Hollywood zieht nun geschlossen gegen Kim Dotcom

Die großen Hollywood-Studios haben im Fall des vor längerer Zeit geschlossenen Sharehosters Megaupload nun eine gemeinsame Klage gegen den Unternehmer Kim Dotcom und mehrere seiner Partner eingereicht. mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Kimble, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Megaupload

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh, da hat ihnen einer etwas weggenommen. Die von der Content Mafia lernen es nicht mehr. Die Rechnen mit Zahlen die sie nie im Leben eingenommen hätten. Hört endlich auf die Verbraucher und gebt euch mit weniger zufrieden. Die Fetten Jahre sind vorbei !!!
 
@bluedragoon: Ich wollte letztens in den Film Need for Speed. Ich gehe ja eigentlich schon aus Prinzip nie ins Kino, aber den Film wollte ich mir dann doch angucken. Dabei stelle ich fest: 1) Film nur in 3D (Ich sehe kein 3D). 2) 14 Euro für die 3D-Vorstellung. Mal ehrlich: Selbst wenn ich 3D sehen würde, wäre es mir das nicht wert. Habe dann verzichtet.
 
@Memfis: Die Preise für Kino sind in den letzten Jahren wirklich eklatant gestiegen. Da geht ein Familiennachmittag inkl. Knabbereien schnell mal in den Bereich 60-80 €. Pervers
 
@T!tr0: Pervers ist, wenn man so blöd ist und die Preise auch noch bezahlt. Für eine 3D-Vorstellung wäre ich maximal bereit die Hälfte zu bezahlen, für eine 2D-Vorstellung (~90 Minuten) nicht mehr als 5€. Das aber unter dem Gesichtspunkt, dass ich überhaupt ins Kino gehen würde, weil eigentlich möchte ich mit meinen Beiträgen die Contentmafia nicht auch noch finanzieren, da ich dabei das Gefühl hätte mich der Mittäterschaft schuldig zu machen - moralisch meine ich.
 
@T!tr0: Da muss ich dir recht geben, vor allem die 3D-Vorstellungen gehen ins Geld.
Ich gehe jede Woche ins Kino, aber nur in die Sneak Preview. Die kostet bei uns zum Glück nur 4,50 €.
 
@T!tr0: gebe ich dir absolut Recht, war gestern in The First Avenger mit freundin und habe noch auf der Arbeit in den Geldbeutel geschaut, dachte 45 € reichen.

Da der Film dann aber 12,50 x 2 + 7,50x 2 (für knapperzeug) +20 € Pfand für Gläser gekostet hat war ich etwas baff.

Wir haben in der nächst kleineren Stadt ein Kino wo man 7,50 € für ein 3D film Zahlt, sonst 4 € am Kinotag, keine Ahnung wie er das macht aber wenn dann ab sofort nur noch da.

PS: Wer Marvel Filme liebt kann ich den Film nur empfehlen!
 
@Memfis: Bei den Preisen kann man getrost wenige Monate Warten und den Film dann direkt kaufen. Ich meine aber auch, dass diese Preise nicht nur die Verkäufe ankurbeln, sondern die Nutzer scharenweise auf illegale Portale treiben. Ich sehe zumindest genauso wie du auch keinen Vorteil in der 3D-Sache, die den ganzen Film nur erheblich verteuert.
 
@Memfis: Ich sehe 3D und bin auch ein Fan davon (sofern der Film es richtig verwendet und nicht total daneben bzw. nicht merkbar) aber die Preise sind schon enorm. 3D wird nur als Ausrede verwendet um einen "3D-Zuschlag" verrechnen zu können genauso wie jeder Film heutzutage einen "Überlengen-Zuschlag" bekommt. Abzocke eben.
 
@Memfis: Dazu eine kleine Anekdote. Hier in Spanien gab es letzte Woche eine Aktion, da kosteten die Eintrittskarten für alle Kinobesuche drei Tage lang nur 2,90€ (anstelle der üblichen 8-9 Euro hier). Ergebnis: knapp 400% mehr Besucher, doppelt so viel Umsatz wie üblich. Und das unter der Woche. Und trotzdem werden es die Sesselfurzer nicht schnallen.
 
@Memfis: Du gehst aus Prinzip nie ins Kino, siehst dir aber ausgerechnet so nen Käse wie Need for Speed an?
 
"Dateien über 100 Megabyte erhielten auf Megaupload gar keine Belohnungen." - nuja, das splitten von Archiven ist jetzt nicht so unüblich. Erleichtert auch das parallele herunterladen
 
@zwutz: Heisst aber auch dass man gar nicht belohnt hat wenn Leute einen Film in voller Laenge hochgeladen haben :)
 
@-adrian-: Wenn ich dir 10 Umschläge je 100 Euro gebe, habe ich dir also doch nicht die volle summe von 1000 Euro gegeben?
 
@klein-m: Doch schon aber in welchem Zeitraum ?
Ausserdem alle partitionen gleichzeitig zu laden verlangt ein sehr schnelles System. Im Jahre 2014 sicher machbar vor 4 Jahren jedoch war das Mas aller Dinge " bis zu 16.000 " und da mal eben 10GB laden dauert dann einige lange Tage ! und dann noch ein part kaput ! Macht richtig spaß
 
@Eisman0190: ist klar 10gb mit ner 16er ein paar tage rechene mal nach das haste in 2 std geschafft.
 
@zwutz: Paralleles herunterladen war nicht möglich (glaube ich). Und klar kann man alles umgehen - aber Kims Punkt steht denn dadurch hat man Megaupload nicht unbedingt als gesetzwidrige Plattform etabliert.
 
@zwutz: Megaupload hat doch auch Streaming angeboten. Wer ladet denn einen Film in mehreren Teilen runter, wenn er ebenso einfach zu den gestreamten Filmen kommt?
 
"Klage einreichen" gehört zum Zivilrecht, "Angeklagte" gibt es nur im Strafrecht. Was also ist tatsächlich hier gemacht worden? Zivilrecht und Strafrecht sind 2 völlig verschiedene Schuhe, aber vielleicht trägt der Autor hier ja eine Sandale am linken Fuß und einen Winterstiefel am rechten...
 
@ringelnatz111: Die Kläger behaupten, dass die Angeklagten die Urheberrechtsverletzungen an Filmen und Serien erleichterten .... Richtig isses aber: Die Kläger behaupten, dass die BEklagten die Urheberrechtsverletzungen an Filmen und Serien erleichterten...
 
@mgg2000: Ich würde sagen dieser kleine, aber feine Unterschied war dem Autor wohl nicht bekannt ;)
 
@ringelnatz111: Na da dreht es nur um Schadneersatz, die interressiert es einen Dreck ob Dr. DOTCOM in den Knast geht oder nicht . Die Wollen nur all sein Geld und noch viel mehr.
Eine Rechnung aufmachen mit
Uns sind wahrscheinlich entgangen ...
taugt nichts und sollte auf keinen Fall zugelassen werden.
 
Solange uploaded und Share-online geschlossen gegen Hollywood ziehen, bin ich guter Dinge.
 
@Skidrow: Ich hab mich auch gefragt ob die schon mal was vom UseNet gehört haben^^

MegaUpload oder wie das damals hieß hab ich damals schon nicht genutzt. Fand ich alles viel zu umständlich.
 
Ich möchte weder die Film- noch die Plattenindustrie wirklich in Schutz nehmen... Aber einige hier tun gerade so, als wären sie gezwungen deren Produkte zu konsumieren. Wenn die Musik oder Filme herstellen können die doch dafür so viel verlangen wie sie wollen.
 
@Chiron84: Absolut korrekt. Und Zuschauer kann anschauen was er möchte und was er nicht möchte, das schaut er nicht an. Und da ist dann der Unterschied: Zuschauer heult nicht und verklagt andere nicht in Grund und Boden wenn er mal was nicht sieht. Industrie heult und verklagt andere in Grund und Boden wenn mal jemand nicht zahlt.
 
@Islander: Der Zuschauer hat auch keinen Grund die Contentindustrie zu verklagen?! Die Contentindustrie kann das aber weil eben ein Verstoss vorliegt.
 
@Edelasos: Sicher? Wenn ich mir einen Kinofilm anschaue weil ich denke und erwarte dass er hat eine Mindestqualität hat, und dann ist er nicht nur grottig schlecht sondern ich muss mich sogar Tage danach noch übergeben.... und bekomm ich mein Geld zurück?? Ach ja, ist ja kein Verbrechen wenn man einem Käufer minderwertige Ware unterjubelt!
 
@Islander: Minderwertig ist immer im Auge des Betrachters. 1. Wirst du nicht gezwungen diesen Film anzuschauen und 2. kannst du dich via Internet darüber informieren.
 
@Islander: Du hättest dich ja vorher informieren können. Wozu gibt's denn Filmreviews? Eben, was du nicht schauen möchtest, zwingt dich keiner zu schauen. Wenn du aber etwas gerne schauen möchtest, aber findest dass das Kino zu teuer ist, dann hast du kein Recht es kostenlos im Netz zu schauen. Das ist doch eigentlich eine ganz einfache Logik, oder?
 
@Chiron84: Ok, und wo ist die einfache Logik wenn die Industrie einen Provider verklagt und nicht den Enduser? Du machst es dir ja extrem einfach :)
 
@Islander: Steht doch im Artikel. Anreizsystem.
 
@Chiron84: Ja, sie können so viel verlangen wie sie wollen. Nur wenn ich das bezahle, was sie verlangen, kaufe ich mir gleichzeitig eine ganze Stange Urheberrechtsbelehrungen und Werbungen ein, die ich gezwungen bin, zu sehen, obwohl ich den Film gekauft habe.
 
@gutenmorgen1: Ja, das kann ich auch nicht leiden.
 
Da steckt der Wurm in der Beschreibung !
Wenn ich also einen Film Kopiere ( das Recht habe ich ja käuflich oder per Mietzahlung erworben denn dafür muss ich immer bezahlen ) dann mach ich mich Strafbar weil der Film Kopiergeschützt ist.
Ich habe aber das Recht den Kopierten Film all meine besten Freunden oder Familienagehörigen , max. 7 stück , kostenlos ausleihen zu können.
Das mach ich natürlich nicht auf einem Datenträger denn diese kostet Geld sondern per Upload auf ein Tauschportal.
Dann bekommen meine Freunde von mir einen Zugang zu den von mir bereit gestellten Filmen.
Jetzt können meine Freunde oder Fammilie also diesen Film oder die Musik ganz legal downloden und sich das ansehen oder anhören.
Alles ganz legal.
Jetzt kommt die Filmindustrie und sagt der Anbieter einer Tauschbörse ist Schuldig und nicht ich, ich war ja nie schuldig nach deutschem Recht.
Ups ich war ja doch schuldig denn ich habe von meinem Kaufrecht gebrauch gemacht und den Film kopiert und dafür habe ich zwar mitbezahlt darf es aber nicht.
Ach nee da heisst es ja jetzt plötzlich ich habe zur Verbreitung eines Kopiergeschüzten Filmes beigetragen und mich dadurch schuldig gemacht.
Wer ist denn nun Schuldig ? wir alle weil wir Internet haben ?
Scheiß Film und Musikindustrie !!!!!!!
Ihr bescheißt die Kunden wo ihr nur könnt und behauptet hinterher der Kunde ist grundsätzlich schon mal schuldig !
 
@Eisman0190: Wenn du einen Film mietest hast du definitiv kein Anrecht darauf diesen zu kopieren.
 
@Edelasos: So ist es. Zum Anderen: Sobald du den Film irgendwo hochlädst hast du schon eine illegale Handlung getätigt, egal ob es nur deine Freunde sind die ihn downloaden/per Stream konsumieren können. Der Kunde ist nicht schuldig, sondern bekommt für sein Geld den Film (seiner Wahl) zu sehen. Sculdig ist er erst dann -> siehe 1. Absatz.
 
@Zwerg7: so ein Unsinn. Du kannst Dir einen geliehenen Fiom kopieren und genauso auch Deinem engsten Kreis( meist Familie) geben. Du darfst aber keinen Kopierschutz umgehen und damit ist es wieder hinfällig. Bzw. war der Macroschutz dazumal bei Vhs so schwach das man nicht von umgehen sprechen konnte.
 
@Eisman0190: naja das stimmt auch so wie du es sagst. nur du gibst deine film ja ned nur deinen 7 freunden sondern der ganzen welt... ich versteh worauf du hinaus willst. dummheit schützt einem aber nicht vor dem gesetz wie man so schön sagt :D
 
Anstatt sich wieder so aufzublasen täte man vielleicht besser dran mal wieder sehenwerte Filme zu produzieren. Der erbärmliche Mist der heute fast die Regel ist, den lohnt es sich ja nicht mal zu "klauen".
 
@Zwerg7: Es werden mehr als genug gute Filme produziert, die Kunst liegt darin diese auch tatsächlich zu gucken! ;-)
 
@Dr. Alcome: bzw erstmal zu finden die Previews sind da auch nicht immer hilfreich, aber die Content Mafia könnte ja endlich mal das In DE Einführen was zb in den USA bereits gang und gebe ist und auch sehr großen zuwachs erhält einen eigenen Stream Dienst mit einer Film Flat für sagen wir mal 20 Euro und schon läuft alles aber nein die wollen ja min 3 mal Verdienen 1x Kino dann Dvd , Bluray und zum schluß Free tv, solange das so ist wird sich nichts ändern Watch ever ist ja schon mal ein guter anfang aber das Angebot ist noch zu begrenzt um wirklich erfolgreich zu sein.
 
@Zwerg7: Vergiss Kino. Es gibt TV Serien, die jeden Kinofilm locker in die Tasche stecken: Game of Thrones, Sherlock, House of Cards, True Detective (der Wahnsinn) usw
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte