Neuer Chef: Entwickler wenden sich vom Firefox ab

Die Ernennung von Brendan Eich zum neuen Mozilla-Chef hat einige Wellen geschlagen - aber nicht wegen seiner technischen Qualifikation, sondern seiner politischen Haltung. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Seitdem Firefox alle "paar Tage" in einer neuen Version erscheint gehts meiner Meinung nach nur noch rapide bergab. Die Qualität stimmt auch einfach nicht mehr. Irgendwann hat Firefox bei mir angefangen das ganze System zu freezen, wo auch nur noch ein Neustart geholfen hat. Und ich kenne mindestens drei weitere, die exakt das selbe Problem hatten oder noch haben. Seitdem ist FF für mich gestorben.
 
@PrivatePaula2k: ein weiterer kritikpunkt der mich bei firefox nervt sind popups. ja, die längst tot geglaubten popups gibts bei firefox wieder, und zwar besonders nervende. während man in anderen programmen arbeitet, kommt plötzlich ein popup-hinweis, dass es eine neue version gibt und man firefox jetzt neu starten soll ... was soll der müll? ich finde es ok, wenn das beim starten erscheint, aber nicht eine halbe stunde später ... das nervt.
 
@krusty: Kannst du doch einstellen...
 
@Zwerg7: hat sich erledigt, es gibt bessere Alternativen. Firefox werd ich mir wieder mal anschauen, wenn sie endlich die Entwicklung wieder hinbekommen: "Jeder Tab ein Prozess". Stichwort "Electrolysis". Das haben andere Browser schon seit Jahren. Das schlimme ist dass ein Youtube Video so z.B. nicht nur das scrollen von Inhalten verlangsamt - nein, die komplette GUI reagiert träge.
 
@krusty: tatsächlich?? also bei mir wird beim abspielen eines youtube-videos nix verlangsamt und es reagiert nix träge.. ich kann weiter scrollen wie ohne video auch.. eventuell solltest du dein system mal prüfen..
 
@inge70: seltsam, bei früheren versionen war das bei mir der fall, vielleicht liegts auch am einbau einer ssd, jedenfalls ruckelts jetzt nicht mehr - hatte das problem früher aber. werde nochmals am mac überprüfen heute.
 
@PrivatePaula2k: Es ist gut wenn Browser möglichst kurzfristig weiterentwickelt werden. Das ist auch der Sicherheit geschuldet! Phishing, Bugs, Lücken..... Hätte Microsoft noch sein innovationsfeindliches Monopol, wären wir wahrscheinlich jetzt gerade mal bei Version 8, ohne heute selbstverständliche Features und offen wie ein Scheunentor!
 
@Sequoia77: Was ein Quatsch, als könnte man Sicherheitslücken nicht auch so schließen, dazu brauch man nicht alle 6 Wochen eine neue Version und/oder neue Features, welche die Masse eh nicht benötigt.
 
@PrivatePaula2k: welche Masse vertrittst du denn so ? Wieviel Leute haben dir (schriftlich) erlaubt, in ihrem Namen zu schreiben, sie zu vertreten ? Ich verkneif mir nun zu fragen, ob das Wort bevormunden nicht sogar auch passen würde..
 
@PrivatePaula2k: Leider wahr.
 
@PrivatePaula2k: Jawohl! Minust ihn nieder weil er nicht jedes Open Source Produkt in den Himmel lobt, sondern von eigenen Erfahrungen berichtet! Das Plus-Minus System ist irgendwie absolut sinnlos, und geht nur darum dass manche glauben dass sie anderen eines reinwürgen können
 
"Dabei steht Catlin nur stellvertretend für eine ganze Reihe von Entwicklern und Nutzern, die das Firefox-Projekt in der Vergangenheit mehr oder weniger aktiv unterstützten und sich jetzt abwenden."
- Sag mal, wäre es möglich für diese Behauptung auch eine Quelle vorzulegen? Für mich hört sich das einfach nach einer leeren Mutmaßung an und dient wohl mal wieder dazu, einen vermeintlichen Skandal heraufzubeschwören.
 
@beezy: http://projects.latimes.com/prop8/donation/8930/ http://betanews.com/2014/03/24/new-mozilla-ceo-is-allegedly-anti-gay-marriage-firefox-developers-boycott/ Und hier der Golemartikel http://www.golem.de/news/brendan-eich-wieder-ein-neuer-chef-bei-mozilla-1403-105341.html
 
@Knerd: Dort und auch im Blogpost von Hampton Catlin (http://www.teamrarebit.com/blog/2014/03/24/goodbye_firefox_marketplace/) kann ich nirgends eine Quelle für die Aussage finden, dass "Entwickler und Nutzer [...] sich jetzt abwenden".
Wurde wohl vom Autor einfach mal hinzugedichtet...
 
Hm. Einerseits sind persönliche Meinungen und Qualifikationen zwei paar Schuhe. Andererseits ist der Typ echt mal ein bigotter Drecksack.
 
Ich benutze FF seit den Tagen als er noch Firebird hieß (da war er noch rank und schlank....). Vor knapp zwei Jahren habe ich mich dann verabschiedet. Da gab es eine Zeit da hatten die richtige Probleme mit dem Flash-Player. YT-Vids liefen nicht richtig und brachen ab. Von den offiziellen hieß es immer ''Oh, ein Bug, wird in den nächsten Wochen gefixt. Das ganze Spiel ging dann ca. drei mal und dann hatte ich die Sch.... voll. Ich wollte meine Vid nicht immer erst nach ein paar Wochen schauen. Bin dann damals auf Chrome gezogen und habe es bis heute nicht bereut. Alles läuft perfekt und hatte bis heute keine Probleme. Wenn ich da machnmal noch ins FF-Forum schaue, wird mir ganz komisch. Ich habe das Gefühl das eine neue Generation Entwickler dort am Start sind die das was der FF mal ausgemacht hat einfach über Board geschmissen haben, schade....
 
@Foxyproxy: In einem Firefox Forum sind keine Entwickler zu finden. Die findest Du nur in Bugzilla und eventuell in Newsgroups. Meinst Du die haben nichts besseres zu tun als User Support zu leisten ?

Ich habe 6 Jahre Bug triage in Bugzilla gemacht und es gab nie (!) einen bug mit dem Flash Player bei Youtube wo Mozilla gesagt hat das sie es in der nächsten Version fixen. Sämtliche Probleme waren dort immer von Adobe verursacht und Mozilla hat nicht die Möglichkeit Bugs im Flash Player zu fixen. Google hat das einfach umgangen indem sie den Flash Player Quelltext von Adobe gekauft haben und ihren eigenen Flash Player machen der nur mit ihren Chrome Browser läuft.
 
@nightdive: Ich meinte nicht Entwickler im Forum sondern bei MF.
Und mir als User ist es egal ob der Fehler nun von FF oder Adobe kommt, ich möchte nur das der Browser funktioniert. Und was ist das hier? http://www.heise.de/newsticker/meldung/Firefox-Update-behebt-Flash-Probleme-1619517.html

Wer behebt den hier was, FF oder Adobe?
 
Ich finde das Markieren von Inhalten oder Tabellen Spalten im Chrome grausam. Außerdem möchte ich auf Firebug und weitere Plugins nichts verzichten, selbst wenn Chrome Ähnliches im Angebot hat :/
 
Ich finde es nervig wenn solche sogenannten Minderheiten, ihre "Sonderstellung" ausnutzen um so eine Show abzuziehen. Wenn Homosexuelle ernst genommen werden wollen, sollen sie sich nicht so anstellen und damit leben, dass es Leute gibt die sie nicht mögen. Ich glaube das kennt jeder. Man kann nicht mit jedem klarkommen. Das ist nicht nur bei Homosexuellen so.
 
@w4n: Das schöne ist ja daß sie sich mit der Aktion auf genau die selbe Stufe stellen. Anstatt den Typen einfach zu ignorieren machen sie auch ein großes Theater und zeigen daß auch sie fremde Meinungen nicht einfach so hinnehmen können.
 
@w4n: eben, genau das is das problem. gehen so offensichtlich mit ihren neigungen hausieren und wundern sich dann, dass nicht 100% der restbevölkerung hinter ihnen steht... dann heißts nur "ihr heten habt keine ahnung"... aber genau aufgrund solchen verhaltens sind sie doch oftmals nicht so angesehen, wie man es sich wünschen würde. vor allem frage ich mich, was hat die berufliche orientierung mit der sexuellen zu tun? entweder ich unterstütze ein projekt wie die mozilla foundation oder nicht, ob ich homosexuell, heterosexuell oder zoophil bin, ist doch da erstmal vollkommen irrelevant. man sieht es der arbeit doch nicht an?
 
@w4n: Jemanden "nicht mögen" ist aber was anderes, als Diskriminierung dieser Gruppe aktiv zu fördern.
 
@Overflow: Ah, du meinst so ungefähr wie jemanden wie den Chef von Mozilla nicht zu mögen, aber stattdessen aktiv dem Projekt ans Bein zu pinkeln? Stimmt, das ist schon ein Unterschied.
 
@Johnny Cache: Ich wüsste jetzt nicht, wie diese Entwickler (wenn es sie denn gibt), die persönlichen Freiheiten des Mozilla Chefs aktiv einzuschränken versuchen. Außerdem setzt sich das Mozilla-Projekt laut eigener Darstellung für "Freiheit" und "Offenheit" ein, was dann nicht unbedingt zum Chef passt, wenn das alles so stimmen sollte.
 
@Johnny Cache: wieso auf den Punkt genau sollten sie den Typen denn mit seinen Mozilla externen AKTIVITÄTEN (nein, es geht nicht um das kundtun dessen MEINUNG, das fand vorgelagert statt) durchkommen lassen ? Mal überspitzt gesagt: wenn dieser Eich Geld an den Ku-Klux-Klan spenden würde, damit die eben "was (in seinem Sinne) machen", würdest du dann immernoch fordern, das sie sich nicht gar so anstellen sollen ? Sich nicht bedroht fühlen sollten ? Keine Ahnung ob du in einer Beziehung lebst, aber schonmal drüber nachgedacht, wie du dich fühlen würdest, wenn dank den Geldern eines solchen Typs wie Eich das durchgeboxt wird, das der Partner, mit dem du eigentlich den Rest deines Lebens verbringen möchtest, massiv Gefahr läuft, aus dem Land geworfen zu werden ? Ich stelle mir grade so vor, wie dieser Eich dann hergehen würde und sagen würde: " .. ooch tut mir das aber leeeiiddd, das ich dran Schuld bin, das ihr Partner nun nichtmehr da ist, tausende Kilometer weit weg leben muss, aber ihre vertraglich zugesicherten Aufgaben bzw. App Lieferungen, die werden doch sicher nicht darunter leiden oder ? Auf ihre persöhnlichen Befindlichkeiten wie Trauer oder Wut oder Einsamkeit kann ich schließlich keine Rücksicht nehmen, sollten sie das nicht unterdrücken können....Vertragsstrafe... "
 
@DerTigga: Alles ganz toll, aber dann erkläre mir mal wieso es für die Leute dann möglich war unter ihm als CTO zu arbeiten, während er in der Position als CEO plötzlich völlig untragbar ist? Entweder haben die extrem flexible Ansichten oder es handelt sich mal wieder um eine ziemlich peinliche PR-Aktion... welche wie so oft unbeteiligte in Verruf bringt.
 
@Johnny Cache: du darfst gerne rausfinden, wann diese 1000 Dollar gezahlt wurden..
 
@Overflow: und? Ist doch sein gutes Recht, gerade in der USA. Mir geht der ganze Schwachsinn mit den Homosexuellen auch auf den Geist. Sollen leben wie sie wollen aber dieses Gutmenschentum dabei....
 
@w4n: Ich finde, jemanden nicht mögen, oder jemandem Rechte zu verwehren, die einen selbst auf keinster Weise einschränken, sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.
 
@w4n: @Rikibu: "DIE Hmosexuellen!!11 mimi" Euch ist aber schon klar, dass diese zwei Entwickler nicht alle Schwulen dieser Welt repräsentieren? Ist ein bisschen Differenzierung wieder so schwierig?
 
FF ist immer schlechter geworden.
 
Seitdem Opera die "yet another chrome"-Philosophie verfolgt, ist Firefox samt Addons für mich die einzig brauchbare Alternative.
 
Nur 1000 Dollar - geizig ist er auch noch! :-) Ob jetzt Mozilla in Polen, Russland, sowie Saudi-Arabien seinen Marktanteil wieder steigern kann? Aber wer Prinzipien hat, der darf diese auch ausleben und nach Herzenslust boykottieren. Ich trinke ja auch nur Milch von glücklichen Kühen, esse Fleisch von artgerecht gehaltenen Schweinen (die gekeult und nicht getötet werden) und trage Kleidung und Schuhe, angefertigt unter fairen Arbeitsbedingungen von ostasiatischen Frauen und Kindern. Rechte benutzen täglich Programme von ausländischen Programmierern und Linke machen auch mal Urlaub in sonnendurchfluteten diktatorischen Gefilden oder in Länder in denen Frauenquote ein Fremdwort ist - Brüder zur Sonne, zur Freiheit. Eben! Achja, heute auf Golem: Hurra. neues Smartphone - hoffentlich gefertigt unter fairen Arbeitsbedingungen bei Foxconn. Ist doch egal! Wir brauchen einen Aufhänger der die Leute auf die Seite bringt.
 
@noComment: Ich hätte es vielleicht nicht so ausgedrückt, aber ja, stimmt schon was Du sagst. Wir machen uns alle jeden Tag wieder die Hände schmutzig. Dennoch ist es nicht falsch die eine Ausnahme zu machen um ein Zeichen zu setzten, genau das wird hier in der News beschrieben.
 
@CreechNB: Zugegeben, die Formulierung meines Textes ist nicht besonders einfühlsam, wenn man als Ausgangspunkt die aktuellen Sorgen der hier in der News erwähnten Personen dazu in Bezug setzt. Anderseits entspricht mein Verhalten einem allgemein verbreiteten Muster. Nämlich: Darüber hinwegsehen, wenn es einen nicht selbst betrifft.
 
@noComment: Ja, so habe ich es verstanden. Ich gehe davon aus, dass jeder Mensch zu diesem Verhalten neigt. Umso schöner ist es doch, wenn da jemand mal aus dem Muster ausbricht, und wenn es nur ab und an mal ist. Frei nach dem Motto "Ein Stück weniger Schlecht ist ein Stück mehr Gut".
 
Kann die Menscheit endlich mal damit aufhören aus dem "Wer rammelt wen?" so ein Drama zu machen? Egal ob Homo / Hetero / whatever, dem Thema Sex wird einfach VIEL ZU VIEL Raum eingeräumt. <_<
 
@Aerith: Ist (leider) großteils auf Religionen begründet ;)
 
@Knerd: wie gut dass es religionen gibt, sonst hätten wir keine probleme mehr :)
 
@Mezo: und die Waffenindustrie wäre auch gelangweilt ;)
 
Kindergarten. Sollen sie es halt bleiben lassen. Schwule haben wohl ein Problem mit freier Meinungsäußerung oder warum reagieren die immer so empfindlich, wenn man sich gegen die gleichgeschlechtliche Ehe ausspricht und dafür engagiert?
 
@Memfis: Naja, wie würdest du darauf reagieren, wenn jmd. der dein Boss ist aktiv gegen dich arbeitet?
 
@Memfis: Zur freien Meinungsäußerung bzw. Demokratie gehört btw. auch, dass man Kritik an Kritik üben kann und entsprechend, wie immer man eben will, darauf reagieren kann. Außerdem geht es hier nicht um DIE Schwulen, sondern um zwei Entwickler von... sonst wo... - Differenzierung und so. ;)
 
@Memfis: was zum Teufel redest du da? Sie distanzierten sich. Wenn in meinem Sportclub der neue Trainer rechtsradikal wäre und alle Juden vernichten will und ich deshalb austrete dann habe ich in dem Moment kein Problem mit freier Meinungsäußerung sondern distanzierte mich von einem sozialen Umfeld welches ich nicht mehr unterstützen möchte...
 
@Memfis: also du meinst, du weißt es eigentlich garnicht sicher, hast dich noch nie mit einem oder mehreren schwulen Menschen live und in Farbe darüber unterhalten, hast noch nie aktiv eine Meinung / deren Sicht der Dinge ein bzw. abgeholt ? Ja, ich bin der Meinung das so direkt fragen zu dürfen, denn auch wenn ich selber nicht schwul bin, so habe ich doch über 3 Jahre lang ein schwules Ehepaar als DJs bei meinem Webradio beschäftigt. Kann also dank allabendlicher Teamspeak Unterhaltung sagen, das zumindest ICH `ne konkrete Vorstellung habe, davon, wie die sich und auch Leute wie dich "sehen".
 
@Memfis: Vielleicht weil du dir deine Meinung frei aussuchen kannst, sie sich ihre Orientierung, wegen der sie diskriminiert werden, aber nicht?
 
@ckahle: So betrachtet wird die Meinungsfreiheit aber de facto abgeschafft. Man wird ja wohl noch sagen dürfen, dass man gleichgeschlechtliche Ehen nicht gut heißt und die politische Entwicklung was das Thema angeht nicht befürwortet oder wollen wir es wie Nordkorea handhaben und zu allem ja und amen sagen um nur nicht negativ aufzufallen oder gar Nachteile deswegen zu erfahren?
 
@Memfis: 1. Was viele Vergessen: Meinungsfreiheit heißt nicht, dass man alles sagen kann, ohne mit einer entsprechenden Reaktion rechnen zu müssen. ;) 2. Meinungsfreiheit ist nichts Absolutes. In der Rangfolge der Grundrechte im Grundgesetz steht sie keineswegs ganz oben und die Artikel sind dort nicht zufällig in der bestehenden Reihenfolge geordnet. Die Meinungsfreiheit ist also immer dann eingeschränkt, wenn die Menschenwürde verletzt wird oder man gegen die Grundsätze der Handlungsfreiheit oder der Gleichberechtigung verstößt.
 
@Memfis: also wenn ich meinen Chef sage "du bist ein Vollidiot" muss er es akzeptieren, weil wenn er mich kündigt wäre das gegen die freie Meinungsäußerung?
 
@CvH: Das wäre die von ckahle angesprochene Gegenreaktion und im übrigen ohnehin eine Beleidigung, was nochmal ganz andere Sachverhalte aufwirft.
 
@CvH: Nein, er kann Dich dann kündigen, weil Dein Ausspruch vermuten lässt, dass er in Dir keinen zuverlässigen, loyalen Mitarbeiter mehr hat und Dein Arbeitsvertrag damit ungültig ist. Wenn er Dich allerdings wegen so einem Ausspruch zusätzlich auch noch wegen Beleidigung verklagt, ist er meiner Meinung nach ein jämmerliches Würstchen, dessen Ego offensichtlich von der Wertschätzung anderer Menschen abhängt und das daher ernsthaft beleidigt ist, wenn ihm jemand die Meinung geigt.____

Als ich noch Geld verdienen musste, waren mir Leute die offen Kritik an mir übten immer weit lieber als solche, die zu allem "Ja und Amen" sagten und dann hinterrücks das Projekt sabotierten, weil sie mit irgendjemandem oder irgendeiner Entscheidung nicht klarkamen. _____

Mich hat zu meiner Kinderzeit das letzte Mal jemand geschafft zu beleidigen. Seitdem habe ich mich geistig weiterentwickelt und es kümmert mich daher von emotionaler Seite nicht mehr, was andere über mich denken und sagen. Wenn jemand mir ins Gesicht sagt, dass ich ein Vollidiot bin, dann ist er zumindest ehrlich und hat eine Meinung. Wenn er diese auch noch logisch nachvollziehbar begründen kann, ist er mir um Längen sympathischer als Leute, die einem ständig irgendwelche Komplimente machen. Bei Leuten die mir gerne "Honig ums Maul" schmieren, bin ich seit jeher vorsichtig. Man weiss nie, was die im Schilde führen und in der eigenen geistigen Entwicklung bringen einen Komplimente auch nicht weiter. Die könnten also genausogut den Mund halten, wenn sie ohnehin keine Kritik zu äussern und somit nichts Substanzielles zu sagen haben.
 
@Memfis: ich kann leider nur ein+ vergeben.
 
@Memfis: Nein, Schwule haben in der Regel kein Problem mit der freien Meinungsäußerung. Was sie allerdings anpissen dürfte, ist das Verhalten sogenannter "Beschützer der Familie" oder "der natürlichen Ordnung", welche ihnen aktiv einen Lebensstil aufzwingen wollen, obwohl die Moralapostel durch den Lebensstil der Schwulen keinen einzigen Nachteil zu erleiden haben. Wo hat ein erzkatholischer Gläubiger einen Nachteil, wenn zwei Männer oder Frauen zusammen sein wollen? Keinen. Es passt ihm nur nicht in den Kram. Es reicht ihnen aber nicht, deshalb selbst Hetero zu sein, nein, man muss das auch noch jedem aufzwingen. Sie belassen es also nicht bei der freien Meinungsäußerung, sondern agitieren aktiv dagegen. Und selbst die oftmals vorgebrachte schadhafte Entwicklung von Kindern, welche von homosexuellen Paaren adoptiert werden: Daran ist nicht die Homosexualität schuld, sondern die Menschen und die Gesellschaft, die damit offensichtlich nicht zurecht kommt und den Kindern zu jedem Zeitpunkt das Gefühl gibt, etwas seltsames, wenn nicht sogar etwas Abstoßendes zu sein.
 
@Jean-Paul Satre: Naja, wenn Gleichgeschlechtliche Kinder wollen, warum machen sie nicht selbst welche?
 
Wenn User und Firmen nur immer so konsequent handeln würden, wären wir mächtiger als die Politik.
 
Ich hätte nicht einmal etwas dagegen, wenn beim Firefox alle Entwickler abspringen. Imho hätten die sowieso die Firefox-Entwicklung mit dem Thunderbird zusammen einfrieren sollen. Ich habe ohnehin inzwischen mehr als 15 Versionssprünge nicht mehr mitgemacht. Der Firefox läuft auch so (und vor allem laufen bei mir auch alle Add-Ons noch, was bei den neueren Versionen durchaus nicht so sein muss) und ich werde gewiss keine Version mit diesem tollen Auto-Update-Dienst aufzuspielen, den sie irgendwann mit Version 12 oder 13 unbedingt einbauen mussten. Programme die einen ständig mitlaufenden Update-Agent haben, werden bei mir garnicht erst installiert und daher wird mein Firefox auch nicht mehr upgedated. ____

Ich kriege schon bei Bekannten immer die Krise, wenn ich deren System in Ordnung bringen soll und nach jedem Boot erstmal 20 Update-Benachrichtigungen wegklicken und beim Shutdown 20 Minuten warten darf bis das x-te Auto-Update installiert ist. Ich frage mich, wie die mit solchen Rechnern arbeiten können. Wenn ich eilig was an meinen Rechnern erledigen muss und mich dann mit sowas aufhalten darf, fliegt danach sämtliche Software die mit sowas nervt vom Rechner, wenn sie ohne Update-Dienst nicht läuft. ____

Auch das Mozilla sich seit einiger Zeit alle Mühe gibt nur ja keine alten Versionen vom Firefox mehr verfügbar zu halten nervt. Ich surfe nur mit meinen ältesten Rechnern im Internet (die anderen enthalten Daten von mir und werden daher nicht ans malwareverseuchte Internet angeschlossen, da ich meine Dokumente, Fotos und Filme gerne für mich behalte) und einige davon haben nicht genug Systemleistung um einen aktuellen Firefox zu befeuern. Wenn man dann eine alte, schlanke Version vom Firefox sucht, die auf einem 15 Jahre alten Pentium 2 Rechner mit Windows 98 läuft, gibt es die bei Mozilla einfach nicht, obwohl es bei den meisten Open-Source-Projekten normalerweise kein Problem ist selbst 15 Jahre alte Programmversionen von der Projektseite herunterzuladen, wenn das Projekt schon so lange existiert. ____

Es scheint zudem bei jeder Software einen bestimmten Entwicklungsstand zu geben, nach dem die Software sich zurückentwickelt und nur noch schlechter und unbrauchbarer wird. Bei Windows ging das z.B. mit Windows 7 los. Nachdem vorher jede neue Windows-Version mehr und sinnvollere Funktionen hatte, mehr Codecs mitbrachte, mehr Programme und mehr Treiber mitbrachte, entwickelt sich Windows seit Windows 7 zu einem immer weiter abgespeckten Betriebssystem für Computerlaien. Mittlerweile zeigt selbst das Bedienkonzept mit grossen kindgerechten Fingermatschkacheln woher der Wind weht und es ist nicht weiter verwunderlich, dass professionelle Anwender damit allmählich nicht mehr arbeiten wollen.
 
@nOOwin: solange es noch professionelle Anwender gibt, die mit dir zusammen arbeiten wollen, ist doch alles gut. Toll übrigens auch, das dein Sermon wie so oft voll-inhaltlich zur News passt ;-)
 
@nOOwin: Netter WOT. Ein bisschen am Thema vorbei, findest du nicht? oder hast du dir erst gar nicht die Mühe gemacht den Text zu lesen?
 
@nOOwin: danke für Deinen mir wertvollen Beitrag! Ich überlege momentan nämlich auch, wann bei mir mit den vielen Updates Schluss zu machen ist. Einen alten Rechner für's Internet zu nehmen, ist auch überlegenswert. Ich tendieren dazu, den aktuellsten Rechner einzufrieren und vom Netz zu nehmen. Danke für Deine guten Ideen diesbezüglich.
 
Ist schon amüsant wie man in der heutigen Zeit die Demokratie fördert.....

Anstatt eine Meinung zu akzeptieren, versucht man Menschen zu manipulieren, in dem man sie erpresst.
 
@andi1983: Meinung != Aktiv etwas gegen jmd. tun ;)
 
Wer die Entwicklung von Desktop Firefox mitverfolgt hat, wird selber festgestellt haben, dass Firefox Desktop mind. seit 1,5 Jahren nicht die höchste Priorität bei Mozilla hat.
 
@klink: Das ist richtig und hat ungefähr genau so viel mit der News zu tun wie die Tatsache daß das Wetter immer wärmer wird. Und nein, das warme Wetter hat nichts mit homosexuellen zu tun.
 
mir tun nur die kinder solcher leute leid (adoptierte). die haben in der schule nicht zu lachen. sowas sollte nicht erlaubt werden zum wohle des kindes. so hat halt jeder seine einstellung zum thema. was aber das eine mit dem anderen zu tun hat, naja...
 
@snoopi: na dann tu doch was dafür, das die anderen Kinder wieder dafür sorgen, das sie (gemeinsam) was zu lachen haben ?
 
@snoopi: Wieso sollte man homosexuellen, die wirklich Kinder haben wollen und für sie sorgen können, keine Kinder geben? Besser die Kinder bei einer Familie lassen, die sich nen Dreck um sie sorgen? Und wenn diese Kinder Probleme in der Schule haben deswegen ist das nicht deren Schuld sondern die Schuld der intoleranten Gesellschaft. Meinungen wie Ihre sind die Ursache, dass es heutzutage noch keine wirkliche Gleichberechtigung gibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles