Ex-Microsoft-Manager will Bierbrauen vereinfachen

Der ehemalige Microsoft-Manager Bill Mitchell hat eine Vision. Mit PicoBrew Zymatic will er das Bierbrauen zuhause so einfach machen wie Espresso kochen. Nun kann man seine Bier-Wundermaschine vorbestellen, auch in Europa. mehr... Kickstarter, bier, PicoBrew Bildquelle: PicoBrew Kickstarter, bier, PicoBrew Kickstarter, bier, PicoBrew PicoBrew

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sollte man Alkoholische Getränke wirklich so einfach für jedermann herstellbar machen? Alkohol ist nun mal nichts gutes wenn es um Konsum geht.
 
@Menschenhasser: Messer sind auch "nichts gutes" und werden trotzdem an jeder Ecke in Deutschland verkauft. Was willst du uns nun genau sagen?
 
@BartVCD: Super toller vergleich wirklich, nicht.
 
@Menschenhasser: Das ist doch völliger Quatsch. Warum sollte es ein hochpreisiges Luxus-Brauautomat für Zuhause einfacher machen an alkoholische Getränke zu kommen als das 65 Cent Bier vom Discounter? Für alle die gerne mal ihr eigenes Bier brauen möchten ist es doch perfekt und für alle anderen eh uninteressant.
 
@2-HOT-4-TV: Weil es einige Zeit später auch günstige Geräte gibt.
 
@Menschenhasser: Jeder kann sich mit einem Kleinstaufwand Alkohol herstellen. Das bedarf keine solch teure Maschine.
 
@Menschenhasser: Eine flasche billigbier gibs für 20 cent. Sowas ist viel gefährlicher als ein bierbrauautomat für fast 2000 euro. Würd das eher als hobby sehen.
 
@Menschenhasser: In Kaffee ist Koffein - dagegen hast du nix?
 
@lutschboy: Nein weil man nicht die Kontrolle seiner Sinne verliert und dabei Menschen umbringt.
 
@Menschenhasser: Oh man, bei deinem letzten Kommentar wäre ich beinahe vor lachen vom Stuhl gefallen. Aber auch bei deinen anderen Kommentaren sind mir vor lachen schon die Tränen gekommen. Danke für diesen wunderbaren Ostermontag!
 
@Menschenhasser: Ich kann die ganzen Leichen schon gar nicht mehr zählen, die allein am Osterwochenende meinen Weg gepflastert haben... Das Bier war aber lecker!
 
der eine ex-ms-heini will der größte dealer der welt werden, der hier will bier-brauen. was fürn geiles zeug hat der ballmer da in all den jahren seinen mitarbeitern (stündlich!?) verabreicht!?
 
@palim: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ex-microsoft-manager-will-weltgroesster-cannabis-haendler-werden-a-962179.html ihr minus-klicker ^^
 
@palim: Und? Durch die fortschreitende Legalisierung in den USA ist das schließlich auch ein interessanter Wachstumsmarkt, nicht nur für ehemalige Microsoft-Mitarbeiter.
 
Wer einmal ein Amerikanisches Bier getrunken hat, wird wissen das Amis lieber Krieg führen sollten als Bier brauen.
 
@Lumibad: die zeiten als der deutsche mal gutes bier braute sind längtst vorbei. becks, krombacher & co sind nur noch billige industriebrühen. auf internationalen (!) bier-weltmeisterschaften (ja, sowas gibs wirklich) gewannen zuletzt sogar die amis. nur in den deutschen kategorien (weizen, münchner style) gab es selbstredend preise
 
@palim: Genau so sieht es aus, wer meint das heilige deutsche Bier ist noch durchweg deutsch, der täuscht sich. Allein InBev hat viele deutsche Marken aufgekauft. Hier in D-Land gibt es noch die Bitburger und Öetker Gruppe wobei die letztere wirklich die billig Plörre verkauft. Ich war schon 6 x mit Freunden in den Staaten und ich kann euch sagen das die sehr gutes Bier haben (was auch schmeckt) vor allem die lokalen Brauereien.
 
@Foxyproxy: In den Staaten habe ich bei all meinen Besuchen immer wieder festgestellt: das normale Bier ist gruselig, eklig und keinesfalls in größeren Mengen trinkbar. ABER es gibt auch gutes Bier. Leider nur in den Microbreweries. Da kann man wirklich gutes Bier finden. Schaut man sich in Deutschland um, dann sieht man, dass es hier sogar mehr Kleinstbrauereien gibt als in den Staaten. Wer das normale Massenbier hier nicht mehr mag, der sollte sich nach so etwas umschauen. In jeder größeren Stadt gibt es eine oder mehrere solcher lokalen Brauereien.
 
@Foxyproxy: deswegen sollte man auch nur Bier aus Bayern bzw Franken trinken. Gebraut nach dem bayerischen Reinheitsgebot. Ich finde die Idee zwar ganz nett, werde jedoch trotzdem lieber zur Brauerei meiner Wahl gehen. Ich finde dieses Gewerbe gehört unterstützt und diese gebotene Qualität kann man einfach nicht kopieren.
 
@Foxyproxy: Die meisten Brauereien weltweit kommen aus Deutschland, zumeist aus Bayern, dort speziell Ober-, Unter-, Mittelfranken. Dort hat fast jedes Dorf eine Brauerei. Du musst nicht in die Staaten fahren, um lokale Brauereivielfalt zu erleben. Deutschland einerseits auf zwei Großbrauerein, Bitburger und Radeberger, zu beschränken (es gibt noch mehr!) und dann diese mit lokalen amerikanischen Kleinbrauereien zu vergleichen, macht auch wenig Sinn :o
 
@Foxyproxy: Ich empfehle einen Ausflug nach Franken. Gutmann, Zirndorfer, Bamberger Spezial, Krug Bräu und viele viele mehr decken eine breite Palette des Geschmacks ab. Da können Becks und Co kaum mithalten. Der legendäre Ruf des deutschen Bieres kam aber meiner Meinung nach auch nie von Marken wie Becks oder Flensburger oder gar Warsteiner.
 
@Foxyproxy: Dazu dann passend auch ein Artikel: http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-04/bier-brauereien-Deutschland
 
@palim: Die deutsche brau und bierkultur machen nicht die großkonzerne aus - von dem abgesehen dass du gerade Konzerne nennst die regelmäßig versuchen einen der zentralen Bierkulturpfeiler in Deutschland zu kippen. Trotzdem sehe ich am ehestens bei deutschen Großbrauereien gutes Bier rauslaufen (Paulaner z.B.) aber was soll die Bier WM damit zu tun haben? Da kommen ja die kleinen Brauereien zur Geltung und die deutsche Beteiligung dürfte allein durch den Austragungsort insgesamt eher gering sein, wofür auch? Ein Gesamtgewinn ist zudem unwahrscheinlich schon allein aufgrund der Tatsache dass viele Kategorien die dort ausgefochten werden in Deutschland nicht mal ein Getränk wäre dass sich Bier nennt....und das was man an amerikanischen Bier hierzulande i.d.R. erwerben kann, auf das trifft genau das zu was lumibad sagt - dass sieht bei deutschemBier im Ausland (Stichwort wieder die Großbrauereien) meiner Ansicht nach völlig anders aus.
 
@0711: Doku "Hopfen und Malz verloren", ZDFzoom. https://www.youtube.com/watch?v=z4mhuxXHD2M
 
@Lumibad: Das können die auch nicht.
Der reiche Amerikaner fährt deutsche Autos, trinkt deutsches Bier und liebt deutsche Frauen.
 
@Lumibad: Die Amis haben heutzutage eine viel aktivere, kreativere und einfach bessere Bierbraukultur als wir hier. Wie Palim schon sagt, in Deutschland gibt es fast nurnoch Industrieplörre, die auch im Ausland eigentlich nur von ihrem alten Ruf vom guten deutschen Bier lebt. Ich hab auf dem lezten Bierfest in Berlin einige amerikanische Biere probiert und erst seitdem weiß ich überhaupt, wie gut es schmeckt, wenn Hopfen nicht wie in deutschen Bieren aus kostengründen nur in Spuren im Bier ist und wenn Schwarzbier tatsächlich wegen Röstmalz und nicht wegen Färbmitteln wie in deutschen Bieren dunkel ist.
 
@lutschboy: Du vergleichst Amerikanische Kleinbrauereine mit deutschen Großkonzernen, das ist jawohl lächerlich. Und mit unseren Familienbrauereine können die Amis bei weitem nicht mithalten. Wenn Du Becks nehmen willst, dann vergleiche es mit Budweiser, dann weisst Du das selbst Becks noch gut schmeckt.
 
@Lumibad: Ich hab gehört das das europäische Pendant von Budweiser ziemlich gut sein soll. Das wird nämlich in Tschechien gebraut.
 
@pvenohr: Das tschechische Budweiser ist das Original und wirklich gut. Das "Bud" von Anheuser Busch hat ausschließlich den Namen damit gemeinsam, ist aber ein völlig anderes Produkt.
 
@pvenohr: Das "echte" Budweiser aus Budweis ist lecker, und hat absolut gar nix mit der amerikanischen Plörre/Firma zu tun. In Deutschland darf das amerikanische "Budweiser" nicht mit diesem Namen verkauft werden. Hier heißt es Anheuser Busch.
 
@lutschboy: das was du kreativer nennst, darf sich hier vermutlich nicht mal Bier nennen.
 
Der große Nachteil an dem Ding ist aber, dass es viel zu klein ist. Scheinbar kriegt man da bestenfalls 2-5 Lieter Bier raus. Das ist zu wenig dafür, dass man darauf wohl einige Wochen warten muss.
 
@Wolfgang3: Laut dem Werbevideo dauer es 3,5 Stunden oder hab ich mich verhört?
 
@droL: Wenn's wirklich nur 3,5 Stunden dauert, möchte ich es nicht trinken müssen... und das Argument, dass es nur so'n Bisschen erzeigt, bleibt.
 
@rallef: Lass es uns doch erst einmal probieren, oder? Wenn es schmeckt, schmeckts, da ist es mir egal ob es ein Monat oder 1 Minute dauert. Guter Sex dauert auch nur eine Minute, wenn auch nicht für beide.
 
@droL: 3,5h? Was soll da rauskommen? Leitungswasser? das kann man sich auch einen WasserMaxx kaufen...
 
Um hier denn Bezug zur IT nicht vollends zu verlieren, schlage ich folgenden Werbespruch vor: Hallo liebe gepeinigte Windows 8-Benutzer! Euch kann jetzt direkt vor Ort (und noch dazu frisch gezapft) geholfen werden, denn nüchtern, sind die Kacheln nun wirklich schwer zu ertragen. Natürlich darf jeder den Spruch an sein jeweils "bevorzugtes" Betriebssystem anpassen.
 
@noComment: Oder man vermarktet das Ganze an (IT-)Studenten. ;)
 
@noComment: Also man muss Alkohol konsumieren damit man Windows 8 ertragen kann? Also da würde eher Crystal Meth helfen
 
@Menschenhasser: So groß sind die Schaltflächen dann doch nicht oder meinst du das veränderte Farbempfinden? Kann da aber nicht mitreden, weil selber noch nicht probiert (bisher drogenfreies Leben).
 
@noComment: Hallo liebe Winfuture-Leser nehmt Euch ein Bier, denn nüchtern, sind die noComment-Beiträge nun wirklich schwer zu ertragen. (Meintest Du das mit 'anpassen'?)
 
@Nunk-Junge: Eher den Apfel oder den Pinguin oder ein anderes, den jeweiligen Fanboy nicht so behagendes Betriebssystem. Aber wer meinen Kommentar nüchtern liest, der kommt eigentlich selber drauf. :-)
 
Wenn erst das Gerät 300€ kostet dann würde ich kaufen. Bis dahin kaufe ich lieber Kisten Bier. Da ist viel billiger als 1999€ zu bezahlen wenn in 3-5 Jahren dann 100-300€ kostet. Sprich: Je länger man wartet desto billiger wird das Gerät. Espresso-Maschine kostet auch Anfang ganz viel Geld und heute gibt es schon für 30€ zu kaufen.
 
@Deafmobil: Die eigene Biermarke ist unbezahlbar. ;)
 
Bitte nicht!! Nicht auch noch das schöne Bier verhunzen!!
 
Das einzig wahre Bier kommt aus Oberfanken. Das Gebiet mit der größten Brauereidichte. Da wird noch mit echtem Hopfen gebraut, nicht mit Pellets. Und gutes Brot wird dort auch gebacken.
Bier aus einem MS automaten ist wie Gummipuppen....
 
Sollte man verbieten.
 
@Mampf: Weil?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles