Chinesische Firmen sind längst keine Copycats mehr

Dass chinesische Unternehmen vor allem Produkte aus dem Ausland kopieren ist ein Image, das aus längst vergangenen Tagen stammt. Heute sieht die Lage völlig anders aus. Innovationen stehen im Mittelpunkt. mehr... Windows Phone 8, Huawei, Huawei Ascend W2, Ascend W2 Bildquelle: Huawei Device Italia Smartphone, Huawei, Android 4.2.2, Huawei Ascend P6 Smartphone, Huawei, Android 4.2.2, Huawei Ascend P6 Huawei

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kamen die bösen Hacker nicht aus China? Und was wissen wir heute? ... Der Westen lässt sich gerne mal so etwas einfallen, um das Image der Chinesischen Firmen zu schaden. Klar in China wird immer noch kopiert, aber auch nur weil es da einfacher ist. Die Auftraggeber sind meistens nicht immer Chinesen.
 
@gola: Kopiert wird doch überall. Sieh dir die "StartUp Hauptstadt" Berlin an, wie viele Spotify Klone werden da aktuell entwickelt?
 
@Sam Fisher: Oder Samsung. ;-)
 
völliger humbug die news - kopieren ist in china nichts negatives, sondern eher positiv angesehen. einfach eine andere weltanschauung, nicht mit unserer zu vergleichen ;)
 
@lazsniper2: dennoch ist es so, dass China mittlerweile die nächste Stufe erreicht hat. Japan hat das vor Jahrzehnten vorgemacht: Erst kopiert man den Westen und schlägt ihn im Preis, danach steckt man viele Ressourcen in Innovation und schlägt den Westen mit neuartigen Produkten. Chinas Entwicklung geht da den exakt gleichen Weg.
 
@Wuusah: Nur mit dem Unterschied das China 10x so groß ist wie Japan..China wird zur echten Konkurrenz für die US. Europa bekommt leider immernoch nichts auf die Reihe und darf sich im internationalen Geschäft ganz hinten anstellen. Bei allem was mit etwas Großem zu tun hat ziehen wir Europäer halt den Schwanz ein und fangen an zu nörgeln.
 
@Surtalnar: kannst du das präzisieren? wo ziehen "wir Europäer" bei großen dingen irgendetwas ein? wir deutsche bauen zu erst einmal die angesehensten autos weltweit, aber das wird den meisten sicher egal sein. aber zum anderen bauen deutsche unternehmen sehr gefragte Maschinen für die ganze Welt! deutsche Ingenieure bauen die komplizierten abfertigungssysteme für neue chinesische Flughäfen. deutsche und europäische Architekten entwerfen die ausgefeilsten Bauwerke in wieder einmal china! also die Chinesen setzen bei vielem, was neues erfordert doch wieder auf Europäer! das zeigt auch die im Artikel erwähnte forschungs- und entwicklungszentrale! deutsche ingenieurabsolventen will da huawei für sich gewinnen. in vielen anderen Beispielen suchen chinesische unternehmen europäische und amerikanische firmen als partner, um von ihnen zu lernen. genauso, was den universitären Bereich angeht. siehe da z.b. nur die ingenieurabsolventen. oder schau dir die Wertung der telekom an. erst neulich wurde ihr wert weltweit auf die fordersten ränge bestimmt. deutsche Absolventen des ingenieurwesen, der Mathematik und Physik sind eh in aller Welt hoch angesehen. und dann kommt z.b. noch die esa hinzu. (deutsche Kriegswaffen, die in aller Welt sehr beliebt sind, lass ich mal weg. ;) ) ich weiß nicht, es gibt noch so viel mehr, wobei europa und vor allem Deutschland "bei großem" sehr gefragt ist. deswegen verstehe ich deine Behauptung nicht.
 
@Surtalnar: falsch. Sobald Firmen Qualität wollen gehen sie normalerweise sogar zuerst nach Deutschland. Siehe Mittalstand und de Maschinen-Industrie und Co. Da kaufensogar die Chinesen ein ;-)
 
@Surtalnar: hey Surtalnar, kannst du deine aussage oben bitte erläutern? ich bin jedes mal enttäuscht, wenn ich mich (oder andere) auf aussagen eines anderen beziehe(n) und derjenige dann seinen Schwanz einzieht (!) und keine Stellung einnimmt und einfach alle antworten auf seinen Kommentar ignoriert!... ist das etwa die stille Unfähigkeit den anderen und sich selbst gegenüber eingestehen zu können, dass man völlig falsch lag?! wenn ich falsch liege, dann gib doch bitte eine entsprechende Gegendarstellung! danke!
 
@Wuusah: Wenn ich an Sony denke, muss ich dir widersprechen. Mag sein, dass es bei dem einem oder anderen Automobil so ab ablief, wie du es beschreibst, aber ansonsten liegst du daneben.
 
@M4dr1cks: Nicht nur in der Automobilbranche, aber die war ein sehr großer Bereich des Wandels.
 
Das Thema Innovation ist eine Entwicklung, die Geschwindigkeit der Umsetzung die Andere. Während wir im "Westen" immer mehr im Compliance - (sprich geldwerter Vorteil Steuermüll) Dickicht uns selbst mit einer "Lähmschicht" versehen lassen - arbeiten die Chinesen und Asiaten einfach...
 
Es sind doch nicht nur die Chinesen...die Koreaner und Japaner sind ebenso fleißig dabei und sind es noch immer. Zu viele Weißwürste gehabt waaaa
 
Schon interessant. Also war das alles quasi Hilfe zur Selbsthilfe :)
Hier die Studie als PDF: http://www.chinese-champions.com/
 
Ich kenne definitiv keine chinesische Inovation oder irgendein Produkt aus chinesischer Eigen-Entwicklung das etwas taugt. Die Anzahl von Patenten sagt noch nichts über die Inovation aus. Chinas Wirtschaft ist auf grund billiger Arbeitskräfte stark die fürs Ausland produzieren - sonst aber auch nichts. Würde man die Produktion des Westens nämlich aus China abziehen, dann wars das mit diesem Land. Und wer es noch nicht bemerkt hat: US-Firmen verlagern ihre Entwicklung und vor allem die Produktion wieder zurück in die USA. Allen voran Intel und Apple. Denn mit der Produktion im Ausland wird zwangsläufig auch KnowHow abgesaugt (geklaut).
 
Ich relativiere die Ueberschrift mal: "Manche Chinesische Firmen sind längst keine Copycats mehr". Denn den gleichen chinesischen Fake-Schund gibt es natuerlich immer noch, wenn auch nicht von Huawei, Lenovo usw.
 
Mal sehen, wie "geehrt" sich die chinesischen Firmen so fühlen, wenn man ihre Produkte im Rumänien nachbaut. Immerhin ist das Kopieren ja eine Respektsbezeugung an den Erfinder...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen