Senf dazu: Das Startmenü - Der Kunde ist König

Es gibt kaum ein Unternehmen, das man so leicht hassen kann wie Microsoft. Klar: Die Redmonder haben schon so manchen Fehler gemacht, aber alles was Microsoft tut, wird gleich gegen den Konzern verwendet. Auch das Startmenü. mehr... Startmenü, Build 2014, Windows 8.1 Startmenü Bildquelle: Microsoft Startmenü, Build 2014, Windows 8.1 Startmenü Startmenü, Build 2014, Windows 8.1 Startmenü Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dieser Senf hat dir doch schon seit gestern 19:53 in den Fingern gejuckt, oder? :-)
 
@jigsaw: Eigentlich sogar schon etwas länger. Dachte schon früher mehrfach: Microsoft, jetzt machs halt (optional), damit endlich eine Ruhe ist...
 
@witek: zu glauben, dass dann Schluss und Ruhe wäre ist aber ganz nah an pubertärer Naivität. :)
 
@Knarzi81: Und wenn keine Ruhe ist bekommen wir immerhin noch den ein oder anderen Senf geliefert und das ist doch auch schonmal was ;-)
 
@jigsaw: Da mach dir keine Sorgen. Microsoft ist besser als sein Ruf und auch auf dem richtigen Weg wie ich finde, aber man findet doch immer wieder einen Fettnapf. ;) Wenn ich etwa an die offenbar immer noch aktive Scroogled-Kampagne denke, geht mein Puls sofort auf 180.
 
@witek: Kann man denn das neue Startmenü deaktivieren? Steht oben leider nicht :( oder ich bin zu doof :D
 
@Knerd: Das ist noch nicht bekannt, ich nehme aber mal ganz stark an, dass das so sein wird.
 
@witek: Microsoft sträubt sich gegen etwas, was in anderen Branchen eine absolute Selbstverständlichkeit ist: der Nutzer hat die Wahl. Der eine mag Fisch, der andere Fleisch, der dritte ist vlt Vegetarier. Deshalb bietet jedes Restaurant mehrere Speisen an, deshalb steht der Joghurt eben nicht nur in einer, sondern in 10 Geschmacksrichtungen im Supermarktregal und auch dein Autohersteller bietet die die meisten Modelle mit Benzin oder Dieselmotoren - wahlweise mit manueller Schaltung oder als Automatik an. Der einzige Weltkonzern der glaubt(e) eine Einheitssuppe für alle reicht aus ist Microsoft, dabei wäre es kaum ein Aufwand gewesen das Startmenü und das booten in den Desktop zu implementieren. Ich kann nur inständig hoffen, dass mit Steve Ballmer auch ein großer Teil Arroganz und Sturköpfigkeit aus dem Unternehmen gegangen ist und sich bei MS die simple Erkenntnis durchsetzt, dass es sich KEIN Unternehmen dieser Welt langfristig leisten kann Kundenwünsche zu ignorieren. Von daher ist das Startmenü ein (sehr kleiner aber wichtiger) Schritt in die richtige Richtung.
 
@Metropoli: Stimmt schon alles. Aber dennoch zwei Anmerkungen: In der IT-Branche ist Microsoft nicht alleine, ich würde meinen, dass beispielsweise Apple ein ähnlich abgeschottetes Dasein (iOS etwa) führt, allerdings von einer anderer Image-Grundlage ausgeht (soll jetzt kein Apple-Flame sein). Außerdem weiß ich nicht, ob man Ballmer für alles verantwortlich machen kann. Er bot halt viel Angriffsfläche, aber die Probleme sind Konzern-weit zu suchen. So hört man ja, dass die Windows-8-Sturheit eher mit Sinofsky in Verbindung zu bringen ist. Generell muss man Microsoft auch strukturell/geschichtlich betrachten, es ist eben ein riesiger und vielleicht auch aufgeblähter Konzern, bei dem oft die eine Hand nicht weiß, was die andere tut. Abschließend auch noch die Anmerkung, dass Ballmer (der aber sicher auch Fehler gemacht hat, klar) genau diese Strukturänderungen im Vorjahr initiiert hat und ich denke, dass die ersten Früchte jetzt ben Nadella erntet.
 
@witek: @ [re:8] mit Apple hast Du völlig recht, weshalb auch Apple immer in jeder ihrer Sparten (z.B Desktop, Mobil,...) ein Nischenprodukt bleiben wird, das sich immer unter 15% Marktanteil (wenn der Innovationsvorsprung von der Konkurrenz aufgeholt wurde) einpendeln wird. Aber Microsoft war sich in der Verganeheit immer bewußt, dass sie ein Produkt vor ALLE anbieten und deswegen für die verschiedensten Geschmäcker quer durch die Bandbreite etwas anbieten müssen, damit JEDER mit ihrem Produkten zurechtkommt - man hatte immer genügend Auswahlmöglichkeiten. Aber seit Apples Erfolg auf dem mobilen Sektor glaubte der Marktführer sie müssen jetzt auch die Strategie des Nischenproduktes übernehmen (das begann schon langsam mit Vista) - und übersah dabei dass Apple mit dieser Strategie am Ende ebenso wieder ein Nischenprodukt auch am mobilen Sektor sein wird. (Nur dass bei Apple trotzdem die Gewinnspanne stimmt!)
 
@witek: Ist denn schon etwas darüber bekannt, ob das neue/alte Startmenü nur Optional ist?
Ich bevorzuge die nämlich die Metro-Oberfläche.
 
@Dan1eL: Dazu ist noch nichts bekannt, denn außer der fast schon beiläufigen Erwähnung (Edit: auf der ersten Build-Keynote) hat sich bisher noch niemand dazu geäußert. Ich gehe aber dennoch stark davon aus, dass es optional sein wird.
 
Ich frag mich eh was dieser Hickhack soll. Win7 ist ein wunderbares System. Von mir aus bräuchte es auch gar nicht aller paar Jahre ein neues Windows geben. Am schönsten wäre es, wenn einfach Funktionen der neuen Betriebssysteme per Update nachgerüstet würden, anstatt so radikal wie bei Windows8 alles anders machen zu wollen.
 
@xerex.exe: Irgendwie muss aber auch Geld verdient werden. 1972 dachte man auch, dass die S-Klasse unübertroffen ist und es nichts anderes braucht. Man könnte auch heute noch, mit nur wenigen Veränderungen, mit genau dieser S-Klasse rumfahren.
 
@hhgs: Das war wenigstens noch eine Klasse;-)
 
@xerex.exe:
Windows 8 ist halt spürbar schneller.
 
@nayooti: Falsch, Windows 7 ist unter derselben Hardware genauso schnell. Und ich habe mit einem i5 4670 K @ 4,2 GHz, einer GTX 780 Ti OC und 16 GB XMP 2000 getestet !
 
@SuperSour: Du hast es auf EINER Hardware getestet, super Test, sollte man immer so machen...sämtliche Tests die dir widersprechen liegen natürlich falsch...
 
@Draco2007: er hat aber nicht unrecht, ich spare 10sekunden beim booten. Dafür tue ich mir win8 nicht an zumal es bis jetzt für mich zuviele negative punkte gab. Beim erscheinen des updates für das startmenü werd ich es kaufen. Vorrausgesetzt es ist nicht so ein beschiss wie beim Startbutton.
 
@Yepyep: Es ist ein gravierender Unterschied, ob es eben KEINEN Unterschied gibt, oder ob der Unterschied nach PERSÖNLICHER Meinung zu gering ist um mit den angeblichen Nachteilen leben zu können. Ich hab kein Problem mit Windows 8 und der Performance-Vorteil ist meiner Meinung nach deutlich spürbar.
 
@Draco2007: gut, ich denke er meinte - auf guter und schneller hardware merkt man keinen spürbaren unterschied. Das deckt sich zumindest mit meinem empfinden. Win8 hat für mich nichts was ich unbedingt benötige und was es bei win7 nicht gibt. Es hat bis zu diesem update eigentlich nur nachteile die ich merke. Es ist aber das erste windows was ich mir beim erscheinen nicht gekauft habe und das seit win2.11. Bis jetzt war eigentlich nur win me ein komplettes desaster. So würde ich umsteigen. Ansonsten werde ich weiter auf apple wechseln.
 
@Draco2007: Meiner persönlichen Meinung nach, ist Win 8 nicht spürbar schneller. Ich habe mir Win 8 bisher zwar erst 2 Tage lang angeschaut, konnte aber keine Vorteile bzw spürbare Geschwidingkeitsvorteile erkennen die ein Upgrade auf das OS für mich rechtfertigen würden. Die Bedienung fand ich sogar schlechter als bei Win 7...aber das ist alles nur mein persönlicher Eindruck :)
 
@Shadi: Das Windows 8.1 Update soll dank verbessertem Speichermanagement in der Tat spürbar schneller laufen...wir werden ja sehen.
 
@adrianghc: Sollte das so kommen und das Interface die genannte(n) Anpassungen erhalten, könnte man sich durchaus überlegen ein Upgrade auf Win 8.1 vorzunehmen...bis dahin werde ich aber gemütlich weiter auf Win 7 sitzen bleiben (Was ja tadellos läuft) und mir das ganze erstmal aus der Ferne anschauen ;)
 
@xerex.exe: Sicherlich wäre es bei einer Software ohne große Probleme möglich, gravierende Funktionen per Update nachzureichen. Allerdings ist MS seit Windows 7 wieder zum alten Versions-Zyklus zurück gekehrt, über den sich früher niemand beschwert hat. Ich finde den 3-Jahres-Rhythmus nicht zu kurz, zumal wir hier von einem OS reden, welches in einer Zeit funktionieren soll, in der es alle 6 Monate technische Neuerungen gibt. Um einen Vergleich zu bringen...viele kaufen sich aller 3 Jahre ein neues Auto (30.000 €) und beschweren sich dann, dass MS im gleichen Abstand ein neues OS rausbringt (30-200 €)... ;-)
 
@tommy1977: jo und wenn das Startmenü wirklich zurückkommt in der Form wie es auf den Screenshots ist, könnte ich mir sogar nen Umstieg von 7 auf 8(.1.startmenu-update) vorstellen. Insgesamt bin ich auch der Meinung, dass Windows 8 flotter ist. Andererseits kennt man nun Windows 7 und seine Wehwehchen (z.B., dass man - sofern man nur USB 3.0 Ports hat - Windows nicht einwandfrei aus einer externen, über USB angeschlossenen, Quelle installieren kann).
 
@xerex.exe: Also, ohne jetzt absolut alle Feinheiten der Betriebssystem-Programmierung zu kennen, glaube ich nicht das das so ohne weiteres möglich ist. Technologie entwickelt sich weiter, da muss ein OS schon irgendwie mithalten. Wenn ich aber wirklich alles unterstützen will, von 15 Jahre alten PCs bis zu einem nagleneuen, dann kann ich mir vorstellen das ein OS entweder total aufgeblasen ist und Massen an Festplattenspeicher frisst, oder aber das es früher oder später sowas von unübersichtlich wird, das man bei neuen Patches und neuen Funktionen mit erheblichen Problemen rechnen muss, falls es überhaupt möglich ist in das bestehende Konzept so ohne weiteres neue Konzepte einzubinden.
 
@xerex.exe: Naja Windows 8 hat schon sehr viele Verbesserungen mit sich gebracht. Gerade Performance und SSD Support wurden stark verbessert. Aber das wollen die ja jetzt machen, wie man sieht (Windows 8 -> 8.1 -> 8.2?) Mich würde es langfristig nicht einmal wundern, wenn Windows für Privatanwender kostenlos wird, auch wenn es jetzt schon mehr oder weniger für Endkunden kostenlos ist. (da er es nicht extra kaufen muss)
 
Sehr guter "Senf"! Vielen Dank dafür!
 
@yf2hu67: Vielen Dank fürs Lob!
 
Schliesse mich an. Hat gut getan, das so zu lesen. Diese Glaubenskriege um Startmenü und Kacheln nerven nur noch. Ich finde, Microsoft ist grundsätzlich auf dem richtigen Weg.
 
@yf2hu67: Ein wirklich sehr guter Artikel Witek. Gefällt mir!
 
juhuuu endlich wieder das startmenue
 
@Commander Böberle: ......ich hab schon von Anfang an den Desktop und das Startmenü - dank Classic Shell. Und jetzt mit Directory Opus einen Datei-Explorer, mit dem ich wieder auf alles zugreifen kann. Windows wurde ja schon immer von findigen Köpfen ergänzt und verbessert - man denke nur an den Norton Commander für Windows 3.1...
 
@ringelnatz111: der Norton Commander war doch für Dos
 
@Commander Böberle: ...ok, aber Windows bis 3.11 erforderte vorherige DOS-Installation. Ich hatte den Commander halt auf einem Firmen-Rechner mit 3.1...also DOS mit Windows. Ehrlich gesagt. ich wusste nie so richtig, wann ich DOS und wann Windows benutzte, musste auch die Standart DOS-Befehle lernen und erst viel später hab ich erfahren, dass die meisten von denen schon von Windows "adoptiert" waren - trotzdem bin ich bis heute froh, weil zumindest bis XP die Kenntnis selbiger hilfreich ist.
 
Dieser Artikel hat mir aus der Seele gesprochen. Ich finde es gut, das MS ENDLICH auf uns Kunden hört, im Falle von Win8 ist es aber leider zu spät. Der schlechte Ruf dieses OS ist so gebeutelt und ruiniert, das selbst diese Massnahmen höchstens als "wenigstens etwas noch retten" zu verstehen ist. Ich und viele andere Kunden werden einfach auf Win9 warten, denn dieses OS wird wahrscheinlich alle guten Eigenschaften vereinen, die MS jetzt Update für Update kostenlos hinterherschmeisst. Wenn Win 9 eine Kombination von Win7 stabilität und die modernen Funktionen von Win 8 kombiniert, kann es wirklich was werden. So muss man Win 8 als eine bittere Lektion abhacken und weiter nach vorne sehen.
 
@joe2077: "Wenn Win 9 eine Kombination von Win7 stabilität und die modernen Funktionen von Win 8 kombiniert, kann es wirklich was werden" Diese Kombination hast du bereits in Windows 8. Es ist genauso stabil wie 7, wenn nicht sogar besser. Der schlechte Ruf kommt von Usern & Journallien die 8 von vornherein wegen der neuen Funktionen verachtet und nie ausprobiert haben.
 
@Sturmovik82: Beim ersten Punkt stimme ich dir zu. Windows 8 ist echt stabil (noch keinen einzigen Bluescreen) und sehr performant. Allerdings hat MS im Bezug auf die Usability sehr viel falsch gemacht. Dass ein touchoptimiertes Bedienkonzept auf Desktoprechnern zu Diskussionen und Problemen führen wird, kann man sich mit ein wenig Logik im Vorfeld zusammenreimen. Meiner Meinung nach wäre der parallele Weg der bessere gewesen. So hätten die Redmonder allen Kunden genüge getan und gleichzeitig Marktforschung zur ModernUI betreiben können. Der Kunde entscheidet und hätte auf diesem Weg die richtige Wahl getroffen, sodass Win9 dann dem Kundenwunsch entsprechend gestaltet werden könnte.
 
@tommy1977: Bei der Usability geb ich dir wiederum Recht, allerdings nicht wegen des angeblich fehlenden Startmenüs (das ja in Vollbild vorhanden ist) sondern aus anderen Gründen. Da wurden einige Fehler gemacht, die auch im Design von Office2013 weitergeführt wurden und leider mittlerweile von vielen Drittanbietern nachgemacht werden: Einer davon: unsichtbare Schaltflächen. Ich will wissen, dass ich da draufklicken kann, bevor ich die Maus drüber habe. Da gibts eine ganze Latte an derartigen Fehlern, die aber ein komplettes Redesign des GUI erfordern.
 
@Sturmovik82: mag ja alles sein. Was mich bei meinem Laptop (Windows 8) stört, ist, dass wenn ich per Maus das Startmenü öffne, ich die Desktop-Kachel suchen muss, um das Menü wieder los zu werden. Natürlich kann ich alternativ Start- / Escape-Taste drücken. Aber es geht eben darum, dass das auch mit der Maus gehen muss. Außerdem ist vertikales Ziehen zum "scrollen" einfach nur komisch mit der Maus. Ich hoffe sie machen mit Windows 9 wieder einiges richtig.
 
@divStar: installier dir 8.1, dann bist du zumindest die erste Sorge los. Oder automatisier den Start der Desktop-App. Und wenn du schon ne Maus hast, dann kannste doch auch mitm Rad scrollen (oder reden wir hier aneinander vorbei?)
 
@Sturmovik82: ja stimmt - das mache ich immer wenn ich eine Maus habe ^^... trotzdem empfinde ich das als irgendwie seltsam.. wobei mit dem Trackpad auf dem Laptop lässt es sich einigermaßen gut scrollen usw. Diese Bedenken haben mich halt derzeit von Windows 8(.1) auf dem Desktop abgeschreckt.
 
@Sturmovik82:
Wo Windows 8 echt besser ist ist bei der Zuverlässigkeit mit Standby. Alle Geräte wachen zuverlässig wieder auf und machen das was sie dann machen sollen, selbst ältere. In Windows 7 hat man dann auch mal eins verloren oder einen Bluescreen bekommen.
Den Rest bekommt man nur mit viel Aufwand so hin, dass er einigermaßen Spaß macht. Schon alleine der Aufwand um tiefere Dinge zu ändern... durch zig Menüs klicken, neustarten, nochmal zig Menüs durchklicken, nochmal Neustart. Und wenn man dann noch was anderes verändern will, muss man den gleichen Mist nochmal durch machen. Das geht so weit dass manche Mainboardhersteller schon ihre eigenen Programme entwickelt haben damit man das komfortabler umstellen kann. Dass das 08/15 User aber nicht mitbekommen ist klar. Das sieht man ja schon an den Kommentaren. Alle beißen sich auf die angebliche Unfähigkeit der User sich an Neues zu gewöhnen und am Startmenü fest, und wissen nichtmal was das Startmenü in Windows 7 für ein Potenzial hat. Nichtmal die noch dreistere UAC-Umsetzung in Windows 8 wurde hier jemals erwähnt, oder die zig anderen Probleme die an in den zig Entwicklerforen findet.
 
Man kann ja eine Meinung zu Microsoft haben, aber Vierter (4) Absatz " Der Windows-8-Vorgänger >war< stabil und alles in allem ein ausgezeichnetes OS" IST!
 
Ich denke dies war auch ein Grund warum Steven Sinofsky gehen musste. Er hätte "sein" Windows Ding durchgezogen. Zwar habe ich es nicht wirklich vermisst, aber es gibt Menschen welche mit solchen Veränderungen wie Windows 7 zu Windows 8 nicht klarkommen. Und da war es logisch alle Zielgruppen wieder ansprechen zu müssen. Es ist interessant zu sehen dass Microsoft nun wirklich schneller reagiert als vor ein paar Jahren. Auch der so "verhasste" Ballmer hat viel dazu beigetragen. Nadella wird dies denke ich gut weiterführen.
 
Das Startmenü wird zurückkommen und das ist auch gut so. Alle die nur auf der Startseite sein wollen, können das trotzdem tun. Jetzt können alle froh sein. Ich sehe dies nicht als Zeichen von Schwäche von Microsoft, sondern als Einsicht. Gut gemacht Microsoft.
 
@w4n: endlich haben wir wieder den Komfort und die Übersicht von in sich verschachtelten Ordnern auf engsten Raum !! Was bei Windows 95 gut war ist heute nicht schlechter. Zum Glück hat sich in 20 Jahren so gut wie nichts verändert an den Anforderungen an ein Betriebssystem. Da können wir getrost mit dem besten Startmenü was wo gibt alt werden !
 
@CvH: verschachtelte Ordner auf engstem Raum ist aber eigentlich etwas neueres, und zwar seit das alles in ein kleines Fensterchen innerhalb des Startmenü-Fensters gepackt wurde, also seit Vista. Von Win95 bis 2000 und optional auch in XP konnte man hingegen das alles schön ganz nach seinen persönlichen Anforderungen sortieren und wer das nicht gemacht hat, bei dem öffnete sich beim MausOver auf "Programme" so ne Art "klassische MetroUI", wo eben alle Programme aufgelistet waren, falls es noch auf den Monitor gepasst hat, die waren früher nicht so groß. Die Möglichkeit bzw. der Sinn zu sortieren ist spätestens seit Vista nicht mehr da, auch bei dem XP-Menü hat das nicht mehr ganz so gut funktioniert, da man keine glechwertigen Ordner zu "alle Programme" anlegen konnte.
 
@w4n: Zurückzurudern und "Fehler" einzugestehen ist immer ein Zeichen von Stärke. Die die dies als Schwäche sehen, sind auch die die niemals zu ihren eigenen Fehlern stehen.
 
@Knarzi81: naja ob es ein Fehler eingestehen ist weiß ich nicht. Nur weil man einem 6 Jahre alten Kind den Schnuller wieder gibt obwohl es viel zu alt ist und das nur macht weil es 2 Wochen durch geweint hat... Wie auch immer
 
@wolver1n: Darum hab ich Fehler hier auch in Anführungszeichen gesetzt.
 
@w4n: Ich hab mein Startmenü sehr gemocht, habe mich aber mittlerweile ziemlich mit dem Startscreen angefreundet und mir auf meine Bedürfnisse angepasst (quasi nur ein großes Startmenü).
Das einzige manko am Startscreen ist meiner Meinung nach dass man von Haus aus keine Dateien anheften kann.
 
Ich habe ja absolut nichts dagegen wenn Dinge verändert werden welche nicht richtig oder wenig komfortabel funktionieren, aber ausgerechnet das Startmenü war eines der Dinge welches durchaus brauchbar war. Viel schlimmer finde ich daß selbst heute noch viele Dialoge der Systemeinstellungen auf dem Stand von NT4 sind und um es noch schlimmer zu machen gelegentlich auch noch hinter einem weiteren Dialog zu verstecken. Ganz übles Beispiel sind da die Netzwerkeinstellungen welche in einem so kleinen Fenster stecken daß man immer darin rumscrollen muß, obwohl man das ganze sicher auch sinnvoller anordnen könnte wenn man nur mal richtig wollte. Daß man im Laufe der Einstellungen immer noch x weitere kleine Fenster aufmachen muß setzt dem ganzen echt die Krone auf.
Microsoft hat z.B. mit dem neuen Server Manager oder auch IPAM mehr als eindrucksvoll bewiesen daß sie es können wenn sie es wollen... nur, warum wollen sie nicht?
 
@Johnny Cache: schon mal ein Treiber nachinstalliert? Da zeigt erstmal schön in einem mini Win95 Fenster A:/ an ... herrlich. Für alle Profieuser, das ist ne Diskette ! Man sollte wirklich langsam die gesamten Altlasten mal über Bord werfen.
 
@Johnny Cache: Was die Dialoge angeht, geb ich dir durchaus recht, da können wir froh sein, dass keine Win3.x-Relikte mehr da sind. Aber der neue Servermanager ist Layouttechnisch (nicht funktional) ein Rückschritt gegenüber 2008 und grauenhaft langsam. Der alte Stil a la MMC war meiner Meinung nach übersichtlicher und vor allem nicht so quietschbunt. Aber zum Glück gibt es die PS.
 
@Sturmovik82: Die Geschwindigkeit ist schon ein kleines Problem, allerdings muß man ja auch bedenken was der alles an Informationen von weiteren Servern sammeln muß, da sind die Verzögerungen schon verständlich. Du bist jetzt tatsächlich der erste den ich erlebt habe der das neue Layout nicht um längen besser findet. Naja, man kann es eben nie allen recht machen, was ja auch gerade das Thema ist. ;)
 
@Johnny Cache: Geschmäcker sind halt verschieden :) Ich steh halt weniger auf klickibunti, sondern kann mit der Darstellung in 2k8 besser arbeiten. Aber deswegen muss ich Server2012 ja nicht gleich komplett zerreißen
 
@Johnny Cache: Manchmal denke ich, Microsoft ist in vielen Dingen genial. Wie kommen die nur auf so tolle Ideen?! Dann wiederum gibt es Sachen (z. B. viel zu kleine Fenster, wie Du schon richtig bemerkst, oder wenn Miniaturansichten von Daten von verschlüsselten Laufwerken in unverschlüsselte Bereiche abgespeichert werden), da denkt man dann, es programmieren Drittklässler. Microsoft kann man wirklich schlecht einordnen.
 
@Johnny Cache: Gut getroffen. Das ist seit Jahren meine Fundamentalkritik an Windows und war auch damals der Grund für den Switch: es ist einfach dermaßen umständlich in allem, was mit Konfiguration zu tun hat, weil die Systemeinstellungen (und viele andere Bereiche in der Software) unfassbar zugemüllt sind. Das bemerkt man halt erst, wenn man mal den Blick über den Tellerrand wirft und aus der Windowssozialisierung austritt. Umständlichkeit bemesse ich an der Anzahl der Schritte die notwendig sind, um bestimmte Tasks zu erledigen (z.B. eine Bluetooth Verbindung herstellen, den Audiokanal umstellen, den Desktop auf 2 Monitore erweitern usw) und wie gut diese Schritte für Laien verstehbar sind (Tastenkombinationen sind es leider eben oft nicht, da man die erst recherchieren bzw. lernen muss). Wenn man allein mal die Schaltflächen im Hauptmenü der Systemsteuerung zählt und sich dann mal 2 Tage frei nimmt, um mal alle Schaltflächen und Checkboxes in den Submenüs zu zählen, kommt man garantiert auf mehrere Hundert. Es gibt einfach viel zu viele verschiedene Submenüs in den einzelnen Kategorien, teilweise mit ambivalenten Bezeichnungen, so dass es ein Graus ist, eine gezielte Einstellung zu suchen, wenn man nicht genau weiß, wo sie ist. Die Systemsuche findet zahlreiche dieser Einstellungen nichtmal (wie es bei Linux oder OSX mittlerweile Standard ist), sondern nur Oberkategorien. Wie Laien das schön überfordert sieht man regelmäßig bei Präsentationen und der Frage: wie man in den Sys. Einstellungen den Beamer ansteuert. Unter Win7 ist das Menü so umständlich (im Vergleich zu OSX und Linux), dass es kein Wunder ist, dass viele Nicht-ITler damit nicht klar kommen. Dazu kommt, wie du richtig sagst, der Ballast aus den 90ern: teilweise gibts da noch Menüs und Icons die sehen so aus wie damals bei Windows 95. Das ganze ist mit Windows 8 nur bedingt besser geworden, da nun mehrere Einstellungen an andere Stelle verschoben wurden. Immerhin sind die Basicfunktionen wie WLAN, Bluetooth, Monitore im Vergleich zu Win7 einfacherer geworden, aber auch hier gibts noch viel zu tun. Das wäre m.E. der Bereich, an dem sich Windows tatsächlich mal weiterentwickeln könnte und nicht immer nur kosmetische Veränderungen an der GUI. Die Win8 Tragödie liegt m.E. nicht in der Frage des Aussehens (also Metro oder Startmenü ja oder nein), sondern in der Frage der sehr umständlichen Benutzbarkeit am Desktop.
 
Windows 8 ist mir immer noch zu teuer, dass es sich lohnt umzusteigen. Ich warte noch ein paar Jahre. Windows 7 hat noch Support und 8 wird noch nicht zwingend für irgendwelche Anwendungen gebraucht. Also bleibt alles so wie es ist. Da muss sich MS schon mehr einfallen.
 
@zivilist: Windows 8 teuer ? bekommst für ca. 80 EUR. als Non Pro Version und die Pro Version brauchen die aller wenigsten.
 
@Faith:
Ja, das wäre mir zu teuer für den Mist. Gibts nämlich schon ab um die $40. Und zwar die Pro Version.
 
@Faith: wenn man sich mal in einer domäne anmelden will schon (firma, uni, etc) win7 pro kostet ~30 euro und win8 pro kostet ~90 euro, also das dreifache. in firmen haben die nutzer selten internetzugang, also sind alle live tiles hinfällig und die neuerungen an sich (störend bis) irrelevant. ob der rechner 2 oder 3 minuten zum hochfahren braucht ist da auch relativ, viele selbst entwickelten oder alte programme laufen nicht mehr und müssen in der virtuellen maschine mit xp ausgeführt werden (schon unter win7 läuft einiges nicht, aber unter win8 eben noch weniger). warum sollte man also win8 kaufen für den produktiven einsatz?
 
@otzepo: lol, eine Firma kauft kaum im Media MArkt lizenzen. Dafür gibt es spezielle Versionen von MS. *facepalm*
 
@Lon Star: und was kosten die wohl? /edit: http://mla.microsoft.com/default.aspx hier ist die antwort, die seite funktioniert leider nur mit silverlight, daher kann ich z zt die aktuellen preise nicht einsehen
 
@Faith: Windows 8 Pro ist aktuell zu teuer, weil man so eben keine Neukunden für das System offerieren kann. Und das im Kontext das es in der Vergangenheit Angebote ab 30€ gab, für die Pro Version. 40€ wäre aktuell ok, oder 80€ mit kostenfreien Update auf Windows 9.
 
@zivilist: Was bezahlst Du im Jahr für Dein Handy-Abo? Rechne das mal aus...
 
Vielleicht lernt MS ja dazu und lässt den Benutzern bei solchen radikalen Änderungen in Zukunft einfach die Wahl, welches System man benutzen möchte. Dann kann sich keiner beschweren und alle sind glücklich.
 
@pint: so wie die ganzen andren Betriebssystem ?
 
@CvH: Bei Linux kannst du in vielen Distributionen das kleinere Übel der zig GUIs wählen. Vielleicht wär das mal ein Denkanstoß für Microsoft: Bietet eine API an, wo sich jeder sein GUI designen kann. Ich bin mal gespannt, ob da was funktionierenes kommt, vor allem von den Nörglern, denen man es nie recht machen kann
 
@pint: Ich hab schon völlig vergessen wann es das letzte mal möglich war bei der Installation noch auszuwählen welche Komponenten man überhaupt auf der Kiste haben möchte. Ging das noch bei Win2k oder auch schon nicht mehr?
 
@Johnny Cache: das ham die erst bei Xp rausgenommen, um die unbedarfte Hausfrau nicht zu überfordern.
 
@Sturmovik82: Warum hat man das nicht so gemacht, wie bei jedem X-Beliebigen anderen Installer: "Standard-Installation oder Benutzerdefiniert?" Die Hausfrau klickt dann auf "Standard-Installation" und gut ist's.
 
@metty2410: Wenn ich mich recht erinnere wegen dem geringen Interesse an einer Benutzerdefinierten Installation. Die meisten haben schon bei w95 immer Full installiert, da hat man die Funktion im Installer eingespart, um den Installationsprozess weiter zu verschlanken und zu beschleunigen. Wer sein System anpassen wollte konnte ja weiterhin das Image bearbeiten.
 
@metty2410:Benutzerdefinierte Installationen sind nach wie vor möglich. Die dies brauchen können sich da auch recht schnell einarbeiten. Es ist halt nur keine simple Gui mehr mit Auswahlmenü!
 
@pint: "Dann kann sich keiner beschweren und alle sind glücklich." Streiche "kann", setze 'braucht'. Beschweren KÖNNEN können Menschen sich immer und über alles.
 
ich brauchs nicht (das startmenü)
 
@Mezo: Herzlichen Glückwunsch!
 
@Mezo: Ich auch nicht, für mich ist der Startbildschirm mittlerweile ebenso in Fleisch und Blut übergegangen wie das Startmenü von Anno Dazumal. Aber die tobenden Mengen Verlangten danach, denn der Startbildschirm ist ja unbrauchbar und schlecht und generell eine Code-Gewordene Ausgeburt Satans, die kleine Kinder frisst und auf dem Spielplatz Sandburgen dem Boden gleich macht.
Naja, ich werd's nutzen, denn wegen den Verfensterten Apps sehe ich keinen Anlass mehr, die Metro-Anwendungen im Vollbild laufen zu lassen. Vorrausgesetzt, ich fange wieder an, Windows 8.1 zu nutzen, denn ich habe bisher gut einen Monat mit Linux "durchgehalten".
 
Microsoft wurde ab der Developer Preview 2011 der GAU um Windows prophezeit. Sie entschieden sich, sehenden Auges in das Messer zu laufen. Danach zogen sie ihr "Ding" zwei Jahre lang durch. Jeder Außenstehende musste denken: Die scheißen auf die öffentliche Meinung, Metro wird durchgedrückt, koste es was es wolle. Und nun rudern sie plötzlich zurück, aber nur so ein bisschen. Was soll man denn hier anderes denken, als dass Microsoft tatsächlich "einen Zickzack-Kurs hinlege und orientierungslos ist". Microsoft hätte von Anfang an die Oberfläche optional machen könne. Haben sie nicht. Microsoft hätte nach dem Release und dem sich abzeichnenden GAU offiziell zurückrudern und Metro raus- (optional-)patchen und für einige Wochen/Monate das Büßerhemd tragen können. Mit dem Effekt, dass es nachher gegessen gewesen wäre. Haben sie nicht. Stattdessen kommen solche halbfertigen Lösungen, welche nur dazu dienen, die verbreitung zu fördern und gleichzeitig das Gesicht zu wahren und den App-Entwicklern ja keinen Grund zum zweifeln zu geben, auf das falsche Pferd gesetzt zu haben. Dieses Startmenü wird am "Erfolg" von Windows 8 nichts ändern.
 
@Friedrich Nietzsche: mir erging es beim test von win8 so, dass ich mich genötigt gefühlt habe metro apps zu benutzen, weil das design irgendwie darauf abzielte und daher habe ich metro hassen gelernt (da nicht eine dieser metro apps sinn ergab auf einem desktop pc). wer mit anderen erwartungen ran gegangen ist hat sich an den neuen startschirm gewöhnt (der für meinen geschmack zu oft zu sehen ist, man den fokus verliert und der keinen sinn ergibt auf einem großen bildschirm ohne toucheingabe). wenn MS aber laut sagt es würde NIE WIEDER so ein startmenü geben wie der großteil der nutzer (oder potentiellen nutzer) fordert, dann eine windows orb ver4rsche in die seite klatscht und dann doch vom eigenen "versprechen" abweicht ist es ganz klar ein zick zack kurs. die haben ganz einfach ein OS für touchbasierte geräte entwickelt und wundern sich dann warum es im büro nicht gut ankommt. win8 + supportende von xp = firmen steigen auf win7 um + unzuverlässigkeit in den aussagen von MS = firmen denken über einen wechsel des OS-Herstellers nach
 
was mir gefehlt hat, war nicht direkt das startmenü, sondern der schnelle zugriff auf häufig genutzte programme und die darunter liegende suchfunktion. das gibt es bei windows 8 zwar auch, ist aber in meinen augen schlechter umgesetzt worden und umständlicher zu bedienen.
 
@Lindheimer: Die Suchfunktion ist doch bestens (wenn man den Bing-Mist abschaltet): Wintaste hauen, Suchbegriff tippen und schon nach 2-3 Zeichen wird die Ergebnisliste in Gruppen sortiert angezeigt.
Ich wüsste nciht was da besser gehen soll und auf andre Art nutze ich das Startmenü seit 2008 nicht mehr.
 
@Sturmovik82: exakt auf die gleiche art funktioniert es unter windows 7 doch auch schon. nur, dass es jetzt oben rechts statt unten links ist. und das unten links hat sich bei mir eingebrannt. es fällt mir schwer mich daran zu gewöhnen. auch die wintaste habe ich praktisch nie genutzt.
 
@Lindheimer: Ich habe noch nicht mal eine Win-Taste. Ich schmeiße doch keine gute Tastatur weg wenn sie erst zwanzig Jahre alt ist. ;)
 
@Johnny Cache: IBM?
 
@Sturmovik82: Cherry G80-1800. Da muß man auch noch jede Taste einzeln totschlagen. ;)
 
@Lindheimer: Da er schrieb dass er das schon seit 2008 so macht, nehme ich an, dass er das weiß.
 
@Sturmovik82: Wenn es denn fehlerfrei funktionieren würde. Programme auf externen Datenträgern machen nach wie vor Probleme. Und der interne Suchindex wird auch schonmal bissl instabil! Nicht mehr ganz so schlimm wie bei Windows 7, aber es reicht.
 
Ich freue mich dass sie es nun mal etwas energischer versuchen. Aber gleichzeitig weiß ich auch, dass es zu spät ist und wohl erst mit einer neuen Windows Version wieder eingerenkt werden kann, zumal es ja nicht nur das Startmenü ist, um das es bei Windows 8 geht. Auch glaube ich nicht, dass dieses Startmenü die gleichen umfangreichen Funktionen wie die Lösungen der Drittanbieter haben wird.
 
@Freudian: Man darf auch gar keine perfekte Lösung erwarten sondern schlicht eine Grundausstattung mit der man ordentlich arbeiten kann. Wenn man beispielsweise den Explorer neben Tools wie XYplorer hält weiß man echt nicht ob man lachen oder weinen soll, aber arbeiten kann man damit auch. Wenn sie zu gut werden bekommen sie doch sowieso wieder Ärger weil sie den Markt für Drittanbieter versauen. Das hatten sie ja schon ein paar mal.
 
@Johnny Cache:
In diesem Fall aber nur weil sie es verpennt haben/nicht auf ihre (treuen) Kunden gehört haben. Wenn man nachher alles Ersetzen muss, ist das sicher auch nicht so toll und wird instabil.
 
@Freudian: Ach so, wenn man zuerst auf alle Kunden hört und für jeden eine Handgestrickte Nischenlösung baut hat man am Ende ja nicht für jede Option einfach mehr Wartungsaufwand und Fehlerquellen. Wie komme ich nur darauf?
 
Hatte Microsoft nicht schon mit Windows 95 ein Startmenü eingeführt....? *grübel*
 
@pengo: Und wie das damals kritisiert wurde... alleine schon, weil man zum herunterfahren auf Start drücken musste! Wäre das Internet damals soweit gewesen wie heute, dan hätten die das Startmenü bei 98 wieder rausgenommen. So bliebs halt drin.
Aber den guten alten Programm-Manager gabs ja noch bis Win95C, für die Win3.x -Veteranen, die sich Neuerungen verschlossen haben.
 
@Sturmovik82: An deinem Kommentar ist durchaus was dran.
 
@pengo: ja, und davor gabs den Program-Manager. Den hatten sie optisch leicht überarbeitet mit Win8 wiedereingeführt um jetzt das Startmenü wiedereinführen zu können. :D
 
@Link: Naja, das mit den Kacheln ham sie sich aber von Lotus Notes abgeguckt ;)
 
Wieso muss jedes neue Windows-Release eine Interface-Revolution sein? Wenn etwas gut ist, muss man es nicht permanent ändern. Ein Auto hat auch immer noch ein Steuerrad und keine Touchoberfläche zum Steuern. Außer bei Microsoft kommt auch niemand auf die Idee von sinnlosen Änderungen. Bei Apple denkt man halt vorher nach.
 
Man hat die bombe platzen lassen. Das startmenü kehrt zurück. Hätte ja die Aussage verstanden wenn Ms jetzt einwirkliches kracherteil vom stapel gelassen hätte. Aber ein startmenü einzuführen welches man vorher erst gestrichen hat...dafür erscheint mir die Bezeichnung -Bombe platzen lassen - doch arg übertrieben.
 
Wozu das Startmenü wieder beleben. So ein Unfug, benutze es unter windows 7 auch nicht mehr. Entweder tastenkürzel oder windows Taste drücken und los tippern.
 
Eine Lösung um alle zufrieden zu stellen wäre es die Oberfläche Geräte abhängig zu machen. Desktop Geräte bekommen die klassische Umgebung und alles andere das neue. Lasst die neue Oberfläche für die Desktop PCs als Option für jene die es haben wollen und die Desktop Umgebung als Option für Tablets. Modern UI Anwendungen laufen klassisch in skalierbaren Fenstern. Win8 wäre von Haus aus ein Erfolg gewesen. AiO PCs als riesen Tablet, Laptops mit berührungsempfindlichen Bildschirmen und ähnliches laufen auf Wunsch mit modern UI. Wahlweise klassisch. Keiner hätte sich beschwert solange man eben die Wahl zwischen beidem hätte.
 
"Zurück auf Start - Microsoft begann zurückzurudern und führte mit Windows 8.1 links unten ein Windows-Symbol ein, das aber keinerlei Menü-Funktionalität mitbrachte." - Dem möchte ich dezent widersprechen. Es bringt ein Rechtsklick-Menü mit, welches so einige Schnellzugriffe bietet. Und persönlich muss ich sagen, dass ich hoffe, dass das neue alte Startmenü optional wird, denn den Start-Bildschirm möchte ich nicht mehr missen und dieses sollte durch den Start-Button (der mMn aus Nostalgie-Gründen einfach da sein muss) weiterhin mit einem Klick aufrufbar sein.
 
@ElDaRoN: ach meinetwegen darf auch der Windows-Button verschwinden, der nimmt nur Platz auf der Taskleiste weg.
 
@Sturmovik82:
Das funktionierte aber auch schon in Windows 8, einfach rechtsklick auf die untere linke Ecke, bis auf die "Herunterfahren" sind dort die gleichen Funktionen wie unter 8.1 auf dem Startbutton.
 
@dancle00001: ja eben. Wozu brauchts denn noch den Knopf, wenns auch ohne geht?
 
@Sturmovik82:
Gute Frage, ich komme inzwischen sowohl mit Startmenü als auch mit Metrooberfläche super klar...ist ja beides wahrlich kein Hexenwerk, man muss sich halt mal kurz damit beschäftigen und es nicht von Anfang an ablehnen. Wenn es danach ginge würden wir heute noch in Höhlen sitzen und uns angrunzen.
 
@Sturmovik82: Optional wäre schön. Allgemine hätte ich den Platz auch gerne wieder. Wenn Win 8 in einer VM im Fenster läuft ist der Knopf aber praktisch.
 
@ElDaRoN: Immer diese Ewiggestrigen, welche sich nicht an neue Gegebenheiten anpassen wollen.
 
Glückwunsch... Die "Kunden" die die mittlerweile fast 20 Jahre alte Windows GUI bevorzugen haben sich durchgesetzt, auf die nächsten 20...
 
Ich weiss nicht was diese ganze Startmenü Diskussion soll. Niemand denn ich kenne hätte es denn wirklich vermisst, wenn es denn adäquaten Ersatz gegenen hätte. Das einzige das ich und viele andere an Windows 8 hauptsächlich kritisieren ist, das man mit diesem System komplett Tastatur und Mausnutzer an die Wand gefahren hat. Es hat nunmal nicht jeder Touch, und Touch wird sich in meinen Augen auch nicht als wirklicher Arbeitsplatzersatz umsetzen lassen, solange es keine ergonomische Touchbedienung geben wird. Man hätte einfach eine simple Erkennung machen müssen, Touch vorhanden oder nicht, und die Bedienung dann entsprechend anpassen und optimieren müssen. An dem Gui ist aber NICHTS optimiert für eine "normale" Bedienung. Es war zum Teil absolut hirnrissig umgesetzt. Nach und nach hat man dies nun behoben, optimal ist die Metro Oberfläche aber noch lange nicht. Es ist einfach dieser Windows 8 soll überall gleich bedienbar sein Fetischismus, der die Karre gegen die Wand gefahren hat. Das ist halt absoluter Schwachsinn. Autos die für Englangd produziert werden, sind nunmal auch leicht verschieden, zu Rechtsfahrautos: Warum: Weils SINN macht. Abgesehen davon hat Microsoft dermassen viel verschlafen. Jede Firma der Welt wartet auf ein vernünftiges X86 Tablett mit Windows. Aber erst das Surface pro 2 bietet den Komfort und die Akkulaufzeit, die ich von so einem Gerät erwarte, Jahre nachdem der Tablett Markt von IOS und co erobert wurde, aber nein es muss ja ein Tablett auf den Markt geworfen werden, das als Windows verkauft wird aber nur mit Appstore Anwendungen bedienbar ist. Microsoft ist das selber Schuld, und ein solches Eingeständnis eines Startmenüs, das eigentlich, richtig erkannt, niemand braucht, ist halt Schwachsinn hoch zehn.
Das gesamte Konzept sollte einfach auf den Prüfstand, bevor man jetzt in tausend Patches Dinge nachliefert, die alle längst vorhanden waren.
Microsoft hätte einfach 2 Jahre warten können, die Leute hätten Windows 7 weiter gekauft, man hätte optimierte Anwendungen, optimierte Guis, und entsprechende Hardware günstiger anbieten und rausbringen können, also so ziemlich alles das, was der Rest macht. Aber Windows 8 war und ist immer noch ein halbfertiges Produkt!
 
Es ist völlig egal was Microsoft macht, es wird immer genügend Leute geben die MS hassen werden. Das liegt schlicht und ergreifend am Erfolg den dieses Unternehmen in der Vergangenheit hatte. Wer Erfolg hat wird runter gemacht. Man braucht nur mal als Vergleich in die Fußballwelt schauen, in Deutschland wird wohl kein anderer Verein mehr gehasst als der FC Bayern, der erfolgreichste Verein. Menschen sind halt einfach so bescheuert.
 
@FuzzyLogic: Kann man auch genau andersrum sehen. Ich halte es für wünschenswert, dass Firmen, Vereine, whatever, um so kritischer gesehen werden, je größer/erfolgreicher sie sind. Das sorgt dafür, dass Neues eine Chance hat und wir keine Monopol-Strukturen kriegen, die für alle ungesund sind.
 
Sehr gut geschriebener Artikel, und ich stimme deiner Meinung zu. Ich war von Anfang an der Meinung, dass man beiden Seiten ihr Windows so zur Verfügung stellen sollte, wie man es nutzen möchte. Beide Gruppen haben nämlich recht. Mir als Befürworter des Startmenüs steht es nicht zu, den Kachelanhängern ihren Workflow vorzuschreiben, und andersrum ist es genauso. Eine einfache Abfrage vor der Windows-Installation ob man die ModernUI oder die alte Desktopansicht inklusive Startmenü installieren möchte, hätte Microsoft vor vielen Ungemach geschützt. Dazu ist das sicher auch einfach zu realisieren für ein Unternehmen wie Microsoft. Warum sollen nicht beide Seiten glücklich mit ihrem Betriebssystem sein? Ich, als Startmenü-Befürworter will weder die zukünftige Entwicklung von Windows behindern, noch alles fressen, was mir so an modernen Neuerungen aufgetischt wird. Als Tech-Noob oder Hinterwäldler sehe ich mich deswegen trotzdem nicht. Wenn sich beide Seiten von Anfang an gegenseitig toleriert hätten, wäre die Diskussion sicher oftmals entspannter abgelaufen. Aber ich hatte immer das Gefühl, dass die ModernUI-Anhänger dachten, wir Startmenü-Befürworter wollen denen was weg nehmen.
 
Win8 ist ein Alptraum. Wir haben letzten Monat einen neuen Laptop fuer meine Frau gekauft. Sie hat nach wenigen Stunden schon entnervt aufgehoert zu versuchen irgendetwas zu machen. Dann war es mein Job (wie ueblich) alles so zu organisieren das man es benutzen kann. Aber selbst die simpelsten Dinge wie z.B. wo ich ueberhaupt die installierten Programme finde, oder wie ich den Computer hochfahren kann ohne mich jedesmal einzuloggen, alles musste ich erst per langewieriger Google Suche zusammen schustern. In Win7, XP, 98SE und 3.11 konnte ich das alles intuitiv machen.
Dann das letzte Update zu 8.1. Auf einmal war nicht nur alles irgendwie anders und ich musste wieder von vorne anfangen die installierten Programme zu suchen, jetzt war auch nicht nur das SkyDrive installiert, jetzt wurden auch noch automatisch ohne zu fragen der Dokument und Bilder mit SkyDrive abgeglichen, alle unsere privaten Bilder also direkt auf SkyDrive geladen und SOFORT mit der Friendsliste vom Facebook Account meiner Frau geteilt ......
Und das war nicht der einzige Privacy Bruch in meinen Augen. Wie kann es passieren das meine Frau sich nur mit ihrem Hotmail eMail Account als LogIn registriert hat, aber SOFORT automatisch Ihr Skype Account, ihr GMX Account (unter ihrem alten anderen Ehenamen), ihr Facebook Account und andere Accounts im Internet gefunden und in den Kacheln eingerichtet wurden, und sind direkt ohne Eingabe von einem Passowort logged in.
Das sind alles Teile meines privaten persoenlichen Lebens und es ist meine eigene Entscheidung was ich installiert und wo ich angemeldet sein will und was in Facebook "freiwillig" geteilt wird. Was sich da Win8 (oder besser Microsoft) erlaubt ist eine bodenlose Frechheit.
Ich selbst habe zum Glueck keinen Facebook Account (dachte ich), bis ich heraus fand das Facebook einen Account fuer mich eingerichtet hat ohne mich zu informieren. Wenn ich heute Win8 haette in der Anfangskonfiguration wie bei meiner Frau, haette ich meine ganzen Bilder und Documente auch in Facebook, ohne das ich es wuesste.
Wie kann so etwas passieren? Ist das heutzutage normal?
Ja, und das ist Bockmist.
 
@pmwarden: Und nicht zu vergessen, warum ich mir das Startmenu zurueck wuensche bei Win8. Viele Funktionen sind unsichtbar und man muss mit der Maus an den richtigen Punkt gehen, den man kennen muss, bis dann die passende gesuchte Funktion aufgeht, ohne die Touchpad Maustasten muessen in bestimmte Richtungen "gestrichen" werden an der richtigen Stelle des Bildschirms um dann irgend etwas zu machen. Man weiss nicht was, man weiss nicht wo und man weiss nicht warum. Am Ende ist man hilflos und sitzt da wie ein Idiot vor dem Laptop und kann keinen Brief schrieben, weil man nicht weiss mit was fuer einen Trick man die richtige versteckte Funktion aufrufen kann, um ueberhaupt das Schreibprogramm zu finden.
Win 8 ist Shit
 
@pmwarden: Ja ne, is klar. :)
 
@pmwarden: Das ist ja wohl vollkommener Unsinn, was du da schreibst (automatisch generierte Social-Media-Konten etc.). Welchen Naivling willst du mit diesen Märchen von Windows 8 abhalten (und warum)?
 
Wichtig ist doch nur das auch diese leute aus Ihren Fehlern lernen und nicht weiter darauf beharren das Ihr neuerfundenes 3 Seitiges Rad das beste ist !
 
Jetzt fehlt nur noch Google, die ebenfalls auf die Kunden hören und das hybride System Google+ und YouTube wieder trennen. Ich vermute mal dies wird nicht passieren.
 
@BufferOverflow: Das wird nichts, da die meisten Channelbetreiber dies begrüßen.
 
@BufferOverflow: Verknüpfung mit Facebook wäre doch cool. *Vorsicht Ironie*
 
Oh man, wie sieht das bitte jetzt aus?! Das einlenken ist ja positiv, die Modern UI empfinde auch persönlich auch als gut. Ich hab mir schon immer so eine völlig dynamische Oberfläche für Windows gewünscht, leider wurde sie viel zu stark auf Touch ausgelegt. Da hätte was gutes draus werden können. Na ja, man muss es ja nicht nutzen. Aber BITTE Microsoft, stellt doch mal jemanden ein, der zumindest ein Bisschen was von UI Design versteht. Es ist einfach grauenhaft, wie man in Windows 8 die Designs zusammengewürfelt hat. Metro in Flachem Design kombiniert mit dem Glossy Design von Windows 7 (vor allem die ganzen Icons) und dann findet man sogar noch Icons aus Windows 95 Zeiten und jetzt hat man sogar noch die Metro Kacheln In Startmenü verfrachtet, DIREKT neben die alten Win7 Icons. Das sieht einfach nur furchtbar aus. Ich keine KEINE UI, die noch schlimmer aussieht...
 
@Laggy: Vielleicht (hoffentlich) werden die ganzen alten Icons im Aero-Stil noch durch neue ersetzt. Ist ja logisch, dass sie die nicht für die Präsentation hinbekommen haben.
 
sehr fein. dann werd ich wohl sobald es das gibt auf win8 umsteigen. gibt ja doch einige nette sachen gegenüber win7 =)
 
Es ist alles noch einfacher: Man hat bei MS geglaubt man soll es so machen wie Apple. Der i-Apfel bestimmt und alle, alle machen mit und lassen sich vorschreiben ...

Nur hat das Gott sei Dank nicht geklappt, denn zweimal Apple wäre zu viel gewesen. Jetzt haben die einen Apple, brauchen nicht zu denken. Man schreibt es vor. Und die anderen erziehen sich langsam das alte liebgewonnene MS - mit allen seinen Fehlern. Bevor jetzt gemeckert wird noch eine Tatsache. Der Marktanteil weltweit von MS liegt bei 90% und der von dem iApfel bei 7,8%
 
Hier noch mein Senf zu dem ganzen Theater: ich als Win7 Fanboy xD nutze 8.1, und ja, es wird alles zu extrem hochgeschaukelt... Manches läuft besser und schlechter... Also von meiner Warte aus, funktionieren alle spiele, kaum frameeinbrüche... Wenn das Startmenü wieder kommt, begrüße ich das nur. Ob ich jetzt im Modern UI Startmenü suche und die (EXE/APP) öffne oder in dem win8 spezifischen Menü herum wurste und suche, beides wird geöffnet. Könnt ihr Kinder nicht einmal ruhe geben und mal von euch aussagen: Das man dann Win8/8.1 genauso gut auf ein tablet nutzen kann wie auf einem klassischen PC. Was wäre denn gewesen wenn win8 wieder grob ein system für PC´s ist, und wieder Stift Bedienung die damals erfordert war? Hätte ich ein Tablet gäbe es erneut ein theater!. Schon mal an die Leistung gedacht? Kritik muss bewiesen werden, sonst ist es einfach Heuchelei. Ein netbook profitiert von win8, da win8 für schwache systeme wie ein tablet gedacht ist. Leute die ein Netbook besitzen profitieren davon... Damals als noch win7 auf den Dingern genutzt wurde, waren ehrlich gesagt alle NB´s Lahmarschig weil diese nicht für das System ausgelegt waren... Wir sagen das einfach mal so, Win8 ist gut für System schwache PC´s (Netbooks, Notebook[alte]) . und gut zur bedienung von tablets... Kommt das Startmenü zurück. haben dennoch beide Varianten was davon wenns Optional wird!
 
nicht fisch nicht fleisch.
 
@krusty: Sondern Gemüse. :)
 
@krusty: nicht Umschalttaste
 
ich seh windows 8 immer aus der sicht eines supporters (hab das 5 jahre lange gemacht...) und hier hat sich microsoft nun absolut nicht mit ruhm bekleckert. schon die umstellung von "klassische ansicht" und "kategorieansicht" in der systemsteuerung, die diversen verschiedenen ansichten im startmenue (systemsteuerung im startmenue oder erst im untermenue einstellungen) etc waren bei unbedarften kunden eine herausforderung. nun aber gab es gar kein startmenue, man musste den kunden am telefon anflehen, dass er doch die maus bitte ganz oben in die rechte ecke zwaengt (kunde: da kommt nix!), damit das "charms menue" aufpoppt... und fangt mir nicht mit tastenkuerzeln an, viele kunden begreifen einfach nicht was eine windows-taste ist. lange rede, kurzer sinn: supporttechnisch ist windows 8 eine katastrophe ohne vergleich. hoffe, dass sich das mit dem neuen startmenue aendert (nunja auch nur dann, wenn es nicht als optionaler download in windows update kommt, sonst hats ja am ende wieder kein kunde drauf...)
 
Auf Systemen ohne Touchscreen Funktionalität sollte das Startmenü als Update installiert werden. Bei Systemen mit Touchscreen könnte für das Update eine Abfrage kommen, ob man es überhaupt installieren will. Mit Sicherheit wird man aber auch nachträglich selber bestimmen können, wie man sein System starten will.
 
"Ich" schreibe das hier absichtlich ...sagen wir mal "spät". "Ich" finde den Artikel gut...und ich kann es kaum glauben...aber mir gefällt was ich sehe. Das war mein Senf....etwas laff, aber immerhin.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles