GEMA verbucht Erfolg gegen Usenet-Anbieter

Die Verwertungsgesellschaft GEMA hat wegen der Verbreitung illegaler Kopien von Musik eine Verfügung gegen das Unternehmen Aviteo, das den Usenet-Zugangsdienst UseNext betreibt, erwirken können. mehr... Musik, Sound, equalizer Bildquelle: Polysonic Musik, Player, Kopfhörer, U-Bahn Musik, Player, Kopfhörer, U-Bahn

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jo, und als nächstes müssen beim Kauf von Haushaltsmessern, die man ja für schlimme Dinge nutzen könnte, ein polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt werden, damit man zuhause was schneiden kann....... an machen die sichs einfach. N Haufen Geld kasieren aber selbst nicht in die Pötte kommen um gegen missbrauch ordentlich vorzugehen, anstat dessen die Schuld auf andere schieben.
 
@JBC: Messer Interessieren die Gema weniger, Scheren sind das Problem, damit kann man Streans "schneiden"! :-)
 
@JBC: Neee...wird bestimmt so wie bei den Druckern und Speichermedien...du zahlst mit jedem gekauften Messer eine Pauschalstrafe die dann an alle Opfer von Messerangriffen verteilt wird....Verletzten darfst du trotzdem keinen... ;)
 
@JBC: Wenn man die Küchenmesser explizit bewirbt mit "tötet sicher, trifft Deine Alte leicht mitten ins Herz" dann kann ich mir schon vorstellen, dass sich Juristen darüber gedanken machen. Ich verfolge die Reklame von Usenet nicht, aber früher zumindest hieß es, man könne sicher, anonym und legal (!) Musik, Filme und alles mögliche runterladen.
 
Boah GEMA WEG ey!
 
@PatHetfield: Ja früher hieß das
Ihhhhh, GEMA, da bin ich voll in die SCHEISSE getreten und werde das unter meinem Schuh nicht mehr los !
 
Ich finde es wirklich interessant, dass so ein Schmarotzer wie die Gema einfach nicht kaputt zu kriegen ist. Im Gegenteil, sie wird vom (Un)Rechtsstaat mit allen Mitteln am Leben gehalten.
 
@gutenmorgen1: die halten eben alle zusammen. GEZ das gleiche in grün. Aber zumindest hier hätte ich es viel früher erwartet. Schon vor über 10 Jahren habe ich gesagt US und DE (EU) Anbieter sollte man meiden.
 
Landgericht Hamburg - da habe ich aufgehört zu lesen. Wenn man irgendwo, irgendwie Erfolg haben will, geht man dahin und klagt.
 
@pcblizzard: Genau so geht es mir auch. Wenn man irgendwo ein weltfremdes Urteil erwirken will, dann dort. Da braucht man wirklich keine weitere Zeile mehr zu lesen.
 
@pcblizzard: Du sprichst mir aus der Seele genau das selbe wollte ich auch posten :-)
 
@pcblizzard: Korrigiert mich (wenn dann mit quelle!).. aber das Gericht kann man sich nicht einfach aussuchen... es gilt der Gerichtsstand vom Firmensitz...
 
@Walkerrp: wenn dann i.d.R. "in der Heimat", hier sitzt aber keine Partei in Hamburg
 
@Walkerrp: Wenn der Gerichtsstand des Firmensitzes gild , dann währe wohl München die erste Wahl oder eben in der Schweiz !
 
@Eisman0190: Wieso?
 
@Walkerrp: Niederlassungssitz von UNEXT ist München.
 
@pcblizzard: Vor allem wenn es um Urheberrecht geht sind die dort besonders unbefangen und unbestechlich!
 
alles was dem staat geld bringt wird ewig leben, so also auch die gema
 
@snoopi: Lötzinn. Von den Gema-Einnahmen geht genau gar nichts an den Staat. Circa 20% der eingenommenen Kohle nimmt sich die Gema selbst, 80% gehen an die Künstler. Leider an die falschen Künstler. Nur an die Großen. Die kleinen und kleineren kriegen häufig gar nichts, obwohl sie bei der Gema auch für Einnahmen sorgen. Die kleineren sind aber im Punkteranking der Verteilung noch nicht dort angekommen, wo's frühestens Kohle gibt. Das Verteilsystem der Gema ist für die "kleineren" Mitglieder hochgradig ungerecht und gehört dringend überarbeitet. Und gegen die pauschale Gema-Vermutung habe ich auch was. Ansonsten finde ich aber Urheberrechtsschutz und Verwertung von Urheberrechten sehr wichtig.
 
@departure: Die User haben keine Ahnung was die GEMA eigentlich ist, das sieht man hier sehr schön an diesen Beiträgen oben.Eigentlich ist die GEMA wohl der Staat und die GEZ dazu ist alles das gleiche.
WF könnte sich mal als Aufgabe machen da aufzuklären aber das bringt keine Klicks .. na denn macht weiter.
 
@malocher: Das ist natürlich Mumpitz, das ist ein privatrechtlicher Verein, in dem Komponisten, Textdichter und Verleger Mitglied sind, die der Gema ihr Nutzungsrecht zur Verwertung übertragen haben. Das einzig umstrittene (neben der grundsätzlichen Frage nach dem Urheberrecht, also dass man am liebsten gar nichts an den Urheber zahlen möchte, und dem Verteilschlüssel) ist die Gema-Vermutung, also dass bis zum Nachweis des Gegenteils (gesetzlich legitimiert) davon ausgegangen wird, dass aufgeführte Stücke von Mitgliedern des Vereins stammen.
 
@departure: Hallo Snoopi : Sorry aber da ist die ein gewaltiger Fehler unterlaufen !!!
85% aller Einnahmen werden für die Ausgaben wie Gehälter Firmenwagen usw. verschwendet !
10% sind Rücklagen für Gerichtsverfahren und 5% werden auf die Künstler verteilt die aus den Verträgen mit der GEMA nicht mehr rauskommen.
Das ist Tatsache.
 
@Eisman0190: Was ein Unsinn. Jeder Künstler kann jederzeit seine Mitgliedschaft bei der Gema kündigen. Und die Verteilung der Einnahmen sind von Dir scheinbar frei erfunden worden, die sind nämlich öffentlich einsehbar, das was Du dazu schreibst, stimmt nicht mal im Ansatz. Für eigene Betriebskosten sind es momentan sogar etwas weniger als 20 %, der Rest, wie gesagt, ca. 80 %, geht an die Komponisten und Texter.
 
War USENEXT nicht sowieso der dubiose Laden mit dem Rechtsanwalt "Syndikus" der vor paar Jahren mit FTPWELT was am Hut hatte?
 
@citrix no.4: genau
 
kein verlust. abzocker firma usenext. der gema gönne ich es natürlich auch nicht aber seis drum.
 
Und als naechstes werden wohl die Internetanbieter drankommen, da sie Zugang zu Webseiten bereitstellen, die ja auch Urheberrechtsverletzungen beinhalten koennten...
 
@JanKrohn: Der Anbieter hostet idR den illegalen Inhalt nicht;) Da gibts einen signifikanten Unterschied^^
 
@Walkerrp: Usenext hostet auch nichts selber. Die sind nur Reseller
 
Wer schützt mich (uns) endlich vor dieser GEMA?
 
Wenn ich das richtig verstanden habe ist jeder Verkäufer einer CD oder DVD dafür haftbar zu machen das der Käufer die käuflich erworbenen Daten auf einem Träger, kopiert und verbreitet !
Hä, wieso ist denn der Ladenbesitzer der etwas verkauft haftbar ?
Helerei könnte ich ja noch verstehen.
Wieso wird der Vermieter von Lagerräumen der Beihilfe bei einem Mord beschuldigt wenn in einem vermieteten Lagerraum eine Leiche gefunden wird? Dann müsste ja jeder Lagerraumvermieter von jedem Mieter eine Liste mit allen Sachen haben die dort gelagert sind und diese dann auch noch von der GEMA überprüfen lassen ob eine der CD's oder Schallplatten vielleicht nicht gekauft wurden sondern legal Kopiert wurde !
In der BRD werden gestolene Daten von Bankkunden ( Steuerhinterzieher ) vom BRD-Staat ganz Legal gekauft um diese gestohlenen Daten dann auszuwerten !
Es wird also eine Straftat begangen um eine andere Straftat aufzudecken.
Das ist für mich Handel mit Diebesgut ( Helerei ).
Also wenn der Staat sich bei Straftaten beteiligt ist es keine Straftat mehr.
Die Plattenfirmen haben keinen richtigen Kopierschutz und nur deshalb wird Kopiert.
Wieso werden eigendlich von jedem Medium eine bestimmte Summe an die GEMA gegeben umd die persöhnliche Kopie ( die ja erlaubt aber auch verboten ist ) zu bezahlen ?
Die GEMA ist ein zusammenschluss von "Modernen Verbrechern" alle in einen Sack ( gleich die Politiker alle dazu ) und immer mit ner Baseball-Keule drauf.
Da würde nie ein Unschuldiger getroffen werden
 
@Eisman0190: DOCH, der Sack! ;-)
 
@Kribs: Hallo kribs, Sorry der SACK ist natürlich der einzig Unschuldige und der Kriegt die Prügel !
Sorry SACK , wollte dir nicht Wehtun.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema