Nike streicht Wearable-Pläne: Aus für Fuelband & Co.

Der Hardware-Abteilung von Nike scheint die Puste ausgegangen zu sein. Mit Produkten wie dem "Fuelband" hatte der Konzern Pionierarbeit im Wearables-Bereich geleistet. Jetzt ist aber offenbar Schluss mit schweißtreibenden Experimenten. mehr... Wearables, Fitnesstracker, Nike, Fuelband, Nike+ Bildquelle: Nike Wearables, Fitnesstracker, Nike, Fuelband, Nike+ Wearables, Fitnesstracker, Nike, Fuelband, Nike+ Nike

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh man da hats wer aber gar nicht verstanden... genau andersrum wärs richtig gewesen. Die hardare war Spitze, die Software und das geschlossene System sind Müll... Hätten sie mal lieber das Band weiterentwickelt und anderen SportApps den Zugriff darauf erlaubt.
 
@paris: Wie erkennt man bei einem technischen Gerät, von dem keine Hrdwarespezifikationen bekannt sind, dass die Hardware spitze ist, wenn die Software Müll ist?
 
@gutenmorgen1: Es geht sich wahrscheinlich um Wertigkeit, Haltbarkeit, Haptik etc. und da muss ich zustimmen
 
@gutenmorgen1: Indem man es ausprobiert und es gut funktioniert? Wenn ich bei CoD über 100 fbs hab dann kann ich dir auch sagen das die Hardware gut ist ohne mir sie genauer anzuschauen.
 
@sk-m: fbs? Frei bier Stunde? Oo
 
Ich treibe Sport um meinen Körper zu bewegen und nicht um mich an irgendwelchen Fullpunkten aufzugei... Diese ganzen Fitnesstracker sind was für Egomanen oder ein Spielzeug für kurze Zeit.
 
@Lumibad: Ich glaub manche Leute können ohne Runtastic garnicht mehr laufen
 
@Lumibad: Ist es nicht egal aus welchem Grund man läuft, Hauptsache man läuft? Solche Spielereien geben Anreize noch mehr aus sich rauszuholen und noch mehr und besser zu trainieren. Ist das nicht was gutes? Warum also so gehässig?
 
@Wuusah: Ich finde auch... Wenn sowas die Leute dazu mehr anreizt Sport zu treiben anstelle sich ne Kippe anzuzünden, ist das doch viel besser.
 
@knirps: Wenn der Wille nach einem gesünderen Leben nicht eh schon vorhanden ist, dann wirst du ein Raucher dank Fitnesstracker auch nicht zum Laufen bekommen. Mir stellt sich eher die Frage was mit den ganzen Daten in Hintergrund passiert. Es ist ja schon so das Krankenkassen Bonusprogramme anbieten, nach dem Motto "Gehst du laufen und isst du gesund, dann musst du weniger Beiträge zahlen". Klingt erst toll, wird über längere Zeit aber eher dazu führen, das jeder der nicht ganz so viel Sport treibt bzw. kein Sport treibt unter Generalverdacht gestellt wird, eine ungesunde Lebensweise zu führen. Im Moment bekommen gesund lebende Menschen einen Bonus, später wird es so sein das diese wieder den ganz normalen Tarif bezahlen dürfen, und jeder der nicht am "Sportprogramm" mitmacht, darf dann extra hohe Tarife bezahlen, ganz egal ob er ungesund lebt oder einfach nur kein Bock hat sich überwachen zu lassen.
 
@Wuusah: Es ist etwas gutes wenn man sie wirklich für sich selber verwendet - ohne den ganzen Social Media Mist. Die breite Masse aber meint sich nur damit in den Mittelpunkt stellen zu müssen, weil sie denken sie wären der Nabel dieser Welt. Solche Wearables fördern nur noch mehr die Geilheit alles von sich preisgeben zu wollen, weil persönlichkeitsschwache Personen nach jeder Millisekunde Aufmerksamkeit kämpfen.
 
@Krucki: Dann lass sie das doch machen. Wer bist du, um über andere zu urteilen? Wenn du ohne dem social Schnickschnack auskommst, ist das schön, aber wenn andere sowas unbedingt haben wollen, dann sollen sie doch. Die Hauptsache ist, dass es sie zum bewegen motiviert. Ich hab bei solchen Apps auch immer die social Sachen ausgemacht, aber wer das haben will, kann das doch ruhig nutzen. Kümmert mich doch nicht.
 
@Wuusah: Es geht nicht um über einzelne zu urteilen, sondern einen negativen Gesellschaftstrend zu erkennen. Scheiß auf Miteinander, Teamwork, und soziale Kompetenz. Du bist ein Einzelkämpfer der den anderen beweisen muss was für ein toller Kerl du bist. Keine Schwächen zeigen, keine Menschlichkeit, immer weiter höher, immer den anderen ausstechen bei Leistung und Erfolg. Neid ist das was jemanden Glücklich macht, wenn man mal wieder einen in der Rundenzeit unterboten hat. Ist doch der gleiche Trend wie bei Urlauben. Urlaub in Deutschland? Um Gottes Willen, dann hört ja keiner mehr neugierig zu. Urlaub in Europa? Ist auch schon langsam ausgelutscht. Man macht kein Urlaub mehr um zu genießen und einfach eine schöne Zeit zu haben, nein es geht um das danach, wenn man anderen vorschwärmen kann was man erlebt hat. Das geht natürlich nur wenn man in Bezug auf Entfernung und Abgelegenheit alle anderen überboten hat. Wie heisst es in einer Werbung so schön? "Reise dich interessant". Ich nenne so was einen sehr fragwürdigen Trend.
 
@Krucki: re:8 sehr schöner Beitrag. Stimme dir voll und ganz zu!
 
@Krucki: Wenn ich vor meiner Haustür Windsurfen und Klettern könnte, würde ich garnicht verreisen. Ich fahre weder gerne Auto noch schaffe ich meinen Hintern gerne sonstwo durch die Weltgeschichte. Jogging zu Trainingszwecken habe ich mein ganzes Leben noch nicht gemacht. Wenn ich zu spät aus dem Haus komme, kann es aber passieren, dass ich in Jeans, T-Shirt und Rucksack die 3km bis in die nächste Ortschaft jogge um den Zug noch zu kriegen. Dabei kann es durchaus passieren, das ich den einen oder anderen vollgedressten Jogger überhole (der muss ja auch keinen Zug kriegen). Fitness-Spielzeug brauche ich nicht.
 
@Skidrow: Danke schön :)
 
@Lumibad: Also ich habe mir auch eine Garmin Forerunner 220 gekauft. Einfach weil mich es ab und zu interessiert wie weit der Lauf nun wirklich war. Da ist das Social Feature kein Muss. Und diese Tracker können bei bestimmten Patienten vllt. sinnvoll sein. Aber nur so zum rumtragen wäre es auch nicht meins. Gibt schon genug Input im Alltag.
 
na ein glück
 
Ich vermute, dass da eine ganz dicke Zusammenarbeit zwischen Apple und Nike kommt...
 
@jackattack: Das steht für mich ausser Frage. Tim Cook ist bekennender Fan vom Fuelband und sie haben auch vor einer ganzen Weile einen Spezialisten dafür von Nike abgeworben. Ich denke das war ein Deal zwischen Apple und Nike. Nike stellt die Fitnesstracker ein, liefert die Software, vielleicht irgendwelche Hardware und sonstigen Daten für die iWatch und bekommt dafür ???
 
@jackattack: was meinst du damit, dass da erst eine Zusammenarbeit kommt? Der CEO von Apple sitzt seit 10 Jahren im Aufsichtsrat von Nike. Ich denke das erklärt einiges bis alles :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!