Rückrufaktion für ThinkPad-Akkus aus 2010 & 2011

Der Branchenriese Lenovo muss Lithium-Ion-Akkus, die in den Jahren 2010 und 2011 mit und für ThinkPads ausgeliefert wurden, zurückrufen. Einen Grund nennt der PC-Hersteller auf einer extra bereitgestellten Seite nicht, es soll aber zu durch ... mehr... Thinkpad, Lenovo ThinkPad, ThinkPad Logo, Think Bildquelle: Geek.com Thinkpad, Lenovo ThinkPad, ThinkPad Logo, Think Thinkpad, Lenovo ThinkPad, ThinkPad Logo, Think Geek.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
2010 und 2011? Das ist denen ja früh aufgefallen ;) Aber gut für die Kunden, diese Akkus werden total abgenutzt sein und jetzt gibt es gratis neue dafür. Ich würde jetzt einfach mal raten, dass die Ladeelektronik abgenutzte Akku Zellen überlädt und in Brand setzt.
 
@Suchiman: Mit der Ladeelektronik hat das normalerweise weniger zu tun. Kritisch sind häufig Verunreinigung des Separator-Materials in den Zellen, welche zu einem Kurzschluss der Zellen führen können und ein "thermisches Durchgehen" der Zellen bewirken. Stellt ein Hersteller solcher Akkus durch Untersuchung eins Unglücksfalls fest, dass verunreinigte Materialien im Produktionsprozess verwendet wurden, ruft er vorsichtshalber die Chargen zurück bei denen er nicht 100%ig ausschliessen kann, dass das Problem da nicht existierte. Selbst wenn Kunden den Rückruf nicht mitbekommen und deren Akku irgendwann in Flammen aufgeht, kann sich der Hersteller rechtlich auf die Rückrufaktion berufen und so Schadensersatzforderungen eindämmen. ____

Die Instabilität von LiIon-Akkus ist mit ein Grund, warum ich niemals ein Gerät mit eingebautem LiIon-Akku kaufen würde. Geht einem in einem solchen Gerät der Akku in Flammen auf, sind Gerät und darauf gespeicherte Daten Schrott. Ich habe einen Bekannten, der schon einmal den rauchenden Akku seines Notebooks aus dem Fenster in seinen Vorgarten "abgeworfen" und das Gerät damit gerettet hat.
 
@nOOwin: Gibt es denn sonst alternativen? Mit ähnlich brauchbaren Charakteristika?
 
@Suchiman: Ich habe ein X201 welches ich Januar 2011 gekauft habe. Dessen 9-Zellen-Akku hat noch mehr als 90% verfügbare Kapazität obwohl (oder vielleicht gerade deswegen) ich ihn praktisch täglich verwendet habe.
 
Dann werd ich meinen wohl mal tauschen duerfen. Edit: sagt mein akku ist nicht betroffen, schade
 
Überschrift gelesen und über neuen Akku gefreut. Teilenummer vergleichen und meh -_-
 
die, die tauschen können werden wohl recht glücklich über den tausch sein :D
 
Mist, meiner ist leider nicht betroffen.
 
Bei mir hat die Teilenummer für den Akku gestimmt, nicht aber das Modell. das Tool sagt: alles OK.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Lenovos Aktienkurs

Lenovos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr