Bericht: Google+ soll als 'Produkt' eingestellt werden

Ein vom bekannten Technik-Blog TechCrunch aktuell verbreitetes Gerücht sorgt für Aufregung: Dort will man erfahren haben, dass Google sein soziales Netzwerk praktisch abschalten will. Es gibt aber einige Zweifel an dem Bericht. mehr... Internet, Social Network, Google+, Social Media Bildquelle: Google Internet, Social Network, Google+, Social Media Internet, Social Network, Google+, Social Media Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Google wird Google+ nicht wie seine vielen anderen Dienste einfach so abschalten. Google+ werden sie weiterhin versuchen zu pushen (z.B. Youtube), egal ob sie damit Millionen verlochen. Man sieht an Facebook, wie viel Geld man mit einem sozialen Netzwerk machen kann.
 
@hhgs: Facebook ist aber die krasse Ausnahme. Schau dir mal die ganzen anderen soziale Netzwerke an, die es noch so gibt. Von denen macht (fast) keiner Gewinne, eher (fast) alle größere Verluste. Die meisten gibt nur noch, weil dort ein Medienunternehmen Geld reinbuttert. Und wenn die den Geldstecker ziehen, war's das, siehe MySpace, StudiVz, oder nun "WerkenntWen".
 
@karacho: lol die alle sind kaputt gegangen wegen Facebook. Vor allem StudiVZ ist selbst Schuld. Facebook hate mal ca. 300 Millionen Euro angeboten für eine Übernahme. Aber die gierigen besitzer wollten nicht verkaufen und dachten wirklich das Studi weiter wachsen wird. Jetzt ist Studi Pleite und ist nicht 5.000 euro Wert! HAHA Wie geil!
 
@Gannicus: Gierig wären sie so oder so gewesen. Egal ob sie das Angebot angenommen hätten oder nicht. 300 Millionen Euro sind zu mindest eine annehmliche Summe. Wer weiß was die sich dabei gedacht haben. Kein außen stehender kann das beurteilen. Vieles sind auch Spekulationsgeschäfte, ohne diese wäre Facebook auch nicht am derzeitigen Standpunkt angekommen und der Besitzer von "Oculus Rift" hätte seine Marke auch nicht verkauft. Evtl. wäre Oculus Rift ohne den Verkauf auch irgendwann in die Miesen gegangen und dann hätte sich jeder aufgeregt, warum die das Angebot von Facebook nicht angenommen haben. Aber eign. ist es ja egal was man macht, es gibt immer Leute, die irgend jemand Anderen eine Schuld zu weißen wollen, weshalb die Dinge so sind, wie sie sind :).
 
@hhgs: Man macht Geld wenn die Leute es nutzen. Jeder Youtube User oder fast schon Gmail User, bekommt ein G+ Account. Was nützen 300 Millionen User die angemeldet sind, aber nur 8% davon Google+ wirklich nutzen? Google abschalten udn gut ist! Würde mich freuen!
 
Google hat schon etliche sehr gute Dienste eingestellt oder so umgebaut daß sie mehr oder weniger unbrauchbar wurden. Google+ wäre wenigstens mal was dem man nicht nachtrauern müßte... auch wenn ich nicht glaube daß das jemals passieren würde.
 
@Johnny Cache: Da gibt's sicher einige, die dem nachtrauern würden, da sich dort - auch wenn immer wieder betont wird, dass man das nicht miteinander vergleichen sollte - durchaus diverse Facebook-Verweigerer eingefunden haben. Und genau wie diese Leute kein Facebook nutzen müssen, kannst du es ja auch mit Google+ halten, fertig.
 
Das Problem ist ja, Google+ ist ja jetzt der Kern aller Dienste. Den können sie ja schlecht rausreißen. Obwohl ich das toll fände. Dann könnte ich endlich wieder Kommentare bei Youtube posten...
 
@Clawhammer: Google Plus muss dahingehen geändert werden, das ich lediglich einen Pseudonym und eine Emailadresse für einen Account brauche. Ich möchte kein derart ausgeartetes Profil haben, wie es G+ bietet.
 
@knirps: Das will die NSA halt so...
 
@Clawhammer: Und das kannst du jetzt nicht? Grüße
 
@Forster007: Ne, wenn ich ein Kommentar posten will möchte er mein Youtubekonto auf G+ migieren.
 
@Clawhammer: Und was ist daran so schlimm? Grüße
 
@Forster007: Soweit ich mich erinnere habe ich mir einen Youtube Account FÜR Youtube erstellt und NICHT für Google+.
 
@Clawhammer: Wie bitte?! Er wagt es, sich dem Gutdünken von seinem Kaiser, Larry dem I., und dessen willfährigem Hofstaat zu widersetzen?! Was maßt er sich an, dreckiger Pursche!
 
@Clawhammer: Und was hindert dich daran, deinen Youtube (dann G+)-Account für Youtube weiter zu nutzen? Ich habe unter meinen Logindaten insgesamt 3 Profile bei G+. Einmal mein privates, dann das meiner Website und mein Youtube-Profil. Alle können ganz autark voneinander betrieben werden. Unter meinem Privatprofil sieht man nichts, was beim Youtube-Profil gemacht wird und umgekehrt.
 
@RebelSoldier: Wenn ich dir ins Auto 3 Volksmusikanten in das Auto packe die dir was vorträllern, schmeißt du die dann raus oder setzt du dir Kopfhörer auf?
 
@Clawhammer: Wenn ich ein Eis esse und du eine Waffel. Was kommt dann im Radio? Sorry, aber deine Metapher verstehe ich in Bezug auf meinen Kommentar mal so gar nicht. Entweder liegt's an der Wärme, oder weil es völlig schwachsinnig ist. Bitte Klartext. Danke.
 
@Clawhammer: Und wo ist das Problem? Wurde ja rechtzeitig bekannt gemacht und du hättest dein Account löschen können. Wobei du das immer noch kannst. Wo ist also das Problem? Grüße
 
@Forster007: Wenn ich meinen Account lösche verliere ich meine Abonierten Channels. Die einzigste Funktion die noch ohne G+ geht. Mal gucken wie lange noch....
 
@Clawhammer: Ja, und wo ist das Problem? Es ist doch vollkommen schnuppe, ob das mit g+ verknüpft ist oder nicht. Wenn es dir nicht gefällt, kannst du den Service ja meiden. Schaden tut es dir schließlich auch nicht. Wurde dir ja auch schon zur Genüge hier gesagt, dass du immer noch Anonym deine Kommentare abgeben kannst. Wo ist also das Problem? Grüße
 
@Forster007: Du ziehst auch ein Tütü zum Fußballgucken im Stadion an wenn man dir sagt das du sonst nicht reinkommst richtig?
 
@Clawhammer: Wenn so die Regeln sind, würde ich es machen, wenn ich wirklich rein will oder ich entscheide mich, draußen zu bleiben. Und die Masse macht es. Wenn nämlich alle dann die Entscheidung treffen würden, dann würde man den Betreiber auch wieder entsprechend lenken damit. Aber nur, weil man der einzige ist, dann gegen die Regeln verstoßen? Also wo ist das Problem bei Youtube? Entweder steigst du aus und kannst den Vorteil der Abos nicht mehr genießen oder du lebst mit g+ und fertig. Natürlich ist es kann man verbesserungsvorschläge anbringen. Aber du behauptest ja, dass es nicht mehr Möglich wäre. was es aber noch ist. Denn es schadet dir ja nicht im Geringsten, wenn die g+ Seite noch dabei ist. Du brauchst diese ja nicht zu verwenden. Schadet hier ja nur maximal Google, weil sie dem Speicher vorhalten müssen. Dir aber nicht! Wo ist also das Problem? Grüße
 
@Clawhammer: Seih froh das es nicht mit Facebook verknüpft.
 
@Clawhammer: Tipp: Du kannst bei G+ eine eigene Seite für YouTube eröffnen, dann kannst du unter einem frei wählbaren Nicknamen mit anderem Profilbild bei Youtube Kommentare schreiben und niemand sieht den Zusammenhang von deinem Google-Account zu deinem Youtube-Account. Ich finde den G+-Zwang bei Youtube auch doof, aber es wurde dafür extra diese Lösung geschaffen. Und G+ ist übrigens das bessere Facebook, es ist unaufdringlich und man kann die Leute die man hinzufügt in Gruppen einteilen und sich so eine viel aufgeräumtere Timeline ansehen bei der nur relevante Dinge erscheinen um nicht wie bei Facebook nur zugemüllt zu werden.
 
Vor ein paar Monaten haben sie doch erst das Kommentarsystem in Youtube intergriert. Kann mir auch nicht so ganz vorstellen, dass es eingestellt wird ... aber würde wirklich schlimmeres geben.
 
@mike4001: Seit dem das Kommentarsystem bei Youtube umgestellt wurde, herrscht dort gähnende Leere ... was aber vorhersehbar war. Wer meldet sich bitte extra bei der Totgeburt Google+ an, um Kommentare auf Youtube schreiben zu können?!? Ich kenne jedenfalls keinen.
 
@karacho: Das allein ist es ja noch nicht einmal. Das Account was ich normal verwende hat sogar G+ aktiviert, aber warum sollte ich irgendwas posten wenn es sowieso nicht oben erscheint? Letztendlich ist das ganze Konzept von Kommentaren mit der Aufgabe der chronologischen Ansicht gestorben.
 
@karacho: Ist doch super, die schlimmsten Dumpfbacken sind jetzt weg und durch die neue Sortierung sind manchmal sogar ganz hilfreiche Kommentare sichtbar.
 
@karacho:
Das liegt auch daran, dass viel zensiert wird. Jedenfalls fällt mir kein besseres Wort dafür ein. Kommentare verschwinden ohne Grund, oder erscheinen erst gar nicht (allerdings für den Poster schon), Leute können einfach den Kommentar als Spam melden, wenn sie ihn nicht mögen, und er wird gelöscht, usw, usf. Viele Channel Owner haben diese Probleme schon beschrieben und angeprangert, weil sie eben ehrliche Kommentare haben wollen und keine Zensur. Interessiert Google aber nicht.
 
Persönlich würde ich es mittlerweile vermissen, in meinen Stream finde ich derzeit viel Interessante Sachen, selbst Dinge die beruflichen Nutzen haben und erspart etwas Zeit bei der täglichen Runde durchs Web was es neues gibt.
 
Google+ würde ich jetzt nicht vermissen, habe versucht mich mit diesem Dienst auseinander zu setzten aber kam einfach mit dem Design und Aufbau nicht klar. Vielleicht wird es ja mit der Zeit besser aber große Hoffnung hätte ich daran nicht. Baut lieber YouTube aus.
 
Ich finde Google+ sehr brauchbar. Gerade weil es nicht so zugemüllt ist. Für mehr Technische neuigkeiten ist es eine sehr gute platform. Vollkommen unbrauchbar finde ich jedoch den zwang alles damit verbinden zu müssen. YouTube als großes beispiel voran. Da weigere ich mich bis heute mein Account umzustellen, schreibe ich eben keine Kommentare mehr.
 
@Hausmeister: Siehe mein o3:re8
 
"großartige Nutzererlebnisse via Google+" Hrhr, finde den Fehler :>
 
Kann gerne weg. Bei der Ankündigung war ich noch froh über eine Alternative zu Facebook, aber als dann die Plattform ans Tageslicht kam war es einfach nur schlecht und unpraktisch und definitiv keine Alternative zu Facebook. Kenne auch keinen einzigen der die Plattform tatsächlich benutzt, die meisten sind dort eher gezwungenermaßen um bei Youtube oder im PlayStore Kommentare schreiben zu können, oder weil sie sich einfach verklickt haben.
 
@terminated: Haha. Ich stell' mir das gerade so richtig schön bildlich vor. Kommt die Putzfrau beim neuen Google+-Chef David Besbris ins Büro und fragt: "Ist das ein soziales Netzwerk oder kann das weg?" Haha.
 
@terminated: Google+ war und ist aber keine Alternative für Facebook, und sollte es auch nie werden. Finde ich aber gut, das man den Google+ Zwang deutlich zurückfährt.
 
@Overflow: natürlich sollte es eine Alternative zu FB werden. Nur als Sie merkten das Sie es nicht schaffen, haben Sie andere Wege eingeschlagen.
 
@skrApy: Natürlich nicht. Auch wenn es einige Funktionen bietet, die man auch bei Facebook findet, ist es noch lange keine Alternative. In der Presse wurde es vielleicht gerne als eine Alternative dargestellt, es wurde aber nie als Alternative geschaffen. Google+ war eher der Versuch, alle verschiedenen Google-Services unter eine Haube zu bringen. Die Google Alternative zu Facebook heißt übrigens "Orkut"...
 
@Overflow: und woher weisst du was Google wirklich vorhatte ?
 
@skrApy: Das hatte Google doch mehrmals bekannt gegeben, vor allem, weil es immer diese Facebook-Vergleiche gab.
 
Völliger Unsinn! Google Plus läuft und wächst stetig. Gibt keinen Grund, das Netzwerk einzustellen. Mittlerweile ist bei Google bei mir schon um einiges mehr los als bei Facebook, wo so langsam mehr und mehr Nutzer abspringen.
 
Google+ ist doch eh nur eine virtuelle Geisterstadt.

Der erste Versuch von Google im Social-Networking-Bereicht Fuß zu fassen hieß übrigens Orkut. Das hat damals ähnlich gut geklappt :-P
 
@undefined: Orkut hat aber abgesehen von einigen Menschen in Mittel- und Südamerika keiner genutzt. Google Plus ist mittlerweile ziemlich groß geworden, zumindest außerhalb von Deutschland. Aber hier dauert ja alles immer ein bisschen länger.
 
@noneofthem: es ist nur größer geworden weil immer mehr Dienste es voraussetzen...
 
@noneofthem: Falsch, es dauert hier nicht länger, sondern die Leute entscheiden einfach, nach dem Motto: "Brauch ich das wirklich?" Spätestens, wenn man sich drei Sekunden mit Datenschutz und NSA auseinandersetzt, sollte der Groschen gefallen sein. Die richtige Richtung, dass sagt dir jeder IT-Experte, heißt nun mal, so wenige Daten wie möglich an Internetfirmen rausgeben. Und wenn jemand schon Fratzebuch nutzt, sollte man nicht noch Google+ seine Daten geben.
 
Zu diesem Thema herrscht viel Ignoranz, Halbwissen und sinnfreies Hatertum vor!
 
@Sequoia77: So ungern ich das tue, aber ich gebe Dir in diesem Punkt volltändig Recht.
 
Gute Zusammenfassung zum Thema: http://www.amandablain.com/google-plus-ghost-town/
 
Ich würde Google+ nicht nach trauern. Auch das Layout und die Bedienbarkeit ist so bescheiden. Ich suche mir da immer wieder den Wolf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles