsichtig und auf Dauer wird Hulu davon nicht profitieren.
 
@iPeople: die Werbung wird bei der Benutzung eines VPN-Dienstes an eine amerikanische IP gesendet, mehr muss die TV-Anstalten bzw. in dem Fall Hulu eigentlich nicht interessieren. Ist ja nicht deren Problem, ob die Leute, die die Werbung sehen sich den beworbenen Sch*** auch kaufen können.
 
@Link: Warum dann VPN aussperren?
 
@iPeople: das musst du eingentlich bei Hulu fragen. Wenn ich raten sollte: um zahlenden Kunden ans Bein zu pinkeln, die Lieblingsbeschäftigung der Content-Industrie.
 
@Link: Und ich dachte, Du wolltest ernsthaft was zum thema sagen ... vadammt, wieder geirrt.
 
@iPeople: Ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber Werbung war noch nie relevant. Auf der positiven Seite habe ich jetzt nach etlichen Jahren ohne Werbung wenigstens keine Blacklist mehr beim Einkauf im Kopf, welche früher besonders penetrante Werbende sicher hart getroffen hat.
 
@LoD14: scheinbar gibt es da ein Angebot-Nachfrage Problem, oder warum muss ich per VPN mir sowas erzaubern ? Dann lade ich halt illegal.
 
Natürlich sind die VPN Anbieter verärgert, diese machen damit schließlich ihr Geld.
 
@Axel10: No shit Sherlock ?!
 
0.0, heute morgen konnte man noch HULU mit Cyberghost erreichen, jetzt erscheint da nur noch ne fette Warnung bezüglich Anonymisierungstools, Frechheit. :(
 
@kebab3000: mit hola! geht es noch
 
https://zenmate.com/ is umsonst und geht noch immer FYI
 
Nicht nur VPN Betreiber werden weniger einnehmen. Hulu hat sicherlich auch viel eingebracht von ausländischen Nutzern.
Ich finde Hulu genial und nutze und Zahle auch gerne dafür. Ich will auch ehrlich gesagt keine Deutsche alternative, weil ich erstens auf englisch gucken will und zweitens hier die neuen Folgen eh erst später kommen.

Naja mit Unotelly funktioniert es aktuell noch...hoffe mal es bleibt so.
 
Also, Erfahrungsgemäß: Hulu wird selbst kein Interesse an der VPN Sperre haben, (Hulu wär es ansich ja egal wo die Leute sehen), sondern die Rechteinhaber werden Druck gemacht haben...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen