Browser verliert auf Smartphones die Bedeutung

Auf mobilen Endgeräten sind die Apps, mit denen Nutzer Zugang zu verschiedenen Online-Diensten erhalten, gegenüber der mobilen Webseite klar im Vorteil, was die Aufmerksamkeit durch die Nutzer angeht. mehr... Apple, Iphone, iOS, Appstore Bildquelle: Apple Apple, Iphone, iOS, Appstore Apple, Iphone, iOS, Appstore Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Haja - Man hat Jahre lang versucht funktionalitaet im Browser anzubieten und versucht jetzt zwanghaft wieder diese Funktionalitaet in Programm auszulagern. Top Entwicklung. Dann haben wir wenigstens bald wieder alles Plattformabhaengig
 
@-adrian-: Apps haben eben den Vorteil das sie native Funktionen des Systems anzapfen können und damit eine bessere Performance anbieten können als lästige javascriptfunktionen für den Webrowser schreiben müssen.
 
@knirps: Die realtität sieht aber leider anders aus. Die Facebookapp ist langsamer als die mobile Webseite. Und viele funktionen in Apps werden wegen einer höheren Übersichtlichkeit weggelassen.
 
@FatEric: Kann ich nicht bestätigen. Die facebook App bringt auf meinem Nexus 5 und 7 (2013) klare Performancevorteile hervor. Alleine schon weil ich nicht erst die Adresse eingeben muss und evtl. sogar noch die Logindaten.
 
@knirps: Siehe dazu [o4] Ich habe ein Widget mit den mir wichtigen Webseiten. Ein klick und ich lande sofort auf der gewünschten Webseite. Da muss ich nichts mehr tippen. Der Browser ist sofort offen, da läd die Facebook app noch vor sich hin. Aber bei der Facebookapp muss ich gestehen, ist der Unterschied minimal. Die ist schon sehr gut gemacht inzwischen.
 
@FatEric: Bei mir lädst die Facebook App eigentlich gar nicht. Es ist alles prompt da, kann deine Probleme nichts nachvollziehen.
 
@FatEric: "Die Facebookapp ist langsamer als die mobile Webseite." Bei welchem BS?
 
@L_M_A_O: Android. Ich habe es aber gerade mal getestet. Der Unterschied ist aber inzwischen nicht mehr wirklich vorhanden. Das war früher noch anders. Aber bei einem milliardenschweren unternehmen darf man das auch erwarten. Es gibt aber genug Gegenbeispiele, wo die App einfach deutlich schlechter ist. ntv gehört dazu.
 
@FatEric: Kommt immer auf das BS auch an, bei NTV habe ich unter WP z.B. keinen unterschied feststellen können.
 
@knirps: viele Apps - gerade die Großen - verwenden intern eine Javascript-Engine. Nur mal so für Dich als Technikwissen-Erweiterung ;-)
 
@TurboV6: Vielen dank für diese Klugscheißere ;)
 
@knirps: "native Funktionen des Systems anzapfen" - genau deshalb vermeide ich die Apps wo ich es kann. Hast Du mal im Kleingedruckten nachgelesen, welche Rechte sich die Apps mitunter herausnehmen?
 
@-adrian-: Klar geht es nativ und Plattformunabhängig siehe Qt
 
Wobei man auch mal sagen müsste, dass Facebook eigentlich ein perfektes Beispiel ist wie man es nicht machen sollte. Die alte App war ne Katastrophe und die mobile Seite besser. Nun haben sie eine halbwegs anständige App und damit die nun auch ja jeder nutzt haben sie das neue Homepagelayout statt in responsiv nun auf Schmalspur-Layout für Tablets/Smartphones optimiert.
 
Am meisten nervt mich bei den meisten Apps, darunter auch Amazon und Co, das eben schnell Text markieren und kopieren passe ist. Da besuche ich lieber die Mobile Webseite und kann mir mein Text kopieren. Es gibt natürlich Ausnahmen, aber bei meinem letzten Test von der Wikipedia oder Amazon App ging das noch nicht.
 
Ich benutze den Browser auch fast nie. Wenn ich etwas suche, dann benutze ich die WP-Suche und habe die Infos meist schon direkt in der Kurzbeschreibung. Alles andere wird über Apps gemacht (Bahn suchen, Chatten, Kalender, Musik hören, ...)
 
@PranKe01: Ich benutze ihn relativ oft für Newsseiten usw. Da bin ich lieber direkt auf der Seite, am liebsten in der Desktopansicht. Für deine Aufzählung sind Apps praktischer :-)
 
@wertzuiop123: Wenn wir schon dabei sind: Die Winfuture-Mobile Seite ist zwar gut zum News und Kommentare lesen, aber wehe man will einen Kommentar schreiben ...
 
@Memfis: Ganz genau :D Manchmal (eher oft ^^) ist man mobil eingeschränkt. Da habe ich meist den Agenten auf Desktop. Siehe o4 :-)
 
@Memfis: die WinFuture Seite gehört eh neu gemacht. Die hinkt 2-3 Generationen hinterher.
 
@TurboV6: Mir gefällt das System, dass nach Datum und Uhrzeit die News schön mit der Überschrift aufgelistet werden und nicht noch drei bis vier Zeilen Vorschautext da stehen. Hält die Sache schön übersichtlich. Bei den meisten Redesigns verschwindet das dann und die Seiten werden komplett unübersichtlich und sind an allen Ecken und enden mit irgendwas zugekleistert. Das die Seite hier vom technischen Standpunkt seit gefühlt 10 Jahren überholt ist, ist wieder eine andere Sache. Ich meine, dass hier nicht einmal Absätze oder Zitate möglich sind ist für ein Seite mit Bezug auf Computer und Technik schon armselig.
 
@Memfis: hier fehlt so ziemlich alles ;-) Top-News bzw- Beliebt-News-Kategorisierung. Ein anständiges Kommentarsystem. Typografische Optimierungen. WF muss sich entscheiden, ob es ein Windows Portal (mit Forum und so Kram) sein will, ein Informationsmedium ähnlich einer Zeitung, bei der News im Vordergrund stehen, oder ob es ein Hybrid/Zwitter sein will. Das aktuelle Design verschenkt von der Nutzfläche (Breite ~800px) ca 40% wegen allen möglichem Schei*, den man besser umsetzen kann. Sei es dieser "ich empfehle Quatsch von CKahle", oder das Menü links. Die Breite ist einfach nicht gut ausgenutzt.
 
@wertzuiop123: Da nutze ich News-RSS-Reader für.
 
Das Problem besteht darin, dass viele Webseiten einfach nicht in der Lage sind eine mobile Version bereit zu stellen. Zudem können Apps halt mehr Informationen aus dem Gerät und damit dem User saugen als der Browser, weshalb oftmals auch Absicht dahinter stecken dürfte.
 
@Memfis: responsive Webdesign ist leider noch nicht überall angekommen. Man siehe z.B. Winfuture, ein Statisches Produkt. Als mobile Webseite muss eine funktionseingeschränkte Varinate herhalten.
 
@knirps: Responsive steht in Konkurrenz mit Device-Abhängiger Contentauslieferung. Für eins der beiden Sachen muss man sich eben entscheiden. WF für zweiteres, was bei Zeitungen/journalistischen Inhalten ohnehin üblich ist.
 
@Memfis: Naja wenn eine Internetseite kein responsives Design hat heißt das nicht das sie eine App hat auf die man zurückgreifen könnte.
 
Ich finde die Webumsetzungen meistens besser und sie bieten mehr.
Beispiel Amazon. Die Amazonapp ist schon recht gut umgesetzt, aber viele funktionen fehlen einfach. Filter werden in der App nicht angeboten. Also doch wieder über den Smartphonebrowser eingekauft.

Bei Facebook erkläre ich mir die großen zugriffe über die App über 2 Effekte. Kommt eine Benachrichtigung, klickt man diese auch an und landet in der App. und zweitens ist für viele ein "Klick" auf die Facebookapp schneller als den Browser zu öffnen und die Adresse einzutippen. Dass man sich Shortcuts zu Webseiten als Widget auf einen der Homescreens ablegen kann, weiß halt die Masse nicht. Denn Web mobile webseite von Facebook ist schneller als die App. Deutlich sogar.

EDIT: noch ein gutes Beispiel ist die ntv App. Ansich ist die ganz nett, aber bis die auf ist und ihre daten aktualisiert hat ist die mobile version der seite schon längst geöffnet.
 
weil alle Android und iOS User auch SPIELKINDER SIND!!!!!!!!!! Macht mal lieber ne Statistik mit RICHTIGEN Smartphones also mit BlackBerrys...
 
@Pug206XS: Oha, wusste nicht dass John Chen auch hier bei Winfuture schreibt
 
made my day
 
Oha, nutzt Du ein Blackberry und bist damit unzufrieden...?
 
Also ich benutze auf meinem Smartphone den Browser immer noch am Meisten.

Wie auch sonst soll ich Winfuture ansurfen und all die anderen Foren die keine Tapatalk-Unterstützung haben ...
 
@unLieb: Ich finde dieses Tapatalk penetrant, kein Forum ist mehr aufrubar ohne diesen nervigen Hinweis ablehnen zu müssen.
 
@knirps: Ist nicht falsch was du da schreibst. Allerdings hat TT auch so seine Vorzüge.
 
Browser sind schön auf 27-Zoll-Bildschirmen. Browser sind unpraktisch auf Mini-Winzig-Bildschirmen. Ganz einfach, weil die Seiten nicht für Mini-Winzig-Bildschirme gestaltet werden.
 
@Alter Sack: Die Seite vom Spiegel finde ich in der Mobilvariante angenehmer und übersichtlicher als in der Desktopvariante.
 
@levellord: Vor allem haben die auch erheblich weniger und vor allem weniger aufdringliche Werbung, so dass das sparsamer und schneller läd. (Außer man installiert sich Addons, die hier zu nennen allerdings unerwünscht ist *blinzel*)
 
@rallef: das Addon "Blinzel" sagt mir gar nichts...
 
@Bengurion: Das spricht gegen Dich *blinzel* ;-) *blinzel*
 
Aha, hmmm, bedauerlich. So wird man doch wieder mehr systemabhängiger. Schade. Also ich verwende den Browser am Handy immer dann, wenn es auch eine ordentliche mobile Version der Seite gibt.
 
"Mit 7 Prozent die Hälfte der Browser-Nutzungszeit entfällt dabei auf Apples Safari und nur 5 Prozent auf einen Google-Browser. Hier bestätigt sich eine Erkenntnis, wonach iOS-Nutzer viel intensiver mit ihrem Gerät arbeiten..." Arbeiten!!?!!! Alles klar :-)
 
@winjar: "Hier bestätigt sich eine Erkenntnis, wonach iOS-Nutzer viel intensiver mit ihrem Gerät arbeiten..." Na körperliche Arbeit ist bei manchen Webseiten doch auch eine Arbeit^^
 
Ich nutze mein Android-Smartphone auch nur recht Selten für den Browse, hauptsächlich weil mein PC sowieso meist schon läuft und weil ich das Tippen auf dem Touchscreen eher suboptimal finde. Ich habe zwar eine Blauzahntastatur, die funktioniert, aber dann kann ich sie genausogut auch am PC anschließen und von der Couch aus am Fernseher browsen.
Meistens nutze ich da BaconReader, 2048, Bad Piggies, MediaMonkey und Cut The Rope. Im Bett gesellen sich dann auch mal VLC und Twitch dazu, beim Training Audible.
 
Da die Displays der Handys bald größer sind als der heimische Monitor, wird der Browser demnächst eine ungeahnte Renaissance erleben!
 
Bei dieser Studie wäre jetzt eine getrennte Betrachtung iOS/Android mal wirklich interessant. Ich würde tippen bei iOS ist der Hang zu Apps eher noch größer - vom Gefühl her.
 
@Givarus: Wobei beim "dritten im Bunde" die Nutzung des Browsers mutmaßlich höher ist, so mangels App...
 
I Lol'd. Also ich verwende den Browser tagtäglich am Smartphone, mehr als Apps. Wenn ich spielen will dann am PC/Konsole, und für unterwegs nehm ich meine Handheldkonsole dafür. Das spielen von Gameapps verbraucht einfach zu viel Akku.
 
@KillU: Ja, so'n Smartphone soll ja auch den ganzen Kindergartentag ohne nachladen durchhalten^^ Echt schade dass Du außer Games keine Apps kennst.
 
@KillU: warum bekommt er ein Minus hat vollkommen recht. Die meisten Apps sind schlechter als die Webpage. Auf dem ipad nutze ich aber mehr Apps als auf dem Galaxy.
 
"Browser verliert auf Smartphones die Bedeutung" - was ist das denn für ein Deutsch? AN! AN! AN! "Browser verliert auf Smartphones AN Bedeuteung"
 
@Karmageddon: normalerweise würde ich sagen, ab an die Tafel und zehn Mal "an Bedeutung verlieren" schreiben. ABER es ist die Headline und somit muss die Redewendung zwanzig Mal abgeschrieben werden ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles