Streem: Endlos-Cloudspeicher für 20 $ pro Monat

Die Preise für einen Platz in der Cloud purzeln dank dem Konkurrenzkampf von Google, Amazon und Co. immer weiter. Jetzt setzt ein Start-up eine neue Tiefstmarke: Streem verspricht unendlichen Online-Speicher für 20 Dollar im Monat. mehr... cloudspeicher, Gb, Streem, Unendlich Bildquelle: Streem cloudspeicher, Gb, Streem, Unendlich cloudspeicher, Gb, Streem, Unendlich Streem

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr gut. Mal sehen wie die großen Unternehmen wie Google das Kontern.
 
@Axel10: Aufkaufen und dann schließen!
 
@Menschenhasser: Oder nach 20 GB Traffic im Monat wird die Bandbreite gedrosselt. Falls da überhaupt eine Brauchbare Bandbreite zustande kommt.
 
"Super" Idee, keine lokalen Daten mehr vorzuhalten. Das ist doch völlig schräg! Wie sicher sind meine Daten in der Cloud tatsächlich? Gehen sie womöglich verloren? Und dann kein lokales Backup? Autsch!
 
@Alter Sack: Dafür hat Gott doch die AGBs erfunden. Da stehen meistens solch lustige Dinge wie "Bei Verlust ist der Nutzer ist für die Beschaffung der Daten selbst verantwortlich", usw.. ^^
 
@BadMax: das Ding heißt Allgemeine Geschäftsbedingungen nicht "Allgemeine GeschäftsbedingungenS" ;)
 
Gabs da nicht schon mal irgendwo unbegrenzten (oder zumindest sehr großen) Onlinespeicher und am Ende ging's down und einige Nutzer meckerten dann rum, dass diese ihre großen Datenmengen mangels ausreichend schneller Leitung nicht mehr sichern konnten?
 
@BloodEX: meinst sicher rapidshare ja das gabs mal
 
so ein dienst wäre interessant, wenn man nicht mit dsl 16k und 1mbit upload kastriert wird. könnte mir durchaus vorstellen, einfach mal gewisse daten in die cloud zu legen, daten die ich nicht als persönlich einstufe, aber da macht mir dann die verbindung ein strich durch die rechnung.
 
Was bringt einem Speicher wenn man kaum was übertragen kann? Ich hab mal Dropbox und Google Drive probiert. Up und Download ungefähr mit ISDN Geschwindigkeit, da war ich mit meinem eigenen Webspace für paar € im Monat schneller und ich weiß wo meine Sachen liegen. Zumal ich in ner Cloud eh nur unwichtige Sachen lagern würde. Also fast gar nichts. So wie die NSA zugange ist und dauernd Sicherheitsprobleme auftauchen, gibt es nur eins: Lokale HDD die nur angestöpselt wird wenn sie gebraucht wird, ansonsten wegschließen.
 
@CrazyWolf: Zum Glück ist dein Webspace vor NSA Zugriff gesichert. Puh! :O
 
@SpiDe1500: Das nicht, aber wenigstens die Übertragungsgeschwindigkeit ist schnell. Zudem könnte ich, sollte ich wichtige Daten ablegen wollen, die vorher lokal verschlüsseln.
 
@CrazyWolf: Da hast du wahrscheinlich recht. Ich kann jetzt nur als OneDrive-Premium Nutzer berichten, dass ich teilweise auf 15 Mbit/s komme... das ist schon mehr als ordentlich. Ob das repräsentativ ist bezweifle ich mal ...
 
Meh, also quasi Bitcasa (gabs auch mal unlimited) für den doppelten Einführungspreis (damals 10$)?
 
Alles und immer wieder Streamen! Das wird Nett da Freut sich die Umwelt.
 
Ein Amerikanisches Cloud-Unternehmen in der Post-Snowden-Ära, welches nur streamt und keine lokalen Kopien vorhält?... Haha haha hihi guggel guggel hihi haha...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!