Samsung traute sich erst nach Steve Jobs Tod hervor

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung hat sich erst nach dem Tod des ehemaligen Apple-Chef Steve Jobs aus der Deckung getraut und sein Marketing direkt auf die Konfrontation zwischen seinen Smartphones und dem iPhone ausgerichtet. mehr... Apple, Ceo, Steve Jobs, Tod, tot Bildquelle: Apple Apple, Steve Jobs, Manager Apple, Steve Jobs, Manager Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie pervers, als hätten sie es nicht erwarten können, dass Steve Jobs "endlich" stirbt... Business as usual vermutlich...
 
@devilsown: In Unternehmersprache heisst sowas: "Wir haben umgehend auf die veränderten Gegebenheiten reagiert"
 
@devilsown: Steve hat ja auch den Dreck auf die Selbstmorde in chinesischen Firmen gegeben. Da würde ich Steve nun nicht bemitleiden
 
@wolle_berlin: Schon lustig, wie leute Gerüchte und Artikel der Regenbogenpresse als gegebene Wahrheit darstellen... Gut das du ihn Persönlich so gut gekannt hast...
 
@devilsown: wieso pervers? Ein Geschäftsmann/eine Geschäftsfrau ergreift eine Gelegenheit wenn sie da ist... Ist numal ein raues Pflaster.
 
sicher hatte stevi viel zu melden, aber von einer person ein ganzes unternehmen abhängig zu machen ist auch etwas absurd.
 
@L-ViZ: hat im fall von apple aber funktioniert
 
@L-ViZ: Zumal diese eine Person keine einzige Zeile Code geschrieben hat :)
 
@Sam Fisher: ich muß nicht Studiert haben, die für mich Arbeiten müssen es.
 
@Sam Fisher: Ich will keinen Programmierer zu nahe treten, ich schätze die Arbeit meiner Programmierer sehr. Aber es ist etwas vollkommen anderes ein Visionär zu sein. Nicht ein Blender sondern ein echter Visionär. Jemand der Ideen hat die auch umsetzbar sind, der Wege geht wie kein anderer, der andere mit seiner Art extrem motiviert. Steve Jobs war so ein Visionär. Er war Apple. Die Firma profitiert heute noch von ihm. Bleibt die Frage was in ein paar Jahren ist eben ohne Steve Jobs. Aber ich kann nur das wiedergeben was andere über Steve Jobs geschrieben oder gesagt haben.
 
@L-ViZ: Das sah die Börse aber auch etwas anders ;)
 
@L-ViZ: hat bei Jesus und Kriche genauso gut funktioniert - bzw. funktioniert immer noch so gut ;-)
 
Seltsam. War doch das Galaxy S2 bereits die "dreisteste" Kopie des iPhones bis dahin was später ja auch zu den Klagen geführt hat. Das erschien aber schon im April 2011, während Jobs erst im Oktober starb.
 
@mike1212: Hier geht es aber um Werbung, nicht um Produktekopien.
 
@mike1212: Dreister ist Apple, die selbst massiv kopieren, bspw. das Design von Braun, und dann andere vor Gericht zerren, weil sie angeblich das Kopierte kopieren.
 
@TiKu: Dein ständiges Verfolgungswahn Gelaber nervt aber auch schon ganz schön, hast du dir das eigentlich irgendwo abgeguckt oder selbst erfunden?
 
@winpho: Ach komm, ganz unrecht hat er ja auch nicht. Apple ist in der Tat bekannt dafür, dass sie auch kopieren. Ich schreibe mit Absicht AUCH, denn kein Hersteller ist besser als der andere. Was Gerichtsurteile anbelangt, muss man es auch differenzierter sehen. Nicht ohne Grund gewinnt Apple meistens nur in den USA, da die US Richter bekannter Masse ihre eigenen Firmen stets bevorzugen. Es geht dabei um sehr viel Geld, da spielt bei Samsung, oder sonst wer, wie auch Apple die Moral überhaupt keine Rolle. -------------------- Diesen Marken bezogenen Wahn, der keine Kritik zulässt ist einfach nur unsachlich, dabei ist es egal um welche Marke es geht. UNS kann es doch völlig egal sein wer von wem kopiert, solange es für den Kunden eine Vorteil bringt, und das macht es doch immer?
 
@Rumulus: Wo hast du das her, dass Apple nur in den USA die Gerichtlichen Auseinandersetzungen gewinnt? Sie haben ebenso in Deutschland oder auch in Südkorea (Samsungs Heimatland) Prozesse gewonnen.
Kopieren ist sowieso ein viel zu oft gebraucheter Begriff. Apple hat eigentlich nie kopiert. Sie haben sich Produkte angesehen, die auf dem Markt nicht funktioniert haben und haben deren Eigenschaften dahingehend geändert, dass sie erfolgreich geworden sind. Das ist in etwas so, als wenn ich ein Flugzeug baue, das doppelt so schnell fliegt und nur die Hälfte an Treibstoff braucht. Da würde auch niemand auf die Idee kommen, dass ich eine Boing 747 kopiert hätte, nur weil mein Flugzeug zwei Flügel hat.
Was Samsung aber macht/gemacht hat, ist etwas anderes. Sie haben sich das iPhone angeschaut, haben dessen Aussehen (Designsprache) übernommen und es zu einem günstigeren Preis angeboten, um möglichst schnell die eigene Marke auf dem Markt präsent zu haben. Und es war nicht nur das Gehäuse, das kopiert wurde, sondern auch Icons. Apple hatte damals auf dem Fotoalbum-Icon eine Sonnenblume (hat mit dem Imac G4 zu tun). Was hat eine Sonnenblume mit Fotos zu tun? Nichts. Trotzdem hatte aus irgend einem Grund Samsung ebenfalls eine Sonnenblume auf dem Icon des Fotoalbums.
http://cdn.mactrast.com/wp-content/uploads/2012/01/Samsung-Galaxy-Ace-Plus.jpg
 
@gutenmorgen1: Langsam denke ich, dass ein Sitz im Apple Rat sehr begehrt sein dürfte. Ohne diesen Sitz, hätten Bill Gates oder Eric Schmidt ihre Produkte nie so erfolgreich machen können.
 
@gola: Bill Gates hat war ja nie im Vorstand, er hat damals sehr früh Zugang zu Apples (Weiter)entwicklungen gehabt, weil MS Software für den Mac geschrieben hat.
Schmidt war zwar im Vorstand, ich bin ich mir aber nicht sicher, ob er das iPhone tatsächlich schon vor der offiziellen Vorstellung gesehen hat. Android war ja bis zur öffentlichen Vorstellung auf Tastaturbedienung, ähnlich einem Blackberry, ausgelegt worden, erst als man das iPhone gesehen hat, hat man Android hastig umgebaut.
 
@Rumulus: mag sein das Apple auch kopiert oder abkufert. ABER Sie haben nie so dreist ein Produkt genommen und es beinahe 1 zu 1 nachgebaut! Wenn ich mir anschaue wie samsung die stores jetzt kopiert oder es damals mit dem Ladekabel gemacht hat...sorry da muss man wirklich geistige defeziete haben um das nicht zu sehen. Tiku zb scheint ein solches exemplar zu sein...nur mal so. Apple hat in sehr vielen ländern prozesse gewonnen und dass zu recht.
 
@gutenmorgen1: Ich habe nicht geschrieben, dass Apple NUR in den USA gerichtliche Auseinandersetzungen gewinnt! Ich habe geschrieben:"Nicht ohne Grund gewinnt Apple MEISTENS nur in den USA, ....!" Ein kleiner aber wichtiger Unterschied, denn das MEISTENS schliesst weitere Urteile explizit nicht aus! Aber nicht nur das hast du nicht verstanden, meine Kernaussage scheint dir auch so einige Mühe zu machen. Ich bring es mal auf den Punkt: Es ist meiner Meinung nach kindlich sich darüber aufzuregen, wenn einer von anderen kopiert, denn ich als Kunde habe dadurch kein Nachteil. Leute die sich darüber aufregen, sind nicht selten einfach nur Fanatiker. Bei Apple-Befürworter ein nicht seltenes Phänomen .....
 
@Fanel: Dann zeig mir doch mal ein Produkt, das angeblich beinahe 1:1 von Apple kopiert wurde. Ach ja, ich vergaß, jetzt kommen wieder runde Ecken und bunte Icons. Ja, da hat sich Apple mächtig für ins Zeug legen müssen. Die Schöpfungshöhe dieser Entwicklungen ist wirklich extrem. Ich werfe mich vor Respekt in den Staub und bete gen Cupertino.
Wer bspw. das S2 mit einem iPhone verwechselt, muss schon ziemlich was mit den Augen haben.
Um mal auf das Beispiel mit dem Flugzeug zurückzukommen: Genauso geht Apple aber vor. Sie verklagen andere, weil deren Flugzeug auch 2 Flügel (runde Ecken) hat.
 
@TiKu: Hier, ein Produkt, das Samsung fast 1:1 kopiert hat:
http://cdn.mactrast.com/wp-content/uploads/2012/01/Samsung-Galaxy-Ace-Plus.jpg
Nicht nur, dass das Ace auch "runde Ecken" hat, der Radius ist der gleiche. Die Rückenschale ist schwarzes glänzendes Polycarbonat, das Display hat die selben Abmessungen, es gibt nur einen Button unter dem Display.
Und zu deinem Lieblingsthema, den runden Ecken: Sei so nett und informiere dich darüber, was genau hier geschützt ist. Es sind nämlich nicht generell runde Ecken (sonst gäbe es ja wohl keine anderen Geräte mit abgerundeten Kanten), es ist genau dieser Radius bezogen auf eine bestimmte Form eines Geräts. Das ist ein stinknormales Gebrauchsmuster und fällt auch unter diese Kategorie. Es gibt nämlich auch einen Schutz auf dreieckige Bleistifte mit abgerundeten Kanten - das ist keinesfalls Apple-Exklusiv.
 
@TiKu: Soll ich dir wirklich wieder die fast 200 Seite Anleitung Samsungs zum kopieren des Iphones verlinken?! und du dann wieder sagst das dort nix kopiert wurde, obwohl auf jeder seite das Fazit gezogen wird: Man sollte es genauso machen wie apple das macht...Obwohl das iphone ja so schlecht ist...
 
@winpho: Man könnte sich auch einfach mal mit der Materie beschäftigen, dann wüsste man, dass TiKu recht hat. Apple hat mehr als einmal einfach nur abgekupfert. Apple hat bei den meisten Designs einfach nur geklaut: http://www.media-engine.de/braun-vs-apple/
Für das geklaute Design der Schweizer Bahnhofsuhr mussten sie ja zum Glück sogar bezahlen.
Also, kein Gelaber, im Gegensatz zu winpho!
 
@Painkillers: Du willst echt sagen, dass es egal ist ob ich ein design von einem Radio nehme und es ungefähr auf einen Imac übertrage oder ob es von smartphone von smartphone geschieht und da keine 50 Jahre dazwischen liegen? IST DAS WIRKLICH DEIN ERNST?!? Keiner behauptet apple hätte das alles selber erfunden, aber nichts ist so dreisst wie die 1 zu 1 kopie aka Galaxy s2. Das kommt den bazar in ungarn dran wo Rehbook schuhe verkauft wurden....
 
@Painkillers: Jeder, wirklich jeder, von den Großen hat sich genug von anderen bedient, das bestreitet ja auch keiner. Mir gings darum dass sich unser verklemmter TiKu in jedem einzelnen seiner Kommentare bezüglich Apple in den Schlaf weinen muss. Armer Kerl, wirklich bemitleidenswert wenn man mit so einem Hass lebt.
 
@TiKu: Der Designer von Braun ist aber nachweislich damit einverstanden. Desweiteren war dieser in einer ganz andere Branche tätig.
 
@mike1212: Das S2 war in meinen Augen absolute keine iPhone Kopie. Nicht mal annährend!
 
@djatcan: so ist es... hat nun wirklich kaum ähnluchkeiten
 
Das sieht man mal die Prioritäten der beiden Unternehmen. Während sich der eine Gedanken um seine Kunden macht (Größeres Smartphone? Wie würde es ankommen? Welche Zielgruppe?),... investiert der andere lieber in Schmäh-Kampagnen (bezahlte Trolle gegen HTC) und unlustigen Anti-Apple-Spots.... Hätte nicht gedacht, dass sich Samsung in ihren Dokumenten ausschließlich mit Apple befasst. Und die Experten hier meinten, Apple wäre so verzweifelt. Was wohl noch so in Samsung Dokumenten steht^^
 
@gola: Also ich fand die Anti-Apple-Spots SEHR lustig! ;-)
 
@OPKosh: Die Spots von Nokia vielleicht (siehe Hochzeits Schlägerei^^). Bei Samsung ging das eher nach hinten los. Da sah es eher so aus, als würden Samsung Kunden krampfhaft allein zeigen, wie toll ihre Smartphones sind.
 
@gola: also dein Argument das Apple zuhört bedeutet doch das Apple 3 Jahre gebraucht hat um zu verstehen das die Leute keine kleine Bildschirme haben wollen. Oder warum war das Galaxy S2 (und andere) so groß und Apple kommt erst bei der nächsten Generation darauf ?
 
@CvH: Weil Jobs es so nicht wollte und ein Mensch irrt sich nun mal. Die Mehrheit der Apple Ingenieure wollte ein großes Smartphone und die haben verstanden, was bestimmte Zielgruppen wollen. Und dass alles unter 4,5 Zoll fast perfekt ist, beweisen die iPhone 5 und Android "Minis" Verkaufszahlen. Apple überlegt eher, ob die andere Zielgruppe, die auf größerere Displays setzt, auch bedient werden soll. Solche Überlegungen sind mir lieber, als irgendwelche Anti Kampagnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.