Mega will mit einem Trick schnell an die Börse

Die vom umtriebigen Unternehmer Kim Dotcom (Kim Schmitz) gegründete Firma Mega soll nun an die Börse. Doch ein herkömmliches IPO-Verfahren braucht dabei natürlich niemand zu erwarten. mehr... Cloud, Kim DOTCOM, Mega Bildquelle: Mega Cloud, Kim DOTCOM, Mega Cloud, Kim DOTCOM, Mega Mega

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als TRS Aktionär würde ich dem in die Suppe spucken... vom Kriminellen übernommen zu werden geht ja gar nicht.
 
@Walkerrp: Kriminell? Hab ich die Urlteilsverkündung verpasst? die andren Strafen hat er doch bereits verbüßt oder?
 
@ThreeM: mann muss nicht verurteilt worden sein, um Kriminell zu sein... Das eine ist man einfach, das andere steht irgendwo nur geschrieben
Wenn jeder verurteilte gleich Kriminell wäre, hätten wir arge Probleme... nicht selten gibt es Fehlentscheidungen, wo auch mal unschuldige Verurteilt werden....(seltener in DE, aber in andere Himmelsrichtungen schon ab und an!)
 
@flatsch: Stichwort: Unschuldsvermutung. Solange kein Urteil gefällt wurde, gilt der gute Herr auch nciht als kriminell. (Auch wenn er es warscheinlich war/ist)
 
@ThreeM: das Gesetz kann davon gerne ausgehen... ICH,privat, bin gegenteiliger Meinung bei diesem Herren :)
 
@ThreeM: Ach darum sind große Teile seine Gelder auch noch eingefroren und das Verfahren läuft total unnötig bei diesem Unschuldslamm?
 
@flatsch: Ihre private Meinung können Sie ja gerne kundtun, macht aber niemanden zu einem Kriminellen! Es gibt gesetzte welche festlegen was legal und was illegal ist. Das ist zum Glück nicht ihre Entscheidung!
 
@Walkerrp: Das ist die Ermittlungsphase und total normal. Ich Sympatisiere nicht mit ihm, ich find nur das Heute (nicht nur im bezug auf ihn) zu schnell Urteile gefällt werden. Das bei einem Verdacht ermittelt wird ist doch total normal.
 
@flatsch: ach ja - er ist kriminell und all die User, die unberechtigt irgendwelche Programme, Filme und Musikstücke bei ihm gehostet und verteilt haben, sind das nicht. Klar - die hatten ja alle eine eine Lizenz zum Kopieren.
 
@mgg2000: Davon hat keiner gesprochen - aber wenn man die Quelle versiegen lässt, muss man sich nicht noch um die illegalen Sauger kümmern
 
@ThreeM: Kim Dotcom ist seit 1994 ein verurteilter Straftäter wegen Betrugs und Hehlerei. ;)
 
@skaven: War/Ist ;)
 
@ThreeM: Mit Kimpire hat er dutzende Startups rangezogen, Investoren gesucht/gefunden und sich dann mit der Kohle abgesetzt. Startups ruinieren is Hinternlochmäßig
 
@Walkerrp: ihm gehören doch beide Firmen, oder nicht :D ?
 
kann mir das mal jemand für Laien verständlich erklären

"Aktienbestand konsolidieren und anschließend 700 Millionen neue Wertpapiere ausgeben"

Was heißt das auf deutsch? Alte Aktien wertlos machen und neue ausgeben? Google sagt da nix brauchbares...
 
@flatsch: Wenn ich das was mir mein Vater immer erklärt hat (der kennt sich da recht gut aus) dann läuft das wie folgt: Eine Konsolidierung an der Börse ist die Kursangleichung nach starken Schwankungen. Diese Angleichung / Stabilisierung erreicht man in dem man Verbindlichkeiten durch die Aufnahme von Krediten umwandelt. An der Börse wird im Normalfall nicht mit 100% des Unternehmens gehandelt, da man als Inhaber sonst keine Rechte mehr hätte. Daher behält man sich im Normalfall mind. 51% der Firmenanteile. Wenn die 49% die an der Börse gehandelt werden rund 700 Mio. sind müssen für eine 99% Übernahme nochmals 700 Mio. Wertpapiere ausgestoßen werden . Dementsprechend sind dann 1.4 Mrd. anteile an der Börse und du kannst dir alle kaufen.
 
@flatsch: Ich würde darunter verstehen, dass sie möglichst alle schon auf dem Markt befindlichen Aktien aufkaufen um sie in einer Hand zu haben
 
Die Aktie wird wieder ganz tief fallen, sobald Mega Probleme mit der Justiz bekommt.
 
Was ich mich an der ganzen sache frag ist: warum sollte ich mich von einer anderen Firma aufkaufen lassen, die nichts mit meinem Geschäftsfeld zu tun hat, nur dass diese an die Börse kann..??
 
@Ludacris: IN welchem Geschaeftsfeld hat eine Investment Holding den zu tun :)
 
@-adrian-: Na nicht in Online / Cloudhosting - hier soll ja die Investment Firma aufgekauft werden und umbenannt werden, wenn ich das richtig verstanden habn
 
@Ludacris: Geld?
 
@Ludacris: Geld.
 
@PranKe01, hhgs: Ja schon klar, aber nur für Geld meine ganze Firma zumachen lassen ist auch nicht das Gelbe vom Ei...
 
@Ludacris: Denke nicht dass hinter der Investment Holding eine Mittelstands Firma sitzt :)
 
@-adrian-: Hab ich das gerade falsch verstanden? Ich dachte es geht darum, dass die Investment Firma aufgekauft wird und in MEGA umbenannt wird, da diese bereits Börsennotiert war und Mega an die Börse will.
 
@Ludacris: Wenn der Aktienkurs der Firma bei 0,01$ liegt, ist es durchaus eine Überlegung wert. Inzwischen liegt der Preis bei 0,09$.
 
Ich finde das sehr sehr bedenklich! Wer Investiert in eine Firma wo niemand weis, was genau auf dessen Server gespeichert ist? Ich finde das so eine Firma NICHT an die Börse darf vor allem bei der Geschichte die Herr Dotcom hat.
 
@Edelasos: "Wer Investiert in eine Firma wo niemand weis, was genau auf dessen Server gespeichert ist?" So ziemlich jeder Investor der in die Cloud investiert. amazon, Cicso, Microsoft, Dropbox... und da weiß auch niemand was da auf den Severn liegt.
 
@ThreeM: Es wäre mir neu, dass Cisco, Amazon, Microsoft bzw. deren Produkte dafür genutzt werden um Urheberrechtsgeschützes Material zu Hosten. Bei Herr Dotcom sah das in der Vergangenheit ein wenig anders aus?! Vor allem ist Amazon und MS auf die Zusammenarbeit mit den Contentfirmen angewiesen.
 
@Edelasos: Nur weil es dir neu ist, heißt das nicht, dass es nicht so ist. Glaub mir: Sowohl bei Skydrive las auch bei anderen entsprechenden Angeboten liegt mehr Erbe aus Rapidshare Zeiten rum als man glauben mag. Nur werden diese nicht unbedingt z.B. in Foren wie Boerse oder so getauscht, sondern in kleineren, sich selbst als "elitärer" sehenden Kreisen ;) Wobei die Betonung auf kleinER, nicht klein liegt ;)
 
@kazesama: Daher gibt es auch entsprechende Passagen in den AGS, welche sowas unterbinden sollen. 100% verhindern kann man es nicht das ist klar, jedoch wäre es mir eben neu das die Cloudangebote der genannten Firmen hauptsächlich dafür benutzt werden. Es gibt aber eben viel viel attraktivere Clouddienste für Urheberrechtsverletzungen wie eben z.B. Mega. ;)
 
@Edelasos: Was soll den auf deren servern gespeichert sein?
 
Hat jemand eine Ahnung, wo man Aktien von TRS herbekommt? Bei den ganzen deutschen Brokern, wo ich jetzt geguckt hatte, gab es die nicht :|
 
@PranKe01: frag mal deine Bank - DIE weiss es
 
@mgg2000: Naja, würde es gerne online machen.
 
So. Dann wollen wir ein wenig recherchieren, wem den diese TRS Investments Limited gehört. Independent Chairman: Keith Jackson, Independent Director: Andrew Fiori-Dea, Director: Joseph van Wijk, Secretary: Joseph van Wijk - April 2000 - Briefkurs: TRS NZ$0.010 (Preis je Aktie heute) - Shares Issued 1,107,396,153 (Wert also NZ$11.073.961,53) (Euro 6.859.541,46) - Bloomberg Einschätzung: +900% ... Aber wer diese Aktien hält - einer weiss es.
 
@mgg2000: Pennystocks.
 
Wäre ja mal interessant zu wissen was (a) die Börsenaufsicht von solchen Tricksereien hält... und (b) welcher Investor so geldgeil ist, dass da bei ihm nicht alle Alarmglocken klingeln^^ Ok, (b) nehme ich zurück, da sind noch ganz andere Sachen passiert.
 
@rallef: Nun das ist gängige Praxis. Das gleiche wird auch bei GmbHs gemacht. Du kaufst einfach eine GmbH die schon eingetragen ist und lässt die nur noch beim Notar Umschreiben. Fertig.
Ob das bei Unternehmen an der Börse auch in diesem AUSMAß gemacht wird ist nicht ganz klar, aber nicht total abwegig.
 
@FlatHack: Eine GmbH ist eine fest umrissene Personengesellschaft. Da weiß im Normalfall jeder, wer wer ist. Eine AG ist dagegen ständig in Bewegung und prinzipiell anonym (ja ich weiß, Namensaktien...). Da werden schon hohe Ansprüche an den Investorenschutz gestellt, deshalb erheblich höhere Publikationspflichten und die Börsenaufsicht.
 
@rallef: Eine GmbH ist eine Kapitalgesellschaft und mitnichten eine Personengesellschaft, wie z.B. die OHG.
 
@LostSoul: ok, Du hast Recht... Kapitalgesellschaft. Was aber nichts daran ändert, dass die Gesellschafter fest benannt und bei Gericht eingetragen sind. Der Geschäftsanteil kann nur durch notariell beurkundeten Abtretungsvertrag übertragen werden, längst nicht so hochbeweglich also wie Aktien an der Börse.
 
der Typ macht aus Scheisse Geld, hat wohl einen guten Riecher wie Stefan Raab..
 
@sanem: Nasenlöcher, groß wie ein Wok also ? *fg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte