Android Wear OS: Google Now für das Handgelenk

Google wird zwar (vorerst) keine eigene Smartwatch bauen, hat aber heute den Grundstein für kommende Wearables gelegt. Android-Chef Sundar Pichai hat heute das neue Betriebssystem Android Wears vorgestellt. mehr... Google, Android, Android Wear Bildquelle: Google Google, Android, Android Wear Google, Android, Android Wear Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
yay, sieht doch hammer aus. vor allem die motorola Uhr hat es mir angetan. Hoffentlich wird Google now in Europa etwas ausgebaut.
 
@hundefutter: Mir gefällt die Motorola 360 auch --> http://static.androidnext.de/2014/03/motorola-moto-360-gif.gif
 
In Cupertino laufen sicherlich bereits die Kopierer heiß.
 
@TiKu: Musste schmunzeln ;) ... Aber sind wir fair, es sind wahrscheinlich nicht die Kopierer, sondern die Anwälte die heiß laufen ^^
 
@nipper: Die auch. Sie werden wohl wieder mit runden Ecken ankommen...
 
@TiKu: dann fang mal an, was hat Apple denn bis jetzt von android kopiert (und nein, das Notifikation Center zählt nicht, das gab es lange vorher als jailbreak tweak).
 
@TiKu: Da verbündet sich die gesamte Konkurrenz und kopiert das komplette Paket von Apple, deren Hardware, deren Software, deren Bedienung und deren Content-Angebote, ja sogar deren Verpackungen oder deren Fingerprint-Sensor - besonders bei Tablets und Smartphones, aber auch bei anderen Geräte wie Ultrabooks (MacBook Air), Chromebox (MacMini) und AllInOne-Geräten (iMac).

Und dann gibt es tatsächlich Leute die all das ausblenden und behaupten, Apple würde kopieren und nur darauf warte eine Smartwatch bzw. ein Smartwatch-Betriebssystem zu kopieren.

Die frühzeitigen Ankündigungen von unausgereiften Smartwatches sind doch überhaupt deshalb entstanden, weil alle befürchten, Apple werde demnächst etwas in dieser Richtung herausbringen und wollen einfach schon mal die Esten sein, damit sie nicht blöd dastehen und 2-3 Jahre Entwicklung aufholen müssen.

Wie es nicht gemacht werden sollte und weshalb einige Hardware-Hersteller lieber die Finger von der Software weg lassen sollten, sieht man gut bei der Galaxy Gear. Die Software-Lösung von Google ist deutlich besser und sieht auch gut aus, ob es aber ein Erfolg wird, wird sich noch zeigen.

Eine Revolution ist es allerdings nicht, ein GUI und einige Funktionen abzuspecken, um es auf kleineren Displays laufen zu lassen. So etwas hat Apple schon lange mit den iPod nano der 6. und 7. Generation gemacht. Da ist auch eine angepasste Version von iOS für kleinere Displays drauf und es braucht nicht viel um daraus eine Smartwatch zu machen. Aber Apple geht es um das Gesamtpaket, welches stimmen muss und welches einen wirklichen Nutzen bieten soll, nicht einfach darum, die Ersten zu sein.
 
@vukdu: Dinge wie den Fingerprintsensor hat Apple selbst kopiert (von Motorola). Beim Design hat Apple sich selbst stark bei Braun, Nokia und anderen bedient. Apple ist eine ganz normale Copycat. Nein, nicht ganz normal, denn sie sind auch noch so dreist und verklagen dann andere, weil sie angeblich das von Apple kopieren, das Apple selbst nur kopiert hat.
 
@TiKu: wenn du den Begriff kopieren so weit auslegst das die Umsetzung im 5s eine direkte Kopie vom atrix ist, dann sind nach dieser Auslegung AUSSCHLIEßLICH alle aktuellen Smartphones und tablets eine Kopie von iPhone und iPad sowie alle ultrabooks eine Kopie des MacBook Air ;) du hast allerdings meine Frage nicht beantwortet oben.
 
@TiKu: Du willst es einfach nicht objektiv betrachten, suchst Kleinigkeiten bei Apple und übersiehst dabei die wirklichen Tatsachen. Das ist doch oberflächliches Gequatsche, das du irgendwo aufgeschnappt hast und aufzählst, aber gehen wir von mir aus mal auf die erwähnten "Kopien" etwas näher ein.

Fingerprint: Hat Motorala den Fingerprint auch im Homebutton eingebaut? Und funktioiert er auch so, dass man den Finger von jeder Seite her einfach drauflegen kann? Wenn das so war, dann hat Apple wirklich dreist kopiert - aah moment mal, nein Motorola hat beim Atrix den Fingerprint unbequem auf die Rückseite montiert und man muss das Gerät drehen und den Finger noch unhandlich darüber fahren lassen - deshalb war diese Funktion so revolutionär und wurde in jedes weitere Motorola-Handy eingebaut ;-) Etwas so umzusetzen, was es in der Form noch nicht gab, ist doch kein Kopieren.

Braun-Design: Welches Geräte hat denn Apple von Braun kopiert - stellt Braun etwa Computer, Tablets und Smartphones her? Dass sich Apple von Braun inspirieren liess ist kein Geheimnis, aber du kannst doch nicht ernsthaft behaupten, dass ähnliche Elemente eines Industrie-Designs in einer völllig anderen Geräteklasse oder Software-Imitationen (Tachenrechner) ein Kopieren der Hardware/Software darstellen von dem wir hier reden. Zudem weiss der Braun-Designer Dieter Rams, dass Jonathan Ive ein Fan von ihm ist und sie achten sich gegenseitig. Würde Jonathan Ive Plattenspieler, Radios oder Taschenrechner herstellen, kannst du vielleicht vom Kopieren reden. Aber sogar dann wäre es etwas zu weit hergeholt, weil es nur um Inspirationen ging und die Technik und Geräte aus dieser Zeit niemand mehr herstellt.

Nokia-Design: Von welchem Design sprichst du, geht es um die farbigen iPhone 5C? Bunte Covers hat Apple schon lange beim iPod nano angewendet. Nokia hat die ersten farbigen Lumia-Geräte erst 2012 rausgebracht, die farbigen iPod nano kamen aber bereits 2009 raus. Was hat Apple also von Nokia kopiert?

Versteh mich nicht falsch, Apple hat sicherlich auch Ideen von anderen in der einen oder anderen Form übernommen und es gibt kaum etwas, das es nicht in irgendeiner Form schon mal irgendwo gab. Aber Apple hat nicht einfach etwas kopiert, sondern sie haben tolle und einfach zu bedienende Produkte erschaffen. Sie sind immer anders als die Konkurrenz vorgegangen, hätten sie es gleich gemacht oder kopiert, wären ihre Produkte weder ein Erfolg noch nachahmungsbedürftig gewesen und Apple hätte auch niemanden zu verklagen.

Tablets und Smartphones gab es schliesslich auch vor Apple, aber sie waren einfach nicht brauchbar und schon gar nicht bequem zu bedienen und auch nicht massenmarkt-tauglich. Dass Apple das alles auf einen Schlag hervorgebracht hat und dass es alle Hersteller Apple nachahmen ignorierst du einfach.
 
Boah.... jetzt springen die auch noch auf den Zug... Bis auf Glass habe die bisher nichts eigenes zuwege gebracht. Hauptsache überall mitmischen wollen... Da soll noch einer die Androids verstehen... Über kleine Displays lustig machen, aber hier die erste Geige spielen wollen....
 
@wingrill4: Oehm... Du scheinst ja etwas überrascht. Dass Google an einer Smartwatch arbeitet war mindestens solange klar wie es Apple evtl. tut. Und wer bitte macht sich über kleine Displays lustig? Und möchtest du wirklich, dass ein Hersteller eine 5 Zoll Uhr herausbringt? xD
 
@blume666: wollte nur damit sagen, dass alle nach immer größeren Smartphones schreien... und jetzt soll so kleines Display (auch noch als Zusatz) genügen? Bissel daneben oder?
 
@wingrill4: Ich hab auch ein riesen TV an der Wand, wieso sollte ich 50" Smartphones haben wollen ? Der Zusammenhang ist völlig Banane.
 
@wingrill4: ganz im gegenteil, wer will sein 8" smartphone immer aus dem rucksack kramen wenn er wissen möchte wie spat es ist ;)
 
@otzepo: mir würden da schon 4" reichen. Wenn es bei dir ein 8"-Smartphone ist, dann gehörst du genau zu diesem Clientel. ;-)
 
@wingrill4: Google Hater? Dein Vergleich ist wirklich völlig sinnfrei! Und Google ist hochinnovativ. Mann muss nicht immer das Rad neu erfinden...... Was hat Microsoft denn wirklich NEU erfunden?
 
@Sequoia77: http://www.techeblog.com/index.php/tech-gadget/top-5-coolest-microsoft-technologies-and-inventions http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_PixelSense
 
@Knerd: Ja das Thema hatten wir schonmal. MS Research macht gute Arbeit, aber nie wird etwas zur Marktreife gebracht. In so fern profitiert auch keiner davon, außer ein paar staunende Gesichter vor dem Bildschirm... für ein paar Minuten.
 
@blume666: PixelSense, TypeScript, C#, ClearType, Photosynth, etc. Das fällt mir spontan ein ;)
 
@Knerd: PixelSense -> habe ich noch nie irgendwo gesehen. TypeScript und C# sind Sprachen für das Windows Ökosystem und sicher keine wirkliche Neuerung, erst recht nicht für den Endnutzer. Photosynth ist genauso unrevolutionär. Gab es vorher schon nur vielleicht nicht so toll inszeniert. Kenne auch keinen, der das Nutzt. Ich denke eher an Sachen, die den Alltag verändern bzw. erleichtern.
 
@blume666: TypeScript fällt mir da spontan ein. Und PixelSense ist halt verdammt teuer ;) Und Marktreife!=weit verbreitet.
 
yay.. i dont get it... ich weiß echt nicht, ob ich den ganzen kram gut finden soll.. wir werden jetzt schon mit informationen mehr als zugehämmert.. irgendwann muss es doch mal gut sein... (mal ganz abgesehen davon, dass ich diese schlecht geshoppten fotos oben mal seltenst peinlich finde)
 
@Slurp: tja, genauso wie Kino anfangs schlecht war, TV....wer braucht sowas, Handy....niemals.....ich brauch nicht wirklich eine Smartwatch, aber nützlich kann sowas schon sein, z.B. Für Outdoor, Sport oder Fitness. Schlepp aktuell immer meinen Smartphones-Riegel mit mir rum.....
 
@Sequoia77: Dein SP brauchst du trotzdem oder hat die oben genannte einen SIM Slot?
 
@Knerd: Braucht man nicht unbedingt. Entweder eine Outdoor App hat Offline Karten, wie bei vielen der Fall, weil in Bergen sehr schlechter Internet Empfang ;-) oder ich träcke halt nur mit GPS und z.B. Runtastic Pro. Die Kartendaten und Grafik wird dann später einfach und automatisch hinzugefügt, wenn wieder Internet da ist .....
 
Sieht ja nicht ganz schlecht aus. Ich frage mich, ob sich Microsoft da was überlegen könnte mit einer WP-ähnlichen UI. Mit dem schwarzem Hintergrund sähe das sicher schick aus. Man könnte in einer Art Startmenü immer eine quadratische Kachel auf einmal zeigen und durch Wischen im Menü scrollen.
 
@adrianghc: ne Smartwach mit dann einer Kachel, oder was? :-)
 
@Sequoia77: Eine quadratische Kachel oder vier kleine auf einmal auf dem Bildschirm, ja. Man kann dann zu anderen Kacheln mit anderen Funktionen im Startmenü scrollen. Wär doch was nettes.
 
*ring*ring* Die 80er sind am Telefon und wollen ihre sprechenden Uhren zurück.
 
Ich glaube das wird leider ein riesiger Markt. Es wird nicht lange dauern, dann werden alle Altenheime mit den Dingern zugepflastert. Sehe riesige Optimierungsmöglichkeiten, wenn kein Humankapital mehr pausenlos die Heimbewohner durchzählen muss. *Ironie Off*
 
... weil google now auch so gut ist. ich hab da nicht eine funktion gefunden die mir was bringt. und so geht es sicher vielen. vom design her ganz nett dennoch will ich mit soner uhr mehr machen können
 
Auch wenn ich mir immer noch nicht vorstellen kann, mir selber eine Smartwatch zuzulegen: Sowas wie die Motorola-Uhr hätte ich eigentlich von Apple erwartet. Gelungenes, nicht nerdiges Design und Reduktion auf essentielle Funktionen. Wenn es dann auch noch gut funktioniert, hat diese Uhr meiner Meinung nach durchaus großes Potenzial.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!