Microsoft: Android- & Xbox-Patentabkommen mit Dell

Microsoft und Dell haben den Abschluss eines Patentabkommens bekanntgegeben, in dessen Rahmen der Computerhersteller Lizenzgebühren für alle mit Android ausgerüsteten Geräte aus seiner Produktion zahlen wird. mehr... Logo, Dell, PC-Hersteller Bildquelle: Dell Logo, Dell, PC-Hersteller Logo, Dell, PC-Hersteller Dell

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer blickt bei diesen ganzen Patentkriegen noch durch... oO. Dell zahlt Microsoft für jedes Android-Gerät und Chrome-OS Gerät Lizenzgebühren.

Wäre ja genauso, wie als wenn ich mir eine Pepsi-Cola kaufe und Coca-Cola noch zusätzlich 20 Cent von mir bekommt.
 
@eXu: aber nur dann, wenn Coca-Cola ein Patent auf eine Zutat hat, die Pepsi-Cola für die Herstellung seines Produktes braucht. Wenn große Unternehmen ein Patentabkommen mit MS unterschreiben, dann machen die das nicht freiwillig und weil sie MS so gern haben. Sondern weil da offenbar berechtigte Ansprüche an eine Technologie bestehen, die sie einsetzen.
Man mag davon halten was man will, aber meiner Meinung nach muss geistiges Eigentum geschützt werden. Gerade in Deutschland haben viele damit ein Problem, weil man ja im Internet alles gratis runterladen kann. Im Gegenzug kommt kaum einer auf die Idee, im Apple Store einfach so ein paar Geräte mitzunehmen ohne zu bezahlen. Es scheint schwierig zu sein den Wert nicht-materieller Dinge anzuerkennen. Das reicht von Musik bis zu Software oder abstrakten Patenten. Nur wer selbst mit seinen Ideen Geld verdienen muss, kann das entsprechend nachvollziehen.
 
@ITkrates: Nein, hier vermischst du "Artfremde" Inhalte um ein grundsätzliches fehlverhalten zu konstruieren.
Musik, Filme, Bücher, Geräte sind Geistige Werke die Selbst durch Laien als solche erfasst werden! Diese Geistigen Werke mit Patenen wie z.B. "Runden Ecken" in einen Topf zu werfen ist unsachlich. Wie im Obigen Artikel ausgeführt 3 Absatz "die nach Angaben von Microsoft möglicherweise von Patenten des Software-Riesen geschützt sind." >>möglicherweise<< es gibt keinen Beweis das diese Ungenannten Patente wirklich geschützten Rechtsgütern entsprechen, es besteht nur die alleinige Aussage durch Microsoft dass dies so ist, ohne öffentlich den Beweis auch anzutreten.
 
@Kribs: Richtig, das Problem ist nun, dass keiner bereit ist für Android, welches man ja nicht selbst hergestellt hat, sondern nur nutzt, einzutreten. Ich denke aber, dass es wieder um irgendwelche FAT und Sync Patente geht, damit man seine Androiden auch an eine Windowskiste hängen kann. Es wäre schön, wenn man endlich mal erfahren würde um was für Patente es denn "möglicherweise" geht, aber dann könnte Google das ja abstellen und den Geldhahn zudrehen.
 
@OttONormalUser: "Geldhahn zudrehen" genau das ist (für mich) das Paradoxe, nicht Google als Anbieter zahlt, sondern Hersteller die es auf ihre Geräte bringen, Paradox ist das für die Google eigenen Geräte (Nexus) keine Abgaben an Microsoft gezahlt werden, und Microsoft nicht klagt? Und zusätzlich bleibt die Frage offen ob Patente wie zu >FAT< nicht durch "Fair Abkommen" mit deutlich reduzierten Lizenzen abgegeben werden "Müssen"?
 
@OttONormalUser: Wenn man es denn wissen wollte, müsste man nur mal danach googlen. Hab innerhalb von 30s schonmal mindestens 20 MS-Patente gefunden, welche in Androids verwendet werden/wurden. Beispiel: "Microsoft's Patent no. 6,826,762 from 2004 covers APIs related to cellular technology, including one that lets applications "issue commands without needing knowledge of the cellular telephone's underlying radio structure and without needing specific knowledge of the radio network's specific commands."
 
@Kribs: Je nachdem, wer das gerade aktuelle Nexus herstellt, wird auch dieser an Microsoft zahlen. Gibt es überhaupt noch einen Smartphonehersteller, der Android einsetzt und im Rahmen dessen nichts an Microsoft zahlt? Ich denke nicht. Zum Thema "möglicherweise geschützt": DELL ist ja nun auch kein kleiner Laden, wenn die Zweifel daran hätten, daß die Zahlungen an Microsoft rechtens sind, wären längst Anwälte tätig, die dies genau untersuchen würden.
 
Nagut, ich nehm den Ball auf: Patent ’372 von 1996 für das Laden von Hintergrundbildern in Programmen wie Webbrowsern.
Patent ’522 von 1994 auf Tabs/Registerkarten auf Betriebssystem-Ebene.
Patent ’551 von 2000 auf Textmarkierungen mit “Handles”, die ermöglichen, dass Text-Markierungen im Nachhinein mit Hilfe spezieller Marker im Nachhinein angepasst werden können.
Patent ’233 von 1999 für das Behandeln von Anmerkungen in elektronischen Dokumenten, zum Beispiel e-Books, die nutzerseitig angelegt werden können, ohne das Originaldokument zu verändern.
Patent ’780 von 1997 auf ein Symbol oder temporäres grafisches Element im Webbrowser (oder ähnlicher Software), das per Bewegung anzeigt, dass eine Website (oder ähnliches Medium) noch im Laden begriffen ist. Sowie die Tatsache, dass auf einem portablen Gerät mit eingeschränktem Anzeigebereich dieser Anzeigebereich auch während des Ladens maximiert werden kann und die grafische Repräsentanz im Bereich des zu ladenden Inhalts angezeigt werden kann, statt in einer separat dafür vorgesehenen Fläche. http://www.androidnext.de/news/microsoft-patente-android/
 
@crmsnrzl: Die Frage, die sich mir immer wieder stellt, ist die, ob die Patente wirklich von Android verletzt werden, oder ob es Patente sind, die in Zusammenhang mit Android genutzt werden. FAT z.B., das muss man nicht nutzen wenn man Android einsetzt, und wenn die Android-Nutzer (Gerätehersteller) meinen man braucht unbedingt ein solches Patent, dann sollen sie auch dafür bezahlen, aber dann sollte man auch nicht sagen, Android an sich würde Patente verletzten.
 
@Kribs: Was ist eigentlich aus der "Klage" von B&N geworden?
 
Noch ein Interessanter Link [ENG], welche Trivial-Patente Microsoft bei "Barnes and Noble" Anführt die Android verletzen würde: http://groklaw.net/article.php?story=2011111122291296
 
@OttONormalUser: Ist ausgesetzt, warum?, vieleicht Deswegen (Microsoft ins Digitalgeschäft der US-Buchhandelskette Barnes and Noble investieren wolle) ?: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/insiderhandel-usa-klagen-gegen-microsoft-manager/9247082.html
 
@OttONormalUser: Microsoft hat 5-600.000.000 $ in Barnes und nobles investiert. Bis heute gibt es kein gemeinsames Produkt von denen. Schon seltsam, oder?
 
@Sequoia77: Ein Schelm... ;)
 
@OttONormalUser: Inoffiziell geht es um das komplette lizenzierbare Patentportfolio, konkret betroffen sind meines wissens ein paar "nutzungs/bedienungspatente", eas und fat. Gerade EAS könnte man wohl problemlos aus android ausbauen aber nicht anbieten will das wohl kein Hersteller.
 
@0711: Microsoft agiert hier wie ein Patenttroll, siehe Kribs Auflistung der "Patente" um die es geht. Microsoft macht es sich zu Nutze, dass die moisten Smartphonehersteller auch Notebooks, PCs und andere Geräte mit Windows herstellen und die von Microsoft dadurch leicht erpressbar sind. Mit geistiger Schöpfungshoheit hat das nichts zu tun.
 
@curl: kann ich nicht beurteilen inwieweit das was mit pc und Notebook zu tun hat...dafür gibt es recht viele lizenzvereinbarungen mit Herstellern die sowas nicht Hersteller. Macht für mich wenig sinn. Ob schöpfungshoheit ausreichend oder nicht ist schwer abzuschätzen, die Hersteller zahlen aber sicher nicht aus gutwill und sind mit Sicherheit auch nicht alle dumm wie Brot.
 
@ITkrates: Achtung! Du vergisst, dass Microsoft eine unglaublich Marktmacht besitzt und schon in Vergangenheit nur allzu gut und erschreckend offensichtlich bewiesen hat, dass es gewillt ist Kunden und Geschäftspartner rigoros zu erpressen und an die Wand zu drücken, wenn es nicht kriegt was es will. Die Patente, die Microsoft bei diesem Android- Bashing und Patenttrollen nutzt, sind fast ausschließlich Trivialpatente und hätten eigentlich niemals gewährt werden dürfen!
 
@Sequoia77: Ich gleiche das minus mal aus, und,möchte, deiner richtige Aussage ergänzend hinzufügen, dass diese "Patente" nur in den USA Gültigkeit haben, der Rest der Welt wird in Geiselhaft genommen
 
@eXu: Niemand blickt durch ausser die Patentanwälte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr