Windows XP-Ende: Atempause für die PC-Hersteller

Das Auslaufen des Supports für Microsofts altes Betriebssystem Windows XP hat den Sturzflug der Verkaufszahlen neuer Computer beträchtlich abgebremst, wie aus Statistiken der großen Marktforscher hervorgeht. mehr... Pc, China, Laptop, Computer, Handel Bildquelle: vijesti.me Pc, China, Laptop, Computer, Handel Pc, China, Laptop, Computer, Handel k.a.

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wisst Ihr werte PC Hersteller was den PC Markt wieder ankurbeln könnte? Endlich mal bessere Hardware u. intressante Software. Seitdem AMD nix mehr macht haut INTEL CPUs jährlich raus die vill 10% besser sind. NVIDIA und AMD langweilen sich weil die Games mittlerweile sogar auf den Tablets laufen. Und ich hänge hier immernoch auf meinen fast 2 Jahre alten PC und spiele aktuelle Spiele und weis nicht wofür ich aufrüsten sollte. Sicherlich spare ich Geld, aber die Entwicklung geht kein Stück weiter^^.
 
@Clawhammer: die Frage ist viel eher: wozu bessere Hardware? Klar. Es gibt immer einen Anwendungfall. Meine Firma stellt Maschinen für die Industrie her. Jahrelang war die Hardware und die Geschwindigkeit der Innovationsfaktor. Problem: mittlerweile sind die Maschinen so schnell, sodass die Maschinen nur noch auf 60% ihrer Leistung fahren, weil die anschließenden Prozesse das gar nicht brauchen / verarbeiten können. Bis auf Spiele gibt es im Mainstream-Faktor kaum noch Grund die CPU in Sachen Leistung zu verbessern. Hier geht es eigentlich nur noch um Effizienz; und da sind die Schritte nicht so groß. Es gibt zwei ein paar Gerüchte in Sachen Effizienz kommt bald ein riesen Innovationssprung - aber den will ich hier nicht platt treten.
 
@Clawhammer: ist doch gut, wenn man nicht jedes jahr neue hardware kaufen muss ;)
 
@Clawhammer: Ich konnte bisher noch keinen Bericht finden, das dieses Problem bei den Herstellern auch angekommen ist. Ächzen tun nut die PC Bauer, die Hardwarehersteller hingegen scheinen keine Probleme zu haben. In meinen Kreisen ists auch so, das ständig mal was fürn PC gekauft wird. Hier mal ne SSD, da ne neue Grafikkarte. Einen PC zu Bauen ist nicht schwer, da bedarf es keine großen Kenntnisse.
 
@knirps: es gab mal zeiten, da hat man selbst ne cpu im alltäglichen windows gebraucht spürbar gemerkt, diese zeiten sind aber längst um. das letzte update, welches mir überall deutlich leistung gebracht hatte, war eine ssd. windows wird durch eine neue cpu auch nicht mehr schneller. ich hatte meinen letzten pc 4 jahre und hab erst vor kurzen etwas neues gekauft und in windows merke ich davon nichts, dafür aber in games, aber selbst mit meinem alten system konnte ich noch akzeptabel zocken.
 
@Mezo: Neue CPUs zeichnen sich heute auch primär durch Stromsparsamkeit aus. Die Performance ist nicht mehr der vorherrschende Grund sich neue Hardware zu kaufen. Heute gehts um Strom, Wärmeentwicklung und Größe. Auch PC Hardware wird tendenziell kleiner. Ich habe alle 3,5" platten durch 2,5" und kleiner ersetzt. Mainboards sind auch viel kleiner als noch von vor 10 Jahren.
 
@knirps: ich habe mich lustigerweise dieses mal auf für ein kleineres matx board entschieden, weil ich sowieso nur einen steckplatz für die grafikkarte brauche und keinen sinn mehr in einem normalen atx board sehe. wurde dafür zwar etwas belächelt, aber wozu resourcen kaufen, die ich nicht mal brauche und auch nicht brauchen werde.
 
@Mezo: Sehe ich ganz ähnlich. Hab n microATX Board, mit 2xpci und einmal normal pci.
 
@knirps: Ich kam mir letztes Jahr schon ziemlich bekloppt vor als ich meinen 65W-Quadcore gegen einen 35"-Dualcore getauscht habe, aber abgesehen von VMs gibt es wirklich nichts wo ich die zusätzliche Leistung benötigte. Die nächste Anwendung für die ich mir einen wirklich leistungsfähigen Rechner basteln werde wird wohl Star Citizen sein, genau wie 25 Jahre zuvor bei Wing Commander... was man so "Anwendung" nennt. ;)
 
@knirps: "Ich habe alle 3,5" platten durch 2,5" und kleiner ersetzt." Warum hast du die 3,5" Platten ersetzt wenn ich fragen darf? Die 2,5" sind doch viel zu langsam und viel zu klein von den TB.
 
@L_M_A_O: Im Gegenteil. 2,5" sind schneller aufgrund ihrer kleineren Pattern. Das Ersetzen entstand durch das normale Austauschen kaputter Platten mit der Zeit. Des weiteren sind sie leiser und Stromsparender.
 
@knirps: 2,5" laufen öfter noch mit 5400 Umdrehungen und die Zugriffszeiten sind verglichen mit 3,5" Platten grausam. Außer du meinst natürlich 15k SAS in 2,5" Format. Aber normale Laptop-Platten wurde ich niemals in nen Desktop stecken, da können die noch so wenig Strom verbrauchen.
 
@Link: Die gibt es auch mit 7200.
 
@knirps: Zugriffszeiten sind auch bei denen grausam (i.d.R. 12,5 ms vs. 8,x bei 3,5") und das merkt man schon sehr deutlich.
 
@Link: Ich bezweifel das dies ein durchschnittsmensch bemerkt. Deine Aussage kann ich auch nicht bestätigt finden. Die mittlere Zugriffszeit wird mit 8.5ms angegeben.
 
@knirps: klar gibt es auch solche, aber hab mir grad die Liste auf Alternate angeschaut, die meisten scheinen nach wie vor 12-13 ms zu haben. Und ja, das merkt man finde ich, speziell bei Systemen mit wenig RAM, die die Auslagerungsdatei bei System- und Programmstarts intensiv benutzen. Und dann kommt noch der Preis/TB, der alleine ist schon Grund genug 3,5" zu nehmen wenn es geht, also überall außer Laptops.
 
@Clawhammer: vollkommen falsche erkenntnis. Hardware ist momentan so leistungsstark und günstig wie nie. aktuell ist der markt gesättigt und übersätting. Die rechenleistung ist der software weit vorraus, verünftige wiedergabehardware allerdings fehlt bzw. ist nicht massentauglich. ein c2q anno 2009 kann immer noch alles reißen. ein tft mit 1080p aber nicht mehr. [EDIT] Den gleichen stillstand gab es bereits um 2000~2001 rum ;-)
 
@crusher²: Richtig. In 95% der Fälle muß nicht mehr als HD-Auflösung angezeigt werden. Die Spiele und die Engines haben sich, seitdem sich alle auf HD eingeschossen haben zwar entwickelt und sind komplexer geworden, aber mit gewissen Abstrichen läuft alles auch auf alter Hardware. Das war auch so als sich 1024er und 1280er Auflösungen für eine Weile als meistverbreitete Auflösung festgesetzt hatten. Wenn höhere Auflösungen "Salonfähig" werden und sich verbreiten, wird auch wieder Leistung nötig und entsprechend Hardware verkauft.
 
Die UN muss das "Mooreschee Gesetz" ändern, damit es nicht der Realität voraus läuft... :-D
 
Man hätte auch einfach Windows 7 installieren können.
 
@andi1983: auf neueren Geräten, die für Vista oder neuer gebaut wurden ja, ansonsten nein oder nur dann, wenn man bereit ist mit einem viel weniger reaktionsfreudigem PC zu arbeiten (wenig RAM -> starke Nutzung der Auslagerungsdatei). Wobei so mancher PC, der für Vista+ gebaut wurde auch nicht wirklich dafür ausgelegt war...
 
@Link: Also ein PC von 2004 der mit Windows XP Verkauft wurde, schafft auch locker Windows 7.

Denn die hatten auch > 2Ghz und mehr als 1GB Arbeitsspeicher.

Und wer einen 10 Jahre alten PC hat, wird auch sicherlich nicht viel damit machen, außer Office und Internet.

Denn bei besagten PC ruckelten auch Internet Streams mit XP.
 
@andi1983: 2005/2006 wurden noch Rechner mit 512MB RAM verkauft, hab hier zwei solche Laptops (beide auf 2GB aufgerüstet). Und Office und Internet wird auf solchen viel langsamer laufen als unter XP, einfach weil es nicht mehr ohne Auslagerungsdatei geht wie das unter XP möglich ist.
 
@andi1983: Es geht doch aber gerade darum, dass aktuelle Software, wie man sie jetzt im Laden kauft (und die noch vom Hersteller supportet wird!) die aktuelle Hardare nicht ausreitzt. Klar, mit OfficeXP reicht auch noch ein Pentium 4.
 
@andi1983: ach kommt hört doch alle auf, das ganze rumgequatsche hat wirklich 0 sinn. die meisten wissen nix und daraus resultiert dann der Wahn etwas haben zu müssen was man nicht wirklich braucht.
 
Bingo! http://www.youtube.com/watch?v=d5zRe8wa4pM
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter