Disney kauft sich YouTuber für bis zu 1 Mrd. Dollar

Der Medienkonzern Disney will sich die große Zielgruppe, die YouTuber unter Jugendlichen erreichen, nicht länger entgehen lassen und übernimmt mit den Maker Studios eines der größten Netzwerke in dem Bereich. mehr... Google, Youtube, Videoplattform, Generation Bildquelle: Google Google, Youtube, Videoplattform Google, Youtube, Videoplattform Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hab zuerst gedacht dass damit sowas gemeint wäre wie sich "Likes" auf Facebook zu kaufen... Nagut, dann wollen sie wohl die Daten... kann man ja auch irgendwo nachvollziehen, dass eine Firma wie Disney genau wissen will, wie man die Zielgruppe erreicht.
 
@Chiron84: Welche Zielgruppe?!? Die verblödete Jugend, die auf YouTube abhängt?!? Sorry, aber das ist keine 500 Millionen Wert. Ich hoffe wirklich inständig, dass die, mit diesem Deal mächtig auf die Schnauze fallen ... dann habe ich noch Hoffnung für die Menschheit.
 
@karacho: Ich weiß nicht inwieweit Du dich mit Werbung auskennst, aber 5,5 Mrd. Videoaufrufe im Monat allein kann man ganz ordentlich monetarisieren (Schätzungsweise 10 bis 20 Mio $US + Product Placement etc.). Davon bekommen sie natürlich auch "nur Prozente", aber rechnet man noch Synergieeffekte hinzu dürfte das unterm Strich eine gute Investition sein.
 
Disney eine Heuschrecke oder doch ein Konzern! Pixar, Marvel, Lucasfilm OK spassen irgendwie in das Medien Konzept, dann Hasbro (Spielzeuge) Fernsehsender und jetzt die Maker Studios! Dan bleibt noch die Frage was bleibt von den gekauften Firmen (Inhalten) übrig nun bisher nichts als der Name, Disney ist nur an den "Rechten" und Techniken interessiert, der Rest geht auf den Müll. Damit ist Disney der Größte Lizenz Geber, und verdient damit auch das meiste Geld, während die eigentliche Inhalte (Unterhaltung) immer mehr veröden. Allein die Lizenz Rechte aus Marvel Verfilmungen spielten 130 Millionen Dollar ein, ohne das Disney auch nur 1 Cent in die Produktion steckte. Und jetzt noch eine Datenkrake? Ich meine Disney ist nicht mehr das was Walt Disney mal kreiert hat.
 
Wie Krank sowas, eine Mrd. für etwas "Virtuelles". Die Hungernde Menschen in Afrika werden wenig davon haben. Kranke Welt...
 
@sanem: Gebe dir Recht, aber die hungernden Menschen in Afrika sind nicht in der Zielgruppe. Es ist makaber, aber der Lauf der Geld-Welt ist brutal und erbarmungslos.
 
@sanem: keine Sorge, dieses Geld ist auch nur virtuell.
 
Maker Studios ist übrigens nicht gant unkontrovers. Laut Ray William Johnson (einem der YouTuber mit am meisten Abonnenten) der diese Gruppe desswegen verlassen hat, benutzen die miese Tricks um ihre Uploader auszunutzen oder mehr Rechte zu bekommen.
 
War früher mal Disney-Fan. Heute kann man den Namen Disney in ein Monopolyspiel problemlos einsetzen. Das was Disney einst ausmachte ist längst vorbei. Der alte Walt Disney denke ich, würde sich im Grab undrehen. Aber so ist es mit vielen Firmen rund um Hollywood, oder welches ehemals grosse Filmstudio existiert noch?
 
Wer genau kriegt denn da jetzt dann das Geld?
 
@lutschboy: jeder kann mit Youtube Geld verdienen, du musst nur werbung schalten, und das kann man im Profil einschalten.
 
@blgblade: Schon klar, ich mein das von Disney
 
Kranke Welt ... für so einen Schwachsinn Geld auszugeben und dann noch so eine Unsumme. Ich frage mich, was in den Köpfen von solchen Managern vorgeht, die dafür so eine megamäßige Summe an Geld verpulvern ...
 
@karacho: Im Gegensatz zu einem nicht einmal kostendeckend arbeitenden Messanger kann man mit YouTube nachweislich ordentliche Einnahmen erzielen - insbesondere mit >5 Mrd. Aufrufen im Monat ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube