Google bringt Glass zum weltgrößten Brillen-Anbieter

Ein neues Kooperations-Abkommen zeigt, dass Google seine Datenbrille Google Glass schon für die nahe Zukunft nicht unbedingt als Nischenprodukt betrachtet, das nur experimentell eingesetzt wird. mehr... Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Bildquelle: Google Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
HAHA Massenmarkt. Ja klar! Wieso etwas kaufen das man nur Zuhause tragen kann? In den öffentlichen Plätzen wie Casinos, Restaurants, Cafes, Ämter, Flughäfen, Bahnhöfen etc. ist/wird die Brille verboten. Dazu kommen die Menschen die sich zurecht belästigt fühlen und die Brillenträger ansprechen/drohen/angreifen etc. werden. Aber ich finde das auch gut so. Google soll weiter ein Werbeunternehmen bleiben und Daten durch Suchmaschinen und Browser sammeln. ABER RAUS AUS UNSEREM PRIVATLEBEN!!!
 
@Gannicus: nutzt du du ein Android Betriebssystem?
 
@balini: Tue ich. Allerdings ist es ein Unterschied ob ich mich für ein Android entschieden oder ob mich wer anders mit seiner Brille einfängt.
 
@knirps: du bist doch gar nicht gefragt gewesen.
 
@knirps: Dir ist bewusst, dass andere auch mit einem Handy Videos machen können OHNE dass du es merkst?
 
@koil: zwischen sporadisch und pauschal gibts auch einen Unterschied.
 
@koil: Es ist DEUTLICH auffälliger, wenn jemand das Handy so hält, dass die Kamera auf mich gerichtet ist, als wenn er mich nur beiläufig anschaut.
 
@ger_brian: Nein. Ich kann dich sogar mit meine großen Spiegelreflex aufnehmen und ich wette 100€ du merkst es nicht, denn je auffälliger desto unauffälliger. Ich sitze im Bus und lese meine FB/Whatsapp/Emailnachrichten. Oh nein, in wirklich nehme ich dich auf, es sieht nur so aus als würde ich lesen. Ich habe meine Kopfhörer drin und grinse von zeit zu zeit, ich gucke ein Video. Nein, ich nehme dich auf, ja sowas! Da sitzt ein Typ mit ner großen Kamera, aber das würde ich ja merken wenn der aunimmt. Nope, die Aufnahme läuft schon 5 Minuten...

Es gibt nur 2 Gründe die dafür sorgen das die Leute so über Glass denken als wäre es das ultimative Spionagetool: Es ist von Google, und es wurde von anfang an schlecht gemacht (weil es von google ist). Im Gegenzug dazu gibt es mittlerweile Kameras die so groß sind das sie in die hintere Kappe eines Kugelschreibers passen und trotzdem fullHD aufnehmen, die kann man im Grunde überall reinklatschen, in einen Ring am Finger, einen Haarreif, eine Blume am Sakko usw., darüber berichten die guten Datenschutzbeauftragten nie. Aber google, das böse google, das will uns ja alle nur ausspionieren. Gut das wir noch Facebook, Apple, den Staat, die NSA usw haben die uns ganz dolle in den Arm nehmen und uns nie verraten würden...
 
@Fordragon12: Willst du mir also weiß machen, ich MUSS Glass gut finden?
 
@ger_brian: Nein, ich wollte dir lediglich aufzeigen das Glass nicht der Teufel ist als der er hier dargestellt wird. Du kannst es natürlich weiter scheiße finden, aber die dafür aufgezeigten Gründe sind leicht zu widerlegen und nicht sehr aussagekräftig
 
@Fordragon12: Mir ist durchaus bewusst, dass mich jeder, der es wirklich will, überall aufnehmen kann. Was mich stört ist, dass das durch GG wahrscheinlich sehr viel öfter versehentlich passieren wird.
 
@ger_brian: Nunja, bei HD aufnahmen dürfte das dick Akku ziehen, in anbetragt der Tatsache das das Teil nur einen sehr kleinen Akku haben dürfte, würde ich sagen maximal ne viertelstunde bis das dingen alle ist. Ich denke da lässt keiner versehentlich die Cam an. Und wenns wirklich ein Voyuer ist, der nimmt dich wie gesagt auch mit dem Handy auf.
 
@ger_brian: Und gerade das ist dein Problem. Versehentliche Aufnahmen von dir, also bei denen du NICHT das Hauptmotiv bist, kannst du gar nicht verbieten. Du kannst die Veröffentlichung verweigern, aber auch dann ist das maximale was du erwarten kannst, dass du verpixelt wirst. Und das gilt auch für ein Smartphone oder eine gigantische Videokamera.
 
@balini: Was für eine Frage. Nein nutze ich nicht. Weil es ein schlechtes und geklautes Produkt ist! Hab ein Lumia 1520!
 
@Gannicus: das ist schon mal gut :-) Aber die Aussage Google hat im Privatleben nicht zu suchen und gleichzeitig nutzt man deren Dienste passt einfach nicht. Die Suchmaschine weiß oft mehr als die Freundin/Ehefrau.
 
@Gannicus: Es müsste eine Version ohne Kamera geben. Die hätte vielleicht eine Chance.
 
@Gannicus: Oh man, was für ein Stuss? Wo steht, dass die Brille in Cafes, Flughäfen, Bahnhöfen etc. verboten wird? Warum fühlt man sich von ner Datenbrille belästigt, von öffentlicher Überwachung des Staats mittels Kameras, Smartphones, Spycams (die viel kleinen und unauffälliger sind), Digicams und anderem Spielzeug nicht? Und warum meinen einige Leute, Gewalt und Drohungen wäre für etwas gerechtfertigt, nur weil es einen selbst stört oder belästigt? Sind denn nur irgendwelche pubertären Kinder auf Winfuture unterwegs? Was hast du für ein krankes Demokratieverständnis?
 
@Puncher4444: Ich würde zwar keine Gewalt anwenden, würde mich aber trotzdem massivst durch diese Dinger belästigt fühlen, was hat das mit krankem Demokratieverständnis zu tun?
 
@jigsaw: Wieso fühlst du dich von der Brille belästigt? Überall gibt es Überwachungskameras, diese sind doch viel schlimmer, aber da sagt niemand etwas, komisch!
 
@jigsaw: Gewalt und Gewaltandrohungen gehören für mich nicht gerade in eine Demokratie, egal von wem diese ausgeübt wird. Wir leben meiner Meinung nach immer noch in einem Rechtsstaat, wenn mir was nicht passt, habe ich genügend Möglichkeiten, dies auf vernünftigen (rechtlichen) Wege zu klären. Jemanden auf die Fresse hauen, nur weil mir was an ihm nicht passt oder mich etwas stört, ist asozial und demokratiefeindlich.
 
@Puncher4444: Achso, du hast es rein nur auf die Gewaltanwendung bezogen, hatte ich etwas mißverstanden und muß dir diesbezüglich natürlich rechtgeben.
 
@Puncher4444: Es ist ein großer unterschied ob man von Überwachungskameras nebenbei gefilmt wird, die dabei nachweislich helfen Täter zu identifizieren, oder ob man von irgendeinem Glasshole gefilmt wird wo man nicht weiss, was er hinterher mit dem Videomaterial macht. Gesunder Menschenverstand sollte sowas differenzieren können. Ich zumindest habe keine lust von jedem Hinz und Kunz gefilmt zu werden, sobald ich mein Haus verlasse.
 
@w4n: ja hast recht. Überwachungskameras haben die Welt viel besser gemacht. Endlich kann man sich im Fernsehen detailliert ansehen wie jugendliche am u Bahn steig einem anderen den Schädel einschlagen. Hat dem der nun im Koma liegt echt voll viel geholfen. Gut das es die Kameras gab.
 
@balini: Ohne Kameras wäre die Kriminalitätrate in bestimmten Brennpunkten noch höher. Den abschreckenden Effekt kann man nicht leugnen. Und selbst wenn Taten mal nicht verhindert werden, kann man sie zumindest mit dem Videobeweis aufklären. Ohne Überwachungskameras würden diese Täter oft nichtmals zur Rechenschafft gezogen werden.
 
@w4n: Der Unterschied ist, das ich bei Google weiß, was mit meinen Daten geschieht und mich entscheiden kann, ob ich die Produkte nutze oder nicht. Der Staat fragt mich nicht ob er mich filmen, meine Kommunikationsmetadaten speicher, meine Krankenakte in elektronischer Form verarbeiten, meine Biometriedaten haben oder bspw. meine Adressdaten des Einwohnermeldeamtes weitergeben darf. Das du den offiziellen CDU/CSU-Überwachungs-Sprech hinsichtlich der "nachweislichen Identifizierung" bereits angenommen hast, zeigt dein obiger Kommentar sehr deutlich. Schon einmal darüber nachgedacht, das trotz der Überwachung noch jede Menge Straftaten passieren. In den USA gibt es in einigen Staaten noch die Todesstrafe, trotzdem werden dort überdurchschnittlich viele Verbrechen mit Todesfolge begangen. Eine wirklich abschreckende Maßnahme scheint also auch die Todesstrafe nicht zu sein, aber die Überwachung hier ist was anderes? Darüberhinaus ist das filmen heute in genau dem selben Maße möglich, ohne das du es wirklich erkennst. Somit kannst du bereits heute völlig geheim von irgendwelchen Leuten gefilmt werden, ohne das es dich anscheinend stören würde.
 
@w4n: klingt alles schön in der Theorie - die Praxis sieht ganz anders aus. Der überwachungswahn an Kameras bringt null. Das sahne selbst die Länder die es flächendeckend einsetzen http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/nach-milliardeninvestition-britische-videoueberwachung-nutzlos/1228400.html
 
@balini: Das Gegenbeipiel gab es in Sarstedt (Landkreis Hildesheim), da wurde eine Überwachungskamera an einem, für Gewaltverbrechen, bekannten Platz aufgestellt. Die Verbrechensrate ging zurück, dann war sie allerdings so gering, dass es keinen Grund mehr für die Kamera gibt und sie abgebaut wurde.
 
@Puncher4444: Ja, ich entscheide mich, ob ich Google-Produkte nutze. Allerdings kann ich nicht entscheiden, ob in der S-Bahn mein Gegenüber Google-Produkte nutzt. Wenn der die ganze Zeit sein Handy auf mich hält, merke ich das. Wenn er nur gerade nach vorne schaut (in meine Richtung), merke ich nicht, dass ich gefilmt werde.
 
@Knerd: ich komme dir mit Ergebnissen von Scottland yard nach der milliardenschweren und flächendeckenden Überwachung in Gb. Und du kommst mir mit einer Kamera die in sarstadt aufgestellt wurde???? Really???
 
@balini: Ich wollte nur einen Fall bringen, wo es tatsächlich geholfen hat ;) Und UK hatte auch einen etwas anderen Hintergrund dazu.
 
@ger_brian: Sicher, wenn jemand mit dem Handy vor der Nase in der Bahn sitzt erkennt man es natürlich sofort, ob derjenige nur irgendetwas liest oder man selbst gefilmt wird. Seht es doch mal ein, die Möglichkeiten, heute unbemerkt gefilmt zu werden, sind bereits vorhanden. Du kannst aus 30m Entfernung auf Schritt und Tritt gefilmt werden, erkennst du das auch? Warum muss alles verboten werden? Warum kann sich nicht für einen verantwortungsvollen Umgang mit moderner Technik einsetzen? Wenn du merkst, dass dich jemand heimlich filmt, gibt es immer noch genügend Möglichkeiten, dies zu unterbinden bzw. unterbinden zu lassen. Braucht es dazu ein generelles Verbot?
 
@Puncher4444: Hältst du dein Handy senkrecht(!) vor deinem Gesicht zum lesen? EDIT: Ich weiß, das Bild ist komisch aber hier: http://i.onmeda.de/gesund/handy_0.jpg so halte ich mein Handy zum lesen.
 
@Puncher4444: Das Problem ist, dass Google Glass das (auch unbewusste Filmen von mir) fördert. Es muss ja nicht mal absichtlich geschehen, aber es tut mir Leid, ich mag einfach nicht gerne von anderen gefilmt werden.
 
@Knerd: Kommt darauf an wie ich sitze...
 
@Puncher4444: Ich fahre jeden Tag S-Bahn oder RE und ich sehe niemanden der es senkrecht vorm Gesicht hält. Ich hab in re31 ein Bild in den Edit geworfen :)
 
@ger_brian: Ich hatte das Beispiel neulich schon einmal bei einer Glass Diskussion angebracht. Wohnst du auf dem Land? Oder in einer Stadt wo täglich tausende Touristen auf den Straßen unterwegs sind? weißt du, wieviel dort täglich genippst und gefilmt wird? Weißt du, wieviele Leute unbewusst dort mit auf Fotos und Filmen landen? Wo ist daran das Problem (auch rechtlich)?
 
@Puncher4444: Das Problem beginnt dann, wenn ich das Motiv bin ;)
 
@Knerd: @Knerd: Ich sehe täglich genügend Leute, die lümmelnd in der Bahn sitzen und den Smartphonegott anbeten. Dort weiß man auch nicht, ob sie filmen oder nicht... die Frage ist ja, bist du so interessant, das du meinst von irgendwelchen fremden Glassträgern gefilmt zu werden? Oder mal ein anderes Beispiel: Dir passiert auf offener Straße etwas sehr peinliches, meinst du, es macht einen Unterschied, ob die Leute nun ihr Smartphone rausholen und filmen oder dies mit Google Glass tun?
 
@Puncher4444: Auf letzteres Nein, ich werde allen verbieten es online zu stellen ;) Und zur Ersten Frage, Alter, I am the hottest piece of shit in the room :D Ich fände es ehrlich gesagt einfach unangenehm ;)
 
@Knerd: OK, zum ersten: Das ist ja auch dein gutes Recht, es ist auch verboten solches Material online zu stellen und zu veröffentlichen, da dadurch deine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Nur die Art und Weise des Filmes spielt dabei keine Rolle, sei es nun ein Smartphone oder Google Glass... Zu letzterem: ;-)
 
@Puncher4444: Ich wohne in einer kleinere Stadt (ca 50k Einwohner) und hier läuft nicht jeder dauernd mit Kamera rum bzw es laufen nicht dauernd Touristen hier durch ;) Mein Problem ist, dass ich nicht auf YT o.ä. unbemerkt landen möchte. Wenn ich sehe, dass ein Foto gemacht wird, gehe ich (nicht nur aus Höflichkeit) möglichst aus dem Weg. Das ist bei GG praktisch nicht Möglich, und genau da ist mein Problem.
 
@w4n: In London kannst Du den Überwachungskameras schon seit Jahren kaum entkommen. Trotzdem passieren da weiterhin genug Gewaltverbrechen. Leute die andere in Stadt und U-Bahn krankenhausreif prügeln und andere Triebtäter sind komplett gefühlsgelenkt. Die denken einfach nicht darüber nach was sie tun und erst recht nicht über Überwachungskameras, die Chance geschnappt zu werden und die dann folgende Bestrafung. Die sind schon mit sich selbst und dem Moment überfordert in dem sie ihre Tat begehen. Die denken nicht voraus.____

Sieh' Dir die USA an. Da wartet z.B. sogar die Todesstrafe auf Vergewaltiger, die ihre Opfer umbringen und andere niederträchtige Mörder. Trotzdem passieren da solche Delikte verglichen mit Deutschland überdurchschnittlich häufig. _____

Gefühlsgelenkte Triebtäter denken einfach nicht: "Für 5 Jahre Knast mache ich es, aber für die Todesspritze doch eher nicht." Die haben einfach nicht genug Selbstkontrolle, sonst würden sie sich nicht von ihren eigenen Trieben kontrollieren lassen, sondern stattdessen ihre Triebe kontrollieren können. ____

Man kann das etwa mit Leuten vergleichen, die mit jeder neuen, willigen Diskobekanntschaft am besten direkt am selben Abend noch im Bett landen. Die können sich bei solchen Unternehmungen schon mehrfach eine sexuell übertragbare Krankheit eingefangen haben und machen trotzdem immer wieder denselben Fehler (und stecken dabei auch noch ihre Sexualpartner an, weil ihnen auch das egal ist). Leute die nicht nachdenken kann man einfach nicht mit Strafen abschrecken. Mit keiner Strafe der Welt und gewiss nicht mit Überwachungskameras. ____

Das man den Täter per Video identifizieren und möglicherweise schnappen kann, nützt Dir als Opfer recht wenig, wenn Du tot bist oder fortan mit einer Behinderung leben musst. Das der Täter geschnappt wird und dessen Leben möglichst durch eine Strafe komplett zerstört wird, ist auch nur für Leute interessant, die ähnlich simpel gestrickt sind wie der Täter selbst und daher Rachegefühlen nachhängen und Macht über den Täter haben wollen. Ausser der Möglichkeit durch eine Strafe zu verhindern, dass der so etwas jemals wieder tut, hat eine Bestrafung bei Gewalt-/Triebtätern keinen weiteren Nutzen und selbst das klappt nicht in allen Fällen, wie man an Triebtätern sieht, die teilweise nach 15 und mehr Jahren "Sicherungsverwahrung" mit psychologischem Gutachten freikommen und sich direkt das nächste Opfer suchen. ____

Ich persönlich könnte mir sogar vorstellen, dass psychisch instabile Selbstmörder in den USA Leute aus Spass möglichst bestialisch umbringen, weil ihnen der Thrill dabei gefällt und es ihnen eher gelegen kommt, wenn ihnen letztendlich jemand die Todesspritze verpasst. Für die wäre eher "Lebenslänglich" eine schlimme Strafe, aber nicht die Todesstrafe.____

Mit Überwachung und Strafen kann man generell nur Leute von Straftaten abhalten, die noch Kontrolle über sich und etwas zu verlieren haben. Leute die sich noch kontrollieren und selbstständig denken können ohne in Verhaltensmuster zu verfallen, die ihnen per medialer Gehirnwäsche eingetrichtert werden (z.B. das "Auge um Auge" in Hollywoodfilmen oder die Rache am Partner, wenn der jemand anderen liebt etc.), werden schon aufgrund der Tatsache immer weniger, dass heutzutage gerade die Leute den meisten Nachwuchs bekommen, die schon nicht mehr in der Lage sind einfachste Verhütungsmittel sicher anzuwenden. In unserer Gesellschaft pflanzen sich heute dank moderner Verhütungsmittel leider kaum mehr die vorausschauenden, intelligenten Individuen fort, sondern überwiegend jene, bei denen im Hirn schon alle Lichter ausgehen, wenn sie nur einen potentiellen Sexualpartner sehen. Insofern wird es in Zukunft immer mehr Leute geben, die absolut irrational, gefühlsgelenkt und gewalttätig auf ihre Umwelt reagieren und sich über Überwachungskameras und Strafen die sie erwarten absolut keine Gedanken machen. ____

Überwachungskameras sind daher komplett nutzlos. Denn intelligente Leute finden immer Möglichkeiten Verbrechen auch ungesehen von existierenden Kameras zu begehen (Wenn man jemanden wirklich ans Leder will, kann man heutige Überwachungstechnik sogar gegen ihn einsetzen. Z.B. um ihn per Handy oder Überwachungskamera für ihn unsichtbar in seinem Alltag zu verfolgen und zuzuschlagen, wenn er am wenigstens damit rechnet und es keine Rettung für ihn und kaum ein Risiko für den Angreifer gibt.) und Affekt- bzw. Triebtäter hält eine Überwachungskamera gewiss nicht davon zurück selbst direkt vor der Überwachungskamera jemanden zusammenzuschlagen oder zu vergewaltigen. Da man z.B. gefilmte U-Bahn-Schläger auch kaum die nächsten 40 Jahre in Sicherungsverwahrung/Haft behalten kann, bringt es nicht einmal viel, wenn man diese dank Videoaufnahmen festnehmen kann. Irgendwann sind die mit ihrem unreflektierten, unkontrollierbaren Temperament wieder draussen und rasten dann beim nächsten Menschen aus, dessen Nase ihnen nicht passt. ____

Ich persönlich verlasse mein Grundstück in Deutschland nur mit grosser verspiegelter Sport-Sonnenbrille, Handschuhen und einer Kappe, die meine Ohren verdeckt und zudem Schatten in mein Gesicht wirft. Schon alleine deshalb, weil ich weiss, was mittlerweile mit Gesichtserkennungsalgorithmen möglich ist. Insofern können mir auch Leute mit Google-Glass oder Foto-/Video-Handys egal sein. Ich vermeide es ohnehin schon seit längerem mit Leuten über ernsthafte Themen zu sprechen, solange die mir nicht gerade nur mit Badehose bekleidet im Schwimmbad oder nackt in der Sauna in meinem Haus gegenübersitzen. Insofern wird bei mir niemand etwas aufnehmen können, was er später gegen mich verwenden könnte. In Zeiten wo jedes Handy, jede Uhr und jeder Stift Ohren und Augen haben können, sind solche Massnahmen eben notwendig, wenn man nicht irgendwann dumm aus der Wäsche gucken will.
 
@Puncher4444: Ich habe hier auch meine Bedenken. Beim Staat weis ich, dass die Daten (Video) morgen nicht auf Youtube, Facebook oder Whatsapp seine Runden machen. Man sieht es ja schon beim Smartphone das Personen ohne Erlaubnis aufgenommen werden, die Brille wird das ganze womöglich nur noch verschlimmern.
 
@Edelasos: das weißt du ja? Wer garantiert dir das?
 
@Puncher4444: Die Google Datenbrille ist nicht mal draussen und sie wurde jetzt schon bereits in allen Casinos verboten und dazu in vielen Kneipen, Restaurants und Cafes. Es werden noch viele viele weitere folgen. Das ist richtig so!
 
@Gannicus: In Casinos ist das auch vollkommen i.O., schließlich könnte man mit der Brille verschiedenste Betrügereien machen (Smartphones und Minikameras sind dort übrigens auch verboten). Auch Nachtclubs und Kinos sind meiner Meinung nach Orte, wo die Glass ebenfalls nicht zu tragen ist. Selbiges gilt für Fabriken und hochsichere Orte mit sensiblen Daten, wo bereits heute schon Smartphones verboten sind. Aber der Rest? Die paar Cafes und Kneipen, die die Glass bisher "verboten" haben, kannst du an einer Hand abzählen. Da das Gadget sehr kontrovers diskutiert wird, fallen solche Meldungen halt sehr schnell auf. Ansonsten ist bisher nicht eine Mega-Verbotswelle für Google Glass abzusehen, und das finde ich richtig!
 
@Gannicus: du bist ein Hater. Deine Meinungist einseitig und strotzt vor Fehlern...
 
@Sequoia77: Und du bist ein Google-Troll!
 
@Gannicus: Für mich hört es sich gerade so an als würde Google versuchen noch mehr Daten von Menschen zu sammeln.
 
Habe das Ding mal aufgehabt, trägt sich durchaus nicht unangenehm, allerdings musst Du schon starke "Augenarbeit" leisten um das "Display" scharf zu fokussieren. Auf Dauer sehr anstrengend für die Augen und meiner Meinung nach genau deswegen nicht zu empfehlen. Und ehrlich gesagt optisch auch nicht so der Knaller, am Design muss Google da noch stark arbeiten - ob Ray-Ban da Wunder bewirken kann ist eher fraglich...
 
@luminous: Naja, fürs Design haben sie ja jetzt Luxottica mit im Boot, abgesehen davon kann ich [01] nur beipflichen, ich kanns mir einfach nicht vorstellen, dass es ein Erfolg wird.
 
... bis dat Ding funzt haben die VielMänner ( = Fielmann ) auch noch Zeit es adäquat einzutüten ... dann wird es sicher ein HIT.
 
Mal sehen wies läuft, prinzipiell hab ich mir vorgenommen mit keinem ein Gespräch zu führen solang er mich mit diesem Ding auf der Nase anglotzt.
 
wenn es eine Version ohne Kamera gibt, würde ich mir sowas schon holen.
 
Die Kooperation ist doch nur Mode-Schnickschnack. Einfach 70er-Jahre-Kassengestell à la Woody Allen und gut is! ;-)
 
@Dr. Alcome: Das ist doch sowieso gerade schwer modern hab ich mir sagen lassen ;-)
 
@jigsaw: Quais die Hipsterversion. Dann gibt's aber - wenn man Pech hat - doppelt auf die Nase: einmal wegen albernem Hipstergedöns, und hinterher gleich noch einen, wenn der Typ merkt, dass da auch noch Glass eingebaut war... ;)
 
Wie sieht das eigentlich rechtlich aus? Wenn ich gefilmt werde und das Video auf YT landet, habe ich irgendeine Möglichkeit, dagegen vorzugehen?
 
@ger_brian: Ja du kannst dich schriftlich (Bitte mit Bild) an die Medien Plattform wenden, und diese Auffordern das Video mit dir zu Löschen. Sollte diese sich weigern musst du einen Anwalt beauftragen, am besten in dem Land wo die Plattform registriert ist, das dieser eine Einstweilige Verfügung gegen diese Plattform erwirkt, das verbreiten des Videos zu unterlassen. Kostet leider dein Geld. Letztlich kannst du auch noch die Plattform auf Schadenersatz und Schmerzensgeld verklagen, im dem jeweiligen Land. Ich hab hoffentlich alles abgedeckt, wenn nicht bitte Ergänzen. :-(
 
@Kribs: Was ein brutaler Aufwand, dachte da gibt es evtl was einfacheres wie ein Vorgefertigtes Formular oder so in YT. Schade. Trotzdem danke für die Info!
 
@ger_brian: Ja es geht einfacher, du kaufst die Gema dann kannst du "Auf Verdacht" alles und oder das ganze Internet (Zumindest für D) Löschen lassen. "Dieser Service steht für Ihre Region nicht zu Verfügung" ;-)
 
@Kribs: Ich glaube, wenn ich die GEMA kaufen würde, wäre das mein kleinstes Vergnügen. Zuerst würde ich den Verein genüsslich schließen :D
 
@ger_brian: Gema? wen interessiert die Gema? Die GEZ wäre viel interessanter!
 
Jetzt endlich verstehe ich den Spruch auch: Man schlägt keine Brillenträger außer er trägt bestimmte Modelle von Luxottica.
 
Es gab mal so einen schicken und kultigen Bildschirmschoner "After DARK", dessen besonderes Bonbon der Bildschirmschoner "Flying Toasters" war.
Wer weiß, vielleicht wird die Realität das toppen können: "Flying Glasses"...
 
"Luxottica" noch nie gehört. liegt evtl dadran das ich keine brille hab ;D
 
Google bringt sicherlich auch die meisten User ins Krankenhaus.
 
@wingrill4: Und die meisten Nicht-User dann hoffentlich in den Knast.
 
@Draco2007: Oh, das drücke mal bitte in Zahlen aus! ;-)
 
Das Ding wird leider eh nur in USA, wenn ueberhaupt, gut laufen. Hier in DE waere es kaum nutzbar... weil viele bestimmte Dienste immer noch nicht nutzen im Jahre 2014. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles