Handel soll alte Elektronik bald selbst zurücknehmen

Um die Recycling-Quoten weiter zu verbessern, plant das Bundesumweltministerium, auch den Handel zur Rücknahme von Altgeräten zu verpflichten - was die Verbraucher begrüßen würden, wie eine Studie zeigt. mehr... Recycling, Elektroschrott, Platinen Bildquelle: greengosolutions.com Recycling, Elektroschrott, Platinen Recycling, Elektroschrott, Platinen greengosolutions.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich dachte das größte Recycling-Center im Internet nennt sich ebay.de :)
 
@dancle00001: Genau das war mein erster Gedanke. Irgendwen gibt es doch immer, der "es" kauft. Aber als der "Handel" würde ich die Ware entgegennehmen und dann bei eBay verkaufen. Schöne Einnahmequelle ;-)
 
Das Bundesumweltministerium sollte lieber an einem Gesetz arbeiten, welches verhindert, dass Geräte nach zwei Jahren ihren Geist aufgeben, oder dass Ersatzteile teurer als das Gerät selbst sind. Würde der Umwelt viel mehr nützen.
 
@Michael41a: und anfangen können bzw. sollten sie mMn bei Tintenpatronen.
 
Was für nen Quatsch mal wieder. Die Leute sind zu faul die Sachen zu einem Wertstoffhof zu bringen, aber ins Geschäft schleppen sie den Kühlschrank dann zurück? Ne, ist klar.... Wie kann man sich nur immer so einen Unsinn ausdenken... Und ich frage mich auch noch wen die da wie genau befragt haben... Wobei ich auch durchdrehen könnte auf unseren Wertstoffhöfen. Jeder der da arbeitet fühlt sich als Sheriff und man wird 17 mal an geblökt wo man was rein zu schmeißen hat, egal was der Typ davor geblökt hat. Weil der hatte keine Ahnung... ;)
 
@Yamben: Gegenbeispiel: du kaufst dir im Laden vor Ort einen neuen Kühlschrank, weil dein alter defekt ist... aktuell zahlt man dafür z.T. auch noch Geld für die Entsorgung... In dem Fall ist es nur richtig so, dass der Einzelhandel nicht nur Verkauft, sondern auch zurück nimmt. kaufst im Internet, musst dein Altgerät beim Sperrmüll entsorgen - auch kostenlos und dann werden die oft noch von osteuropäischen Bürgern abgeholt, bevor sie auf den Wertstoffhof landen... also sooo weit muss man nicht zwingend schleppen ;)
 
@chippimp: Man muss gar nicht schleppen, gibt doch genug Zettel (zumindest in der Stadt) "Holen ihren Elektroschrott ab"... Das ist doch nur wieder so eine Verordnung damit man bei den Geschäften, die das logistisch nicht umsetzen können, eine kleine "Strafgebühr" nehmen kann...
 
@Yamben: Richtig, einige Leute sind faul. Mein Elektrohändler hier bei mir am Ort liefert kostenlos und nimmt das Altgerät gleich mit. Hat keine extra Garantieabteilung die erst beantragen muß ob das auch wirklich ein Garantiefall ist. Meckert auch nicht rum wenn er das Altgerät mitnehmen muß, das ist bei dem selbstverständlich auch kostenlos. Gut er ist auch nicht so günstig wie die Discounter aber dafür auch am Wochenende erreichbar. Aber guter Service, wozu auch Entsorgung zählt, hat eben seinen Preis.
 
@simaticplc: Jupp, mein Küchen und Waschmaschinenonkel auch! :) Kommt auch noch zwischen 19 und 20Uhr bei mir vorbei wenn etwas nicht läuft, liefert, nimmt alten Kram mit...stellt mir Leihgeräte hin wenn etwas eingeschickt werden muss usw. usw... Und ist kaum teurer als Media Blöd und co. Natürlich gibt's immer billigere im Internet, aber mit "den normalen" kann er mithalten... :)
 
Selbst wenn das so kommen würde, wäre das doch DIE Gelegenheit alles um 10€ teurer zu machen. Schließlich muss man ja irgendwie die Rücknahme bezahlen.
 
@NewsLeser: Also für die Entsorgung muss eh schon jeder der Elektronikgeräte in Umlauf bringt bezahlen. Das ist auch nicht sonderlich neu. Wenn man die aber nun wirklich selber zurück bekommt (was total absurd ist) entsteht in der tat ein logistischer Aufwand und natürlich muss das bezahlt werden. Der Typ der die Sachen dann auf Paletten packen muss und fertig zur Abholung machen muss plus der ganze Speditionskram muss bezahlt werden. Aber du hast schon recht, die ganzen Artikel der Elektronikbranche sind einfach viel zu teuer! Egal ob es TVs, Blu-Ray-Spieler, Kühlschränke oder sonst was ist. ;-)
 
Mal eben aus dem Fenster schauen... ach ja, die 2 Röhren-Fernseher die beim Sperrmüll vorherige Woche standen, stehen da immer noch. (Bei uns ist ein Fernseher und andere Großelektrogeräte kein "Sperrmüll", dass ist ein anderer Service des örtlichen Müllentsorgungsunternehmen), Großgeräte könnte man auch davon abholen lassen. Und bei uns stehen auch überall Blaue und grün/braune Container für Altpapier und Glas auf den Straßen (Das wird bei uns nicht bei den Haushalten direkt abgeholt) Daneben steht i.d.R. noch ein Container vom Roten Kreuz, Caritas usw. wo man Kleiderspenden einwerfen kann. Da wäre auch Platz für einen Container für Elektrokleingeräte. Viele fahren nun mal quer durch die Stadt zu Mediamarkt&Co oder bestellen bei Amazon&Co, und dass dann da zurückbringen für eine Kaffeemaschine oder Fön? Das wird nicht funktionieren, dass sollte lieber der örtliche Müllentsorgungsunternehmen durchführen.
 
@Lastwebpage: In eingen Städten gibt es schon solche Container für Elektrokleingeräte. Das ist echt praktisch, habe die selber schon häufiger genutzt.
 
Gabs nicht vor ein paar Wochen oder Monaten erst die Überlegung für eine Wertstofftonne? Was ist daraus geworden?
 
Verstehe ehrlich gesagt immer noch nicht, wo das Problem ist seine Sachen im Wertstoffhof abzugeben.
 
So ein Quatsch. Bei uns wird Elektronikschrott abgeholt. Anruf bei der Stadt genügt, dann kriegt man einen Termin und fertig. Gleiches für Sperrmüll. Oft ist es sogar so, dass sich mehrere Parteien eines Wohnblockes zusammentun und gemeinsam ihren Schrott abholen lassen. Denn einmal im Jahr ist das für jeden Haushalt kostenlos. Kurioser weise gibt es ja auch private Unternehmen, die jeglichen Elektroschrott kostenlos abholen und damit wohl auch Geld verdienen. Gut finde ich auch solche Massnahmen wie es Saturn bei uns macht. Bei Neukauf eines Elektro-Grossgerätes mit Installationsservice wird das alte gleich mitentsorgt - ohne Aufpreis.
 
Bin überrascht. Dachte, diese Regelung gäbe es längst?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen