'Günstiger' Quantenpunkt-Akku lädt in 30 Sekunden

Das israelische Start-Up-Unternehmen StoreDot will mit einer neuen Technologie auf Basis von sogenannten Quantenpunkten neue Akkus schaffen, die extrem schnell geladen werden können. Innerhalb von nur 30 Sekunden sollen damit künftig ... mehr... StoreDot, Store-Dot, Quantenpunkt-Akku Bildquelle: Store-Dot StoreDot, Store-Dot, Quantenpunkt-Akku StoreDot, Store-Dot, Quantenpunkt-Akku Store-Dot

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
dann müssen es die Großen aber auch umsetzen wenn es soweit ist
 
@eltonno: große Firmen kaufen oder lizenzieren solche Firmen. Innovationen können die großen Firmen aufgrund der starren Strukturen gar nicht mehr selbst alle bewältigen.
 
@TurboV6: ok rechnen wir 1+1 zusammen
Große Firmen kaufen. im Werk kostet dieses akkusystem dann nur 30 euro... bei der logischen großfirma kostet dann dieser akku günstigerweise dann nur 100 euro....wie immer
 
@awwp1987: der Preis richtet sich nach Nachfrage und Angebots Möglichkeit... und es wäre wohl alles andere als Wirtschaftlich den Akku zu Preisen des aktuellen Akkupreises anzubieten (egal wie hoch Produktionskosten sind) <- nicht das ich ein Problem damit hätte, wenn man mir den Akku schenken würde, ist es einfach wirtschaftlich Sinnfrei und unmöglich.
 
für Autos wärs doch was
 
@Commander Böberle: Jep, per Induktion bei der nächsten Ampel nahezu "volltanken", falls der Akku z. B. <20% ist.
 
@Bitfreezer: geile Vorstellung wie dann durch die Hitzeentwicklung der Teer unter dem Auto wegschmilzt *sfg*
Grundsätzlich ne gute idee :)
Da schaufelts schon einige Ampere durch wenn so n Autoakku in 30 Sekunden vollschieben soll :D
 
@JBC: Ich bin mir nicht sicher ob du verstehst wie Induktion funktioniert.
 
@andy01q: Ich verstehe schon wie induktion funktioniert. dich mal angenommen, ein Fahrzeug hat ein Batteriesystem mit 48Volt und einer Kapazität von 20 kwh, dann heist das, dass man mit einem Strom von 417A ne Stunde brauche bis der voll ist. Das heist im Auto schon mal viel Wärme in den Kabeln. Nun soll das ganze auch noch in einem 120tel der Zeit geschehen also braucht man im Fahrzeug Kapazitäten in den Leitungen von sage und schreibe 50000A. In der Straße bekomme ihc eine zuleitung von 400Volt, heist ich muss 50A schieben um die 20kwh in ner stunde zu laden. Macht immerhin noch 6000A in der Straßenleitung. Und da solls nicht warm werden?
 
@JBC: Da hast du nen Punkt.
Die Effizienz müsste extrem hoch sein, damit das Hitzeproblem unter Kontrolle bleibt.
Trotzdem würde zuerst alles in- und um den Akku schmelzen bevor es den Teer erwischt.
Möglicherweise wird das Verfahren eben deshalb nie in Kombination mit Induktion Verwendung finden.
 
eine veranstaltete Konkurrenz??!
 
Das wäre sehr gut. 30 sec am Tag laden ist total ok. Jedoch befürchte ich dass der Akku keine lange Laufzeit hat und eine sehr geringe Lebensdauer hat.
 
@Axel10: Zumindest laut der Original-Quelle jedenfalls nicht. Dort heißt es: "StoreDot batteries will be charged much faster than current batteries, and will withstand thousands of charge/discharge cycles, prolonging battery life, the company claimed."
 
@RebelSoldier: Tausende mal laden? Das würden eine Lebensdauer von mehreren Jahren sein. Sagen wir 365 Tage pro Jahr und jeden Tag 1 mal laden, dann sind wir bei 3 Jahre schon bei 1095 mal laden. Wenn es mehrere Tausend sind dann müsste die Lebensdauer 6 oder 9 Jahre sein. Das ist ziemlich unwahrscheinlich. Wahrscheinlich muss man den Akku dann 10 mal am Tag laden. Anders kann ich mir nicht erklären wie der Akku mehrere Tausend Ladungen mitmachen will. Die heutigen Akkus muss man jeden Tag oder jeden zweiten Tag laden. Diese Akkus sind nach 1-2 Jahren nicht mehr voll funktionsfähig und die Leistung lässt deutlich nach.
 
@Axel10: Würde ich sogar eingehen wenn es sich in Grenzen hält: 1-2Akkus/Jahr für ~30€. Sowas im dreh wäre ich bereit zu bezahlen. Kann für jeden anderen anders sein, kann aber auch teurer sein.
 
@BrakerB: ja.. wegwerfgesellschaft ftw
 
@vires: Ich sagte nicht, dass es gut ist. Nur dass ich bereit wäre es im Gegenzug einzugehen, wenn es sich in grenzen hält. Ist ja nicht so dass man gezwungen wird diesen Akku zu verwen, wird bestimmt auch Li-Ion weiterhin geben.
 
@BrakerB: ändert nichts an meiner aussage.. und deine rechtfertigung ist nett :) "ich sage nicht dass es gut ist, ich würde es aber machen". für welchen vorteil bitte? die können die nachteile doch nicht überwiegen
 
Alle Monate wieder die Akkurevolution in "News-Form". Leider wird irgendwie nie was draus.
 
@mike4001: das sind technologien die viele jahre brauchen ... leider.
 
Dann hat der neue USB 3 mit zig Ampere ja doch bald einen Zweck ;)
 
@moniduse: Stimmt, bei einem Akku mit 2000mAh bräuchte man ja nur 240 Ampere um diesen in 30sek aufzuladen ;)
 
@Overflow: Vielleicht muss man das Handy dann doch direkt in die Steckdose stecken.
 
Die Wettbüros nehmen ab sofort die Wette an, dass man auch von dieser Akkutechnologie nichts mehr hören wird, wie von den ganzen anderen tollen Durchbrüchen in der Akkutechnologie der letzten Jahre...
 
@Knarzi81: traurig aber wahr
 
Ein Schelm wer böses dabei denkt.
Kommt mir irgendwie bekannt vor.
http://www.rp-online.de/wirtschaft/maedchen-18-erfindet-blitz-akku-fuer-smartphones-aid-1.3414341
;)
 
@Mezzy: http://www.heise.de/tp/news/Die-Akku-Revolution-bleibt-aus-1988107.html
 
@telcrome:

OK, alles klar. Das erklärt dann auch die Minusbewertungen.
Ich hatte mich nämlich schon gewundert, was so schlimm an meinem Beitrag war.
thx :)
 
Wie war das vor 2 Jahren?? die Brennstoffzelle wird den Handy- und Laptopmarkt revolutionieren.
 
Ein herkömmlicher Akku hat heute bis zu 10 Wh in den großen Modellen. Eigentlich nicht sonderlich viel. Um diesen aber in 30 Sekunden aufzuladen bedarf es Sage und Schreibe 1200 Watt eher mehr, wegen der Verlustleistung. Ich bin jetzt kein Elektrotechniker, aber habe dennoch eine Vorstellung davon, wie groß die Abwärme in diesem kleinen Akku sein wird, wenn man da 1200 Watt rein jagt.

Neue Smartphones mit einem Snapdragen 801 lassen sich zumindest auf 80% in einer Stunde aufladen. Das ist schon einiges Wert.
 
@FatEric: im Handy/Smartphone eher so um die 3000mAh
 
@tavoc: Was hat jetzt Kapazität mit Leistung zu tun? Ein Smartphoneakku hat 3.7V. -> 3.7V mal 3000 mAh = 11.1 VAh oder eben auch 11.1Wh.
 
@FatEric: Du darfst das nicht mit den bekannten Technologien vergleichen. Die Quantenpunkte haben eben die Eigenschaft extrem viel Energie ohne Probleme aufzunehmen und geben diese dann einem an Lithiumstapel langsam ab. Sprich: Man läd extrem schnell die Quantenpunkte auf und diese laden dann langsam die Lithium-Ionen-batterie. Das ist im Grunde kein neuer Akku, sondern ein Zwischenspeicher. Und damit ist dann auch das Wärmeproblem gelöst. Dass ich hier dennoch nen Haufen Energie bereitstellen muss, um das in so wenigen Sekunden zu bewerkstelligen, ist klar ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links