Sony warnt vor Feuergefahr bei neuem Tablet-PC

Der japanische Elektronikriese Sony muss bei einem gerade erst eingeführten neuen 2-in-1-Tablet mit Windows 8.1 die Akkus wegen Feuergefahr austauschen und hat deshalb eine entsprechende Rückrufaktion gestartet. mehr... Hybrid-Laptop, Sony VAIO Fit 11A, VAIO Fit 11A Bildquelle: Sony Hybrid-Laptop, Sony VAIO Fit 11A, VAIO Fit 11A Hybrid-Laptop, Sony VAIO Fit 11A, VAIO Fit 11A Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der ist ma nice :D Erinnert mich an die Röhrentv's mit Spanplatte als Boden. Ein brennedes Tablet; unglücklich für die Betroffenen, lustig als Bild im Kopf... Öffnest den Firefox und zack Tablet steht in flammen xD
 
@psyabit: Du siehst das zu negativ! Da eröffnet sich eine vollkommen neue Dimension: Das Tablet als Warmhalteplatte. Nie mehr kalte Menüs :->
 
Gibt es von Sony irgendwas, was nicht irgendwie in Flammen aufgehen kann?
 
@happy_dogshit: Verkauft Sony Grillanzünder? Die wären ein guter Kandidat dafür ;)
 
@happy_dogshit: Hat Apple da nicht mehr Erfahrung?^^
 
@happy_dogshit: Wie jetzt? Gibt bestimmt Leute die Feuer und Flamme für Sony sind ;)
 
...mal wieder...
 
mal sehen wie lange es dauert bis MS wieder bösartige Werbung macht, einmal sieht man in der Werbung ein abgebranntes haus, mit einer obdachlosen Famile.. und darunter den Spruch - its a Sony.. und danach sieht man ein haus mit einer glücklichen Familie, die gerade in die Kamera des Surface lächeln...
 
@Horstnotfound: naja Doof das das Surface leider nicht funktioniert. Kaputtes System Image eingespielt. Jeder hat so seine "Probleme". Lieber offen kommunizieren als Totschweigen.
 
Ich weiß nicht warum aber SONY geht mehr und mehr den Bach herunter. Wie Ich auch aus einer bekannten Quelle gehört habe soll intern wirklich die Hölle los sein...
 
@MrHabbman: Leider war...die Geschäfte laufen schlecht... TV Produktion wird auch verkauft.. schade :(
 
@Walkerrp: Warum Schade?
Selbst Schuld sage ich da nur....
 
@MrHabbman: "...den Bach herunter...". Dann kann es jedenfalls nicht mehr abfackeln -oder :-D
 
Meine Fresse, fast jede Woche ruft mindestens ein Hersteller ein Produkt zurück, weil irgendwas gefährlich ist. Ist es wirklich billiger die Verbraucher erst testen zu lassen und dabei in Gefahr zu bringen als von vorn herein mal eine vernünftige Qualitätssicherung zu machen? Ich finde es wird langsam Zeit, dass dafür Strafen verhängt werden, die (bei mehrfachem Versagen) bis zu einem Verkaufsverbot für den Hersteller führen können und zwar die gesamte Produktpalette dann.
 
@Memfis: Du (als Verbraucher) bist die Strafe! In solchen Fällen einfach nichts mehr kaufen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen