Apple: Mehr Umsatz und Gewinn, iPads enttäuschen

Der kalifornische Hersteller hat in der Nacht auf heute seine Quartalszahlen bekannt gegeben und Apple konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zulegen. Gut lief es auch bei iPhones, lediglich die iPad-Zahlen enttäuschten. mehr... Apple, Tokio, applestore Bildquelle: d. FUKA / Flickr Apple, Tokio, applestore Apple, Tokio, applestore d. FUKA / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist mir immer wieder ein Rätsel,warum die Leute diese teuren Geräte kaufen.Mir ist es egal ob iPhone oder ein Gerät mit Andoid, Hautsache es macht was es soll und ist preislich akzeptabel.700 bis 800€ für ein Apple-Gerät ist doch der helle Wahnsinn!!!!
 
@Fanta2204: die high end produkte anderer firmen kosten meist nicht viel weniger ...
 
@Rumpelzahn: Es ist aber keine Apfel drauf.
 
@Rumpelzahn: High End kann ich aber Produkte von Apple nicht nennen den Geräten fehlen Grundlegende Funktionen.
 
@Menschenhasser: anscheinend vermisst die masse nicht alle grundlegende funktionen sondern kommt mit dem aus was das ipad bietet / bisher geboten hat.
 
@Menschenhasser: und die grundlegenden Funktionen wären?
 
@Yepyep: Akku austauschen, einfache Reparatur.
 
@Menschenhasser: wenn dies Deine Musthave sind, wirst Du mit Apple eher weniger glücklich aber nun langsam auch bei einigen anderen Anbietern. Ich mußte noch nie einen Akku wechseln, auch nicht bei anderen Anbietern. Selbst Uraltgeräte haben vielleicht nun weniger Strom aber sind weit von unbrauchbar entfernt( ich meine damit immer noch keine Applegeräte).Sry, doch - bei meinen Camcordern hatte ich früher Wechselakku und einige Kassetten dabei. Bei meinen Handys und Tabletts kam ich noch nie in Versuchung und auch bei Macbookpro und Ipads stört es mich verdammt wenig, den Mac pro kann man aufrüsten. Ich habe mich auch noch nie informiert wie gut ein Cintiq zu reparieren ist, ist mir auch egal - würde zur Reparatur zurück gehen.
 
@Fanta2204: Na die Konkurrenz ist in der Oberklasse aber auch nicht weit weg davon. Sicher recht dem einen oder anderen ein weitaus billigeres Gerät. Das hat dann aber auch garantiert weniger Ausstattung bzw. Features. Also mein Billig-Smartphone für ca. 80.-€ wäre mit einem hochauflösenden Display definitiv überfordert. Und einen fetzen-Quadcore-Prozessor brauch ich zum telefonieren auch nicht.
 
@Fanta2204: Mein iPad Air mit 16GB kostet 289€, find ich gar nicht so teuer (:
Komplett neu vom Händler übrigens, nix ebay oder so.
 
@Black-Joker: das sagt ja auch keiner, aber wenn du mein Kommentar richtig gelesen hättest, hab ich nicht vom iPad geschrieben, sondern von iPhone.Und da kosten die Dinger immer noch locker 600 bis 800€.
 
@Black-Joker: Du hast evtl. auch ein IPAD Mini und kein Air.
Ein IPad Air deutlich unter 400 EUR bekommt man neu nicht, wenn doch, nenne mir deinen Händler, da würde ich 2 Stück nehmen.
 
@IT-Manager: Das iPad (nicht IPAD oder IPad) gab's vor kurzem für 399,- bei ebay WOW - vllt. nicht "deutlich" aber immerhin überhaupt unter 400 ;)
 
@ZappoB: "iPad (nicht IPAD oder IPad)" ... ich hoffe du weißt was für ein Bild von dir du den Leuten in den Kopf setzt, wenn du auf solche Kleinigkeiten bestehst ;)
 
@Fanta2204: Premium Kostet!
 
@exeleo: ohne usb anschluß ...ja nee is klar ;-)
 
@Boskops: Für was USB?
 
@exeleo: bin seid 8 jahren apple nutzer und das einzige was da nopch premium ist, sind die preise. die qualität und die haltbarkeit der geräte hat für mein empfinden stark nachgelassen.
 
@merovinger: Ich nutzte Apple Geräte auch schon seit vielen Jahren. Meiner Meinung hatten sie einen durchhänger so in den Jahren 2008-2010. Damals haben mir mein iPod und mein Macbook (early 2008) schon Probleme bereitet. Mein jetziges 2011er MBP läuft seit nun mehr 3 Jahren ohne Probleme.
 
@exeleo: Ich habe schon etliche Geräte in die Tonne gekloppt. ein ibook, ipod shuffle 1g, ipod 3g, iphone 3g, mac mini 2011, eine Tastatur und eine Magic maus, etliche iphone 4 homebutton und nicht zu vergessen sämtliche superdrive Laufwerke die sich wohl generell nach kürzester zeit verabschieden. ist also ne ordentliche Stange Geld die sich da verpulverrisiert hat. qualität sieht für mich anders aus.
 
Ich will ja jetzt nicht übertreiben, aber meiner Auffassung nach häufen sich so langsam die Meldungen darüber, dass Hersteller ihren Absatz im Mobilmarkt nicht mehr erhöhen konnten. Wenn da mal nicht so langsam der überschätzte Markt gesättigt ist.
 
@orange_elephant: Davon abgesehen bringen andere Hersteller mittlerweile Geräte auf den Markt, die den großen wie Samsung und Apple schon fast eben würdig sind und zu dem preislich erschwinglicher sind.Also bei mir wäre die Höchstgrenze bei 300 bis 400€ erreicht.
 
Meiner Meinung nach, kommt kein Tablet an das iPad an. Denn, zumindest für mich, sollte ein Tablet wenigstens Spiele und etwas "anderes" als ein Handy bieten. Das ist bei mir das Problem bei Android. Ein Androidtablet kommt mir wie so ein überdimensionales Androidphone rüber, weil die einfach kein anderes "feeling" als ein Handy geben kann. Außerdem sind die meisten (großen) Spiele kaum für Android optimiert.
Außerdem (sofern man kein CR draufspielt) ruckeln die meisten (non Nexus) Androidtabs
 
gerade bei den iPads hätte ich es nicht vermutet. Bei den Telefonen sehe ich viele gute alternativen oder auch besseres als das iphone. Aber bei den Tabletts finde ich gibt es so gut wie keine alternative z.B. das iPad mini Retina ist für mich in dem Bereich für 379€ unschlagbar gut. Das Problem sehe ich bei Android selbst das Note 2014 rückelt sich zu Tode im Vergleich zum iPad...
 
@wolver1n: Und warum ist das Ipad mini retina (retina wtf) den Alternativlos? Gibt genug Tablets auf dem Markt die dem Ipad das wasser reichen koennen
 
@-adrian-: welches andere tablet gibt es denn in der Größenordnung, das ein 4:3 Seiten Verhältnis hat?
 
@ger_brian: http://www.idealo.at/preisvergleich/ProductCategoryFilters/3747F699412-2377868.html#Displaygre
 
@wertzuiop123: Und keines der Resultate spielt in der selben Liga wie das mini retina, angefangen vom Display, der extrem schnellen CPU/GPU, der Verarbeitung, Gewicht etc.
 
@ger_brian: Stimmt, das war aber auch nicht deine ursprüngliche Frage :) Wenn man so möchte, ist das Slate 8 am nächsten. Der Rest, naja.
 
@wertzuiop123: Ok, dann war meine ursprüngliche Frage schlecht gestellt :) Ich meinte nur, dass das iPad mini durchaus seine daseinsberechtigung hat als gesamtpaket.
 
@wolver1n: das "Problem" bei dein ipads ist, das sie in der Regel deutlich länger genutzt werden als ein Smartphone, welches der Durchschnitts user alle zwei Jahre wechselt.
 
Rein als ITler gedacht würde ich mir eher ein SurfacePro kaufen, allein schon, weil ich damit OpenOffice-Dokumente bearbeiten kann. iOS7 kostenlos mit iWorks auszustatten ist schon ein guter Schritt, aber den Datenaustausch zwischen OpenOffice und Numbers mittels Excel-Tabellen zu gewährleisten ist auch nicht wirklich das Gelbe vom Ei.
 
@Der_da: Die Kompatibilität kann dadurch gewährleistet werden, dass man die Numbers-Dokumente auf iCloud.com öffnet und am PC im Browser bearbeitet!
 
@Der_da: welche art von ITler ist man, wenn man ein surface wählt, weil man darauf sekretärinnen software nutzen kann?? gerade als ITler hat man doch wesentlich andere kriterien als office pakete!...
 
@larusso: einer, der überlegt, wie man seiner Sekretärin die mobile Arbeit vorzugsweise an einem Tablet ermöglicht
 
@Der_da: stimmt, so kann sie das surface auch ganz einfach in die docking-station stecken und weiterhin ihre arbeit wie gehabt, aber jetzt "mobil" an dem immer gleichen platz verrichten. :D das war jetzt aber schon ironie, oder?? ganz davon zu schweigen, dass das überzeugen anderer von anderen geräteklassen ganz bestimmt nicht zur kernaufgabe eines ITlers gehört. ja noch nicht mal im wesentlichen einen ITler ausmacht...
 
Scheint als würde sich langsam unter den Anwendern herum sprechen dass iPads doch eher Spielzeug sind, für's Arbeiten gibt es wesentlich besser geeignete Tablets.
 
@Chiron84: Weil ja auch jeder Mensch mit seinem Tablet lieber arbeiten möchte, so wie es die Microsoft-Werbung suggeriert, statt zu spielen. Nicht wahr? ;)
 
@Fede2_0: Mit Docking Station kann man Surface 2 als Desktop Ersatz benutzen. Mach das mal mit nem iPad.
 
@Chiron84: Möchte man das? Dafür hab ich immer noch einen PC mit Maus.
 
@Fede2_0: Ja, möchte man! Wenn man keinen Platz für einen PC hat oder wenn man keine Lust auf die ewige Datensynchronisation hat, die bei der Arbeit auf zwei PCs nötig wird, ohne einen dritten Rechner als Datei-Server bemühen und mit Strom füttern zu wollen.
 
@Chiron84: Du machst einen eklatanten Fehler, du projezierst deinen Anwendungsbereich nämlich auf die Masse. Es gab vor gar nicht allzu langer Zeit einige Berichte, dass Analysen zur Nutzung von Pads gezeigt haben, dass diese zu (IIRC) über 80% ausschließlich zu Hause genutzt werden. Der Anwendungsbereich ist auch ziemlich klar: Casual-Gaming, ein wenig Internet, Facebook und ähnlicher "Kleinkram". Ein Großteil der Nutzer arbeitet nicht im engeren Sinne mit Pads - ganz gleich, ob iPad oder was auch immer. Damit deckt Apple einen Großteil des Marktes sehr effektiv ab. Natürlich ist es richtig, dass es für besondere Aufgaben- und Problemstellungen auch besser geeignete Pads gibt, aber das war auch bei den Smartphones schon so: Es gab z.B. bessere Outdoor-Telefone als das iPhone und es gibt bessere Kipplaster als den sonst recht universellen Golf 7. Du hast hingegen eher das typische "IT-Nerd-Problem" (was nicht herabwürdigend gemeint ist): Du gehst auf eine gewisse Art zu technisch und zu ideologisch an die Sache ran. Das hat eine gewisse Ähnlichkeit zu den Leuten, die seit ca. 1998 runterbeten, dass das kommende Jahr das Jahr des Linux-Desktops sein wird. ;)
 
@LostSoul: Jetzt hast du mich eiskalt erwischt, mich mit den Linux-Erfolg-Herbeibetern zu vergleichen, darauf hab ich keine Antwort :D Hab aber tatsächlich nicht genau genug gesagt wie ich das meine: zB in der Firma für die ich arbeite haben sie einigen Vertrieblern die Notebooks weg genommen, und ihnen dafür neue PC und iPads gegeben. Mit einer vernünftigen Dockingstation und Surface 2 hätte sie das einfacher haben können. Meiner Meinung nach ist das nämlich die große Stärke von Windows 8 Pro Tablets.
 
@Chiron84: Ich will auch gar nicht bestimmte Vorteile des Surface wegdiskutieren. Aber man sollte sich auch einfach mal anschauen, was Apple vorrangig produziert: Massenprodukte mit einfacher Bedienung, die sie genau aufgrund jener Massenkompatibilität millionenfach absetzen können. Natürlich ist es richtig, dass - keine Wertung in der folgenden Analogie - das Surface der bessere Kipplaster ist - nur wollen und brauchen den 95% der Leute schlicht und ergreifend nicht. Auch nicht, wenn man die Ladefläche abmontieren und durch einen Spoiler ersetzen kann. Man sieht es ja auch an Forderungen verschiedener "Tech-Nerds", die immer wieder den Ruf nach mindestens 3 SD-Slots, HDMI-, VGA- und BNC-Monitorausgang, tauschbarer Festplatte und 26 unterschiedlichen Displaygrößen zusätzlich zur Wahlmöglichkeit zwischen BluRay- und DVD-Laufwerk bei einem iPad fordern - "sonst könnte das Produkt ja nur scheitern". Dabei wird einfach vollkommen verkannt, was Apple da produziert, für wen das geschieht und dass Apple jene Zielgruppe wahrscheinlich selbst bei Umsetzung all dieser Punkte nicht erreichen würde - dann ist immer noch das WeTab günstiger und Android läuft auch nicht auf dem iPad... Was ich dabei nicht nachvollziehen kann, ist, dass diese Argumentation vor allem von Leuten vorangetrieben wird, die wahrscheinlich eh kein Apple-Geräte kaufen würden und woanders eh besser aufgehoben sind. Ich laufe doch auch nicht zu Porsche und beschwere mich über die fehlende Muldenschaufel und mangelnde Amphibientauglichkeit beim Panamera.
 
@LostSoul: Deswegen sag ich ja extra dazu, dass ich vergessen habe darauf hinzuweisen dass ich aus der Sicht der Leute gesprochen habe, die eher einen Kipplaster brauchen als das teure Spaßmobil.
 
@Chiron84: ich kann dir bei [re:5] und [re:7] nicht ganz folgen. selbst wenn ich den aspekt, den du in diesen beiden kommentaren beschreibst, bei deinem eingangskommentar miteinbeziehe, dann kann ich deine aussage oben trotzdem nicht ganz nachvollziehen?!? wenn also die leute, die einen kipplaster haben wollen, eingesehen haben, dass das ipad als kipplaster nicht geeignet ist, dann gibt es einen so deutlichen einbruch der verkaufszahlen?!? denn das würde ja dem widersprechen, was LostSoul beschrieben hat. denn warum hätte sich das ipad dann vorher so gut verkauft? und du gibst ihm ja quasi recht. und ich sehe das auch so wie er. die gruppe der leute, die einen kipplaster haben wollen, ist einfach deutlich geringer. dem stimmst du ja zu. deinen ersten und deine letzten kommentare zusammengefügt würden aber behaupten, dass viele leute einen kipplaster wollen... ich denke, dass die verkaufszahlen eher dafür sprechen würden, dass der markt mehr oder weniger gesättigt ist. denn ein tablet wird sicher länger benutzt, als ein smartphone und somit sättigt sich hier der markt auch früher.
 
@Chiron84: ich mag die Wertung in der Analogie! :D
 
@larusso: Es haben auch viele Unternehmen iPads an ihre Leute ausgegeben. Das meinte ich damit. Wirklich großartig dienstlich was gebracht haben die aber nirgendwo was. Das ist der Zusammenhang.
 
@Chiron84: okay, das kann gut sein. da muss ich sagen, gibt es leute, die einfach dumme entscheidungen treffen. z.b. mein schwager ist teamleiter. in seiner firma haben leute, entsprechend eine position über ihm, die dumme entscheidung gefällt, ipads zu beschaffen. und zwar weil es als endgerät dienen sollte, dass eine anbindung an systeme bereitstellen sollte, die mit java programmiert wurden. punkt 1 vor der beschaffung muss sein, ob das ipad java in dem umfang unterstützt, das gebraucht wird. punkt 2 wäre dann festzustellen, dass das wohl nicht der fall ist. punkt 2 war jedoch trotzdem eine bestellung. und mein schwager, auch nicht intelligenter als die noch "höheren" leute, schimpft jetzt auf apple, weil die für das geld, wie er sagt, das sie für ein ipad verlangen, noch nicht mal java unterstützen. aber verstehen, wofür das ipad gemacht wurde, will er auch nicht. hat jetzt nichts mehr zum eigentlichen thema beigetragen, aber so läuft das in der management ebene... einer dümmer, als der andere!
 
@Chiron84: Das iPad ist definitiv KEIN Spielzeug... nur weils nicht optimal als PC-Ersatz taugt!! Ein Tablet ist ein Extra Gerät, das wesentlich bequemer hand zu haben ist, als ein Notebook.....auf der Couch! Und trotzdem kann man alle möglichen Dinge damit anstellen. Und wer nutzt den ein reines Tablet für Office oder Photoshop !?
 
@Chiron84: ich denke man kann solche Dinge nicht verallgemeinern. Ich bin seit mehreren Wochen dabei eine ähnliche Konstellation rauszusuchen bei der ich nur noch ein Gerät benötige. Ich habe bisher versucht mit einem Surface RT, Surface 2, Lenovo ThinkPad 8, Lenovo Mix 2 11 als einziges Gerät klarzukommen. Jedes dieser Geräte hat vor und Nachteile. Insbesondere die Windows 8 Tablets mit x86 sind von der Theorie ja super allerdings gab es bei jedem Gerät Kompromisse in verschiedensten Formen. Mit einem Windows 8 Tablet kann man sehr wohl arbeiten allerdings in einem Tabletmodus gibt es immer Einschränkungen und ich rede da nicht von zu wenig Apps. Das Surface 2 pro ist in der Tat ein sehr interessantes Gerät, wenn man allerdings mehrere Stunden auf der Couch sitzt beziehungsweise es anderswo als Tablet nutzt, so wird das mit der Zeit doch sehr schwer. Mit einer Dockingstation kannst du es sicherlich zu einem vollwertigen Arbeitsplatz aufrüsten allerdings sollte man dann auch einen zusätzlichen Monitor berücksichtigen. In der Summe bist du dann weit über 1000 €. Da ist es oftmals sinnvoll sich darüber Gedanken zu machen ob es nicht besser ist ein zwei Geräte Setup zu verwenden. Ich nutze zum Beispiel 95 % Tablet Modus und habe mir aus diesem Grund nun ein iPad Air gekauft und schau mich noch nach einem günstigen Notebook beziehungsweise ultrabook um. Natürlich musst du so mehr mit dir rum schleppen unter Umständen, allerdings musst du dann in keinem Modus Kompromisse eingehen. Was in der Tat etwas doof ist es natürlich die Daten synchron zu bekommen hier kann man entweder über eine Cloud Lösung nachdenken oder man synchronisiert zu Hause auf eine nas. Allerdings ist mein Setup nicht allgemein gültig sondern nur auf meinen Anwendungsfall zugeschnitten. Man kann nicht pauschal sagen dass dies oder jenes am besten ist.
 
@Balu2004: Dass das Surface schwer wird kann ich mir vorstellen, hab selber keins. Das mit dem Monitor stimmt, für richtige Desktop-Arbeit wär mir das Tablet-Display auf Dauer auch zu klein. Plus die Docking Station für Surface ist ganz schön teuer. Mir selbst stellt sich das Problem allerdings nicht.... für die Couch hab ich ein Lumia 925, für den Schreibtisch einen Desktop PC und für unterwegs tut mein sechs Jahre altes Notebook seinen Dienst noch gut genug. Wenn ich das irgendwann ersetzen muss, denk ich mal über ein Tablet für mich selbst nach.
 
@Chiron84: ich würde vorschlagen besorge dir mal ein Surface pro oder beschäftige dich mal mit diesem und dann können wir gern weiter diskutieren. In den ganzen Testberichten wird natürlich geschrieben dass das Surface pro einen Desktop-PC ersetzen kann, allerdings kommt es immer auf den jeweiligen Anwendungsfall an. Ich habe wie geschrieben bereits einiges getestet und es gibt derzeit keine ultimative Allzweckwaffe die alle Anwendungsfälle berücksichtigen kann .
 
wo kann man sich als Analysten bewerben? Jetzt wo wann sieht, dass viele nicht mal ihr monatliches Gehalt wert sind... Ich bin ein sehr grosser Tablet-Fan und ein IT'ler. Die Kombination ist sozusagen immer ein Angriffspunkt für die Hardcore IT'ler die ohne Spezialmaus, Tastatur und Terminal/Shell nicht überleben können zum anderen eine grosse Anlaufstelle für allfällige Hilfestellungen, Expertisen, Migrationen beim normalen Fussvolk, wie auch in den oberen Teppichetagen. So ist halt das leidige Leben eines Tablet-Fans.... und die Kommentare von was ist besser, was ist billiger, was ist brauchbarer: Bis jetzt habe ich von euch noch keinen fundierten Kommentar gesehen, nur Geschwätz welches elektronischem Smog ähnelt. Bitte um mehr Qualität!
 
Ein Ipad mit Wacomtechnik wie das (galaxy?), wäre bestimmt besser abgegangen, muß ja nicht gleich die Power eines Companion haben.
 
Habe lange überlegt, was eigentlich an einem Tablet so praktisch im Gegenteil zu einem Laptop ist. Und habe meine Gründe für ein Tablet gefunden. Habe dann aber auf das iPad wegen den Apps gegriffen. Android war für mich keine Wahl. Mir ist hier das Userinterface zu unaufgeräumt und dadurch unübersichtlich. Gerade bei den Tablets.. Am liebsten wäre mir aber immer noch ein Windows Tablet gewesen. Preis-/leistung ist super und das Betriebssystem mit seinen Gesten und mit richtigem Multitasking ein Traum für jeden User. Leider waren und sind hier nicht die richtigen Apps am Markt. Die ja Schlussendlich das Gerät ausmachen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles