Apple: "Die Kunden wollen, was wir nicht haben"

Beim Computerkonzern Apple wird intern durchaus kontrovers diskutiert, wie es mit dem iPhone weitergehen soll. "Die Verbraucher wollen etwas, das wir nicht haben", heißt es in einer entsprechenden Präsentation. mehr... Apple, Iphone, iOS, iPhone 5, ios 6.1 Bildquelle: Apple Apple, Iphone, iOS, iPhone 5, lockscreen, ios 6.1 Apple, Iphone, iOS, iPhone 5, lockscreen, ios 6.1 Dreamjb

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich wünsche mir eigentlich nur eines bei apple... nen vernünftigen akku... sodass man nicht täglich aufladen muss bei wenig bis normaler nutzung am tag
 
@scary674: Mein iPhone 5s hält bei weniger bis normaler Nutzung ca. 2-5 Tage. Keine Ahnung was du da verkehrt machst, vielleicht zu viele Apps im Hintergrund laufen?
 
@Islander: "wenig bis normale Nutzung" ist immer relativ.
 
@Islander: Mit Wlan, Bluetooth, Ortung aus und wenig bis keiner Nutzung vielleicht.
 
@alh6666: nicht nur vielleicht...sondern definitiv. ich habe zwar nur ein 4s, aber das hällt bei mir 5-6 tage je nach dem wieviel ich telefoniere. bei mir ist alles aus: ortungsdienst, Bluetooth selbst 3g/lte ist bei mir alles aus. schnelles i-net wird eingeschaltet wenns benötigt wird, an sonsten immer alles aus. und ganz wichtig: iphone so lange an lassen bis es selber aus geht....so benutzt man den Akku richtig und nicht bei 20% an die ladestation.
 
@HighDx: Naja, mich nervt es wesentlich weniger das iPhone jeden 2. Tag zu laden als ständig Wlan, Bluetooth, Ortung ein- und einzuschalten. Im Auto hab ich ne Freisprecheinrichtung, zuhause und in der Firma Wlan, wenn ich zu Kunden fahre brauch ich die Ortung, usw.
 
@Islander: das schafft es nicht einmal im ungenutzten Zustand... 5 Tage bei einem iPhone 5s ist unmöglich...
 
@b.marco: 8 Stunden Standby verbrauchen bei mir ca. 2-5% Akku. Definitiv möglich. Soll ich es jetzt empirisch beweisen oder was? - Edit: Gerade mal geschaut, 85% Akkuleistung nach 12 Stunden Standby und 1:43 Stunden Benutzung (Telefonate, WhatsApp).
 
@Islander: nene, brauchst du natürlich nicht. Ich habe hier nur ca. 20 iPhones 4 - 5s im Einsatz und es ist noch keiner über 1,5 Tage hinausgekommen. Ich habe es auch mit diversen Geräten und verschiedenen Einstellungen (mit und ohne 4G, mit und ohne Hintergrundaufgaben, etc.) getestet. Windows Phone 925, Galaxy 4 und iPhone 5. Am längsten läuft das Galaxy (norm. 1,5 Tage / max. 3,5 Tage), dann das Windows Phone (norm. 1,25 Tage / max. 2 Tage) und iPhone 5 (norm. 0,75 Tage / max. 1,5 Tage) hat am schlechtesten abgeschnitten. Ich denke auch, dass es viel mit der Netzverfügbarkeit zu tun hat. Damit scheint das Galaxy am Besten zurecht zu kommen, da ich z.B. auf dem Arbeitsweg, nicht immer Empfang habe. Ist Subjektiv aber mehr als 2 Tage kann ich mir einfach nicht vorstellen.
 
@Islander: Nach 12 Stunden standby und knapp 2 std telefonieren+whatsapp noch 85%. Sorry, aber niemals.
 
@b.marco: Na dann liegt es vielleicht wirklich an der Netzverfügbarkeit, denn da wo ich mich fortbewege oder aufhalte ist eigentlich überall ein recht gutes Netz. Aber wie gesagt, die Daten die ich da oben angegeben habe sind realistisch, kommt öfter mal vor dass ich Abends das Gerät zum laden anschliesse und noch 80+% übrig habe, an Tagen an denen ich es fast nicht verwende. Ist natürlich auch schon passiert dass ich es an einem Tag extrem viel verwendet habe (7+ Stunden Benutzung), da ist dann Abends vielleicht so 10-20% über.
 
@Islander: Also wenn dein Akku 5 Tage hält, hast du ein Wunder iPhone, oder was auch immer. Das KANN nicht sein. Ich glaube nicht mal auf Flugmodus ohne Nutzung hält ein 5S 5 Tage durch...
Hab selbst ein 5er und muss täglich Laden bei mittelmäßiger Nutzung. Und die Akkus sind in etwa gleich.
 
@scary674: Das verkauft sich scheinbar nicht so gut wie der doppelt schnellere A8, A9, A10-Prozessor. Im normalen Betrieb merkt man davon so gut wie nichts. Ich wäre sehr zufrieden wenn das iPhone 6 eine viel längere Akkulaufzeit anstatt schnellerer CPU hätte.
 
@scary674: Kein "vernünftiger Akku". Eine "längere Laufzeit"! Ein größerer Akku wäre eine Variante, stromsparendere Teile aber eine viel bessere. Erstens ist die Ladezeit geringer, bzw. man lädt mehr auf in der gleichen Zeit, und zweitens ermöglichen stromsparendere Lösungen mehr Nutzung ohne die Laufzeit zu beinflußen. Bei einem größeren Akku kommt man nur mit der gleichen Nutzung auf mehr Zeit.
 
@scary674: Also ich habe bei mir die "Hintergrundaktualisierung" und die nicht wichtigen "System-Ortungsdienste" ausgemacht (also welche wie die Zeitzoneneinstellung, Ortsbezogene Werbung usw) und bei mir hält der Akku seitdem fast dreimal so lange. Vielleicht hilft dir das schon etwas. Wobei ich auch nen schöneren Akku toll finden würd :D
 
@scary674: Ich wünsch mir das der Apfel nicht mehr auf dem Handy zu sehen ist.
 
@scary674: Bingo...meine Rede. Was bringt mir das beste Retinadisplay, wenn ich aus energiespartechnischen Gründen das Display auf Dämmerungsmodus stellen muss.....Ich brauch keine acht Kerne oder Fingerprintsensoren sondern ein Smartphone mit einer Akkulaufzeit von mehreren Tagen. Wer das auf den Markt bringt wird sich Anteile sichern vom grossen Smartphonekuchen.
 
Würde Apple das Iphone 5c für 299,- verkaufen, würde bei allen anderen ausser Samsung der Baum brennen.
 
@Lumibad: Und bei Apple selber, da sie für jedes Gerät Geld drauf legen würden. :)
 
@Yamben: bei 180 Milliarden Barvermögen könnte Apple die nächsten 2 jahre alle iphones verschenken und würden nicht pleitegehen. Das ist der Unterschied zu Buden die ihre geräte verramschen und keine gewinnmargen haben. Siehe Nokia die einen Investor brauchten.
 
@Lumibad: Genau, und um in 5 Jahren auf einer Stufe mit denen zu stehen sollen sie Ihre Geräte nun auch verramschen damit das "Barvermögen" dann aufgebraucht ist... Oh man, ihr habt alle so geniale Vorstellungen. Ihr würdet echt jedes Unternehmen in den Ruin stürzen und dann noch sagen: "Komisch, ich habe doch voll viel verkauft." Schön den Franjo Pooth machen... ;-)
 
@Lumibad: Und warum? Um sich selbst zu zerstören? Nicht nur das sie ihr Vermögen aufbrauchen würden, sie machen sich selbst auch den zukünftigen Markt kaputt um noch Geld zu verdienen. Jeden Preis den man runter setzt kann man nicht mehr raufsetzen.
 
@Yamben: Dir ist aber klar das die Herstellungskosten für das 5s bei 142 und 156€ liegt. Das Problem ist einfach, das Apple wenig unterschiedliche Smartphones braucht und somit nicht den ganzen Markt ansprechen kann.

Samsung S4 kostet in der Herstellung sogar gut 10-20€ mehr.

Also kaputt werden die sich nicht machen wenn Sie Ihre Produkte mal etwas anpassen. Nur machen werden die es erst, wenn ein ganzer Schwung Kunden kein Interesse mehr hat und das wird irgendwann kommen ;)
 
@C47: Jahaa, aber Du genau wie Lone Star vergesst die Kleinigkeit der IOS Entwicklung. Während Samsung nur seine TouchWiz-Bremse aufs Telefon hauen muss kann es sonst auf Android zurückgreifen und hat keine kosten für Entwickelung der Software. Plus den ganzen anderen Kram der oben schon genannt wurde, Lagerkosten, Reklamationskosten, Marketing, Support, Zölle, Arbeitskosten usw. usw. Man sollte da mal ein wenig weiter denken als nur zu lesen und stumpf nachzuplappern was iSuppli so raus haut. ;-)
 
@Yamben: iOS finanziert sich über den appstore, genauso wie Android über Google Play
 
@Yamben: haha, apple macht da immer noch 100 € Gewinnm pro Gerät
 
@Lumibad: 299€ -> 57€ Mwst, 12€ Einfuhrsteuer, 36€ GEMA, ca 50€ für Verkäufer, ca 130€ Material... bleiben 15€ für Entwicklung, Vertrieb, Werbung und Marketing, Herstellung, Lagerkosten, Versand, Garantie & Support, usw. Und am Ende sollte zumindest 1cent Gewinn übrig bleiben ;)
 
@Rodriguez: Wobei beim 5C auch "nur" ein älteres Modell einfach nur in eine neue Hülle gepackt wurde, wenn ich mich nicht irre. Da kann man sich so einiges an Entwicklung und Herstellung sparen.
 
@BloodEX: Nein, nicht ganz. Das 5C ist auch technisch leicht aufgewertet worden (höherer CPU-Takt, mehr Arbeitsspeicher, größerer Akku, GPS Glonass Unterstützung, mehr Frequenzbereiche im LTE-Netz).
 
@RebelSoldier: Es mag leicht aufgewertet sein, allerdings sind die Unterschiede nun auch nicht sonderlich groß. Meiner Meinung nach müssten es ja nicht mal unbedingt 299€ sein, aber 499€ für ein 5C wäre auch mir etwas zu viel, wo es doch das 5S schon für knapp über 100€ mehr gibt; zumal beim 5C auch noch zum Teil die Hardware vom 5er genutzt werden könnte, "nur" mit anderer Hülle.
 
@BloodEX: Das war ja jetzt nicht die Frage. Apple hat bisher schon immer das jeweils alte Modell für -100€ weiterhin angeboten. Apple hatte auch nie selbst das 5C als "billig iPhone" vermarktet oder angekündigt. Das hat sich die Qualitätspresse einfach frei erfunden, weswegen dahingehend wohl Erwartungen aufgebaut wurden, die mit der Vorstellung des 5C enttäuscht wurden. Rein äußerlich hat das 5C im Vergleich zum 5er eine andere Hülle bekommen und es wurde innerlich sogar leicht aufgewertet. Ansonsten wird es ganz normal gehandhabt wie jede ältere iPhone-Generation auch. Konsequenterweise müsste beim 6er jetzt ebenfalls ein 6C und ein 6S erscheinen das jeweiliger 5er-Pendant für -100€ zum 6er angeboten werden. Mal schauen, was passieren wird. :)
 
@RebelSoldier: Wobei das 5C aber auch nicht so viel günstiger ist als das 5S, da hätte man es sich eigentlich sparen können, wenn man das 5er ohnehin günstiger anbietet. Wenn man dazu noch das 4S oder so noch mal etwas günstiger anbieten würde und z.B. bei den S-Versionen vll ein etwas größeres Display einbauen würde (oder parallel eines mit "normal großem" und eines mit etwas größerem Display), müssten doch eigentlich zumindest einige der Probleme gelöst sein, oder?
 
@BloodEX: Ein Umstieg vom 5er aufs 5C lohnt sich nicht wirklich, richtig. Ist vielleicht für diejenigen interessant, die das Design vom 5C mögen, aber das war es dann auch. Aber, und das ist eben wie mehrfach schon gesagt, eigentlich typisch Apple. Altes Modell = 100€ günstiger als das Aktuelle im Direktkauf und bei den Providersubventionen noch einiges mehr (1€ anstatt 100€+ Zuzahlung).
 
@RebelSoldier: Genau das dachte ich mir ja. Ein Umstieg vom 5 aufs 5S würde sich nicht lohnen, daher wäre es doch eigentlich eine Idee wert, zu überlegen, ob man z.B. dem 5S ein größeres Display verpassen könnte, damit alle, die ein größeres wollen, das [zahl]S nehmen können und alle anderen, die lieber ein kleineres wollen, beim "normalen" bleiben.
 
@Rodriguez: 50€ Gewinn für den Verkäufer bei einem Smartphone? Niemals, eher bei max. 10€ liegt man hier.
 
@Rodriguez: Sorry fürs Klugscheißen, du möchtest ja nicht AUF 299€ die USt, sondern die inkludierte rausrechnen. Sind also "nur" 47,74€ und die Einfuhrsteuer ist ein durchlaufender Posten, denn aus dem Mehrwert wird ja die Mehrwertsteuer die der Endverbraucher zahlt, der Importeur bekommt die EUSt zurück. Kann mir wie TE-Freak auch nicht 50€ Gewinn für den Händler vorstellen. Am Ende kann man natürlich Rechnen wie ein Großer, jeder kommt zu anderen Ergebnissen und Vorschlägen, werden bei Apple sicherlich Mannschaften sitzen die auswerten. Wäre z.B. der Geräteverkauf der einzige Gewinn, wäre Sony und jeder Druckerhersteller pleite^10. Muss Apple selbst wissen, nur bin ich der Meinung, dass sie sich nicht auf ihre Erfolge ausruhen sollten, je später man einsteigt, desto schwieriger wirds im <300€ Bereich.
 
Jetzt gibt Apple sogar selbst zu dass sie nicht Innovativ sind und Samsung die besseren Handys baut o.O
 
@Commander Böberle: Im Prinzip sagen sie nur dass sie ein Marketingproblem haben
 
@Commander Böberle: Besser ist relativ, jedenfalls beobachten sie den Markt und sehen, dass es noch was zu holen gibt! ;)
 
@Commander Böberle: Das Samsung die besseren Handys baut ist nicht der Kontext, sondern dass sie es schaffen, durch ein größeres Portfolio mehr auf individuelle Bedürfnisse einzugehen. Das hat nichts mit besseren Geräten zu tun. Das sind sie ja nun auch beim besten willen nicht...
 
@Knarzi81: "Das hat nichts mit besseren Geräten zu tun. Das sind sie ja nun auch beim besten willen nicht..." Besser als der Apple-Kram sind sie allemal. Das fängt bei Dingen wie dem SD-Slot an und geht beim Betriebssystem weiter.
 
@TiKu: Persönliche Präferenz ;) Definitiv keine allgemeingültige Aussage.
 
@TiKu: Schaut man sich die Verkaufszahlen der iPhones, sowie Geräten ohne SD-Slot an, so sieht man, dass dies genau so ein Individualbedürfnis ist, welches Apple nicht befriedigen kann. Ein SD-Slot entscheidet auch nicht, ob ein Gerät gut oder schlecht ist. Genauso wenig wie die subjektive Meinung zum Thema Betriebssystem. Für mich ist Android der größte Schrott, weil es den selben Fehler wie Windows Mobile in 2002 begangen hat. Herstellern Freiheit über das System, sowie den Updateprozess zu lassen. Da könnten sie noch so viele Features reinzimmern, diese Tatsache macht es für mich zu einem System, welches nicht zeitgemäß ist. Messbar nach objektiven Maßstäben ist aber die Qualität der Geräte und dessen Verarbeitung, und diese ist und bleibt bei Apple nun mal höher, als bei Samsung.
 
@Knarzi81: Bei Android werden immer mehr Systemkomponenten vom Hauptsystem getrennt und über den Play-Store aktualisiert. Das ist doch genau dein Wunsch. Für ein Browser-Update muss man dann nicht wie bei iOS ein Systemupdate einspielen. Selbst Teile der API (Play-Services) werden jetzt über den Store aktualisiert.
 
@floerido: Bei iOS spielt es aber keine Rolle, ob der Browser per Systemupdate aktualisiert wird, oder über den Store (was ohne Probleme möglich wäre), weil iOS im Gegensatz zu Android diese Update-Probleme nicht kennt. Da bekommen alle Geräte gleichzeitig das Update, nicht eines heute, das andere vielleicht übermorgen.
 
@floerido: Und du meinst, dass Google jeden Teil auf jedes API-Level der Basisversion die dann so im Umlauf sind, zurückporten wird? Oder verwenden sie dann auch nur noch den kleinsten gemeinsamen Nenner aller Basisversionen, also eine uralt-API um auch ja alle zu erreichen?
 
@TiKu: man sollte auch mal bedenken, und das machen einige nun mal nicht, das das iphone ursprünglich ein reines businesssmartphone werden sollte, doch als es raus kam wollten es alle haben, jetzt hat sich der habenboom in ein hateboom verändert weil es soooo teuer geworden ist. meiner Meinung schimpfen die leute nur weil sie es sich nicht leisten können, aber auch ich meckere gern über mein iphone......Flash zB. ist ein standart was android kann und iphone nicht und auch einige Einschränkungen die mit einem iphone verbunden sind mag ich nicht, aber, ich benutze es im Business und es kann alles was ich für mich und mein Business benötige. und! ganz wichtig: es hat die richtige größe, denn ich will kein Smartphone was schon fast tablet-größe hat.
 
@Commander Böberle: Wo steht das denn? Im Artikel stehen 4 Dinge: 1) Andere haben das bessere Marketing 2) Kunden wollen größere Bildschirme 3) Kunden wollen billigere Geräte 4) Wir haben die besseren Geräte. Punkt 4 widerspricht also der hälfte deiner BEhauptung und welcher der 3 belegt deine andere behauptung (innovativ) ?
 
@Rodriguez: Wobei man auf die Selbsteinschätzung in 4 nichts geben kann. Samsung, HTC und Sony werden das auch sagen. Als Samsung in einem internen Dokument gesagt hat, dass macht Apple da und da besser, haben sie plötzlich von den Fanboys den Kopierstempel abbekommen. Nach meiner Definition bedeutet besser, den Kundenwunsch erfüllen und das macht Apple durch 2 und 3 nicht. Beim Marketing bin ich auch nicht unbedingt einverstanden mit der Aussage, die Konkurrenz hat nicht unbedingt besseres Marketing, sondern teures. Die ganzen Promis, Design-Studenten die neue Geräte fantasieren, die ständigen Blog-Einträge, die News für zB. die zufällige oben genannte Veröffentlichung. Es ist alles Marketing und eigentlich penetranter als bei der Konkurrenz, dabei aber wohl trotzdem etwas günstiger.
 
@floerido: Samsung hat den Kopierstempel nicht bekommen weil sie gesagt haben "Apple macht es da und da besser", sondern wegen dem direkt folgendem "wir machen es deswegen genau so" ;) Bei 2 und 3 kommt es auf die Perspektive an. Eine Firma will Gewinne erzielen. Wenn die Kunden Geräte für 5 Euro wollen, ist es für die Firma ja nicht "besser" diese anzubieten.
 
@floerido: Aggressive Olympia Werbung und strenge Vorgaben, Blogger Erpressung auf der IFA, bezahlte Trolle gegen HTC, Prominente Unterstützung (siehe Super Bowl/Unpacked Kampagne), überall Galaxy Plakate und natürlich auch jede Menge Leaks/Gerüchte und Anti-Konkurrenz Spots ... Und Apples Werbung nennst du Penetrant? Ok^^
 
@Commander Böberle: Würden die Menschen sich immer die besseren Handys kaufen, würde es HTC auch nicht so schlecht gehen, denn das One war zum Beispiel dem S4 überlegen und trotzdem hat man deutlich weniger gekauft ;)
 
@wMAN: "Überlegen" sei mal dahingestellt, vielleicht vom Material (aber auch das ist Geschmackssache), ein fest eingebauter Akku ist bei Smartphones nun mal nicht zeitgemäß. HTC macht diesen Fehler aber bei seinen Top-Modellen permanent, und so verkaufen sie halt weniger.
 
@karacho: samsung verkauft ihren schutt allerdings nur über werbung, und genau das beeinhaltet auvh der text
 
"Geringer werdendes Wachstum" - deren Probleme möchte ich haben. Wer auf diesem Niveau und Verbreitungsgrad überhaupt noch ein Wachstum verzeichnet, kann sich mehr als glücklich schätzen. Irgendwann ist die Zielgruppe nunmal zu 100% bedient. Stetig neue Zielgruppen (unter Beibehaltung der Alten) erschließen zu wollen, geht in der Regel schief. Zumal es absolut keinen Grund für eine Kursänderung gibt, von den nimmersatten Aktionären mal abgesehen. Eventuell wäre es an der Zeit, Aktien zurückzukaufen, um unabhängiger von den Heuschrecken zu werden.---------------- Apple ist ein rundum profitables Unternehmen, solange kein Abwärtstrend erkennbar ist, würde ich mich auf Feinjustierungen beschränken.
 
@web189: Sie kaufen ja schon fleissig zurück, letztes Jahr viele dutzende Milliarden, und dieses Jahr kommen noch mehr dazu.
 
@web189: geringer werdendes Wachstum ist ein Abwärtstrend...
 
Na wenn sie es schon erkennen, wäre es ja einmal an der Zeit die Preise zu senken.

Bei der Gewinnspanne pro Endgerät ja sicherlich kein Problem
 
@andi1983: Dagegen spricht nur, dass die Leute die horrenden ja bezahlen. Warum also billiger werden?
 
@mike4001: Weil sie früher oder später ein Verlustgeschäft damit machen.. Was denkst du worum es in diesem Artikel geht.. "Die Verbraucher hätten demnach gern preiswerte Smartphones mit großen Displays. Apple sei hier vor allem in dem am stärksten wachsenden Segment unter 300 Dollar überhaupt nicht vertreten. "
 
@4okoBear: Lieber 1 Mio Geräte mit 100€ Gewinn verkaufen, als 50 Millionen mit 1€ Gewinn.
 
@mike4001: Weil Apple zwar noch genug verkauft, aber damit in den Marktanteilen drastisch abrutscht. Bei den Smartphone-Marktanteilen hat Apple nichts mehr zu melden und sind nur noch einer von vielen Anbietern. In den aufstrebenden Märkten ist Apple ein nichts (1 bis 2 Prozent Marktanteil), da sich kein Mensch deren Preise leisten kann. Die großen Umsatzsprünge lassen sich aber nur noch in diesen Märkten genieren, wenn man die richtigen Geräte hat und die hat Apple nicht... Bei den Tablets passiert gerade das gleiche.
 
@karacho: Ich würde bei 15% Marktanteil nicht von "einer von vielen" reden, wenn es nur einen Hersteller gibt, der noch mehr Marktanteil hat. Und in den aufstrebenden Märkten lässt sich nur sehr wenig Umsatz verdienen, da geht es vor allem um die Menge.
 
@karacho: Und am Ende des Jahres bekommt der der die meisten Marktanteile hat entsprechend den Gewinn? In welcher Welt lebst du? Apple könnte natürlich hingehen, ein 100€ Gerät entwickeln und die Marktanteile auf 80% erhöhen. Und was haben sie davon? Mit an Sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit wesentlich weniger Gewinn. Es wäre also mehr als dämlich.
 
@karacho:
Du verwechselt Marktanteil der Verkäufe und der existierenden Produkte und den "virtuellen Marktanteil" des Betriebssystems (der aber wirtschaftlich betrachtet uninteressanter ist). Apple ist mit Abstand der erfolgreichste Hersteller (!) im mobilen Segment und generiert über die Hälfte aller Umsätze und das stetig wachsend (Rekordquartal um Rekordquartal). Bei den amerikanischen Betreibern verkauft sich sogar "der Flop" iPhone 5C besser als das erfolgreichste Android (Galaxy S4). Danach kommt Samsung, die aber eher in die breite verkaufen und durch Masse auf ihren Gewinn kommen. Die 40 Mio iPhones pro Quartal generieren also mehr Umsatz als die knapp 300 Mio Androids, die pro Quartal verkauft werden. All die anderen Hersteller, Sony, LG, HTC, Nokia, Blackberry operieren mal mehr mal weniger nah an der Verlustschwelle. Quelle: http://www.theguardian.com/technology/2013/nov/07/android-market-share-smartphone-users-google-apple
 
@GlennTemp: "Besonders bei teuren Smartphone-Modellen spüren Samsung und Apple zunehmenden Gegenwind von Anbietern günstigerer Geräte. Zwei Drittel der Smartphones werden inzwischen in Schwellenländern wie China oder Brasilien gekauft. Davon profitieren die Billig-Anbieter."
 
@andi1983: Wie hoch ist denn die Gewinnspanne? Weist du es? Angenommen sie liegt bei 30%, also knapp 200€, dann müssten sie doppelt so viel verkaufen wenn sie den Preis um gerade einmal 100€ senken, damit es für sie Sinn macht.
 
@Rodriguez: 2013 hatte Apple einen Reingewinn von 7,5 Milliarden Dollar.

Fest steht schon einmal, dass ein komplettes und verpacktes Iphone einen Materialwert von ca. 150 Euro aufweist.

Und bevor wieder der Blödsinn mit den Entwicklungskosten kommt. Diese sind in den gekauften Teilen bereits enthalten, da sie von anderen Firmen eingekauft werden.

Entwicklungskosten seitens Apple ist gerade einmal die CPU, bzw. IOS, das geringfügig angepasst wird.

Und bei den Millionen Einheiten, fällt dieser Aufwand sicherlich auch nicht ins Gewicht.
 
@andi1983: So ein Bullshit. Genau, die Chefetage fährt einmal im Jahr ins Teile-Kaufhaus, sucht sich die Teile aus, fährt wieder nach Hause und gibt die Bestellung auf. So läuft das also!? Und dann legt sie noch fest: "Sagen wir das neue iPhone hat 7,5mm" und dann packt man das ganz einfach da rein. Oh Mann. Unglaublich. Aber selbst wenn die Entwicklungskosten nur 1€ pro Gerät betragen würden, es gibt noch jede Menge andere Kosten. Wenn ein Gerät 700€ kostet, sind davon alleine 115€ Mwst. Dazu kommen 36€ für die Gema, knapp 25€ Einfuhrsteuer, ca. 50-100€ für den Verkäufer/Mobilfunkanbieter, eben die 150€ Materialkosten... sind wir jetzt bei knapp 300€ (abgerundet!) die übrig bleiben. Davon gehen dann nochmal Lizenzkosten runter, eben die Entwicklungskosten (Technik, Ingenieurskunst, Design, Software, Jahrelanger Softwaresupport) Kosten für Herstellung (nicht nur Mitarbeiter, sondern auch die Entwicklung der Maschinen, Produktion usw), Lagerung, Logistik, Vertrieb. Werbung, Marketing, Testgeräte in jedem kleinen Furzladen, usw. Und natürlich noch der Support, die Garantiekosten (Austauschgeräte, Reperaturen, usw), Kosten für Serverdienste (iCloud, Push Meldungen, iMessage) usw, usw. Also, die 200€ sind sicherlich nicht schlecht geschätzt. Eine Gewinnmarge von 25-30% sollte auch hinkommen. Der Riesengewinn wird über die Masse erzielt. Da ist es auch egal ob der hoch oder niedrieg ist. Fakt ist, wenn man den Preis so senkt das sich der Gewinn halbiert müsste man doppelt so viele Geräte verkaufen damit es Firmentechnsich ein clevere Entscheidung ist.
 
Was für eine seltsame News. Abgeschrieben aber nicht das ganze Englisch verstanden?
 
@alh6666: genau das hab ich mir auch gedacht.
 
Hahaha, ich lache mich kringelig! xD Jetzt weinen sie also rum, weil sie a) keine lukrativen Geräte anbieten wollen und b) auch bei den Gerätepreisen keinerlei Anlass sehen genauso verhandlungsfähig zu sein, wie die anderen Hersteller. <> Alter, die Jungs sind so tight, dass wenn Detlef D. mit denen fertig ist, dann "burn'ts"! xD
 
Hi

die sollen die protokoll und die mtp und als usb festplatte freigeben
und fotos oder vistenkarte per bluetooth oder mit wlan schicken können
ohne icloud über umwege daten schicken geht

mfg
 
@babykanzler: Fotos geht doch Problemlos: Einfach anschließen am Rechner und runterziehen, einen beliebigen Messenger verwenden oder aber die gute alte E-Mail. Problem gelöst. Kontakte kann ich auch per iMessage oder E-Mail problemlos versenden. Das direkte Kopieren von Bildern, Musik oder Videos von Handy zu Handy via Bluetooth habe ich schon seit Ewigkeiten (genauer gesagt seit meinem ersten Smartphone 2008 oder 2009 oder so) nicht mehr gemacht. Viel zu unkomfortabel. Apple-Geräte unter sich können übrigens auch prima per AirDrop schnell und einfach miteinander kommunizieren. Was Apple noch machen könnte, wäre eine AirDrop-App für andere Geräte herauszubringen.
 
@RebelSoldier: Hi was heisst ohne umweg handy zu handy schicken ohne internet und netz also protokoll freigeben

mfg
 
Ich hatte ein iPhone4, ein Sony Experia, ein LG P880 und jetzt ein Nokia Lumia 720. Ganz erhlich jetzt, was ich da bei Nokia um 190.- € bekomme, reicht locker aus um ein iPhone um 800.- in den Sack zu stecken. Preis - Leistungsmäßig meine ich jetzt. Ich finde den Preis für die Apple Telefone mittlerweile viel zu hoch für das was sie können. Auch wenn sie sehr gut sind.
 
@HatzlHotzl: Wie rocken die 512MB Ram so?
 
@-adrian-: Unter Windows Phone ziemlich gut, wenn iOS und Android damit Probleme bekommen, ist das ja nicht die Schuld von Microsoft. Oder soll Nokia jetzt zwingend 2GB RAM einbauen welche das OS dann sinnfrei zumüllen kann damit Du am Stammtisch was kompensieren kannst?
 
@Stamfy: Naja - im App store triffst du da schon oefters mal auf Einschraenkungen :)
 
@-adrian-: Ist mir noch nicht aufgefallen, allerdings muss man auch sagen dass das 720 ein älteres Modell ist. Du kannst Dir ein 925 kaufen, das kostet die Hälfte eines iPhones und dürfte immer noch wenigstens ebenbürtig in der Leistung sein. P.S.: Ein iPhone 4S hat auch "nur" 512 MB RAM. Aber damit scheinen ebenfalls noch etliche Kunden blendend auszukommen. Bei den Androidhandys bin ich mir nicht sicher ob die riesigen Speicher eingebaut werden weil die Herstellerbloatware den RAM frisst (hallo Samsung, HTC...) oder weil man im Wettbewerb eben "mehr" bieten muss.
 
@HatzlHotzl: Das war eigentlich immer schon so.
 
@HatzlHotzl: Bei dem Wettstreit um die schnellsten Geräte, wird in der Diskussion auch oft der Bedarf vergessen. Für die meisten Kunden wird ein untere Mittelklasse-Gerät reichen, die Hauptaufgaben, wie Kommunikation, leichte Multimediaunterhaltung und Browsen, sind doch schon erfüllt. Ob eine Webseite, jetzt eine Millisekunde schneller lädt, ist egal. Es ist wie beim Auto eine S-Klasse ist ein tolles Auto, die Vielzahl kauft aber in der deutlich günstigeren Kompaktklasse einen Golf und sind voll zufrieden, weil er den Ansprüchen genügt.
 
Ich will kein größeres Phone.... Wenn ich was größeres brauche, dann nehme ich das iPad... Apple soll bloß nicht son Sch... machen... 0.o
 
@wingrill4: Es deutet aber wirklich vieles darauf hin, dass dieses Jahr ein größeres Modell kommt. So lange die alte Größe auch noch als neues Modell kommt, braucht einen das ja eigentlich auch nicht stören, oder? Ich denke nicht das Apple die 4" Variante abschafft - das wäre genauso ein Schuss ins Knie!
 
@wingrill4: Wenn man das Gerät als Telefon benutzt reicht es vielleicht. Aber gerade bei Apps mit viel Inhalt und Webseiten haben die paar cm erhebliche Vorteile im Bedienkomfort.
 
@floerido: Also Du beschwerst Dich dass ein Telephon wenn man es als Telephon nutzt gut funktioniert, Du es aber nicht als Telephon nutzt und deswegen Probleme bekommst? Vielleicht sollte Apple für Dich ein kleines iPad rausbringen welches dann mit Bluetooth-Freisprecher bequem genutzt wird. Oder ein MBair.
Die Androidphablets sind ja auch "nur" 7" Tablets mit Telephonfunktion und der obszönen Möglichkeit sich das Ding auch an's Ohr halten zu können.
 
@Stamfy: Es ist kein Telefon es ist ein Smartphone! Wenn man die Smarten-Funktionen nicht nutzt, wozu dann ein Smartphone?
 
@floerido: Es ist trotzdem noch ein "phone". Als nächstes beschweren sich die Leute dass ihr Aufsitzrasenmäher nicht zum Familienausflug taugt. Wenn ich "große" Apps wie Office länger nutze oder viel im Internet arbeite, pack ich mir ein Tablet ein oder gleich ein Notebook. Bis man Displays auffalten oder projizieren kann ist ein Smartphone zwar smart, aber immernoch ein Kompromiss. Ich bin nur der Ansicht, bevor sich die Leute ein 600€ Smartphone mit 7" kaufen, sollten sie sich ein Tablet mit 7" kaufen und ein Smartphone in 4" für ~300€ - und sind damit besser bedient. Oder gleich ein 10" Tablet.
 
@wingrill4: Was ein Glück zählt nicht das, was du willst.
Apple-Umfrage: iPhone-5-Nutzer wünschten bereits größeres Display
http://tinyurl.com/onsolaq
 
@M4dr1cks: Was scheren mich die anderen in dieser Hinsicht? Außerdem bin ich iPhone 5-Nutzer. Insofern ist die Umfrage schon falsch.
 
Apple hatte noch nie ein gutes Marketing -- die brauchten das bis vor paare jahren aber auch nicht. Die ersten Iphones verkauften sich von selbst, da es einfahc nichts vergleichbares gab. Mittlerweile haben sich nunmal starke Konkurenzprodukte etabliert, die dem Kunden auch über Werbung klarmachen, was für Vorteile die Produkte bringen. Das Iphone ist kein konkurenzloser selbstläufer mehr und ehrlich gesagt nehm zumindest ich die Applewerbung kaum bis überhaupt nicht wahr. Samsung und HTC sind an der Stelle wesentlich präsenter. bin gespannt, was sich marketingtechnisch hier tut...
 
@slashi: Bitte was?
Apple hatte annudazumal ein absolut GENIALES Marketing! Über ein solches Marketing würde sich fast jede andere Firma freuen.
Wenn ich an die Mac vs PC Werbung denke, welche doch nun wirklich zum schießen war... Oder erst die "Crazy ones"-Werbung... oder gar "And you'll see why 1984 won't be like 1984" die absolut nen Knaller war. oO
 
@hempelchen: und wann waren die ganzen kampagnen? seit dem fast konkurs vor 14 jahren kam einfach nichts mehr in sachen marketing...für mich ist eine apple ära vor 14 jahren gestorben und eine neue wurde geboren -- und diese neue marke sehe ich marketingmäßig nicht wirklich gut platziert! und ja, marketing ist nicht nur werbung -- dazu gehört auch die primärforschung - wenn die gemacht worden wäre, kämen nicht solche aussagen oben zustande!
 
@slashi: Marketing sind nicht nur Werbeanzeigen. Solche News-Einträge über angebliche Leaks sind auch ein Teil des Werbekonzepts. Die ganzen Kommentatoren, die alles für die Marke in den sozialen Netzwerken geben sind auch Marketing, Promis die Geräte in der Öffentlichkeit nutzen, sind Marketing. Apple hat vielleicht kein teures Marketing, aber schlecht ist es nicht. Wer schaft es mit seinem Produkt, dass die Tagesschau zur besten Sendezeit über das Produkt berichtet? Durch die Verrückten die sich tagelang anstellen und vielleicht eine kleine Ausschreitung starten, berichten die Nachrichten umsonst für Apple.
 
@floerido: Wie schon oben erwähnt: Bei Samsung ist es nicht anders. Klar ARD berichtet über das neuste iPhone, aber auf der anderen Seite decken die genauso die schlechten Arbeitsbedingungen auf und tun so, als wäre nur Apple an allem schuld ... Was die Apple Store Schlange angeht: Vielleicht hat dir noch niemand erzählt, aber hier in Frankfurt bekam man pro Wartestunde 20€ Rabatt (war zumindest beim iPhone 5 so). Die Verrückten hier durften natürlich den vollen Preis gezahlt haben: http://goo.gl/SxmAK ;-)
 
Hmmm......vielleicht hat sich Apple doch ein wenig zu lange auf seine Lorbeeren ausgeruht.Ich selber beanstande auch, das die Größe des iPhones nicht mehr sonderlich zeitgemäß ist.Es ist nun mal so, das immer mehr Endkunden auf große Displays setzen.Früher hätte man noch gespottet " Was hast du da nur für eine Telefonzelle" und heute finden sie es richtig geil.Ein 6 Zoll iPhone sollte bei diesen Konzern doch möglich sein (???). Auch die Preisspirale bei allen Apple-Produkten ist genau so unzeitgemäß.Auch hier sollte Apple darüber nach denken, ihre Produkte etwas preisgünstiger anzubieten, sonst bekommen sie in naher Zukunft echt Probleme gegenüber ihren Konkurrenten.
 
@Fanta2204: Das mit den großen Displays ist die Größte Marketingverarsche der letzten 5 Jahre. Die Android Geräte bringen auf ihren 4-5 Zoll Geräten auch nicht mehr Content unter, als auf nem iPhone. Primär werden die großen Displays nur für großeren Text bzw. allgemein größere Darstellung genutzt. Vergleiche einfach mal ein iPhone 5/5S neben einem Galaxy S3/4. Und nur für "größer" verschwende ich nicht unnötigen platz in meiner Hosentasche.
 
@Laggy: Browsen ist doch deutlich angenehmer auf einem großen Display, durch das große Display verdeckt man nicht mehr soviel Inhalte. Ich habe auch mal Testweise ein 7 Zoll Tablet über einen Tag in einer normalen Männerhose getragen. Nach einer Stunde hat man es nicht mehr gemerkt, ein altes dickes Gerät war da viel störender. Wenn mein Gerät natürlich nur zum Texten nutzt hat man natürlich weniger Vorteile vom großen Display.
 
@Laggy: Du hast völlig Recht, danke, dass du diesen Missstand endlich aufdeckst! Bei uns im Kino reißen sie jetzt auch die Leinwände ab und stellen 40 Zoll TVs hin, Begründung: Die großen Leinwände bringen auch nicht mehr Content unter, als ein TV Bildschirm. Primär wird die Leinwand nur für größere Bilder und allgemein größere Darstellung genutzt.
 
@Skidrow: hat ein Kino den Zweck zu erfüllen mobil zu sein? Der Vergleich ist hirnrissig...
 
@Skidrow:

Habe durchaus gelacht, guter Kommentar :D
 
@Fanta2204: "Ich selber beanstande auch, das die Größe des iPhones nicht mehr sonderlich zeitgemäß ist." --- Wieso "nicht Zeitgemäß"? Weil einige Hosen heute modetechnisch derart große Taschen haben, dass sie oft bis zur Kniekehle reichen, ohne damit jedoch einen wirklich praktischen Aspekt zu verfolgen? ;) Ich dachte immer, dass es bei der Gerätegröße eigentlich vorwiegend um Zweckmäßigkeit und dementsprechend auch um eine gewisse Handlichkeit geht. Dahingehend sind bisherige iPhones doch wohl geradezu perfekt dimensioniert. Ich hoffe doch sehr, dass das nächste iPhone immer noch mit dem von Apple gewohnten Verständnis für Funktionalität entwickelt wurde und nicht- wie so etliche Konkurrenzprodukte - aus reiner Verzweiflung heraus mit ziemlicher Planlosigkeit entsteht, nur um es anders zu machen.
 
Es geht doch gar nicht darum, wie groß der Abstand der Apps auf ein Smartphone ist, sondern genau darum, die Lesbarkeit besser darzustellen.Gerade beim browsen möchte ich schon eine große Darstellung.Ein 6 Zoll Gerät wäre da genau das richtige und in eine Jacken oder Hosentasche passt es sicherlich auch noch gut.Deine Meinung in allen ehren, aber ob das die Meinung der Mehrheit ist, will ich mal stark anzweifeln.
 
@Fanta2204: Also ich will kein 6-Zoll-Gerät. Die Note-Teile sind mir viel zu groß. Wenn ich - für zu Hause - was größeres als ein Smartphone zum Surfen auf der Couch haben möchte greife ich zum Tablet. Unterwegs soll es bitte handlich bleiben (was nicht heißt, dass ich nicht einen Sprung auf z.B. 4,7 Zoll begrüßen würde - da bleibt ein Mobiltelefon noch Mobil).
 
Was ein Laden. Wünsche denen mit ihrer Selbstüberschätzung den stetigen Weg bergab.
 
OMG. Wer gibt denn 300$ oder mehr für ein SmartPhone aus? Dafür kriegt man ja schon ein handliches Notebook mit dem man viel mehr anfangen kann als mit so einem Fingermatsch-Spielzeug.
 
Ist das Fensterglas nich mehr in der Mode?, naja Glas kostet, metall kostet--- Würd mich nich wundern wieviel Gold in den Dingern verbaut ist.... weil ein Iphone hat fast denselben marktwert wie gold. bezahlst nen schweine geld und im endeffekt bekommste nur wenig raus....Ist das noch nie einem mal aufgefallen?
 
Apple hatte früher keine Smartphones...
 
"ich kann mir nicht helfen" hat er ganz sicher nicht gesagt. Das hat der Hobbyübersetzer aus "I can't help myself" gemacht.
 
@pool: Und was ist an dieser Übersetzung jetzt falsch? Das ist eine Redewendung die es sehr wohl so auch im Englischen gibt! Wie hättest Du es denn übersetzt? Ich bin gespannt! ;-)
 
@OPKosh: Selbstverständlich gibt es "I can't help myself" im Englischen. Das habe ich nicht bestritten. Was ich bestreite ist, dass es "Ich kann mir nicht helfen" in diesem Sinne im Deutschen gibt.

Der Ausgangstext lautet: “It’s pretty good and I cant help but think “these guys are feeling it” while we struggle to nail a compelling brief on iPhone.”

Mein Vorschlag für einen deutschen, idiomatischen Zieltext wäre: "Er [der Samsung-Werbespot] ist ziemlich gut gemacht. Wenn ich ihn sehe, denke ich: 'Die haben das einfach im Gefühl' während wir es nicht hinbekommen, das iPhone ansprechend und bündig zu bewerben."

Wie du siehst, ist das "I can't help" hier relativ unwichtig. Es bedeutet nix anderes als: "Es widerstrebt mir aber es ist so". Wenn man unbedingt will, kann man ein "widerwillig" als Adverb einfügen, um das zum Ausdruck zu bringen.
 
@pool:"Was ich bestreite ist, dass es "Ich kann mir nicht helfen" in diesem Sinne im Deutschen gibt." Doch das gibt es auch so im Deutschen. Ich weiß natürlich nicht aus welcher Ecke Deutschlans Du kommst, da kann es bei Redewendungen ja durchaus Unterschiede geben, aber mir ist das jedenfalls geläufig. - Ich hätte viel mehr Probleme mit dem Rest der versuchten wortwörtlichen Übersetzung (sie "fühlen" es). DA hätte man viel eher sinngemäß statt wörtlich übersetzen sollen! ;-)
 
@OPKosh: Das ist mir echt neu. Naja. Wieder was gelernt. Aber ja. Die Übersetzung an sich ist eher so wischi-waschi. Eben einfach unprofessionell, von jemanden gemacht "der halt Englisch kann". ^^
 
@pool: Eher jemand der der ein Wörterbuch fand! ;-)
 
"Als ein Grund ist die Nachfrage-Situation herausgestellt worde." Aha.
 
Die Kunst Apples war es damals genau das zu schaffen wo noch keiner richtig im Markt war, sprich Produkte zu schaffen wo noch garkeine Nachfrage bestand, bzw der Mensch nicht wusste, dass er hierfür Interesse hat. Warum zum Teufel jetzt genau einen anderen Weg einschlagen?
 
Apple bereitet seinen Abgang aus dem Mobilfunkmarkt vor und das ist in den USA auch kein Geheimniss.
Mit Handies hat Apple zwar einen Gewinn gemacht, aber der Nachteil ist, es müssen ständig neue Geräte entwickelt werden, die Provider verkaufen die alten Geräte entweder garnicht oder unter Wert.
Android Geräte kommen immer stärker.

Also sagt Apple "Tschüss Mobilfunkmarkt"
 
@tigerus:
Interessante These, nur dass sie leider gar nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat: In den USA ist der Marktanteil des iPhones in die USA ist kürzlich auf über 40% gestiegen, soviel wie in keinem anderen Land (während der von Android gesunken ist). Apple ist zudem der Hersteller, der am meisten Geräte verkauft. http://thenextweb.com/mobile/2014/03/07/comscore-apple-starts-2014-41-6-us-smartphone-share-samsung-hits-26-7-android-still-losing-share/
 
@GlennTemp:Die Marktanteile sind nicht immer entscheidend, sondern auch die Kosten welche durch die Sparte enstehen.

Ich habe nie gesagt, das Sie sich auch in den USA vom Markt zurückziehen möchten, aber in Märkten, wo es zuviel Konkurrenz und Kundenwünsche gibt.

Was bringt Apple wenn Sie viele Geräte verkaufen und/oder die Provider dadurch nicht verdienen.
 
gleich vornweg. klar ich hasse diese iphone kiddys die es nur als status symbol neben ihren beats kopfhörern haben. dennoch gefällt mir iOS sehr gut. aber was am iphone falsch läuft hätte jeder mensch auf der straße ihnen auch sagen können. die geräte sind zu klein. es gibt keine auswahl. ich persönlich bevorzuge ein gerät mit mehr als 5" andere hingegen wieder lieber direkt nur 4,7" selbst wenn das nächste iphone wieder größer wird und sagen wir echt 5" hat wird es wieder viele abschrecken die halt ein kleineres gerät wollen. apple hat ja zum glück mit dem 5c mal ein weiteres handy eingeführt nur ist das in art und bauweise dem 5s gleich. das hätte man sich also echt sparen können. sie müssen mehr produkte anbieten 4" 5" und evtl sogar mehr. der kunde will wählen und nicht nach der art "friss oder stirb" da macht samsung das schon richtig. in vielen augen überschwemmen sie den markt ja quasi mit handys. allerdings kann man wirklich so für jede art von ansprüche das passende gerät finden. ob es nun klein sein soll aber leistungsstark oder einfach nur groß dafür aber wenig poewr benötigt wird weil man nur filme sieht aber nicht spielen will. das ist etwas wo apple eindeutig gepennt hat und nicht nur ein jahr sondern 3.
 
@Tea-Shirt: Richtig Apple hat den Trend verschlafen und muss jetzt überlegen, wie es weitergeht..Möchte man ein 5" Display fürs neue iPhone, dadurch würden aber die "Liebhaber" von klleinen Displays von Apple abwandern.

Auch sollte Apple überdenken, das die festverbauten Akkus noch der heuten Zeit entsprechen, wobei diesen Fehler macht jetzt neuerdings auf Sony...

Also warten wir mal ab, wo sich Apple in 3-5 Jahren befindet.
 
@tigerus: die festverbauten akkus find ich nicht mal schlimm die meisten leute haben ihr smartphone warum auch immer eben max 2 jahre. da macht ein akku nicht schon schlapp. das fehlen von sd karten slots finde ich da schon viel schlimmer das kost doch kaum was und bringt für den endverbrauchen ein imensen vorteil. sowas wird man bei apple abre wohl nie finden.
 
@Tea-Shirt: Aber genau in den 2 Jahresabständen liegt für die Hersteller der Haken an der ganzen Sache.
So schnell, wie der Kunde was wünscht kannst Du garnicht entwickeln, also werden Produkte auf den Markt geworfen, welche nicht marktreif sind....

Und das Problem hat nicht nur Apple bzw. die Handyindustrie, sondern zieht sich durch einige Branchen.

Wegwerfgesellschaft sag ich da nur dazu..(Drucker, Handies, PCs, Laptops, Tablett und vieles mehr.)
 
@tigerus: na apple hat in jedem fall das problem weil sie eben keine produkte auf den markt werfen. sie haben ein gerät was zu erst in der abgespeckten version als das neue verkauft wird im jahr drauf kommen dann die haupt features ins gleiche gerät und es kommt ein schönes S dahinter und es ist trotzdem kein neues gerät. ander sieht es da bei anderen herstellern aus da machen die geräte in einem jahr schon deutlicher ein sprung. das iphone bleibt einfach iphone. ich höre immer wieder "es lohnt nicht vom 4s umzusteigen das 5 ist nicht viel besser" die kunden wurden so an der kurzen leihne gehalten das vielen bestandskunden die 3,5" ausreichen. dennoch wandern eben viele ab weil display und der mini akku einfach nicht mehr konkurenzfähig sind. abgesehn von dem preis. apple ist schon lange nicht mehr das einzige statussymbol samsung hat das mittlerweile auch geschafft. bei meiner 12 jährigen nichte in der klasse werden leute mit einem alten iphone gradzu ausgelacht wegen des winzigen displays.
 
@Tea-Shirt: "bei meiner 12 jährigen nichte in der klasse werden leute mit einem alten iphone gradzu ausgelacht wegen des winzigen displays." --- Wird jetzt tatsächlich schon das unreife Verhalten von zwölfjährigen als Maßstab und Argumentation zur Erörterung und Bewertung technischer und funktionaler Aspekte herangezogen? ;)
 
@KoA: Zu komisch! Ist es jetzt schon bashing wenn man Apple Recht gibt?! :-D Ich mein, es ist immerhin ihre EIGENE Einschätzung, dass sie ein Problem haben!? - Und nein, Zwölfjährige sind sicher nicht der Maßstab, aber wenn selbst die mit Geräten klar kommen die größer sind als 4", kann die Größe ja zumindest nicht SO ein Problem sein?! - Sicher, eine engbegrenzte Anzahl von Geräten hat fraglos seine Vorteile. Nicht nur für Apple Selbst! Es ist ein Vorteil für Support (Updates) aber auch für das Ökosystem (SW-Entwicklung). Nur ganz offensichtlich wünschen sich auch immer mehr Apple-User mehr Auswahl und mehr Flexibilität?! Man sieht immer mehr Kommentar von Leuten die entweder bereits vom iPhone weg sind, oder einen Weggang planen. Noch vor zwei Jahren war das kaum denkbar!? - Vor drei - vier Jahren hieß es noch, dass Apples damaliger Marktanteil von 60% uneinholbar sei. ;-) Das war natürlich schon immer Blödsinn, aber irgendwann müssen sie sich etwas einfallen lassen, sonst laufen sie Gefahr erneut überrannt zu werden, wie es ihnen beim PC schon einmal passierte. Freilich ist die Gefahr WEITAUS geringer als damals! Aber all zu lange können auch sie sich nicht stur stellen! Man schaue sich nur an wie schnell es gehen KANN. Mit Motorola und Nokia sind zwei ehemalige Giganten verschwunden!? Vor ein paar Jahren hätte das so auch kaum einer für möglich gehalten!? - Dass sie in den Billigsektor einsteigen glaube ich auch kaum. Dafür ist ihr "Premiumimage" zu wichtig für sie, als das sie das aufs Spiel setzen könnten! Aber mehr Auswahl werden wir mit Sicherheit sehen. Gerüchte über verschiedene Größen gibt es ja bereits!? - Sie müssen sich was einfallen lassen und das werden sie fraglos auch! In gewisser Weise könnte sich Jobs' Tot, der ja auch für seine Sturheit bekannt war, sogar noch als Vorteil erweisen?! Wer weiß? - Wir werden sehen!
 
@OPKosh: "Zu komisch! Ist es jetzt schon bashing wenn man Apple Recht gibt?!" --- Wieso fragst du mich? In keinem der von mir zitierten Kommentarabschnitte, auf die ich hier eingegangen bin, geht es tatsächlich um eine Bestätigung oder Zustimmung zu Apples eigenen Aussagen. --- "Und nein, Zwölfjährige sind sicher nicht der Maßstab,[...]" --- Eben, genau das ist der diesbezüglich entscheidende Punkt! :) --- "Man sieht immer mehr Kommentar von Leuten die entweder bereits vom iPhone weg sind, oder einen Weggang planen." --- Im Gegensatz dazu stehen - neben weiterhin außerordentlich hohen Verkaufszahlen der entsprechenden Gerätekategorien - aber immer noch eine ganze Menge treuer Kunden, die genau das nicht wollen, nicht zuletzt, weil sie sich der daraus resultierenden Nachteile durchaus bewusst sind, die zwangsläufig mit einer größer werdenden Geräte-Auswahl und einer Überfrachtung von Funktionen und Einstellungsoptionen einhergehen. Außerdem: Ein wesentlicher Baustein des Apple-Erfolgs war und ist ja gerade, dass Jobs bei seiner Rückkehr ins Unternehmen erstmal radikal das Produktsortiment ausdünnte und auf wenige Geräte reduzierte, um den Fokus auf das wirklich Wesentliche zu richten. Jetzt denen zu folgen, die kaum wirklich Weitsicht beweisen, wäre seitens Apple ein ziemlich fataler Fehler. --- "Freilich ist die Gefahr WEITAUS geringer als damals! Aber all zu lange können auch sie sich nicht stur stellen!" --- Ganz bewusst eine lange erprobte und bewährte Strategie zu verfolgen, hat nicht im Ansatz mit bloßer Sturheit zu tun. ;) --- "Aber mehr Auswahl werden wir mit Sicherheit sehen." --- Eine gewisse Auswahl gab es schon immer, auch bei Apple. Aber eine Auswahl, wie sie Samsung & Co. bieten und wie sie von einigen Kunden erhofft wird, wird Apple ganz sicher nicht verwirklichen. Das stünde gegen all die jahrelang gemachten Erkenntnisse, die Apple in seine erfolgreiche Firmenstrategie einfließen lassen hat. --- "Gerüchte über verschiedene Größen gibt es ja bereits!?" --- Das wäre nichts wirklich Neues. Verschiedene Größen und Ausstattungen gab es schließlich auch schon bei den Mac-Books, iMacs und iPods. :) --- "In gewisser Weise könnte sich Jobs' Tot, der ja auch für seine Sturheit bekannt war, sogar noch als Vorteil erweisen?!" --- Dies halte ich - nicht zuletzt aufgrund der bisherigen Geschichte Apples - für eine sehr fragwürdige These! ;)
 
@KoA: Weißt Du, Kommentare wie Deine verleiten mich zu noch ganz anderen Thesen! - Ich fürchte Apples Untergang wird, wenn dann, ihr eigenes "Sektentum" sein, weil ihre "Jünger" jedwede Veränderung als "Kätzerei" ablehnen werden! - Ja, ich habe diese Formulierung bewußt gewählt! - Was zum Teufel soll das Geschrei? - Selbst wenn mit dem iPhone 6 größere Geräte kommen ist weder zu erwarten, dass sie den 4"-Formfaktor dafür ganz aufgeben werden, noch ist zu erwarten, dass sie ein 100€-Gerät bringen. Ersteres würde, wie Du richtig sagst, zu viele vor den Kopf stoßen und Letzteres würde ihrem Prämiumimage schaden. - Was soll also das Geheule: "Bloß keine größeren iPhones!"?! - Ja, ihre bisherige Strategie HAT sich bewährt! Jetzt funktioniert sie aber offenkundig nicht mehr, denn sonst kämen sie nicht SELBST(!) zu der hier dargestellten Einschätzung, dass sie was tun müssen!? - Am Ende wird das Ganze aber eher wieder viel Lärm um nichts sein. Denn bevor meine These von oben eintritt, werden die Fans, inklusive Dir, selbst die 6" Geräte für das Beste halten was je erfunden wurde, weil Apple es natürlich schafft ein solches 6"-Gerät so handlich wie ein 4"-Gerät zu machen. ;-)
 
@tigerus: "Richtig Apple hat den Trend verschlafen [...] Also warten wir mal ab, wo sich Apple in 3-5 Jahren befindet." --- Derart fragwürdige Einschätzungen bzw. Fehlinterpretationen gab es bereits vor 3-5 Jahren und ebenso 3-5 Jahre davor u.s.w.! ;) Hätten die ganzen Sprücheklopfer deines Kalibers tatsächlich jemals richtig gelegen, wäre Apple heute nicht Ansatzweise in der Top-Position, an der sich das Unternehmen seit mittlerweile mehreren Jahren tatsächlich befindet. :)) Aber ja, Apple hat ja ebenso definitiv und nachweislich auch so Trends wie z.B. die trendigen und langjährig erfolgreichen Netbooks verschlafen, nicht wahr? --> Definitiv! ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles