Unreal Engine unterstützt Xbox One, PS4, SteamOS

Epic Games, Anbieter der Unreal Engine, hat nun UE-Version 4.1 vorgestellt. Diese weitet das Einsatzgebiet deutlich aus, sie unterstützt nun auch die neuen Konsolen von Microsoft und Sony sowie Valves Linux-basiertes SteamOS. mehr... Epic Games, Engine, unreal engine 4 Bildquelle: Epic Games Epic Games, Engine, unreal engine 4 Epic Games, Engine, unreal engine 4 Epic Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
SteamOS klingt ja erst einmal ganz nett, aber so lang das ding noch nicht vernünftig läuft, oder gar nicht erst installierbar ist....
 
@gandalf1107: Naja, wenn nicht allgemein bekannt wäre, dass Steam OS eine Beta ist...
Ende 2014 soll es ja fertig sein, und dann kann man meckern, ob berechtigt oder nicht.
 
Jetzt kommt Schwung in die Sache!!! Native Unterstützung für Steam-OS steigert mit Sicherheit den Wettbewerb und damit die Preisgestaltung. Ich bin zwar kein Freund von zig Plattformen und OS...aber solange das alles auf dem PC abläuft...nur zu!
 
@tommy1977: Naja, dass die par Spiele, die es für SteamOS gibt, den Markt neu gestalten, bezweifle ich. Immerhin besser als nichts.
 
@M4dr1cks: Alles fängt irgend wann einmal klein an. Linux hat für die AAA-Titel bis Steam OS angekündigt wurde, praktisch überhaupt keine Rolle gespielt. In Zunkunft wir die Plattform aber ganz ohne Frage eine Menge Aufmerksamkeit bekommen. Angefangen hat es mit Metro Last Light, Project Cars hat die Wii U fallen gelassen und dafür Steam OS aufgenommen, die Cryengine 3 wird in Zukunft Steam OS unterstützen, die Unreal Engine 4 auch, Unity tut dies bereits, und die Source Engine 2 wird auch dafür ausgelegt sein. Ja, ich glaube dass Steam OS ein grosser Player in diesem Markt wird.
 
@gutenmorgen1: Wann hat Project Cars denn die Wii U fallen gelassen?
 
@acopip: Sorry, da habe ich wohl etwas durcheinander gebracht. Irgendwas war mit der Wii U. Irgend ein Spiel dafür wurde eingestellt, erscheint aber für Steam OS.
 
Es muss halt mehr und besseres her als solche Titel wie Metro LL. Es wäre schon schön eine Möglichkeit zu haben, von Windows wegzukommen. Ich drücke SteamOS jedenfalls weiter die Daumen.
 
Epicgames ihr Pfeifen, 1 und 2 Liefen noch nativ unter Linux, dann meinen sie es macht keinen Sinn mehr und zack 4 läuft wieder. Der Verantwortliche gehört rausgeschmissen, so viele Spiele hätte man von heut auf morgen portieren können, aber nein.
 
@shriker: Ist das dein ernst? - Jetzt mal ehrlich: Die 5 Linux User, die ernsthaft an AAA-Titeln interessiert waren, und gleichzeitig kein Windows installiert hatten, die hätten mit ihren Erwerbungen nicht einmal die Stromkosten wieder reingeholt, die durch die zusätzliche Compile-Zeit für den Linux-Support angefallen wären. Zig tausende Dollar zu investieren in Entwicklung, Testing und Support, das muss sich auch lohnen. Und vor Steam OS war Linux für Spiele einfach nur absurd. Höchstens zu Marketingzwecken ausschlachtbar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich