Microsoft führt strengere Regeln für Adware ein

Der Software-Konzern Microsoft hat den Entwicklern von Adware engere Grenzen gesetzt: Wenn sie ihre werbefinanzierten Anwendungen weiterhin anbieten wollen, müssen sie stärker auf die Nutzer Rücksicht nehmen. mehr... Windows 8.1, Microsoft Build, build 2013, Windows 8.1 Preview Microsoft, Betriebssystem, Windows 8.1, Build, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Microsoft Build, Windows "Blue", build 2013, Windows 8.1 Preview Microsoft, Betriebssystem, Windows 8.1, Build, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Microsoft Build, Windows "Blue", build 2013, Windows 8.1 Preview

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Welch ein Hohn, wenn man die neueste Werbung in Skype betrachtet :-(
 
Zum Glück bin ich davon nicht betroffen, aber für alle die OEM's kaufen sicherlich Top!
 
@psyabit: Sehe ich auch so. Aber auch für normale Anwender wird es eine Verbesserung bringen, wenn die z.B. irgendwas installieren, wo 10000 Toolbars mit installiert werden.
 
Ist das etwa das Ende dieser unsäglichen Browser-Toolbars?
 
@dodnet: Das wär mal was Feines...
 
@dodnet: Dabei war es der IE, der erst sehr spät die Möglichkeit eines Google-Suchfeldes ermöglichte. Bei Opera gabs das schon Jahre vorher.
 
@Skidrow: Der IE ist ja auch keine Referenz, außer für erfolgreiche Inkompatiblität.
 
Microsoft führt strengere Regeln für Adware ein. hahahahhahaha
 
@psyabit / dodnet: reine Toolbars oder Vorinstallationen von OEM´s sind hier sicher nicht betroffen aber dieser ganze Mist den die "Laien" sich öfter "einfangen" welcher u.a. die Startseite ändert, irgendwelche angeblichen PC Probleme meldet (diese unter anderem auch im Browser einblendet) usw. wird es dann schwerer haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen