Google entgleiten die Werbeeinnahmen immer weiter

Der Suchmaschinenkonzern Google hat seine Einnahmen im ersten Quartal zwar erneut deutlich steigern können, Details sorgten aber dafür, dass die Anleger nicht besonders zufrieden mit der Entwicklung waren. mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Google Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Motorolla Thema ist ein ganz besonders. Ich hab mal eine Aufstellung von Zahlen zu dem Prozess gesehen die Zeigen dass google daran eigentlich keinen Cent verlust gemacht hat und es quasi nur ein Einkauf der Patente war. Die Berechungen sahen da auch schluessig aus.
 
@-adrian-: mit so virtuellen Gegenständen zuverlässige Real-Werte zu berechnen ist wie Lotto spielen.
 
@-adrian-: es gibt eben immer einen unterschied zwischen der internen und der externen fibu.... - hat sehr viel mit politik etc. zu tun um die verschiedenen interessensgruppen ja auch ALLE bedienen zu können.....
 
Tja beißt sich die Katze in den Schwanz. Der größte Android-Inititiator hat ein Problem mit mobiler Werbung. Deswegen hat man ja auch schon Unmengen an Patenten und Firmen aufgekauft um zukünftig die Existenz zu sichern. Obs künftig reichen wird, werden wir ja sehen.
 
@orange_elephant: Wenn ein Anbieter auf 80% der Geräte vertreten ist, ist es wohl ein leichtes an einer Stellschraube zu drehen. Bei Youtube hats Google leider schon gemacht. Früher, vor ein zwei Jahren habe ich vielleicht einmal im Monat werbung angezeigt bekommen. Inzwischen bei jedem dritten Video.
 
@FatEric: Wenn du bei Youtube einen Kanal betreibst dann stellst du bei den Videos selbst ein ob da Werbung erscheinen soll oder nicht. Da dreht nicht Youtube an den Stellschrauben sondern die Kanalbetreiber. Da ich die Kanäle die ich abonniert habe aber auch tatsächlich unterstützen will stört es mich bei denen nicht und ich schau auch hauptsächlich diese Kanäle an. Wenn man sehr viel Querfeldein sucht und schaut kann das schon störend sein.
 
26% mehr Klicks bei 9% weniger Einnahme pro Klick ist ein gutes Ergebnis. Solange die zweite Zahl nicht höher ist als die erste wird ist das kein Problem. Was die neusten zahlen aber zeigen ist ein viel interessanterer Aspekt: Google macht immer mehr Geld auch durch den Appstore und digitale Medien. Angeblich schliessen sie bald mit iOS auf was die App Rentabilität für Entwickler angeht. Das heisst das bald nicht nur mehr Apps verkauft werden, sondern diese auch mehr Gewinn erzielen. Der Titel scheint mir angesichts dieser Fakten sehr überrissen. Aber das kennt man ja.
 
@hundefutter: Google hat soo viele Eisen im Feuer. Und wenn Google probleme im Anzeigenmarkt hat, bessere Preise zu bekommen, dann der rest der Branche doch erst recht. also ja, das ist ziemlich überrissen und am Ende steht ja auch sogar ein Plus beim Gewinn. So wie sich der Artikel liest, könnte man das gegenteil vermuten.
 
@hundefutter: naja, da Apple aber auch jedes jahr die Einnahmen signifikant steigern kann, verkleinert sich der Abstand aber deutlich langsamer, als du es hier darstellst.
 
@ger_brian: Ende dieses Jahres sollte es angeblich soweit sein. Es werden ja bereits mehr Apps im Play Store runtergeladen als im Appstore von Apple. Ist ja auch nicht verwunderlich. Mehr Apps -> Mehr User -> Mehr Downloads. In Sachen Rentabilität, bzw generieren von Umsatz pro App war Google bisher nicht so stark. Edit: Ich korrigiere. Der Apple App Store generiert extrem höherer Umsatz und ich denke das bis Ende Jahr Google das nicht toppen kann. Allerdings schliessen sie immer weiter auf.
 
@hundefutter: aso, ja das ist klar, da habe ich sich wohl falsch verstanden. Bei Download-Zahlen liegt der Play störe ja schon lange ziemlich deutlich vorne, während es bei Rentabilität von Apps ja genau anders rum aussah. Ich hatte verstanden, dass du meintest, dass bald google bei beidem vorne liegt. Die letzten Zahlen sagten ja glaube ich, dass beide Lücken immer weiter wachsen, also google deutlich mehr Downloads und Apple mehr Rentabilität.
 
@ger_brian: Aktuell liegt Apple weit vorne, soviel ich aber gelesen habe zeigen die neusten zahlen das der Abstand zwischen den beiden immer kleiner wird bei der Rentabilität. Die Zahlen stammen allerdings nicht von Apple und Google direkt sondern wurden durch eine Drittfirma erhoben.
 
@hundefutter: Ah ok, das hatte ich anders in Erinnerung. Wie zuverlässig sind eigentlich diese Drittanbieterzahlen?
 
@ger_brian: Kommt immer auf die Methodik drauf an. Ich persönlich sehe sie meistens als Indikatoren. Aber als faktische Kennzahl taugen die nicht sehr viel.
 
@hundefutter: Ok, danke!
 
@ger_brian: Apple bekommt aber das Kunststück hin, günstige Hardware zu exorbitanten Preisen zu verkaufen. Apple verdient also auch ordentlich an der Hardware. Geschätzten 250 Dollar Hardwarekosten pro iPhone steht ein Verkaufspreis von 600 Dollar und mehr gegenüber. Jaja ich weiß, da kommt noch Entwicklung, Marketing etc. dazu, aber nachdem Apple ja pro Quartal rund 45 mio Einheiten verkauft, ist das alleine nur durch den Verkauf des iPhones ein Umsatz von ca 27 Milliarden. Nur durch das iPhone. IPad, IPod, MacBooks etc. nicht mitgerechnet.
 
@FatEric: ich hatte rein den Umsatz der Apps im App Store gemeint, da ist Apple vor Google (trotz niedrigerer Download zahlen).
 
@hundefutter:
Wo nimmst du denn die Infos her? Zwar hat Google Play mittlerweile 45% größere Downloadzahlen, aber Apple generiert 85% mehr App-Einnahmen (mit weniger Nutzern) als Google. Wenn man mit Entwicklern spricht gilt nachwievor: Geld verdienen mit Apple, Nutzer erreichen mit Google. Ein Großteil aller Apps kommt demnach zuerst für den App Store raus, und erst wenn eine bestimmte Gewinnschwelle erreicht ist, kommt die Android Version: https://curved.de/news/google-play-erzielt-mehr-downloads-app-store-mehr-geld-47844
 
@GlennTemp: Lies dir doch bitte meine Antworten an ger_brian durch, dann siehst du das ich das gar nicht bestreite. Allerdings holt Google in dem bereich immer weiter auf. Und das Apps zuerst auf iOS erscheinen ist mittlerweile bestimmt nicht mehr die regel. Das war früher allerdings wirklich so. Heute erschienen sie meistens zeitgleich.
 
Ich bin ja schon einiges hier gewohnt, aber Hammer Schlagzeile, echt jetzt. Dan könnt Ihr Morgen nur noch Melden "Google Insolvent", oder "Google Schließt"? Da haut Google 19% (Neunzehn Prozent) mehr Umsatz raus, mit einer Deutlichen Gewinnsteigerung nach Steuern, da schickt Google seinen Werbepartnern deutlich mehr Geld, und Ihr macht daraus "einen fast Bankrott"? Das die Geier Aktionäre nie genug bekomme ist doch klar!
 
@Kribs: "Geier Aktionäre"? Das sind die Eigentümer an diesem Unternehmen. Mitarbeiter bringen Arbeitsleistung ein, Aktionäre das Kapital. Beide wollen Geld für ihr Engagement. Die Banken sollen entmachtet werden und Aktionäre seien Geier. Wie soll sich ein Unternehmen denn bitte noch refinanzieren, wenn alle Geldgeber nur denunziert und populistisch demoralisiert werden?
 
wenn die News korrekt ist.. dann.. sieht man dort deutlich wie dumm und gierig Aktionaere sind. Google macht zwar wieder Gewinn MEHR als im Letzten Jahr und dennoch sind die Anleger nicht zufrieden, weil intern irgendwo eine Zahl weniger ist.. obwohl das Unternehmen rein wirtschaftlich NOCH mehr Gewinn gemacht hat... krank :/
 
@StefanB20: Meine Güte. Ist das so schwer zu verstehen. Ein Aktienkurs enthält immer Erwartungen. Wenn die Erwartungen nicht erfüllt werden, dann wird der Kurs an die neuen Gegebenheiten angepasst. Das ist keineswegs krank sondern schlicht ein freier Markt.
 
@teclover: keine Sorge. Ich verstehe das schon. :) Nur finde ich es immer schoen,wie schnell Leute wegen kleinigkeiten gleich denken, dass das Unternehme trotz Gesamtgewinnzuwachs es schlecht reden oder denken. :D
 
@StefanB20: man macht sich einfach Sorgen um die Zukunft. Wenn der Umsatz pro Werbung immer kleiner wird, ist es fraglich, ob google immer weiter und weiter mehr Klicks bekommen kann. Dieses Jahr waren sie gut im Plus, aber wie schaut es nächstes Jahr oder in 5 Jahren aus? Das hat nix mit Gier zu tun, sondern ist eine berechtigte Sorge der langfristigen Entwicklung des Unternehmens. Besonders in der Wirtschaft lebt man nicht im hier und jetzt, sondern schaut immer in die Zukunft. Zumindest wenn man im Geschäft bleiben will...
 
@Wuusah: dem stimme ich ja auch zu. Aber manche News klingen immer so, als sei das Unternehmen schon pleite. Dabei sollte man wissen, dasss Google immer weiter in andere Bereiche expandiert.
 
Wer klickt denn bitte auf Werbung?
 
@hhgs: Wenn du nach etwas in Google suchst und der erste Link der zum Anbieter zb ist - jedoch als Anzeige geschaltet
 
@-adrian-: Achso, okay. Wenn das so versteckt ist, leuchtet es mir natürlich ein. Ich selbst nutze die Google Suche nicht und kannte es deshalb nicht.
 
@hhgs: Da ich selber da Werbung laufen habe kann ich dir verraten: Extrem viele Leute! Die Frage ist doch: Suche ich ein Info oder möchte ich etwas kaufen... Wenn ich was kaufen will, dann klicke ich auch die "Werbung", warum denn nicht? Es sind Anzeigen und Shop-Bewertungen sind auch gleich immer mit dabei. Gibt doch Sicherheit... :)
 
@hhgs: Ich! Jedes mal, wenn ich zum Beispiel was von Microsoft oder Apple suche, klicke ich auf die Anzeigen der Unternehmen über den Suchergebnissen. Auf diese Weise bezahlen die für meine kostenlosen Google-Dienste... Einfach großartig das System ;)
 
@nicknicknick: Eeeerm, nein, das ist mal gar nicht das System. Das was Du machst hat als einzige Konsequenz das die Produkte von MS und Apple teurer werden. Google handelt weiter mit deinen Daten, damit bezahlst Du Google nämlich eh schon... Das andere ist nur was Firmen bezahlen müssen und wenn es für die teurer wird weil jeder auf die Werbung klickt, dann wird das natürlich auch an den Kunden weitergegeben. Was denn sonst...?! ;-)
 
@Yamben: Da hast du was falsch verstanden, selbstverständlich handelt Google nicht mit meinen Daten. Und zwar aus purem wirtschaftlichen Kalkül: Einmal Daten verkaufen bringt viel weniger als kontinuierlich auf Grundlage dieser Daten passende Werbung schalten, und letzteres Geschäft würden sie sich damit unweigerlich kaputt machen. Wenn MS oder Apple-Produkte teurer werden ist das zum Glück nicht mein Problem, anders sieht es hingegen bei den von MS erzwungenen "Lizenzgebühren" für Android aus
 
@nicknicknick u. hezekiah: Sie verkaufen sehr wohl deine Daten. Was glaubst du denn? Anonymisiert, aber gehandelt werden die trotzdem. Was meinst du warum fast jede Seite mit Google-Analytics arbeitet. Was man da so alles sehen kann über seine Besucher... Man kann es nicht auf genau "den Besucher" runter brechen, aber wie ihr beide gut erkannt habt: Sie verkaufen nicht einmal die Daten, sondern immer wieder und man kann die Seite dann dementsprechend ausrichten und gucken ob es Erfolg hatte. Das ist schon ein Handel mit Daten der User... aber ich gebe zu, ich hatte keine Lust auf große Erklärung und habe es zu platt geschrieben... Du googlest nach MS und Apple Produkten um sie dann nicht zu kaufen?! Aha... O_o
 
@Yamben: Zwischen "handelt mit deinen Daten" und "hilft Seitenbetreibern mit anonymisierten Daten, ihre Werbeeinnahmen zu erhöhen" sehe ich aber einen durchaus substanziellen Unterschied. Ja, manchmal benötige ich Informationen von MS oder auch Apple, etwa zu Sicherheitspatches o.ä. und dann besuche ich deren Seiten ganz ohne was zu kaufen
 
@nicknicknick: Nochmal, es geht nicht nur um die Werbung. Es geht um Shop-Seiten die Ihre Produkte nach den Daten der Kunden ausrichten. Das ist ein Unterschied! Du meinst immer noch das mit den Daten nur die Banner und so gesteuert werden. Stimmt aber nicht, die Daten werden an die Shops weitergeben damit die ihre Produkte besser und gezielter platzieren können und somit mehr Umsatz machen können. Und nochmal: Ja, ich habe mich wahrscheinlich unklar ausgedrückt, die Daten sind weitestgehend anonymisiert, trotzdem werden sie weiter gegeben... Damit auch Du mehr kaufst... :-) Und um nochmal auf den Punkt zu kommen: Selbst wenn zig Leute tausend mal auf die Werbung klicken, deine Daten wollen die weiter haben und deswegen bleiben für dich auch die Dienste "kostenlos", du hast nämlich schon bezahlt... :)
 
@Yamben: okay , dann präziser: "hilft Seitenbetreibern mit anonymisierten Daten, ihre Einnahmen zu erhöhen". Besser? Und dasselbe kann man auch mit anderen Trackern erreichen die nicht von Google kommen.
 
@nicknicknick: Jupp, nur die von Google sind wesentlich genauer weil sie auf mehr Daten, durch ihre verschiedenen Dienste, zurückgreifen können... Aber ist ja am ende auch wurscht.. ;)
 
@Yamben: Google "Handelt" nicht mit deinen Daten sondern es verarbeitet die Daten und generiert daraus Umsatz (z.B. durch passendere Werbung). Das ist schon ein kleiner aber feiner Unterschied. Google wäre auch schön blöd sein Kapital zu veräußern.
 
Das liegt daran das mobile Werbung noch nerviger ist als die am Desktop. Ich hab Seiten gesehen wo die immer im Vordergrund unten/oben angezeigt werden und mitscrollen und zudem nicht schließbar sind. Wer klickt auf sowas?
 
Naja der kleine Bildschirm lässt sich halt zum Glück nicht komplett mit Werbung vollpflastern!
 
@mike4001: Wobei man bei Winfuture schon manchmal meint sie versuchen es :)
 
Wenn man sich überlagt wo überall von google gesteuerte Werbung sitzt und das google dafür geradeeinmal 3 Milliarden an die Seitenbetreiber bezahlt, ist es lächerlich. Normalerweise sollten die Seitenbetreiber die 75% kriegen und nicht der Vermittler.
 
@Lumibad: so ist das nun mal, wenn es ein Monopol gibt.
 
@Lumibad: Wo hast du diese Fantasiezahlen her? Bei Inhaltsbasierten Werbeanzeigen gibts 65% für den WebseitenInhaber, bei der Variante mit der Suche ca 50%.
 
Werbung ist halt im Netz so massiv geworden, dass man ohne Werbeblocker nicht mehr normal surfen kann. Ich seh schon lange keine Google Anzeigen und andere Werbung mehr. Selbst wenn, wäre ich wohl selten bis gar nicht versucht, draufzuklicken.
Mobil muss man ja quasi Werbung außen vor lassen, auch wegen den optimierten mobilen Seiten, sonst kommt man schnell an sein Monats-Limit wenn man den ganzen Werbeschrott mitladen müsste.
 
@CrazyWolf: Yep. Auch aufm Smartfön hab ich Werbeblocker laufen (gerootet). Ich hasse Werbung und noch viel mehr hasse ich es wenn 3/4 der Websitenladezeit auf irgendwelche /$&% Flashbanner von Produkten verschwendet werden die mich nicht interessieren. Winfuture zB ist ohne adblocker komplett ungenießbar.
 
"Unter dem Strich verblieb dann letztlich ein Reingewinn von 3,45 Milliarden Dollar.".. im ersten Quartal. Anleger sind nicht zufrieden. Dieser pure Finanz-Kapitalismus ist KRANK!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles