BSI startet Information über Login-Daten-Diebstahl

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat damit begonnen, im Fall der kürzlich aufgefundenen Datenbank mit gestohlenen Login-Informationen, die Betroffenen zu informieren. mehr... Hacker, Tastatur, Maus Bildquelle: Davide Restivo / Flickr Malware, Security, Virus, Schädling Malware, Security, Virus, Schädling

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also war auf der Seite habe alle e-mail Adressen eingeben , und siehe da auf meinen alten Hotmail Account hatte ich eine e-mail bekommen, mhh nicht schön gleich mal pw geändert.
 
@foxfoursfive: Hier ebenfalls ein Hotmail-Konto. Alle anderen E-Mail Konten sind nicht betroffen...
 
@coxjohn: Koennt ihr einschraenken wo ihr diese genutzt habt?
 
@-adrian-: Nein nicht wirklich. Hab die Mail-Adresse über mehrere Jahre für Foren, Newsseiten, Shops verwendet ...
aber war da damals nicht dieser Hotmail-Hack...? Wurde sogar in den Nachrichten erwähnt.
 
@-adrian-: Wenn jeder alle Seiten auflistet, kommt man auf den Nenner :) Aber dürfte schwer werden, wenn man nicht Buch führt. Angemeldet ist man schnell irgendwo.
 
@-adrian-: Interessant, meine "Müll" Adresse die ich immer Benutze wenn ich mich mal irgendwo registieren muss oder auf Seiten denen ich nicht vertraue, ist nicht nicht auf der Liste.
Meine Richtige, welche ich nur für Sachen wie Online Shops, Kontaktadresse bei Offiziellen sachen wie Handy Rechnung, Inet Rechnung usw. benutze ist auf der Liste. Betroffen ist übrigens ein GMX Account.
 
@foxfoursfive: Wozu gehst Du denn auf diese schwachsinnige Seite? Um dem Staat auch noch auf die Nase zu binden, dass das tatsächlich deine Email-Adresse ist? Damit die auch ja genau wissen wie sie wen überwachen können? Änder einfach alle Passwörter und gut ist's. Wer braucht da noch so ne stinkende BSI-Seite?
 
@pengo: der tipp mit "Aender alle deine passwoerter" nach 15 Jahren Internet is echt top:)
 
@-adrian-: Das ist eigentlich etwas was man allgemein regelmäßig machen sollte. Aber wer dafür zu blöd ist muss eben mit Überraschungen rechnen.
 
@pengo: Ich verwende seit einigen Jahren nur noch die 1 Passwort pro Seite option. Trotzdem moechte ich wissen wo meine Daten geleaked sind(falls es denn so sei) um die Seite zu meiden.
 
@-adrian-: Du benutzt ein und dasselbe Passwort für alle Seiten (Dienste)? Ohje solchen Leuten ist einfach nicht zu helfen.
 
@pengo: Kannst du nicht deine Lehrer trollen?
 
@pengo: Unfassbar mit welchem Hass du hier die Leute Beschimpfst. Es kann noch nicht jeder auf Anhieb alles wissen in sachen Sicherheitsvorkehrungen. Mal abgesehen davon dass man einfach auch Sachen vergessen kann oder es einfach nervt alle Furzlänge sein PW überall zu ändern. Und plakative Verschwörungen heraus zu posaunen von wegen ja zeige dem Staat dass das deine Mail ist... Wenn die das wissen wollen bekommen sie das auch so raus. Da braucht man nicht so einen Dienst.
Keep Calm Mann wenn du die BSI Seite nicht nutzen willst dann lass es halt bleiben.
 
@D0N: Was genau meinst Du mit "Hass"? Ich will hier keinen Beliebtheitswettbewerb gewinnen sondern meine Meinung äussern (und zwar möglichst direkt). Dass sich ein paar Leute davon angesprochen und/oder sich vor den Kopf gestoßen fühlen interessiert mich nicht. Man kann's nunmal nicht allen rechtmachen. Und nun zu Deinem Punkt "plakative Verschwörungstheorien": natürlich kann der Staat Deine Email-Adresse auch selber rausbekommen, aber auf die Art geht's schneller.
 
@pengo: Ich meine dass du nicht sachlich bleibst. Deine meinung kannst du ruhig haben.
Und ich kann mir schon vorstellen, dass man mit der Seite schnellstmöglich viele Tausende halbwegs aktive Mailadressen bekommen kann aber naja erstens hat man dann halt Mail Adressen und nicht mehr, weil abgesehen von den Standardinfos die jeder bekommt der ne Website Hostet hat man dann auch nichts in der Hand. Und wenns darum geht Daten zu sammeln gibts deutlich lukrative ähnlich einfache wege.
Sicherlich werden die Statistiken über Domains und vllt Aufbau von Mailadressen (Namen, bestimmte schreibweisen und Zeichen oder weiß der Geier noch) machen aber sich da jetzt so dran aufzugeilen ist etwas überzogen somal du im Netz genug Infos über dich Preis gibst sodass ich in 10 Sekunden ein Foto von dir finden konnte...
 
@pengo: und uns interessiert deine Meinung nicht.
 
@bLu3t0oth: Denkst Du vielleicht ich würde mich danach richten was Dich oder sonst wen interessiert? Wenn Du solche Leute nötig hast, geh zurück zu Facebook oder Twitter.
 
Na das ist ja mal wieder eine tolle Aussage. Kann also alles sein. Email Konto oder irgend ein Konto was man bei irgend einem Forum oder Shop hat.

Ob man betroffen ist kann man schon jetzt bei pwnedlist.com schauen, aber da sieht man auch nicht wo die Daten herkommen. Kann also alles sein. Am besten muss man dann wohl die ganze Emailadresse löschen oder wirklich bei jedem Anbieter wo man sich mit dem Ding registriert hat das Passwort ändern.
 
@Freudian: hab neuerdings viel spam auf eine meiner email adressen bekommen... die hab ich beim bsi getestet und hab tatsächlich ne positive rückmeldung bekommen. autsch... hab dann mal bei pwnedlist.com geguckt, da ist sie nicht gelistet. also hat pwnedlist nicht die daten von der quelle die das bsi jetzt hat. nur mal der vollständigkeit halber!
 
Was ist los BSI? Als ob Deutsche nur E-Mail-Konten bei diesen Anbietern haben. EDIT: "Das BSI hat den E-Mail-Anbietern Deutsche Telekom, Freenet, gmx.de, Kabel Deutschland, Vodafone und web.de eine Übersicht der jeweils betroffenen Kunden übermittelt, die Dienstleister werden Betroffene in Kürze informieren." Warum nicht auch google und MS?
 
@wertzuiop123: Vielleicht weil Google und MS nicht betroffen sind? Ich weiß es zwar nicht, aber die Möglichkeit besteht.
 
@tapo: Siehe o1 - Nicht der Betreiber wurde anscheinend gehackt sondern irgendeine Seite - da kann jeder Anbieter mit drin sein ;)
 
@wertzuiop123: 1. Weil man da nicht wissen kann, ob es sich um eine Person mit deutschem Pass handelt. 2. Google zumindest in Sachen Sicherheit ein paar Schritte vor der Konkurrenz liegt. (Z.B. wird dir bei googlemail angezeigt, falls jemand/du sich aus einer anderen Region vorher in dein Konto eingewählt hat - auch werden alle Bilder vorher nach Viren gescannt und das dir auf deinem Monitor angezeigte Bild stammt dann von den Googleservern) P.S. Aber es stimmt natürlich: Sicherheitsproblem Nr.1 sitzt vor dem Rechner :O)
 
@Cornelis: Sind plausible Punkte, aber eher könnte das BSI höchstens mit den Kollegen der USA abgesprochen haben, dass die ihre Firmen hinweist und das BSI die deutschen Anbieter. kA
 
Bei mir is eine Gmail Addy betroffen. Kein Virus oder Malware aufm Rechner.
 
@spoover: ebenfalls mit gmail betroffen. Ich benutze Linux.
 
@John Rambo: Ich hatte beim letzten eine Gmail betroffen. Auch keine Malware auf den Systemen. Ich bezweifle aber das in dieser "Datenbank" mein reales E-Mail Passwort vorlag, es gab jedenfalls keinerlei verdächtige Interkationen.
 
@nexo: Das einzige was mir nur aufgefallen ist, dass jemand mein Microsoft-Konto-Passwort ändern wollte. Kann sein, dass da einer einfach mal meine email-Adresse rein geschrieben hat. Die Adresse hat einen leichten Namen.
Mich nervt das ganze aber richtig, 1000 Passwörter, mit Großbuchstaben, wo anders nur Zahlen etc., mit einer email-Adresse kommt man nicht mehr aus. ANtivir, Firewall, man kann doch kaum eine Seite öffnen wo man keine Angst haben muss. Wer weiß was die Werbungen auf den Seiten noch alles anrichten könnten.
 
Habe nach bekanntwerden der gehackten Mails alle Paßworte geändert, kann ich trotzdem irgendwie feststellen, ob die Konten mit den alten Paßworten gehackt wurden?
 
@storm62: Meinst du, dass du seit dem letzten Hack im Januar die PW geändert hast und ob der jetzige Hack erst danach erfolgte? Ich vermute, dass das nicht konkret festgestellt werden konnte, denn sonst wäre ein konkretes Datum irgendwo in den News wohl genannt worden.
Im Zweifelsfall bist du aber mit einer Änderung des Passwortes auf der sicheren Seite. ;)
 
Meine GMX Adresse war betroffen...
 
nur mal so als frage.... Die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse .....@freenet.de wurde zusammen mit dem Kennwort eines mit dieser E-Mail-Adresse verknüpften Online-Kontos durch Online-Kriminelle gespeichert. Dieses Konto verwenden Sie möglicherweise bei einem Sozialen Netzwerk, einem Online-Shop, einem E-Mail-Dienst, beim Online-Banking oder einem anderen Internet-Dienst. Warum übermittelt mit man nicht das Passwort, das dabei steht ? Da kann doch irgendein scheiß stehen, das muss doch nicht zwingend mein Email Passwort sein, es kann doch auch ein Passwort sein, wo ich mich mal in einem Forum angemeldet habe ?
 
web.de Adresse ist betroffen. Aber die Füchse haben mir schon bescheid gesagt, brauchte da beim BSI garnix testen. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles