Musikindustrie startet neue Klage gegen Kim Dotcom

Der Verband der US-Musikindustrie RIAA hat sich mit einer gestern eingereichten Klage gegen den inzwischen schon lange geschlossenen Filehoster MegaUpload und dessen Gründer Kim Dotcom dem neuen Vorgehen der Filmlobby MPAA angeschlossen. mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Kimble, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Kimble, Mega Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Kimble, Mega MEGA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt haben sie es aber auf ihn abgesehen ... hoffentlich vergeht dem sein dreckiges Grinsen bald ... abartig solche Leute.
 
@tripe_down: Eher bist du abartig. Seine Schuld ist in keinster Weise bewiesen. In dubio pro reo... ich mag den Dicken auch nicht, aber Gerechtigkeit hat er dennoch verdient. Zumal die Durchsuchung illegal war. (Wurde ja bereits gerichtlich bestätigt)
 
@ROMSKY: Falsch - Laut News im Februar war die Durchsuchung durchaus legal. Hätte er ein legales Geschäft betrieben könnte man Mitleidhaben/mitfühlen... aber so.. Wer wind sät...
 
Jetzt weiss man wenigstens wofür die ganzen Urheberabgaben verbraten werden. Nach meinem Rechtsempfinden sind die Uploader selbst für die Verletzungen verantwortlich und daher müssten diese verfolgt werden. Aber das ist nun mal aufwändiger. Demnächst kommt es noch so weit, dass Cloudanbieter dazu verdonnert werden das Sharing generell zu verbieten. Die Konsumenten haben es aber selbst in der Hand: Totaler Boykott der Medienindustrie. Absolut null mehr kaufen und alle Bezahldienste aussetzen. Zwei, maximal drei Monate dürften reichen um diese Drecksbande in die Knie zu zwingen. Also liebe Netzgemeinde - nicht nur palavern, sondern auch mal machen.
 
@LastFrontier: Es gibt (aus meiner Sicht) noch einen Punkt: Hass, die Rechte Mafia hasst Ihn nicht wegen dem was er getan oder unterstützt hat, sonder weil Er (Unter anderen, am lautesten) über Jahre die Unzulänglichkeit und den Snobismus Plakativ mit Ihrer Unterstützung an Mann/Frau, Boy/Girl gebracht hat. Erst viel zu spät ist denen nämlich aufgegangen das Er "Ihr" Geld verdient weil sie sich im Tiefschlaf befinden!
Man könnte angelehnte an einen Monty Python Filmklassiker schreiben: "Die Rache der Brain, unverhofft kommt oft!"
 
@LastFrontier: Seh ich genauso: Einfach nichts mehr kaufen. Keine CDs, keine DVDs, keine Blurays und auch nichts Sonstiges was es an käuflich erwerbbaren Medien noch so gibt. Damit lässt sich dann ein - aus dem Fachjargon sogenannter - "Critical Hit" platzieren so dass böse Labels und Lobbies niedergeschmettert werden. Auf keinen Fall wird es Angestellte in der Musikindustrie treffen, die zB in einem Musikladen arbeiten oder für die Logistik dieser Produkte zuständig sind, und auf keinen Fall müssen diese darunter leiden, Gehaltskürzungen oder gar Kündigungen in Kauf nehmen. Niemals nicht.
 
@deviant: Nein, bitte etwas differenzierter, es gibt viele Labels die Fair zu Künstlern und Kunden sind, und nichts mit der Mafia zu tun haben sich sogar davon distanzieren! Diese meist kleinen Labels, würden einen solchen Boykott (wenn es ihn gäbe) nicht überstehen, was nicht nur uns schadet (weil alternativen vernichtet werden) sondern auch Künstlern schadet die sich wieder an die "großen" hängen müssen. Die Großen verdienen selbst dann noch Geld, wenn die Menschheit ausgestorben ist!
 
@Kribs: Du hast damit absolut recht, darum auch die Erwähnung "böse" Labels meinerseits. Labels an und für sich stehen nicht auf meinem "Abschussplan" ;-) da ich einige Bekannte habe, die selbst Musik produzieren und gerade mal so Gigs haben oder Indieverträge bekommen. Das ist schon in Ordnung und die sollen auch bezahlt werden - wieso auch nicht bei 3-10 Euro Straßenpreis mit oft gutem Artwork dazu? Vielleicht sollte ich auch anmerken, dass mein vorangegangener Post in die Schublade "Sarkasmus" abzulegen ist? :-)
 
@LastFrontier: Zum Boykott sind die Leute nicht bereit. Ich kaufe schon lange nichts mehr an Musik / Hörbücher und mein Hass gegen die Medienindustrie hat sich mittlerweile so verfestigt, dass ich das auch für den Rest meines Lebens so gut wie ausschließen kann. Mich haben sie definitiv als Kunden verloren, aber gibt ja genug andere, die den Konzernen hörig sind und deren Lügenmärchen von wegen jeder download == entgangener Kauf. Dumm stirbt halt nicht.
 
Gibt es eigendlich Klo-Papier das wie die US Flagge bedruckt ist? Ich würde es kaufen und nutzen.
 
@Lumibad: Noch besser: Nicht kaufen da daran sonst die USA daran verdienen (so munkelt man...). Lösung: Selbst malen. Am besten während der Sitzung die Sterne und Streifen aufs Papier "malen". Happy Painting, you are now an artist :-D
 
@Lumibad: Ich glaube den Amis bedeutet ihr Fahne so viel wie uns deutschen das ganze vor ... na lassen wir das. Jedenfalls ist das mein Eindruck.
 
Cloud = gecloud ?
Also Telekom Verklagen, wer weis was die Nutzer da alles gelagert haben und wer alles darauf zugreifen kann und darf ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!