Türkei: YouTube stellt sich gegen Löschantrag

Googles Videoplattform YouTube könnte nun in der Türkei doch noch das gleiche Schicksal ereilen, das in dieser Woche den Kurzmitteilungsdienst Twitter traf: die Regierung droht (wieder einmal) unverhohlen mit der Sperrung der Webseite. mehr... Google, Youtube, Videoplattform Bildquelle: Google Google, Youtube, Videoplattform Google, Youtube, Videoplattform Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erdogan löschen - Problem gelöst.
 
@divStar: Eine Merheit der Türken hat ihn gewählt obwohl bekannt war das er ultrakonservativ ist. Also sind die derzeitigen Zustände das, was die Türken wollen. Genau wie offensichtlich eine große Merheit der Krim Bewohner lieber zu Russland gehören wollen.
 
@Lumibad: Zmindest in der Krim zweifel ich die Merhehit an. Zum einen weil die, die auf die Strasse gehen nur eine Minderheit des Ganzen sind und zum anderen weil beim Referendum keine Gegenstimme möglich war. Eine Wahl ob die Krim der Ukraine weiter angehören soll, gab es nicht.
 
@knirps: die Wahl wahr ungefähr so rechtskonform wie die Angliederung von Tschechien und Österreich zum dritten Reich. Also gar nicht!
 
@curl: Keine Diskussion ohne Analogien zum Dritten Reich, herrlich.
 
@knirps: naja in diesem Fall trifft es doch den Punkt. Beides Diktaturen, die sich gegen das Völkerrecht fremde Staaten einverleiben. Wie sagt man so schön Geschichte wiederholt sich.
 
@curl: Geschichte wiederholt sich nicht nur Politik wiederholt sich, was daran liegt das es keine politische Reformen nach den Weltkriegen gab.
 
@knirps: Ja, das nennt sich Godwin's law! http://tinyurl.com/ycgk9bp
 
@knirps: Entschuldigung wenn ich hier mit meiner eher russischen Perspektive komme, aber bei der Wahl auf der Krim gab es 2 Möglichkeiten: Die Krim Bewohner konnten zwischen dem Beitritt zu Russland oder einer größeren Autonomität in der Ukraine wählen. Unter der neuen faschistischen Regierung zu leben wollte dort fast niemand, aber von der Svoboda oder Vaterland Partei hört man in westlichen Medien nur selten, schließlich geht es dem Westen darum eine Kooperation mit Russlandgegnern zu haben, auch wenn es sich um Neo-Nazis handelt. Wie ist es sonst zu erklären, dass ständig Hakenkreuze auftauchen und sämtliche Denkmäler zu Eheren der im 2. Weltkrieg gestorbenen Soldaten abgerissen werden?!
 
@xcore7: http://www.sueddeutsche.de/news/politik/konflikte-hintergrund-der-wahlzettel-fuer-das-referendum-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-140316-99-00970 damit ist die von dir genannte zweite Wahlmöglichkeit förmlich - und ich drücks jetzt mal auf Deutsch aus - fürn Arsch.
 
@knirps: Entschuldigung, aber in westlichen Medien (dazu gehört auch deine verlinkte Website) habe ich fast nur Quark über die aktuellen Geschehnisse in der Ukraine gelesen. Man sollte mal kritisch gegenüber allen Nachrichtenquellen sein und sich selbst ein Bild von der Situation machen.
 
@xcore7: Ist dass das beste Argument was du zu bieten hast? Keine Argumente mehr aufn Kasten und gleich gegen die Presse hetzen? Das ist wirklich sehr schwach.
 
@knirps: Ich halte es eher für schwach diese Website nicht in Frage zu stellen.
 
@xcore7: Ich habe bei dem Artikel keinen Grund dazu, er ist kurz, sachlich und auf dem Punkt. Er beinhaltet keinerlei Bewertung der Situation.
 
@knirps: Gut, das ist dann deine Ansicht, allerdings habe ich eine Andere. Was hier gezeigt wird halte ich für viel sachlicher und ernsthafter: http://www.youtube.com/user/RussiaToday/videos?shelf_id=1&view=0&sort=dd
 
@xcore7: Ah, News aus Moskau - diese muss ja objektiv sein ;)
 
@knirps: Genauso wie die aus Süddeutschland. ;)
 
@xcore7: Deutschland ist nun mal meine Heimat und ich bekenne mich zur westlichen Politik. Das bedeutet nicht das ich dankend und amen-sagend alles abnicke, ich habe aber kein Grund der gesamten Presselandschaft in Deutschland zu misstrauen. Ich glaube weder an einem großen Stil der politischen motivation (dafür haben wir viel zu viele freie Journalisten), noch glaube ich das man sich untereinander abspricht welchen Standpunkt man vertritt (Stichwort: Konkurrenz).
 
@xcore7: Du aber genauso, ich habe selber habe Verwandte in der Ukraine und auch auf der Krim. Die Faschisten sind die Minderheit und bleiben es auch. Es ist nur "komisch" wo auf einmal die ganzen Menschenmassen herkamen auf der Krim, es waren Busse voll mit Russen aus der Umgebung welche MIT ABGESTIMMT haben. Wahlzettel in Kisten die schon ausgefüllt waren. Die 96% sind daher sehr sehr fragwürdig, aber man wollte halt sicher gehen da es vielleicht ne 50-50 Entscheidung geworden wäre, diese Blöße wollte sich Russland nicht geben. Das Putin sein Reich wieder auf die alte Größe sehen will merkt man doch siehe auch Tschetschenien, Südossetien & Abchasien nur in den letzten ging das in die Hose. Das gleiche Spiel nun Charkiw... Das soll rechtens sein? Ich denke nicht
 
@Freedom: Eben die Faschisten sind die Minderheit, allerdings haben sie eine demokratisch gewählte Regierung abgesetzt und werden in westlichen Medien als Freiheitskämpfer und als die Mehrheit dargestellt.
 
@xcore7: Demokratisch gewählt bedeutet nicht das man sie nicht absetzen darf.
 
@knirps: So du findest es also OK wenn Neo-Nazis die Demokratie abschaffen? Mensch, in welcher Welt sind wir hier?
 
@Freedom: Korrekt. Ich bin schon erstaunt, dass die Russen damit durchkommen. Selbst wenn alles bisherige geduldet wird, so überrascht mich, dass die Erstürmung ukrainischer Kasernen, Schiffe, Uboote, Vertreibung der Familien von Armeeangehörigen, Beschlagnahme von Privatunternehmen auch noch hingenommen wird. Ok, Russland wird isoliert und weiß noch nicht um seinen wirtschaftlichen Abgrund aber sind hier nicht deutlich Grenzen überschritten. Eine Kontensperre mit Ansage ist m.E. mehr als halbherzig. Ich gehe mal stark von einer neuen Eiszeit aus und die Russen werden ein Wirtschaftembargo deutlicher spüren als der Westen. Für uns ist das eher so etwas wie die Energiewende. Suchen wir halt andere Abnehmer und neue Märkte.
Ich hätte vor einem viertel Jahr noch so etwas für unmöglich gehalten. Wie man sich täuscht.
 
@xcore7: Die Frage ist, ob die Wahl an sich überhaupt rechtens war.
 
@xcore7: Ich sehe diese Abschaffung nicht. In der Ukraine gibt es eine Übergangsregierung die von einem Parlament gewählt worden ist, welches vom Volk gewählt worden ist. Diese Regierung findet im Mai ihr Ende und das Souverän (das Volk) wählt eine neue legitime Regierung.
 
@kubatsch007: Die Frage ist, ob die Wahl am 25. Mai in der Ukraine überhaupt rechtens sein wird. Ich wage mal zu behaupten, dass unter einer faschistischen Regierung sowas nicht möglich ist.
 
@knirps: Von welcher Website hast du denn den Quark her? Die Neo-Nazis haben nach einem Coup d'Etat die Herrschaft in der Ukraine an sich gerissen, ihre Gegner verbannt und dann die Übergangsregierung gewählt!
 
@xcore7: Und wo hast du den Quark her? Ach lass mich raten, vom Russischen Protektorat für Propaganda und Agitation ;)
 
@knirps: Ich beende hiermit die Diskussion, wenn man so von westlichen Medien manipuliert wurde kann niemand dir mehr helfen. Ich persönlich lese sowohl Nachrichten aus dem Westen als auch aus dem Osten und mache mir selbst ein Bild von der Welt, aber wenn man nur eine Nachrichtenquelle vertraut, kommt natürlich ein komplett verzehrtes Bild der Realität wieder.
 
@xcore7: Ich werde die Diskussion auch nicht weiter führen. Da du von den russischen Medien so manipuliert worden bist, kann ich dir leider nicht helfen. (Erkennst du die Parallelen?) Ich persönlich würde gerne ukrainische Nachrichten mal lesen, leider fehlt mir die sprachliche Kompetenz, das muss ich zugeben.
 
@knirps: Offenbar erkennst du nicht die Tatsache, dass du nur Nachrichtenquellen aus dem Westen liest, während ich nicht nur Nachrichten aus Russland, sondern auch westliche Nachrichten lese und ich selbst entscheide was Sinn macht. Aber wie bereits gesagt ist die Diskussion nun beendet!
 
@xcore7: Das Problem ist, dass das "selbst entscheiden was Sinn macht" nicht zwangsläufig dazu führt das die getroffene Entscheidung die richtige ist.
 
@knirps: mit welchen Demokratischen Mitteln wurde denn in der Ukraine abgewählt ? Es war ein Putsch/Staatstreich nennen wir es wie wir wollen. Die Propaganda wird hier wohl das gesamte Bild verschleiern. Leider ist besonders in West Deutschland noch immer das Bild in den Köpfen der Leute, das Russland der Teufel ist und der Engel USA wird uns schon helfen. In Wahrheit sind beides "Teufel".
 
@CvH: Ich kann dieses Bild in den Köpfen der Menschen nicht erkennen, im Gegenteil. Ich sehe bei den Deutschen viel mehr die Meinung das sowohl Ost und West eine Gefahr für Europa ist. Dies ist auch der Grund warum Europa ist, was es ist. Die Soziale Marktwirtschaft ist das Ergebnis aus einem reinem Kapitalismus wie die USA und dem Sozialismus der ehemaligen UDSSR. In wiefern das gelungen ist, möchte ich hier nicht erörtern, ich möchte mich aber weder für die USA noch für Russland entscheiden müssen.
 
@knirps: die berichterstattung zur ukraine ist hier falsch und das zieht sich durch alle medien hindurch (bei der faz durchschaut das scheinbar jeder leser, wenn man sich da die kommentare zu den artikeln ansieht). wer die hintergründe betrachtet bekommt das kotzen. ich gebe dir hier mal zwei links: http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/02/mittel-und-methoden-der-ard-im.html und http://www.cashkurs.com/kategorie/cashkurs-tv/beitrag/tagesausblick-ukraine-was-steckt-wirklich-hinter-den-unruhen/ und als drittes noch was Gregor Gysi im Bundestag dazu zu sagen hat https://www.youtube.com/watch?v=DB6t7NOwthE&feature=youtu.be
 
@otzepo: Zu Link eins, eine typische "ich hasse die Medien Webseite" - gehe ich nicht weiter drauf ein. Zu Link zwei: Dirk Müller, respektable Person, dennoch ist sein Kommentar "beschränkt". Er bezieht sich auf legitime Verträge, die Rechte der Russen die Krim "benutzen" zu dürfen weil dort Unsummen für an die Ukraine fließen. Alles schön und gut und soll auch seine Richtigkeit haben. Die Krim ist nur teil-autonom, verglichen mit einem Bundesland in Deutschland. Interessant wie Müller gegen die Rechten argumentiert, wo er in Deutschland selbst mit der AfD sympathisiert. Müller findet diese Vorgehensweise demokratisch, ist sie aber nicht. Die Volksabstimmung die dort durchgeführt wurde, verstößt gegen jede Verfassung (sei es neu oder alt) - dies sagt auch Gregor Gysi.
 
@knirps: Die ersten beiden Links sind schon etwas älter, da ging es noch nicht um die Zugehörigkeit der Krim (kannst ihn also weiter als respektabel ansehen). Herr Gysi trifft aber genau den Nerv (wie so oft) und da sind die anderen Links unnötig (hatte diese Rede aber erst bei der Suche der besagten Links entdeckt). Alles was ich heute in den Zeitungen der letzten Tage gelesen habe ist westliche Propaganda und an den Haaren herbei gezogen, zur Strafe wird der Werbeblocker reaktiviert.
 
@otzepo: Dennoch sagt Gysi das, was ich hier aber auch die ganze Zeit sage: Die Annexion und die Volksabstimmung auf der Krim sind Völkerrechtswidrig und in allen Verfassungen der Ukraine rechtswidrig. Gysi geht auf Vergleichsfälle wie die Türkei mit Zypern ein, welche keine Sanktionen erleiden musste, da sie in der Nato Mitglied ist. Dies war 1974, nach Gysis Aussage. Und ab da kommen bei mir Zweifel auf ob dieses Beispiel angemessen ist. Es ist 40 Jahre her, es war im kalten Krieg... ich glaube das man damals "nur" das Interesse hatte einen weiteren Vorfall zu vermeiden, in Europa.
 
@knirps: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Rxdk8xxUoi0
 
@knirps: ich verstehe was du meinst, auch wenn der vergleich mit einem deutschen bundesland hinkt, da die ukraine die krim als autonome republik innerhalb der ukraine angesehen hat. als außenstehender ist das alles extrem schwer zu bewerten, man könnte die krim auch mit dem elsaß vergleichen...
 
@xcore7: "on welcher Website hast du denn den Quark her? Die Neo-Nazis haben nach einem Coup d'Etat die Herrschaft in der Ukraine an sich gerissen, ihre Gegner verbannt und dann die Übergangsregierung gewählt!"
Großer Gott...ich hätte nie gedacht das ich mal jemanden sehe, der die Propaganda aus der Diktatur glaubt... Heutzutage sollte man doch eigentlich annehmen, das die Propaganda nicht mehr so funktioniert wie damals unter Hitler, aber in Russland klappt das unter Putin immer noch...
 
@topsi.kret: Also ich werde diese Konversation nicht auf der Basis führen, mir jeden zweiten Kommentar ein Youtube Video ansehen zu müssen.
 
@otzepo: Gerade weil die Krim eine Sache für sich ist, sollte man dies auch ohne Analogien diskutieren.
 
@Freedom: ich habe auch Verwandte dort und lebe selbst hier seit einigen Jahrzehnten. Meine Mutter meinte, dass auch in Dnipropetrowsk Russen durch die Häuser gingen und die Menschen animieren wollten für den Beitritt zu Russland zu demonstrieren etc. Das sind nicht die Bewohner selbst, die das wollen. Und was das Referendum angeht: wie würdest du dich entscheiden wenn der Aggressor(TM) dir eine Waffe an den Kopf halten würde? Vermutlich so wie dieser es sich wünscht. In diesem Fall war der Aggressor Russland mit seinem Putin. Außerdem kann man es selbst den ukrainischen Nationalsozialisten nicht verübeln wenn man bedenkt was für eine Schiene damals Stalin gegen die Ukraine gefahren ist. Da muss man sich wundern warum die Ukraine nicht als Ganzes schon zuvor gegen Russland in den Krieg gezogen ist. Von der Bruderrolle jedenfalls kann nicht einmal im Ansatz die Rede sein - es sei denn wir reden von Kain und Abel aus der Bibel.
 
@Chipsi: Es ist nicht ganz so krass wie du glaubst. Für die Stationierung von Truppen gibt es einen Vertrag zwischen Russland und der Ukraine (bis zu 25.000 Soldante), ähnlich dem Abkommen zwischen Deutschland und den USA. Stell dir vor in Deutschland würde es jetzt zu einem politischen Wechsel kommen und den USA würden von heute auf morgen die Stützpunkte aufgekündigt werden. Die Schiffe und Uboote sind auch relativ normal. Die Schwarzmeerflotte hat dort seit dem 18. Jahrhundert ihren Haupt-Stützpunkt. Was die Beschlagnahmung angeht - dort geht es um Staatsunternehmen, nicht Privatunternehmen. Der Rest sind natürlich Kriegsverbrechen wenn dort Menschen zu Schaden kommen wie z.B. die Erstürmung der Kasernen.
 
@Lumibad: Wir wählen uns unsere Schlachter auch selber,aber alle meckern :)
 
@divStar: aber an wen willst du dieses " löschwunsch " schicken , der ihn dann auch ausführt ??
 
@Vectra-let: ka... wenn Erdo Lieder bei der GEMA hätte, würde ich sie anrufen und sagen, dass er bestimmt keine Gebühren abführt.. und die würden ihn mit ihren Anwälten umstellen. Aber so ... weiß nicht.. aber der, der es dann ausführen würde (meinetwegen nennen wir ihn "Santa"), sollte gleich Putin und noch ein paar andere Säcke, die die Meinungsfreiheit untergraben (von all den anderen Verbrechen mal ganz abgesehen), "löschen" (oder meinetwegen in den Papierkorb verschieben).
 
@divStar: papierkorb wäre ja recycle oder rettbar , dann lieber gleich 40x durch´n "shredder" schieben :)
 
Man sollte nicht davon ausgehen, das Meinungsfreiheit und Informationsfreiheit eine Selbstverständlichkeit sind. Erdogan wurde Demokratisch gewählt, also unterstützen genug Leute diesen Mann.
 
@Lumibad: oder einfach nur genügen Wahlscheine, woher die auch kommen mögen ...
 
@curl: Komisch, das Wahlergebniss wurde auch im Ausland nie Angezweifelt. Aber wenn jemand twitter abschaltet war es natürlich Wahlbetrug
 
@Lumibad: Wenn jeman Twitter oder andere Plattformen für Meinungsverkündung abschaltet, dann hat der einfach was zu verstecken. Jemand, der versucht Meinungen zu unterdrücken hat Dreck am stecken. Sonst würde er doch keine Angst haben, dass irgendetwas raus kommt. Die Abschaltung spricht nicht für ihn und auch nicht für seine Ziele.
 
@bmngoc: Sicher zeigt die Aktion das er nicht Demokratisch ist, aber Nochmal: das wussen die Wähler vor der Wahl und sie haben mit der Wahl gesagt "Wir wollen das so".
 
@Lumibad: Der erste Schritt, an einer Demokratie zu sägen, ist die Abschaffung oder Einschränkung der Meinungsfreiheit!
 
@Lumibad: Ich verstehe nicht wie man die Fehltritte einer Regierung damit rechtfertigen kann das sie vom Volk gewählt worden ist. Ich habe so meine Zweifel das Erdogan in den Wahlkampf mit dem Sperren sämtlicher sozialen Medien gezogen ist. Gewählt bedeutet noch lange nicht Narrenfreiheit und noch viel länger nicht das eine 100%ige Übereinstimmung der Wähler vorliegt. Merkel wurde nicht gewählt weil sie das non-plus-ultra ist sondern weil sie die am wenigsten schlimmste Wahl ist. Das muss man sogar als Oppositioneller anerkennen.
 
@knirps: Religiös und Ultrakonservativ verträgt sich nicht mit Internet, Demonstartionen und völliger Freiheit, das sollte man vorher wissen. Wenn in Deutschland 60% die linke wählen, darf ich mich hinterher auch nicht darüber beschweren das Unternehmen ins Ausland gehen, Deutschland aus der Nato austritt und das kapital abgezogen wird. Logisch sagen die das nicht vorher, aber dafür hat der einzelne sein Gehirn!
 
@Lumibad: Unternehmen wandern so oder so ins Ausland ab, vor allem in der IT Branche. Start ups gehen jetzt schon alle Weg. Ohne, dass 60% der Wähler linke wählen.
 
@bmngoc: Oder auch in der Medizin, weil scheinheilige Moral z.B. keine oder nur begrenzte Stammzellunstersuchungen erlauben.
 
@Lumibad: 60% der türkischen haushalte haben kein internet und kennen twitter überhaupt nicht. die türkei ist nur in den tourismusgebieten und in den städten "westlich", die wähler kommen aus ländlichen gebieten und denen ist er oft nicht konservativ genug. wenn man sich zahlen und fakten zur türkei ansieht wird einem da einiges klar, die wählen ihn weil die ihn an der macht haben wollen. 10% der frauen in der türkei können nicht lesen und schreiben, da kann sich jeder vorstellen wie diese prozentzahl regional verteilt sein wird.
 
@Lumibad: was daran liegt, dass der Großteil der Türken eben noch in der Pampa wohnt und gar nicht so arg viel von den Machenschaften Erdogans mitbekommt. Das TV und die Zeitung sind staatlich. Es kommen also gar keine Informationen an die Bürger, die kein Internet haben - und das sind immerhin noch 70%.
 
Erdogan will die Türkei hin zum konservativen Islamismus führen. Und eine große Anzahl von Türken folgt ihn dahin, ob das die Mehrheit ist weiß man nicht sooo genau. Allerdings ist Eines klar: Ein Regime / eine Regierung die so agiert entspricht nicht dem demokratischen Verständnis westeuropäischer Staaten oder den Vorstellungen der EU-Staaten. Und meinen schon gar nicht! Daraus ergibt sich: KEIN Beitritt zur EU.
 
Die Briten haben doch schon von Youtube die Berechtigung bekommen, Videos zu löschen wie sie wollen. Verständlich, dass andere das auch wollen.
 
@xDD64: psst Briten und Amerikaner sind ja nach Definition keine Schurkenstaaten :)
 
@curl: Nach wessen? :D Ich sehe es immer noch als Kriegsverbrechen an, dass die Briten die Frauenkirche zerstört und rein zivile Städte zerbombt haben. Die Amis sind nicht besser, man muss bei denen nicht einmal bis zum zweiten Weltkrieg zurück, das war auch im Irak und Afghanistan nicht anders.
 
@Knerd: die Briten halten seit über zwei Jahren mit einem Polizeiaufgebot Assange in der Botschaft von Ecuador fest. Am Tag kostet das den Steuerzahler 11 000 €. Bis jetzt also ungefähr 9 Millionen Euro. Was ein Aufwand wegen einer Bitte von Interpol zu einer Aussage in einem sehr suspekten Fall. Andere werden per internationalen Haftbefehl gesucht und können ohne Probleme Flugzeuge besteigen. Bin daher ganz deiner Meinung! Selbst greifen sie andere Staaten militärisch an und berufen sich dann aufs Völkerrecht, wenn es jemand anders als sie selbst macht.
 
Fehlende rechtliche Richtlinien? Ja, klar. Dann soll mal einer sich trauen, Nazi-Material oder sonstiges Antisemitisches Zeug oder auch nur billiges GEMA-geschütztes Material hochzuladen. Da sieht man, wie schnell Youtube sperren kann, wenn sie nur wollen. Niemand darf Verleumdungen übers Internet verbreiten und niemand muss das mit sich machen lassen. Wenn File-Hoster für Uploads der User verantwortlich gemacht werden können, dann muss das hier genauso sein. Das Problem ist einfach nur, dass diese US Firmen unter der Fuchtel der Zionisten stehen und denen wiederum selbst ein gemäßigt islamischer Staatsmann ein Dorn im Auge ist - erst recht, wenn er einer der erfolgreichsten Politiker aller Zeiten ist. Das macht den dunklen Mächten Angst.
 
An diesem Beispiel könnt Ihr alle sehen wie schnell es mit Meinungsfreiheit und Demokratie vorbei ist wenn es den Oberen nicht passt! Und das liebe Freunde lasst Euch gesagt sein, das würde auch hier geschehen wenn es drauf ankommt!
 
@bigprice: tja man siehe das aktuelle referendum von venedig, da herrschte tagelang narichtensperre. man wollte das volk nicht verunsichern.
 
in deutschland haben wir das gleiche bproblem, nur nennt sih das hier GEMA
 
und sowas soll in die EU... bitte nicht..
Wer braucht hier denn eine muslimisch geprägte möchtegern Diktatur in Europa?
 
Ist die Türkei überhaupt noch Europatauglich ?
 
@Eisman0190: War sie es je?
 
@Eisman0190: Nein und das wird sie auch nie werden. Persönlich finde ich das auch nicht schlimm.
 
@Eisman0190: Hallo Kollegen, nur weil es in der Türkei Menschen gibt die Ihre Vormachtstsellung dazu nutzen Ihren Persöhnlichen Provit zu steigern und alle anders Denkenden zu unterdrücken, sollten wir nicht alle Mescjhen auf diesen Planeten in den gleichen Topf tun.
Rassismus bringt uns aber in den gleichen Topf in denen schon Diktatoren sind !
 
@Eisman0190: Da brauchst du aber einen sehr großen Topf...
 
content industrie > Türkei ... wenn mal ein falsches leid im hintergrund läuft, dann ist es direkt gesperrt/gelöscht ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles