Engine für alle: Crytek u. Epic Games setzen auf Abo

Echte Überraschung auf der GDC 2014: Die beiden großen Grafik-Schmieden Crytek und Epic Games stellen ihre umfassenden Spielewerkzeuge Unreal Engine 4 und Cryengine jetzt gegen eine geringe monatliche Gebühr bereit. mehr... Epic Games, Engine, unreal engine 4 Bildquelle: Epic Games Epic Games, Engine, unreal engine 4 Epic Games, Engine, unreal engine 4 Epic Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bietet sicherlich Boden für tolle "Indie-Titel" mit super Grafik.
 
Bei UE4 kann man wohl auch nach Kündigung des Abos alles bis Dato-Erworbene weiterverwenden, gibt dann einfach keine Updates mehr.
 
Zu erwähnen ist außerdem das beide Engines wohl ebenfalls unter Linux laufen werden.
 
@ThreeM: Nicht nur "wohl" ;-), sondern sie werden es definitiv tun. Dazu gibt es auch schon offizielle Aussagen. Jetzt werden auch diejenigen verstummen, die aufgrund fehlender AAA-Titel bisher in Linux (x86) kein ernstzunehmende Spieleplattform gesehen haben. 2013 war das Jahr des Linux-Desktops, dank Valve und HumbleBundle! Jetzt gehts erst so richtig los. Auf nimmer wiedersehen Windows!!!!
 
@seaman: Naja, für "Auf nimmer Wiedersehen" ist es IMO nich was zu früh, warten wir mal'n paar Jährchen.

Außerdem werden wahrscheinlich mit den Gamern auch die anderen Nutzer langsam zu Linux rüberschwappen, so war das ja auch bei Windows so, als Direct X eingeführt wurde. Vorher war ja DOS noch sehr Dominant.

Und bevor wieder die ersten Hiobsbotschafter mit ihrer Terminalphobie kommen: Steam OS. Valve wird sicherlich alles mögliche tun, damit man unter Steam OS so wenig wie nur irgendmöglich irgendwas im Terminal eingeben muss, also bestenfalls nichts. Im Idealfall kann Valve ja zusammen mit den Hardwareherstellern ein Treiber-Repo aufbauen sowie ein Programm erstellen, dass Treiberupdates und -installationen vereinfacht. Wirklich schwer ist das bei einigen Geräten nicht mehr (z.B. AMD Grafiktreiber), aber für Otto Normal doch noch etwas zu kryptisch. (Ich musste z.B. nicht direkt den AMD Treiber-Installer starten, sondern ein paar Argumente hinzufügen, damit ich Debian-Pakete bekomme, um diese zu installieren, sonst quittiert Cinnamon das ganze durch einen Absturz)
 
Die Frage ist, warum sollte ich auf Linux umsteigen? Welche wirklichen Argumente gibt es, außer philosophische wie Opensource oder für einige auch der Geiz nichts zahlen zu wollen. Opensource bringt mir persönlich erst mal gar nicht, da ich kein Programmierer bin. Der Kostenpunkt ist ebenfalls kein Argument, denn durchaus kann geschenkt teurer sein als eine Gebühr für eine bessere Lösung. Nach wie vor gibt es keine sauberen Vanilla Lösungen an Linux Distrubutionen. Entweder ich bin an Ubuntu, Suse und Co. gebunden die die Systeme mit ihrem eigenem Crap zuballern, da bin ich auf ähnlichem Niveau wie bei einem Fertig-PC mit vorinstallierter Software. Oder ist bastel mir das selber über die Kommandozeile zusammen, was dann aber schon erweitertes Wissen erfordert und über ein UI schon nicht mehr zu machen ist. Es gibt für mich nach wie vor keine Argumente die für Linux sprechen, außer philosophische.
 
@knirps: Naja, dann wäre da noch der Performancegewinn, denn Linux ist um einiges schlanker als Windows, daher stehen den Anwendungen mehr Ressources zur Verfügung. Zahlen: Bei Valve lief L4D unter Windows mit 270FPS, unter Linux mit einer experimentellen Source version (Die Zahlen sind etwas älter) mit 315FPS. Gleiche Hardware, gleiches Spiel.

Aber ganz ehrlich: Die Linux Distris habe nicht mehr "Crap" als Windows auch. Linux hat auch IDR nur einen Webbrowser, einen eMail Client, Texteditor, Mediaplayer, BitTorrent Client, ein Bildbearbeitungsprogramm und ein Officepaket.
Windows hat in 8 einen Browser, einen eMail Client, einen Texteditor, einen Mediaplayer, ein Bildbearbeitungsprogramm und eine komplette zweite Benutzeroberfläche mit ihren eigenen Anwendungen.

Da nehme ich doch lieber Linux, da kommt dann noch Chrome drauf, Steam, Dropbox, Grive und schon ist mein System fertig eingerichtet.
 
@metty2410: Linux ist kein Stück schlanker als Windows wenn man es mit einer Distribution vergleicht. KDE und Gnome sind auch keines Falls performanter als das Windows UI. Auch in Anwendungen kann ich gefühlt eine verbesserte Performance nicht feststellen.
 
@knirps: Wieso habe ich dann unter Kerbal Space Program sowie Dolphin auf meinem Heimrechner einen gut spürbaren Performanceunterschied sowie auf meinem Notebook eine massive Differenz bei den Startzeiten? Erkläre mir das bitte mal, wenn Linux kein stück schlanker als Windows ist.
 
@knirps: [re:4]: Mehr Auswahl! Das hat ja Win8 schön gezeigt: wenn Du Metro/Modern UI nicht magst, hast Du Pech gehabt. Bei Linux hättest Du etliche andere Desktop-Umgebungen etc zur Auswahl. Du kannst halt wirklich alles selbst wählen.
 
@moribund: Du kannst es doch mit Tools umgehen, wieviel Auswhal willst du denn noch?
 
@knirps: Es ist was völlig anderes andere Desktopumgebungen etc auswählen zu können.
 
@moribund: Was soll mir diese Veränderung bringen? Wenn wir *nix Systeme mit Windows Vergleichen spielen nur zweo Stück in der Liga: KDE und Gnome. Beide nehmen sich nicht die Welt in Sachen Performance und beide vertreten die gegenteilige Extreme was beide für mich unbrauchbar macht.
 
@knirps: Und beide kannst Du extrem anpassen, wie auch andere Desktop-Umgebungen, und viele andere Sachen die man in Win nicht anpassen kann. (Seit Xp hat MS ja begonnen Auswahlmöglichkeiten für User mehr zu reduzieren.) Und so wie Du argumentierst, hast Du Dein Urteil sowieso schon von vorneherein gefällt - egal womit ich ankomme. Na mir kanns egal sein. Jedem das was er möchte. :-)
 
@moribund: Ich mag keine Extreme, ich mag Ausgeglichenheit :)
 
@knirps: Das Kommentar bestätigt ja was ich sage: Du hast Dein Urteil schon gefällt! Wenn ich schreibe "man kanns extrem anpassen" schreibst Du "ich mag keine Extreme". Na bumm! Welch Überraschung! ^^ BTW: man KANN es extrem anpassen, muss aber nicht. Aber das wird Dich wohl auch stören... ;) _ Bleibt nur die Frage: wieso fragst Du oben nach Argumenten für Linux, wenn Dich eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema gar nicht interessiert? Ist doch sinnlos.
 
@seaman: Süss :)
 
Was ich nicht ganz verstehe, wieso stellt Epic den kompletten source code zur Verfügung ? Was hindert die Konkurrenz daran sich den source code zu schnappen und teile daraus zu verwenden !?
 
@stargate2k: Die Lizenz ^^
 
@ThreeM: Wer soll das merken wenn die nur Teile verwenden und bei sich einabauen !? und es reicht ja auch schon wenn sie durch den Source Code auf neue Ideen kommen oder evtl bestehende Probleme schneller lösen können. Ich sehe darin irgendwie nur Nachteile für Epic.
 
@stargate2k: Weil die Engine dann eben weiter ausbaufähig ist und jeder Spieleentwickler Sachen dazu bauen oder rausnehmen kann, je nachdem wie er es für sein Spiel braucht. Haste dagegen nur ein geschlossenes System bei der Konkrrenz, muss mans eben so verwenden wie es ist, egal ob man gern mehr hätte, oder auch wenn 50% des Codes fürs eigene Spiel im Prinzip überflüssig sind. So holt man unterm Strich mehr Interessenten und verdient an deren Erfolgen dauerhaft 5% mit, ohne selbst einen Finger krumm machen zu müssen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen