Zensur: Google-DNS wird in der Türkei umgeleitet

Die Türkei hat zuletzt den Zugang zu Twitter und wenig später auch YouTube blockiert, viele Betroffene umgingen das mit DNS-Workarounds. Doch damit ist Schluss, Anfragen an die DNS-Server von Google werden nun umgeleitet. mehr... Twitter, Sperre, Türkei Bildquelle: Spinoza Twitter, Sperre, Türkei Twitter, Sperre, Türkei Spinoza

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich sag mal so. Da die Türken ihren Unterdrücker wiedergewählt haben hält sich mein Mitleid ziemlich in Grenzen. Soweit ich weis ist die Türkei kein Nordkorea, wo es nur einen Kandidaten und keine Opposition gibt.
 
@Memfis: Na dann herzlich Willkommen in der EU :)
 
@Memfis: Es darf sicherlich die Frage erlaubt sein, was von solch einem Wahlergebnis zu halten ist, immerhin reden wir hier von einem Staat, der massiv Zensur ausübt, die eigene Bevölkerung mit drastischen Mitteln im Zaum hält, etc. Wobei es natürlich gerade in der Türkei auch verdammt viele "Landeier" gibt, die ja traditionell eher extrem konservativ wählen, so dass da vielleicht sogar was dran sein könnte.
 
@DON666: Ja gut, Landeier hin oder her. 5% mehr Zustimmung als letztes mal ist schon beachtlich und meiner Meinung nach hat sich die Türkei in den letzten Jahren deutlich zurückentwickelt.
 
@Memfis:
da kann ich nur zustimmen - geht irgendwie in die falsche Richtung und immer weiter weg von der EU.
Ob die Wahl astrein abgelaufen ist wird man wohl auch nie erfahren, wär aber schade wenn da auch geschummelt wurde und das Volk verarscht wurde - wär ja sicher nicht das erste Mal, dass sowas passiert ...
 
@Memfis: Man kann eben den sehr liberalen Westen der Türkei mit dem Extremkonservativen Osten nicht vergleichen. Es ist wie Tag und Nacht bzw wie zwei verschiedene Länder. Und manchmal denke ich mir ob es so nicht besser wäre...
 
@w4n:
Schenken wir ihnen die verbliebenen Steine aus unsrer Mauer. Ne Weile trennen und vielleicht wird's nachher wieder besser wenn der Richtige das ganze wieder vereint.
Es ist einfach nur schade das die Engstirnigkeit der extrem Konservativen ein Land so einschränkt beim Weg in - sagen wir "die Moderne".
 
@avi187: Die Türkei ist leider ein erneutes "gutes" Beispiel, dass dumpfe Propaganda auch heute noch wunderbar funktioniert.
 
@Memfis: Stimmt, aber die anderen Kandidaten waren auch nicht besser... Islamistische Prediger usw. Super Alternativen... Die Frage die ich mir stelle ist: Wann kommt sowas bei uns?
 
@-=[J]=-: Wenn Multi-Kulti so weiter geht schneller als uns lieb ist.
 
@Memfis: Tja DAS ist die Frage. Gab es Wahlmanipulationen, sind die Wähler irgendwie eingeschüchtert oder war die Wahl regulär und ein Großteil der Bevölkerung findet es aus freien Stücken gut was Erdogan da so macht. In letzterem Fall, wer kann sich anmaßen darüber negativ zu Urteilen?
 
@Memfis: 8.8.8.8 ist sowieso nur so ein fucking Hype, allein aus dem einen Grund - und sonst keinem - das man sich 8.8.8.8 so schön merken kann. Ich benutze auch selbst definierte DNS-Server, sowohl für IPv4 als für IPv6, sogar mit ISC Bind via SSL und Port 110, zur Not geht es auch über TOR (wenn DNS-Abfragen AUCH über TOR gehen). Wieso unbedingt Google? Weil Google ja sowas von für Freiheit steht und junge, freiheitsliebende Türken mit Google die definitiv beste Lösung für ihr Problem assoziieren?
 
gibt ja noch andere DNS Server......
 
@Timerle: Da dauert es sicherlich nicht lange bis sie in kooperation mit den ISP ueber Whitelists gehen
 
@-adrian-: Was hat ein DNS-Serverbetreiber davon sich Whitelisten zu lassen? Weil Geld verdienen kann man mit dem betreiben eines DNS-Servers nicht verdienen ( Werbung ist zB nicht so einfach möglich ), höchstens könnte man Nutzerstatistiken führen, die aber nur aussagen, welche Server jemand angesteuert hat aber nicht was geschickt wurde
 
@oversoul: Man koennte den Zugriff der Tuerkischen Mitbuerger per DNS auf eine Whitelist begrenzen und somit die "anderen DNS Server" verbieten.
 
Erweckt es nur den Eindruck oder wählen die da gerade einen Diktator der siegessicher seine Gegner schonmal offen den Krieg erklärt?
 
@Suchiman: Er ist nicht der erste und wird nicht der letzte sein. Aber zumindest hat der türkische noch keine Pläne zur territorialen Ausdehnung wie andere. Menschen halt; mit denen wird es nie langweilig.
 
Demokratie heißt, den Willen der Mehrheit zu respektieren. Wenn die (strukturell sehr konservative) Türkei eine konservative Politik wählt, so hat man das zuerst einmal zu respektieren; die aufmüpfige Internet-Jugend ist eine zwar laute, aber nur relativ kleine Minderheit. Selbst die überwiegende Mehrheit der in Deutschland lebenden Türken scheinen eher auf Erdogans Seite zu stehen. Übrigens sind die Korruptionsvorwürfe (bzw. die "mitgeschnittenen" Telefonate) noch nicht als echt bewiesen.
 
@rallef: Demokratie heißt aber auch, die Minderheiten zu respektieren! Das macht man aber nicht, indem man ihnen mit Zerstörung, Vernichtung und Zensur droht.
 
@Runaway-Fan: Ich sagte ja schon, man weiß - allem Palaver zum Trotz, nicht, was an diesen Telefonaten dran ist, echt oder gefälscht. Wenn echt, dann gehört natürlich Erdogan vor Gericht (ich will ihn gar nicht in Schutz nehmen, man sieht das ganze von außen nur gern aus einer falschen Perspektive), wenn gefälscht, dann hat er alles Recht der Welt sich dagegen zu wehren. Abgesehen davon gilt Erdogan in der Türkei durchaus als großer Integrator, dem es unter anderem sogar gelungen ist, die Kurden mehr oder weniger zu integrieren.
 
@rallef: mind. 2 Telefonate hat der Herr Sultan bereits als echt bestätigt.
 
@Runaway-Fan: Das ist aber der Gedanke einer Demokratie. Es geht nicht darum, zwischen mehrere Parteien eines.. ich sag mal Systems frei zu wählen.. sondern auch andere Ideologien zu akzeptieren. Ob diese mit deiner Übereinstimmen ist eine andere Frage. In dem Fall gebe ich Rallef recht. Es war eine Wahl, die Leute haben gewählt.
 
Erdogan ist ein Mann der in der Türkei einiges Bewegen konnte. Manches positiv manches negativ.
Der entscheidende Punkt ist die Wirtschaft und Infrastruktur, die erst durch Erdogans Politik signifikant verbessert wurde.

Gesundheitssystem: (hunderte neue Krankenhäuser, modernere Ausstattung), Verkehrinfrastruktur (tausende Kilometer Autobahn, Schnellzug (intercity) neue Trams und Zig neue Bus Verbindungen, Arbeitsbedingungen , Lohngleichheit, Sicherheit, Militär (Kooperation mit Südkorea, USA, Israel für die modernsten Waffensysteme). Zudem hat der Mann einige Prestigeprojekte am Laufen die allesamt die Türkei als industrielle und modernes Land erscheinen lassen soll. (
Dazu gehört die 3. Brücke über den Bosporus. Den künstlichen Kanal der als 2. Bosporus dienen soll. (Mega Projekt im 2 stelligen Milliardenbereich)

Wenn man diese Verbesserungen mit den negativen Seiten seiner Politik abwegt so kommt man auf den Schluss das Erdogan zu Recht wiedergewählt wurde.

PS: ich bin selbst türke ;)
 
@berko: "zu Recht" ist ja wohl Meinungssache...
 
@seasack: Klar ist das meine Meinung aber scheinbar auch die Meinung der Mehrheit in der Türkei. Also rechtlich legitimiert. Deshalb das "zu Recht". :)
 
@berko: Ja, aus dem Geschichtsunterricht kenne ich die Argumente auch noch. Er brachte Arbeit und die Autobahn.
Gut, dass man Richter und Staatsanwälte in Massen versetzt, die Medien mundtot macht und das Volk von der Meinungsfindung per Internet ausschließt, gehört wahrscheinlicht dazu, wenn man den Laden im Griff halten will. Mit dem Beitritt zur EU wird das aber auf lange Zeit nix mehr, so meine Vermutung.
 
@Chipsi: Das Thema EU Beitritt ist sowieso ein Thema für sich. Das Volk möchte nicht wirklich in die EU. Vielmehr ist die Politik daran interessiert in die EU zu kommen. Der Beitritt zur EU würde der Türkei jedoch langfristig gesehen schaden. Zumal ich als türke die Türkei definitiv nicht als europäisches Land sehe. Dafür unterscheiden wir uns kulturell zu sehr voneinander.
 
@berko: ich gebe dir nur bei [re:4] vollkommen recht. Der Beitritt in die EU würde weder den EU-Staaten, noch der Türkei was bringen. Der kulturelle Unterschied ist zu groß. Europa als solches identifizeirt sich nicht mit den "Werten" des Islams. Und sollte es auch nicht.
 
@w4n: Der Gründer der Türkei "Atatürk" hat die laizistische Politik etabliert. Diese wird nun nach und nach durch Erdogan aufgehoben :(. Politik und Religion sind zu trennen, Punkt.
 
Sollten, mit all diesen Nachrichten aus der Türkei (Zensur, Korruption, Demo Zerschlagung u.s.w.), alle Gespräche bezüglich EU Beitritt beendet sein? Will die EU wirklich so einen Islamistisch-Diktatorisches Regime in ihre Reihen aufnehmen?
 
@bigoesi: Politik ist Politik.
 
@bigoesi: Naja, vielleicht ist mir etwas entgangen, aber die Türkei verfügt weder über Erdgas, Erdöl noch sonst wesentlichen Rohstoffen, sonst wären die schon längst drin. Des weiteren Türkei/Türken... lass es mich mal so sagen, was besseres als Erdogan konnte der EU nicht passieren.
 
@Lastwebpage: wenn man es mit einem gewissen Sarkasmus sieht, dann gebe ich dir recht. Wollen wir hoffen das so eine Türkei niemals in den Eu Verbund aufgenommen wird. Leid tun mir bloß die freiheitsliebenden Türken in der Türkei, die jetzt noch mehr ertragen müssen.
 
Demokratie heisst auch das man in gewissen Foren keine Hetze ggü einem Ministerpräsidenten machen darf, das Demokratische Werte eingehalten werden. @ rallef stimme ich zu das der Wille der Mehrheit - wie gestern per Wahl bestätigt zu respektieren ist.

Komisch ist das andere Ländern wie z.B England auch bei Krawallen ggü dem Staat die gleichen Methoden in Erwägung ziehen wie in der Türkei und hier auf dieser Plattform nicht als Dikatatur hingestellt werden.
http://www.zeit.de/digital/internet/2011-08/cameron-zensur-netzwerke
 
@kesmur: Doch, die Cameron-Regierung in UK kriegt hier auch (zu Recht) oft genug ihr Fett weg. Lies dir mal die Kommentare zu der angedrohten Zwangsschließung des Guardian durch... (http://winfuture.de/news,80976.html)
 
@kesmur: Zu einer Demokratie gehört aber auch eine unabhängige Justiz. Zugegeben, ich weiß nicht wie unabhängig diese bisher in der Türkei handeln konnte, aber Erdogan ist momentan dabei dort aufzuräumen, also die ihm unbequemen Personen auszuschalten.
 
@noComment: bald wird dieser Diktator die Verfassung ändern um sich noch mehr rechte zu sichern. Und wie du schon geschrieben hast, die Gegner werden nach und nach entfernt um platz zu schaffen für seine Schergen und Handlanger.
 
@bigoesi: Irgendwoher kenne ich diese Geschichte....woher nur....<grübel>
 
@noComment: Entschuldige aber die Unabhägige Justz ist unter Erdogan bei weitem besser als noch bis 2002 ! Der ist mit 52% gewählt und die Wahlentscheidung des türkischen Volkes sollten wir doch akzeptieren können? Ohne immer der Menungsmache der Zeitungen zu glauben ?
 
@kesmur: Du meinst sozusagen, dass es eigentlich früher auch keine unabhängige Justiz gab, wenn ich dich richtig verstanden habe? Das Attribut "nach westlichen Standards" erspare ich mir lieber, weil das auch nur ein eher idealisierter Begriff ist.
 
@noComment: ja genau das weil durch Militärputsch und Gladio in die Türkei genung engegriffen wurde. 4 Militär putsche und die daraus resulterende Gesetzesgebung die heute noch ihren Bestand hat. Auch der Kult der um Atatürk gemacht wurde ist mit dem der mit Satlin gemacht wurde zu bezeichnen. In der TR ist Atatürk besonders geschützt, und komisch ist dass eigentlch auf dieser Erde kein Gesetz gibt das einen Toten beschützt ausser in der Türkei! Die Türkei ist vor 15 Jahren bei weitem Korrupter und vielmehr unrecht Staat gewesen als jetzt. Alle 16 Monate Wahlen mit zwei bis drei Koalitioen die bis aufs Blut verfeindet waren. Bis Erdogan kam und das Volk mal geachtet wurde, und dessen Wahlen und wünsche. Deshalb ist der Misst der in den Zeitungen gegen Erdogan als angeblicher Diktator sowas von lächerlich wenn man die Zusammenhänge unvoreingenommen sich anschaut.
 
Was man gewöhnt ist nimmt man, sieht man ja an der Wahl.
 
Hier wird ja die Türkei ahso so oft in West und Ost im Sinne der unterschiedlichen Gesinnung von liberal und konservativ gespalten. Da muss ich enttäuschen. Nehmen wir stellvertretend Istanbul für die "liberale" Gesinnung. Es hat die meisten Einwohner. Auch hier hat die AKP mit 47% (+7% zum 2. Platzierten) deutlich die Kommunalwahlen gewonnen. Dies trifft auch auf mehrere andere sogenannten westlichen Kommunen zu.

Die Türkei hat sich in den letzten 10 Jahren wirtschaftlich sehr stark nach vorn entwickelt. Das ist objektiv messbar und der AKP zuzurechnen. Das haben die Menschen erkannt und belohnen dies mit der Wiederwahl...

Dir Türkei besitzt auch eine sehr junge Altersstruktur. Wir reden hier also nicht mehrheitlich von irgendwelchen Omis und Opis die mit konservativen Werten aufgewachsen sind, hier haben junge Menschen selbstbewusst entschieden und gewählt.
 
lol wtf? und? gibt doch noch n Hauf andere DNS-Server! oder geht das dann nicht?
 
Es spricht doch gar nichts dagegen die Netzwerkadresse (also die 4 Zahlen) direkt einzutippen bzw die als Lesezeichen zu hinterlegen.
Es wird doch nur der Aliasname (www.tubeface.com) gesperrt aber nicht die Netzwerkadressen als solche.
 
@Marathon: Das funktioniert nur bei einfachen Webseiten, die nichts von extern nachladen. Zum Beispiel youtube.com (u.a. 173.194.113.73) lädt Inhalte, wie z.B. Videos aus einem CDN (Contentdelivery Network), welches über DNS-Namen angesprochen wird. Wenn aber kein DNS-Server mit brauchbaren IP-Adressen antwortet, funktionierts nicht. ______ Genau das passiert hier aber: Youtube & Co werden von türkischen DNS-Servern nicht mehr aufgelöst, die alternativen DNS-Server, die Google selbst betreibt sind gesperrt. Da hilft nur a: einen eigenen DNS betreiben (der hoffentlich nicht gesperrt wird) oder b: auf andere öffentliche DNS ausweichen (die hoffentlich nicht gesperrrt werden)
 
@Marathon: Mal abgesehen von Sturmoviks Punkten, 2 Dinge....1. nenn mir die IP-Adressen deiner 10 wichtigstens Webseiten OHNE vorher im DNS nachzuschauen. 2. Dir ist hoffentlich bewusst, das DNS eben nicht NUR reine Namensauflösung ist? (Stichwort Load Balancing) Und zu den restlichen öffentlichen DNS-Servern wurde hier auch schon die Whitelist gebracht. Alle türkischen Provider die bei dem Mist mitmachen kommen drauf, ALLE anderen DNS-Anfragen, werden umgeleitet.
 
ich denke mal tools wie z.b. TOR werden nun sehr beliebt in der Türkei sein
 
@noComment
Eingesperrt wurden hier Personen die eine durch das Volk gewählte Partei per Militär ( schon 3 Mal in der Türkei) versucht haben zu stürzen, Die im Staate einen Staat aufgebaut haben, und den Willen des dummen wählenden Volkes nicht akzeptieren wollen.
@bigoesi
Eine Verfassung die 1983 nach dem Putsch des Militärs eingerichtet wurde, die dem Militär Sonderrechte einräumte, die gewissen Gruppierungen Sonderrechte einräumt- wo ist hier bitte die Demokratie ?
Ich komme wieder auf mein erstes Posting zurück - Demkratie !!! Wenn in Deutschland -Hamburg der Staat gegen Linke -Gewalt vorgeht ist die Kanzlerin keine Diktatorin !
http://kurier.at/politik/ausland/linke-autonome-vs-polizei-halb-hamburg-ist-nun-gefahrenzone/44.838.442

In der Türkei Thema -Gezi-Park gleiche Bilder, Eskalationen usw. der Ministerpräsident ein Dikatator ? Bitte mehr Objektivität
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles