Microsoft bietet 100$ Gutschein für XP-Upgrader

Zweieinhalb Wochen bevor der Support für das fast 13 Jahre alte Windows XP endgültig endet hat Microsoft in den USA eine neue Aktion für Upgradewillige gestartet. Wer seinen alten PC mitbringt, bekommt beim Kauf eines Neuen 100 US-Dollar Rabatt plus ... mehr... Betriebssystem, Logo, Windows Xp Bildquelle: Microsoft Betriebssystem, Logo, Windows Xp Betriebssystem, Logo, Windows Xp Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine Abwrackprämie für Xp-Rechner? Gute Idee, wird aber wohl nicht dabei helfen, die 10% zu erreichen.
 
@Sturmovik82: in der tat dürfte es Microsoft schwer fallen mit dieser aktion den win8 Marktanteil wieder auf 10% zu drücken...
 
@Sturmovik82: Xp auf 10% oder 8 Auf 10%?
 
@kadda67: Lies den Beitrag. XP soll unter 10% Marktanteil fallen.
Win8 ist außerdem schon knapp über 10%
 
@Sturmovik82: Da sind sie leider schon (also mit 8 und 8.1 zusammen): http://goo.gl/8AAWND. Aber durch diese Aktion klettert der Anteil wohl hoffentlich nicht noch mehr...
 
@doubledown: Diese unqalifizierten Win8-Bashing-Kommentare gehen mir langsam auf die Nerven. Wenn du Win8 nicht magst, dann nutz es nicht. Aber geh bitte nicht all denen auf den Geist, die erkannt haben, das Win8 ein gutes OS ist.
 
@Sturmovik82: Dann drehen wir das ganze doch mal um: Bitte nerv uns nicht mit deinen unqualifizierten Kommentaren und lass das Pro-Win8-Geblubber. Das Kachel-Teil ist nun mal kein gutes Betriebssystem. Danke und Amen :>
 
@karacho: Wieso ist Windows 8.(1) kein gutes OS? Läuft wohl zu flüssig und verbraucht zu wenig Ressourcen? Oder stören dich die kurzen Clickstreams für Admins und Prosumer? Wie lange hast du denn schon mit Windows 8.(1) gearbeitet?
 
Ach-du-meine-Güte, 100 $ damit man Win8.x nimmt, ach Menno wieso kommen die nicht mit einer Win7 Lizenz, das würde sich lohnen, naja eigentlich ja doch nicht wenn man für (über)-teuerte Produckte noch Mindestenz 499$ drauflegen muss. Was die Damen und Herren einfach nicht verstehen (weder Technisch noch wirtschaftlich noch Menschlich) ist das ein darauf angewiesener nicht auf XP verzichten kann, ist das nicht jeder XP-Nutzer mal eben 499$ locker machen kann, ist das ein Fan (fast) egal was man bietet nicht von dem was ihn gefällt loslassen wird.
 
@Kribs: Punkt 1: Warum sollte MS in ein altes Betriebssystem investieren? Punkt 2: Wer zwingt einen XP-User, auf ein anderes Windows zuw echseln? Punkt 3: Wenn du dir keinen neuen Rechner für 499$ leisten kannst und deswegen eine "alte Möhre" verwendest, wird dir das Update und alles andere wohl auch ziemlich egal sein.
 
@RebelSoldier: Dünnhäutiger WIn8-Member? 1. du meinst Win7 ist alt? 2. Wo hab ich geschrieben das jemand gezwungen wird? 3.Yep, nichts anderes hab ich behautet : " ist das nicht jeder XP-Nutzer mal eben 499$ locker machen kann"
 
@Kribs: Nö, nutze hier Win7 und hab (zumindest vorerst) auch nicht vor auf Win8 zu wechseln (hauptsächlich aus Gründen der Faulheit, weil ich mein System jetzt nicht komplett neu aufsetzen möchte). Windows 7 wird dieses Jahr inzwischen auch schon 5 Jahre alt. Windows 8.1 ist draußen und somit ja: Win7 ist - aus der Warte gesehen - ein altes Betriebssystem. Und wenn der Nachfolger schon verfügbar ist verstehe ich nicht, warum MS noch Win7 promoten sollte? So wie ich das aus verschiedenen Quellen lese, ist Windows 8.x ja absolut kein schlechtes Betriebssystem. Eher im Gegenteil Lediglich die ModernUI wird auf Desktop-PCs kritisiert und ein fehlendes Startmenü. Aber da man ja offenbar problemlos direkt auf den Desktop booten kann, sollte das wohl kein Problem darstellen, oder? Und wenn man die ModernUI als Vollbild-Startmenü ansieht, ist auch das kein Problem. Aber ja, es gibt offenbar immer einige alte Sturköppe, die sich die "alte Zeit" zurückwünschen und bei denen früher sowieso immer alles besser war. :)
 
@RebelSoldier: "Aber ja, es gibt offenbar immer einige alte Sturköppe, die sich die "alte Zeit" zurückwünschen und bei denen früher sowieso immer alles besser war. :)" Meine Güte, habt ihr es wirklich so nötig?
 
@Kribs: in einer win8.x PRO lizenz steckt sowohl eine win7 als auch eine vista lizenz mit drin, das zauberwort heißt downgraden http://www.microsoft.com/oem/de/licensing/sblicensing/pages/downgrade_rights.aspx zu beachten, man muss die PRO versionen der betriebssysteme haben und darf dann immer bis zu zwei generationen downgraden
 
@Kribs: Ich verstehe halt die Kritik an Windows 8 nicht, die (nicht nur hier) immer geäußert wird. Ja, die Kacheln sind für den Desktop eher suboptimal. Dafür kannst du am Desktop ja auch bequem auf die Desktop-Ansicht wechseln. Ja, das fehlen eines Startmenüs mag am Anfang ungewöhnlich sein. Dann siehst du halt die ModernUI als Vollbild-Startmenü an. Sieht ein bisschen anders aus, aber klicken kannst du die Verknüpfungen immer noch. Ein wirklich ECHTES Argument gegen Windows 8 hab ich hier noch nie gesehen - mal von Kompatibilitätsproblemen abgesehen. Die lasse ich aber so auch nicht gelten, da davon größtenteils nur Firmen betroffen sind die irgendwelche Spezialsoftware einsetzen. Im privaten Bereich gibt es für alles modernere Alternativen. Also ja, es bleibt dabei: Ich finde, bei den meisten ist das reine Sturheit und/oder gefährliches Halbwissen.
 
@otzepo: Habe ich dich richtig verstanden: Käufer sollen Win8 erwerben um Win7 zu bekommen?
Man-Man-Man, wie unrealistisch werden die Werbebotschaften den noch? Wirklich es wird absolut nichts ausgelassen um Win8 an den Mann/Frau zu bringen. (Win7 Lizenz OEM ca. 40 Euro / Win8 Lizenz OEM ca. 70 Euro)
 
@RebelSoldier: Niemand verlangt oder erwartet das von dir, was ich erwarte ist Toleranz (auch bei abwegigen Meinungen) und das Eingeständnis das "Geschmäcker" immer verschieden sind auch wenn sie sich oberflächlich gleichen. Ich erwarte das die Lügerei aufhört, der Win8 Desktop ist NICHT wie der Win7 Desktop (Ohne fremd Programme). Ich erwarte das man Respekt und Nachsicht zeigt ohne das ständige wiederholen von Werbesprüchen und personifizierten Abwertungen. Das wird es nicht geben, deshalb wird es auch weiter den "Fraktionellen" Überwurf geben, mit "Ich hab den Größten" gehabe.
 
@Kribs: Gilt umgekehrt aber ganz genau so, oder? :) Und was die "personifizierten Abwertungen", das "wiederholen von Werbesprüchen" und "fraktionellen Überwurf" angeht: Du solltest meinen zweiten Kommentar noch mal genau lesen, insbesondere den ersten Satz. Im Gegensatz zu dir bin ich aber tolerant, indem ich sehr wohl auch die Kommentare und Meinungen zulasse, die pro Win8 gehen. ##### Edit 1: Für WinXP endet in ein paar Tagen der Support. Wer also nicht zwingend auf WinXP angewiesen ist (z.B. durch Spezialsoftware, die - aus welchen Gründen auch immer - nicht unter neueren Windows-Versionen laufen), sollte umsteigen. Ob Windows 7 oder Windows 8 ist mir persönlich dabei vollkommen egal. Muss jeder für sich selbst entscheiden. Win8 aber abzulehnen, weil es etwas anders aussieht, ist aber sehr kurzsichtig gedacht. Wer ein funktionierendes Win7 hat, der braucht nicht zwingend Win8. Zumindest aktuell (mal so in Richtung DirectX 12 gedacht oder anderen Gegebenheiten, die in Zukunft vielleicht relevant werden könnten). ##### Edit 2: Und warum Microsoft heute Win7 promoten sollte, verstehe ich immer noch nicht. Der Nachfolger ist da. Er funktioniert und bricht dabei eigentlich nur in Nebensächlichkeiten mit den alten Windows Versionen. Den Vorgänger zu pushen ist in allen Belangen sinnlos.
 
@Kribs: Häh, nee. Das Downgraden gibt es seit immer. Wenn man mit Win8.x nicht klar kommt kann man downgraden (vorausgesetzt man nimmt die PRO-Version), mehr wollte ich damit nicht ausdrücken. Das Angebot ist somit nicht auf Win8.x begrenzt, der Käufer kann auch Vista installieren, wenn er da Lust drauf hat. Ich verstehe aber echt nicht warum du geminust wirst, denn jemand der bis heute mit einem XP-Rechner auskam braucht keinen 600$ PC sondern kann sich einen FertigPC für zB 250 EUR (ohne OS) beim Fachhandel des Vertrauens geben lassen oder alte Komponenten (Gehäuse, Netzteil, DVD-Brenner) behalten und gerade mal 120 EUR (+zusammenschrauben) ausgeben.
 
@RebelSoldier: Neh so nicht, re:1 hatte in punkt 1-3 nichts mit dem Ursprungs Post 0:2 zu tun, einfach eine Zusammenstellung von Meinung, re:3war eine fadenscheinige ausrede zu re:2 mit Wiederholung, re:6 war wieder eine fadenscheinige Begründung warum Win8 Kritiker Starrköpfe sind, re:9 ist jetzt das altbekante "das ist mein Förmchen", du gehst nie auf meine Argumentation ein sonder bringst eine diametral entgegengesetzte Meinung als Antwort, das ist sowas von intolerant meinen Argumenten in o:2 gegenüber! Zitat: >"Im Gegensatz zu dir bin ich aber tolerant, indem ich sehr wohl auch die Kommentare und Meinungen zulasse, die pro Win8 gehen."< Nichts anderes habe ich behauptet ("die pro Win8 gehen") und wieder, auch wenn du zur Zeit win7 benutzt, verschiebst du den eigentlichen Ursprünglichen Sinn (Microsoft versucht XP-Nutzer zu kaufen) auf eine Inhaltslose win8 Diskussion. ==//== Ich finde es bemerkenswert wie die Win8 Kompetenz hier diejenigen abwertet die nicht mit Win8 zurechtkommen, anstatt mit ungewissen Referenzen zu Prahlen, sollten man sich lieber die Zeit nehmen sich von den Nutzer am Objekt die Probleme aufzuzeigen! Dann wird sehr schnell klar das "KLIKI-BUNTI" eine Überschrift ist von Dutzenden Problemen. Ich behaupte mal das 80% der Nutzer nicht in der Lage sind die auftretenden Probleme mit Fachbegriffen zu untermauern. Meist ist es einfach die Reizüberflutung wo Menschen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Aber vielfach sind es Praktische Probleme, wie Treiber (ältere Systeme), oder die frittierten Daten auf der Externen Festplatte weil die Rechteaneignung schiefging, oder der Vater der trotz (über20 Seiten) Schritt für Schritt Anleitung die Benutzersteuerung nicht einzustellen konnte (Admin), oder jemand der seinen PC per Netzstecker herunterfährt weil er es sonst nicht beenden kann, oder jemand der Systemkomponenten löscht weil er Programme nicht aufrufen/beenden kann, usw. usw. usw..... Aber lieber ein Unausgereiftes, unübersichtliches BS Promoten als denjenigen mit Problemen zu helfen, neh macht mehr Spaß sie zu verspotten. Deshalb wenn ein Upgrade dann von XP auf Win7!
 
Sorry, ich entschuldige mich für das Missverständnis meinerseits, war etwas abgelenkt. Deine Ergänzung (System-Preise) ergibt jetzt einen anderen Sin, für mich.
 
@Kribs: Deine aufgeführten Probleme sind (größtenteils) aus Gewohnheiten entstanden. Wer Win8 nicht herunterfahren kann, hätte mal im Internet suchen sollen. Übrigens fahren viele Leute auch andere Systeme nicht ordnungsgemäß herunter, weil es scheinbar einfacher ist ein Knöpfchen auf dem Gerät zu drücken anstatt sich erst durchs Startmenü zu klicken. Das einzige ernstzunehmende Problem ist tatsächlich die Rechteaneignung, der Rest sind alles Probleme von Leuten die mit dem Umgang von PCs/Tablets/Smartphones generell Probleme haben. Leute löschen auch unter XP Ihren System32 (o.ä.) Ordner um Treiberprobleme zu lösen. Treiberinkompatibilität gibt es bei jedem neuen System. Ich bin übrigens kein Win 8(.1)-Fanboy, ich schwor lange Zeit auf Win 7 und wehrte mich wehement gegen Windows 8(.1) wegen schlechten ersten Eindrücken von Win 8, allerdings nutze ich 8.1 und habe mich mittlerweile daran gewöhnt und wüsste nicht, warum ich wieder zu Windows 7 wechseln sollte. Man muss sich an das OS gewöhnen, dass mussten Leute auch als sie sich ein Smartphone gekauft haben. Bei Windows scheint es aber schlimm zu sein, wenn etwas neu oder anders ist. Ach ja, Kacheln? Wo? Das alte Startmenü vermisse ich übrigens auch kein Stück, allerdings bin ich auch kein Fan vom durch 20 Startmenü-Unterpunkte klicken, wenn ich einfach nach dem, was ich brauche, suchen kann.
 
@eisteh: Was soll ich denn tun die einen schreien nach Beispielen, die nächsten wollen sie dann nicht wahrhaben, irgendwann sitzen wir noch hier (Mit einen 1024 Bit System mit win123.a.7) und Diskutieren über Win8? Ich weiß nicht wie ich das (ohne Persönliche Wertung) am besten Rüberbringe: Es geht darum das diejenigen die wenig Ahnung haben und win8 ablehnen, keinesfalls auf ein solches Angebot eingehen. irgendwo hab ich gelesen (Weiß nicht mehr wo): (Sinngemäß) das der leere Desktop ansprechend ist weil er zu "Füllen/Aufbauen" animiert, im Gegensatz ist die MUI abschreckend ist weil ja alles schon voll ist. Der Mensch ist einfach das "Gewohnheitstier", und wenn Etwas "Scheinbar" fehlt (Herunterfahren) wird er Hyperaktiv und ungeduldig. Es fehlte von Anfang an die "Helfende Hand" die nach und nach von Microsoft nachgereicht wurde, aber leider in einer Stümperhaften Form und weise das jegliches Vertrauen den Bach runter gegangen ist. Neben den Strukturellen Fehlern wurden alle Hinweise und Kritiken von der PRE-Beta an von den Machern Ignoriert. Einiges wurde Nachgeliefert was aber auch kein neues Vertrauen aufbaut! Wenn der "Durchschnitts-Nutzer" das Gefühl hat, wenn ich Probleme habe frag ich einfach meinen Nachbarn, dann ist win8 auch in der breiten Masse angekommen und wird akzeptiert.
 
@Kribs: Microsoft hat mit Win 8 tatsächlich einen krassen Schritt gemacht, mit Win 8.1 nachgebessert und mit dem anstehenden Update noch weiter gefeilt. Wie gesagt, das Problem ist hauptsächlich die Gewohnheit und das Unwissen bzw. die Unbeholfenheit der Nutzer. Die Kacheln als Standard-Startoberfläche sind in der Tat etwas abschreckend, wie auch die allgemeine Abneigung gegenüber Windows 8. Win 8.1 ist nicht das ultimative OS, sein Ruf ist trotzdem schlechter als er es sein dürfte / sollte. MS kann nicht alles richtig machen, die User müssen (leider) einiges selbst lernen und entdecken, die breite Masse kann und/oder will das halt nicht.
 
@eisteh: Mag alles richtig sein, was du da schreibst. Der Punkt ist doch aber wohl am ehesten, das MS im Grunde reichlich wenig nicht, gefühlt: fast garnicht, bereit ist, SO weit vom von MS für gut gehaltenen abzuweichen, das man es, so als Kunde, als respektvoll empfindet / empfinden kann. Ich würde sagen, das MS da regelrecht entmündigt hat und das auf breiter Basis. Ein bzw. das sich "großzügig" zeigen und auf existenten und vermutlich hunderttausendfach geäußerten Kundenwunsch einzugehen, das fand in einer Weise bzw. mit einer Umsetzungsgeschwindigkeit statt, die man, wie ich finde, mit der Flexibilität von kühlschrankgekühltem Kaugummi vergleichen kann. Ich gestehe den MS Managern durchaus zu, das sie erst beweiskräftige (Nicht)Verkaufszahlen abwarten wollten, mussten bzw. irgendwo auch durften, bevor sie sich "bewegt" haben. Dieses lange warten lassen dürfte inzwischen auch zu einer Art "Ich bin kein hirnloses Kaufvieh, im Gegenteil weiß ich genau was ich will, nun ist der Bogen überspannt und ich werde NICHT mehr kaufen gehen !" Trotzreaktion von zuvor noch potentiellen, experimentierfreudig genug gebliebenen Kunden geführt haben, sei WIN 8 auch noch so gut oder möglicherweise sogar besser als angenommen. Man könnte auch sagen, das es eine sehr breite: "Microsoft hat sowas von brutal vergessen, wenigstens ein klein wenig nachzufragen, was ich als Kunde will" Welle gab. Ich finde, das man durchaus so empfinden darf und es von daher nichtmal zwingend technische Gründe für eine Ablehnung geben muss. Siehe dazu auch einen Liedtext von Pink Floyd aus The Wall, wo jemand das stattfindende seelische Empfinden von Schmerzen damit abwürgen bzw. fast für illegal erklären können möchte, indem fordert: erst die grundlegenden Fakten: sei fähig, mir konkret die Stellen zu zeigen, drauf zu deuten, wo dir dein Körper wehtut (das lassen wir dann vom Arzt behandeln, alles andere ist uninteressant / vernachlässigenswert / kann garnicht vorhandensein bzw. nicht wehtun). Es gibt auch hier im Board genug Leute, die sich rein auf ein die softwaretechnischen Fakten berücksichtigen müssen, beschränken können dürfen wollen.
 
100 US-Dollar für einen alten PC im Wert von über 599 US-Dollar ?
Um welchen Zeitwert soll es sich hier handeln ?
Da würde ich erst schauen, für wie viel man den PC noch verkauft bekommt.
 
@WilliamWVW: du bekommst 100$ wenn du dir einen pc um 599$ kaufst.
 
@Ludacris: Okey, das könnte sich durch aus lohnen, wenn man wirklich einen neuen PC benötigt. Denke da wäre es auch nicht so wild, wenn einem Windows 8 persönlich nicht 100% zusagt.
Wobei ich selber nicht Windows 8 nutzen würde, da ich mich zu sehr mit Windows 7 angefreundet habe und sich mir die Möglichkeit eh nicht bietet :D.
 
@WilliamWVW: Solche "Alt gegen Neu"-Aktionen hat man doch in Großmärkten wie zB Media Markt auch jedes Jahr. Nur ob sichs lohnt, kommt auf den Einzelfall an. Oft kriegt man noch mehr als 100 Euro wenn man die Komponenten (GraKa, RAM, Festplatte, Mainboard, Lüfter und am Ende das Gehäuse) einzeln bei Ebay verhögert.
 
@Trashy: erstens das und zweitens bekommt man den fertigPC für 599 bestimmt auch für viel weniger geld zusammengeschraubt. das einzige was die einem "schenken" durch den 100$ rabatt ist die lizenz für das OS.
 
@otzepo: Da merkt man schon, dass ich davon keine Ahnung habe. Ich lasse mir immer die einzelnen Hardware-Teile bestellen und baue diese mir selbst zusammen.
 
@WilliamWVW: vermutlich schrauben alle selbst die sich auf seiten wie winfuture rumtreiben und einen desktopPC verwenden. aber auch die nicht so technikaffinen können sich für 30-50 EUR aufpreis aus hardwarekomponenten einen pc im fachhandel zusammenschrauben lassen, wenn man nicht gerade zu EP geht bekommt man einen up-to-date officePC ohne OS für 250 EUR. aber wie ich schon zu diesem artikel schrieb, wer einen XP-Rechner hat braucht wohl nur hardware im wert von 120 EUR um den alten pc wieder fit zu machen. dazu noch 30 euro für ein win7 pro (oder man nimmt linux) und das nächste mal braucht man sich 2019/2020 um ein supportende gedanken machen.
 
@otzepo: Yop, da ich das Angebot "Komplett"-PC nur einmal in meinem Leben angenommen hatte (mein erster PC überhaupt, geschenkt bekommen), habe ich völlig vergessen, dass die Zusammensetzungen oft kontraproduktiv sind und es Mängel bei der Hardware-Auswahl gibt. Zu mindest habe ich es noch so in Erinnerung, dass dann z.B. der hohe Preis überwiegend durch viel Festplatten-Speicher entsteht. Zwar werden dann im "Komplett"-Angebot Grafikkarten oder CPU's ausgewählt, die hohe Zahlen in der Werbung bieten können, aber nicht unbedingt ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis aufzeigen können und reine Zahlen-Werte, ohne das Produkt zu kennen, schon länger keine Aussagekraft mehr haben. Von daher, sollte sich wohl auch der nicht so technikaffine Mensch lieber seinen PC selber zusammen stellen lassen. Die Bequeme Variante ala zusammen bauen lassen, ist wie du bereits sagtest, vorhanden und nicht unbedingt teuer. Habe dem Angebot aus dem Artikel wegen meiner fehlenden Erfahrung zu naiv entgegen geblickt :D.
Demnach nicht unbedingt empfehlenswert.
 
@WilliamWVW: unrecht hast du ja erstmal mit deiner aussage nicht, wenn jemand zB von diesem gerät träumt http://www.microsoftstore.com/store/msusa/en_US/pdp/Acer-Aspire-V5-473P-6459-Touchscreen-Laptop/productID.295782900 warum nicht 100$ sparen - dann habe ich aber gesehen, dass es genau diesen 599$ lappy letzten monat im microsoft store für 499$ gab - komischer zufall.
 
Nichtmal für 1000€ würde ich auf Windows 8.x wechseln!
 
Geil, USA only Aktion auf deutscher Newsseite beworben. Wer den Fehler findet darf ihn behalten.
 
@Memfis: Gefunden. Du hast 2x "auf" geschrieben. Eigentliche Antwort: Was nicht ist, kann ja vielleicht noch werden.
 
@bakerking: Glückwunsch. Du darfst ein "auf" behalten! :D
 
@blume666: Ich habe ein "auf" raus genommen, da bakerking es gefunden hat und somit behalten darf. Glückwunsch ;)
 
@Memfis: ich will auch ein "auf" ;) ... Wenn ich hier in D-Land schon meine XP-VM nicht gegen einen Gutschein tauschen kann :D
 
wozu umsteigen, die slic läuft ab win8 nicht mehr. ich habe win7 gekauft, obwohl ich es auch per slic nutzen könnte... gibt es auch rabatte für raubkopierer ?
 
Muss das sein? Mein, Gott, wenn einer XP weiter nutzt, dann ist es doch sein Ding. MS hat doch nur die Hoffnung, die Marktanteile von XP in Win8-Marktanteile umzumünzen.
Und das auch nur, weil sie die Kunden nur mit Win8 in ihre Umsatzfalle locken könne. Weil eben OneDrive, Office365, App Store und andere gewinnträchtige Dienste erst unter Win8 verkaufbar werden.
Die Dienste und die Bindung von Kunden in Bezahlangeboten ist das Geschäft für die großen heute. Nie zuvor hat MS sein OS so verschleudert, wie bei Win8. Und wer da (noch) nicht mitzieht, wird mit Horrorgeschichten überfrachtet, die aus dem Hause MS selbst kommen. Stellen die sich doch hin und verteufeln ihr eigenes Produkt.
Was MS (und auch die anderen IT-Riesen) gerne lernen dürfen ist, dass die Nutzer draußen keine hirnlosen Idioten sind, sondern mitunter sich das Recht auf Verzicht nehmen (eben auch mit einem alten "uncoolen" OS weiterzuleben, wenn es ihren Anforderungen genügt). Und eben nicht so druchkommerzialisiert und konsumsüchtig sind, wie es die großen Konzerne mögen und brauchen.
 
@hhf: nie zuvor gabs eine solche Masse von Leuten, die einem Windows System, welches so lange im Markt war (gabs auch noch nie) so lange die Treue hält. Insofern muss man da halt auch Werbung machen und solche Aktionen dienen halt der Werbung.
 
@hhf:

Solche Rabattaktionen gibt es doch öfter und dürfte sicher für einige sehr interessant sein, oft ist der PC deutlich weniger wert und hat schon einige Jahre auf dem Buckel, gezwungen wird doch niemand! Selbst Windows 2000 kann man heute noch verwenden dann hat man auch diese auch so schreckliche "KlickiBunti" Oberfläche wie sie damals genannt wurde nicht aber es ist halt nicht mehr zu empfehlen für Rechner die mit der Außenwelt kommunizieren da diese Rechner nicht nur einem selbst sondern auch anderen schaden können, diese Rechner werden z.B. gern als Spamschleudern/für Bot-Netzwerke missbraucht. Office365, Onedrive lassen sich übrigens auch mit Windows 7 nutzen.
 
@PakebuschR: Dann ist es merkwürdig, dass alle grösseren ausgehobenen Botnetze der letzten Jahre hauptsächlich unter Windows Vista und 7 liefen. Wo waren denn da die ganzen Windows-XP- oder gar Windows-2000-Rechner, die so gefährdet sein sollen?____

Solange Unternehmen wie Vupen ungefixte Sicherheitslücken gleich mit Exploits gegen Geld für sämtliche Windows-Versionen anbieten, ist das System am meisten gefährdet, dass gerade die grösste Verbreitung im Markt hat. Damit wird XP für Malwareautoren immer uninteressanter. Die am leichtesten per Malware reinzulegenden Nutzer findet man zudem meistens auf Systemen, die wegen ihrer Ausrichtung auf Laienanwender von Computerlaien gewählt werden. Schon wegen der fehlenden nativen SATA-Unterstützung kriegen Computerlaien heute kein Windows XP mehr auf halbwegs aktueller Hardware installiert (könnten sie das selbst, bräuchte man heute keine den Nutzer bevormundenden App-Stores und Auto-Updates samt automatischer Treibersuche wären ebenfalls überflüssig). Wenn man also möglichst viele DAUs benötigt, die sich freiwillig Malware unterschieben lassen, dann sucht man die heute im Windows-7/8-Lager und nicht bei den Freaks, die ihr Windows XP seit Jahren in und auswendig kennen und aufmerksam werden, wenn das auf einmal viel mehr Netztraffic verursacht als normal. ____

Noch bessere Opfer als bei Windows 7/8 findet man eigentlich nur noch auf Android- und iOS-Systemen. Denn die sind, wie man sich schon bei YouTube ansehen kann, wenn man nach "iPad" und "Baby" sucht, wirklich von jedem Super-DAU zu bedienen und daher lassen sich mit SmartPhones und Lifestyle-Tablets auch die meisten Nutzer hinters Licht führen. Das haben ja Konzerne, NSA und Co. längst erkannt, weshalb inzwischen ganze Bevölkerungen mit diesen Geräten automatisiert überwacht werden. Wie man sieht, sind diese Nutzer nicht einmal mehr in der Lage ihr Verhalten zu ändern, obwohl sie spätestens seit den Snowden-Veröffentlichungen wissen sollten, dass sie täglich nach Strich und Faden hereingelegt werden.____

Windows XP wird daher jeden Tag sicherer. Sicherheit ist somit kein Grund zu wechseln.
 
@nOOwin:

gefährdet sind alle Systeme aber man muss den den Angreifern usw. nicht absichtlich leicht machen indem man auf alte ungepatchte Systeme setzt wozu nun auch bald XP gehört! Und meist sind es halt diese Systeme die für Botnetze missbraucht werden, neuere Systeme sind da auch nicht immun aber doch deutlich sicherer!
 
@hhf: "Mein, Gott, wenn einer XP weiter nutzt, dann ist es doch sein Ding." Aber nur, wenn er das Netzwerkkabel aus dem Rechner zieht. Ansonsten ist so ein altes ungewartetes System nichts weiter als eine Gefahrenquelle für die Allgemeinheit. Beim Auto gibts auch den TüV aus genau diesem Grund, weil ein altes Auto mit kaputten Bremsen eine Gefahr darstellt.
 
@Draco2007: auch ein NEUES auto mit kaputten bremsen bekommt kein TÜV ;-)
 
@Sir @ndy: Hab ich auch nicht gesagt ^^
 
@Draco2007: 95 Prozent der Geldautomaten fahren mit kaputten Bremsen! (MS-Windows)
 
@Rumbalotte: Geldautomaten brauchen keine Bremsen.
 
@Sturmovik82: Das freut die Trojaner: http://news.drweb.com/show/?i=4167&lng=en
 
@Rumbalotte: Das kommt weniger von Windows sondern eher von einer schlechten Absicherung der Maschinen. In den USA hängen z.B. die meisten Automaten direkt im Internet, damit man komfortabel fernwarten kann. Das freut die Angreifer, egal ob da Windows oder irgendein *ix drauf läuft.
 
@Sturmovik82: Wie kommst Du auf die USA? Das Ding ist in Europa unterwegs. Diese ATM Trojaner sind schon seit mindestens 2009 aktiv auf MS-Windows ATMs, wie Trustwave Spider Labs berichtete. Und die sind deutlich gefährlicher, als der harmlose, über den auf dem 30C3 berichtet wurde, der nur die Geldautomaten abgemolken hat, aber die PIN Codes der Bankkunden nicht raubkopierte.
 
@Rumbalotte: Das war ein Beispiel, da ich die europäische Situation noch nicht so genau betrachtet habe.
 
Ich wäre froh statt immer News über andere Länder und deren Aktionen zu machen, die hier NIE stattfinden, lieber mal bei Microsoft nachzufragen, wann Sie denn gedenken, dies auch bei uns durchzuführen.
Da wär dann vielleicht auch mal ein bisschen Druck auf dem Laden. Überall anders gibts Aktionen für jeden Scheiss.
 
@LivingLegend: Den meisten Deutschen kannst Du mit solchen Aktionen nicht kommen - dazu haben wir ein viel zu konservatives Konsumverhalten. Das weiß Microsoft auch und deshalb gibt es diese Aktion hier nicht. Oder: in Deutschland ist der XP-Anteil so gering, dass es sich einfach nicht lohnt.
 
@doubledown: Da wage ich dir entschieden zu widersprechen. Es gibt noch jede Menge XP Kisten in D. Allein in der Industrie wirste noch Jahrelang viele finden, einfach weil eine Menge Programme darauf zugeschnitten wurden.
 
Wie verzweifelt muss Micosoft sein? Wenn die schon mit 100$-Gutschein locken um Win8 an den "Mann" zu bringen. Während Windows8.x seinen Scheitelpunkt anscheinend erreicht hat, wächst der Marktanteil von Windows7 fleißig weiter. Wann werden die endlich wach und lassen los von App-Verkaufsbetriebssystem? Die Zahlen von Netmarketshare sprechen dazu doch eine eindeutige Sprache! 150000 Apps im Store, toll, die arbeitenden Nutzer brauchen keine Apps, sondern professionelle Anwendungen/Programme und 99,9% der Apps sind jetzt schon Softwareleichen!
 
@Roger_Tuff: die Masse der Windows Anwendungen läuft unter Windows 8.x ebenfalls. Und natürlich wächst der Marktanteil von Windows 7 weiter leicht, da nun einmal viele Firmen in langjährigen Umstellungsprojekten stecken. Die drehen nicht die ganze Migration plötzlich um, weil jetzt Windows 8.x da ist.
 
@der_ingo: Mag ja sein, das die Masse der Anwendungen auch unter Win8.x laufen, aber welcher Unternehmer will denn so ein Spielzeugbetriebssystem sich antun? Das die Firmen gard auf Windows7 umstellen ist richtig, kann ich so bestätigen. Was könnte die Zielgruppe vom Windows8.x sein? Xbone-Spieler mit nen WindowsPhone und nen Surface? Eher nicht, der Xbone-Zocker wird sich wohl kein Surface leisten wollen bei über 1000 Euro, grad mal nen WP der Nokia-Reihe im unteren Preissegment und von PC null Ahnung, dieser ist froh, wenn er den On/Off-Schalter findet an seiner Konsole. Demnach wird sich das OS sich nicht in der Masse durchsetzen können am Desktop-Markt. Ein OS auf mehreren Systemen ist zwar ein netter Grundgedanke, wird aber nicht funktionieren. Höhenmesser im Auto und nen Echolot im Flugzeug kann auch keiner gebrauchen. Hoffe, das in der nächsten Windowsversion nicht mehr soon Spektakel mit Apps, Zwangsregistrierung, Skype, OneDrive, Facebook und Office im Abo gemacht wird. Back to the Roots und der Rubel rollt wieder!
 
@Roger_Tuff:

Glaube kaum das der Rubel dann rollt da sich Touch immer mehr durchsetzen wird und da kann man Windows 7 nicht gebrauchen. Soll MS neben einem System für die ganzen Touch Note- Net-, Ultrabooks, All-in-One PCs, Hybridgeräten und Tablets auch noch ein System für die eh fast aussterbenden reinen Desktop Recher bringen? Windows 8 hat doch den Dektop und der lässt sich auch weiterhin mit Maus+Tastatur bedienen! Apps, Skype, Onedrive brauchst doch nicht nutzen (Facebook ist doch garnicht in Windows 8, kann man natürlich über den Store laden wenn man möchte) Das mit der Registrierung haben sie sich wohl von Google abgeschaut, das kann man aber umgehen.
 
@PakebuschR: Das ist richtig, Registrierung kann man umgehen, muss nur wissen wie, und das sind die wenigsten. Desktop-PCs werden meiner Meinung nach noch sehr lange erhalten bleiben. Touch auf Smartphones und Tablets, bitte, macht Sinn aber bei Notebooks und Desktop-PCs eher nicht. Habe ein Notebook mit Touch von Panasonic, den CF 53, aber ich hasse es auf einen verschmierten Bildschirm zu blicken. Das der Desktop im Windows8.x vorhanden ist, ist richtig, aber irgendwann kommt der Moment, wo ich die Kacheln nicht umgehen kann und da habe ich schon mein Würgereiz! Kenne keinen, auch Firmenrechner, die ein Touch-Monitor haben. Will mir auch gar nicht ausmalen, wie nen Schlafwandler meinen PC zu bedienen.
 
@Roger_Tuff:

Natürlich werden Desktop PC so schnell nicht verschwinden insbesondere bei Firmenrechnern, ich spreche auch nicht von der Kombination Bildschirm+Tower sondern von All-in-One PC (Bildschirm und PC in einem) und allen Mobilen Geräten wo es durchaus sinnvoll ist (zumindest Privat) und warum sollte man die Kacheln umgehen, entweder man nun die Touchoberfläche oder nutzt es wie bisher das Startmenü auch um eben Programme zu suchen/starten oder einfach eine Übersicht derer zu haben! Man kann sich natürlich auch Desktopverknüpfungen anlegen und bekommt so keine Kachel zu Gesicht aber was ist denn nun so schlimm an den Kacheln? Vielleicht kommen noch paar neue Kachel Designs in schwarz/weiß oder Grautönen damit es nicht so verspielt wirkt!?
 
@Roger_Tuff: die Mehrzahl der Firmenanwender sind Leute, die mit wenigen Programmen arbeiten, die sich auch über einen Startbildschirm aufrufen können. Die Systemkonfiguration interessiert dort nicht, weil die User da eh nicht rankommen. Das System wird zentral ausgerollt, per GPO konfiguriert und am Ende gibts einen Startbildschirm mit vier oder fünf Symbolen und das wars. Ist gerade für nicht-PC-affine User doch perfekt, einfach nur ein paar große Symbole öffnen zu können. Touch braucht man dafür nicht. Aber die Touch Optimierung stört auch nicht, wenn man außerhalb des Startbildschirmes eh nur mit Desktop-Anwendungen arbeitet.
 
@PakebuschR: Der letzte Satz hat was! Damit es nicht so verspielt wirkt. Das Kachelgedöns ist in meinen Augen wirklich nur ne Spielerei. Komme in meiner Aussendiensttätigkeit im Jahr durch ca. 1000 Büros, habe da noch nie (und das ist mein ernst) einen Win8.x-Rechner oder gar nen Surface gesehen. Bildschirm und PC in einem, hoffe wir reden von Notebooks, denn Tablets sind für mich nur teure Spielzeuge. Das mobile Arbeiten und arbeiten Daheim ist stark Rückläufig, so wie hier vor einiger Zeit schon geschrieben wurde, aus den unterschiedlichsten Gründen. Aber schweife grad ab, So toll wie Win8.x sein kann, ein paar Fragen bei der Installation, wie: ModernUI oder Desktop/Startmenü, Onlineangebote nutzen oder lokalen Rechner. Das hätte schon 90% gemecker verhindert, aber müssen ja mit den Kopf durch alle Wände. Nicht mal bei 8.1 hat man dieses umgesetzt, obwohl tausende sich das gewünscht hatten. Wenn ich erst mal reichlich Zeit und Drittanwender-Software nutzen muss, dass ich mich an meinem Rechner wohl fühle, habe ich schon keinen Bock mehr mir das anzutun. Hätte alles über Boardmittel einstellbar sein müssen und gut währs gewesen.
 
@Roger_Tuff:

Ich rede hauptsächlich von Privaten Geräten, in Firmen werden da natürlich einfach nur die Programme gestartet wobei man das dann wiederum wohl hauptsächlich vom Desktop aus macht und man Modern UI daher auch nicht weiter zu Gesicht bekommen was vielleicht einer der Gründe ist das du noch nicht gesehen hast, ein anderer ist vielleicht auch das Firmen gerade erst auf Windows 7 umgestellt haben. Den Desktop hat man doch generell also warum Fragen und ob man nun das herkömmliche Startmenü oder ein etwas größeres (Modern UI) hat ist doch egal, beide erfüllen den selben Zweck nämlich Programme aufzulisten und zu starten und Online Angebote muss man nicht nutzen nur bei der Registrierung hätten sie fragen können. (wobei das auch lokal geht, ist aber etwas versteckt finde ich) Wozu Drittanbieten Software, da fällt mir höchstens Classic Shell ein aber wie man die Programme nun aufgelistet wird ist doch relativ egal zudem ist das so doch viel übersichtlicher (nach meinem Empfinden)
 
@PakebuschR: Hallo, ist so weit richtig, auch unsere Firma stellt alles seit zwei Jahren alles auf Win7 um. Berliner Verkehrsbetriebe sind da ein spezieller Fall, haben noch im Herbst 2013 nen XP-Rechner aufgestellt. Das mit der Software von Drittanbietern muss ich noch Gadget8 hinzufügen. Habe grad aktuell ein Rechner aus der Ferne gewartet, der hatte sogar noch Win8.0 drauf, hatte sich nicht getraut auf den Store zu klicken, könnte ja kosten... Der Startscreen ist dich wohl nen Witz, wenn man diesen nicht ständig ausmistet, denn eine Installation von (nicht lachen, musste ich installieren) TuneUpUtilities2013 ergaben allein 13 Kacheln. Bissel Office und noch nen bissel anderes und ich habe eine Scharr von mehreren 100 Kacheln, was war noch mal übersichtlich? Der Aufsatz zum Desktopprogramme starten hätten sie sich ebenfalls kneifen können. Wenn es auf WP oder Xbone klappt, bitte sehr, aber hier wird KachelOS nicht wirklich nen Duchbruch schaffen, denn Win7 wächst schneller als Win8.x und das mag was heissen. LG
 
@Roger_Tuff: Gadget8 ist dann aber wirklich Spielerei! Und das eine Installation 13 neue Kacheln hinzufügt ist doch die Ausnahme, bei mir landen die neu installierten Programme erstmal in der App Übersicht, füge dann nur die am häufigsten verwendeten dem Startscreen hinzu, dieser lässt sich aber auch so einstellen das man gleich in der Übersicht landet und dort sieht man alle Apps auf einen Blick sortiert nach Name, Datum, Verwendung oder Kategorie. Windows 8 kam in einer Zeit auf dem Markt wo der Desktop PC verkauf rückläufig ist was sich natürlich auf den Marktanteil auswirkt, x86 Touchgeräte sind ja gerade erst im kommen (Hybride, Tablets usw.) und es ist dann schon schön überall eine Einheitliche Oberfläche zu haben die sowohl mit Maus+Tastatur als auch mit Touch zu bedienen ist. (Was seit Windows 8.1 Update 1 auch sehr gut klappt)
 
man man langsam kann ichs nimma hören mit bla bla XP und so..... nu is scho wieder gut. Wers hat is halt selber schuld.... News über Windows 9 wären mal interessant, damit die Gerüchteküche wieder brodeln kann :D
 
@Timerle: windows 9 wird der größerere flop als windows 8 und es gibt schon gerüchte: außer der verschmelzung der apps von xbox one, surface, win-mobile und win8 wird es nicht viel interessantes geben.
microsoft entwickelt doch nur ihr metro und wollen nur noch android und ios konkurrenz machen mehr auch nicht.
ich wette hier wird die wahrheit nicht tolleriert, also her mit den minusen LOL
 
@leander: Hier ist dein erstes Minus, wenn dem so ist, wird Win9 genauso ein Rohrkrepierer wie Win8.x! Einem Anwender, gar Firmen können Spielzeug nicht wirklich gebrauchen. Wird ne Durststrecke für Microsoft bis 2020+X bis Win7 abläuft. Aber bis dahin werden die bei MS es vieleicht verstehen, das Firmen kein APP-Verkaufsbetriebssystem kaufen werden. Wie viele Rechner sind in Firmen von Apple?
 
netter versuch... die hätten mal lieber zwei bs rausbringen sollen (neue) eins für wischies und eins für desctop. dann vielleicht...
 
@snoopi: Ja klar, am besten noch 10 weitere Betriebssysteme optimiert auf irgendwelche Sonderfälle, damit die Entwicklung auch möglichst kompliziert und nicht mehr wartbar wird, schlaue Idee, wieso ist MS da nicht drauf gekommen.
 
Also ich bin jetzt auch mit der letzten Workstation von Windows XP auf Windows 8.1 umgestiegen. Das war eine Sache von knapp 3 Stunden: Alle Daten auf einer externen Festplatte sichern (1/2 Std.), Festplatte komplett formatieren (1 Std.), Windows 8 neu installieren (1/2 Std.) zu zuletzt alle gesicherten Daten wieder auf den Rechner kopieren und nötige Programme installieren (1 Std.) - fertig. Zurück zu Windows XP? Never! :-)
 
"Auch online lässt sich das Angebot nutzen - solang man den Microsoft Store mit seinem alten Windows XP ansurft." Sieht so aus als wenn ich auch einen 100 Dollar Rabatt bekomme wenn ich meine virtuelle Maschine auf der XP läuft mit Hotspot Shield ausstatte, oder nicht? Nichtsdestotrotz finde ich das eine gute Idee von Microsoft!
 
Gilt das jetz eigentlich auch für Systeme wie Geldautomaten mit XP Embedded?
 
@Sturmovik82: XP Embedded wird wohl noch bis 2019 unterstützt. Jedoch sollten die Banken, die Automaten mit dem Standard-XP betreiben, schleunigst zusehen, dass sie mal Geld in die Hand nehmen und umrüsten.
 
@doubledown: 2019 war mir neu. Bisher hatte ich was von 2015 gelesen. Aber dem Rest stimme ich zu, XP gehört abgelöst, in welcher Form auch immer. Hier liegt auch Potential für unixoide Systeme.
 
@doubledown: Das gilt aber nur für Windows Embedded POSReady 2009, was auf XP basiert und 2009 auf den Markt kam. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass diese Version so häufig in Gebrauch ist, schließlich konnte man da 2011 gleich auf Windows Embedded POSReady 7 umsteigen, außerdem soll laut einem Sicherheitsexperten in POSReady 2009 bereits Malware vorinstalliert sein. (WTF?) Die meisten auf XP basierten ATMs dürften also mit Windows Embedded for Point Service V1 laufen, dort ist 2016 Schluss. Siehe: http://en.wikipedia.org/wiki/Windows_Embedded_Industry
 
@xcore7: danke, so genau hab ich mich mit dem Embedded-Thema noch gar nicht befasst.
 
Der XP-Marktanteil steht immer noch bei 29%. Ich hoffe, das bleibt auch so. Das wäre echt ein herrlicher Schlag in Microsofts Gesicht, wenn in ein paar Jahren immer noch so 20% XP benutzten...
 
@doubledown: Was wäre daran ein Schlag ins Gesicht von MS? Wenn 20% der Leute eine Virenschleuder benutzen? Interessiert Microsoft einen Scheiss und wenns für die Allgemeinheit ein Problem wird, gibts eben einen TüV für Rechner und wenn der als zu unsicher befunden wird, wird der Netzwerkanschluss versiegelt. Bei Verstoß gibts dann halt Strafen. Ich sehe absolut keinen Grund wieso man MS zwingen will das uralte XP immer noch weiterzuentwicklen? Macht doch bei Autos und allen anderen Produken auch keiner.
 
@Draco2007: Da hast Du natürlich Recht. Das Problem, was ich mit MS habe, dass jetzt alles wieder ganz schnell gehen muss und mit "Gewalt" Anreize geboten werden, und dass die glauben, dass das mal eben so funktioniert... Mal davon ab, es wäre für Microsoft locker möglich, XP bis zum St. Nimmerleinstag zu unterstützen. Jede andere Firma in einem anderen Umfeld wäre geehrt, wenn Kunden nach so vielen Jahren immer noch eines ihrer Produkte nutzen. Nur im Computersektor lässt sich damit eben kein Geld mehr verdienen und deshalb sollen die Leute jetzt in das neu erschaffene Ökosystem gedrückt werden. Das ist das, was mich da so ankotzt. Windows 8 ist in der Tat ein sehr nettes System, wenn man halt mal von dem ganzen Kachel-Mist absieht...
 
@doubledown: "es wäre für Microsoft locker möglich, XP bis zum St. Nimmerleinstag zu unterstützen."_________ So ein Schwachsinn. Das kostet einen Haufen Geld. Kein Softwarehersteller der Welt macht sowas, ohne dem Kunden die Maintenance zu berechnen. Das ist bei Microsoft genauso. XP wird noch länger unterstützt für diejenigen, die die Supportverlängerung bezahlen.
 
@Sturmovik82: Genau das, und je älter ein System wird umso teurer wird das Ganze. Irgendwann ist es einfach nichtmal im Ansatz mehr wirtschaftlich.
 
@doubledown: Mir fallen dutzende andere Produkte ein, insbesondere mechanische, wo man nach 13 Jahren nichtmal mehr Ersatzteile bekommt. Mein Gefühl sagt mir, dass es den Firmen auch scheiss egal ist ob du das Teil schon 13 Jahre hattest, die wären glücklicher, wenn du ein neues kaufst. Aber du hast schon Recht, Microsoft ist böse. Support kostet Geld. Immer. Überall. Ersatzteile verursachen Lagerkosten, Softwareinstandhaltung kostet Ressourcen. Wenn Leute bereit wären für jeden kleinen Support-Furz Geld zu zahlen, vielleicht gäbe es eine Chance veraltete Software am Leben zu erhalten. Aber wer möchte schon das Gehalt eines Informatikers bezahlen wenn das OS zickt. Du?
 
@eisteh: Programmierer brauchen kein Gehalt, die können alles für lau machen, solange ihnen der Kaffee nicht ausgeht.
Moment... Kaffee kostet Geld, sowas blödes aber auch.
 
@Sturmovik82: Bin selber Programmierer für die Industrie, Gott sei Dank haben wir nichts mit Privatkunden zu tun, da würden wir vermutlich wirklich nur einen Kaffee bekommen.
 
@Draco2007: Was für eine Virenschleuder denn? Ich installiere auf meinen privaten Windows-XP-Installationen seit Release keine Security Updates und hatte da noch nie eine Malware drauf, die Virenscanner von einer Live-CD gefunden hätten. Ich habe sogar meine erste Windows-XP-Installation samt Rechner von 2001/2002 noch, den ich bis heute kein einziges Mal neu installiert habe.____

Sämtliche malwareverseuchten Rechner, die mir in den letzten Jahren untergekommen sind, waren Windows 7 Rechner von Verwandten, Freunden, Kollegen und Bekannten. In einigen Fällen waren da Virenscanner und Firewall drauf installiert und alles per Auto-Update auf dem neuesten Stand gehalten und die Leute wussten garnicht, dass sie Malware auf dem System hatten, bis sie, wegen anderer Computerprobleme oder einfach weil sie bei mir zu Besuch waren, über mein Hausnetz ins Internet wollten und daraufhin meine dedizierte Firewall Alarm schlug, weil ihre Rechner selbstständig Portscans initiierten um freie Ports ins Internet zu finden (bei mir sind alle Standard-Ports gesperrt, da sie bis zu meinem Proxy auf andere Ports umgemappt werden, so dass Trojaner auf anderer Leute Rechner bei mir ein Problem haben, wenn sie ihren Kontrollserver erreichen wollen), weil die Malware "nach Hause telefonieren" wollte. Meine Firewall beobachtet auch merkwürdige Rechnerkommunikation von innen und schon war klar, dass mit dem Rechner des einen oder anderen Bekannten etwas nicht stimmte.____

Ich kenne ausserdem eine ganze Reihe Leute, die noch Windows XP verwenden, weil sie z.B. ältere, robustere Hardware verwenden wollen. Von denen habe ich schon seit Jahren keinen malwarebefallenen Rechner mehr in Reparatur gehabt. ____

Bei Unternehmen wie z.B. Vupen kann man zudem ungefixte Sicherheitslücken für sämtliche Windows-Versionen gleich mit zugehörigem Exploit kaufen. Wo soll also Windows 7/8 sicherer sein als Windows XP? In allen gibt es offenbar bekannte und ungefixte Sicherheitslücken und vermutlich auch noch Backdoors, die von MS, MS-Mitarbeitern in Eigenregie oder auf Befehl der NSA eingebaut worden sind. Sichere ans Internet angeschlossene Rechner mit Windows existieren genausowenig wie sichere SmartPhones und Tablets mit WLAN- bzw. Mobilfunknetzzugang. Welches Betriebssystem man wählt und ob es mit Security-Patches versorgt wird oder nicht ist daher völlig nebensächlich. Wichtig ist alleine auf einem Rechner mit Internetzugang keine persönlichen Daten zu speichern/einzugeben, sondern wirklich nur Daten, die ein Angreifer ohnehin im Internet finden und herunterladen kann. Dann ist es nämlich egal ob sich jemand in einen solchen Rechner hineinhackt, da er weder wichtige Daten zerstören noch stehlen/raubkopieren kann.____

Ich denke auch nicht, dass jemand will, das Microsoft Windows XP weiterentwickelt. Das haben sie ja mit Vista schon getan und scheinbar mochte die Kundschaft die Weiterentwicklung nicht, weshalb man mit Windows 7 ein rückentwickeltes System für Computer-Laien präsentierte, dessen Speichermanagement auf leistungsfähigen Rechnern dem von Vista klar unterlegen ist und dem gegenüber Vista zusätzlich noch Programme (z.B. Fotogalerie, MovieMaker etc.), Treiber für ältere Hardware, Codecs und sogar vorher selbstverständliche Funktionen in der grafischen Oberfläche (z.B. die schnelle Rote-Augen-Korrektur direkt im Bildbetrachter) fehlen. Windows XP ist so in Ordnung, wie es ist. Gerade weil es nicht mehr verändert wird, läuft heute noch 20 Jahre alte Software darauf. Das ist ja sein grosser Vorteil.____

Private Internetzugänge von denen aus Malware verbreitet wird, sollte man in der Tat direkt sperren. Ich denke, dass in Zeiten gehackter Internet-Router und den von mir auf Windows 7 im Bekanntenkreis schon beobachteten Trojanern diese Massnahme nur wenige Windows XP Nutzer treffen wird. Denn die meisten Leute, die heute noch Windows XP benutzen, wissen was sie tun. Wüssten sie das nicht, wären sie längst auf ein für Laien einfacher zu benutzendes Betriebssystem à la Windows 7/8 gewechselt. Laien kriegen hingegen Windows XP auf heutiger Hardware nicht einmal mehr installiert, da sie schon mit der Installation eines Betriebssystems, dass die SATA-Controller ihres Mainboards im nativen Modus nicht automatisch erkennt und so die Festplatte des Systems nicht findet, völlig überfordert sind. ____

Die grössten Virenschleudern im Netz waren nie die Leute mit älteren, seltener vorkommenden Betriebssystemen, da es sich für die Malwareautoren garnicht lohnt dafür noch Botnetclients und ähnliches zu entwickeln und diese Leute sich zudem mit ihren Systemen besser auskennen müssen um diese auf neuerer Hardware am Leben zu halten und daher nicht so leicht mit Malware reinzulegen sind. Die grössten Virenschleudern gehörten immer schon Leuten, die möglichst komplett ohne eigenes Wissen einen Rechner am Internet betreiben wollen. Also z.B. die, welche die UAC unter Vista schon abgeschaltet hatten, weil die ja so lästig war, und dieses Verhalten unter Windows 7 gleich beibehalten haben. Insofern läuft auf den meisten Virenschleudern heutzutage Windows 7 und nicht Windows XP.____

Und wo Du den TÜV erwähnst: Wir sollten mal einen TÜV für Nutzer statt einen für Rechner einführen. Jeder der das Internet benutzen will, sollte einen "Internet-Führerschein" machen müssen bevor er mit dem eigenen Rechner darauf losgelassen wird. Es darf schliesslich auch niemand ohne Führerschein Autofahren und Funk-Amateure müssen z.B. auch eine Prüfung ablegen, bevor man sie ein Funkgerät benutzen lässt, mit dem sie andere "Funknetzteilnehmer" stören könnten. Dann kann man die Leute auch bestrafen, weil man ihnen sagen kann: "Das ist Dir in Deiner Ausbildung vermittelt worden, Du hast Dich trotzdem nicht daran gehalten und nun haben wir deshalb Ärger." Leute zu bestrafen, die nicht einmal verstehen, was sie falsch gemacht haben, ist hingegen Schwachsinn.
 
@nOOwin: Verwende XP ruhig weiter, aber verschone uns mit solchen Beiträgen. Sowas will niemand lesen.
 
selbst der schrottigste office pc is meist noch mehr wert als 100$. das sind so lächerliche preise. da verkauf ich lieber mein alten schrott pc irgendwo privat und kaufe mir so ein neuen laptop mit win8. die kosten doch nichts mehr
 
@Tea-Shirt: Das war auch bei der Abrackprämie für Autos so das viele Leute lieber die Prämie genommen haben als ihre alte Schüssel zu verkaufen. Viele Leute haben halt keine Ahnung oder sind zu faul ihren alten PC zu verticken.
 
@Doso: Naja der Markt für gebrauchte PC ist jetzt nicht gerade groß. Wenn man ein günstigen PC möchte, bekommt man schon neue Geräte ab 200 €. Bei Notebooks ist der Markt noch einmal kleiner, wer möchte schon die vollgegrümelte Tastatur des Vorbesitzers weiter nutzen?
 
Wenn denen wirklich an einer "Endlösung" gelegen wäre, sollte jeder eingeloggte XP- Rechner einen gültigen Win8- Schlüssel erhalten - kostenlos. Mitgeliefert der Download- Link zum problemlosen Upgrade!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles