Google will 'Pretty Good Privacy' bei Gmail erleichtern

"Pretty Good Privacy", kurz PGP, ein bereits 1991 veröffentlichtes Verschlüsselungssystem, soll künftig einfacher über Gmail genutzt werden können. Google will den PGP-Einsatz bei seinem Webmail-Dienst vereinfachen. mehr... Gmail, Google Mail, mailing Bildquelle: Google Google, Mail, Gmail Google, Mail, Gmail Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm und das wo Google vor kurzen die AGBs angepasst hat und gesagt hat "wir lesen eure Mails"...
 
@ThreeM: Da hat sich nichts geändert. Die haben nur für Laien einfacher beschrieben, was da vorher schon stand. Die anderen Anbieter machen das zudem nicht anders. Google beschreibt immerhin so offen wie möglich, was sie tun. Microsoft hetzt dagegen immer wieder gegen Google, verhält sich aber teilweise noch schlimmer. Beispiel: Backdoor in Skype.
 
@noneofthem: Das weiß ich, machts aber nicht vertrauenserweckender wenn Google PGP vereinfachen will ;)
 
@noneofthem: Dein Beispiel ist aber sehr schlecht gewählt, war Skype doch schon lange vor der MS Übernahme "Teilnehmer" bei PRISM.
 
@0711: Microsoft hat aber z.B. der NSA geholfen, die MS-eigene Verschlüsselung auf Outlook.com umgehen zu können. Ich bin mir aber auch nicht sicher, ob Google nicht auch in so eine Richtung gehen würde.
 
@Overflow: Ich vertraue auch eher Google als Microsoft. Microsoft hat in der Vergangenheit schon oft genug bewiesen, wie wichtig ihnen die Privatsphäre der Nutzer ist. Google ist kein Heiliger als im Vergleich für mich dennoch ohne Zweifel Microsoft vorzuziehen.
 
@Overflow: Nicht dass ich irgend einem der großen US Konzerne diesbezüglich irgendwie vertrauen würde oder gar sagen würde einer wäre besser wie der andere. Diesbezüglich (backdoor NSA) sind sie alle gleich...
 
PGP ist eine gute sache, wenngleich die MUA-Implementierungen eher dürftig sind. Ich finde es gut, dass Google was in die Richtung machen will, sehe aber das Problem, dass ich nachwievor in einem Browser bin und kein vernünftiger Mensch seinen Private Key bei GMAIL oder einem Browser hochladen würde. Das geht einfach vom PGP-Design her nicht.
 
@Sam Fisher: Allerdings nutzt auch kein vernünftiger Mensch GMail für Dinge, bei denen Sicherheit wichtig ist, aus Gründen wie in o1 erwähnt.
 
@klaus4040: Wer nutzt denn überhaupt (unverschlüsselte) E-mails, wenn Sicherheit wichtig ist?
 
@Overflow: De-Mail soll wohl ganz sicher sein ;D
 
@klaus4040: Das Problem aus O1 wärem it PGP Erledigt, da Google es in der Theorie nicht mehr lesen könnte. Allerdings sieht es in der Praxis so aus, dass der Private Key irgend wie in den Browser muss und schon kommt Google da auch ran :(
 
Au ja gute Idee, gleich noch die privaten keys bei Google hochladen...dann können se künftig auch die verschlüsselten Mails entschlüsseln. Guter Ansatz!
 
In dem Artikel klingt es so, als habe Zimmermann PGP im Jahre 1991 entwickelt, um E-Mail sicherer zu machen, und dabei auch gleich an die mitlauschenden Geheimdienste gedacht. Das ist etwas irreführend, vielmehr ist PGP grundsätzlich zur Verschlüsselung und Signierung von Dateien gedacht, ohne besonderen Fokus auf E-Mail. Damals hat man beim Fremdzugriff auf Daten wohl auch primär an jemand gedacht, der unbefugt auf einen Rechner zugreift, als an jemand, der die elektronische Kommunikation von Rechnern untereinander belauscht - der Nutzerkreis von E-Mail war damals noch reichlich klein, man fand sie eigentlich primär im akademischen Umfeld. Für E-Mail kamen dann nach und nach Plugins für bestimmte Mailprogramme, die PGP extern angebunden haben, und vom Bedienkomfort her waren diese oftmals recht spartanisch. PGP wirkte somit im Kontext von E-Mail oftmals eher wie ein Nachgedanke.
 
@FenFire: man hat auch zu dieser zeit durchaus schon an die E-Mail gedacht, siehe auch anfänge von smime die ja wie bei Standards üblich jahre bis zur standardiserung brauchten.
 
"Google will ... Gmail erleichtern" Soll dann auch einfacher werden der NSA die private Keys auszuhändigen? Was nützt es dir als amerikanisches Unternehmen wenn du die besten Schlösser der Welt herstellst und anbietest aber gleichzeitig weiß jedes Kleinkind das du dem Diktator den Generalschlüssel auf dem goldenen Tablett servierst ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!