Samsung: Darum ist Kunststoff besser als Metall

Polykarbonat statt Aluminium - das ist eigenen Angaben nach die Philosophie der Designer von Samsung. In einem Interview erläuterte man, warum man sich ganz bewusst für Plastik entschieden habe: Kunststoff ist leichter und "wärmer." mehr... Samsung, Samsung Galaxy S5, Galaxy S5 Bildquelle: Samsung Samsung, Samsung Galaxy S5, Galaxy S5 Samsung, Samsung Galaxy S5, Galaxy S5 Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist garnichtmal so von der Hand zu weisen. Metal nimmt halt schneller die Umgebungstemperatur an und wenn man es nicht ständig in der Hand hat, wird es halt kälter. Außerdem ist das Alu Handy das ich habe ziemlich verkratzt auf der Rückseite, ist bei meinem S4 nicht der Fall!
 
@LivingLegend: Nunja, Metal hat aber den Vorteil, Abwärme des Prozessors besser aufzunehmen und somit bleibt das Gerät insgesamt deutlich kühler. Sony hat im Z2 Temperaturprobleme. Das Gerät überhitzt bei anspruchsvollen aufgaben.
Und ob Metal verkratzt oder nicht, hängt aber auch vom endgültigen Material ab. Mein iPod touch zum beispiel ist total verkratzt. Mein HTC One (M7) hat nicht einen kratzer auf der rückseite. Habe da mal penibel nach gesucht. Und es war ein Jahr lang in keiner Schutzhülle.
 
@LivingLegend: zerkratzt war mein HTC Desire HD nach 2 Jahren nicht. Und das ohne Hülle. Aber es fühlte sich oft kalt an. Mit dem S4 gibt es das "Problem" nicht
 
@LivingLegend: ich glaube das 930 wird das kommende Design Highlight...und bietet ein optimales Zusammenspiel beider Komponenten
 
@LivingLegend: Es kommt in erster Linie immer auf die Materialien an. Metall ist nicht gleich Metall und Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff. Es gibt in beiden Bereichen extremst hochwertige, als auch extremst ungeeignete Materialien. Weiterhin kommt es dann noch darauf an, wie diese Rohstoffe verarbeitet werden. Das Problem, was viele mit Kunststoffen haben, ist, dass sie alles verallgemeinern und es einfach als "Verpackungsmaterial" abstempeln.
 
@LivingLegend: Das Kältegefühl kommt von der Wärmeleitfähigkeit. Auch wenn Metal und Kunststoff beide 20°C kalt sind, fühlt sich das Metal kälter an, weil es durch die höhere Wärmeleitfähigkeit die Wärme "schneller aus den Finger zieht" bzw. die Finger schneller abkühlen kann. Der Effekt ist zB. auch dafür verantwortlich, dass auf Kunststoff in der Spülmaschine tropfen bleiben.
 
@paul1508:
Nicht nur bei Kälte, sondern auch bei Wärme. Smartphones in Metallgehäusen fühlen sich im Sommer sehr viel schneller warm an.
Oder fasst man an die Heatpipes der Kühlung einer Grafikkarte, denkt man man verbrennt sich die Finger. Misst man dann die Temperatur sind es nur 45 oder 50 Grad.
 
@Freudian: So ist es. Mein iPhone ist tagsüber meist in der Hosentasche und nimmt die Körperwärme an. Das teil ist dann exakt genauso warm wie jedes Plastik Handy. Für mich ist das also kein echtes Argument. Nachteil von Plastik, speziell bei den Galaxys ist, dass die glatt polierte und weiche Oberfläche genauer die Rückseite sehr anfällig für Fingerabdrücke ist. Bei mattem Alu ist das zwar genauso, aber man merkt es vom gefühl her nicht. Wenn aber weiches hochglanz Plastik nach einigen Stunden "verschmiert" ist, fühlt sich das richtig eklig an (kein Vergleich zu Glas, Metall oder mattem/rauen Kunststoff). Zudem knarzt und quietscht (!) das Plastik bei Reibung mit Jeansstoff. (Hatte selbst ein S3) und wenn ich es aus der Hosentasche einer engeren Jeans gezogen habe hat das ganz fürchterlich gequietscht. Hinzu kommt, dass der Akkudeckel so weich und elastisch ist, dass er sich leicht eindrücken lässt. Das alles führt dazu, dass sich das Gerät nicht aus einen Guss und somit extrem billig anfühlt. Samsung kann mir erzählen was sie wollen. Deren weiche billigplaste ist einfach nur Mist.
 
@LivingLegend: Metall oder (hier) Polycarbonat ist eher nebensächlich. Man könnte auch verschiedene Ausführungen parallel etablieren, um dem Nutzer die Wahl zu lassen. Wichtiger ist, dass ein fest verbauter Akku (Geräte also ohne rückseitigen Deckel) Nachteile bei der Wartung mit sich bringt, dafür aber das Gerät stabiler macht und wertiger wirken lässt, es also nicht knarzt oder sonstwie "billig" anfühlt. Das, finde ich, trägt mehr zu einem wertigen Gerät bei, auch wenn es viele Leute gibt, die über nicht austauschbare Akkus klagen.
 
@LivingLegend: Ich hatte das HTC Sensation, das hat auch eine Metallische Hülle hinten (glaub alu oder so) Im winter war das Handy ständig Eiskalt und man konnte es garnicht richtig anpacken, selbst wenn man innen war. Mir gefällt aber, dass das Handy dadurch sehr robust war. Und gegen die Kälte hatte ich halt immer ne Gummiehülle drum.
 
@LivingLegend: Kannte das Problem mit meinem DHD. Mit dem HTC One konnte ich selbst bei Minusgraden ohne Probleme das Gerät rausholen und es war nie zu kalt.
 
Ansichtssache. Mir gefällts haöt überhaupt nicht. Bei solch hochpreisigen Dingern will ich einfach Metall haben. Der Hauptgrund für Samsungs Entscheidung dürften gewisse Einsparungen gewesen sein, pro Phone im höheren Cent-Bereich, für Millionen Phones durchaus ein gewisses Einsparpotential.
 
der erste absatz liest sich ja lustig. Polykarbonat, Plastik und Kunststoff :)
 
@Mezo: Keyword-Generierung ;)
 
Ich kann es vollkommen nachvollziehen, wenn ein Hersteller, egal ob Audi, Samsung oder Boing versucht einen Produktunterschied ggü. den Mitbewerbern als Vorteil zu verkaufen. Zugleich nervt es mich persönlich aber auch irgendwie, wenn es gefühlt im Wesentlichen reines Marketing-"Bla-Bla" ist. So gibt es Unterschiede, wo man tatsächlich davon reden kann, dass es bestimmte Vorteile ggü. der Alternative gibt (natürlich auch Nachteile), z.B. Thunderbolt vs. USB3. Es gibt aber auch Bereiche, wo es albern wird - aus *meiner* Sicht ist der o.g. so einer. Man mag ja gerne den günstigen Preis hervorheben, wenn der Kunde mal das Backcover tauschen muss, aber die große Masse an Kunden sieht nun mal die "harten Materialien" vom Gefühl als wertiger an - ob zu Recht oder Unrecht kann dahin gestellt bleiben. Vollkommen unsinnig wird es, wenn dann noch vom "visuellen Gesamtkonzept" schwadroniert wird. Dann doch lieber ganz offen sagen: Im Gegensatz zu unserer Konkurrenz wollen wir unseren Kunden ein möglichst gutes Gerät mit klasse Preis-/Leistungsverhältnis anbieten. Das wäre wenigstens ehrlicher, als das Feng-Shui-Geschwurbel. ;)
 
@LostSoul: ich warte noch bis das Öko-Argument hier kommt; dass eine Metallhülle leichter zu Recyclen ist als Kunststoff.
 
@TurboV6: und du denkst plastik is ökobewusster? viel spaß weiterhin auf der weiter wachsenden plastikinsel!
 
@elektrosmoker: Plastik wiederzuverwerten erfolgt bedeutend energieärmer als bei Metall. Zumal man Metall nicht ohne weiteres trennen kann. Du bekommst dann eine "von allem etwas"-Legierung wenn Du verschiedene Materialien mischst. Wenn Du Polykarbonat schredderst bekommst Du zumindest einen Materialmix der bei weitem gut genug ist damit in China Dein Fleecepulli hergestellt wird den Du hier für harte Euros wieder kaufst.
 
@Stamfy: Und dein Fleecepulli landet nach einem Jahr im Müll, ohne dass er recycelt werden kann.
Kunststoff, egal ob PET, PVC oder Polycarbonat verlieren beim recycling so viel an Qualität, dass sie für das gleiche Produkt nicht mehr in Frage kommen.
Aus einer Aluminiumdose kann aber ein iPhone werden und umgekehrt und das ohne Qualitätsverlust, der letztlich auf der Sondermüllkippe landet.
Energieverbrauch hin oder her, einmal gewonnen, ist Aluminium auf Dauer umweltfreunlicher.
 
@gutenmorgen1: Frage mal in Ungarn nach wo bei einer Aluminium-Hütte ein Becken gerissen ist und einen ganzen Landstrich kontaminiert hat. Dann die Schädlichkeit für den Körper von Aluminium, durch die Partikel der Dose oder eines Deos, können mehrere schwerwiegende Krankheiten verursacht werden, wie Krebs, Demenz oder Allergien. Natürlich ist Plastik auch schädlich, völlig unschuldig ist Alu aber auch nicht.
 
@floerido: Es geht hier aber um die Frage, was schädlicher ist. Krebs, Allergieen, Demenz, Unfruchtbarkeit ect. Das alles kann von Kunststoff ausgelöst werden. Dass ganze Landstriche vergiftet werden ist ja wohl kein Alleinstellungsmerkmal der Aluminiumproduktion. Das trifft ebenso auf die Kunststoffproduktion zu. Der Unterschied ist aber, dass einmal produziertes Aluminium als Rohstoff vorhanden bleibt, Kunststoff hingegen nach zwei oder drei Generationen auf dem Müll landet oder verbrannt wird. Was Kunststoff anrichtet sehen wir zur Zeit in den Weltmeeren, wo das Zeug zu Hunderttausenden Tonnen in immer kleinere Teile zerfällt und in den Nahrungmittelkreislauf gelangt.
 
@gutenmorgen1: Du vergleichst gerade die Produkteigenschaften von Aluminium mit der tatsächlichen Herangehensweise bei Kunststoffen. Frag Dich doch mal selber aus welcher Legierung Dein iPhone besteht. Fakt ist dass aktuell die wenigen Metalle welche in der Tat recycelt werden ebenfalls zusammengeworfen und eingeschmolzen werden, was zu einer undefinierten Produktqualität führt. Und kommt mir nicht damit dass wir Plastik verbrennen, in Deutschland verbrennen wir auch Öl, Gas und Kohle damit wir Energie gewinnen. Dass das Öl vorher mal eine Form hatte, ist da relativ unerheblich. Das Grundproblem von Plastik ist doch, dass es zu billig ist und wir jeden Dreck daraus herstellen um ihn sofort wegzuwerfen. Alle Werbegeschenke, Billigspielzeuge, Einkaufstüten..... ich könnte wetten zur WM wird genauso wieder Schund unter's Volk gebracht. Das liegt aber nicht am Plastik, sondern an uns!
 
@elektrosmoker: Die Produktion von Aluminium ist mit einem extremen Verbrauch an Energie verbunden. Diese Energie zur Verfügung zu stellen ist mit einem hohen CO2 Ausstoß verbunden. (+Bauxitabbau im Regenwald,...) Recycling von Aluminium ist jedoch im Vergleich zur der von Alltagskunststoffen leichter, entwickelter und führt zu Recyclingprodukten mit hoher Qualität. Auf Plastik sitzen wir, wie du schon sagtest, dann fest oder wird meist eh wieder verbrannt(?). Al: ~500 MJ/Liter vs.
PE: ~80 MJ/Liter. Möchte mich aber nicht festlegen, was allgemein besser ist - hängt von der jeweiligen Produktion eines Produktes X ab (Stückzahl, wie viel recyceltes Material, usw.).
 
Wenn ich drauf wetten müsste... Man hat bei Samsung geschaut, was von den Produktionskosten her am billigsten ist. Plastik hat den weiteren Vorteil, dass man es rasend schnell produzieren kann. Das gehäuse des M7 oder M8 von HTC muss aufwendig gefräst werden. ziemlich teuer das ganze.
 
@FatEric: Aufwendiger ist aber nicht zwangsweise besser.
 
@knirps: teuer = besser , das war schon immer so !! ;)
 
@knirps: deine Aussage zielt drauf ab, dass dir das HTC One nicht gefällt :) das ist auch völlig ok. Natürlich heißt mehr Aufwand nicht gleichzeitig, dass es besser ist, aber beim HTC One lohnt es sich dann doch, wie ich finde. Mir gefällt es extrem gut. Es war mit ein Kaufgrund.
 
@FatEric: Äh nein, ich habe das HTC One noch nie gesehen um ehrlich zu sein. Ich halte nur nichts von Prestige Materialien, egal von welchem Hersteller. Und Ein Alu Gehäuse bei Smartphones ist für mich nichts weiter als Prestige um den Preis in die Höhe zu treiben.
 
@knirps: Komisch, dass die Topmodelle von HTC und Samsung nahezu identische Preise haben und Samsung bei seinen Topmodellen echt nicht für Preiskracher bekannt ist.
 
@knirps: Auswendiger ist nicht besser, Stimmt. Warum kostet dann ein Galaxy S5 fast so viel wie ein iPhone 5S zum Release Zeitpunkt?! Nokia und Co. zeigen doch, dass es mit Plastik günstiger geht?
 
@FatEric: Aluminium das billigste Metall und ist auch am leichtesten zu verarbeiten. Das ist auch nur ne Aluplatte, die via Laser Schnitte bekommt und in die richtige Form gezogen wird. Da unterscheidet sich nicht viel zu einem Plastikgeäuse. Wobei Kunststoff kratzresistenter, flexibler und leichter zu ersetzen ist. Alu hat außer handschmeicheln keinen wirklichen vorteil. Gummierter Kunststoff fühlt sich ebenso hochwertig an.
 
@blume666: Geh einfach mal in einen Laden und schau dir das HTC One an. Klar, geschmäcker sind verschieden, aber den meisten dürfte die Optik des One deutlich besser gefallen, als alles andere was es sonst derzeit zu kaufen gibt. Dass ein Smartphone natürlich mehr bieten muss, als gute Optik ist auch klar. Aber du scheinst auch wenig Ahnung von Herstellungsprozessen zu haben. Ein Plastikgehäuse ist in sekundenbruchteilen gespritzt, wohingegen ein Aluminiumgehäuse aufwendig gefräst werden muss. Zumindest beim M8 wird das gehäuse nicht gepresst.
 
@FatEric: Ich mag das One. Keine Frage. Aber es ist lange nicht so aufwändig wie die Werbung es einen Verspricht. Ich habe einen Bekannten, der Teile aus diversen Materialien herstellt. Wenns um Aluminium geht, bekomme ich nur ein müdes lächeln.
 
@blume666: Es ist oft gar nicht eine reine Alu-Platte. Häufig sind es nur aus Alu-Staub gepresste Teile, also aus Abfall der hochwertigen Fertigung.
 
Blankes, gebürstetes Aluminium oder Stahl finde ich noch ok, alles andere, also glänzend oder Eloxiert ist meist zu empfindlich (Die glänzende Oberfläche meines Ipod sah nach ner Woche einfach nur schäbig aus - trotz Hülle). Plastik - wenn es hochwertiges ist - find ich auch ok, vorallem ist das oft sehr resistent gegen Kratzer. Ich finde ja Magnesium ziemlich geil, so wie bei Kameragehäusen, aber das wird halt selten verbaut und ist denke ich deutlich teurer als Plastik. Das wirkt zwar nicht so warm wie Plastik, ist aber auch bei weitem nicht so kalt wie alu.
 
@cronoxiii: Das Magnesium Gehäuse meines Surface Tablets schaut wirklich sehr wertig aus, aber es ist auch arg kratz empfindlich.

Ich wundere mich wieso die Hersteller nicht mal ein bisschen aus Holz setzen. Holz hat einen tollen Grip, sieht sehr wertig aus und ist kratzunempfindlich bzw. fallen Kratzer nicht so auf wie z.B. auf Kunststoffgehäusen.
 
@P@trick: Ich hab eine Nikon Coolpix P5000 (Kompaktkamera, hier sieht man schön die Oberfläche:http://www.dpreview.com/reviews/NikonP5000/Images/P5000_3q.jpg) und die hat auch ein Magnesiumgehäuse und das sieht noch aus wie am ersten Tag - obwohl die Kamera öfter mal ohne Tasche in der Jacke landet. Und die kleinen Knubbel unten, wo die Kamera drauf steht sind noch kein bisschen abgenutzt. Die Batterieklappe ist hauchdünn, aber extrem stabil. Ist auf jeden fall sehr langlebig - das sollte allgemein das Ziel von Gehäusen und Oberflächen sein. Holz wär nett, aber das ist halt nicht stabil, wiegt viel und es muss hochwertiges, hartes Holz sein. Aber interessant wär es mal!
 
Genau, und jetzt versuchen sie uns das mit irgendwelchen Werbefloskeln schmackhaft zu machen. Kunststoff vs. Metall da brauch ich nicht lange nachdenken welches Material preiswerter ist.
 
@hämmi: Du wirst dich wundern was hochwertiger Kunststoff kostet.
 
@knirps: Immer noch weniger als aufwändige Fräsen eines Unibodys aus einem Aluminiumblocks.
 
@ger_brian: Du machst einen kleinen Fehler: Herstellungskosten und Materialkosten sind zwei verschiedene Dinge. Durchaus kann Kunststoff als Rohstoff teurer sein als Aluminium. Das er in der Anwendung günstiger ist macht ihn eigentlich zu einem optimalen Werkstoff.
 
@ger_brian: Komisch, mein Lumia 920 besteht ebenfalls aus einem aufwändig gefrästen Unibody, der Unterschied zu irgendwelchem Obst ist lediglich das Material: Polycarbonat. Es bedeutet also noch lange nicht, dass Kunststoff gleichzusetzen wäre mit billigem Spritzguss.
 
@hämmi: Ich werde mir kein Gerät mit Alu kaufen. Das nächste hat ein Kunststoffgehäuse, weil mich das kalte Alu stört.
 
@M4dr1cks: du bist trabi fahrer oder?
 
@hämmi: hat Alu bis auf den BlingBling Faktor aufm Schulhof und dein Persönliches Empfinden beim anfassen irgendwelche Vorteile gegenüber ordentlichen Kunststoff (Haltbarkeit ...)?
 
@hämmi: Als ich deinen Beitrag gelesen hatte, wollte ich es mal genauer wissen und nach den Preisen im Internet gesucht. Alu, nach aktuellen Börsen-Tageskurs kostet pro Kilo ca. 1.15 Euro, Polykarbonat im Granulatform 2 Euro!---Wie man sich irren kann ......... also kann es wohl kaum eine finanzielle Überlegung bei Samsung gewessen sein. Nach Sigmund Freud: "Manchmal ist ein Stuhl einfach nur ein Stuhl!" Für diejenigen die es nicht verstehen, dies bedeutet, dass man nicht immer in eine Sache etwas hineininterpretieren sollte. Manchmal ist es einfach so, wie es ist ....
 
@Rumulus: Gut geschrieben.
 
Metall mag wertiger sein, aber Polykarbonat muss ja nicht schlecht sein. Wenn ich mir mein Galaxy Tab Pro anschaue ist die Verarbeitung super und fühlt sich auch wertig an. Gewicht ist auch noch ein Thema, ich mags lieber etwas leichter, damit ich es auch ohne Probleme länger in der Hand halten kann.
Außerdem mach ich zum Schutz eh immer eine Schutzhülle ums Handy, da hätte ich eh nicht viel von dem Material. Ohne Hülle finde ich Plastik unempfindlicher gegen Kratzer als Metall.
 
Was auch sonst? Auf den verrückten Gedanken ein funkendes Gerät in ein schirmendes Gehäuse zu packen muß man erst einmal kommen. Abgesehen von einer besseren Wärmeableitung haben Metallgehäuse doch eigentlich nur Nachteile.
 
Das was Samsung sagt ist nicht falsch...der grund warum die Samsunggeräte als "Plastikbomber" verschrieen sind ist nicht das Plastik ansich sondern das "wie". Nokia zeigt wie es richtig geht, Apple zeigt wie es richtig geht (iPhone 5c) - zumindest in diesem Punkt
 
Netter Seitenhieb auf Apple's MacBook Pro … aber warum malen die dann ihre Laptops silbern an?
 
@Der_da: Warum gibt es rote, grüne und silberne Autos? Richtig, weil .......
 
@Rumulus: aber nur der DeLorean war wirklich aus Edelstahl
 
@Der_da: Der Audi A2 hatte eine Alu-Karosserie. Es gibt immer mal Experimente. Im Moment wird mit Carbon für die Serie experimentiert, beim BMW i3. Da sieht man was ein cooler Name bei einem Werkstoff bringt, Carbon finden viele als hochwertigen Werkstoff, obwohl es auch nur Kunststoff ist. Es wird halt oft fälschlicherweise der uncoole Begriff Plastik verwendet, würde man die Metallgehäuse auch nur Blechgehäuse nennen, sinkt sicherlich auch das Ansehen.
 
Wenn man wenigstens dafür sorgen würde das die Silberfarbe am Rahmen nicht so schell Abplatzt.
 
@MR.SAMY: Oder nicht so rutschig wäre.
 
sehr gut! lieber mehr plastik nehmen und dafür weniger recyclen! *ironie wers nit versteht* ^^ den komments zufolge is es auch interessant, wie weit die leute hier auf winfuture (und bei samsung) an unsre "future" denken!! edit: minus für tatsachen? aufwachen leute!
 
@elektrosmoker: Ich hoffe zu recyclest deine alufolie die du auf dem kopf trägst.
 
@xerex.exe: oh welch konstruktiver kommentar! ich nehme für sowas aber meinen alten nachttopf - der sieht schicker aus und hat altertumswert und müffelt noch nach oma! da traut sich ken alien mehr meine gedanken zu lesen! alufolie nur auf reisen, und ja dann wird sie recycelt°°°°°°°°°°

aber ernsthaft - ich motz zwar nur, aber recht hab ich derwegen! ;D
und dein kommentar dazu zeugt auch nicht von ironie, sarkasmus oder sonstwas witzigem...
 
Dem stimme ich zu. Bevorzuge selbst Smartphones, welche eine griffige Rückseite haben, da ich es einfach handlicher und angenehmer finde als Metalle.
 
@Fallen][Angel: Bei mir kommt es auch auf die Oberflächenbeschaffenheit an. Ich kann aber (fein)geriffelte Oberflächen überhaupt nicht ausstehen - egal ob Kunststoff oder Metall.
 
Ja das gute an Plastik ist man kann es wegschmeißen dann schwimmt es irgendwann im Ozean und man sieht es nicht mehr. Aus dem Augen aus dem Sinn.
 
@Menschenhasser: Wie gut das Alu viel besser für die Ozeane wäre. Meine Güte, denkst du auch mal nach bevor du was von dir gibst?
 
@knirps: Dir scheint es ja nicht viel besser zu sein mit dem denken. Wo habe ich erwähnt das Alu besser ist?
 
Eine Digitaluhr hat auch viele Vorteile gegenüber einer Breitling. Trotzdem würde ich Ersteres niemals tragen. Und Respekt an die Marketingspezialisten von Samsung, wie gut sie den eigentlichen und einzigen Grund für das Plastikgehäuse kaschiert haben: Es maximiert die Gewinnspannen.
 
@Friedrich Nietzsche: So, so, ein Breitling-Träger hier unter uns beim gemeinen Volk. Welch Ehre...
 
@Friedrich Nietzsche: eine digitaluhr hat vorteile gegeüber einer breitling? naja tunt wir mal den namen weg und nehmen analoguhren im allgemeinen - woran liegt jetzt der essentielle unterschied in der anzeige der daten oder langlebigkeit oder genauigkeit oder oder oder? ;D also ich würde sagen geschmack liegt stark am auge des betrachters, und funktionalität kann man ausschließen. ...aber ich laß mich gern aufklären! ^-^
 
Nokia Lumia, Huawei, LG und ein paar Top Newcomer: Alle haben High End Produkte aus Plastik im Angebot. Aber nur Samsung Geräte werden als "Plastikbomber" beschimpft. Man muss kein Raketenwissenschaftler sein, um zu erkennen, das nicht Plastik kritisiert wird oder wurde Lumia jemals als Plastikbomber bezeichnet? Ich dachte, Samsung hätte es gemerkt, aber hab wohl zu viel erwartet^^
 
Klar will Samsung modisch sein. Modeartikel tauscht man oft aus, Samsung macht mehr Umsatz - klarer Fall.
 
Prinzipiell haben sie recht, aber das geht sicherlich auch deutlich hochwertiger! Bisher gibts nur Rückschritte was das "Wohlfühlgefühl" in der S Reihe angeht...
Darüber hinaus, kann man Kunststoff und Metall sicherlich auch "warm" verbinden ... was das Billiggefühl auch viel nehmen würde.
 
wieso sieht das handy bei ihm in der hand so mega klein aus? und ich dachte meine patscher wären schon relativ groß - der hat ja riesenklauen...
 
@slashi: Ich steck da bei Samsung jetzt nicht so in der Materie, aber gibt's vom S5 nicht vielleicht auch ein "Mini"?
 
Plastik Miste...

Warum, warum nicht einfach ein weiteres Cover heraus bringen mit einer leichten Alluminium oder Metall Legierung.

Schon wäre jeder Happy !

So etwas hab es für das S3 von externen Herstellen..
Das dieses Plastik immer noch für unzählige ein NO GO @ Kauf bedeutet.. sollten sie sich mal klar machen.

so long

PS:Macht doch mal nenn vote.. :-)
 
@plus: Mit einem anderen Gehäusematerial muss ein Gerät neu zugelassen werden, weil das Funkverhalten durch die höhere Abschirmung sich verändert. Folge eine höhere Belastung des Metalcover Nutzers und deutlich geringer Akkulaufzeiten.
 
Designer Dong Hun Kim... jetzt weiß ich endlich wer so dämlich war das S5 an den Seiten glatt zu machen.
 
@Hans Meiser: Da kenn ich noch so nen Laden...
 
Ist eben Geschmackssache. Ich wollte auf Alu nicht mehr verzichten müssen. Ich mag dieses kühlere Gefühl gepaart mit dem massiven Feeling. ABER Samsung hat trotzdem schrecklich wirkende Plastikdinger, denn schaut man sich das HTC One X oder die Lumia Geräte an, dann weiss man das auch Kunststoff wertig aussehen und sich anfühlen kann. Außerdem wirkt dieser verchromte Kunststoffrahmen total billig.
 
kann ich so bestätigen metall fühlt sich natürlich fertiger an hatte bei meinem s2 sowie note2 nach einer weile immer mal ein aluback cover genommen das sah schön aus aber war nicht schön anzufassen. nun hab ich das note3 und ich fand die rückseite zu erst ziemlich hässlich. allerdings muss ich jetzt sagen es fühlt sich super an. man hat auch ein super grip durch diese leicht gummierte oberfläche die ja "leder" darstellen soll. ich finde samsung macht das schon richtig.
 
Mein S3 ist nach 1,5 Jahren auf der Rückseite total zerkratzt, obwohl ich es nicht viel benutze... Es fühlt sich auch einfach nur an wie billiges Plastik und das ist es anscheinend auch.
 
also hochwertig ist das plastik definitiv nicht, das ist eher unterste schublade ! wer im industriebereich schonmal hochwertige kunststoffteile in der hand hatte (iim factoring von zulieferern) der weiss was gut ist. plastik KANN gut sein . aber im fall von samsung ist es einfach nur billig !
 
Am Kunden vorbeientwickelt und jetzt schönreden jawoll Samsung. HTC und Apple machen es vor
 
@exeleo: Sind die Verkaufszahlen von HTC soviel besser als die von Samsung? Ich glaube an diesen Zahlen zeigt sich eher wer an den Bedürfnissen der Kunden vorbei entwickelt hat.
 
fakt ist, die meisten leute wollen kein plastik! samsung versucht hier wieder einmal seine kunden zu belügen. die wissen ganz genau, dass die kunden keinen bock auf das plastik haben, allerdings würde alu die herstellungskosten und damit die margen sehr reduzieren. da samsung ja inzwischen selbst mit seinen plastikgeräten (mit schlechter software) preise wie apple erzielt, steht hier nichts mehr zur debatte. samsung wird es (hoffentlich) wie htc oder ms gehen - und zwar solange, bis sie wieder auf ihre kunden hören. zum glück regelt sich das "von alleine"!
 
@tony marshall: Wenn es ein Fakt ist, dann kannst du es ja beweisen! Ansonsten ist es nur eine Theorie von dir, die ich mal stark anzweifle. Schaue dir die Verkaufszahlen der Kunststoff und der Aluminium Geräte an. Wenn Blech so wichtig als Material wäre dann müsste sich das One deutlich besser als ein SGS4 verkauft haben, weil sie ansonsten sehr ähnliche Geräte sind. Da dieses offensichtlich nicht der Fall ist, stelle ich die Hypothese auf und sage der Masse ist das Material egal oder es gibt deutlich wichtigere Kriterien für die Entscheidung.
 
Als ich das letztes mal geschrieben habe, dass mir ein Smartphone aus Kunststoff besser gefällt, weil es besser in der Hand liegt und sich auch wärmer anfühlt wurde ich ausgelacht...
 
@andi1983: Das wird sich auch nicht ändern. Das iPhone4 hatte eine Glas Oberfläche. iphone5 und One hat eine Metal Oberfläche. Es fühlt sich besser an und ist einfach hochwertiger. Wirklich schwer kann man beide Geräte nicht bezeichnen. Kühler? vieleicht ein bischen. störent? nein!
 
@refilix: Am besten fühlen sich Softtouch-Kunststoffe (Gummierung) oder Leder an. Glatte Oberflächen Metalle, Glas oder Kunststoffe fühlen sich für mich auch äusserst unangenehm an. Vielleicht auch aus psychologischen Gründen, weil eben die anderen Materialien griffiger sind und mehr Sicherheit geben. Beim iPhone sind auch noch die ausgeprägten Kanten sehr unangenehm bei der Handhabung. Wie man sieht ist es Geschmackssache und es gibt vermutlich nicht das optimale Design.
 
@floerido: Wenn an Samsung Aussage was dran wäre. Dann hätten Sie z.B. Softtouch benutzt. So wie beim HTC Desire. Ja das fühlt sich wesentlich besser an als das was Samsung bisher immer gemacht hat. Die Materialwahl bei Samsung zeigt einfach nur das sich da niemand Ernsthaftig Gedanken über die Haptik gemacht hat. Als ich mein S3 damals bekommen hatte, hat mich am meisten die Glatte Plastik Rückseite geärgert. Hatte sich beim S4 auch nicht geändert. Ach was solls...nie wieder Samsung...
 
Sagt mal, was schreibt Ihr eigentlich für ein Zeug zusammen. Ihr schluckt das? Einfach so? Die haben Plastik genommen wegen den kosten. Das ist alles. Das muss man nicht mal erklären. alle für und gegen argumente für plastik sind sowas von einfach herzuleiten das mir ehrlich gesagt die spucke weck bleibt wenn ich hier einige Meinungen dazu lese. Samsung will billig produzieren das ist alles. Alle begründungen von Samsung ist durch die Propaganda, ich meine natürlich Pressestelle Imagegerecht vorbereitet worden. Und das coolste es....ihr schluckt es ohne es nur eine Sekunde zu hinterfragen. Hammer.
 
@refilix: Und der Witz schlechthin ist, dass die schlechtere Wärmeableitung, die sich negativ auf die Lebensdauer aller verbauten Komponenten auswirkt, noch dazu als Feature angepriesen wird. Aber wer sowieso halbjährlich sein Smartphone wechselt, den wird das wahrscheinlich egal sein. Anbei: Dass Samsung auch anders kann. zeigen sie ja z.B. bei ihren SSDs.
 
@refilix: Oben wurden die Materialkosten aufgeführt und da war Alu günstiger, bei einfacheren Blechen ist es sicher noch deutlicher. Dann kommt es natürlich auch auf die Art der Verarbeitung an. Man kann beide Grundmateralien fräsen oder auch in Form pressen. Die Alu-Unibody oder Blöcke zum fräsen werden häufig aus Aluminium-Staub (Abfall) gepresst.
 
Samsung und Design? Hä?
 
@teclover: Das hat doch nichts mit dem Hersteller zutun... Alles was es gibt wurde designt (bis auf das Weltall). So bald Du etwas siehst, hat sich jemand überlegt das es so aussehen soll, also designt (und wenn es die Natur selber war). Egal ob es gut oder schlecht aussieht (was immer im Auge des betrachters liegt).
 
@Hans Meiser: Ok: Samsung und gutes Design? Hä?
 
Bestimmt 80% der Handybesitzer haben eh eine Schutzhülle im Einsatz. Von daher ist es merkt man nicht, was darunter ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles