AnyDVD: Slysoft nun direkt zu Geldstrafe verurteilt

Der Eigner des Software-Unternehmens Slysoft, das für seine Anwendungen zum Kopieren von Film-Datenträgern bekannt geworden ist, hat sein Verfahren gegen die Filmindustrie verloren. mehr... Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Bildquelle: M-Disc Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk M-Disc

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sollen die Filmstudios doch einfach dafür sorgen, das ich kein verschissenes Apple Gerät brauche um den Film zu schauen. Sollte auf JEDEM Gerät laufen. Idee: Bevor man die Digital Copy aktiviert muss man angeben was für ein Gerät man (Dateiformat) nutzt und dies kann man dann jedes Jahr einmal ändern z.B. wenn man das Smartphone wechseln will. Dies kann man Maximal 3-5 mal machen. Und schon ist das Problem zumindest für mich gelöst.
 
@Edelasos: Für mich nicht. Ich Möchte Medien überall wiedergeben können und das zu jeder Zeit.
 
@ThreeM: Kannst du mit meiner Idee. Auf dem Gerät X kannst du den Film 1000000 mal schauen. Jedoch kannst du die Digital Copy nur auf 3-5 Geräten Aktivieren. Die Idee soll aber auch dazu beitragen das man eben "Filesharing" zumindest eingrenzen kann.
 
@Edelasos: Filesharing grenzt das absolut nicht ein, denn es reicht wenn einer es Kopiert. Sieht man doch an der jetzigen Lage, es kopiert einer und "große zahl" kopiert die Datei weiter. Übrig bleibt eine Gängelung für den ehrlichen Käufer. Ich kann ja noch nicht mal eine Blueray in einem HTPC gucken weil durch das DRM es nicht geht. Da kopiere ich mir das ganze doch lieber gleich, dann geht es wenigstens.
 
@Edelasos: Filesharing wird sich auf diesem Wege nicht eingrenzen lassen da die Kopien meist aus anderen Quellen kommen. Ich will für mein Nutzungsrecht auch genau das bekommen, ich sollte es nutzen dürfen. eine Bindung der Medien an ein Gerät halte ich für absoluten Schwachsinn da es den Kunden vor Optionen stellt die der "Raubkopierer" nicht zu fürchten braucht. Wenn man weiß wie Raubkopien entstehen, wechle Wege sie nehmen, dann weiß man auch das DRM egal in welcher Form absolut 0 bringt.
 
@Edelasos: Was genau hat Slysoft mit Apple-Geräten und dem aktivieren von digital erworbenen Medien zu tun?
 
@gutenmorgen1: Mir geht es nicht um Slysoft, sondern um Alternativen.
 
@Edelasos: Die Alternativen, die für alle die besten wären sind 1. Datenträger, komplett ohne Kopierschutz und 2. genau diese "versch*****" Apple-Geräte, die gerwährleisten, dass Leihinhalte auch Leihinhalte bleiben.
Inhalte, die ich nicht digital leihe, sondern kaufe, gehören ebenfalls ohne DRM verkauft, damit sie auch auf anderen Geräten laufen.
 
@gutenmorgen1: Das liegt aber nicht an Apple sondern am Rechteinhaber bzw. Streamdienst. Sämtliche Video on Demand Dienste ermöglichen es dir nicht die geliehenen Filme dauerhaft zu speichern. Selbst im PayTV werden Inhalte oft nicht zum Speichern freigegeben. Das gleiche gilt für Datenträger (DVD/BD).
 
@gutenmorgen1: Es ist seit Jahren die gleiche Diskussion. Und Sie bringt nichts. Es muss etwas gefunden werden, das sowohl dem ehrlichen Kunden als auch der Filmindustrie hilft. Und wie man es bei der Musik sieht, hat das absolut nix mit DRM zu tun. Die Leute laden trotzdem munter weiter Musik aus Filesharing Netzen herunter. Für mich ist es ein wenig verständlich, da jede Firma nun einmal Geld verdienen will...
 
@gutenmorgen1: und was hat das mit apple zu tun, apple hat kein drm, erst mal denken dann sülzen!""
 
@Edelasos: Das was ich von DigtalCopy kenne ist derart schrott, dass es noch mehr Baustellen gibt, als die genannten. Wahl ob für Win oder Apple. Die Win Versionen dann 700*300 bzw 320*136 Pixel. Ich kauf mir ne BD eigentlich wegen HD-Auflösung. Da kann ich auch gleich wieder ne VHS nehmen.
 
Erst DVD Fab und nun Slysoft.Die Filmindustrie gibt sich wieder ganz schön mühe, allerdings aus meiner Sicht ohne jedwede Bedeutung.Wenn ein Knack-Tool verschwindet, dann erblickt ein neues die Welt.Den Kampf den die führen, ist eh verloren.Ich frag mich immer wieder,ob die den Blickwinkel zur Technologie verloren haben.Diesen Kampf können sie nie gewinnen, weder jetzt, noch in der Zukunft.
 
@Fanta2204: Genau. Sehe ich genauso. Ich verwende gerne MakeMKV unter Linux (gibts auch für Windows und OSX), um meine *LEGAL* gekauften BluRays auf Festplatte zu kopieren, ohne nervige Werbung bzw. Trailer (die man sich eh nur einmal anguckt und dann immer überspringt), Jugendschutzmeldung(en) und Raubmordkopierermeldung(en). Darüber hinaus ist es auch immer nervig, wenn ich mir einen Film angucken will und dann meist erst etwa 5 Minuten oder länger warten muss, bis ich endlich im Menü der BluRay bin und den Play-Button drücken kann. Ich verstehe eh nach wie vor den Sinn und Zweck dieser Kopierschutzmechanismen nicht. Damit wird doch einzig und allein nur der *LEGALE* Kunde gegängelt. Der "Rest" lacht doch nur über die Dummheit der Medienindustrie, die Jahr für Jahr Milliarden Euro in die Kassen der DRM-Industrie schüttet und letztere lachen sich sicherlich doch auch selbst einen Ast ab, über die Dummheit ihrer "Kunden" (der Medienindustrie). Letztlich gibt es 2 "Gruppen", die durch DRM "verlieren". Das ist einmal der *LEGALE* Kunde und die Medienindustrie selbst.
 
Im Grunde sollte es hier wie bei Musik gemacht werden. Als DRM freier Download im MKV format, läuft auf eigentlich jedem TV, PC oder mobilem Gerät. Bin mir sicher dass dann die Verkäufe steigen würden. Bei Musik haben die es doch inzwischen auch eingesehen. Aber dann müsste man ja Fehler eingestehn und könnte Inkompetenz nicht mehr auf die Raubkopierer abwälzen, wenn sich ein schlechter Film mal nicht verkauft.
 
@CrazyWolf: Ja, ich bin mir auch sicher, dass Filme in einem DRM freien Format für steigende Verkäufe sorgen würden, aber die Medienindustrie ist einfach zu Blöd dazu, das zu kapieren.
 
Slysoft und deren Produkte wären für mich ohnehin bedeutungslos, wenn ich nicht bei jeder einzelnen Bluray, für die ich schliesslich Geld auf den Tisch gelegt habe, erst einmal 10 Minuten nicht überspringbare Belehrungen mitmachen müsste, wem der Film gehört, dass er nicht kopiert werden darf ect..
Slysoft habe ich es aber zu verdanken, dass ein gekaufter Film für mich zu hause jeder Zeit über meinen Mediaserver auf dem TV verfügbar ist.
Wäre das nicht der Fall, würde ich mir sehr wahrscheinlich überhaupt keine Filme mehr kaufen.
 
@gutenmorgen1: Nicht nur das, denn viele möchten ihre Filme auch liebend gerne als Datei auf eine externe Festplatte,einen Mediaserver oder USB-Stick ablegen.Heut zu Tage hat doch keiner mehr Bock drauf, eine Menge Staubfänger in der Bude zu horten.Ich habe meine DVD's alle kopiert und auf eine externe Festplatte abgelegt.Die DVD's sind jetzt im Keller und mein BlueRay-Spieler steht auch nur noch zur zierte in der Bude.Wenn ich ein Film schauen will, dann hänge ich meine Festplatte dran und gut ist.Ich habe deswegen AnyDVD oder DVDFab immer geschätzt.Schon allein aus dem Grund, den du nennst, weil man den ganzen Müll entfernen kann und nur den Hauptfilm hat.
 
@gutenmorgen1: Dasselbe gilt bei mir mittlerweile für MakeMKV, welches plattformübergreifend läuft. Nutze es problemlos unter ArchLinux.
 
@gutenmorgen1: KP also auf den BDs die ich hab haben sie sich doch ziemlich zurückgehalten. Belehrungen kommen immer erst am Ende nach dem Film. Ich finde es hat sich seit DvD Zeiten auf jeden Fall gebessert, auch wenns noch nicht so schnell ist wie *MKV auf Playerfenster zieh*
 
Peanuts! Doch was wird nun aus AnyDVD HD? Würde mir echt fehlen :(

@gutenmorgen1

Um das zu entfernen, was dich stört, sollte auch CloneDVD2 genügen.
 
@softwarejunkie: Wenn Slysoft Dicht gemacht wird, wird es etwas neues geben. So ist der Lauf der Welt. Oder du greifst auf z.B. MakeMKV zurück, welches (im Gegensatz zu Slysoft bzw. AnyDVD-HD) auch plattformübergreifend läuft.
 
@seaman: Was ich über MakeMKV jetzt gelesen habe ist, das es keine ISOs erstellen kann? Den das ist ja gerade das gute und nützliche an dem Fuchs.
 
@L_M_A_O: Wozu sollte man denn ISOs aus BluRays erstellen wollen? Was willst du damit anfangen? Ernst gemeinte Frage!
 
@seaman: Gucken? Ich mache nur ISOs.
 
@L_M_A_O: Naja, ich mache aus meinen BluRays immer MKV's, weil ich sie nicht nur auf meinem Rechner, sondern auch auf meinem Fernseher gucken will (externe Festplatte an Fernseher und los gehts). Darüber hinaus halte ich ISOs für Filme doch für sehr unflexibel. Meines Wissens unterstützen viele Fernseher und z.B. BluRay-Player keine ISOs. Hingegen MKVs werden von so gut wie jeden Fernseher und BluRay-Player (Anschluss einer externen HDD über USB) unterstützt.
 
@seaman: Hab meinen PC auch an dem Fernseher angeschlossen, von daher ist das kein Problem. Andernfalls würde ich mir einen HTPC holen. Was ich an den ISOs einfach schön finde ist, man hat das Menü und es ist einfach so wie die Version die im Regal steht.
 
Was ich nicht verstehe ist: warum überhaupt dieser Kopierschutzwahn angefangen hat. Es ging auch mal ohne. Hat die Filmindustrie jetzt die Kopeirschutzknackindustrie in der Hand und scheffelt mit beiden Händen, weil man kann und keiner es merkt ... genau wie in jeder anderen Industrie/Regierung ...
Denn Raubkopien sind leider Kundenfeundlicher und überall einsetzbar, im Gegensatz zu der bezahlten Ware, welche teilweise gar nicht funktioniert und nur eingeschränkt nutzbar ist ... Da hilft nur eine Revolution ;)
 
@gabber113: Kopierschutz gab es auch schon zu VHS-Zeiten...
 
Kopierschutz? Was ist das?
 
@LastFrontier: Das kommt wenn man AnyDVD ausmacht^^
 
@L_M_A_O: LOL
 
Der Kopierschutz sorgt gerade bei den ehrlichen Kunden für Probleme. Das hat in der Vergangenheit u. a. das Spiel GTA 4 gezeigt. Als ehrlicher Kunde möchte man natürlich auch eine Sicherung erstellen. Diejenigen, die dafür eh kein Geld ausgeben, beziehen sich Filme aus dem Internet ohne Kopierschutzmist. Aber ich dachte, dass damals das Produkt CloneCD eben an diese Firma auf der Insel verkauft wurde, weil es anscheinend von dort aus legal war. Jetzt lese ich, dass es dort anscheinend auch seit 2003 verboten ist. Komisch..
 
@ichbinderchefhier: das beste Beispiel ist eigendlich die Bluray von Avatar gewesen, ich habe mich wie etlich andere ehrliche Käufer geärgert das man den Film nach dem teuren Kauf nicht schauen konnten wegen dem *%$%$§& Kopierschutz
 
Wann unternimmt jemand endlich etwas für mein Recht auf Privatkopie? Dass man ein Recht auf Privatkopie hat, jedoch nicht das DRM umgehen darf, ist lächerlich. Alle BluRay Discs haben DRM drauf, folglich ist das Recht auf Privatkopie niemals anwendbar.
 
Vielleicht sollten wir uns alle als "Konsumenten" zusammentun, und die Kontent-Maffia verklagen - wegen Betrugs und unrechtmäßger Behinderung unserer Rechte. Wenn ich eine BluRay kaufe, dann mach ich damit, was ich will - den Kopierschutz entfernen gehört "ebenfalls" dazu >>> wie schon angesprochen wurde, um den Film auf den MediaServer zu legen. Aber das werden die Deppen erst begreifen, wenn "alles" im iNet landet und sie "garkeine" Datenträger mehr verkaufen werden - nebenbei ist das sowieso nur Abzocke hoch 5.
 
30.000 $... Meine 50,-$ für ein Lifetimeabo hat er schon. Zur Not kaufe ich meiner Frau auch eine HD-lizenz, damit ich mein Geld gut angelegt weiß!
 
I! 30000$!!!!! Das haben die zeitweise am Tag eingenommen. Der Wettbewerb in diesem Produktsegment hat aber ziemlich zugenommen. Da gibt's mittlerweile wesentlich
professionellere Lösungen für PC und Mac. Der ewige Kampf Gut gegen Böse geht ewig weiter. Ich pflege die von mir konsumierten Medien zu kaufen. Allerdings empfinde ich die penetrante Gängelei der Industrie als eher hinderlich. Gäbe man weniger Geld für Schutzverfahren und Prozesse aus, so könnten die Inhalte für die kaufwilligen Bevölkerungsschichten günstiger werden und die ganze Schattenwirtschaft in diesem Markt würde verschwinden. Man kann durch Beschränkungen und Regulierungen nicht mehr Umsatz generieren.
 
In der Schweiz gilt der DVD-Kopierschutz schon nicht mehr als "wirksam" im juristischen Sinne, da er bereits seit mehr als 10 Jahren einfachst geknackt werden konnte. Wird Zeit, dass DE da mal mithält ... sonst könnte man ja die Tatsache, Software auf CD zu verteilen, weil bis 1993 die Brenner unerschwinglich waren, ebenfalls noch als wirksamen Kopierschutz auslegen.
 
hmm lol und was ist mit dem DVD-Kopierschutz der ja schon ewig geknackt ist (DeCSS)? Das interessiert keine Sau mehr oder wie?^^
 
@legalxpuser: Wer kauft den heute noch DVDs, wo BDs eigentlich das selbe kosten?
 
@L_M_A_O: hmm ich sehe die Entwicklung mit etwas Besorgnis...grade mal so auf DVD aufgestiegen und jetzt schon wieder was neues... Was kommt dann? Is die Bluray etwa auch bald Geschichte? Ich versteh diese "Auf-Teufel-komm-raus-was-neues-Politik" einfach nicht...
 
@legalxpuser: Ich benutze Blu Rays nun seit 2008 nur noch und möchte die gute Qualität auch nicht mehr missen, ein neueres Medium als BD wird so schnell nicht kommen(vielleicht 2020). Insofern kann ich nicht verstehen, warum dir die Intervallen zu kurz sind?
 
@L_M_A_O: hmm ja ok... finde aber das auf nem wirklich gutem HD-TV (Plasma etc..) eine gut encodete DVD (CCE), mit HDMI-Anbindung des Players ebenfalls noch ansehnlich ist. man sieht keine Blöcke, Pixel usw.. wie gesagt kommt auf den Encoder drauf an!
 
@legalxpuser: Ja ist schon besser als früher mit dem DVD-Player an Scart, aber an eine BD kommt das niemals heran.
 
Eine Kopie ist doch ein 1:1 Ergebnis das ich mit einer Prüfsumme verifizieren kann. Bei einen RIP habe ich etwas das wie der Film aussieht aber mit keinen Byte identisch ist. Also ist es doch keine Kopie oder?
 
@Tommy1967: Nein, den gerade bei AnyDVD kann man ja einfach ein ISO erzeugen, was dann 1:1 dem Film entspricht.
 
Sollen se die Filme einfach nicht mehr veröffentlichen, somit gibts auch keine Raubkopien. Problem gelöst !
 
Was machen die da??? Tüfteln Monate für ein Kopierschutz, den ein Hacker in zwei Tagen platt macht, erbärmlich! Und das ist seit vielen Jahren so! Sollten mal wieder ehrliche Preise machen, Problem gelöst. Herstellung eine BluRay 20Cent + Film -> Max 10€ VK und jeder verdient und Raubkopien währen überflüssig. Denn bei diesem Model macht es doch die Masse, die verkauft wird, so wie gewünscht. Slysoft währe zwar arbeitslos, aber der Schaden ist überschaubar. Aber es werden sich immer Leute finden, die sich gegen den Größenwahn der Film- und Musik-Industrie zur Wehr setzen werden, falls die Preise nicht EHRLICH werden.
 
Hey Leute Schade ,
wie kann ich jetzt meine Blu-ray für den eigenden bedarf kopieren auf meine Server und mit BD clone Blu-ray
kann mir jemanden helfen.
da es ja any DVD nicht gibt und diese Software keine Funktion mehr hat
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles