Bund steckt 300.000 € in einige YouTube-Klicks

Die Bundesregierung hat erkannt, dass sie junge Menschen eher über YouTube als das Fernsehen erreicht. So wurde viel Geld in einen Kanal gesteckt, der keinen interessiert. mehr... Regierung, Angela Merkel, Bundeskanzlerin Bildquelle: Bundesregierung Regierung, Angela Merkel, Bundeskanzlerin Regierung, Angela Merkel, Bundeskanzlerin Bundesregierung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
boahh.,.. dafür haben die Geld... aber das eigene Volk hungert
 
@frust-bithuner: Wenn ich deinen Beitrag kommentiere, wird er eh gelöscht, deswegen sag ich einfach mal nichts.
 
@frust-bithuner: Tut es das??! Unser soziales Netz ist eigentlich ziemlich engmaschig gestrickt...
 
@Zom-B: naja... wenn du mal schaust, wieviele Sanktionen grundlos rausgegeben werden, wo sich dann viele Jahre später auf dem Sozialgericht rausstellt, das kein Grund für Sanktionen vorlag.
 
@frust-bithuner: ich würd eher sagen das eigene Volk ist viel zu fett und sollte mal ruhig hungern :-)
 
@malocher: Trotzdem kein Grund Steuergelder in dieser Höhe für sowas zu verpulvern
 
@jigsaw: Sorry, aber 300.000 Euro ist für unseren Staatshaushalt n Fliegenschiss.
 
@knirps: Schlimm genug
 
@malocher: naja... Sanktionen wären ja gut, wenn Arbeit für jeden da wären... Ab lt offizielle Statistik der Bundesagentur für Arbeit sind ja aktuell 3,055 Mio Arbeitslose und im Vergleich dazu nur 447.000 freie Stellen: http://statistik.arbeitsagentur.de/ Also Vollbeschäftigung ist nicht möglich momentan
 
@frust-bithuner: Echt, wer hungert denn in Deutschland? Bitte eine solche steile These auch unterfüttern und nicht einfach irgendeinen Mist behaupten.
 
@Chiron84: schon mal ernsthaft von Hartz4 leben müssen? Vielleicht noch grundlos eine Totalsanktion bekommen? Kein Geld für Strom. Kerzen in der Wohnung. Vielleicht noch dadurch einen Wohnungsbrand ausgelöst? Bitte komm mal wieder runter auf die Tatsachen: Jeder ist nur ein Jahr von Hartz4 entfernt
 
@frust-bithuner: Von Hartz IV kann man sich nicht viel leisten. Aber zum Überleben reichts, hungern muss man davon ganz sicher nicht.
 
@frust-bithuner: Ach komm die bekommen 400Euro plus 250 für die Wohnung...als Azubi bekommt man genau so viel nur das man noch die Wohnung, Strom Wasser Scheiße, das Auto, Fitnessstudio, Handyvertrag und sein Essen Finanzieren muss und nebenbei muss man sogar noch ARBEITEN! Davon abgesehen darf ein Hartz4 Mensch noch weitere 170Euro nebenbei verdienen -wenn man möchte. Wer damit Hungert lebt über seine Verhältnisse und soll Arbeiten gehen ...von einzelnen fällen mal abgesehen..
 
@sk-m: mal so ganz nebenbei... der Nebenverdienst ist unbegrenzt. Der Nebenverdienst wird halt angerechnet.
 
@sk-m: die meisten hartz iv empfänger gehen arbeiten (1,3 mio) aber verdienen zu wenig und werden daher aufgestockt. ob nun minijob auf 400 euro basis oder sogar im ausbildungsberuf eine unterbezahlte festanstellung mit 40 stunden die woche, die wenigsten wollen nicht arbeiten die meisten finden entweder nichts oder gehen fleißig arbeiten. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/hartz-iv-aufstocker-gut-ein-drittel-weniger-in-vollzeit-gezaehlt-a-950342.html /edit: das hier ist sehr interessant: http://www.lpb-bw.de/hartz_iv_aktuell.html da wird aufgeschlüsselt wie viele harzt 4 empfänger in wirklichkeit arbeiten, ALG I beziehen und aufgestockt werden müssen oder alleinerziehend sind und durch fehlende kindergartenplätze gar nicht arbeiten gehen können etc.
 
@otzepo: Schau mir die Links später mal genauer an. Meine natürlich nicht repräsentative Erfahrung zeigt aber das gegenteil. Es gibt sicher einige Fälle wie du sie beschreibst. Wer aber mit diesem Satz nicht auskommt lebt definitiv über seine Verhältnisse (abgesehen von ausnahmen).
 
@sk-m: deine aussage ist definitiv richtig, weil der niedrige satz für so schlechte verhältnisse sorgt. wer sich jeden tag chicken nuggets und pommes in die fritteuse schmeißt kann damit auskommen, wer hochwertige nahrungmittel kauft muss mit dem geld knapp kalkulieren. wenn die waschmaschine kaputt geht haben aber alle im leistungsbezug ein problem.
 
@otzepo: Worauf willst du Hinaus? Soll es den Harz 4 Empfängern besser gehen als denen die 8-12 Stunden am Tag arbeiten? Jeder der nicht arbeiten geht hat die PFLICHT zu kalkulieren..
 
@sk-m: das soziale netz braucht nicht die leute in saus und braus leben lassen, aber ich verlange korrekte bezahlung damit auch leute die eine 30 stunden woche haben davon leben können und nicht aufstocken müssen und leben müssen wie die hunde. außerdem verlange ich einen wegfall der kürzungen, wenn zwei stützebezieher zusammenleben, damit die kleinen wohungen nicht leer stehen nur um 70 eur mehr im monat zu haben - aber das ist ein anderes thema. und es braucht ihnen nicht besser gehen als voll berufstätigen die anständig bezahlt werden, es wär nur wünschenswert, wenn man sich auf das soziale netz verlassen könnte und keine angst haben muss mit den paar groschen im monat leben zu müssen, weil ALG I mit ALG II aufgestockt werden muss, weil zuvor zu wenig verdient wurde - aber wie gesagt, anderes thema.
 
@otzepo: Ich hab die Tage ein Gespräch mitgehört wo sich einer beschwert hat das nach 45 Jahren Arbeit nun als Stützebezieher das selbe Geld bekommt wie einer der noch nie Arbeiten war. Bei sowas bin ich der Meinung das man solchen Menschen deutlich mehr Geld Verfügung stellen sollte als welchen die noch nie gearbeitet haben. 1 Jahr arbeit gleich Regelsatz +xy€. Vielleicht sieht man das dann aus einer anderen Perspektive wenn man in diese Situation kommt, aber aus der heutigen Sicht kann ich es nicht nachvollziehen wie man ohne Leistung zu erbringen noch mehr Leistung als ohne hin schon gewährt fordern kann.
 
@frust-bithuner: Jeder, der sich nicht um sich selbst kümmern kann. Und mal ehrlich. Wenn Du wüsstest, was bei mir in den letzten Jahren abging, würdest Du die Hände über den Kopf zusammenschlagen. Aber ich habe nie einen Cent Hartz4 bekommen oder beantragt. Ich habe es immer geschafft, mich selbst über Wasser zu halten und nebenbei sogar noch ein Studium absolviert. Dieses Land hier ist sogar noch viel zu gutmütig. Darum fucke ich mich auch hart ab, wenn mich in der Stadt oder am Bahnhof wer anschnorrt. Für genau diese Leute gehe ich knapp 70 Stunden die Woche arbeiten und zahle Lohnsteuer. Ich sehe zumindest nicht, wo sie sonst sinnvoll eingesetzt wird. Die 300.00 sind lachhaft. Da wird an anderen Stellen sehr viel mehr Kohle sinnlos verbrannt. Hungern muss hier jedenfalls keiner. Die Leute, die das behaupten, sind in meinen Augen eher lebensunfähig und gehören in betreutes Wohnen oder so.
 
@frust-bithuner: Wer muss den in Deutschland Hungern? Den musst du mir mal zeigen und wehe dieser Typ holt sein iPhone 5 raus. Zu den 300k...Ich finde zwar das man das Geld besser anlegen könnte aber der Staat hat auch die Aufgabe das Volk aufzuklären und nur wer Politik versteht kann die Richtige Entscheidung bei der nächsten Wahl treffen...wie viel das am ende bringt sei mal dahingestellt.
 
"Das Kabarett stellt sich vor" :D Immer wenn ich Bundeskabinett höre, denke ich sofort an "Bundeskabarett" ... Weiß auch nicht wieso...
 
@dani4u: ich denke immer an Gruselkabinett^^
 
Ihr hättet den Kanal wenigstens verlinken können: https://www.youtube.com/user/bundesregierung . Da muss man die Filme "Das Kabinett stellt sich vor" dann suchen. Aber bei den Vorschaubildern wundert es mich nicht, dass kaum jemand die Videos anschaut.
 
ARD und ZDF sind doch schon fest in deren Hand wegen dem geht man doch auf YT dass man die nicht sehen muss! ich wünsche denen viele youtube trolle die einen daumen runter geben und die Videos als unangemessen melden ^^
 
Wen interessiert denn bitte auch son Quark nach dem Motto "Stadion oder Oper?" :D
 
300000 Euro: In Deutschland werden alle 6 Minuten Lebensmittel im Wert dieses Betrages weggeworfen. Davon hat keiner mehr was. Von den 300000 fuer den Youtube-Kanal haben immerhin 10000 User fuer deutlich laenger als 6 Minuten etwas. Fazit: Voellig unnoetig sich darueber aufzuregen.
 
@JanKrohn: ich finde es völlig unnötig sich darüber aufzuregen dass sich welcher darüber aufregen^^
 
@Commander Böberle: Es ist aber auch unnötig sich darüber aufzuregen, dass sich manche darüber aufregen, dass einige sich darüber aufregen.
 
Ja geil, für so einen Schwachsinn Geld auszugeben tut schon weh ... Aber hey, da hat sicherlich irgendeine überflüssige Social Crap Agentur denen was eingeredet: "Selfie und Social, das total hip, das braucht ihr." Alter Falter, hat die Bundesregierung nicht zig Milliarden Miese und sollte dieser D***haufen das Geld nicht für sinnvolle Dinge ausgegeben ?!?! Und solche schwachsinnigen, ja vollkommen überflüssigen, Videos auf Youtube zähle ich definitiv nicht dazu. Bei so was bekomme ich echt plaque ...
 
So wurde viel Geld in einen Kanal gesteckt, der keinen interessiert. Was für eine unnötig flapsige Bemerkung. 10000 viewer ist nicht keiner. Der Satz ist wirklich mehr als unpassend.
 
@balini: Sehe ich auch so. Finde auch den ganzen Artikel mehr als fragwürdig. Dass rein informative Kurzfilme nicht die gleichen Nutzerzahlen wie ein pupsender Affe bekommen, ist doch von vorn herein klar.
Ich für meinen Teil finde diese "Transparenz" gut und habe den Kanal auch schon vor einiger Zeit abonniert.
 
Vielleicht sollten unsere Politiker Let's Plays machen oder Make-Up Tips geben.
 
@DatAlien: Die Makeuptips von der Merkel wären dann vor Halloween ganz groß
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.