Elder Scrolls Online: Massenbanns nach "Dupe Bug"

Das Zenimax-MMORPG The Elder Scrolls Online (TESO) ist Anfang April gestartet und kann bisher eher zwiespältige Testergebnisse vorweisen. Kritisiert werden vor allem die zahlreichen Bugs. Ein schwerer Fehler betrifft die Gildenbanken. mehr... Mmorpg, The Elder Scrolls Online, Skyrim Bildquelle: Bethesda Mmorpg, The Elder Scrolls Online, Skyrim Mmorpg, The Elder Scrolls Online, Skyrim Bethesda

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da es ja ein Bug ist, der durch die Entwickler erst entstanden ist, und die Spieler keinen Hack benutzt haben, finde ich diese Banns absolut lächerlich. Wenn das Spiel an einer bestimmten Stelle halt "broken" ist, dann kann man die Schuld doch nicht den Spielern geben. WTH
 
@Seth6699: In diesem Fall gebe ich dir recht, wenn wenn die das so was von kaputt ausliefern, dass ich OHNE manipulation an Spieledateien etwas machen kann, dann ist der Bann definitiv übertrieben und nicht gerechtfertigt. Aber ganz ehrlich, das Game spielt so oder so keiner mehr, wenn die ersten 30 Tage mal abgelaufen sind. Ich habe selten ein so verbuggtes und langweiliges MMO gespielt wie ESO. Ich warte nun auf Wildstar!
 
@Seth6699: aber ist das nicht IMMER der Fall? Bug ist enstanden und mache die das exzersiv/wissentlich (aus)nutzen, die werden gebannt. Hacks sind ja noch anderes Kaliber. Aber darum geht es hier nicht.
 
@tomsan:

Totaler Quark. Ein Dupe ist das mit Abstand schlimmste was es in einem MMO geben kann. Die Ingame Wirtschaft ist nun komplett für immer kaputt. Es können und werden nicht alle gebannt, die irgendwo von den Dupes profitiert haben. Das ist gar nicht möglich.
 
@DaSoul: Auch das ist Käse, die Wirtschaft in diesem Spiel ist schlicht nicht vorhanden. Man kann alles ausreichend finden im Spiel, ein globales AH existiert nicht. Es gibt nur Gildenbanken und AH-Funktionen innerhalb von Gilden, die meisten tauschen, verschenken oder handeln zu niedrigen Preisen. Wer jetzt Millionen Gold hat darf darauf sitzen und sich einen schrubbeln, viel wirds ihm nix nützen.
 
@DaSoul: ...nicht richtig gelesen? Nichts anderes meine ich ja. Bug-user => Bann. War schon immer so, bleibt immer so. Und ist auch gut so. .....noch mal in Kürze. Klar. Masshaltigkeit. Nicht jeder der mal probieren wollte gleich die Keule, aber wer übertreibt = betrügt/trickst =cheates .... => bann.
 
@Seth6699: Finde ich nicht. Ich hab auch 3 oder 4 Items Geduped (unwissentlich) und wurde nicht gesperrt. Es gibt aber Spieler die den Bug analysiert haben und innerhalb von wenigen Stunden Mio an "Gold" geduped haben. Das ist quasi ein Exploit der genutzt wurde mit böser absicht. Daher sind die Bans gerechtfertigt
 
@Seth6699: ich will jetzt nicht einen auf gutmenschen machen. es erstaunt mich sehr wie die masse an spielern meint man könnte alles tun um die mechaniken eines spiels auszuhebeln und sich damit einen vorteil verschaffen ohne mit konsequenzen zu rechnen. diese aussage ist so mutig, ich glaub vor 5 oder 10 jahren hätte keiner den mut gehabt sowas zu sagen. kein wunder, der hoeneß & co. macht es vor. und wir machen es wie die affen nach. ein fehler im spiel? den nutze ich aus. machen ja eh alle.
 
@Matico: Hoeneß hat das Gesetz gebrochen und kommt jetzt in den Knast dafür. Inwieweit dies ein Ansporn zum Betrügen sein soll verschleißt sich mir etwas.
 
@Matico: Zum einen ist das ausnutzen einer Lücke nicht "alles dafür tun um Mechaniken auszuhebeln". Das wäre aktives hacken und ist wieder was anderes. Zum anderen ist der Vergleich von Steuerhinterziehung in millionenhöhe mit Bugusing in einem Spiel ganzschön... merkwürdig. Sicher ist Bugusing nicht fein aber wohl doch ne etwas kleinere Dimension.
 
@lutschboy: deswegen geht ja keiner in den knast. der account wird gesperrt. wie oben beschrieben geht es nicht um jemanden dem das 1 oder 2 x "aus versehen" passiert ist. es geht klar um die leute die das wissentlich tun um sich einen (grossen) vorteil zu verschaffen. wenn diese dinge nicht bestraft werden braucht man mit einem mmo gar nicht mehr an den start gehen. die haben schon immer und werden immer solche fehler haben. und hier sagen jetzt viele "das programm ist schuld, nicht ich". das ist für mich zutiefst befremdlich. auch wenn mein vergleich vielleicht unglücklich war.
 
@Matico: Sicher, betrügen ist immer scheiße, egal wo und wie. Mir ging's nur um deine Wortwahl und deinen Vergleich, und darum, dass ich denke, dass jemand der in nem MMO nen Bug ausnutzt nicht auf der selben moralischen Stufe eines Schwerkriminellen steht.
 
@lutschboy: Innerhalb der MMO Welt schon und darum sollte die bestrafung innerhalb der MMO Welt entsprechend ausfallen. ;)
 
@Seth6699: Nein. Wer den Bug nutzt und die Spielwirtschaft schädigt gehört gebannt.
JEDER weiß, das ein Ausnutzen solcher Bugs in MMOs in der Regel zu Banns führt.
 
@Aerith: mit einem Bann kommen die Leute doch noch gut weg. Hmmm, es gibt im Netz sooo nette Filmchen, was mit Leuten passiert, die beim Cheaten erwischt werden. Und bewusstes Bugusing ist nichts anderes als Cheaten.
 
@Bengurion: Gut weg? Ich weiß ja ned. Perma-Bann = Kauf dir das game nochmal = 50€ oder evtl mehr (Collectors Edition) im Poppes. Sowas tut idR schon weh ^^
 
@Aerith: wie gesagt, es gibt Filme im Netz, wo der ganze Gaming-PC des Cheaters versucht, das Fliegen zu lernen. Da wird der Schaden schnell vierstellig sein, darauf bezog sich mein Hinweis auf das "Schnäppchen Permabann".
 
@Bengurion: Achso, du meinst auf den dicken CS-LANs ... ja die geht da richtig ab. :D
 
@Seth6699: Dast tut nichts zur Sache. OK die, die den Bug nur unwissentlich genutzt haben sind unrechtmäßig gebumst aber klar ist eig wer einen Bug erkennt und ihn wissentlich ausnutzt der cheatet. Ist doch bucki ob man dafür eine große Lücke im Spiel oder extra darauf ausgerichtete Tools nutzt. Hacken ist per Definition das Ausnutzen von Lücken um irgendwo einzudringen oder manipulieren um unrechtmäßig was zu erschleichen oder zu schaden.
Nur weil der Aufwand hier gegen null tendiert, legitimiert es keinen Spieler zu schummeln. Schließlich soll das ja alles fair bleiben.
Es ist halt schwer automatisch zu sehen wer aus versehen und wer bewusst bugrunning betreibt aber dafür gibts ja die Einzelfallentscheidung per Support bei TESO
 
@Seth6699: Und ich finde es langsam lächerlich wie diese Schmierseite Reddit ständig zitiert wird und alles was dort "verfasst" unumstösslich als Untergang des Abendlandes auf sämtlichen News-Seiten propagiert wird. Seriösere Seiten berichten von gezielten und bewussten Hacks die eingesetzt wurden und eine "kriminelle Energie" dahinter. Auch laufen die Gildenbanken längst wieder, völlig veraltete News und Panikmache.
 
@Seth6699: mich wundert nur, daß dieser schritt, der ja direkt das geschäftsmodell(=pay2win) angreift nicht schon längst vollzogen wurde...je früher, desto weniger spieler hätte man bannen müssen...nun hat man natürlich ein problem noch genügend neue spieler finden, um die doch recht teure infrastuktur weiter betreiben und die entwicklungskosten stemmen zu können...
 
@Rulf: Inwiefern gibt es Pay2Win in TESO? Und nein, ein Abomodell ist kein Pay2Win da es das Game nicht als F2P gibt :o

@ThreeM: Schließe mich deiner Meinung komplett an.

@stereodolby: Du hast eindeutig keine Ahnung von Spieleentwicklung. Oder glaubst du wirklich das du in einem so umfangreichen Spiel (MMORPG's besitzen Millionen von Zeilen an Code) sofort jeden Bug findest? Das ist schlicht unmöglich.
 
@Seth6699: ich denke auch, die schuld ist bei den entwicklern zu suchen. was veröffentlichen sie auch so einen schrott. gabs im spiel keine tests vor release? ein user hier sagte, der dupe bug wäre schon seit der beta phase bekannt. schrott spiel, was den namen elder scrolls in den dreck zieht. wenn es in einem halben jahr free2play wird, gucke ich es mir jedoch gerne näher an.
 
"..permanent gesperrt wurden" Nur die Chars oder der komplette Account? Müssen sich die betroffenen Spieler jetzt TESO neu im Laden kaufen für 50 EUR?
 
@Runaway-Fan: Hoffentlich
 
@Runaway-Fan: Man kann sein Geld aber auch für etwas richtiges ausgeben.
 
@Kobold-HH: +
 
@Runaway-Fan: Bann ist Bann. Wer scheiße baut kann halt auch gleich das Geld verbrennen für das Game.
 
@Runaway-Fan: Kompletter Account - hab's bei ner Bekannten gesehen. Ohne dass sie den Bug ausnutzte. Ja..da klappt so einiges nicht bei ESO.. :)
 
@Runaway-Fan: Gibt auch andere Mittel und Wege ;)
 
The elder scrolls ohne Bugs ist kein The elder scrolls :D
 
Das wurde bestimmt absichtlich so eingebaut, um die Verkaufszahlen anzukurbeln. Jetzt müssen sich alle gebannten ja noch eine Version kaufen ;D
 
elder was o.O?
 
@erni123: Elder Scrolls = Morrowind, Oblivion, Skyrim. Das hamse jetz halt iwie als MMO verbrutzelt.
 
das ist wohl komplett an mir vorbei gegangen -.-
 
@erni123: Ham auch ned so viel hype drum gemacht. Ich habs mir noch ned angeschaut, da ich bei MMOs immer erst nen bissl warte bis die rauhen Kanten weggeschliffen werden und sie evtl Free to play gehn, wenn nach einem Monat alle abhaun.
 
@Aerith: f2p ist der tod eines jeden games. das haben aber noch nicht alle kapiert. http://www.computerbase.de/2014-04/free-to-play-vollpreisspiele-kommentar/
 
@lazsniper2: Free to Play wäre das schlimmste was diesem sehr guten Spiel passieren könnte. Dann würde ich definitiv nicht mehr weiterspielen. Im Endeffekt wird dann wieder ein In-Game-Shop eingeführt wo die Leute noch mehr Geld ausgeben als die 12,99€ im Monat (gibts auch schon günstiger).

Man kann mit P2P alles in einem Game erreichen und bekommt stetige Updates/Addons.

Bei F2P kriegt man mit großer Wahrscheinlichkeit ein sehr kastriertes Spiel, ganz nach dem Motto: Free to play, Pay to win...
 
@Aerith: Eigentlich haben sie das Game sogar ziemlich heftig gehyped...in Spielezeitschriften wie auch auf Webseiten. War also eher ziemlich schwierig nix davon mitzubekommen ;)

@lazsniper2: Dafür das F2P der Tod eines jeden Games sein soll, laufen einige der F2P Titel aber verdammt gut. Und der Author hat Spiele ala LoL, Dota 2, HdRO etc in seinem Artikel nicht mal mit einbezogen - sehr einseitig.

@diogen: Solang der Anbieter auch weiterhin ein unkastriertes Abomodell zusätzlich mit anbietet, sehe ich da kein Problem.
 
@lazsniper2: Generell hast du Recht. Schau dir mal an was Blizzard macht. Monatliche Sub + Shop. Nur ne Frage der zeit bis andere das nachmachen. <_<
 
Meiner Ansicht nach eine völlig ungerechtfertigte Aktion. Die Entwickler versauen etwas und die User müssen dafür gradestehen. Es ist mit Sicherheit nicht fair den Bug auszunutzen, aber statt einem Bann der Accounts hätte wohl auch ein reset nach einem Patch gereicht.
 
@Bierbauchunke: Rollback betrifft aber alle Unschuldigen auch und ist generell extrem bescheiden in MMOs. Jeder Mensch hat ein Gewissen, jeder Mensch weiß das ein Item nicht dupliziert werden sollte wenn mans in die Bank steckt. Wenn man bewusst cheatet, muß man auch die Konsequenzen dafür tragen. Ich persönlich hätte zur Sicherheit alle duplizierten Items gelöscht.
 
@Bierbauchunke: Exploiten der Spielmechanik ist seit jeher ein Banngrund. Vielleicht in einigen Faellen uebertrieben, aber ganz sicher nicht ungerechtfertigt
 
@zwutz: Wenn ich in der "Realwelt" durch einen Buchungsfehler der Bank über Nacht zum Milliär werde... müsste ich überlegen was ich mache. Ganz ehrlich. Gewissen hin oder her. Und ich glaube das es da "verbraucherfreundliche" Urteile gibt.
 
@FileMakerDE: Es gibt einen Unterschied zwischen "Bug im System, durch den ich zum Milliardaer werde" und "ich nutze einen Bug im System um Milliardaer zu werden". Es ist ja auch nicht legitim einen Bug auszunutzen um sensible Daten zu entwenden
 
@Bierbauchunke: nicht fair? Nennen wir es doch beim Namen: eher asozial als nicht fair.
 
@Bierbauchunke: Bewusstes ausnutzen eines Bugs um sich selber einen Vorteil zu verschaffen, ist von den Usern ebenfalls nicht fair. Wenn man so etwas - vor allem ausufernd - nutzt, sollte einem klar sein das es zu einem Bann führen kann.
 
Ich finde es immer Witzig zu lesen wenn sich diese Trolls aufregen. Von wegen das Game ist scheiße, zu viele Bugs blablabla....Wenn ich damals an wow denke dann war es nach release auch nichts anders mit den Bugs. Es ist nunmal so das nicht direkt alle Fehler raus sein können. Deswegen kann man selber dafür sorgen und diese Melden. Solche Kommentare sind meistens das allerletzte und fast schon Schädigend für das Game. Ständig wird rumgeschrieen weil dies nicht ist und das nicht ist, einfach mal Abwarten und genießen, man könnte fast sagen die neue Generation "wine"....Achja und das die Leute gebannt werden finde ich ganz ok, denn solche Leute werden nie ein Spiel vernünfitg Spielen.
 
@Trashman29: richtig erkannt !
 
Wer spielt diesen Mist denn auch. Das Spiel und die Macher waren doch schon wegen einigen Dingen in den Nachrichten.. nicht zuletzt weil man die User abzocken will. Kann mir vorstellen dass das hier der selber Hintergedanke ist.
 
@Aaron 86: dann zähle diese "dinge" bitte mal auf....
ich habe auch viele negativen sachen gelesen. realität ist aber anders finde ich. bugs hat jedes mmo beim start mehr als genug. server probleme wie andere mmo`s hat teso nicht. user abzocken? aha ja klar. mir gefällt das spiel bisher ganz gut.
 
@Aaron 86: Was genau meinst Du denn mit "Abzocken"? Mache betrügen bei dem Spiel............. und die sollte man nicht mal die rote Karte zeigen? Ne, nicht fair den anderen gegenüber.
 
@Aaron 86: Meinst du die "Sommerlochmeldung"? Ich musste 2005 beim erstellen des WoW Accounts damit ich meine 30 Tage frei Spielzeit bekomme auch gleich eine Gamecard benutzen. Damals hat kein Hahn danach gekräht und auf der Packung steht auch nichts in der Richtung, auf der ESO Packung aber schon.
 
@Dexter31: Nix gegen WOW sagen sonst kommen gleich die ganzen Fan Pandas und Trollen wieder los.
 
@deischatten: Ich habe ja bis Anfang April noch WoW gespielt, kann nur das ESO Theater nicht ganz nachvollziehen. Auf der Rückseite der Verpackung steht ja das die 30 Tage freie Spielzeit erst mit dem Einrichten eines ABO aktiviert/freigeschaltet werden und das musste man schon vor fast 10 Jahren bei WoW machen. Nur da steht das nicht so deutlich oben und damals hat es den Verbraucherschutz nicht interessiert.
 
@Dexter31: Tut mir leid, aber das ist eine unwahre Behauptung. Ich habe WoW genau die 30 Tage Gratisspielzeit gespielt und keinen Tag länger. Man musste keine Gamecard benutzen und keine Kreditkartendaten eingeben. Die Aufregung über die irreführende Aussage auf der Verpackung ist völlig gerechtfertigt.
 
@Hagendorf: Ich musste 2005 beim erstellen des WoW Accounts den Code einer Gamecard eingeben, ohne konnte ich das Erstellen gar nicht abschließen und hätte damit auch nicht meine 30 Tage frei Spielzeit bekommen. Was ist an der Aussage der ESO Verpackung irreführend? Da steht doch klar das man die 30 Tage freie Spielzeit nur bekommt wenn man ein ABO einrichtet. Wem das nicht passt muss aufs Spiel verzichten oder warten bis es ähnlich wie bei WoW später eine "30 Tage Testversion" gibt.
 
@Dexter31: Bei meinem WoW Acc damals war es ebenfalls nicht der Fall das ich eine Gamecard oder ähnliches eintragen musste. Ich kann deine Behauptung also ebenfalls nicht nachvollziehen. Bist du eigtl sicher das es genau so auf der ESO Verpackung drauf steht? Und was ist mit den Kunden, die es Digital erworben haben (Egal ob Keystore oder sonstiges)? Diese Personen haben keine Verpackung und damit auch keinen Hinweis auf dieses unschöne Verhalten seitens Bethesda.
 
@Shadi: Spiele momentan kein bezahl MMORPG, hatte aber ESO schon in der Hand und auf der Rückseite der der original Packung, also kein nachträglich angebrachter Sticker steht Sinngemäß "Die 30 Tage freie Spielzeit werden durch das einrichten eines ABO aktiviert" und das ist für mich eindeutig und nicht irreführend, das Stand soviel ich weiß auch auf der HP und steht auch so bei Amazon.
und zu WoW, hatte mir damals nur das Spiel gekauft und musste dann nochmal lostigern weil eine Bezahlmethode verlangt wurde (ohne ging es nicht weiter), Kontodaten gebe ich nicht so ohne weiterers raus, also blieb nur eine Gamecard.
 
@Aaron 86: Also ich weiß das ich damals bei WOW auch direkt meine Kontodaten eingeben musste oder halt ne Gamecard damit ich die 30 Tage Spielen konnte, genauso war es auch bei SWTOR, es hat also nichts mit Abzocke zu tun denn man kann nach der Aktivierung die Daten auch wieder raus nehmen....Das sind also Falschmeldungen von wegen Abzocke! Es wird nur wieder hochgepuscht von den Falschen leuten und Seiten...
 
was ein schwachsinn hier leute verzapfen. klar ist es ein bann grund. irgendwo in den AGB steht sicher drin das bugs sofort zu melden sind und bei wissendlichem ausnutzen oder vorteile verschaffen ein ban zur folge haben. so ist es auch richtig. sonst macht das ganze kein spaß mehr. jemand der sowas meldet sollte einfach belohnt werden und wenn es halt 100 leute waren die ehrlich waren. ich finde sowas sonst absolut schwachsinnig. klar man köntne ihnen einfach wieder alles abnehmen und sie weiter spielen lassen. aber man hat ja schon gesehn was es für leute sind. eine befristete sperre wäre da das minimum für mich.
 
@Tea-Shirt: Geb dir vollkommen Recht. Bugusing ist in keinem Spiel gerne gesehen, oder wird gar toleriert. Temporäre Sperre halte ich auch für völlig legitim, ein kompletter Lifetime Ban des Accounts hingegen finde ich überzogen. Bei so einem Bug, gerade in einem MMO, ist doch klar, dass der ausgenutzt wird...
 
@Tea-Shirt: vom Bann hat aber auch keiner was. Wenn man die erwischten Cheateraccounts einfach auf 0 setzt, damit sie von vorn anfangen müssen, wärs damit auch erledigt gewesen. Oder man richtet für alle Cheater nen Cheater-Server mit 20fachem Schwierigekeitslevel ein - da können sie sich dann untereinander austoben und stören die regulären Spieler nicht. ^^
 
@Trashy: Inwiefern stören Spieler mit viel Ingame-Gold andere Spieler? Ich meine, durch den Bug hier hat kein Spieler einen "Killswitch" oder kann Monster schneller tötenetc. Er hat lediglich mehr Ingame-Gold. In ein paar Monaten wird es auch ohne Bugusing viele Spieler geben, die sehr viel Gold haben und andere die wenig Gold haben.
 
@Runaway-Fan: Kann ich dir sagen. Weil diese Spieler die Wirtschaft in einem Spiel komplett zerstören.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles